A kind of magic Tour 2011: NY, v. Olympic NP ü. Yellowstone, Bryce, LV nach LA.

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Dreamer

  • Silver Member
  • Registriert: 16.06.2010
  • 710
Und wieder bricht ein Mogen im Bryce Canyon an - diesmal gehe ich zum Sunset Point um Bilder zu machen.



groß
http://www.usa-reise.net/galerie/displayimage.php?pid=81831&fullsize=1



groß
http://www.usa-reise.net/galerie/displayimage.php?pid=81832&fullsize=1

Heute gehe ich mit Miss17 den Queens Garden Navajo Loop. Queens Garden runter und Navajo Loop durch die Wall Street wieder hoch ... .ich freue mich, dass der Weg durch die Wall Street offen ist.

Bevor wir überhaupt loslaufen können, sehen wir schon einige Vögel am Sunrise Point. Während ich einen Chickadee fotografiere,



 ruft Miss17 plötzlich - Kolibri ... ich knipse sofort wild drauf los - gestern hatte ich auch schonmal das Gefühl einen gesehen zu haben. Auch wenn die Kamera für einen Kolibri nicht schnell genug eingestellt ist - kann man ihn doch wenigstens beim aus der Blume trinken erkennen!!! Der Tag fängt ja wunderbar an!! Ein Kolibri stand auf meiner Vogelwunschliste für den Urlaub. Das Beweisfoto erspare ich euch mal ;-) Denn es ist wirklich nur ein Beweisfoto.

Im Loslaufen sehe ich dann nochwas, was ich auf der Reise noch nicht gesehen habe ... ein Chipmunk ist ja nichts besonderes, aber dieses hier klettert mit den kleinen Füßchen auf die Grashalme, um oben die Samen zu essen.



Nun geht es aber endlich hinein in den Canyon.
Queens Garden ist berauschend .... ich weiß gar nicht in welche Richtung ich zuerst schauen soll und muss mich immer wieder dazu zwingen beim Laufen nach unten auf den Weg zu schauen.

Die Farben,


groß
http://www.usa-reise.net/galerie/displayimage.php?pid=81837&fullsize=1

die Aussicht,



http://www.usa-reise.net/galerie/displayimage.php?pid=81836&fullsize=1

die so herrlich schief wachsenden Bäume vor den Felsen



groß
http://www.usa-reise.net/galerie/displayimage.php?pid=81835&fullsize=1

Immer wieder bleibe ich stehen und staune. Auf dem Weg von Queens Garden zum Navajo Loop entdeckt meine Tochter eine Spielkarte in einem Fels. Es ist so eine alte Doppelkopfkarte. Ein Ass ..... wir holen sie raus, schauen sie näher an ... .da steht VFB Stuttgart drauf ... ach nee ... Miss17 nimm die mit - wie peinlich, die Deutschen hinterlassen Dreck im Nationalpark und dann auch noch Landsleute aus BW!!! Schnell die Spuren beseitigen.

Weiter geht es, vor dem Aufstieg durch die Wallstreet machen wir noch eine kurze Pause. Zwei Männer kommen vorbei - sie sind aus Belgien, stellt der eine sie vor und sind von Tropic aus in den Park gewandert. Es wäre wunderschön gewesen .... die Wanderung habe ich auch noch in der Tasche - nur leider nicht genug Zeit ... schade, denke ich. Aber dann brechen wir in die Wallstreet auf und ich habe nicht mehr Zeit darüber nachzudenken. Wallstreet ist einfach nur beeindruckend. Viel beeindruckender als die echte Wallstreet, durch die ich vor ein paar Wochen gewandert bin.



groß
http://www.usa-reise.net/galerie/displayimage.php?pid=81833&fullsize=1

Müde, glücklich und zufrieden kommen wir am Sunset Point an.

Ein letzter Blick zurück



groß
http://www.usa-reise.net/galerie/displayimage.php?pid=81860&fullsize=1

.... wer Bryce Canyon besucht, sollte für diese Wanderung unbedingt Zeit einplanen - ich kann es nur jedem ans Herz legen.

