Bericht zum 7. Wochenend Event 2009

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Wolfgang

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
  • 7.356
Bericht zum 7. Wochenend Event 2009
« am: 26.09.2010, 10:30 Uhr »
Hi zusammen,

leider konnten beim 7. Wochenend Event 2009 einige "Stammgäste" nicht teilnehmen. Für diese, aber auch für die Fan-Gemeinde von usa-reise.de gibt es von mir eine Zusammenfassung dessen, was ihr nicht miterleben konntet.

Leider kommt der Bericht sehr spät, aber manchmal fehlt halt die Zeit und es kamen auch einige Fotos erst vor kurzem bei mir an. Aber lieber zu spät als nie  :wink:

Wie bereits die 6 Male zuvor, fand das Wochenend-Event wieder im November statt. Da uns das Hotel im Rodgau vergrault hatte, musste ein neuer Veranstaltungsort gefunden werden. Man sollte meinen, dass das im Rhein-Main Gebiet eine einfache Übung ist, aber weit gefehlt. Nach langem Suchen wurde ich in Walldorf (südlich vom Frankfurter Flughafen) fündig, wo wir uns letztendlich am 14. und 15 November trafen. Das Hotel Global steht unter türkischer Leitung und, man glaubt es kaum, die schenken keine alkoholischen Getränke aus. Das wäre eigentlich ein k.o. Kriterium für das Hotel, wenn es nicht ganz in der Nähe das Restaurant Ciao gegeben hätte. Somit war erstmalig Hotel mit Vorführraum und das Restaurant für das Abendessen am Samstag räumlich getrennt.

Für mich begann an diesem Wochenende die "heiße Phase" bereits am Donnerstag Abend mit der nochmaligen Besichtig des Vorführraumes. Unterstützung bekam ich von Stephan (Doc Snyder), der bereits im Hotel Global eingecheckt hatte und mit seiner Frau Hanja bei uns den Abend verbringen sollte. Wir machten uns durch ein paar Trockenübungen mit dem Verstärker vertraut, schauten nach dem Beamer und Laptop Standort und stellten fest, wir brauchen für den Ton ein Verlängerungskabel. "Kein Problem" sagte ich zu Stephan, "so etwas habe ich". Diese 4 Worte sollte ich in den beiden folgenden Tagen jeweils noch einmal sagen und das einmal zu viel, aber dazu kommen wir später.

Mit Hanja und Stephan ging’s zu mir nach Hause. Petra hatte ein Essen vorbereitet und anschließend plauderten wir bis spät in die Nacht. Am nächsten Tag führten wir Hanja und Stephan etwas durch Frankfurt. Am Nachmittag trennten wir uns, Hanja und Stephan nach Walldorf und wir wieder nach Hause, denn ich musste das Equipement fürs Wochenende einpacken.

Am frühen Abend traf ich im Restaurant Ciao ein und wurde bereits von über 20 angereisten Teilnehmern empfangen, die gerade die italienische Küche des Restaurants testeten. Nach einer ausgiebigen Begrüßungsrunde schnappte ich mir wieder Stephan, um im Vorführraum den Bild- und Toncheck zu machen. Der Bildcheck klappte, doch nicht der Ton. Ich hatte einen kleinen Adapter vergessen, der von 2 Cinch- auf einen Klinkenstecker für den Laptopeingang wechselt. "Kein Problem" sagte ich zu Stephan, "so etwas habe ich, den bringe ich Morgen mit". Das war nun das 2. Mal.

Anschließend ging’s zurück zu den Anderen, die nun gesättigt - die Küche wurde als sehr gut bewertet - zum gemütlichen Plausch übergegangen waren. Um Mitternacht stießen wir mit Hochprozentigem auf den Geburtstag von Pierre (pierremw) an. Danach lichteten sich die Reihen, aber Gerüchte halten sich hartnäckig, dass 2 Nachteulen erst nach 3 Uhr das Lokal in Richtung Hotel verließen.

