Fotografie-Thread

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*McC

  • Gast
Re: Fotografie-Thread
« Antwort #225 am: 03.04.2014, 15:37 Uhr »
Eigentlich schade das es hier, abgesehen von einer Handvoll ansprechender Hobbyfotografen, so wenig fotobegeisterte Mitglieder gibt. Ist aber in anderen USA-Foren nicht viel anders.

*lurvig

  • ダニエル・ケンペ
  • Diamond Member
  • Registriert: 19.03.2002
    Ort: Valley of the clueless
  • 8.843
  • https://500px.com/dkaempf
Re: Fotografie-Thread
« Antwort #226 am: 04.04.2014, 00:42 Uhr »
Eigentlich schade das es hier, abgesehen von einer Handvoll ansprechender Hobbyfotografen, so wenig fotobegeisterte Mitglieder gibt. Ist aber in anderen USA-Foren nicht viel anders.

naja, ist halt eine Reiseforum, keine Fotoforum ;)
Wobei sich Reisen und Fotografieren so wunderbar vereinen lassen. Kaum zwei andere Hobbies passen so gut zusammen. Und gerade im amerikanischen Südwesten, dem photographers paradise sollten sich viel mehr Leute tummeln, die mehr oder weniger ernsthaft fotografieren und nicht nur im Vorbeifahren aus dem Autofenster knipsen. Vielleicht schreiben die hier aber einfach nicht ...

Lurvig

*McC

  • Gast
Re: Fotografie-Thread
« Antwort #227 am: 04.04.2014, 06:14 Uhr »
Reisen und Fotografie? Geht bei Doku- und Street-Shots leichter von der Hand als mit LS-Bilder. Landschaftsaufnahmen erfordern m.E. Disziplin... man fotografiert mit dem Licht und sollte zudem das nötige Equipment* dabei haben. Wer schleppt gerne das Stativ mit sich herum oder wartet einen Tag länger um das Motiv am nächsten Tag nochmals in Angriff zu nehmen? Die wenigsten....

Wer vor Ort wohnt, hat eben einen entscheidenden Vorteil :wink:

* Bildbeispiel http://500px.com/photo/62979499

*lurvig

  • ダニエル・ケンペ
  • Diamond Member
  • Registriert: 19.03.2002
    Ort: Valley of the clueless
  • 8.843
  • https://500px.com/dkaempf
Re: Fotografie-Thread
« Antwort #228 am: 04.04.2014, 07:42 Uhr »
Wer vor Ort wohnt, hat eben einen entscheidenden Vorteil...

jeder wohnt "vor Ort". Man muss den Ort halt nur fotografieren ;)

Lurvig


*McC

  • Gast
Re: Fotografie-Thread
« Antwort #229 am: 04.04.2014, 08:02 Uhr »
Da hast Du sicherlich recht.  :wink: Meine Heimatstadt finde ich aber nicht so fotogen, wie z.B. Architektur im Ruhrpott, Hamburg oder Berlin.

Problem der LS-Fotografie... die klassischen Shots "langweilen", weil man sie millionenfach in minimal abgeänderter Form findet. Herausragende und kreative (!) Landschaftsfotografen gibt es m.E. nur wenige. Es hilft nämlich nicht nur perfekte Lichtbedingungen zu haben  :wink: Daher find ich Street- Makro- oder Porträtfotografie weitaus aufregender.

*lurvig

  • ダニエル・ケンペ
  • Diamond Member
  • Registriert: 19.03.2002
    Ort: Valley of the clueless
  • 8.843
  • https://500px.com/dkaempf
Re: Fotografie-Thread
« Antwort #230 am: 04.04.2014, 09:25 Uhr »
Meine Heimatstadt finde ich aber nicht so fotogen, wie z.B. Architektur im Ruhrpott, Hamburg oder Berlin.

ich bin ja auch kein bekennender Dresden-Fan, aber immerhin kann man gelegentlich ein wenig was fotografieren hier ;)
Klick
Trotzdem gibts spannendere Ort zum fotografieren.


