usa-reise.de Forum

Autor Thema: 3 Wochen Namibia im Oktober 2011  (Gelesen 16046 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Inspired

  • Moderator
  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 8.150
  • Life is unpredictable - eat dessert first!
Re: 3 Wochen Namibia im Oktober 2011
« Antwort #120 am: 20.08.2012, 21:44 Uhr »
Vielen Dank für den schönen Reisebericht. Und da Afrika von Farben, Bildern, Eindrücken lebt, waren viele Bilder genau das Richtige!

Gerade schon in der "Parallelreise" gepostet noch ein Hinweis auf eine passende Reportage im Fernesehen:

Afrikas Naturparadiese: Namibia (SA, 25.8., 09:15 Uhr, ZDF Info)

Die Namib Wüste - 300 Meter hohe Sanddünen erstrecken sich entlang des Atlantiks. Tags ist es der heißeste Ort der Welt, nachts bitterkalt. Die Reste von 1000 Jahre alten Bäumen zeugen von einem einstmals fruchtbareren Lebensraum. Namibia hat den weltweit höchsten Geparden-Bestand.

Biggi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1.496
Re: 3 Wochen Namibia im Oktober 2011
« Antwort #121 am: 20.08.2012, 22:15 Uhr »
Vielen Dank für den schönen Reisebericht!  :applaus:
Ich finde sowieso, dass Bilder oft für sich sprechen und gar nicht viel Text nötig ist. Ich hoffe, dass ich tatsächlich dieses tolle Land im kommenden Jahr selbst erleben darf.

Dir wünsche ich eine wunderschöne Reise, und grüß mir die 66!

Gruß Biggi

RedZed

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 950
Re: 3 Wochen Namibia im Oktober 2011
« Antwort #122 am: 21.08.2012, 11:06 Uhr »
Auch ich sage danke für die tollen Eindrücke, die ich gewinnen konnte. Deine Bilder machen echt Lust auf Namibia live erleben. Verrätst Du uns vielleicht noch, was Eure Reise (Flug, Übernachtungen, Mietwagen) ungefähr gekostet hat?
97 Never as good as the first time
99 California Love
01 Big Apple, South & Sunshine
04 Memorials & Legends
05 Best of SouthWest
06 Into the great wide open
07 Forces of nature & Winter Sunshine
10 Rough Road Rookies on the move
12 & 13 FL
14 CCC

vatikano

  • Lounge-Member
  • ****
  • Beiträge: 179
    • Route 66
Re: 3 Wochen Namibia im Oktober 2011
« Antwort #123 am: 21.08.2012, 15:59 Uhr »

Hallo Patrick,


wie schade, dass diese Reise nun zu Ende ist, aber die nächste steht ja schon kurz bevor, ich freue mich für euch :D

Ganz herzlichen Dank für deinen Reisebericht, ich bin sehr gerne mit euch gereist und habe mich rundum pudelwohl gefühlt. Das eigentlich von uns schon abgeschriebene Namibia ist soszusagen "wiederbelebt" worden und ich hoffe sehr, dass wir eine Reise dorthin verwirklichen.


LG, Angie


Namibia abgeschrieben  :verwirrt: würde mich sehr freuen irgendwann einmal einen Reisebericht von Angie aus Namibia zu lesen

Danke für diese wundervolle Reise. Danke für den schönen Bericht mit tollen Bildern. Aber nicht nur die Bilder von den Tieren haben mich begeistert, auch die Fotos von den Menükarten. Jetzt weiß ich, dass sich immer etwas zu Essen finden lassen wird.  :D Wenn dann die USA irgendwann nicht mehr so im Vordergrund steht, spreche ich auf jeden Fall Namibia noch einmal an. Irgendwie spüre ich da so eine Sehnsucht hin - jetzt noch stärker als zuvor.

