London in der Vorweihnachtszeit

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*usa-rookie

  • Platin Member
  • Registriert: 14.03.2006
  • 2.611
London in der Vorweihnachtszeit
« am: 29.12.2012, 16:52 Uhr »
Prolog

Was schenkt man einem guten Freund zum 40. ?
Fresskorb? Langweilig!!
Gutschein? Einfallslos!!
Anti-Aging-Creme? Anmaßend und führt im schlimmsten Fall zum Bruch der Freundschaft  :?

Die Erinnerung an einen Ausspruch von Thomas (der Freund) ein paar Wochen vorher, brachte mich auf die Idee zu dieser Reise. Er meinte zu mir „also eine Städte-Tour, in ne Metropole – so zur Inspiration – also nach London, New York oder so, das plane ich für nächstes Jahr unbedingt ein“.
Ein paar Tage und einige Spielerein mit dem Datum später, hatte ich einen recht günstigen Flug mit Ryanair gebucht. Dank Hotel-Tip aus dem Forum war auch das nicht ganz so kostenaufwändig, wie zunächst befürchtet.
Als Reisezeitpunkt hatte ich die Vorweihnachtszeit gewählt. Da sollte London doch besonders glitzernd und besuchenswert sein..

*NähkreisSteffi

  • Gold Member
  • Registriert: 11.12.2008
  • 1.413
Re: London in der Vorweihnachtszeit
« Antwort #1 am: 29.12.2012, 16:59 Uhr »
Erste!

Hallo Romani,

da bin ich natürlich wieder dabei und schon sehr gespannt wie es euch ergangen ist.

Ich habe neulich einen sehr interessanten Reisebericht über London im Fernsehen gesehen. War echt gut, jedoch die Preise (für Hotel, Sehenswürdigkeiten,...) haben mich fast umgehauen.

Als wir als Abschlussfahrt im Jahre 1984 dort waren, war das zwar kein billiger Spass, aber noch tragbar.

Viele Grüße

Steffi

*Wilder Löwe

  • Diamond Member
  • Registriert: 22.05.2006
    Ort: Hannover
  • 4.531
Re: London in der Vorweihnachtszeit
« Antwort #2 am: 29.12.2012, 17:31 Uhr »
Erste!

Hallo Romani,

da bin ich natürlich wieder dabei und schon sehr gespannt wie es euch ergangen ist.

Ich habe neulich einen sehr interessanten Reisebericht über London im Fernsehen gesehen. War echt gut, jedoch die Preise (für Hotel, Sehenswürdigkeiten,...) haben mich fast umgehauen.

Als wir als Abschlussfahrt im Jahre 1984 dort waren, war das zwar kein billiger Spass, aber noch tragbar.

Viele Grüße

Steffi

Soooo teuer ist London nun auch nicht. Kürzlich gab es z.B. Flüge Hannover - London - Hannover für ca. 100€, ein ordentliches 3* Hotel gibt es für unter 100 Pfund die Nacht.

Wir haben im November im Holiday Inn Express für 85 GBP inkl. Frühstück für zwei Personen zwar nicht luxuriös, aber absolut ok gewohnt. Das proportional teuerste ist die Fahrt vom Flughafen Stansted nach London. Essen gehen ist auch nicht so teuer, wenn man ein bisschen die Augen aufhält.

Also lass Dich von den Preisen nicht abschrecken, wenn Du nicht gerade zu den Hauptreisetagen (also lange Maiwochenenden, Ostern, Sommerferien usw.) reist, kannst Du London für kleines Geld machen.
Viele Grüße
Katrin

*Inspired

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 07.02.2008
    Alter: 50
    Ort: Erfurt
  • 8.150
  • Life is unpredictable - eat dessert first!
Re: London in der Vorweihnachtszeit
« Antwort #3 am: 29.12.2012, 17:58 Uhr »
Hallo Romani,

London ist echt lohnenswert und viel, viel besser als Oil of Olaz oder so ein Quatsch.

Also tragen wir ihn bei Europa ein und lehnen und gespannt und entspannt gleichermaßen und außerdem voller Vorfreude zurück!