Zitat
Problem der LS-Fotografie... die klassischen Shots "langweilen", weil man sie millionenfach in minimal abgeänderter Form findet.

stimmt schon. Alles schon viel zu oft fotografiert und gesehen.
Man muss neue Perspektiven suchen... was gar nicht so einfach ist.

Lurvig

*DocHoliday

  • Diamond Member
  • Registriert: 31.07.2003
    Alter: 56
    Ort: Duisburg
  • 7.246
Re: Fotografie-Thread
« Antwort #231 am: 04.04.2014, 09:47 Uhr »
Problem der LS-Fotografie... die klassischen Shots "langweilen", weil man sie millionenfach in minimal abgeänderter Form findet. Herausragende und kreative (!) Landschaftsfotografen gibt es m.E. nur wenige. Es hilft nämlich nicht nur perfekte Lichtbedingungen zu haben  :wink: Daher find ich Street- Makro- oder Porträtfotografie weitaus aufregender.

Dass es nur wenige "herausragende" Landschaftsfotografen gibt, liegt ja in der Natur der Sache. Wären es viele, wären sie nicht herausragend.

Die "ausgelutschten" Motive gibt es doch in jedem Bereich der Fotografie. Auch in der Portraitfotografie ist es verdmmt schwer, eine originelle, noch nicht 1000x gesehene Pose zu finden.
Makro? Wer will schon die 100.000ste Fliege mit Wassertröpfchen sehen, noch ein paar Insekten. oder Spin
nenaugen oder den 4 Millionsten Kaffe-/Milch-/oder was auch immer-Tropfen in der Luft?

Das ist alles ungefähr genau so originell wie der nächste Delicate Arch bei Sonnenuntergang. Trotzdem macht diese Bilder jeder. Und das ist auch gut so. Denn für die allermeisten Menschen sind sie trotzdem gut und sehenswert. Wer sich nicht dauernd in Foto- Und Reiseforen rumtreibt und selber noch nicht dort war, hat den Delicate Arch nämlich noch nie gesehen und findet das Motiv gar nicht ausgelutscht. Und das sind die allermeisten.

Wirklich kreative und künstlerisch anspruchsvolle Fotografie gibt es in allen Bereichen nur sehr wenig. Und sie hat in aller Regel nichts damit zu tun, ob man mehr Objektive, Filter oder ein Stativ mit auf den Hike schleppt.
Bei meiner Antarktis-Tour waren ca. 40 durchaus ambitionierte Fotografen dabei, vom Profi bis zum Hobbyfotografen mit Anspruch. Selten so viele D800, D4, 5D3 und 1DX auf einen Haufen gesehen, daneben Hasselblads und Phase One.
Dabei sind eine Menge wirklich gute Naturaufnahmen entstanden. Aber die Bilder, die mich eigentlich am meisten fasziniert haben, sind iPhone Bilder eines der Profi-Fotografen, mit denen er auch Ausstellungen bestreitet. Die waren wirklich originell und "something different". Leider sind sie im Moment nicht auf seiner Webseite zu sehen.

Gruß
Dirk

*McC

  • Gast
Re: Fotografie-Thread
« Antwort #232 am: 04.04.2014, 09:53 Uhr »
Da sieht man mal...

Dein Mesa Arch: http://500px.com/photo/64786105
Mein Mesa Arch: http://500px.com/photo/60296206

Fast der gleiche Winkel. Nur ist der Sonnenwinkel im Februar anders als im Oktober... was man auch im Bildvergleich gleich erkennt.
Es war 2008 meine erste Fotoreise... und das Bild halte ich für akzeptabel. Den Sonnensterneffekt hätte ich auch mit PS erzielen
können, aber der Authentizität wegen habe ich darauf verzichtet  :wink:

Es gibt Hunderte Mesa Arches alleine bei http://500px.com/search?q=mesa+arch

Das Joshua Tree-NP Foto finde ich gut: http://500px.com/photo/65807257 Nicht übersättigt und nicht mit dem Malpinsel à la Marc Adams versehen.