Zurück im Hotelzimmer ist es noch recht früh, noch vor 10 Uhr .... aber irgendwie habe ich nach der Wanderung Lust auf ein Hotdog vom General Store, Miss17 meint zwar, es sei eigentlich noch zu früh, um etwas zu essen, aber ich könne ihr doch gerne eines mitbringen. Mein Mann begleitet mich zum Store. Die haben so früh noch gar keine Würstchen in der Wärmemaschine liegen. Wir warten und unterhalten uns mit dem älteren Herren, der für die Würstchen zuständig ist. Er meint, dass ihn ja viele nach Klapperschlangen fragen, dass aber die Gewitter mit den Blitzen viel gefährlicher wären .... mir wird fast wieder schwumrig, als ich an gestern denke - dort oben auf dem Rim Trail, neben den von Blitzen verkohlten Bäumen und den Blitzen oben am Himmel.

Nach einer längeren Pause mache ich mich mit Miss17 auf zum Mossy Cave Trail. Zu dem Trail muss man den Park verlassen, auf der 12 in Richtung Osten fahren und dann - ja dann - kommt kein Schild für den Mossy Cave Trail - zumindest haben wir keines gesehen, gesehen haben wir aber einige Autos, die an einer Parkbucht parkten, also sind wir da raus gefahren und siehe da - hinter den geparkten Autos stand Mossy Cave Trail. Der Trail hat mir viel Spaß gemacht - allerdings ist er sehr heiß und um die Mittagszeit vielleicht nicht zu empfehlen.  Allerdings ist er auch nicht wirklich lang, so dass es nicht so schlimm war. Man geht durch ein Tal, durch dass ein Bach fließt, den Wasserfall kann man von hier aus auch sehen.



groß
http://www.usa-reise.net/galerie/displayimage.php?pid=81859&fullsize=1

Der linke Weg geht hoch zur Höhle - die mehr ein Überhang ist. Sie ist nicht wirklich spektakulär - aber die Wanderung ist kurz und nett. Am Wegesrand blühen auch Blumen und dieser kleine Falter, lässt sich von mir fotografieren.



Zurück im Hotel mache ich nochmal Pause. Mit den Mädels bespreche ich den nächsten Tag - ich wollte ja sehr gerne zu den Lower Calf Creek Falls - aber beim Wort Wasserfall, möchten meine beiden am liebsten Reisaus nehmen. Also suchen wir nach einer Alternative. Miss17 schlägt schließlich eine Wanderung im Zion Nationalpark vor. Schweren Herzens willige ich ein. Auf jeden Fall weniger Fahrerei. So steht fest, dass wir morgen in den Zion fahren und danach noch den Coral Pink Sand Dunes State Park besuchen, bevor wir in Kanab Station machen.

Inzwischen ist es 17 Uhr und ich will mit meinem Mann nochmal einige Viewpoints anfahren. Unterwegs sehen wir einige Pronghorns. An einem der Viewpoints sitzt ein Rabe auf dem Parkplatz .... er weicht nicht, als mein Mann einparken möchte, also parken wir halt einen Parkplatz weiter. Als wir aussteigen, fliegt der Rabe zuerst auf das Schild des Viewpoints und dann auf den Zaun, der uns vor dem Abgrund schützt. Hier setzt er sich in Pose und lässt sich fotografieren von allen Seiten.



Kurz darauf kommt auch noch seine Partnerin dazu.



Er führt uns vor, wie er seine Freundin vom Ungeziefer befreit. Es macht echt Spaß den beiden zuzusehen und ich kann mich wieder mal nur schwer trennen.

Am nächsten Viewpoint sitzt wieder ein Rabe. Dieser sieht älter und zerzauster aus - ich frage mich, ob dieser Rabe seinen Nachkommen beigebracht hat, dass die Viewpoint und die Menschen sicher sind und das Pärchen deshalb dort lebt.

