Buenos Aires und südliches Patagonien 2009 - Eine Reise ans Ende der Welt

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Katja

  • Gold Member
  • Registriert: 01.05.2005
    Ort: Düsseldorf
  • 1.303
Es fing an mit gewonnenen Flugtickets. Einzulösen innerhalb von sechs Monaten mit einem Rückflug spätestens am 15.2.09. Wohin im Januar/Februar? Neuseeland! Aber Codeshare-Flüge gelten nicht. Argentinien! Lufthansa fliegt nach Buenos Aires. Der Nordwesten? Regenzeit. Also Patagonien. Dort ist Sommer, allerdings auch Hauptreisezeit im Januar. Und schon lange ein Traumziel...
Viele Grüße
Katja

Katja's Travel Site

*krümel

  • Bronze Member
  • Registriert: 21.05.2007
  • 225
Auch ein Traum von mir!!
Wann geht der Bericht los - bin schon ganz gespannt!!!
Lieben Gruß
Krümel

*Katja

  • Gold Member
  • Registriert: 01.05.2005
    Ort: Düsseldorf
  • 1.303
Schön, dass du dabei bist!!
Hier kommt noch die Reiseroute, gleich geht's los!

1. Tag: Flug nach Buenos Aires
2. Tag: Buenos Aires (Microcentro, Puerto Madero)
3. Tag: Buenos Aires (San Telmo), Flug nach El Calafate
4. Tag: Fahrt El Calafate - El Chalten (Los Glaciares NP - Fitz Roy Area)
5. Tag: Fitz Roy Area: Wanderung zur Laguna Torre
6. Tag: Fitz Roy Area: Wanderung Piedras Blancas
7. Tag: Fitz Roy Area: Wanderung Mirador Fitz Roy/Laguna Capri
8. Tag: Fahrt El Chalten – El Calafate, Perito Moreno Gletscher
9. Tag: Los Glaciares NP (Bootsfahrt zum Spegazzini Gletscher, Lago Onelli, Upsala Gletscher)
10. Tag: Fahrt El Calafate – Puerto Natales
11. Tag: Fahrt Puerto Natales - Punta Arenas
12. Tag: Schiffswracks an der Estancia San Gregorio, Pinguinkolonie am Seno Otway
13. Tag: Fahrt Punta Arenas – Torres del Paine NP (Wanderungen Mirador Condor und Mirador Los Cuernos)
14. Tag: Torres del Paine (Wanderung zum Grey Gletscher)
15. Tag: Torres del Paine (Wanderung zum Mirador Lago Grey, Fahrt in den Ostteil)
16. Tag: Torres del Paine (Wanderung Los Torres)
17. Tag: Torres del Paine - Fahrt nach Puerto Natales
18. Tag: Fahrt Puerto Natales - El Calafate
19. Tag: Flug El Calafate – Buenos Aires
20. Tag: Buenos Aires (Recoleta, Palermo)
21. Tag: Buenos Aires (La Boca) 22:50 Abflug
Viele Grüße
Katja

Katja's Travel Site

*Angie

  • Forever Hawai'i !!
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.05.2003
    Ort: Gran Canaria, Spanien
  • 20.816

Hallo Katja,

das ist ja toll, dass du - kaum zu Hause - mit deinem Reisebericht beginnst! :daumen: Du weißt ja, auch für uns steht Argentinien/Patagonien auf der Wunschliste.

Viele Grüße,
Angie

Angie's Dreams  Reiseberichte, Trails auf Hawai'i, Infos über Hawai'i, Video, Auswandern nach Gran Canaria u.v.m.

*Reisefan62

  • Platin Member
  • Registriert: 26.09.2008
    Alter: 58
    Ort: Sachsen
  • 1.764
Bin dabei, Du bist ja fix mit dem Reisebericht!

Reisefan62

*dashy

  • Platin Member
  • Registriert: 12.09.2007
    Ort: München
  • 1.708
Toll! Ich bin auch mit dabei :D
So lernt man wenigstens die Welt ein bischen kennen :lol:

Grüße
dashy


*Katja

  • Gold Member
  • Registriert: 01.05.2005
    Ort: Düsseldorf
  • 1.303
Na, dann wollen wir mal losfliegen, willkommen an Bord! :D

