ABC Inseln Live - Curacao, Bonaire und Aruba

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*MrBucket

  • Lounge-Member
  • Registriert: 25.11.2008
  • 157
ABC Inseln Live - Curacao, Bonaire und Aruba
« am: 24.03.2015, 21:28 Uhr »
Kaum ist der eine Reisebericht fertig gestellt, geht es schon wieder mit dem nächsten weiter...

Diese Osterferien verschlägt es uns Dank eines supergünstigen Flugangebots auf die niederländischen Antillen vor der Küste Venezuelas. Eigentlich sind wir ja die klassischen Mietwagenrundreisetouris - pickepackevoll mit Programm und am Ende ein paar Tagen zum Runterkommen.

Das Thema Rundreise hat sich ja angesichts der Größe unseres Reiseziels weitgehend erledigt. Vier Unterkünfte auf drei Inseln in zweieinhalb Wochen. Wir haben diesmal gaaaanz viel Zeit für Sonne, Strand und Schnorcheln eingeplant. Calm down and relax! Und wei wirl hoffentlich gaaaanz entspannte Tage haben und weil es im Nachhinein doch immer wieder schwerfällt, Berichte zeitnah und kontinuierlich ins Netz zu stellen, probieren wir es mal wieder mit einem Livebericht.

Wir werden die ersten drei Tage allein auf Curacao verbringen. Am Samstag kommen dann Claudia und Hedi nach, mit denen wir schon einen Großteil unserer Balireise verbracht haben. Am 2.4. geht es dann für vier Tage nach Bonaire, die letzten 5 Tage verbringen wir auf Aruba. Von dort geht es dann direkt zurück in die Heimat. Damit werden die Osterferien voll ausgereizt.

Aktuell liegen wir bereits in Amsterdam im Holiday Inn Express Flughafenhotel faul auf unseren Betten. Unser Flug geht morgen früh um 9:45 Uhr. Wir sind zwar gespannt, was uns erwartet. Aber um ehrlich zu sein drücken gerade die unfassbaren Ereignisse um den German Wings Flug von Barcelona nach Düsseldorf ziemlich auf die Stimmung. Rational nicht begründbar - aber ein wenig mulmig wird uns da schon, wenn wir morgen in den Flieger steigen, ganz zu Schweigen von dem Mitgefühl für alle Betroffenen und Angehörigen.

Wir gehen jetzt ins Bett, werden noch ein wenig lesen, versuchen uns abzulenken und zu schlafen. Das Holiday Inn Express können wir übrigens absolut empfehlen. Das Park Sleep and Fly Angebot war für zweieinhalb Wochen kaum teurer als, wenn wir nur einen Parkplatz gebucht hätten - und Frühstück ist auch mit drin.

Spätestens übermorgen geht es hier weiter.

*NähkreisSteffi

  • Gold Member
  • Registriert: 11.12.2008
  • 1.436
Re: ABC Inseln Live - Curacao, Bonaire und Aruba
« Antwort #1 am: 25.03.2015, 18:22 Uhr »
Ich wünsche euch einen guten Flug und wunderschöne Ferien und freue mich schon auf den Bericht!  :urlaub: :socool: :sun:

Viele Grüße

Steffi

*Wurzelsepp

  • Silver Member
  • Registriert: 11.01.2015
  • 553
Re: ABC Inseln Live - Curacao, Bonaire und Aruba
« Antwort #2 am: 25.03.2015, 19:47 Uhr »
Ich bin gespannt. Im Februar/März 2016 soll es für uns in Richtung Karibik gehen, vielleicht hilft mir euer Bericht in der Entscheidung :)

*MisterB

  • Silver Member
  • Registriert: 11.01.2005
  • 578
Re: ABC Inseln Live - Curacao, Bonaire und Aruba
« Antwort #3 am: 26.03.2015, 11:14 Uhr »
Moin !

Wo ich direkt mal ganz indiskret frage, was genau heißt denn für die Gegend da unten/drüben "ein supergünstiges Flugangebot" ?
Und habt ihr nur einen Flug gebucht und eure Unterkünfte und Inselhopser zwischendrin separat ?