Schließlich sind wir wieder am Hotel - gleich vom Auto aus sehe ich wieder die Kleiberart. Ich nehme die Kamera und steige vorsichtig aus. Leider sind die Vögel recht scheu, so dass ich mich nicht näher ran traue. Ich bemühe mich wieder um ein Foto. Irgendwie sind unsere heimischen Kleiber leichter zu fotografieren - diese strecken mir laufend ihren Popo hin!! Dass sie bei der Nahrungssuche sind und sich rasant hin und her bewegen, hilft natürlich auch nicht.



 Während ich dort so stehe und in die Bäume hineinfotografiere, kommt von hinten ein Chipmunk an, das, laut meinem Mann, an meiner Schuhsohle kostet und erst abhaut, als ich meinen Fuß leicht bewege.

Es war heute ein wunderschöner letzter Tag am Bryce Canyon mit ganz tollen Vogelbegegnungen.

*SusanW

  • Gold Member
  • Registriert: 09.05.2005
    Alter: 56
    Ort: Hannover
  • 1.503
Tolle Bilder vom Bryce  :daumen:
Liebe Grüße 
Susan

*Anne05

  • Gold Member
  • Registriert: 04.03.2008
    Alter: 2020
    Ort: Somewhere over the rainbow ...
  • 1.057
Ach ja ... der Bryce Canyon ist doch immer wieder ein Erlebnis  :)

Morgen geht es also in den Zion ... einer meiner Lieblingsparks *freu*

Allzu viel Zeit habt Ihr ja leider nicht - meiner Meinung nach stellt der Coral Pink Sand Dunes State Park kein besonderes Highlight dar im Vergleich zu den Schönheiten der Umgebung ...
Wenn Ihr flexibel seid rate ich, auf den CPSDSP zu verzichten und die gewonnene Zeit im Zion zu verbringen!
Hier geht es nur per Shuttle rein und raus ...

Habt Ihr einen bestimmten Trail ausgesucht?
Wenn Angels Landing als Wanderung in Frage kommt - super schön!
Ist das zu anstrengend (es wird ganz schön heiß und man sollte wirklich frühmorgens aufbrechen), kann ich Euch zum Watchman Trail raten - dieser ist relativ kurz und beginnt direkt hinter dem Visitor Center. Er bietet wunderschöne Einblicke in das gesamte Tal ... es gibt jede Menge Coloured Lizzards (wir haben auch einen kleine Klapperschlange gesehen), herrliche Blumen - kurz: eine traumhafte Wanderung, wenn relativ wenig Zeit zur Verfügung steht.

Natürlich ist auch der Loop zu den drei Emerald Pools schön - aber um diese Jahreszeit sind die Pools meist recht leer ...

Observation Point ist sicher zu lang ... Wheaping Rock dagegen viel zu kurz (aber sehr schön!) ...

Ach - ich würde direkt mitwandern und wünsche Euch daher viel Spaß!

Anne
Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub :-)

*Saguaro

  • Slot Canyon Addict
  • Platin Member
  • Registriert: 24.07.2008
  • 2.434
Das Streifenhörnchen auf dem Grashalm ist herzig :daumen:. Jetzt bin ich auch auf den Zion gespannt.

LG,

Ilona
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


*Anti

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.10.2010
  • 6.501
Ich fand in der brütenden Mittagshitze den Riverside Walk sehr schön. Recht eben und man konnte immer wieder die Füße im Wasser kühlen...  :wink:

Mein Schatz hat trotz Höhenangst auch den Canyon Overlook Trail gemeistert. Hat mir viel Spaß gemacht, allerdings war ich immer ein wenig in Sorge um ihn. Mit Kamera vorm Auge ist er sogar über die Holzplanken "gerannt". Ist damit vielleicht nichts für dich. Aber wenn doch, dann ist er sehr bequem in eineinhalb Stunden zu schaffen. Eher schneller. Allerdings liegt er ja vorm Tunnel, wenn man vom Bryce kommt...

