Schmerzmittel in den USA kaufen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Tinkerbell88

  • Gold Member
  • Registriert: 10.09.2012
  • 1.039
Schmerzmittel in den USA kaufen
« am: 30.07.2013, 13:55 Uhr »
Hallo zusammen,

ich war grad mal auf der Suche nach Preisen von Ibuprofen in den USA, in Deutschland nehme ich immer die rezeptpflichtigen 600er. Im Internet habe ich bisher nur Ibuprofen 200mg gefunden (Walmart Pharmacy). Wäre ja klasse wenn ich zumindest die 400er (rezeptfrei in Deutschland) im Urlaub bekommen würde für kleines Geld.

Kennt sich da jemand aus?

*lurvig

  • ダニエル・ケンペ
  • Diamond Member
  • Registriert: 19.03.2002
    Ort: Valley of the clueless
  • 8.843
  • https://500px.com/dkaempf
Re: Schmerzmittel in den USA kaufen
« Antwort #1 am: 30.07.2013, 14:02 Uhr »
Wäre ja klasse wenn ich zumindest die 400er (rezeptfrei in Deutschland) im Urlaub bekommen würde für kleines Geld.

400er sollte es in der pharmacy der meisten Supermärkte frei zu kaufen geben. Habe vor Jahren immer mal welche (nicht für mich, brauch das zum Glück nicht) mitgebracht. Preise sind mir nicht mehr bekannt, aber die Empfänger sagten dass das Zeug in USA merklich billiger sei als zuhause.

Lurvig

*Soulfinger

  • Diamond Member
  • Registriert: 20.10.2003
    Ort: North Hollywood on Radford, near the In-N-Out Burger
  • 11.415
  • I don't roll on shabbos!
Re: Schmerzmittel in den USA kaufen
« Antwort #2 am: 30.07.2013, 14:03 Uhr »
Kennt sich da jemand aus?
Ich nehme keine Drogen!

Die 400er hab ich drüben auch schon gekauft . . .
"Ich trinke jeden Tag ein Glas Wein für meine Gesundheit. Den Rest der Flasche trinke ich, weil ich sehr gerne betrunken bin." Gerard Depardieu

*Tinkerbell88

  • Gold Member
  • Registriert: 10.09.2012
  • 1.039
Re: Schmerzmittel in den USA kaufen
« Antwort #3 am: 30.07.2013, 14:08 Uhr »
400er sollte es in der pharmacy der meisten Supermärkte frei zu kaufen geben. Habe vor Jahren immer mal welche (nicht für mich, brauch das zum Glück nicht) mitgebracht. Preise sind mir nicht mehr bekannt, aber die Empfänger sagten dass das Zeug in USA merklich billiger sei als zuhause.

Lurvig

Das wäre echt klasse, denn der Preis wird merkbar günstiger sein. Die 1000er Packung mit 200mg gibts für 13 $. In Deutschland zahlt man für 50 x 200mg schon um die 7 Euro...

Kennt sich da jemand aus?
Ich nehme keine Drogen!

Die 400er hab ich drüben auch schon gekauft . . .

Nicht?  :P

Okay dann bin ich guter Dinge!

*freddykr

  • Bastard Operator from Hell
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 01.09.2003
    Ort: Über den Wolken
  • 11.224
Re: Schmerzmittel in den USA kaufen
« Antwort #4 am: 30.07.2013, 14:21 Uhr »
Bitte daran denken, dass Dir der Zoll eine 1000er Packung abnehmen kann.
Du darfst nämlich nur Arzneimittel für den persönlichen Gebrauch einführen. Laut Zoll sind dies Mengen für max. 3 Monate.
http://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Reisen/Rueckkehr-aus-einem-Nicht-EU-Staat/Einschraenkungen/Arznei-Betaeubungsmittel/arznei-betaeubungsmittel_node.html
Viele Grüße,
Danilo


*Tinkerbell88

  • Gold Member
  • Registriert: 10.09.2012
  • 1.039
Re: Schmerzmittel in den USA kaufen
« Antwort #5 am: 30.07.2013, 14:27 Uhr »
Bitte daran denken, dass Dir der Zoll eine 1000er Packung abnehmen kann.
Du darfst nämlich nur Arzneimittel für den persönlichen Gebrauch einführen. Laut Zoll sind dies Mengen für max. 3 Monate.
http://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Reisen/Rueckkehr-aus-einem-Nicht-EU-Staat/Einschraenkungen/Arznei-Betaeubungsmittel/arznei-betaeubungsmittel_node.html

Und wenn ich 10 am Tag einnehmen muss? ;)

Danke für den Hinweis! Ich denke mal mir wird die Hälfte schon reichen und das ist dann wohl im Rahmen des Eigenbedarfs zu sehen oder?