Gruß
Bernd
Meine kleine Reiseseite mit meinen Reiseberichten
http://www.berndsteinke.de


*MrBucket

  • Lounge-Member
  • Registriert: 25.11.2008
  • 157
Re: ABC Inseln Live - Curacao, Bonaire und Aruba
« Antwort #4 am: 27.03.2015, 02:50 Uhr »
Hi Bernd,

also billig sind für mich 600 EUR pro Person nach Curacao und zurück. Wir haben uns dann aber für den Gabelflug entschieden und fliegen zurück ab Aruba, um einfach weniger kaputte Tage zu haben. Das ist mit 650 EUR zwar etwas teuer, aber da muss man ja auch noch den von Aruba nach Bonnaire gegenrechnen. Das fanden wir dann immer noch unglaublich günstig! Zwischenzeitlich wäre es zu den gleichen Terminen mit nem Charterflieger sogar nochmal günstiger gegangen, aber wir wolle nicht meckern. Was man sonst so an Preisen in die Karibik sieht, fanden wir das schon ziemlich krass.

Die Unterkünfte, Mietwagen und die Flüge zwischen den Inseln haben wir individual gebucht. Da sind wir übrigens voll flexibel. Dieses Mal, war es so, dass unser erstes Hotel und die Ferienwohnung auf Bonaire direkt beim Anbieter am günstigsten waren. Unsere zweite Unterkünft auf Curacao haben wir über Expedia gebucht und für Aruba sind wir bei airbnb fündig geworden. Querbeet gebucht quasi.

Hier ist es mittlerweile kurz vor 9 am zweiten Tag und den großspurigen Ankünfigungen sollen nun Taten folgen...

25.3.2015. Tag 1: Ex Amsterdam und hop Willemstad

Der Wecke klingelt um kurz vor 6. Sandra ist aber eh schon wach. Unser Shuttlebus geht um viertel nach 7, so haben wir noch Zeit, in aller Ruhe frühstücken zu gehen. Das gibt es ab 6.30 und ist bei Holiday Inn Express in jeder Rate mit inbegriffen - im Gegensatz zu den allermeisten anderen Hotels, bei denen wir geguckt hatten. Für ein Hotel der Ibis Klasse ist das Frühstück absolut Tiptop. Das man hier keine warmen Eierspeisen erwarten kann, versteht sich von selbst. Aber es gibt sogar Croissants und der Getränkeautomat spendiert einen gut trinkbaren Cpucino. Der Eindruck ist wieder der von unserem Zimmer: Für den Zweck der Vorübernachtung rundum gut!

Wir haben bereits am Vorabend mobil eingecheckt und müssen uns nur noch die Bordkarten ausdrucken. Bei der Gepäckaufgabe komt ein Novum hinzu. Die müssen bei KLM die Passagiere mittlerweile selber vornehmen und ihre Koffer in ein Fach stellen und auch den Streifen für die weitere Navigation ankleben. Nachteil: Toleranzen gibt es hier nicht mehr. Und so müssen noch ein zwei Teile aus Ingmars Koffer ins Handgepäck wechseln. Normal passiert uns sowas nicht, bislang ist vor allem Ingmar immer mit deutlich weniger als 23 KG ausgekommen. Wir haben aber dieses Mal doch einiges an Lebensmitteln dabei - Curacao ist teuer, soviel haben wir schon vorab herausgefunden...

Der Flug ansich verlauft unspektakulär und gediegen. Allerdings sollte nicht unerwähnt bleiben, dass das Essen dieses Mal wirklich gut war. Pasta, aber rigendwie mal ganz anders. Zum Abendessen italienisch. EineArt Piza, Tomate Morzarella mit Pesto und als Dessert Tiramisu. Wir sind echt angetan. Der Ebook Reader wird geknechtet. James Bond geht bei Ingmar ja immer und schon sind wir im Landeanflug. Zwischendurch machts Sandra ein paar Bilder von kleinen Inseln die wir überfliegen. Leider gehen diese auf den Internen Speicher der Kamera, weil wir vergessen hatten, eine SD Karte einzulegen. Ohne Verbindungskabel kreigen wir die aber nicht von der Kamera auf den Laptop... langeRede, kurzer Sinn: hier und heute nicht verfügbar, werden nachgereicht!