*Anti

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.10.2010
  • 6.501
Re: London in der Vorweihnachtszeit
« Antwort #4 am: 29.12.2012, 22:42 Uhr »
Wie es der Zufall will, habe ich noch ein paar britische Pfund hier liegen. Sollte für eine Cola in London reichen...  :zwinker: Ansonsten muss halt die KK herhalten. Kann also losgehen.

*Flicka

  • Platin Member
  • Registriert: 04.03.2007
  • 2.896
Re: London in der Vorweihnachtszeit
« Antwort #5 am: 30.12.2012, 11:41 Uhr »
Dann fahre ich auch schon mal vor zum Flughafen und begleite euch. London mag ich sehr, und die Vorweihnachtszeit auch. Bin mal gespannt, wie beides zusammen aussieht. :D

*usa-rookie

  • Platin Member
  • Registriert: 14.03.2006
  • 2.611
Re: London in der Vorweihnachtszeit
« Antwort #6 am: 30.12.2012, 14:17 Uhr »
Schön, daß Ihr mitkommen wollt. Das Wetter wird klasse..  8)

Zum Thema Kosten.. die Flüge und Hotelübernachtung waren mit zusammen 150 Euro (für zwei) unschlagbar günstig ... finde ich  :D
Besichtígungen dagegen sind wirklich teuer!

Noch ein paar Bilder hochladen und gleich gehts los..

*usa-rookie

  • Platin Member
  • Registriert: 14.03.2006
  • 2.611
Re: London in der Vorweihnachtszeit
« Antwort #7 am: 30.12.2012, 15:32 Uhr »
10.12.2012

Übler ging es kaum.. Bereits vor dem Wochenende hatte es kräftig geschneit.. aber einen Tag vor unserem Abflug kriegten sich die weißen Wattbäuschchen überhaupt nicht mehr ein.. Der Flughafen Hahn liegt ja auch nur im Hunsrück.. Stündliche Anrufe einer besorgten großen Schwester, machten den Tag nicht leichter ;-) Aber ich habe keine Angst…. oder etwa doch?
Unser Flieger sollte um 6:30 Uhr starten. Von meiner Haustür bis nach Hahn brauche ich normalerweise so 1 ¼ Stunde. Zunächst ist die Abfahrt für 4 Uhr geplant.. aber „dank“ Eis und Schnee, lege ich den Start auf 3:30 Uhr fest. Soooo früh…mit genügend Make-up wird die Müdigkeit überschminkt und wir schlittern los. 2 Stunden später erreichen wir in dichtem Schneetreiben den Airport.
Noch ein koffeinhaltiges Heißgetränk einverleibt und dann langsam zum boarding.





Just in dem Moment, als das Einsteigen beendet scheint, knarzt die Stimme des Piloten durch den Lautsprecher.. der Flugbetrieb ist eingestellt, bis die Start-und Landbahn wieder freigeräumt ist. Durchs Fenster beobachte ich 4 orangefarbene Schneeräumfahrzeuge, die im Konvoi hin- und herfahren.. gähn
Doch was fährt da vor’s Fenster? Ein Gerät, das mich an ein urzeitleiches Monster mit Fangarmen erinnert… doch die Fangarme versprühen irgendein chemisches Gemisch und wenig später fließt eine schaumige Pampe am Flugzeugfenster herab. Ist das ne Enteisungs-Maschine? Muss wohl so sein, denn dann wird auch die Tragfläche großzügig mit grünlichgelber Flüssigkeit eingesprüht.
Dann geht’s –mit 1 Stunde- Verspätung endlich los Richtung London-Stansted. Eine 4köpfige Frauen-Truppe behindert meine Schlaf-Bemühungen.. Na ja, der Flug dauert ja zum Glück nicht lange. Aber immerhin weiß ich später, was Klein-Marie von der Oma zu Weihnachten kriegt… daß sie auf Glitzer steht… die Mama, die Oma (Schwiegermutter) nicht besonders leiden kann.. und in London bei Gap Schlüpper für den Ehemann gekauft werden müssen. Jede Menge unnützes Wissen ;-)
Den Bus für den Transfer in die City hab ich im Vorfeld gebucht und wenig später sitzen wir im morgendlichen Verkehr gen London. Jetzt zuerst mal frühstücken!