Weiterhin viele tolle Reisen (und Reiseberichte?  :grins: ) wünscht euch

Andrea

wir hatten im Vorfeld auch so unsere Bedenken wegen der Verpflegung aber das war total unbegründet - die namibianische Küche fanden wir hervorragend und auch als Selbstversorger braucht man sich bei dem Warenangebot keine Sorgen zu machen

Vielen Dank für den schönen Reisebericht. Und da Afrika von Farben, Bildern, Eindrücken lebt, waren viele Bilder genau das Richtige!

Gerade schon in der "Parallelreise" gepostet noch ein Hinweis auf eine passende Reportage im Fernesehen:

Afrikas Naturparadiese: Namibia (SA, 25.8., 09:15 Uhr, ZDF Info)

Die Namib Wüste - 300 Meter hohe Sanddünen erstrecken sich entlang des Atlantiks. Tags ist es der heißeste Ort der Welt, nachts bitterkalt. Die Reste von 1000 Jahre alten Bäumen zeugen von einem einstmals fruchtbareren Lebensraum. Namibia hat den weltweit höchsten Geparden-Bestand.

Danke für die Info - seit unserem Namibia Urlaub sehen wir uns viele Reportagen über dieses Land an

Vielen Dank für den schönen Reisebericht!  :applaus:
Ich finde sowieso, dass Bilder oft für sich sprechen und gar nicht viel Text nötig ist. Ich hoffe, dass ich tatsächlich dieses tolle Land im kommenden Jahr selbst erleben darf.

Dir wünsche ich eine wunderschöne Reise, und grüß mir die 66!

Gruß Biggi

Natürlich grüß ich die 66 von dir - vor unserer ersten Reise über die Mother Road habe ich viel aus deinem Reisebericht von 2008 in unsere Reiseplanung übernommen  :verneig:
Wünsche dir schon mal viel Spass 2013 in Namibia 

Auch ich sage danke für die tollen Eindrücke, die ich gewinnen konnte. Deine Bilder machen echt Lust auf Namibia live erleben. Verrätst Du uns vielleicht noch, was Eure Reise (Flug, Übernachtungen, Mietwagen) ungefähr gekostet hat?

da Zahlen in diesem Forum keine Geheimnisse sind beantworte ich dir gerne deine Frage.

Für Flug, Übernachtungen mit Frühstück und den Mietwagen mit Vollkasko haben wir ca. 6000 € für 2 Personen gezahlt.
Vor Ort waren dann noch Benzin, die Mahlzeiten in den Lodges (Abendessen) , Permitgebühren , diverse Gamedrives und sonstige Ausgaben für Getränke etc. zu zahlen. Hier hab ich nicht mehr die genauen Zahlen aber alles in allem dürften es so 2000 € für die 3 Wochen gewesen sein.




Angie

  • Forever Hawai'i !!
  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 20.816
    • Angie's Dreams
Re: 3 Wochen Namibia im Oktober 2011
« Antwort #124 am: 21.08.2012, 16:26 Uhr »
Namibia abgeschrieben  :verwirrt: würde mich sehr freuen irgendwann einmal einen Reisebericht von Angie aus Namibia zu lesen

Namibia stand vor ein paar wenigen Jahren fix bei uns am Plan. Ich hatte sogar schon einen Reiseführer und Straßenkarte zu Hause (habe ich immer noch) und dann, wir saßen gerade am Airport von Honolulu und warteten auf den Rückflug, fragte Michael plötzlich "müssen wir nächstes Jahr wirklich nach Namibia fliegen?" "müssen"!!! Namibia war sein Vorschlag gewesen, aber der Hawai'i-Urlaub war einfach zu schön und er wollte eine Wiederholung von der Wiederholung von der Wiederholung :lol: Tja, und so flogen wir im Jahr darauf wieder nach Hawai'i usw., usf. :lol:

Im Moment bin ich mir absolut unsicher, was er sagt, wenn ich das Thema Namibia wieder aufwärme, denn er hat gerade im jetzt abgelaufenen Hawai'i-Urlaub einigen Freunden und Bekannten schon zugesagt, dass wir nächstes Jahr wieder kommen :think:

Das Gute ist, dass Namibia nicht davon läuft :wink:
Viele Grüße,
Angie

Angie's Dreams  Reiseberichte, Trails auf Hawai'i, Infos über Hawai'i, Video, Auswandern nach Gran Canaria u.v.m.