Landung, Immigration und Mietwagenübernahme gehen schnell von statten. Wir haben die kleinste Wagenkategorie bei Hertz gebucht. Die Rundgang ums Auto gerät schon recht lustig. Der Bogen, wo Kratzer etc eingetragen werden, wird im Prinzp einmal komplett ausgemalt. Um nach der Aufnahme später irgendwelche Regressforderungen zu erhalten, müssten wir schon einen Totalschaden erleiden... So schlimm, wie es sich anhört, ist es aber nicht. Das Autochen ist sympatisch, auch wenn es für seine 55 000 km echt fertig ist... unsere These: die 100 000 wird dieses Getriebe nicht mehr erleben :)

Als erstes geht es zu unserem Hotel. Unterwegs halten wir an einem Supermarkt und müssen erstmal schlucken. umgerechnet 1,50 für eine Flasche stilles Wasser im Supermarkt, na mal schauen, was es sonst noch so gibt. Käse natürlich in allen Varianten, aber nur in einer Preisklasse....

Zwei Dinge fallen sind uns seit der Ankunft aufgefallen: Die Leute sind hier wirklich sehr freundlich. Zumindest bei Hetz und im Supermarkt... Und das Autofahren hier ist echt eine Wohltat. Solche Dinge wie kurz vom Gas gehen, damit ein Seiteneinbieger, auch die Chance bekommt, sich auf der vollen Straße einzuordnen, scheinen hier selbst verständlich zu sein. Vielleicht liegt es ein wenig daran, dass innerorts das Tempolimit 40 herrscht und außerorts 60. "Raser" gibt es hier auch, die sind dann aber halt mit 80 unterwegs. DA wird man automatisch entspannter.

Dann erreichen wir aber unsere Unterkunft. Wir sind im Royal Sea Aquarium Resort untergekommen. Und das ist der Ausblick von unserem Balkon...Der positive Eindruck von den Leuten hier setzt sich bei der sehr netten Rezeption fort. bekommen wir ungefragt auch noch einmal versichert, was wir im Vorfeld bereits gelesen hatten: Das Leitungswasser wird in den Meerwasserentsaltzungsanlagen produziert, hat eine sehr gute Qualität und kann bedenkenlos getrunken werden.



Die Zimmer sind nicht mehr die neuesten, aber gut in Schuss gehalten. Die Integrierte Küche ist gut ausgestattet und wir bestimmt zum Einsatz kommen. Heute machen wir keine großen Sprünge mehr, sondern erkunden lediglich noch die Umgebung des Resorts. Hier ist ein Steinwall aufgeschüttet und um die beruhigte Wasserzone, wurden ein paar Hotels und Shops hochgezogen. Ganz nett soweit, aber nicht wirklich unser Ding. Am Strand steht natürlich Liege an Liege. Und obwohles insgesamt sehr ruhig und gediegen zu geht, nervt es schon ein wneig, wenn aus 8 verschiedenen Richtungen jeder Laden, seine eigene Musik in den Äther schickt. Für ein paar hübsche Fotos langt es aber allemal...









Da geht auch schon die Sonne unter...





Wir fahren noch einmal zu einem etwas größerm Supermarkt und ergänzen nochmal unser Vorräte. Zum Abendessen gibt es Brötchen. Wir haben ja im Prinzip den ganzen Tag nur rumgesessen und Flugzeugessen zu uns genommen und verdaut. Stichwort den ganzen Tag, als wir mit essen fertig sind, ist es 22 Uhr Ortszeit und wir mitterweile seit mehr als 21 Stunden auf den Beinen. Der nun relativ schnell gepflegte Kontakt zur Matraze wird tief und innig. Mal schauen wann uns Bruder Jetleg morgen aus unseren Träumen reist...


