Amerikanischer Führerschein

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*keks1984

  • Gast
Amerikanischer Führerschein
« am: 23.10.2007, 15:59 Uhr »
Hallo Leute

ich hätte eine Frage bezüglich dem Führerschein und zwar dem amerikanischen! Also ich werde 7 Monate ein Praktikum in NY machen und hab so ein J1 Visa. Hab da jetzt schon gelesen dass ich einen amerikanischen Führerschein machen darf. Was nützt mir das? Also ich hab hier in Deutschland bereits den Führerschein für Auto. Kann ich mir da den amerikanischen Führerschein später umschreiben lassen und kann dann hier in Deutschland mehr Klassen fahren?

Und wie siehts da mit den Kosten aus?

Vielleicht hat ja schonmal jemand sowas gemacht! LG

*nypete

  • Insider
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.08.2002
    Ort: Nordhessen
  • 10.041
Re: Amerikanischer Führerschein
« Antwort #1 am: 23.10.2007, 16:06 Uhr »
Gruß nypete



Der neue Tauchspot: https://boavistawatersports.com

*dschlei

  • Diamond Member
  • Registriert: 13.01.2007
    Ort: Lehigh Acres, eastern burbs of Fort Meyers
  • 4.335
Re: Amerikanischer Führerschein
« Antwort #2 am: 23.10.2007, 17:00 Uhr »
Hallo Leute

ich hätte eine Frage bezüglich dem Führerschein und zwar dem amerikanischen! Also ich werde 7 Monate ein Praktikum in NY machen und hab so ein J1 Visa. Hab da jetzt schon gelesen dass ich einen amerikanischen Führerschein machen darf. Was nützt mir das? Also ich hab hier in Deutschland bereits den Führerschein für Auto. Kann ich mir da den amerikanischen Führerschein später umschreiben lassen und kann dann hier in Deutschland mehr Klassen fahren?

Und wie siehts da mit den Kosten aus?

Vielleicht hat ja schonmal jemand sowas gemacht! LG
Da Du ja mit dem J1 Visum als "Resident" in NY lebst, musst du nach spaetestens nach einer gewissen Frist (kannst du hier finden  http://www.dmv.org/ny-new-york/drivers-license.php) eine NY License haben.  Die meisten Staaten erlauben Dir 3 Monate mit Deinem deutschen Fuehrerschein zu fahren, danach musss der Lokale gemacht werden.

Der US Schein gilt fuer etwa die gleichen Klassen, wie auch der Deutsche
With kind regards from the south bank of the Caloosahatchee River

*User1211

  • Gold Member
  • Registriert: 28.07.2003
    Ort: Westerwaldkreis
  • 1.502
Re: Amerikanischer Führerschein
« Antwort #3 am: 23.10.2007, 17:40 Uhr »
Der US Schein gilt fuer etwa die gleichen Klassen, wie auch der Deutsche

Auch nach den Einschränkungen, die wir vor ein paar Jahren (etwas mehr als 8 Jahren) erfahren haben? Sprich: Kein Fahren mit Anhänger ohne Sonderprüfung. Maximal noch bis 3,5to Gesamtgewicht und ähnliches???
Gruß
Thorsten


*ratlady

  • Gold Member
  • Registriert: 27.11.2005
    Ort: L.A.
  • 1.230
Re: Amerikanischer Führerschein
« Antwort #4 am: 23.10.2007, 17:41 Uhr »

Da Du ja mit dem J1 Visum als "Resident" in NY lebst, musst du nach spaetestens nach einer gewissen Frist (kannst du hier finden  http://www.dmv.org/ny-new-york/drivers-license.php) eine NY License haben.  

Im Prinzip richtig, allerdings ist beim NY-DMV als Definition von "resident" u.a. folgendes nachzulesen:

Zitat
The law defines a resident as a person who lives in NYS with the intent to make NYS a "fixed and permanent" place to live.

[...]

According to this law, students from other states or from other nations who attend school in NYS are normally not considered residents of NYS.

Auch wenn hier nur "students" erwaehnt werden, sollte das nach meinem Verstaendnis eigentlich auch fuer Praktikanten gelten - die Frage ist natuerlich, inwieweit im "Ernstfall" (sprich, bei einer Verkehrskontrolle) die betreffenden "Kontrolleure" darueber "informiert" sind... Immerhin heisst es im selben Auszug auch:

Zitat
To live in a house, a home, an apartment, a room or other similar place in NYS for 90 days is considered "presumptive evidence" that you are a resident of NYS. A police officer can use this evidence as the reason to issue a traffic ticket if you drive in NYS without a driver license or vehicle registration issued by NYS.

