A kind of magic Tour 2011: NY, v. Olympic NP ü. Yellowstone, Bryce, LV nach LA.

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Dreamer

  • Silver Member
  • Registriert: 16.06.2010
  • 710
Na zum Glück sind wir erst von L.A. geflogen :-)) Und mir war ja vorher schon klar, dass mein Traumurlaub mit dem Valley of Fire sein Ende nimmt und die letzten Tage eher für die Kids sind ---- muss doch am Ende des Urlaubs noch ein bisschen Motivation für die Kinder haben, wenn die Interessen so weit auseinanderliegen wie bei uns :-))

*Dreamer

  • Silver Member
  • Registriert: 16.06.2010
  • 710
Heute verlassen wir Las Vegas. Eigentlich war bis jetzt L.A. immer die Stadt, die ich am wenigsten gemocht habe, aber ich freue mich heute einfach nur, dass ich aus Las Vegas rauskomme und mutiere zum New York und L.A. Fan, wenn ich nur an Vegas denke.

Es ist Labor Day und massig Verkehr auf dem Highway. Dennoch geht es recht zügig voran. Nur einmal gibt es Stau - der Grund dafür ist eine agricultural inspection durch die kalifornischen Behörden??? Wir rätseln wonach die suchen? Wild? Drogen? .... man hat das Gefühl, man fährt mitten in Kalifornien durch die Grenze.

Einen längeren Stopp legen wir in Barstow ein. Hier wollen wir essen und uns den Outlet Mall dort anschauen. Der Mall ist zwar viel kleiner als der in Vegas - aber da mich hier niemand anrempelt, bin ich hier irgendwie mehr in Kauflaune und erstehe eine Strickjacke von American Eagle, wo es heute auf alles 40% Rabatt gibt und ein Sweatshirt von GAP, was 60% runtergesetzt ist .... ja .... so lässt es sich doch leben. :-)

Ein kleines Mädchen hat eine Gottesanbeterin auf dem Arm, die wir bestaunen. Schließlich dürfen wir sie übernehmen. Ich mache ein Bild von ihr auf dem Arm meines Mannes. Auch Miss15 nimmt sie mal auf den Arm. Dann setzen wir sie in ein Gebüsch. Meine Laune, die mit jedem Kilometer weg von Las Vegas schon besser geworden ist, ist nach dieser Begegnung wieder bestens!



Gegen vier Uhr erreichen wir L.A. auch hier ist der Freeway nach wie vor voll - aber Stau gibt es nicht am Feiertag. Wir checken im Howard Johnson in Reseda ein, ruhen uns eine Stunde aus und fahren dann zu dem Friedhof, wo Michael Jackson begraben ist ... während ich im Auto Däumchen drehe, suchen meine Mädels nach dem Grab. Würden wir nicht direkt danach noch hoch zum Griffith Park Observatory fahren, wäre ich gar nicht mitgekommen. Ich bin eh schon nicht sehr glücklich darüber, dass die Mädels entschieden haben heute schon hoch zu fahren, da das Observatory montags ja geschlossen ist und dieser Friedhofsbesuch ist mir irgendwie auch etwas peinlich. Aber wäre mein Lieblingsschauspieler hier begragen, würde ich vielleicht auch .....

In schönster Abendstimmung kommen wir schließlich oben am Observatory an .... Parkplätze gibt es nicht mehr wirklich - es ist halt Labor Day und das merkt man auch hier. Wir parken im Parkverbot, steigen aus, machen ein paar Bilder und fahren wieder.



groß
http://www.usa-reise.net/galerie/displayimage.php?pid=82086&fullsize=1



groß
http://www.usa-reise.net/galerie/displayimage.php?pid=82085&fullsize=1



groß
http://www.usa-reise.net/galerie/displayimage.php?pid=82083&fullsize=1

Ich wäre gerne noch länger geblieben, denn ich finde es hier oben wirklich schön. Zum einen das Observatory, in dem schon MacGyver in der ersten Folge gewohnt hat und wo es auch in Angel mal ne Szene gab und von dem ich in der Eile kein vernünftiges Bild gemacht habe und dann der Blick auf die rieisge Stadt. Aber da ich meinen Mann überhaupt nur mit Müh und Not dazu bekommen habe, wenigstens mal kurz einen Blick auf das Observatory und die Stadt zu werfen wegen des Parkverbotes, bin ich mit dem zufrieden, was ich bekommen habe. Kein Nationalpark, aber für mich in der Stadt doch ein guter Tag :-) den ich mit dem obligatorischen Hollywood Sign Bild schließe.