*MrBucket

  • Lounge-Member
  • Registriert: 25.11.2008
  • 157
Re: ABC Inseln Live - Curacao, Bonaire und Aruba
« Antwort #5 am: 27.03.2015, 02:52 Uhr »
Asche auf mein Haupt! Es wird jetzt doch nur ein Fast live Bericht, da unsere Interneterbindung nicht ganz so schnell ist, lassen wir die Fotos vom Tag über Nacht hochladen. Den Kommentar dazu gibts dann am nächsten Tag. also bis morgen!


*MrBucket

  • Lounge-Member
  • Registriert: 25.11.2008
  • 157
Re: ABC Inseln Live - Curacao, Bonaire und Aruba
« Antwort #6 am: 28.03.2015, 03:09 Uhr »
Übrigens, da dies ein Livereisebericht ist, der mitunter am Abend müde auf dem Bett liegend zu Stande kommt, gibt es noch mehr Rechtschreibfehler als sonst. Macht damit, was ihr wollt. *g

Tag 2, 26.03.2015 Einmal Westpunt und zurück!

Jetlag sei Dank, vom heutigen Tag nehmen wir richtig was mit! Um halb 5 sind wir wach und dösen noch ein wenig in den Tag, bis es draußen anfängt hell zu werden. Sonnenaufgang gucken ist dank einiger Wolken nicht drin. Macht nichts. Zum Frühstück gibt die Brötchen, die wir uns gestern gekauft hatten, Anrührcappuccino aus der Heimat und die erste mitgebrachte Konserve Frühstückfleisch wird auch geöffnet.

Gestern Abend hatte uns der freundlich Mann am Frontdesk die Westküste und deren schönen Strände ans Herz gelegt. Die wollen wir jetzt erkunden. Bis nach Westpunt soll es gehen. Wir haben im Lonely Planet ja von "bad traffic" gelesen, den es in Willemstad geben soll. Normaler Berufsverkehr würden wir das jetzt mal nennen. Und im Vergleich zu Bali ist es hier, zumindest, was den Straßenverkehr angeht, echt angenehm. Unser Eindruck von gestern verstärkt sich. Ich würde mal behaupten, dass hier im großen und ganzen sogar rücksichtsvoller gefahren wird, als in Deutschland. Reisverschlussverkehr, Fußgänger einfach mal passieren lassen, obwohl man es nicht müsste. Easy Going auf Curacao!

Wir halten erst an einem Bankautomaten und versorgen uns mit Gilders. Man kann hier zwar auch überall mit Dollar bezahlen und diese auch abheben, aber der Umrechnungskurs bei den Händlern ist schon ziemlich mieß! Am Centrum Supermarkt halten wir auch, aber der macht erst um 8 auf, also geht es ohne Einkauf weiter.

Das erste Highlight erwartet uns hinter Curacao und ist rosa - Ein braunes Schild am Straßenrand kündigt die Flamingo Area an und keine 100 Meter weiter stehen und staksen  sie schon links der Straße an einem Binnengewässer auf. Wie cool!  Natürlich stehen Sie nicht direkt an der Straße, aber so kommt auch Sandras Teleobjektiv endlich einmal zum Einsatz...















Diese Begegnung haben wir im Dunstkreis von der Kirche von St. Willibrodus.



Dort geht es auch zum Port Marie Beach, zum ersten Strand, der uns empfohlen wurde - mit dem Hinweis, dass er hauptsächlich bie Touristen beliebt ist. Macht nichts, wir wollen ihn uns trotzdem ansehen. Können wir aber nicht - der macht erst um 9:30 Uhr auf. Wir sind zu früh und das Tor ist noch nicht geöffnet. So kommt man auch nicht dran vorbei. Na gut, dann fahren wir halt zum Kas Abou, dem zweiten bei Touris sehr beliebten Strand. Hier können  wir schon rein, nachdem wir für unser Auto 10 Gilders Eintritt für unser Auto bezahlt haben (aktuell entsprechen zwei Gilder ungefähr  einem EUR). So früh am Morgen teilen wir uns den Strand mit ca. 10 anderen Personen. So ist es hier echt schön.