Wuerde an Deiner Stelle wohl einfach mal beim zustaendigen DMV-office nachfragen... Einen wirklichen Vorteil bringt Dir die NY-DL ansonsten (IMHO) naemlich nicht, ausser, Du willst fuer die kurze Zeit dort ein Auto kaufen - Anmeldung und Versicherung geht i.d.R. nur mit US-DL. Umschreiben lassen kannst Du nix, weder hueben noch drueben, weil der jeweilig "andere" Schein vor Erhalt des "neuen/alten" abgegeben werden muss:

Zitat
If you are a new resident licensed in a country other than Canada, you must pass the vision, written and road tests, complete the safe driving course, and turn in your foreign license. When you pass the road test, you must give your foreign license to the DMV motor vehicle license examiner who conducted the test. If you are from Canada, you must only surrender your license at time of application for the New York State license. Your foreign driver license will be destroyed unless you provide the examiner a written request to hold your foreign license on file at a New York State office of the Department of Motor Vehicles. The license examiner will tell you which DMV District Office will hold your foreign license. Your foreign license will be returned at your request, but only after you surrender your New York State license.

http://www.nydmv.state.ny.us/dmanual/chapter01-manual.htm

PS - und auch wenn Du den deutschen Lappen tatsaechlich "vernichten" laesst, musst Du - wenn man dem ADAC glauben darf - in D die Pruefung neu machen:

Zitat
Umschreibung nach theoretischer und praktischer Fahrprüfung

Bei Fahrerlaubnissen aus folgenden US-Bundesstaaten (die nicht in der Anlage 11 zur FeV aufgeführt sind) ist eine erneute komplette Führerscheinprüfung erforderlich:
Alaska, Kalifornien, Georgia, Hawaii, Maine, Maryland, Minnesota, Montana, Nevada, New Hampshire, New Jersey, New York, North Dakota, Oklahoma, Rhode Island, Texas, Vermont, Washington, American Samoa, Guam, Virgin Islands.




*dschlei

  • Diamond Member
  • Registriert: 13.01.2007
    Ort: Lehigh Acres, eastern burbs of Fort Meyers
  • 4.335
Re: Amerikanischer Führerschein
« Antwort #5 am: 23.10.2007, 18:20 Uhr »

According to this law, students from other states or from other nations who attend school in NYS are normally not considered residents of NYS.

Auch wenn hier nur "students" erwaehnt werden, sollte das nach meinem Verstaendnis eigentlich auch fuer Praktikanten gelten - die Frage ist natuerlich, inwieweit im "Ernstfall" (sprich, bei einer Verkehrskontrolle) die betreffenden "Kontrolleure" darueber "informiert" sind... Immerhin heisst es im selben Auszug auch:
[/quote]

Ich glaube eher, das damit Austauschschueler gemeint sind, da ja klar von "school" gesprochen wird und nicht von Universitaeten oder Collegs.  aber es ist auf jeden Fall am Besten, nachzufragen, den wenn er ohne License angetroffen wuerde, waere das "operation without a valid permit", und koennte zu Sperren fuehren und kostspielig werden!

With kind regards from the south bank of the Caloosahatchee River

*Anoka

  • Platin Member
  • Registriert: 18.04.2002
    Ort: Schweiz, vorher USA
  • 1.795
Re: Amerikanischer Führerschein
« Antwort #6 am: 23.10.2007, 18:46 Uhr »
Zitat von: ratlady
PS - und auch wenn Du den deutschen Lappen tatsaechlich "vernichten" laesst, musst Du - wenn man dem ADAC glauben darf - in D die Pruefung neu machen:

Das ist aber nicht so gemeint. Keks schreibt er/sie hätte einen deutschen Führerschein. Auch wenn dieser vernichtet wird, kann man in Deutschland auch ohne erneute Prüfung den Führerschein neu ausstellen lassen.

Anders aber, wenn er in New York zum ersten Mal einen Führerschein macht. Dieser ist dann im Falle von New York nicht übertragbar auf Deutschland, ebenso eventl. höhere Klassen.

@Keks
Ich würde den Führerschein machen. Dann hast Du eine amerikanische ID, die Dir vieles erleichtert. Die Drivers Licence kostet $ 55.
LG Anoka

Minnesota
There are no passengers on spaceship earth. We are all crew. - Marshall McLuhan

*FSU-Seminoles

  • Silver Member
  • Registriert: 13.01.2006
    Alter: 49
    Ort: Augsburg / inzwischen Nähe Dachau
  • 684
Re: Amerikanischer Führerschein
« Antwort #7 am: 24.10.2007, 08:18 Uhr »
Zitat von: ratlady
@Keks
Ich würde den Führerschein machen. Dann hast Du eine amerikanische ID, die Dir vieles erleichtert. Die Drivers Licence kostet $ 55.


Ich habe vor Jahren in Florida die Drivers License gemacht. Die theoretische Prüfung ist ähnlich wie bei uns, vielleicht nicht ganz so umfangreich. Aber ohne Lernen geht gar nichts. Dagegen ist die praktische Prüfung ein Witz.