*SusanW

  • Gold Member
  • Registriert: 09.05.2005
    Alter: 56
    Ort: Hannover
  • 1.503
Tja, nach soviel Natur ist Las Vegas immer etwas schockierend umtriebig.   8) Bei uns war es heuer glücklicherweise nicht ganz so voll und nervig.

"agriculture inspection"  Furcht vor der Einschleppung von Schädlingen und Viren ?  :roll: Wurdet ihr nicht nach Gemüse und Obst, und wo ihr das gekauft habt, gefragt? Wir durften mit unseren Äpfeln aus Sedona passieren, nachdem Frau Inspector einen Moment überlegt hat

Sind die Mädels nicht etwas jung als Fans von Michael Jackson? Dachte immer der hätte seine Höhepunkte mehr so zu unserer Zeit gehabt   8)
Liebe Grüße 
Susan

*Anke

  • Bronze Member
  • Registriert: 15.06.2005
  • 205
Hallo Elke,

auch ich lese Deinen tollen Reisebericht ! Deine Beschreibung zu Las Vegas kann ich sehr gut nachvollziehen. Ich kann dieser Stadt auch so gar nichts abgewinnen. Nach 7 Jahren sind wir dieses Jahr das zweite Mal in Las Vegas gewesen (auch nur weil der Weg zu den National-Parks kürzer ist und wir nur 14 Tage Zeit hatten) und ich habe wieder festgestellt, dass es so gar nichts für mich ist. Las Vegas käme nur noch als Start- oder Endpunkt mit einem Hotel ausserhalb in Frage !

Viele Grüße,

Anke

*Dreamer

  • Silver Member
  • Registriert: 16.06.2010
  • 710
Miss17 hat letztes Jahr irgendwann seine Musik für sich entdeckt und Miss15 wollte nur zu dem Grab, weil sie eine Freundin hat, die ein totaler Fan ist und der sie versprochen hatte dort vorbeizuschauen. Anscheinend ist Michael Jackson einfach zeitlos.

Wir wurden einfach durchgewunken bei der inspection. Vor allem Wohnmobile und so haben sie rausgewunken ... die waren aber auch überfordert - es war Labor Day und der Highway war gerammelt voll. Wer weiß, was da alles nach Kalifornien eingeschleppt wurde!!!

*Stefanie_GZ

  • Gast
Oh, ihr seid schon wieder daheim...

Danke für den wunderbaren vielseitigen Reisebericht und deine schönen Fotos. War immer ein tolles Highlight, vor allem die ersten Tage... :D

Las Vegas interessiert mich auch nicht sonderlich... :(

*Dreamer

  • Silver Member
  • Registriert: 16.06.2010
  • 710
Ja - so schnell kann ein Monat vorbei sein .... auch der Reisebericht ist fast zu Ende .... eine Tierbegegnung in L.A. steht am letzten Tag noch aus ... nur noch zwei Tage L.A. und die Heimreise fehlen.

Dafür kann ich mich jetzt zurücklehnen und bei euch mitfahren. Ich freu mich schon darauf, wieder in den Nordwesten zu kommen. Ich drück euch die Daumen für das Wetter.

*Dreamer

  • Silver Member
  • Registriert: 16.06.2010
  • 710
Heute müssen wir nicht ganz so früh raus, denn es geht zu den Universal Studios und die machen erst um 10 Uhr auf. Trotzdem bin ich wie immer um halb sechs wach. Ich schleiche mich also mit dem Laptop ins Bad und stelle noch schnell den nächsten Reisebericht ein, bevor ich mich fertig mache und zum Frühstück gehe. Für ein Continental Breakfast ist es ganz anständig.