Freitag, 23.1.09
Flug Düsseldorf – Frankfurt – Buenos Aires


Das Lufthansa-Kabinenpersonal beabsichtigte in dieser Woche zu streiken. Das hat vor Abflug noch für ein paar unruhige Tage gesorgt. Am Freitag sollte es dann tatsächlich soweit sein. :shock: Aber letztendlich war nur Frankfurt betroffen, bis 9.15 Uhr. Unser Flieger sollte um 10.15 Uhr starten, und es ist Langstrecke, sollte also nicht betroffen sein. Und da in Düsseldorf nicht gestreikt wird, kommen wir schon mal nach Frankfurt. Abflug ab DUS sollte um 6.35 Uhr sein. Aufgrund der frühen Uhrzeit nahmen wir ein Taxi (23 Euro). Es regnete.
Die Maschine startete relativ pünktlich. Flugzeit: 30 Minuten. Vor der Landung drehten wir eine Schleife. Man konnte das nächtliche Frankfurt auf der rechten Seite sehr schön sehen. Bei der Landung sahen wir ein Flugzeug der TUI in Haribo-Lackierung, witzig! :P
Aufgrund des Streiks verzögerte sich unser Abflug nach Buenos Aires um 30 Minuten, da das Personal gerade aus einer Versammlung kam. Es ging quer über den Atlantik, ab den Kanaren eine ganz neue Flugroute für uns.
Wir überflogen die kanarischen Inseln, auf der linken Seite konnte man Fuerteventura sehen, rechts (das sagte zumindest der Flugkapitän - Helmut Schmidt) Teneriffa mit dem Teide. Dann kamen die Kapverden, und schließlich die Küste von Brasilien, bei Natal, glaube ich.


Man sah die Bucht von Salvador, Regenwald, sich windende Flüsse.



Rio de Janeiro (das hätte ich gerne mal von oben gesehen) war wohl zu weit weg. Aber hier waren sowieso überall Wolken, auch bei Sao Paolo.
Vier Filme wurden gezeigt: Wall-E, Ghost Town - Wen die Geister lieben, Journey to the Center of the Earth, Nights in Rodanthe - Das Lächeln der Sterne.
Drei Mahlzeiten wurden serviert, zum Hauptessen gab es kostenlos Wein oder Bier und anschließend einen Baileys. :D
Wir überflogen den Rio de la Plata und dann Buenos Aires.



Trotz der Verspätung landeten wir pünktlich um 21 Uhr Ortszeit (24 Uhr nach deutscher Zeit), genau zum Sonnenuntergang. Die Flugzeit betrug 12 Stunden, 45 Minuten. Zeitverschiebung war 3 Stunden.
Die Einreise ging schnell und unkompliziert. Auf das Gepäck mussten wir bei der großen Maschine ein Weilchen warten. Schnell durch den Zoll, dann steht man direkt vor den Taxischaltern. Uns waren (auch aus Sicherheitsgründen) die Remisen von Tienda Leon empfohlen worden, die einen etwas gehobeneren Standard haben als die normalen Taxis. Man kauft ein Ticket für 144 Pesos (entspricht 33 Euro) und wird direkt dem Fahrer übergeben. Alternativ bietet die Firma auch Busfahrten an, was vor allem für eine Person um einiges günstiger ist (45 Pesos) aber auch länger dauert. Die Fahrt ins Hotel mit der Remise dauerte keine 30 Minuten.

Über splendia.com hatten wir das Hotel Reina del Plata gebucht. Über die Webseite gab es 25% Rabatt, so dass wir statt 139 US Dollar nur noch 104 Dollar pro Nacht zahlten (82 Euro). Luxus sollte man nicht erwarten, aber das Hotel war ganz ordentlich. Wir hatten ein Zimmer mit Twin Beds, Minibar und Safe. Es gibt WiFi und ein Internet-Terminal. Das Hotel liegt sehr zentral im Microcentro, keine fünf Gehminuten von der Plaza de Mayo, aber trotzdem sehr ruhig in einer Seitenstraße. Schnell fielen wir ins Bett und waren gespannt auf den nächsten Tag… :schlafen:
Viele Grüße
Katja

Katja's Travel Site

*Doreen & Andreas

  • Diamond Member
  • Registriert: 21.04.2004
    Ort: Leipzig
  • 6.001
Oh klasse, Katja.
Bei Deinem brandaktuellen Bericht bin ich gerne mit dabei...

Es fing an mit gewonnenen Flugtickets. Einzulösen innerhalb von sechs Monaten mit einem Rückflug spätestens am 15.2.09.
Na so was nenne ich schon mal Glück...  :lol:
Viele Grüße,
Andreas
------------------------------
http://www.neef-online.de

*Susan26

  • Platin Member
  • Registriert: 23.05.2006
    Ort: Dresden
  • 2.596
Hallo Katja,

dafür liebe ich dieses Forum, dass man (virtuell) komplett unbekannte Ecken entdecken kann - ich bin gerne mit dabei und ganz gespannt, was wir alles zu sehen bekommen ;-)
Susan
happiness is only real when shared.

*man-of-aran

  • Bronze Member
  • Registriert: 23.04.2008
    Alter: 55
    Ort: Schweiz
  • 381
Traumdestination  :D :D
bin auch mit dabei!
und täglich träume ich vom Juli 2008...