*McC

  • Gast
Re: Fotografie-Thread
« Antwort #233 am: 04.04.2014, 10:04 Uhr »
Dass es nur wenige "herausragende" Landschaftsfotografen gibt, liegt ja in der Natur der Sache. Wären es viele, wären sie nicht herausragend.

Was unterscheidet einen einzigartigen von einem hervorragenden Fotografen?  :wink:

Da sind jene Fotografen, die einen unverwechselbaren Stil im Laufe der Jahre entwickelt haben und das "Bild" geschossen haben, das sich unverwechselbar im Gedächtnis einprägt. Genauso wie ein Gitarrist, der einen unverwechselbaren Ton spielt und den man unter Tausenden heraushört. Zum Beispiel... Yousuf Karsh, eine der besten Porträtfotografen IMO http://www.karsh.org/

*McC

  • Gast
Re: Fotografie-Thread
« Antwort #234 am: 04.04.2014, 10:12 Uhr »
Bei meiner Antarktis-Tour waren ca. 40 durchaus ambitionierte Fotografen dabei, vom Profi bis zum Hobbyfotografen mit Anspruch. Selten so viele D800, D4, 5D3 und 1DX auf einen Haufen gesehen, daneben Hasselblads und Phase One.

Auf solchen Touren ist vieles Zufall... enges Zeitfenster und hoffen das sich ein gutes Motiv ergibt. Einige machen solche Touren alleine oder nur in einer sehr kleinen Gruppe. Nachteil... solche Profi-Workshops sind sehr teuer  :wink:

Ich mag auch Fotografen wie Floris... http://www.artinnaturephotography.com/wordpress/2013/to-sunny-days-in-the-bugaboos/ die sich die Zeit nehmen und wandern können  :wink: und dadurch auch interessante, persönliche Shots machen können. Fotos, wo der gemeine USA-Tourist gar nicht hinkommt  :wink:

http://www.artinnaturephotography.com/wordpress/2012/indian-summer-smith-rock-oregon/
http://www.artinnaturephotography.com/wordpress/2012/cascade-paradise-17-alpine-lakes-in-4-days/

*reisende

  • Gast
Re: Fotografie-Thread
« Antwort #235 am: 04.04.2014, 10:53 Uhr »

Dir ist was zu teuer, Mc Claus?  :D Spässchen..

Also ich finde die Bilder, die du zeigst und die von den Links, die dir gefallen, ehrlich gesagt oft Einheitsbrei. Ja toll und technisch fast perfekt... aber...

Wenn ich mir die "Popular Page" bei 500.px ansehe, dann ist das für mich, so als sehe ich Bilder von ein und dem selben Fotografen, alles der gleiche Stil. Bei den Menschen, entweder weich gespülte weibliche Modells oder HDR Gesichter von Kindern oder Alten. LS Aufnahmen von meist den selben Landschaften und ähnlicher EBV. Dann noch ein paar Tierbilder. Immer jeden Tag das Selbe.

Gleiches gilt für Fotos bei earthshots.org. kennst eins kennst alle..

Da ist fast nichts dabei, was mich vom Hocker haut, keine ungewöhnlichen Perspektiven, keine neue Idee .. alles ein Trend... der sich dann in 1 Jahr wieder erneuert und dann machen wieder alles das Selbe. Das ist langweilig und zeugt von 0 Individualität, was für mich Kunst ausmacht.

Ich finde Fotografen gut, die für sich fotografieren und nicht für andere. Ich haben schon so tolle Fotos gesehen, die hängen aber zu Hause an Wänden oder kleben in Alben.
Was mir gefällt sind Leute mit Ideen, da muss das Bild nicht technisch perfekt sein.