Mein Mann fährt uns zu den Studios, parkt das Auto dort, geht aber nicht mit rein, weil er keine Lust dazu hat. Ganz verstehe ich nicht, warum er uns nicht nur abgesetzt hat - wobei ich ja meine Klappe halten sollte, da ich mich nach wie vor weigere in L.A. Auto zu fahren.

Wir haben Glück - der Park ist nicht so voll - zumindest müssen wir bei keiner Attraktion lange warten - die längste Wartezeit beträgt 25 Minuten für die Simpsons. Ansonsten kommen wir überall gleich dran. Leider kriege ich schon zu Anfang bei Terminator 3D Migräne - mit Flimmern vor den Augen macht das natürlich weniger Spaß. Glücklicherweise werden die Kopfschmerzen nicht so schlimm, so dass ich den Tag so halbwegs durchstehe. Allerdings wird es nachmittags dann so heiß, dass ich mich nur noch auf eine Bank setze - Jurassic Park, was ich sehr gerne gefahren wäre - auch zur Abkühlung - traue ich mich mit Migräne nicht.

Ich wäre auch gerne nass geworden.



Der Renner bei den Mädels ist die Mumie, die Miss17 4 und Miss15 6 mal fährt. Alternativ verschaffe ich mir währenddessen mit einem Frozen Strawberry Lime Minute Maid für über 3 Dollar Abkühlung ... mmmmh lecker!!! Die Preise im Park sind wirklich heftig - mehr als doppelt, was man im Laden bezahlen würde. Wir sind alle stur und verzichten auf ein Essen dort.

Bei der Studiotour sitze ich leider auf der falschen Seite und kann kaum etwas fotografieren. Trotzdem ist es natürlich recht nett. Allerdings war ich vor 30 Jahren schonmal hier und da war die Tour noch um einiges cooler - da hatten sie eine Bühne und haben Special Effects und sowas vorgeführt - ich weiß nicht, ob das jetzt getrennt bei den Special Effects gezeigt wird, da wir es dort nicht mehr rein geschafft haben.

Ein paar Impressionen von der Studiotour

Viel Schein und nicht so viel Sein.


King Kong war schon da! .... Oder war es vielleicht ein T-Rex?



Durch diese lange Gasse muss er kommen oder sowas.



Auflegen vergessen.



Für mein Töchterchen die Wisteria Lane, wo heute schon Halloween war



aber leider heute geschlossen ist.



Ich persönlich fand ja das Weltuntergangsszenario faszinierend ... Flugzeugteile und alles kaputt.





Für eine Freundin lässt sich Miss15 noch mit Sponge Bob fotografieren, der sie gleich abküsst!!!! Ich fotografiere ihn dabei und lach mich schlapp.

Als bekennender Collieliebhaber mache ich dann natürlich von diesem tierischen Star auch noch ein Bild und überlege, ob Lassie nicht doch korrekte Collie-Kippohren hatte. Dass Lassie von einem Rüden gespielt wurde, wissen wir ja schon .. auch dieser Vertreter seiner Rasse ist ein Rüde und sonderlich begeistert ist er von seinem Job auch nicht - von Fremden anfassen findet er doof (hat ja Recht, finden wir), aber für die Belohnungen, die er kriegt, macht er brav die Lassie.



Auf dem Rückweg von den Studios zum Parkplatz gehts im City Walk nochmal zu Hot Topic und danach ins Hardrock Cafe, wo Miss15 ein T-Shirt ersteht und zum Gamestop, wo Miss17 viel Geld lässt - im Gamestop lässt sichs aushalten. Es ist total gut runtergekühlt dort. Trotzdem bin ich einfach nur völlig platt. Auf der Heimfahrt kaufen wir noch Fastfood zum Mitnehmen ein und um 9 Uhr 30 schlafe ich tief und fest.