Samstag der 14.11., kurz nach 9 Uhr.
Noch war die Welt in Ordnung. Petra, ihre Schwester und ich trafen kurz nach 9 Uhr im Hotel Global ein. Der bei Stephan deponierte Laptop wurde im Vorführraum mit Maus, Strom und Beamer verkabelt, doch mit dem verdammten Ton war einfach der Wurm drin. Klar hatte ich den tags zuvor vergessenen Adapter dabei, aber was ich nicht ahnte, dass der Cinch-Adapter und das Cinch-Verlängerungskabel jeweils das gleiche Ende aufwiesen (Klinke bzw. auch „Männchen“ genannt) und somit nicht zusammengesteckt werden konnten. Bis hierher war ich noch halbwegs ruhig, wenn auch ärgerlich, denn ich musste wieder nach Hause fahren und ein entsprechendes Zwischenkabel holen. Wieder sagte ich zu Stephan "Kein Problem, so etwas habe ich". Es war bereits 9:15 Uhr. 15 Minuten brauche ich bis nach Hause, gleiche Zeit wieder zurück, damit bin ich rechtzeitig zum Beginn um 10 Uhr da.

Ich kam Zuhause an, kramte in meiner "Kabelkiste" und wurde leicht blass. So oft ich die Kiste auch durchwühlte, ich fand kein Kabel, dass an beiden Enden "Weibchen", also Lochstecker hatte. Jetzt wird’s eng. Ich hastete zum Auto und fuhr zu einem kleinen Laden für Unterhaltungsgeräte bei uns in Frankfurt-Niederrad. Was soll ich euch sagen, so ein Teil hatten sie nicht. Ich also schnell ein paar Häuser weiter zum zweiten Laden, aber dort erhielt ich die gleiche Antwort. Jetzt wird’s noch enger. Ich schaute auf die Uhr und es war schon 9:45 Uhr. Ich hastete zum Auto und genau so schnell nach Neu-Isenburg zum Saturn. Dort bekam ich glücklicherweise einen entsprechenden Adapter und „flog“ nach Walldorf zurück. Fertig mit der Welt, völlig durchgeschwitzt, begann mit 20 Minuten Verspätung der erste Beitrag von Stephan (Doc Snyder).

Wie schon 2007 hat Stephan (Doc Snyder) auch in diesem Jahr wieder eine ungewöhnliche Reise zusammengestellt. Wer kann sonst schon behaupten das weiße Haus in Washington, die Sinterterrassen im Yellowstone Nationalpark, den Antelope Canyon bei Page und das Mission Control Center der NASA in Houston in einem einzigen 3-wöchigen USA-Urlaub gesehen zu haben?

Die schönsten Fotos mit guter amerikanischer Rockmusik untermalt, hat Stephan in einer 90-minütigen Fotoshow zusammengefasst. Den ersten Teil gab es als Opener unter dem Titel "USA KOMPAKT II" zu sehen.


















Im Beitrag war dann noch Zeit für eine kleine Anekdote: Hier einige Ausschnitte:

"Tag 12: Wilder Westen Inklusive oder Wie kann man nur so blöd sein?

Die Straße endet unerwartet vor dem Zaun einer Ölfirma. Nach einer weiteren Stunde haben wir uns hoffnungslos in dem Labyrinth aus Straßen, sofern sie überhaupt die Bezeichnung "Straße" verdienen, verirrt. Anschließend führt die Sandpiste in Serpentinen über einen Berg mit einem Höhenunterschied von über 800 Meter.

...

Da wäre die Ungewissheit, ob am Unterboden nach den Aufsetzern, alles in Ordnung ist, das herannahende Gewitter, absolute Dunkelheit in spätestens 2 Stunden und die Tatsache, dass wir eigentlich gar nicht genau wissen wo wir sind. Das alles zusammen wird aber unwichtig, denn es gibt noch ein weiteres Problem: Der Tank ist leer.

...

Auf eine Übernachtung im Auto sind wir natürlich nicht eingerichtet, aber werden wohl nicht drum herum kommen. Wasser haben wir zum Glück genug, außerdem 4 Müsliriegel und eine Tüte Chips. Aber Schlafsäcke oder eine Taschenlampe? So langsam wird es Zeit die bevorstehende, unfreiwillige Übernachtung vorzubereiten."