*Anne05

  • Gold Member
  • Registriert: 04.03.2008
    Alter: 2020
    Ort: Somewhere over the rainbow ...
  • 1.057
Ich fand in der brütenden Mittagshitze den Riverside Walk sehr schön. ...

Mein Schatz hat trotz Höhenangst auch den Canyon Overlook Trail gemeistert.

Ja, stimmt ... an den Riverside Walk habe ich gar nicht gedacht - das wäre sicher toll für die Mädels, vor allem, wenn sie die Narrows noch mitnehmen  - zumindest die ersten Windungen, bis zu den Hüften im Wasser macht das schon riesen großen Spaß  :lol:

Und der Canyon Overlook Trail würde sich dann zum Sunset bei der Fahrt nach Kanab anbieten  :)

Ich bin gespannt, wie sie sich entscheiden ... aber ganz egal: der Zion NP ist einfach toll und ich freue mich schon auf die Bilder!

LG
Anne
Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub :-)

*Dreamer

  • Silver Member
  • Registriert: 16.06.2010
  • 710
Eure Vorschläge sind so toll ..... seufz ..... leider stand der Pink Sand Dunes Park nicht zur Diskussion, Miss17 wollte unbedingt mal solche Sanddünen sehen.

Hier unser Tag - ich hoffe, ich entäusche euch nicht zu sehr.

Der letzte Morgen im Bryce Canyon bricht an ... Aufstehen, und dann geht die Fahrt nach Kanab. Wir haben gestern ja kurzfristig umentschieden, dass wir heute schon einen ersten Besuch im Zion machen .... ich wäre ja gerne zum Lower Calf Creek gefahren, aber die Kids können das Wort Wasserfall nicht mehr hören und Miss17 hat eine kurze Wanderung im Zion Park rausgesucht ... Lower Emerald Pool und dann weiter zum Grotto (eigentlich wollte sie über den Middle Pool wandern, aber der ist leider gesperrt). So habe ich dann den Kayenta Trail entdeckt.

Was ich auf der Olympic Peninsula nicht machen konnte, nämlich nochmal abbiegen, mache ich aber heute zuerstmal im Bryce. Bevor wir ihn endgültig verlassen, möchte ich nochmal an den Inspiration Point. Dort stehe ich dann und schaue über die Hoodoos in den Canyon ...leb wohl Bryce Canyon. Es war sehr schön hier - gerne wäre ich noch länger geblieben, die anderen Jahreszeiten würde ich gerne erleben, aber nicht mal in Deutschland haben wir so viel bezahlten Urlaub.

Auf Wiedersehen am Inspiration Point.


groß
http://www.usa-reise.net/galerie/displayimage.php?pid=81865&fullsize=1

So verlassen wir den Park, der uns zum Abschied noch ein Geschenk in Form einer Hirschgruppe macht. Miss17 freut das besonders, die ganze Zeit schon hat sie sich gewünscht, endlich auch mal männliche Hirsche zu fotografieren.



Da wir jetzt nicht in Richtung Escalante fahren, kommen wir nochmal durch den Red Canyon .... die Sonne lacht - keine regenankündenden Wolken ... da war doch noch was .... Lieber Mann, können wir vielleicht versuchen, doch noch zum Arches Trail zu fahren?

Gesagt - getan ... Miss15, die hinten im Auto schon wieder eingeschlafen war, ist nicht sonderlich erbaut, als wir sie am Trailhead wecken. Mit Flip-Flops geht es folglich auf den Trail. Ich bin wirklich erstaunt, wie sie diesen Trail mit den Flip-Flops gelaufen ist - ich hätte ihn beinahe mit meinen Wanderschuhen nicht geschafft, den nach den Gewittern der letzten Tage sind Teile des Weges einfach weggewaschen worden. Unsere Mädels laufen vor und erkunden für uns die möglichen Pfade ... wir sind schon fast davor aufzugeben und wieder zurückzugehen, da finden wir irgendwie doch den richtigen Weg.  Miss15, die wiedermal ein Stück voraus ist, ruft plötzlich ... woa ein großer Vogel mit weißem Kopf. Ich sehe ihn nicht, aber sie ist schwer beeindruckt .... es hat wohl mal wieder ein Weißkopfseeadler meinen Weg gekreuzt .... schade, dass ich ihn nicht auch gesehen habe. Später entdeckt mein Mann aber noch ein leider schon leeres Vogelnest in einem der Felsen.