*freddykr

  • Bastard Operator from Hell
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 01.09.2003
    Ort: Über den Wolken
  • 11.224
Re: Schmerzmittel in den USA kaufen
« Antwort #6 am: 30.07.2013, 14:45 Uhr »
Danke für den Hinweis! Ich denke mal mir wird die Hälfte schon reichen und das ist dann wohl im Rahmen des Eigenbedarfs zu sehen oder?
Wenn Du ihm glaubhaft machen kannst, 6 Tabletten pro Tag einnehmen zu müssen, dann ja. ;-)

Viele Grüße,
Danilo


*Detritus

  • Platin Member
  • Registriert: 13.09.2008
  • 2.672
Re: Schmerzmittel in den USA kaufen
« Antwort #7 am: 30.07.2013, 14:51 Uhr »
Und wenn ich 10 am Tag einnehmen muss? ;)

Danke für den Hinweis! Ich denke mal mir wird die Hälfte schon reichen und das ist dann wohl im Rahmen des Eigenbedarfs zu sehen oder?

Ähm den Link schon gelesen? Es gelten die 3 Monate in Kombination mit der aus dem Beipackzettel empfohlenen Dosierung. Würde mich stark wundern, wenn da stehen würde, dass man sich 10 oder mehr Pillen pro Tag reinpfeifen soll - die empfohlene Max-Dosis liegt irgendwo bei 3-4 Tabletten(?)

Also max. 4 x 90 Tage= 360 Stk.

Und Du musst die Arznei auch wirklich benötigen, kann also rege Diskussionen mit dem Zöllner geben ob Du tatsächlich jeden Tag die Höchstdosis an Schmerzmitteln schlucken musst - da solltest Du dann schon lieber die passende Krankheit dabei haben.

Ja es ist günstiger - ich würde mir den potentiellen Stress wegen der Paar Kröten nicht antun und nicht mehr als max. 100 Stk. mit nach Hause nehmen.

*DocHoliday

  • Diamond Member
  • Registriert: 31.07.2003
    Alter: 57
    Ort: Duisburg
  • 7.246
Re: Schmerzmittel in den USA kaufen
« Antwort #8 am: 30.07.2013, 14:58 Uhr »
Wieviel nimmst Du denn von den Dingern? :shock:

Eine 1000er Packung würde ich bis zum Lebensende nicht aufbrauchen.
Gruß
Dirk

*blueswallow

  • Gast
Re: Schmerzmittel in den USA kaufen
« Antwort #9 am: 30.07.2013, 15:10 Uhr »
Wieviel nimmst Du denn von den Dingern? :shock:

Eine 1000er Packung würde ich bis zum Lebensende nicht aufbrauchen.

Das frage ich mich auch.

Ich meine die 400er gibt es in den USA auch nicht mehr im Regal.


*Soulfinger

  • Diamond Member
  • Registriert: 20.10.2003
    Ort: North Hollywood on Radford, near the In-N-Out Burger
  • 11.415
  • I don't roll on shabbos!
Re: Schmerzmittel in den USA kaufen
« Antwort #10 am: 30.07.2013, 15:15 Uhr »
Mach dir da mal keinen Kopf Tinkerbell . . . das interessiert doch niemanden wieviel Tabletten hier einführst - zumal die Dinger ja auf keiner Dopingliste stehen. Hier wird einfach mal wieder mit erhobenem Zeigefinger vor etwas gewarnt, dass in den seltensten Fällen eintrifft. Wer hält sich an die 430 Euro Einfuhrgrenze?? Kein Mensch und das weis der Zoll auch. Da hätten die viel zu tun, wenn sie jeden Koffer auseinandernehmen würden. Du solltest nur darauf achten, dass die Mengen nicht nach Handel aussehen, dann lassen die dich im Ernstfall auch laufen.
"Ich trinke jeden Tag ein Glas Wein für meine Gesundheit. Den Rest der Flasche trinke ich, weil ich sehr gerne betrunken bin." Gerard Depardieu