*grille

  • Silver Member
  • Registriert: 27.07.2007
    Alter: 49
    Ort: Kirchen
  • 646
Ich möchte auch noch mit, habe ja schon eure kurzen Meldungen aus Patagonien schon gespannt verfolgt  :lol:

LG
Ilka
Keine Zukunft vermag gutzumachen, was du in der Gegenwart versäumst (Albert Schweitzer)

*Katja

  • Gold Member
  • Registriert: 01.05.2005
    Ort: Düsseldorf
  • 1.303
Den noch Zugestiegenen auch ein herzliches Willkommen! Weiter geht's...

Samstag, 24.1.09
Buenos Aires (Microcentro, Puerto Madero)
Wetter: leicht bewölkt, 35 °C

Das Frühstücksbüffet im Hotel war nicht schlecht. Es gab Rührei, Bacon, Toast, Croissants, kleine Brötchen, Cereals, frisches Obst, Obstsalat, Kuchen, Kaffee, Orangensaft…
Kurz vor 9 Uhr machten wir uns auf zur Plaza de Mayo, wo sich der Regierungspalast Casa Rosada, die Kathedrale, die Pirámide de Mayo und der Cabildo, der frühere Sitz des Stadtrates befinden.



In der Banco Santander an der Ecke holten wir erst mal Bargeld holten. Die Summen, die abgehoben werden können sind stark begrenzt. Hier gab es maximal 500 Pesos, ca. 113 Euro. Man kann aber mehrmals hintereinander abheben. Es gab jeweils fünf 100-Pesos-Scheine.
Anschließend spazierten wir die Fußgängerzone in der Calle Florida hinauf.


Hier befindet sich die Einkaufsmeile von Buenos Aires, sowie in der Querstraße Calle Lavalle. Wir warfen einen Blick in die Galería Pacífico, und erreichten schließlich das nördliche Ende an der Plaza San Martín. Dort befindet sich ein Park mit großen Ombú-Bäumen, wo sich allerdings auch gerne die Obdachlosen niederlassen, wie auch in anderen Parks der Stadt. Hier stehen Soldaten an einer Gedenkstätte, und hier tanzte ein Tango-Paar! Da wollte ich natürlich gerne Fotos machen und dafür auch einen kleinen Obolus abgeben, aber wir hatten kein Kleingeld! Also machten wir uns auf die Suche nach einem kleinen Laden. Wir wollten ja auch noch was zu Trinken kaufen. Am anderen Ende des Parks war das aber leichter gesagt als getan. Als wir schließlich fündig wurden, konnte die Verkäuferin keinen 100-Pesos-Schein (23 Euro) wechseln! Also in die nächste Apotheke, dort gibt’s auch Getränke. Auch hier konnte man nicht wechseln. Eine Frau war uns dann aber behilflich. Sie begleitete uns bis zu einem Supermarkt (Disco), der etwas versteckt lag. Hier bekamen wir bei unserem Getränkekauf endlich Wechselgeld! Aber auch deren Kassen wiesen nicht viel Kleingeld auf. Nun aber schnell zurück zum Park. Das Tanzpaar war noch da!



Nachdem wir unsere Bilder gemacht hatten, liefen wir Richtung Teatro Colón, eins der besten Opernhäuser der Welt, zur Avenida 9 de Julio, mit 125 Metern eine der breitesten Straßen der Welt.


An der Kreuzung zur Avenida de Mayo befindet sich auch der Obelisk, der zum 400. Jahrestag der Gründung von Buenos Aires aufgestellt wurde.


Die Avenida de Mayo ist eine Prachtstraße mit schönen alten Gebäuden, die von der Plaza de Mayo bis zum Kongresspalast führt. Wir wandten uns nun Richtung Plaza del Congreso. Der Kongresspalast erinnert an das Kapitol von Washington, der letzte Programmpunkt unseres Rundgangs, es war ungefähr 12.30 Uhr.