In einer kleinen Shopping-Mall direkt an der Bus-Station finden wir ne passende Frühstücks-Location. Bratkartoffeln und Eier müssen als Stärkung her. Und Kaffee darf auch nicht fehlen..





Die Strasse runter trifft man auf den Buckingham Palace. Hier in London herrscht übrigens das schönste Wetter. Kalt, aber sonnig.. das ist o.k.







Lizzy ist wohl daheim..











Queen Victoria




Unser Hotel ist das Tune Hotel Paddington und ich meine, daß wir durch den Hyde Park problemlos zu Fuß bis dorthin gelangen können.. Nun ja – eigentlich schon.. Meine übliche „Weiten-Unterschätzung“ funktioniert also auch in London. Keine Ahnung, wie weit wir letztlich vom Buckingham Palace, durch den Hyde Park – Stopp im Winterwonderland – und fast die ganze Praed St. entlang, gelaufen sind. Aber wir waren über 2 Stunden unterwegs.









Es gibt ein bayrisches Dorf im Winterwonderland:









Am See macht Thomas den Fehler seine Bratwurst mit den Möwen zu teilen:




Im Hotel angekommen, sollte das frühere Einchecken 5 Pfund extra kosten. Mir doch egal.. nur noch den Trolley loswerden und mal ausruhen..
Diese Extra-Kosten sind Teil des Hotel-Konzepts der Tune-Gruppe (ähnlich, wie bei Easyhotels). Das Zimmer kostete „naggisch“ 50 Pfund. Handtücher, Duschzeug, Fön oder TV kosten extra. Ebenso das Unterstellen des Gepäcks vorm Ein- oder nach dem Auschecken. Dennoch eine günstige Alternative! Das Paket mit TV, freeWiFi, Handtüchern und „bath amenities“ kostete z.B. 8,50 Pfund.
Das Zimmer ist klein, aber für eine Nacht bzw. eine Städte-Tour absolut o.k. Die Berührung unserer müden Körper mit den Betten, sorgen fast augenblicklich dafür, daß uns die Augen zufallen. Ich murmele noch „in ner halben Stunde ziehen wir weiter“.. schnarch
Zum Glück klingelt wie auf Kommando 30 Minuten später das Handy.. also kurz frischmachen und auf geht’s Richtung Harrod’s.
Ein kleines Lokal gegenüber von unserem Hotel:




Weil es schon so früh dunkel wird, verlegen wir die Besichtigung von Big Ben und Westminster Abbeye auf den nächsten Tag.
Der U-Bahn-Plan verwirrt mich zunächst ein bisschen. Jede Linie hat noch einen eigenen Namen.. Ich kenne nur die Orientierung an der Endstation, bei der Auswahl der Linie. Na ja, nach Kauf und Aufladen der sogenannten Oyster-Card kann es losgehen.



Steile Rolltreppen führten nach draußen:




Das altehrwürdige Kaufhaus Harrod’s ist wirklich beeindruckend. Wir schauen uns die schönen Schaufenster, die erlesenen Geschenke, Pet Fashion und die Spielwarenabteilung an.













Ägyptisches Treppenhaus:







Und am Fuße der Treppen steht der Schrein für Diana und Dodi... incl abgelaufener Sanduhr



Und noch mehr Schaufenster-Bilder:





Woody und ich  :D










Auf der Oxford Street fällt uns ein, daß wir seit dem Frühstück weder was gegessen noch getrunken haben. Da kommt ein McD gerade recht.
Weiter geht’s zum Piccadilly Circus und zum Trafalgar Square. Dort bin ich etwas enttäuscht, weil ich vorher gelesen habe, daß es hier einen „prächtigen Weihnachtsbaum“ gibt. Na ja, da ist der in Neunkirchen vorm Saarpark-Center ja „prächtiger“..