Nach dem ersten Beitrag habe ich die Pause etwas eingekürzt und meine Begrüßung nachgeholt. Dabei wurden die Event-Frischlinge Petra und Marc (MissRedRocks) sowie Christine (Lady CH) und Helmut (amerika-spezi) besonders vorgestellt.


Weiter führte uns Renate (Sammy06) mit ihrem frei vorgetragenen Beitrag durch den Bundesstaat Maine. Sie startete im südlichen Maine mit dem Museum vor York Beach, auf dem US Highway 1 die Küste hinauf mit den Leuchttürmen des Acadia NPs bis nach Calais.







Durch das Landesinnere ging’s zum Moosehead Lake und weiter in westlicher Richtung nach Wilsons Mills und der dortigen Covered Bridge.




Heinz zäumte seinen Beitrag mal von der anderen Seite auf. Normalerweise stellt man zuerst seine Fotos oder sein Video zusammen und vertont anschließend. Er ging den umgekehrten Weg und nahm sich ein Musikstück von Bach und suchte dazu passende Fotos aus seinen USA Urlauben. Ein gelungenes Experiment.




Da es sich bereits im Vorfeld des Events gezeigt hat, dass wir nicht genügend USA-Beiträge haben, wurden zum ersten Mal auch nicht USA-Beiträge gezeigt. Horst, unser "Profifilmer" zeigte Teil 1 seiner Jordanienrundreise, die unter dem Titel "zu den 7 Säulen der Weisheit" stand (die komplette Reise kann hier nachgelesen werden). Der Ausflug in den Orient war ein Highlight des Wochenendes. Horst und Petra zeigten uns ein atemberaubendes Land. Von Amman zum tiefsten Punkt der Erde, zum Toten Meer und dann weiter auf der Straße der Könige nach Kerak mit seiner gut erhaltenen Kreuzritterburg und zum Highlight der Reise, die Nabatäerstadt Petra.
















Das Video ging zu Ende und viele saßen mit offenem Mund da, in Anbetracht der tollen Aufnahmen. Der offene Mund kam gerade gelegen, denn es war Zeit für das Mittagessen. Das Hotel hatte ein Fingerfoodbuffet aus deutscher und türkischer Küche zusammengestellt. Naja, mit den Fingern mussten wir nicht essen.









Es war kein kulinarisches Highlight (was keiner erwartet hatte), aber scheinbar waren alle zufrieden, denn keiner der Teilnehmer hatte sich bei mir beschwert.

Nachdem alle gesättigt waren, gab’s das obligatorische Gruppenfoto, wobei es hier einige Verluste zu beklagen gab, denn nicht alle Teilnehmer hatten es zum Shooting geschafft.


 
Gruß

Wolfgang

*Wolfgang

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
  • 7.356
Re: Bericht zum 7. Wochenend Event 2009
« Antwort #1 am: 26.09.2010, 10:56 Uhr »
Mit vollen Bäuchen, aber 100% aufnahmefähig, saßen wir wieder im Vorführraum und folgten Markus (Scooby Doo) auf seiner Reise per Fotoshow entlang der Route 66 von Chicago bis Los Angeles, genauer gesagt nach Santa Monica.



Doch bevor die Reise begann, gab’s noch ein paar interessante Details zur Route 66. Unter anderem haben wir erfahren, dass Route 66 nicht gleich Route 66 ist. Im Laufe der Jahre hatte sich die Streckenführung mehrfach verändert, insbesondere in New Mexico als man 1937 Santa Fe von der Mother Road "abhängte". Markus entschied sich für die beliebte Streckenführung aus den Jahren 1928 bis 1937. Auf den insgesamt 2430 Meilen führt die Route 66 durch die Bundesstaaten Illinois, Missouri, Kansas, Oklahoma, Texas, New Mexico, Arizona und Kalifornien. Kansas wird dabei mit knapp 13 Meilen nur "gestreift", während es in New Mexico immerhin 494 Meilen sind.