*Tinkerbell88

  • Gold Member
  • Registriert: 10.09.2012
  • 1.039
Re: Schmerzmittel in den USA kaufen
« Antwort #11 am: 30.07.2013, 15:20 Uhr »
Mach dir da mal keinen Kopf Tinkerbell . . . das interessiert doch niemanden wieviel Tabletten hier einführst - zumal die Dinger ja auf keiner Dopingliste stehen. Hier wird einfach mal wieder mit erhobenem Zeigefinger vor etwas gewarnt, dass in den seltensten Fällen eintrifft. Wer hält sich an die 430 Euro Einfuhrgrenze?? Kein Mensch und das weis der Zoll auch. Da hätten die viel zu tun, wenn sie jeden Koffer auseinandernehmen würden. Du solltest nur darauf achten, dass die Mengen nicht nach Handel aussehen, dann lassen die dich im Ernstfall auch laufen.

Danke, das hatte ich gehofft  :wink:

Wenn mein Mann und ich je 250 mitnehmen wäre das sicherlich kein Grund uns am Zoll festzunehmen, denke ich  :roll:

Die Dinger sind doch weit über 5 Jahre haltbar, früher sogar 10 Jahre (traut sich heute nur keiner mehr das zu garantieren). Habe ja nicht geschrieben, dass ich mir 500 Tabletten in 3 Monaten reinpfeife.

*Detritus

  • Platin Member
  • Registriert: 13.09.2008
  • 2.672
Re: Schmerzmittel in den USA kaufen
« Antwort #12 am: 30.07.2013, 15:20 Uhr »
. . . das interessiert doch niemanden wieviel Tabletten hier einführst - zumal die Dinger ja auf keiner Dopingliste stehen.

Stimmt die Einfuhr von Arzneimittel ist grds. verboten - es greifen nur die besagten Ausnahmetatbestände.

Und sicherlich ist die Chance "erwischt" zu werden gering, ich selbst hatte aber anno 2005 mal das Vergnügen wg. einer Großpackung Aspirin mich da mit den Herren vom Zoll rumärgern zu müssen. Allein die Zeit die dabei drauf geht ist (mir) die monetäre Ersparnis nicht wert weshalb ich seitdem auf derartige Mitbringsel verzichte.

*freddykr

  • Bastard Operator from Hell
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 01.09.2003
    Ort: Über den Wolken
  • 11.224
Re: Schmerzmittel in den USA kaufen
« Antwort #13 am: 30.07.2013, 15:22 Uhr »
Mach dir da mal keinen Kopf Tinkerbell . . . das interessiert doch niemanden wieviel Tabletten hier einführst - zumal die Dinger ja auf keiner Dopingliste stehen. Hier wird einfach mal wieder mit erhobenem Zeigefinger vor etwas gewarnt, dass in den seltensten Fällen eintrifft. Wer hält sich an die 430 Euro Einfuhrgrenze?? Kein Mensch und das weis der Zoll auch. Da hätten die viel zu tun, wenn sie jeden Koffer auseinandernehmen würden. Du solltest nur darauf achten, dass die Mengen nicht nach Handel aussehen, dann lassen die dich im Ernstfall auch laufen.
Aber wenn es doch passiert, jammern, weil im Forum einem gesagt wurde, dass wäre kein Problem.
Die Regeln sehen anders aus. Ob sich jemand dran halten will, ist sein Risiko. Denn Unwissenheit schützt nicht vor Strafe.
Viele Grüße,
Danilo


*Soulfinger

  • Diamond Member
  • Registriert: 20.10.2003
    Ort: North Hollywood on Radford, near the In-N-Out Burger
  • 11.415
  • I don't roll on shabbos!
Re: Schmerzmittel in den USA kaufen
« Antwort #14 am: 30.07.2013, 15:36 Uhr »
Wenn mein Mann und ich je 250 mitnehmen wäre das sicherlich kein Grund uns am Zoll festzunehmen  :roll:
So würde ich es auch machen. Eine Packung in den Koffer deines Mannes - die andere in deine Handtasche.
"Ich trinke jeden Tag ein Glas Wein für meine Gesundheit. Den Rest der Flasche trinke ich, weil ich sehr gerne betrunken bin." Gerard Depardieu

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.146 Sekunden mit 42 Abfragen.