*Anti

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.10.2010
  • 6.501
Habe ich das jetzt richtig verstanden: "Lassie" muss sich von allen anfassen lassen? Das arme Tier!  :koch:

Dafür hätte mir die "Dusche" auch gut gefallen. Gerade bei der Hitze ist man ja schneller wieder trocken als man Zeit beim Anstehen bei dieser Attraktion braucht. Doof ist so was nur bei in Deutschland typischen Wetter. Da gibt es im Heidepark Soltau (oder wie das Ding jetzt auch immer heißt) dann sogar Ganzkörperföne  :platsch:

*Dreamer

  • Silver Member
  • Registriert: 16.06.2010
  • 710
Ja, und der Hund fand das Anfassen nicht so toll - ist immer ein Stückchen zur Seite mit Oberkörper. Wie lange er bei der Hitze dort gesessen hat, weiß ich nicht, aber die Trainerin hat immer auf die Uhr geschaut - so dass ich davon ausgehe, dass es feste Vorgaben dafür gab. Ich möchte mir kein Urteil anmaßen, was die Tierhaltung angeht, da ich die genauen Haltungsbedingungen der Tiere nicht kenne und nicht weiß, wie ihr Leben außerhalb dieser kurzen Meet the Stars Zeit ist, hätte es aber auf jeden Fall besser gefunden, wenn die Trainerin darauf Rücksicht genommen hätte, dass der Hund das Anfassen nicht so toll fand.

*Dreamer

  • Silver Member
  • Registriert: 16.06.2010
  • 710
Heute früh stehen wir zur gleichen Zeit wieder im gleichen Stau .... so schön manche Wohnviertel von Los Angeles auch sein mögen, ich könnte hier nicht leben ... das Gefühl eingesperrt zu sein, macht sich in mir jedes Mal breit, wenn wir wieder auf dem Freeway stehen und weder vor noch zurück können. Ich bin dann auch erleichtert, als wir endlich in Hollywood ankommen. Die Mädels wollen natürlich die Sterne sehen. Wir zahlen die 20 Dollar Parkgebühr und dürfen uns dann bei brütender Hitze über die Sterne bewegen.

Die Sternenstraße



Einen fotografiere ich aber auch ..... ich mag den nämlich total gerne.



Auf dem Rückweg auf der anderen Seite - zum Glück konnte ich die Mädels davon überzeugen, dass wir nicht den ganzen Weg laufen mussten, machen wir am Grauman's Chinese Theater halt.



Ich fotografiere Jimmy Stewarts Fuß- und Handabdrücke.



Dann geht es ins Highlandcenter - Miss15 hat keine Lust, denn sie ist pleite - nachdem ich ihr gestern noch das Hardrock Cafe T-Shirt gekauft habe, weigere ich mich nämlich kategorisch noch irgendetwas zu kaufen. Miss17 hingegen würde hier gerne noch einige Zeit verbringen, was zu kleineren Spannungen zwischen den Mädels führt .... denn sie haben den Tag ja organisiert. Wenigstens bin ich mal nicht Schuld, auch nicht daran, dass wir den American Eagle Store nicht finden können. Wir laufen hin und her und hoch und runter .... schließlich bekommen wir die Auskunft, dass wir aus dem Gebäude raus müssen und der Store dann von außen zu erreichen ist ..... da hätten wir noch lange suchen können.  Leider findet Miss17 aber auch in diesem American Eagle Store nicht das Shirt, was sie sich vorstellt - warum haben auch die Männershirts alle den Adler drauf und die Frauenshirts nicht? .. ist schon irgendwie gemein!

Walk of Fame abgearbeitet, rein ins Auto und auf gehts - wir wollen ja noch an den Strand - d.h. die Mädels wollen jetzt um die Mittagszeit an den Strand - ich wollte morgens an den Strand - mir ist es jetzt viel zu heiß, aber wie gesagt - sie haben den Plan gemacht :-)) .... nach Malibu soll es gehen. Wir kommen auch ganz gut durch, auch der Pacific Highway 1 ist nicht sehr voll .... aber was ist das???? STAU!!!!! In dem Stau stehen wir und stehen wir ... schaukeln mal ein paar Meter vorwärts, stehen wieder ...... frustrierend. Schließlich treffen  wir auf Höhe Will Rogers State Beach auch noch auf eine Straßensperrung - auf der 1 geht es nicht weiter. Wir erfahren später, dass ein Auto in einen Strommast gefahren ist, der umgefallen ist und dabei auch noch einen Hydranten beschädigt hat - Wasser und Strom .... nee - da müssen wir wirklich nicht reinfahren. Wir haben absolut keine Lust mehr weiterzufahren und parken. Der Will Rogers State Beach ist schließlich auch ein Strand. Die Mädels legen sich in die Sonne, mein Mann versteckt sich hinter dem Snackbudenhaus im Schatten und ich fotografiere ein bisschen die Vögel - Möwen, ein Kormoran und dann sehe ich das, was ich mir für den Strandbesuch in L.A. gewünscht habe - einen Pelikan .... der Pelikan macht mir sogar die Freude nicht so weit vom Strand entfernt zu jagen ... wow, wie er sich ins Wasser stürzt.