 








Ebenfalls per Fotoshow nahm uns Andreas (AndyOne) mit in den Kühlschrank Amerikas - nach Alaska und das kanadische Yukon Territory. Start- und Endpunkt der Reise war Whitehorse. Die Reise fand im August / September 2009 statt und dauerte 4 Wochen. Die komplette Reise kann hier nachgelesen werden.



Mit diesem guten Stück waren sie unterwegs. Ein Pickup Camper von Fraserway.

Folgende Route nahmen die Beiden unter ihre Pickup Räder: auf dem Klondike Hwy bis Dawson City und weiter auf dem Dempster Hwy bis zum Polarkreis und wieder zurück, der Thombstone Territorial Park, Top of the World und Alaska Hwy nach Fairbanks, Denali NP mit Bustour zum Wonder Lake, Kenai Halbinsel mit Homer, Seward, Exit Glacier Tour, Kenai Fjords Schiffstour, dann auf dem Glenn Hwy und der Mc Carthy Road nach Mc Carthy / Kennecott, Valdez, auf der Nabesna Road in den nördl. Wrangell St. Elias NP, Haines und mit der Fähre nach Skagway / Dyea und über den White Pass zurück nach Whitehorse.
Sie hatten immer wieder Wanderungen unternommen, angefangen von nur kurzen Trails bis zu Tageswanderungen. Gebuchte Touren waren im Denali NP und zum Kenai Fjords NP, da diese Parks sonst nicht zugänglich sind.














Nach 2 ausgiebigen Fotoshows war eine längere Kaffeepause angesagt.








Die Raucherecke vor dem Showroom.

Heinz war nicht "geizig" und hatte uns gleich zwei weitere bebilderter Musikbeiträge mitgebracht. Zuerst sahen und hörten wir "Dank sei dir Gott" aus dem Elias Oratorium von Felix Mendelssohn Bartholdi.




Mit seiner Fotoshow vom Skiurlaub zum Thema "Fürchte dich nicht" verließ Heinz den nordamerikanischen Kontinent in Richtung Alpen. Und wieder stiftete Felix Mendelssohn Bartholdi die musikalische Untermalung.




Nun war wieder Horst (Easy Going) an der Reihe. Hatten wir vormittags Jordanien Teil 1 bestaunt, so durften wir uns jetzt auf Teil 2 freuen und alle waren gespannt, wie die Reise weiter geht.

Nach der Stadt Petra ging's weiter zum südlichsten Punkt der Reise nach Akaba. Anschließend folgte das Highlight des zweiten Teils, das Wadi Rum. Eine Wüste mit tollen Landschaften und Farben.























Weiter in Richtung Norden folgten Aqaba, Azraq, Jerash und wieder zurück nach Amman. Es war wieder eine kurzweilige Reise und die 45 Minuten vergingen wie im Fluge. Keiner der Teilnehmer hätte sich Jordanien so vorstellen können wie es uns Petra und Horst in ihrem wunderschönen Film vorgeführt haben. Ich möchte keinen anderen Beitrag abwerten und schätze die Mühen und Ideen eines jeden Vortragenden, aber für mich war Jordanien das absolute Highlight des Wochenendes.

In meinem Programm hatte ich an dieser Stelle eine Diskussionsrunde eingeplant. Die Teilnehmerzahlen waren in den beiden vorangegangenen Jahren deutlich rückgängig und es stellte sich die Frage, ob das Wochenend Event noch eine Zukunft hat. Das wurde zwar schnell bejaht, aber eventuell mit Veränderungen am Konzept. Bisher waren die Teilnehmer ausschließlich in der Rolle des Zuschauers und diese könnte man aktiver am Event teilhaben lassen, z.B. durch einen Quiz. Positiv wurde für das Event 2009 vermerkt, dass die Pausen zwischen den Beiträgen verlängert wurden und so mehr Zeit für persönliche Gespräche bleibt. Allerdings wurde auch festgestellt, dass sich 50 Teilnehmer besser "händeln" lassen als die fast 100 beim 5. Wochenend Event. Ein einheitliches Fazit gab’s nicht. Einig war man sich darüber, sterben darf das Wochenend Event nicht, da es das einzige bundesweite (und Österreich) Treffen ist und nur so die bestehenden persönlichen Kontakte gepflegt werden können.


