Teilintegriertes WoMo in den USA mieten

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Thomas de Kiff

  • Gast
Teilintegriertes WoMo in den USA mieten
« am: 19.10.2019, 12:43 Uhr »
Hallo zusammen,

und ganz herzlichen Dank für die freundliche Aufnahme.

Leider kann ich selbst kaum bis überhauptkeine Tipps für die USA geben, da ich trotz meines fortgeschrittenen Alters noch nie da gewesen bin. Nun drücke ich mich schon seit jahrzehnten davor, denn Urlaub bedeutete für mich über viele Jahre mit dem Trailerboot die Küsten Europas unsicher machen (besonders Kroatien) und mit dem WoMo verreisen.
Jetzt komme ich aber nicht mehr drum herum. Ich habe meiner Göttergattin hoch und heilig versprochen, dass wir im Frühjahr 2021 5 bis 6 Wochen nach USA fliegen und mit dem WoMo durch die Gegend reisen. Nun sind wir nur zu Zweit unterwegs, und ich finde im Internet überwiegend Alkoven. Kennt jemand vielleicht einen Vermieter, der auch Teilintegrierte anbietet, und dazu etwas neuere Modelle? Grundsätzlich würde ich natürlich auch gerne wissen, welcher Vermieter zu empfehlen ist. Wichtig wäre mir unter anderem, dass wenn das WoMo mal eine Panne hat, man schnelle Hilfe bzw. Ersatz erhält. Denn ich reise ja nicht in die USA um dann tagelang irgendwo auf eine Reparatur zu warten.
Und noch eine Frage: Da ich Schlangen überhaupt nicht mag: st auf Camping- bzw. Stellplätzen mit solchen unliebsamen Begegnungen zu rechnen? Ich weiss: Ausschließen kann man das sicher nicht, und es kommt sicher auch auf den Stellplatz an, aber: Hat da jemand von Euch schon Erfahrungen?

*Wolfgang

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
  • 7.356
Antw: Teilintegriertes WoMo in den USA mieten
« Antwort #1 am: 19.10.2019, 14:58 Uhr »
Hi Thomas,

bei den großen und bekannten Wohnmobilvermieter in den USA haben sehr viele Modelle einen Alkoven (alle "C" Modelle), aber sie haben auch ein "normales" wenn auch schmales Doppelbett im hinteren Teil des WoMos, da es kaum Wohnmobile mit weniger als 4 Schlafplätzen gibt. Den Alkoven haben wir meist nur als Ablagefläche genutzt. Einer der besten Anbieter ist Road Bear RV. Im guten Mittelfeld tummeln sich El Monte RV, Apollo RV, Britz, Star RV und Best Time RV. Der größte Vermieter, aber auch der mit den meist schlechtesten Bewertungen für Service und Fahrzeugqualität ist Cruise America.

Bei Problemen mit dem Wohnmobil wirst du immer in eine Werkstatt geschickt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dir ein Vermieter z.B. von Los Angeles ein Austausch-Wohnmobil bis zum Yellowstone bringt. Das dauert auch seine Zeit und kostet den Vermieter viel Geld und das wird er versuchen zu umgehen. Aber ich habe noch nie von einem Schaden gehört, wo das WoMo tagelang in einer Werkstatt stand. Wird es wohl auch geben, aber das ist die seltene Ausnahme. Wie es bei einem Unfall mit großem Schaden aussieht, kann ich nicht sagen. Ob du ein Ersatzfahrzeug gebracht bekommst, oder ob du ein solches bei der nächsten Vermietstation selbst abholen musst, keine Ahnung.

Schlangen tauchen auf Campgrounds nur ganz selten auf, da ist einfach zu viel Rummel. