usa-reise.de Forum

Autor Thema: Erfahrung mit Motorhome C 19 (Cruise America)  (Gelesen 6490 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

bearlake

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Erfahrung mit Motorhome C 19 (Cruise America)
« am: 09.08.2009, 12:52 Uhr »
Hallo

Wir planen 2010 zu zweit eine Wohnmobil Reise von San Franicso nach Denver.
Cruise America hat ein neues kompaktes Wohnmobil C19 im Angebot.

Hat jemand schon praktische Erfahrungen mit diesem Wohnmobil.
Allgemeine negative oder positive Erfahrungen mit diesem Fahrzeug.
Platz zum Schlafen?
Verbrauch?
Zustand der Fahrzeuge?

Gruss Markus

flint45

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Erfahrung mit Motorhome C 19 (Cruise America)
« Antwort #1 am: 13.08.2009, 19:59 Uhr »
Hallo Bearlake,

Cruise America C19  ... wir sind auch gespannt.

Wir sind im September in Oregon /Washington mit einem C19 unterwegs.
Anfang September kann ich dir mehr sagen  :D

flint45

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Erfahrung mit Motorhome C 19 (Cruise America)
« Antwort #2 am: 13.08.2009, 20:01 Uhr »
Ups ... Anfang Oktober sind wir wieder in D


Gruss Astrid

Alfred

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1.017
Re: Erfahrung mit Motorhome C 19 (Cruise America)
« Antwort #3 am: 13.08.2009, 20:14 Uhr »
Solltet ihr keine hilfreichen Mitteilungen erhalten, so überlegt mal, ob es auch ein C23 von El Monte sein darf. Prima Bett im Heck, großer Kühlschrank, Backofen und Micro Welle. Keine Parkplatzprobeme. 18 Liter auf 100 km. Das ist unser Favorit, nachdem wir auch schon C25 und C27 hatten.
Einen schönen Gruß,

Alfred

BeateR

  • Platin Member
  • *****
  • Beiträge: 2.320
Re: Erfahrung mit Motorhome C 19 (Cruise America)
« Antwort #4 am: 14.08.2009, 13:48 Uhr »
Hallo,

schau mal hier nach:
http://www.womo-welt.de

Gruss Beate

Dyaskona

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Erfahrung mit Motorhome C 19 (Cruise America)
« Antwort #5 am: 15.08.2009, 16:04 Uhr »
Wir waren in diesem Sommer zum dritten Mal mit Cruise America (Canada) auf Tour durch Nordamerika. Zweimal waren wir im Westen, also Alaska, Yukon, Br.-Columbia, diesmal ging es von New York nach Neuschottland und wieder zurück.

Da die Erfahrungen bei den ersten beiden Anmietungen durchweg gut waren, gab es für uns keinen Anlass, den Vermieter zu wechseln.

Scheinbar hat die Wirtschaftskrise aber vor CA nicht Halt gemacht: sowohl unser Freund, der gleichzeitig mit uns und genau wie wir einen 25-Füßer übernahm, als auch wir selber bekamen zwei völlig runtergekommene Fahrzeuge mit mehr als 80.000 Meilen (ca 130.000 km) auf dem Buckel. Normalerweise wäre solch ein Fahrzeug sicherlich in den Verkauf gelangt.

So hatten wir Ärger mit einer unzureichenden Ausstattung der Küche, ständig sich öffnender Schränke und Schubladen, die wir teilweise beim Fahren dann zubinden mussten. Die Dachluken waren nicht zu schließen, weil die entsprechenden Gewinde dullgedreht waren. Die Polster waren völlig verhunzt. Saß man mehr als 10 Minuten auf dem Sessel im Wohnteil, kamen, vermutlich durch die Erwärmung, Gerüche zum Vorschein, die an Erbrochenes erinnerten, und den Sessel unbenutzbar machten. Die amerikanische Art der Klospülung funktionierte nicht, da die Dichtung der Schüssel defekt war. Die Fächer in der Kühlschranktür waren rausgebrochen. Dieser Kühlschrank funktionierte auch nicht, wie wir nach einiger Zeit feststellten. Per „Standleitung“  mit meinem Handy zum höflichen Hotlinemitarbeiter konnte ich das System entlüften, so dass der Schrank dann tadellos kühlte. Geholfen haben wir uns bei den anderen Mängeln mit Zukäufen wie Klobürste oder Löffel für die Küche und dem häufigen Einsatz meines Schweizer Offiziersmessers, da CA grundsätzlich überhaupt keinerlei Werkzeug an Bord hat. Die Kosten für die Ersatzbeschaffungen hat man uns ohne Diskussion ersetzt.

Beim Wagen unseres Freundes funktionierte erst mal kein Rück-, Brems- oder Blinklicht. Das Rohr, in dem üblicherweise der Abwasserentsorgungsschlauch während der Fahrt aufbewahrt wird, existierte nicht mehr. Zum Glück konnten wir mit unserem Schlauch aushelfen, so dass der unseres Freundes jungfräulich im Gepäckabteil des Wagens bleiben konnte. Aber wehe dem Nachmieter!

Man muss CA aber zu Gute halten, dass alles „Technische“ wie Motor, Achsen usw. bis zum Schluss funktioniert und durchgehalten haben.

Unterm Strich waren wir froh, überhaupt noch ein WoMo zu bekommen. CA hätte in diesen Zeiten ja auch pleite gehen können.

BeateR

  • Platin Member
  • *****
  • Beiträge: 2.320
Re: Erfahrung mit Motorhome C 19 (Cruise America)
« Antwort #6 am: 16.08.2009, 14:47 Uhr »
Hallo,

solche und ähnliche Geschichten habe ich von CA schon in diversen Foren gelesen. Deshalb würde ich bei denen nie mieten.

Gruss Beate

Tinchen

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 101
Re: Erfahrung mit Motorhome C 19 (Cruise America)
« Antwort #7 am: 29.08.2010, 20:33 Uhr »
Hallo zusammen,

da auf unserer Wunschliste für den nächsten Urlaub der Glacier N.P. ganz weit oben steht und das befahren der "Going into the sun Road" ab 21f Länge verboten ist, suchen wir nach einer guten Alternative.
Heute haben wir im Reisekatalog das C19 von Cruise America entdeckt. Auf der Homepage schaut das auch gar nicht so schlecht aus. Trotzdem haben wir doch einige Bedecken ob der Platz für 2 Erwachsene plus Gepäck ausreicht. Auf unserem letzen Urlaub hatten wir ein C25 von Cruise und hatten unsere Reisetaschen und sonstigen Kleinkram im Alkoven untergebracht. Den Stauraum außen am Wohnmobil hatten wir mit Campingtisch und Stühlen, einen BBQ-Grill, Feuerholz und Wasservorräten gefüllt.
Dieses mal würden wir auf Tisch und Stühle sowie den Grill verzichten da das bei den meisten Campingplätzen vorhanden war.

Hat jemand das C19 schon getestet, wie sind eure Erfahrungen?
Haben andere Veranstalter Alternativen unter 21f Länge?

Gruß Tinchen