Damit war das Programm für diesen Tag beendet und wir gingen zum gemütlichen Teil über. In großen und kleinen Grüppchen liefen wir zum Restaurant Ciao, das wir in wenigen Minuten erreichten. Nach der Plünderung des Abendbuffets wurde viel geplaudert, Urlaubserlebnisse geschildert, Reisen und Routen geplant und dabei so manches Bierchen vernichtet. Wiederum erst weit nach Mitternacht verließen die letzten Unermüdlichen das Restaurant in Richtung Hotel und Bett.












 
Gruß

Wolfgang

*Wolfgang

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
  • 7.356
Re: Bericht zum 7. Wochenend Event 2009
« Antwort #2 am: 26.09.2010, 11:24 Uhr »
Der nächste Morgen verlief für die Eventler ganz unterschiedlich. Einige kamen bereits um 7 Uhr zum Frühstück, andere schafften um 9:30 Uhr nicht mal die ersten Fotos von Renate (Sammy06). Da uns Renate bei diesem Event den Nordosten vorstellen wollte, war nach Maine am gestrigen Tag nun New Hampshire an der Reihe. Im Südwesten von Maine überschritt sie die Grenze nach New Hampshire und fuhr auf der SR 16 zum Mt. Washington.



Nach ein wenig kreuz und quer durch die White Mountains führt sie uns nach Stark im Norden des Bundesstaates mit seinen schönen weißen Häusern. In südwestlicher Richtung folgten noch der Franconia Notch SP mit der Flume Gorge.



der Cannon Mountain und zum Abschluss der Lost River Gorge SP mit den tollen Höhlen.




Vom äußersten Osten der USA machten wir einen Sprung von 5.000 Meilen ans westliche Ende der USA nach Hawai'i. Mit ihrer Fotoshow "Hawaii ganz nah" nahm uns Anja (Ha-Tschi) mit in die Tropen. 3,5 Wochen besuchte sie mit Danilo (freddykr) im Oktober 2008 die vier Hauptinseln. Der Schwerpunkt ihrer Reise lag ganz klar auf der Natur, was am überwiegenden Anteil von Pflanzenfotos leicht zu erkennen war. Wie die Fotos eindrücklich zeigten, ist die Natur mit der tropischen Pflanzenpracht in Formen und Farben schon sehr verschwenderisch.











Auf ihren vielen Wanderungen hielten die beiden natürlich immer Ausschau nach interessanten Pflanzen und Tieren, die sich auch überall fanden. Vor allem wachsen dort Pflanzen in der freien Natur, die man von zu Hause nur als Topfpflanze kennt.


Und auf zum nächsten Kontrast - raus aus der Natur und rein in die Großstadt. Petra (Kauschthaus) nahm uns mit auf einen Rundgang durch New York. Big Apple mal von oben, am Hafen, in Parks oder auch mal am Abend.




















Fotos während der Vorführung






Alle guten Dinge sind DREI und so zeigte uns Renate (Sammy06) den dritten Bundesstaat auf ihrer Reise durch den Nordosten - Vermont. Von Osten kommend fuhr sie zuerst etwas kreuz und quer zu verschiedenen Covered Bridges.



Weiter nach Rutland im Westen und nach Bellows Falls in südlicher Richtung. Dort machte sie eine Fahrt mit der historischen Green Mountain Railroad nach Chester.



Auf der Weiterfahrt in Richtung Norden besuchte sie den Quechee Gorge SP,



Montpelier, Stowe und durch den Smugglers Notch nach Burlington.


Dirk (DocHoliday) zeigte uns eine Reihe seiner best off Fotos aus den American Deserts, die er auf seinen vielen Reisen geschossen hat.












Es folgte die letzte Vorstellung an diesem Wochenende.
   
