Wie schlimm ist die Trockenheit in Kalifornien wirklich?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*nordlicht

  • Platin Member
  • Registriert: 08.03.2008
  • 1.907
Antw:Wie schlimm ist die Trockenheit in Kalifornien wirklich?
« Antwort #120 am: 13.04.2017, 18:45 Uhr »
Das ist mir schon klar 
Aber diesen einen See, der ja doch ziemlich nördlich liegt, als Beispiel für das Ende der Trockenheit zu bringen, finde ich etwas daneben. Die weiter südlich gelegenen Seen sind nach wie vor leer, z.B. der Lake Isabella oder auch der Big Bear Lake.
Was aber auch daran liegt, dass die Schneeschmelze noch kommt. Und geschneit hat es ja wohl sehr viel. Im Sommer werden die dann sicher auch voller sein.

Also also wir im Februar dort waren, war rundum auf den Bergen kein Schnee mehr. Nur die allerhöchsten Gipfel (Mt. Whitney z.B.) hatten ganz oben noch ein bischen weiss. Viel Wasser dürfte also nicht mehr runterkommen.
Dann denk mal an die Schneemengen am Tiogapass.
Genau
Nur ein Besipiel, der Tuolumne Meadows Campground im Yosemite öffnet je nach Schneelage in frühen Jahren im Mai, meist im Juni, bei viel Schnee im Juli. Quelle
In diesem Jahr wird von einer öffnung erst im August ausgegangen.klick
Da liegt also wesentlich mehr Schnee als nur ein bisschen weiß auf den allerhöchsten Gipfeln.

*playmaker11

  • Diamond Member
  • Registriert: 16.03.2006
    Ort: Niedersachsen
  • 9.919
Antw:Wie schlimm ist die Trockenheit in Kalifornien wirklich?
« Antwort #121 am: 17.04.2017, 23:56 Uhr »
Also. In der Sierra Nevada sind mehr als 15 Meter Schnee in diesem Winter gefallen und er ist noch nicht zu Ende.
In den Skigebieten rund um den Lake Tahoe liegen rund 5 Meter ( gesackter Schnee). Am Mt. Rose 7 und in Mammoth fast 9 Meter.
Mammoth hat bis zum 04.07 geöffnet, evtl. sogar das ganze Jahr. 
Auch der Nordwesten war reichlich mit Niederschlägen gesegnet.  Mt. Bachelor in Oregon meldet fast 6m Base. 
Utah hat mit über 10 Metern Gesamtschnefall auch mehr als sonst bekommen. 
Colorado hingegen hatte durchschnittlich Schnee und es war bereits im März sehr warm, und auch in den letzten 10 Tagen mit 15 Grad sehr warm. Daher ist die Schneedecke schon recht stark geschmolzen.
Insgesamt dürfte dieses Jahr gut gegen die Dürre sein. Ob/ dass es die vielen schlechten Jahre auf einen Schlag aufholt ist allerdings nicht zu erwarten.
No retreat, no surrender !