Oben, wo der Weg nicht ausgewaschen ist, ist der Arches Trail wirklich klasse, da wir ja nicht nach Moab fahren, erfreuen wir uns an den Felsbögen.







Auch den Mädels macht dieser Weg richtig Spaß - wahrscheinlich auch, weil sie für uns den Weg beim Auf- und Abstieg suchen müssen. Jedenfalls ein spannender Trail - besonders für mich Mutter mit Höhenangst. Ich bin froh, dass wir den Trail noch gegangen sind.

Jetzt geht es aber endlich weiter in den Zion National Park.

Kurz vor Zion



Erwartungen habe ich eigentlich keine - als wir dann dort angekommen, haut mich der Park echt um ... auf den Bildern wirkt das nie so beeindruckend..... wow, wie die Berge da hoch in den Himmel ragen .... dass sich da überhaupt Pflanzen drauf halten können ... unglaublich!!!

Worauf wachsen blos die Pflanzen?



Nach der Fahrt durch den Park und die Tunnel parken wir am Visitor Center und nehmen den Shuttle bis zur Zion Lodge. Dort laufen wir zum Lower Emerald Pool .... es ist um die Mittagszeit und sehr heiß, allerdings weht auch ein sehr starker Wind, der angenehm kühlt, aber auch Sand in Augen und Mund bläst. Durch schattigen Wald wandern wir bis zum Pool. Dort oben ist der Wind genauso stark und das Wasser, das von oben hinunter kommt, wird weit in alle Richtungen geweht, so dass man laufend eine kleine nette Dusche bekommt - wie angenehm an diesem heißen Tag!!!!



Wir gehen weiter zum Kayenta Trail. Er gefällt mir gut, wie er da durch den Sandstein am Hang entlang führt - der Sandstein erinnert mich sowieso an zu Hause - nur leider ist fast der gesamte Weg ohne Schatten - vielleicht also etwas für nicht ganz so heiße Tage. Der Trail endet schließlich an der Brücke über den Virgin River am Grotto Picknickplatz.

Zurück am Fluß



Wir haben Glück, das Shuttle steht direkt dort und wir können schnell wieder zurück zum Visitor Center und unserem Auto fahren. Ich wäre gerne noch bis ganz hinten in den Park gefahren, aber meinem Mann ist es einfach zu heiß und auch die Kids haben nach der Wanderung genug.

Den Park verlassen wir wieder durch die Tunnel. Hier und da halten wir an, so dass ich noch ein paar Bilder machen kann.



Jetzt geht es zum Coral Pink Sand Dunes State Park vorbeischauen. Die Dünen sind toll und ich finde den Park mit den Pflanzen und Tieren auch sehr interessant. Allerdings ist es immer noch heiß und meine Schuhe werden durch den ganzen Sand schwerer und schwerer, so dass wir uns dort nicht ganz so lange aufhalten. Hauptsache Miss17 ist zufrieden, dass sie ihre Dünen gesehen hat.



Einer der wenigen Wüstenbewohner, den wir bei dieser Hitze zu Gesicht bekommen haben.