Im Herbst 2006 unternahm Danilo (freddykr) mit Anja (Ha-Tschi) eine Reise ans andere Ende der Welt nach Neuseeland. Über Los Angeles ging es mit LH und QF nach Auckland, von wo sie ihre Rundreise in Angriff nahmen. Im neuseeländischen Frühling waren sie 6 Wochen auf der Nord- und Südinsel unterwegs. Zuerst hatten sie 5 Tage einen Pkw bevor sie für weitere 30 Tage in einem Wohnmobil die beiden Inseln bereisten.
In ihrem Video stellten sie uns die Nordinsel vor. Dort findet man noch aktive Vulkane, Geysire und sonstige thermische Quellen; dazu im Norden noch einzelne Urwälder mit den riesigen Kauri-Bäumen, aber auch endlose Strände (90-Mile-Beach) und verträumte Buchten.












Damit war das Ende vom Wochenend Event erreicht, allerdings nicht für alle. Eine Gruppe von knapp 20 Leuten machte noch einen Abstecher zum Mittagessen ins Lokal "Der Grundhof". Einige überbrückten somit ihre Zeit bis zum Rückflug, Abfahrt der Züge oder einfach nur zum weiteren Plaudern. Es waren noch einmal lustige 2 Stunden, woran die Bedienung mit ihrem losen Mundwerk nicht ganz unbeteiligt war. Doch irgendwann hat alles ein Ende und so machte sich jeder auf seinen Heimweg.


Fazit:
Nachdem wir in Rodgau sehr unfreundlich behandelt wurden, erlebten wir in Walldorf im Hotel Global genau das Gegenteil. Man fühlte sich wirklich willkommen und es wurde stets versucht, meine Wünsche als Veranstalter zu erfüllen. Aus dem Kreis der Teilnehmer habe ich jedenfalls überwiegend Positives gehört. Klar ist das Hotel Global nur ein einfaches Hotel, aber die Zimmer waren sauber, das Frühstück ausreichend und gut. Das Abendbuffet im Restaurant Ciao war geschmacklich gut (Fleisch leider etwas knapp), die Raumgröße ausreichend und es hat im Gegensatz zu Rodgau niemand gesagt „das ist die letzte Runde“. Das Ende konnten wir bestimmen und wurde uns nicht vordiktiert.


Wer nun beim Lesen auf den Geschmack gekommen ist und vielleicht den einen oder anderen auch persönlich kennen lernen möchte, der kann sich hier noch unverbindlich für das Wochenend Event 2010 anmelden. Spätere Anmeldungen sind natürlich auch noch möglich, wenn die offizielle Anmeldeseite im Forum freigeschaltet ist. Also nicht vergessen und anmelden, am 6. und 7. November in Walldorf

Wochenend Event 2010
Gruß

Wolfgang

*freddykr

  • Bastard Operator from Hell
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 01.09.2003
    Ort: Über den Wolken
  • 11.186
Re: Bericht zum 7. Wochenend Event 2009
« Antwort #3 am: 27.09.2010, 08:17 Uhr »
Wolfgang, schöne Zusammenfassung. :respekt: :daumen:
Viele Grüße,
Danilo


*Easy Going

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.07.2003
    Ort: Franken
  • 8.247
Re: Bericht zum 7. Wochenend Event 2009
« Antwort #4 am: 27.09.2010, 08:33 Uhr »
Fazit:
Nachdem wir in Rodgau sehr unfreundlich behandelt wurden, erlebten wir in Walldorf im Hotel Global genau das Gegenteil. Man fühlte sich wirklich willkommen und es wurde stets versucht, meine Wünsche als Veranstalter zu erfüllen. Aus dem Kreis der Teilnehmer habe ich jedenfalls überwiegend Positives gehört. Klar ist das Hotel Global nur ein einfaches Hotel, aber die Zimmer waren sauber, das Frühstück ausreichend und gut. Das Abendbuffet im Restaurant Ciao war geschmacklich gut (Fleisch leider etwas knapp), die Raumgröße ausreichend und es hat im Gegensatz zu Rodgau niemand gesagt „das ist die letzte Runde“. Das Ende konnten wir bestimmen und wurde uns nicht vordiktiert.
Kann man nur bestätigen - das Bemühen des Personals war in allen Bereichen spürbar und nach Rodgau sehr angenehm - da spielt es keine Rolle, daß sich das Hotel bezüglich Luxus nicht mit einem Maritim messen kann.
Jedenfalls ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis.