Nach eine halben Stunde bin ich glücklich und gut genug aufgewärmt, um meinem Mann im Schatten Gesellschaft zu leisten. Die Mädels halten etwas länger durch.

Nachdem alle ausreichend Sonne getankt haben, beschließen wir erstmal ins Hotel zu fahren und zu packen. Dann ist nämlich noch genug Zeit, wenn noch Platz ist, zum Wal-Mart zu fahren und Leckereien einzukaufen. Also rein in den Stau ... Stau ..... endlich im Hotel .... und dann wird gepackt. Mein Mann hat zu viele Bücher gekauft - wir brauchen noch eine Tasche ... gut, dass der Wal-Mart noch ansteht. Auch die Einkäufe werden zusammengezählt - wir sind unter der erlaubten Höchstmenge und haben noch etwas Luft ... also wird im Wal-Mart eine neue Tasche gekauft und diese noch ordentlich mit Starbursts, Mac and Cheese, Gewürzen, Skittles, Reeses Cups, Ice Breakers  etc. gefüllt. Besonders schön finden wir es, dass wir von unserem Hotel in Reseda zu einem Walmart fahren können OHNE den Freeway zu benützen. Er ist nur ein paar Meilen entfernt. Perfekt!!

Danach gehen wir noch in ein mexikanisches Restaurant, das ich aus dem Internet habe ... ich wollte unbedingt einmal richtig mexikanisch essen. Las Fuentes ist klasse - voll und nicht unbedingt tolle Atmosphäre zum essen - aber wir nehmen das leckere homemade mexikanische Essen einfach mit ins Hotel. Hier hätte ich jeden Tag essen können. Ein ganz kleines bisschen ärgere ich mich, dass ich nicht gleich am ersten Tag in L.A. zu Las Fuentes bin, denn es ist wirklich nicht weit vom Hotel.

Nach dem guten reichhaltigen Essen bin ich pappsatt und schlafe bald ein.

*Anti

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.10.2010
  • 6.501
Highlight des Tages wäre für mich sicher auch der Pelikan gewesen. Erwähnte ich schon, dass wir um Städte einen großen Bogen gemacht haben?  :wink: Kurz gucken und schnell wieder weg... Staus hatten wir zum Glück dabei nie, wenn auch die Straßen sehr gut gefüllt waren.

*Dreamer

  • Silver Member
  • Registriert: 16.06.2010
  • 710
Glaub mir, wenn ich je ohne meine Kinder in die USA fahren sollte, dann gibt es Städte nur zum Landen und zum Abflug!!! :-) Aber man muss halt das Beste drauß machen. Danke lieber Pelikan für das Versüßen meines letzten USA Tages!

*carovette

  • Gold Member
  • Registriert: 13.12.2007
  • 1.594
Wow Elke - tolles Pelikan-Bild  :daumen:

Das mit den Städten verstehe ich ganz gut. Ich bau zwar auch immer welche mit ein, weil ich mir das eine oder andere ansehen möchte, aber dann bin ich immer wieder froh, wenn wir wieder in der Einsamkeit sind.

*Dreamer

  • Silver Member
  • Registriert: 16.06.2010
  • 710
Jetzt wo ich so überlege, muss ich das vielleicht doch relativieren .... so eine Stadt könnte ja durchaus ergibig sein, wenn man ausschließlich in Parks ist .... Vögel in Parks sind ja weniger scheu als in der Wildnis, auch bei anderen Wildtieren ist das so ... siehe die Pronghorns, die ich in Billings fotografieren konnte.

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.081 Sekunden mit 32 Abfragen.