In Kanab checken wir dann im Sun 'n Sands Motel ein .... die zwei billigsten Übernachtungen unserer Reise .... 50 Dollar pro Nacht inklusive Tax für vier Personen mit Kühlschrank und Mikrowelle .... das Motel ist zwar abgewohnt und die Badezimmertüre klemmt, aber uns stört das nicht. Nach meinen drei Nächten Bryce Canyon Lodge muss ich mal ein bisschen sparen. WiFi ist dabei und so sind auch meine Mädels mit der Unterkunft zufrieden. Miss15 bemerkt sofort, dass das Motel besser ist als die Flagg Ranch und ich muss ihr Recht geben. Außerdem findet sie, wäre es so ein richtig typisches amerikanisches Motel. Den Lachkrampf, als ich versuche den Vorhang zuzuziehen und mir die Vorhangstange entgegen kommt und als ich das Badezimmerfenster nach oben aufschiebe und es eine Minute später mit lautem Getöse wieder runterkracht, gibt es kostenlos noch dazu .... ach ja ... das entsetzte Gesicht meines Mannes, als Miss15 den Deckenfan anmacht und er befürchtet, dass der gleich durch das Zimmer fliegt ..... ist auch unersetzlich. Wie gesagt - wir haben viel Spaß in diesem Motel und ... die Betten sind nach Meinung aller Familienmitglieder die besten auf der ganzen Reise (wir hatten Zimmer Nr. 17 - zwei Queen Betten).

*Anti

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.10.2010
  • 6.501
Ich bin überhaupt nicht enttäuscht! Wirklich klasse euer Tag! Den Coral Pink Sand Dunes State Park haben wir von der 89 aus gesehen und ich hatte trotz zig gelesener Reiseberichte ihn überhaupt nicht auf dem Plan. Gerne wäre ich da hin gefahren, aber dann wären wir nicht zur perfekten Zeit im Antelope Canyon gewesen. Und die war wirklich perfekt!

Meine Sand Dunes habe ich dann im Death Valley bekommen. Aber eben nicht in Pink!  :wink:

*mrh400

  • Diamond Member
  • Registriert: 12.01.2005
    Ort: München
  • 12.730
  • work is the curse of the drinking classes -O.Wilde
Hallo,
Den Coral Pink Sand Dunes State Park haben wir von der 89 aus gesehen
Du meinst wohl das Hinweisschild  :wink: - das sind noch etwa 10 Meilen von der 89 zum Park durch hügeliges Gelände.
Gruß
mrh400

*Anti

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.10.2010
  • 6.501
Ach so! Aber 10 Meilen sind ja auch kein Problem...  :wink: Dennoch war hier schon alles so schön Pink! Deswegen dachte ich wohl, dass hier direkt der Eingang wäre.

*Dreamer

  • Silver Member
  • Registriert: 16.06.2010
  • 710
Heute gibt es nicht viele Bilder, denn ich hatte kaum Zeit zum Fotografieren.

Zusammen mit Miss15 bin ich heute schon recht früh zum Best Friends Animal Shelter gefahren. Dort haben wir zuerst eine Rundfahrt gemacht und uns über das ganze Gelände einen Überblick verschafft

Bei der Rundfahrt im Katzenhaus CalMar zwei sehr freundliche Bewohner allerdings war das fotografieren nicht einfach, weil so viele Leute rumstanden und weil die Katzen, die zu uns gekommen sind, dann so nah waren ;-)





und dann haben wir am Nachmittag bei den Katzen als Freiwillige gearbeitet.

Für die von euch, die Best Friends nicht kennen - das ist ein privates Tierheim, in dem die Tiere nicht eingeschläfert werden, so wie in vielen städtischen Tierheimen. Die Organisation gibt es seit den 70ern und sie sind inzwischen so groß, dass sie sich landesweit dafür einsetzen können, dass die Tötungsheime abgeschafft werden und es mehr no-kill shelter gibt. Ich finde diese Arbeit echt gut und unterstützungswürdig. Das Tierheim ist echt der Hammer - sie haben dort alles - vom Tierarzt über Physiotherapie bis Verhaltenstraining für Hunde. Die Leute überlegen sich echt, wie sie den Tieren helfen können, damit diese vermittelt werden können. Ein Teil davon ist eben auch dieses Freiwilligenprogramm, wo die Hauptaufgabe der Freiwilligen ist, sich mit den Tieren zu beschäftigen. Katzen, die viele verschiedene Menschen treffen und von diesen immer nur Gutes erfahren, gehen eher auf fremde Menschen zu und haben eher eine Chance vermittelt zu werden. Bei Hunden ist das natürlich das Gleiche. Wir waren im Kitty Motel zum Helfen. In diesem Bereich sind viele kranke Katzen, von neurologischen Problemen über FIV positive Katzen.