Mit dem Bericht hast Du Dir sehr viel Arbeit gemacht Wolfgang - klasse !!!  :D

Gruß Easy


You never gonna fly, if you're afraid to fall

*Schneewie

  • Diamond Member
  • Registriert: 25.11.2002
    Alter: 56
    Ort: Dortmund
  • 7.593
Re: Bericht zum 7. Wochenend Event 2009
« Antwort #5 am: 27.09.2010, 12:36 Uhr »
Klasse gemacht Wolfgang. Da bin ich im  Nachhinein traurig, das ich nciht da war (aber die Karibik zu der Zeit war auch nicht schlecht  :D ).

Gerade den Vortrag von Horst (Jordanien) hätte mich schon sehr interessiert.


Auch dieses Jahr werde ich leider nicht dabei sein können - schade.  :(  2011 muß es dann aber mal wieder klappen.  :lol:
Gruß Gabriele

*EasyAmerica

  • Coast to Coastler
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Duisburg
  • 12.569
  • Der Weg ist mein Ziel
Re: Bericht zum 7. Wochenend Event 2009
« Antwort #6 am: 27.09.2010, 13:34 Uhr »
Wolfgang, schöne Zusammenfassung. :respekt: :daumen:
:verneig:

Bleibt noch zu erwähnen, dass die Lavabilder aus meinem Video "Blitze und Donner" natürlich von Angie, unserer Hawaii-Expertin stammen.
Viele Grüße
Heinz

*Angie

  • Forever Hawai'i !!
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.05.2003
    Ort: Gran Canaria, Spanien
  • 20.816
Re: Bericht zum 7. Wochenend Event 2009
« Antwort #7 am: 27.09.2010, 14:30 Uhr »
Hi Wolfgang,


auch ich möchte mich für deinen sehr ausführlichen Bericht bedanken :D So eine Nachlese ist für die Daheimgebliebenen eine schöne Sache, zumindest habe ich das Gefühl, ein klein wenig mit dabei gewesen zu sein.

Ich sehe schon, was ich alles verpasst habe (Jordanien ausgenommen :wink:). Ein Beitrag sieht verlockender als der andere aus *seufz*.

Was ich selbst bei Anwesenheit in dieser Form nicht mitbekommen hätte, wären die üblichen :wink: technischen Pannen, die bereits vor dem Event auftraten. Ich hoffe, du nimmst es mir nicht übel, dass ich herzhaft lachen musste, aber die Vorstellung ist wirklich zu köstlich, zumal jeder, der schon mal beim WE-Event teilgenommen hat weiß, dass es ohne technische Panne einfach nicht geht - das gehört dazu :lol:

Also nochmal vielen Dank und wahrscheinlich würde nicht nur ich mich freuen, wenn du vom WE-Event 2010 auch so ein tolles Resumé zauberst :D


LG, Angie
Viele Grüße,
Angie

Angie's Dreams  Reiseberichte, Trails auf Hawai'i, Infos über Hawai'i, Video, Auswandern nach Gran Canaria u.v.m.

*Crimson Tide

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.12.2005
    Ort: Berne
  • 4.271
Re: Bericht zum 7. Wochenend Event 2009
« Antwort #8 am: 27.09.2010, 20:13 Uhr »
..... zumal jeder, der schon mal beim WE-Event teilgenommen hat weiß, dass es ohne technische Panne einfach nicht geht -

.....meinst Du??????? :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:   :oops: :grins:

Wolfgang, es hat richtig Spaß gemacht, das nach zu lesen, vielen Dank für so viel Mühe!

Umso mehr freue ich mich, nun auch die neue Unterkunft und den Italiener kennenzulernen!