Andie

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 803
Re: 3 Wochen Namibia im Oktober 2011
« Antwort #125 am: 21.08.2012, 18:07 Uhr »
Vielen Dank für den wunderschönen Bericht.

Bei mir ist Namibia nun definitiv auf der ToDo Liste angekommen.

Viele Grüsse

Andie



paula2

  • Paula
  • Platin Member
  • *****
  • Beiträge: 1.654
Re: 3 Wochen Namibia im Oktober 2011
« Antwort #126 am: 23.08.2012, 09:49 Uhr »
Nun habe ich den Reisebericht noch mal in Gänze durchgelesen und ich muss sagen ich bin sehr positiv beeindruckt! Mein Freund will ja schon lange mal nach Afrika, bisher habe ich mich immer geweigert - aus Angst vor Kriminalität und Malaria. Wenn ich deinen Bericht so lese ist zumindest ersteres nicht das Problem aber wie steht es mit Malaria? Bei euren Unterkünften, die ja alle sehr schön waren, gab es teils Moskiotnetze teils nicht, wie seid ihr mit diesem Problem umgegangen?
Mir ist noch aufgefallen dass es öfter heißt dass Afrika immer teurer wird, kommt man mit 3500 Euro hin für 3 Wochen pro Person oder reicht das nicht wenn man in etwa den gleichen Standard bucht wie bei eurer Reise?

vatikano

  • Lounge-Member
  • ****
  • Beiträge: 179
    • Route 66
Re: 3 Wochen Namibia im Oktober 2011
« Antwort #127 am: 23.08.2012, 19:04 Uhr »
während unserer 3 wöchigen Rundreise hatten weder ich noch meine Frau irgendwie ein mulmiges oder komisches Gefühl bezüglich Kriminalität. Nur die Verkäufer auf dem Holzmarkt in Swakopmund waren etwas aufdringlich  :kloppen:

Malariaprophylaxe ist bestimmt nicht verkehrt. Unbeding nötig wäre eine Vorsorge wenn man den Nördlichen Teil in der Nähe von Angola oder den Caprivi Streifen bereist. Auch in der Regenzeit ist eine Prophylaxe ratsam.
Es gibt übrigends auch Moskitonetze zum Mitnehmen , sind in einer Minute aufgebaut und haben ein sehr kleines Packmaß und sind sehr leicht ,müßen auch nicht irgendwo angeschraubt oder befestigt werden - wir haben so ein Teil immer im Koffer.

3500 Euro pro Person für 3 Wochen dürften für eine Namibia Reise 2013 (Mietwagen/Lodges) nicht reichen. Wir haben einige Lodges die wir schon 2011 besucht hatten wieder für 2013 gebucht und da sind die Preise wieder einmal gestiegen.

hier mal ein paar Beispiele

Kalahari Anib Lodge  
2011 1740 N$
2013 2200 N$

Damara Mopane Lodge
2011 1700 N$
2013 2160 N$

Okaukuejo Waterhole Chalet
2011 2000 N$
2013 2500 N$

Kurs ist zur Zeit bei etwa 10:1 , Preise sind für 2 Personen Übernachtung,Frühstück und Abendessen.

Sparen könnte man beim Abendessen und auf Selbstverpflegung wechseln.