*McC

  • Gast
Re: Fotografie-Thread
« Antwort #236 am: 04.04.2014, 11:13 Uhr »
Trends und neue Techniken in der Fotografie wird es immer geben.... egal wer es vormacht, sei es die Dynamik von Wolken oder stark erzeugte Bewegungsunschärfe in PS.

Die Technik ist nicht entscheidend, sondern die Idee dahinter. Egal ob gestochen scharf oder Low-End Fotografie. Es ist nur ein Hobby und Gott sei Dank müssen wir damit kein Geld verdienen, wie manch gestresster Berufsfotograf.

*Tinerfeño

  • Diamond Member
  • Registriert: 10.04.2005
    Alter: 34
    Ort: Main-Taunus-Kreis
  • 5.675
Re: Fotografie-Thread
« Antwort #237 am: 04.04.2014, 11:16 Uhr »
Vielleicht würden sich ja auch mehr Menschen für diesen Thread bzw. Fotografie finden, wenn du nicht immer so strikt nach "gut", "mittelmäßig" und "schlecht" kategorisieren würdest und diese von vornherein abschreckst ;)
Wer postet schon gern was, wenn es trotz eigentlich schon recht hohem Niveaus nicht den Ansprüchen "des Meisters" entspricht. Ich zum Beispiel bin noch weit entfernt von diesen Fotografen, die du immer so hoch lobst. Das liegt aber auch einfach daran, dass ich nicht die technischen Möglichkeiten habe bzw. nicht vor Ort wohne (das ist vermutlich das Hauptproblem).
USA: '06, '08, '09, '10, '13, '14, '15, '17, '18 , '19
Kanada: '08, '10, '14, '16/'17
Australien: '16, '17
Reisebericht 9/10: 27 Tage Florida und Nordwesten
Fall 2019: New England

*DocHoliday

  • Diamond Member
  • Registriert: 31.07.2003
    Alter: 56
    Ort: Duisburg
  • 7.246
Re: Fotografie-Thread
« Antwort #238 am: 04.04.2014, 11:39 Uhr »
Auf solchen Touren ist vieles Zufall... enges Zeitfenster und hoffen das sich ein gutes Motiv ergibt. Einige machen solche Touren alleine oder nur in einer sehr kleinen Gruppe. Nachteil... solche Profi-Workshops sind sehr teuer  :wink:

2 Wochen gehört schon eher zu den langen Touren aber natürlich ist das Wetter immer ein Faktor, der nicht zu beeinflussen ist.


Interessant fand ich, dass neben den klassischen Landschafts-, bzw. "Wasserschafts"-Aufnahmen (Berge, Inseln, Eisberge, Pinguine), die sich bei den Teilnehmern des selben Workshops natürlich zwangsläufig ähneln auch ganz andere Motive heraus kamen wie z.B. diese Serie:

Mikrokosmos
Gruß
Dirk

*gecko1a

  • Platin Member
  • Registriert: 03.02.2014
  • 1.962
Re: Fotografie-Thread
« Antwort #239 am: 04.04.2014, 11:45 Uhr »
Für mich ist ein Bild und gerade Urlaubsbilder, viel mehr als das reine Bild.
Es ist immer die Grundlage, um den Betrachter zu erzählen, was für mich besonders war, als ich da war.
Das Bild sollte natürlich das ganze unterstützen, aber ich male es mit der Geschichte aus.

Es ist einfacher, von einer grandiosen Aussicht zu erzählen, wenn man es schafft, das auch mit dem Bild zusätzlich
auszudrücken. Dabei kommt es wirklich weniger darauf an, ob es ein für die allgemein perfektes Foto ist.
Ist ist schon alleine für mich perfekt, da ich es gemacht habe und da war.

Z.B. ich habe garantiert schon 300 Fotos vom Eiffelturm gemacht, aber nur eins finde ich klasse. Alle anderen 299 sagen mir etwas, weil ich damit etwas verbinde.

Meine 2cents dazu

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.143 Sekunden mit 29 Abfragen.