L.G. Monika

*Angie

  • Forever Hawai'i !!
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.05.2003
    Ort: Gran Canaria, Spanien
  • 20.816
Re: Bericht zum 7. Wochenend Event 2009
« Antwort #9 am: 27.09.2010, 20:16 Uhr »
..... zumal jeder, der schon mal beim WE-Event teilgenommen hat weiß, dass es ohne technische Panne einfach nicht geht -

.....meinst Du??????? :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:   :oops: :grins:

Ja, meine ich, Monika :lol:. Als ich das heute tippte, fiel mir deine Foto-CD ein, auf der auf einmal ein völliges Durcheinander herrschte :lachroll: Keine CD schafft das, aber deine schon :lachroll:

Viele Grüße,
Angie

Angie's Dreams  Reiseberichte, Trails auf Hawai'i, Infos über Hawai'i, Video, Auswandern nach Gran Canaria u.v.m.

*Crimson Tide

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.12.2005
    Ort: Berne
  • 4.271
Re: Bericht zum 7. Wochenend Event 2009
« Antwort #10 am: 27.09.2010, 20:20 Uhr »
 :anykey:  Der Lappy hat einfach die CD ignoriert, das war's, und hinterher, Wochen später konnte ich ja selber drüber lachen. Immerhin ist der "Einzeller" (der mit dem weißen Popo) eine ganze Weile zum geflügelten Wort geworden!  :lol:  Mal sehen, ich versuchs ja mal wieder mit einem Vortrag!  :D

(da kommt aber kein Bild von einem Wapiti-Hirsch in die CD rein, besser is das....)  :wink:

L.G. Monika

*Angie

  • Forever Hawai'i !!
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.05.2003
    Ort: Gran Canaria, Spanien
  • 20.816
Re: Bericht zum 7. Wochenend Event 2009
« Antwort #11 am: 27.09.2010, 20:31 Uhr »

Was mich begeistert hat war, wie souverän du das gemeistert hast :daumen: Es kam ja fast kein Bild in der Reihenfolge, in der du es erwartet hast, also war ständiges Umdisponieren deiner persönlich gesprochenen Kommentare angesagt :lol:

Ich möchte nicht wissen, was mir dieses Jahr wieder alles entgeht!


Leute, wenn ihr nicht so weit weg wohnt wie ich, dann meldet euch fürs Wochenend-Event an! (die rote Schrift führt zur Voranmeldung :wink:)

Es gibt ja nicht nur Pannen, sondern in erster Linie tolle Fotos, bewegt und nicht bewegt, zu sehen :wink:


LG, Angie


Viele Grüße,
Angie

Angie's Dreams  Reiseberichte, Trails auf Hawai'i, Infos über Hawai'i, Video, Auswandern nach Gran Canaria u.v.m.

*HeikeME

  • Gold Member
  • Registriert: 22.09.2005
  • 840
Re: Bericht zum 7. Wochenend Event 2009
« Antwort #12 am: 27.09.2010, 21:22 Uhr »
Hallo Wolfgang,

super Zusammenfassung des WE-Events.
Wir freuen uns schon auf dieses Jahr.  :D

viele Grüße
Heike und Achim

*Redwingfan

  • Gold Member
  • Registriert: 04.01.2006
    Ort: Bei Stuttgart oder Detroit,MI
  • 893
Re: Bericht zum 7. Wochenend Event 2009
« Antwort #13 am: 10.10.2010, 09:51 Uhr »
Hallo,

Danke Wolfgang für die Zusammenfassung. Kaum zu glauben das schon fast wieder ein Jahr rum ist..

Aber das gute daran ist natürlich - es ist bald wieder das Wochenend Event. (auch wenn wir diesmal "nur" von Samstag mittag bis Sonntag dabei sind)

Gruß und bis bald

Stephan
"The best indicator of future behavior is prior behavior...."




*pierremw

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 12.08.2005
    Alter: 73
    Ort: Wien, Österreich
  • 5.306
  • Honi soit qui mal y pense!
Re: Bericht zum 7. Wochenend Event 2009
« Antwort #14 am: 11.10.2010, 10:01 Uhr »
Danke Wolfgang für die tolle Zusammenfassung von 2009!

Nach der Betrachtung bzw. Lektüre dieses Berichts sollte sich doch jede(r), der noch am überlegen ist oder im Weiß-nicht-ob-ich-mir-das-geben-soll-Status verharrt, für den Event 2010 anmelden. :D
Go Sharks!


 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.044 Sekunden mit 24 Abfragen.