Ich weine aber im Nachhinein keinem N$ hinterher , der Urlaub war es einfach Wert  :groove:

paula2

  • Paula
  • Platin Member
  • *****
  • Beiträge: 1.654
Re: 3 Wochen Namibia im Oktober 2011
« Antwort #128 am: 24.08.2012, 08:31 Uhr »

Ich weine aber im Nachhinein keinem N$ hinterher , der Urlaub war es einfach Wert  :groove:


das glaub ich dir gerne und das ist die richtige Einstellung  :D
ich wollte auch mur wissen was ich realistischerweise einplanen müßte.
Ein Reisemoskitonetz besitzen wir seit diesem Jahr auch. Ich finde es nur völlig unverständlich dass in Gegenden wo es Malaria gibt Hotels ohne Malarianetze erlaubt sind. das zeigt mir dass man in Afrika die Gefahr genauso unterschätzt wie in Sri Lanka.

Wie war es abends wenn ihr draußen gesessen seid für Tierbeobachtungen, waren da Mücken? Habt ihr euch mit Autan o.ä. versorgt? Ich habe echt Panik dass ich Malaria mit nach Hause bringe  :shock:

Chrissie

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 855
Re: 3 Wochen Namibia im Oktober 2011
« Antwort #129 am: 24.08.2012, 20:28 Uhr »
@Paula
Wie war es abends wenn ihr draußen gesessen seid für Tierbeobachtungen, waren da Mücken? Habt ihr euch mit Autan o.ä. versorgt? Ich habe echt Panik dass ich Malaria mit nach Hause bringe  :shock:

Ich "mische" mich mal ein und zitiere mich mal

Umzäunte Picknickplätze klingt beruhigend! Mein Freund will ja schon lange nach Afrika, bisher habe ich das immer mit "viel zu gefährlich und außerdem Malaria" abgelehnt. aber wenn ich jetzt noch mehr Reiseberichte über Namibia lese ändere ich meine Meinung vielleicht mal...

Aber um den Zaun zu öffnen, muss einer aussteigen  :grins:
Erfülle deinem Freund seinem Wunsch, du wirst es bestimmt nicht bereuen. Wenn du in der Trockenzeit fährst, kannst du das Malariarisiko deutlich minimieren und wenn du mit "viel zu gefährlich" die Kriminalität meinst, kann ich dich auch beruhigen. Schalte den gesunden Menschenverstand ein und mache nichts, was du in D auch nicht machen würdest. Wir waren bis jetzt sechs Mal im südl. Afrika unterwegs und sind nicht in eine "gefährliche" Situation gekommen. Natürlich kann man nie etwas ausschließen, aber das kannst du in D oder in den USA auch nicht.


Wie ich auch gerade bei meinem RB geschrieben habe, kommt es neben der Reisezeit auch auf die Route an, so ist im südlichen Namibia das Malariarisiko ziemlich gering. Wir waren dort jetzt zur Regenzeit unterwegs und hatten wenig Probleme mit Mücken, obwohl ich sie anziehe wie  Licht die Motten. Wir sprühen uns abends mit einem Mückenschutzmittel ein, das hilft (allerdings keine freie Stelle vergessen, die wird gefunden). Um sicher zu gehen, würde ich mich an deiner Stelle von einem Tropenmediziner beraten lassen, sobald eure Reiseroute feststeht.


Ich weine aber im Nachhinein keinem N$ hinterher , der Urlaub war es einfach Wert  :groove:


Das konnte man schon beim Lesen deines Reiseberichts erkennen.   :dankeschoen: dafür und  für die tollen Bilder.
Gruß Chrissie
___________

DVD USA-Südwest
Afrika-DVDs

Heiner

  • Hamburg meine Perle
  • Moderator
  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 15.478
  • Don't Mess with Texas
Re: 3 Wochen Namibia im Oktober 2011
« Antwort #130 am: 26.08.2012, 21:45 Uhr »
Hi!