Es hat viel Spaß gemacht, sich mit den Katzen zu beschäftigen. Miss15 war besonders von einem Kater namens Sidney angetan. Er hat es geliebt sich von ihr streicheln zu lassen und hat die Angewohnheit, wenn er weiter gestreichelt werden möchte und man das nicht tut, dies deutlich zu zeigen, indem er mit der Pfote nach einem haut - Miss15 meinte aber, er würde die Krallen dabei gar nicht benützen. Mir hat ein grauer (sah aus wie eine russisch Blau) Kater das Herz gebrochen. Er ist gleich zu mir hingelaufen, hat Köpfchen gegeben .... er war offensichtlich sehr am Kontakt mit Menschen interessiert - als ich das zweite Mal in dem Raum war, wo er lebt, hat er meine Ankunft um eine Minute verpasst, weil er schlief. Ein anderer Kater hat sich daraufhin auf meinen Schoß gesetzt .... und man konnte es dem russisch Blau Kater deutlich ansehen, dass er das gar nicht gut fand. Die Helfer haben mir erzählt, dass er nicht gefressen hat, als er dort ankam. Ich hoffe echt, dass er bald ein neues zu Hause mit eigenen Menschen findet, weil er das wohl sehr vermisst.

Heute ist der Bericht mal durcheinander - weil ich nämlich jetzt zurück zum Anfang muss .... ich komme bei Best Friends zum Besucherzentrum und was ist eines der ersten Dinge, die meine freudig-überraschten Augen sehen!!!!

KOLIBRIS an zwei Futterstationen ... juchhu ... jetzt kann ich mal nach Lust und Laune Kolibris beobachten und ein paar Bilder machen. Was für faszinierende kleine Vögelchen. Miss15 fasst sich nur noch an den Kopf - denn laufend, wenn die Einführungen etc. losgehen, ist ihre Mutter nicht da, weil sie sich schon wieder nach draußen zu den Kolibris abgesetzt hat. Wenn ich ehrlich bin, hätte ich gerne noch einen zweiten Tag da hochfahren wollen und ihn komplett beim Kolibrigucken verbracht, um sie noch besser abzulichten und um alle verschiedenen drauf zu kriegen, denn ich habe unterschiedlich gefärbte gesehen.







Das Tierheim liegt übrigens auf einem riesengroßen Gelände, auf dem natürlich auch Wildtiere leben .... die Leute bemühen sich darum, dass kein Tier in ihrem Bereich sterben muss - konsequenterweise gibt es in der Kantine auch kein Fleisch zu essen. Ich ärgere mich etwas, dass ich nicht mal angehalten habe und die vielen wilden Truthähne fotografiert habe, die sich auf dem Gelände aufhalten. Hat sich wohl rumgesprochen, dass es dort sicher ist.

Das ganze liegt übrigens im Angel Canyon mit Blick auf das Staircase Escalante ... echt malerisch schön. Und ich schäme mich, dass ich kein Bild gemacht habe.

Für mich und Miss15 war das ein perfekter Tag - natürlich haben wir aus dem Gift-Shop auch noch T-Shirts und andere Sachen mitgenommen, um so auch etwas Geld dort zu lassen.

Mein Mann und meine andere Tochter sind im Hotel geblieben und waren etwas in Kanab unterwegs.

*Manwi72

  • Platin Member
  • Registriert: 30.04.2007
    Alter: 47
    Ort: Nordschwarzwald
  • 1.915
Hallo Elke,

finde deinen Bericht zum Tag bei Best Friends echt klasse. So was ähnliches haben wir in Thailand auch auf einer Elefanten Farm gemacht. Würde mich auch mal interessieren. Kannst du vielleicht etwas genau drüber schreiben, wie man dort volontieren kann für ein paar Stunden ?? Das würde ich auch gerne mal machen.