Wir liefen einmal um den Platz und hier passierte es – eine Frau lief hinter uns her, und sagte, Taubenkacke wäre auf Volkers Rucksack. Und tatsächlich waren dort weiße Flecken. Volker nahm den Rucksack ab, eine Frau gab uns ein Taschentuch, eine andere Frau wollte mir noch was zeigen, dann sagte jemand, Volkers Rucksack wäre weg! Wir wollten hinterher laufen, sahen aber niemanden mehr. Im Rucksack befanden sich das am Vormittag abgeholte Bargeld, Volkers Kamera, ein Fernglas, der Personalausweis, Impfpass, Führerschein, Haustürschlüssel, Kreditkarten! So eine Sch….!
Immerhin waren wir schlau genug gewesen, wenigstens den Reisepass im Hotelsafe zu lassen! Sonst hätten wir den Rest des Urlaubs vergessen können. Ich hatte noch meine Kreditkarte und meinen Führerschein. Und dabei hatten wir sogar schon von den Trickdieben gehört, die einem irgendwas auf den Rucksack schmieren und anschließend ist das Portemonnaie weg! Aber irgendwie haben wir in dem Moment nicht geschaltet und angenommen, die Leute wollten uns nur helfen…
Wir waren natürlich erst mal völlig durch den Wind, sind so schnell wie möglich zurück zum Hotel und haben die Kreditkarten telefonisch sperren lassen. Dann gingen wir zur Polizeistation, es gibt extra ein Touristenkommissariat, wo das Hotel vorher für uns angerufen hatte. Dort füllten wir ein Formular aus und sollten noch auf eine Polizistin warten, die Englisch sprach. Während wir warteten kamen die nächsten… Ihnen hatte man den Rucksack geklaut, den der eine beim Gepäckausladen aus dem Taxi abgestellt hatte. Dann kamen die nächsten… Ihr hatte man die Kamera geklaut… Wir fuhren dann noch mit dem Taxi (12 Pesos; unser Kleingeld war leider auch weg, aber der Taxifahrer konnte wechseln) zu der zuständigen Dienststelle und nahmen dort ein Protokoll auf. Um 16 Uhr waren wir fertig. Über die Avenida de Mayo liefen wir wieder zurück


und gingen für Volker einen neuen Rucksack kaufen, so kamen wir noch zu einer Einkaufstour. Wenn man genau hinschaut, sieht man auch, dass viele Leute, ihren Rucksack vor dem Körper tragen... Es gibt auch sehr viel Polizeipräsenz. Nur auf der Plaza del Congreso war gerade niemand…
An der Casa Rosada vorbei


machten wir uns anschließend auf den Weg nach Puerto Madero, den alten Hafen, der schick herausgeputzt wurde mit neuen Bürotürmen und Restaurants. Nahe der Fußgängerbrücke Puente de la Mujer liegen zwei alte Segelschiffe vor Anker, die auch besichtigt werden können.



Wir entdeckten ein Hooters. Das wollte ich schon länger mal ausprobieren, obwohl ich nicht unbedingt amerikanische Küche in Argentinien essen muss, na ja. Allzu großen Hunger hatten wir auch nicht. Für zwei große Salate mit Cola, Bier und einem Cocktail bekamen wir eine Rechnung über 95 Pesos (22 Euro). Um 10% Trinkgeld wurde gebeten. Wir schlenderten noch etwas an der Hafenpromenade entlang, wo auch Liveband aufspielte


dann liefen wir zurück ins Hotel. Für heute hatten wir genug.
Viele Grüße
Katja

Katja's Travel Site

*Angie

  • Forever Hawai'i !!
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.05.2003
    Ort: Gran Canaria, Spanien
  • 20.816

Hallo Katja,

dann sagte jemand, Volkers Rucksack wäre weg! Wir wollten hinterher laufen, sahen aber niemanden mehr. Im Rucksack befanden sich das am Vormittag abgeholte Bargeld, Volkers Kamera, ein Fernglas, der Personalausweis, Impfpass, Führerschein, Haustürschlüssel, Kreditkarten! So eine Sch….!

Lieber Himmel :shock: :shock: :shock: Wie bekannt mir das vorkommt, auch wenn es uns in einem anderen Land passierte :shock:
Man passt wie der Teufel auf und trotzdem geschieht es immer wieder :shock: Erlebnisse, die man nicht nur im Urlaub nicht, sondern überhaupt nicht braucht...

Viele Grüße,
Angie

Angie's Dreams  Reiseberichte, Trails auf Hawai'i, Infos über Hawai'i, Video, Auswandern nach Gran Canaria u.v.m.

*Palo

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.03.2006
  • 15.087
Tja so 'ne Rucksackgeschichte kann ich sogar aus L.A. berichten, am Tag nach der Ankunft morgens beim Fruehstueck im Hilton Hotel. Hat der eine nach der Uhrzeit gefragt, der andere hat die Handtasche geschnappt und weg waren sie. In der Handtasche waren Pass und alles drin.

Deine Bilder sind ganz toll!

Gruß

Palo

*Reisefan62

  • Platin Member
  • Registriert: 26.09.2008
    Alter: 58
    Ort: Sachsen
  • 1.764
Ach Du Schreck, da war der Anfang Eurer Reise ja nicht gerade super.
Hoffentlich hattet Ihr nicht noch mehr solche schlimmen Erlebnisse...

Reisefan62

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 5.135 Sekunden mit 29 Abfragen.