Erst mal vielen Dank für den schönen Reisebericht und Fotos. Habe mich sehr gefreut vieles wieder zusehen.

nochmals eine 10 Stündige Nacht wie beim Hinflug wollten wir nicht nochmal erleben, deswegen sind wir zum Air Namiba Schalter und haben uns ein Upgrade in die First Class gekauft - der Preis lag bei 3000 N$ pro Person war aber jeden Cent wert.
Man kauft aber nur den gleichen Sitzabstand wie in der Business Class aber die Verpflegung ist die gleiche wie in der Economy

Wenn sie es Euch als First Class verkauft haben, sind sie gute Heuchler.  :wink:
Air Namibia fliegt nur mit Business Class und Economy Class.

Gruß Heiner


Wat mutt, dat mutt

vatikano

  • Lounge-Member
  • ****
  • Beiträge: 179
    • Route 66
Re: 3 Wochen Namibia im Oktober 2011
« Antwort #131 am: 27.08.2012, 06:55 Uhr »
wie sonst werden den die 12 Sitze zwischen der Business und Economy Class genannt. Es sind die gleichen Sitze inkl. Sitzabstand wie in der Business.
Vielleicht Economy plus ?

Ist aber egal, nächstes Jahr fliegen wir mit der A380 nach Johannesburg und da reicht uns die Economy Class vollkommen  :D

Kanga

  • Gast
Re: 3 Wochen Namibia im Oktober 2011
« Antwort #132 am: 27.08.2012, 13:40 Uhr »

Wie war es abends wenn ihr draußen gesessen seid für Tierbeobachtungen, waren da Mücken? Habt ihr euch mit Autan o.ä. versorgt? Ich habe echt Panik dass ich Malaria mit nach Hause bringe  :shock:

Ich mische mich hier jetzt einfach mal ein als Zeltreisende (Bodenzelt).
Ich habe mich auch in diesem Jahr wieder für Malariaprophylaxe entschieden, nach Diskussion mit dem Tropenmediziner. Es geht um Mitte September - Anfang Oktober Namibia inkl. Etosha.
Hat für mich auch den Grund, dass ich inzwischen weiß, dass ich Malarone vertrage und so fühl ich mich einfach sicherer.

Mückenschutzmittel sind aber trotzdem angesagt, nur nützt Autan gegen die Moskitos nicht wirklich was. Wenn Du aus Deutschland mitnehmen willst, ist wohl zur Zeit am besten "Anti Brumm forte" (die roten Flaschen).

Gruß Kanga

PS: Ach ja, der Reisebericht verkürzt die Zeit bis zum Abflug - noch genau 4 Wochen und 6,5 Stunden... :lol:

GoWest

  • Bronze Member
  • *****
  • Beiträge: 266
    • Meine Reise-Homepage
Re: 3 Wochen Namibia im Oktober 2011
« Antwort #133 am: 27.08.2012, 13:54 Uhr »
Zitat
Mückenschutzmittel sind aber trotzdem angesagt, nur nützt Autan gegen die Moskitos nicht wirklich was. Wenn Du aus Deutschland mitnehmen willst, ist wohl zur Zeit am besten "Anti Brumm forte" (die roten Flaschen).

Wir haben eigentlich auf unseren Reisen die Erfahrung gemacht, dass man am besten ein Mückenschutzmittel vor Ort kauft. Die wirken dann auch am Besten gegen die jeweiligen Viecher dort. In Namibia hatten wir uns mit "Peaceful Sleep" eingedeckt.

lg GoWest

Kanga

  • Gast
Re: 3 Wochen Namibia im Oktober 2011
« Antwort #134 am: 27.08.2012, 16:15 Uhr »
Stimmt, wenn man mit evtl. Allergien und so keine Probleme hat, ist vor Ort kaufen immer die beste Lösung. Aber nachdem ich da mal bei Sonnencreme böse "Schiffbruch" erlitten habe, geht alles aus Deutschland mit - schafft Platz- und Gewichtsreserven für den Heimflug  :P

LG Kanga