Wie Ratlady schon schrieb, erleichtert dir ein US-Dokument den Alltag um ein vielfaches, da diese Art der ID
den Leuten einfach bekannt ist. Mein Führerschein vom Sunshine-State ist zwar 2006 abgelaufen hat mir
trotzdem in den letzten beiden Urlauben drüben problemlos weitergeholfen, wenn es um meine Identifikation ging ( z. B.
Liquor Store, Hotel etc. )
Die Kosten lagen damals ( 1996 ) bei ca. 25-30 Dollar


Gruß Marcus
87 1st USA
88-03 FL
00 WoMo SW
01 NY
06 WoMo DFW/SFO
07 WoMo CHI/SFO
08 NY+WoMo CHI/LAX
08 FL
09 FL
10 FL
11 WoMo CHI/NYC


*ratlady

  • Gold Member
  • Registriert: 27.11.2005
    Ort: L.A.
  • 1.230
Re: Amerikanischer Führerschein
« Antwort #8 am: 25.10.2007, 01:32 Uhr »
Zitat von: ratlady
@Keks
Ich würde den Führerschein machen. Dann hast Du eine amerikanische ID, die Dir vieles erleichtert. Die Drivers Licence kostet $ 55.
Wie Ratlady schon schrieb, erleichtert dir ein US-Dokument den Alltag um ein vielfaches, da diese Art der ID
den Leuten einfach bekannt ist.

...das stammt aber nicht von mir, sondern von Anoka...  :wink: (das nur zur Richtigstellung, hab' sowas selbst auch schon "hingekriegt"  :oops: )

Ich persoenlich wuerde, wie gesagt, mich vor Ort erkundigen - fuer alle genannten "Alltagssituationen" ist eine non-Driver ID genauso gut, aber einfacher und billiger zu erhalten.

Zitat von: ratlady
PS - und auch wenn Du den deutschen Lappen tatsaechlich "vernichten" laesst, musst Du - wenn man dem ADAC glauben darf - in D die Pruefung neu machen:

Das ist aber nicht so gemeint. Keks schreibt er/sie hätte einen deutschen Führerschein. Auch wenn dieser vernichtet wird, kann man in Deutschland auch ohne erneute Prüfung den Führerschein neu ausstellen lassen.

Sorry, my bad... war bloede ausgedrueckt. Mir kam es halt so vor, als wuerde der/die OP irgendwie hoffen, aus der NY-DL spaeter in Deutschland "Vorteile" ziehen zu koennen, obwohl bereits eine deutsche Fahrerlaubnis vorhanden ist. In dem Fall wuerde man also wohl lediglich feststellen, dass bereits einmal ein FS ausgestellt wurde, und dementsprechend - vermutlich gegen Gebuehr? - einen "Ersatz" ausstellen, ohne irgendwelche Veraenderungen ggue. dem urspruenglichen Schein. Neu machen muss er/sie ihn natuerlich dann nicht - das war mein Fehler.  :oops:

*brummi

  • Newbie
  • Registriert: 23.11.2007
  • 2
Re: Amerikanischer Führerschein
« Antwort #9 am: 23.11.2007, 12:55 Uhr »
Hi,

soweit ich informiert bin, muss man neuerdings immer eine "social security number" angeben, um einen US-Führerschein zu erhalten. So wurde es mir dieses Jahr un NYC gesagt und so steht es auch in den einzelenen Forms jeweils als "Mussfeld" drin

Viele Grüsse

brummi

P.S. Falls jemand neuere Infos hat ....:-))

*Anoka

  • Platin Member
  • Registriert: 18.04.2002
    Ort: Schweiz, vorher USA
  • 1.795
Re: Amerikanischer Führerschein
« Antwort #10 am: 23.11.2007, 13:19 Uhr »
Hi,

soweit ich informiert bin, muss man neuerdings immer eine "social security number" angeben, um einen US-Führerschein zu erhalten. So wurde es mir dieses Jahr un NYC gesagt und so steht es auch in den einzelenen Forms jeweils als "Mussfeld" drin

Viele Grüsse

brummi

P.S. Falls jemand neuere Infos hat ....:-))

Nein, das ist nicht zwingend so. Nicht jeder der legal in den USA lebt oder studiert, hat Anspruch auf eine SSN. Um heute als Ausländer eine SSN zu bekommen, muss man arbeiten. Man braucht sich aber nur ein Formular zu besorgen, welches bestätigt, keinen Anspruch auf eine SSN zu haben. Damit geht man dann zum DMV und kann wie jeder andere auch die Prüfung machen.

LG Anoka

Minnesota
There are no passengers on spaceship earth. We are all crew. - Marshall McLuhan

*brummi

  • Newbie
  • Registriert: 23.11.2007
  • 2
Re: Amerikanischer Führerschein
« Antwort #11 am: 24.11.2007, 11:39 Uhr »
Hallo Anoka,

danke, wieder was dazu gelernt -:))

LG Brummi

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.107 Sekunden mit 29 Abfragen.