Man kann aber anhand der  bereitstehenden Liegen erahnen, was hier los sein wird, wenn erst die Massen  hier aufschlagen. So finden wir einen schönen Platz im Schatten einer Palme und schlagen unsere praktische Stranddecke auf, die wir während unseres Floridaurlaubs gekauft hatten und die heute Premiere feiert. Sehr praktisch mit der Plastikunterdecke. Während Sandra es sich im Schatten gemütlich macht, schwimmt Ingmar die Bucht einmal auf und ab. Auf dem Hinweg wundert es sich noch, wie schlecht wohl seine Kondition ist bzw. warum er nicht richtig vorwärts kommt. Auf dem Rückweg wird es aber klar. Die Strömung hatte er gar nicht so gemerkt. Aber jetzt ist sie ein guter Freund.

Gegen 11 machen wir uns auf den Weg. Wir wollen ja nicht nur faul rumliegen. Wir halten noch an dem einen oder anderen Strand an. Der Playa Santa Cruz haut uns vom Ambiente nicht sonderlich um, aber man scheint hier gut schnorcheln zu können. Die paar Besucher, die hier unterwegs sind, haben alle ihre Ausrüstung mit dabei. Das sollten wir uns merken. Der Laguna Beach  geföllt uns richtig gut.



Klein, aber fein ist er zwischen Zwei Klippen eingezwängt. Hier sind hauptschlich Einheimische unterwegs. Ein paar Jungen spielen Fußball und es ist schon recht voll. Davon ein Fot zu machen vergessen wir irgendwie. Wird später nachgeholt...

Am Forts Beach beeindruckt uns weniger der Strand, als vielmehr der Ausblick auf die Küste, den wir von darüber haben.









In Westpunt angekommen, machen wir erstmal einen kleinen Spaziergang durch den "Ort" und müssen herzhaft schmunzeln, als wir feststellen, dass der Parkplatz, den wir uns ausgesucht haben das "Stadtzentrum" sein soll. Für ein paar Fotos langt es aber allemal.







 Mittagessen gibt es bei Jaanchies. Dieses Restaurant wurde uns nicht nur vom Front Desk sondern auch vom Lonely Planet ans Herz gelegt. Der Besitzer ist ein Portugiese, der die Speisekarte ersetzt und an jeden Tisch kommt und einen kleinen Schwatz  hält und erklärt, was es heute gutes gibt. Ein Sprachentalent ist er auch. Nachdem, was wir von ihm mitgekriegt haben spricht er wenigstens, niederländisch, englisch, portugiesisch und spanisch, französisch und deutsch. Respekt! Wir vermuten, dass das noch nicht alles ist. Es waren ja zu unserem Zeitpunkt z.B. keine Russen oder Asiaten im Lokal. Ingmar probiert eine Art Ziegengulasch, eine lokale, durchaus leckere Spezialität. Sandra nimmt Hähnchenfilet. Dazu gibt es, karibisch gewürzten Reis und selbstgemacht Pommes. Sehr, sehr lecker. Wir sind ein wenig bange, weil wir vorab gar nicht über die Preise gesprochen haben. Aber im Lonely Planet stand, dass wir uns in einem eher günstigen Lokal niederlassen würden. Am Ende sind wir mit knapp 40 EUR dabei - hier auf der Insel sind wir darüber am Ende doch schon erleichtert.

Auf der Rückfahrt nach Willemstad halten wir an dieser pittoresken Häuserzeile...



... und am Shete Boka Nationalpark an. Den Eintritt bezahlt man hier pro Auto - das machen wir dann in den nächsten Tagen mit Claudia und Hedi zusammen. Am Christoffel Nationalpark teilt man uns mit, dass wir zu spät sind und maximal einen der beiden Rundwege abfahren könnten. Dafür würde sich der Eintritt nicht lohnen. Macht nichts, auch das können wir noch an einem anderen Tag mit Claudia und Hedi  nachholen. Wir ziehen in Erwägung, dann eine Tour mit den Parkbetreibern im offenen Jeep   zu machen - dann kann Ingmar auch mal einfach die Fahrt genießen.