Viele Grüße, Manu

*Dreamer

  • Silver Member
  • Registriert: 16.06.2010
  • 710
Klar kann ich das :-)...... man muss sich auf der Best Friends Animal Society Seite anmelden ... ich weiß nicht, ob ich die Seite hier verlinken darf, aber über eine Suchmaschine findest du sie schnell. Dort meldet man sich dann bei einem Forum an und kann dann über die Volunteer Seite alle Informationen runterladen. Ich musste ein paar Formulare ausfüllen und das wars. Man kann entweder vormittags oder nachmittags als Freiwilliger arbeiten - es gibt da feste Zeiten und es sind immer ca. 4 Stunden - vor dem ersten Mal muss man auch noch eine Einführung durchlaufen, die ca. eine halbe Stunde geht. Es gibt viele Amerikaner, die eine ganze Woche täglich zum Helfen kommen.

Wir haben es, wie oben beschrieben so gemacht, dass wir morgens erstmal eine allgemeine Tour gemacht haben. Danach gab es dann die Einführung zum Helfen. Über Mittag wird dort ein vegetarisches Essen angeboten für 5 Dollar in der Kantine. Dort haben wir dann gegessen und um 13:15 sind wir dann zu unserem Freiwilligendienst angetreten ;-) Es gibt mehrere Katzenhäuser, wir haben uns einfach eines zuweisen lassen - man kann aber auch sagen, wo man hin will. Bei den Hunden ist es genauso. Allerdings scheint es dort mehr Helfer zu geben, so dass zeitweise nicht alle, die dort helfen wollen, auch einen Platz bekommen. Ansonsten gibt es noch den Bereich, wo die Schweine etc. sind und auch Kleintiere oder ich glaube auch Vögel sind ein Bereich, wo man helfen kann.

Es gibt übrigens auch Führungen zu einzelnen Bereichen, wenn man sich für einen ganz besonders interessiert. Mich hätte z.B., wenn ich mehr Zeit gehabt hätte auch noch eine Wildtierführung interessiert.

Da das Gelände sehr weitläufig ist, braucht man ein eigenes Auto, um überall hinzukommen. Viele Straßen sind nicht asphaltiert, aber in sehr gutem Zustand.

Es gibt auch einige Hotels in Kanab - oder die Cottages, die man über Best Friends buchen kann, wo man mit den Tieren (Katzen und Hunde) (Schweine Sleepover nur in den Best Friends Cottages, wenn es nicht zu heiß ist) Sleepovers machen kann. Amerikanische Freunde haben das mal mit einer Katze gemacht - sie haben sich übrigens so in das Tier verliebt, dass sie ein zu Hause für die Katze gefunden haben.

*Earlybird

  • Junior Member
  • Registriert: 31.08.2011
    Ort: Schweiz
  • 31
Hallo :winke: ...ich trau mich mal aus dem Lurk-tum und wollte Dir ganz herzlich für den tollen Reisebericht und die superschönen Fotos danken :) ... seit einiger Zeit lese ich alle Berichte, die sich um den Nordwesten drehen, heimlich mit :socool: ... - hm...sollte mich wohl auch mal bei den anderen melden, wo ich als blinder Passagier mitgefahren bin, und Danke sagen  :oops: - denn bald zieht es mich und meine langjährige Reise-Buddine auch dort hin, wenn auch kürzer und 'nur' WA, OR, CA Nord ...wie auch immer - ich hab einen Riesenspass und freue mich jeden Tag auf neue Etappenberichte ... hat meine Vorfreude auf den Olympic NP und die Neugierde auf Bryce & Co sehr gesteigert :) :)
Es Grüessli
Barbara

Liebe Grüsse
Barbara

*Dreamer

  • Silver Member
  • Registriert: 16.06.2010
  • 710
Hallo Barbara, nach Oregon würde ich auch sehr gerne mal ..... ich hoffe, du schreibst auch einen Bericht von deiner Reise .... da würde ich sofort mitfahren :-)

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.058 Sekunden mit 29 Abfragen.