Egal – in die U-Bahn und Richtung Covent Garden weitergedüst.






Hier gibt’s offensichtlich keine lange Rolltreppe, wie an den anderen Stationen vorher. Am Lift steht ne lange Schlange. Hey, wir sind doch sportlich! Also nehmen wir die Treppe. Ein Schild am Fuße warnt noch „diese Treppe hat 193 Stufen“…pah.. puh.. schnauf, röchel…
Anstrengend wars und ich hätte gern ein kühles Bier geschlürft. Die Pubs auf dem Weg waren total überfüllt, aber vor der ersten Markthalle kann man schön draußen sitzen. Leider gibt’s draußen nur Alkohol in Verbindung mit einem Essen. So ein Quatsch.. so ähnlich wie „draußen nur Kännchen“ oder wie? Na ja, dann halt was antialkoholisches.








Die Markthallen in Covent Garden gefallen uns total gut. Leider sind die meisten Läden und Stände schon geschlossen. Ist halt auch schon nach 18 Uhr..





Jedenfalls gibt’s hier schöne Weihnachtsbäume. Einen aus lauter Jack-Daniels-Fässern:



Freddy mit Nikolaus-Kappe:



Noch ein X-mas-tree mit Dame:



Die unvermeidliche Telefonzelle:



Und noch ein letztes Mal in die Tube:





Der Plan noch einen Absacker in der Nähe des Hotels zu nehmen, scheitert an mangelenden Lokalitäten. Zum Glück gibt’s gegenüber aber einen 24h-geöffnet-Tesco. Dort holen wir Bier und Pretzels zum „Abendessen“  :wink:



*Anti

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.10.2010
  • 6.501
Re: London in der Vorweihnachtszeit
« Antwort #8 am: 30.12.2012, 16:02 Uhr »
Och nö, Beck´s? Das mag ich wohl, aber in GB würde ich doch lieber die landestypische Plörre probieren. In 2 Wochen Schottland hatten wir sogar auch schmackhafte Plörre gefunden...  :zwinker:

Das mit dem Jacky-Christmas Tree ist ja witzig. Und auch nicht hässlicher als das Teil in Brüssel  :lol: Aber immerhin kommt in die Bourbon-Fässer vermutlich einmal richtig leckerer Scotch!  :D

Bin gespannt, wann die Romani so richtig mit dem Shopping loslegt. Die wird ja wohl nicht nur Schaufenster-gebummelt haben?

*worldtrav

  • Full Member
  • Registriert: 02.06.2007
    Ort: London
  • 81
Re: London in der Vorweihnachtszeit
« Antwort #9 am: 30.12.2012, 19:07 Uhr »
oh, wie schoen. Lese Reiseberichte aus London immer supergerne :) Als dort wohender sieht man viele Sachen einfach nicht mehr.
Hoffe Du hast mitbekommen das es mittlerweile Victoria Secrets in London gibt. :)

P.

*captsamson

  • Platin Member
  • Registriert: 18.11.2009
  • 3.147
Re: London in der Vorweihnachtszeit
« Antwort #10 am: 30.12.2012, 20:00 Uhr »
Wie schon im Montags-Chat angekündigt...ich reise natürlich auch noch mit bzw. mittlerweile ja nach :-)
2010 NY,NV,AZ,CA
2011 NY,WY,UT,AZ,NV
2011 NY,DC
2012 NV,AZ,CO,UT
2014 WY,MT,AB,BC,WA
2015 WA,OR,CA,NV

*Flicka

  • Platin Member
  • Registriert: 04.03.2007
  • 2.896
Re: London in der Vorweihnachtszeit
« Antwort #11 am: 30.12.2012, 20:14 Uhr »
Ein schöner Tag - auch wenn ich zwischendurch bei Glühwein, Bratwurst und Lebkuchenherz gezweifelt habe, dass ihr überhaupt nach Großbritannien geflogen seid. ;-)

Ich gebe ja zu, ich mag dieses ganze nostalgische britische Zeug mit Buckingham Palace, kreativen U-Bahn-Linien-Namen und Harrods.  :oops:

Von mir aus könnte es morgen genauso weitergehen.  :D

*usa-rookie

  • Platin Member
  • Registriert: 14.03.2006
  • 2.611
Re: London in der Vorweihnachtszeit
« Antwort #12 am: 02.01.2013, 21:42 Uhr »
11.12.2012

Wir müssen zeitig raus.. um 10 Uhr ist Check-out und wir wollen auch die Wachablösung um 11:30 Uhr anschauen. Außerdem vorher noch eine Frühstücks-Location finden..