Auf dem Rückweg hat der Centrum Supermarkt auf, und wir vervollständigen unsere Vorräte. 4 Scheiben Käse für umgerechnet 1,70 EUR. Das ist ja quasi ein Schnäppchen. Um halb 4 sind wir wieder im Hotel, machen uns kurz frisch und gehen rüber ins an das Hotel angeschlossene Sea Aquarium. Angeschlossen heißt, dass für Hotelbewohner nicht die 20 $ Eintritt fällig werden. Das ist auch gut so, denn so toll ist es dort nicht. Wir holen uns noch letzte Instruktionen für den morgigen Tag. Da darf Sandra ihr Geburtstagsgeschenk einlösen... Schwimmen mit Delfinen. Das öffentliche Delfintraining um 16:30 nehmen wir als Einstimmung auch noch mit.







Zu guter Letzt fahren wir noch zu Jan Thiel Beach nach Spanish Water. Der haut uns aber nicht wirklich vom Hocker. Hochglanzbeachclubs für Kreuzfahrtbesucher - nicht so unser Ding. Also wieder zurück zum Hotel, Sonnenuntergang gucken und eine Kleinigkeit essen. Auf mehr als Tomatensuppe und dazu ein Brötchen haben wir auch gar keinen Hunger mehr.  Dann noch die Fotos hochladen, ein bischen im Reiseführer stöbern und für die nächsten Tage planen.  Achja, der  Bericht vom vergangenen Tag will ja auch noch eingestellt werden. Dabei fallen uns dann zwischendurch schon die Augen zu. Am Ende ist es dann doch schon wieder 22 Uhr. geworden. Nachdem der Bericht online ist, dauert es gefühlt keine 2 Minuten, bis wir dann endgültig wegschlummern....

*NähkreisSteffi

  • Gold Member
  • Registriert: 11.12.2008
  • 1.436
Re: ABC Inseln Live - Curacao, Bonaire und Aruba
« Antwort #7 am: 28.03.2015, 06:54 Uhr »
Tolle Bilder, besonders die Flamingos. Dort könnte es mir auch gefallen.  :brille:

*MrBucket

  • Lounge-Member
  • Registriert: 25.11.2008
  • 157
Re: ABC Inseln Live - Curacao, Bonaire und Aruba
« Antwort #8 am: 29.03.2015, 03:56 Uhr »
Wir geraten mal wieder in Verzug. Wir kommen mit dem Bilder hochladen nicht hinterher. Heute sind Claudia und Hedi angekommen und wir haben die Unterkunft gewechselt. Gestern war Sandras Schwimen mit Delfinen und am Nachmittag haben wir uns Willemstad angesehen. Fotos und Details folgen...

*MrBucket

  • Lounge-Member
  • Registriert: 25.11.2008
  • 157
Re: ABC Inseln Live - Curacao, Bonaire und Aruba
« Antwort #9 am: 30.03.2015, 04:53 Uhr »
So, das klappt hier alles nicht so, wie es soll.


Kurzzusammenfassung des heutigen Tages:

Abklappern verschiedener Strände :)

Fotos und Bericht folgen, wenn wir vernünftige Uploadkapazitäten haben!

*MrBucket

  • Lounge-Member
  • Registriert: 25.11.2008
  • 157
Re: ABC Inseln Live - Curacao, Bonaire und Aruba
« Antwort #10 am: 01.04.2015, 03:40 Uhr »
Nix neues von der Uploadfront. Kurze Zusammenfassung vom heutigen Tag:

Wir haben einen Bootsausflug nach Klein Curacao gemacht. Sehr, sehr cooler Strand, eine gute Crew. Und als Highlight haben wir drei Meeresschildkröten gesehen.

Kleines bizarres Detail am Rand: Während hier eigentlich alles deutlich teurer als in Deutschland ist, befinden sich die Fastfood Ketten offenbar im Preiskampf und für ein Menü Mcdonalds oder Borgerking mit amerikanischen Ausmaßen bezahlt man sogar deutlich weniger als für ein Menü in Deutschland.

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.07 Sekunden mit 29 Abfragen.