Unser Gepäck lassen wir im Hotel. Netterweise zahlen wir für meinen Trolley und Thomas‘ Tasche nur den Preis für 1 Gepäckstück.
Auf dem Weg zum Buckinghame Palace sehen wir zwei Pferdekutschen und im Shop des Palastes entdecke ich einen netten Weihnachtsbaum – ausschließlich mit Kronen. Hübsch!







In einem kleinen –etwas angeranzten- Lokal nehmen wir unsere Frühstück. Rühreier, Toast und Kaffee.




Dann stürzen wir uns in die Menge, um den Wachwechsel zu bestaunen. Mit Musikkapelle kommen die Bärenfell-Kappen-Menschen ums Eck marschiert. Ich habe leider keinen idealen Platz zum fotografieren.. ich bin erstaunt über den „Aufwand“, der hier betrieben wird. Jeden Tag (im Winter jeden 2.) wird die Straße gesperrt, die Kapelle spielt und unter lautem Gebrüll werden Fahnen und Gewehre ausgetauscht oder was auch immer veranstaltet. Irgendwie beeindruckend..











Irgendwann meint Thomas "ich muss mal raus aus dem Gewimmel".. Als ich ihn 10 Minuten später nicht mehr finde, gerate ich leicht  in Panik.. unschlüssig bleibe ich an Ort und Stelle stehen. Eigentlich bin ich zwischen den ganzen kleinwüchsigen Asiaten mit meinen blond-pinkfarbenen Haaren recht gut auszumachen... und wirklich - nach ein paar Minuten haben wir uns wieder *puh*.
Noch ein Blick zurück auf den Palace



Im nebenanliegenden St. James Park entdecken wir eine andere Attraction.. hunderte von Squirrels. Vollkommen angstfrei krabbeln sie manchen Touris am Hosenbein hoch und kommen in Futtergier zu jeder ausgestreckten Hand. Die sind so massiv, daß sie gut über den englischen Winter kommen sollten ;-)







Weiter geht’s Richtung Themse.. Big Ben, Westminster und das Riesenrad bieten bei dem schönen Wetter tolle Fotomotive. Wir sind beide der Meinung, daß Kirchen keinen Eintritt kosten sollten und bewundern daher die Krönungskirche der Windsors nur von außen.







Ob man mit der Amphibien-Tour auch durch die Themse fährt..?













Wir wollen noch zum Tower und der Tower Bridge und sitzen wenig später wieder in der U-Bahn. An einem Park gehts vorbei zum Tower..



Dieser Turm soll der höchste in Europa werden..(Namen hab ich vergessen  :oops:) Eröffnung ist im Februar 2013



Das Zusammenspiel von sehr alten Gebäuden und hochmodernen direkt daneben sieht interessant aus.



Die Löwen bewachen den Tower..










Hunger macht sich wieder breit und wir landen in einem gemütlichen Pub, wo ich ein schmackhaftes Thunfisch-Pannini vertilge. Thomas‘ Burger ist so trocken, das er ihn kaum runterbekommt, aber die Pommes sind lecker  :D






Auf dem Rückweg springen wir noch an der St. Pauls Cathedral raus und suchen den Eingang, den Lady Di damals bei der Hochzeit genommen hat.. auch hier wäre ein saftiger Eintrittspreis fällig und so belassen wir es bei der Aussen-Besichtigung.








Auch rundrum ists ganz nett:





Zurück zur U-Bahn kommen wir noch an einem der Restaurants von Jamie Oliver vorbei und ich sehe einen wirklich schicken Weihnachtsbaum aus Disco-Kugeln.





Die letzten Pfund der U-Bahn-Karte „verbraten“ wir für die Fahrten zum Hotel (Gepäck abholen) und zur Bus-Station. Dort bleibt noch Zeit für einen Kaffee, ehe wir wieder zum Flughafen aufbrechen.
Die typischen Taxis muss ich auch nochmal fotografieren..



Die Rushhour ist in vollem Gange und aus der guten Stunde, die der Bus normalerweise braucht, werden schnell zwei. Ich habe in weiser Voraussicht einen frühen Transfer gebucht… die Italiener in unserem Bus wohl nicht. Beim Ausstieg rennen sie sofort los  :P

Wir spazieren zu unserem angezeigten Gate und warten und warten… der Flug soll um 20:35 Uhr gehen. Durchsage um 20:10 Uhr *raschelquäk* „Die Maschine aus Hahn ist noch nicht da.. sobald sie ankommt, werden wir mit dem Boarding beginnen. Voraussichtlich um 20:25 Uhr“ *klick*
Um 20.30 Uhr dockt die Maschine an und die ankommenden Fluggäste drängen nach draußen.

Um 21 Uhr beginnt dann auch tatsächlich das Boarding für unsere Maschine. Die 4er-Clique mit den Mädels ist auch wieder an Bord. Ob sie wohl die Unterbüxen für den Männe bekommen haben? Viel wichtiger scheint den vieren aber die Aufteilung wer was bezahlt hat und wer wieviel von wem bekommt.. puh, sind die anstrengend.

Wir sitzen in der Maschine und… nix! Unser Pilot ist aber sehr mitteilsam und informiert uns im 20-Minuten-Rhythmus darüber, daß wir auf der Liste der Flughafen-Enteisungs-Crew stehen… dann darüber, daß sie mit wem-auch-immer Kontakt aufgenommen haben, damit wir auf der Liste weiter vorrücken… und schließlich „wir sind die nächsten auf der Liste“. Flugzeug eingesprüht und los geht’s.. mit über 2- stündiger Verspätung.. !

Leider hat es in Hahn die vergangenen Tage nicht nur weitergeschneit, sondern auch bitterlich gefroren. Mit 2 Mini-Schneekratzern befreien wir meinen Smartie bei -14 Grad von Eis und Schnee  :staunend2:
Die Heimfahrt hab ich dann wegen nichtvorhandenem Verkehr des nachts (1:30 Uhr) in genau einer Stunde geschafft  :D

Fazit: Anstrengend, aber absolut lohnenswerte Tour! Bei 2 Tagen und strammem Besichtungsprogramm war nur wenig Zeit für Shopping übrig.. Das haben wir für den nächsten Aufenthalt eingeplant  :wink:

*Inspired

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 07.02.2008
    Alter: 50
    Ort: Erfurt
  • 8.150
  • Life is unpredictable - eat dessert first!
Re: London in der Vorweihnachtszeit
« Antwort #13 am: 02.01.2013, 22:07 Uhr »
Oh, das war ja kurz und knackig! Aber ein sehr schöner Trip, der hoffentlich Lust auf mehr gemacht hat? Vor einem Jahr war Silvester in London auch sehr cool. Vielleicht gibt es von dir ja irgendwann mal einen längeren Aufenthalt in London?

*Anti

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.10.2010
  • 6.501
Re: London in der Vorweihnachtszeit
« Antwort #14 am: 03.01.2013, 07:39 Uhr »
Von einem Kurztrip kann man ja keinen langen Reisebericht erwarten, aber irgendwie bin ich jetzt doch überrascht, wie schnell die 2 Tage rum sind. Viel gesehen habt ihr, das muss man schon sagen!

Aber ich bin gar nicht traurig, denn bald geht es ja weiter mit "Romani on tour". Bis dahin: Allles Liebe!

Andrea



Ach ja: Natürlich ein herzliches Dankeschön für den Bericht! :dankeschoen: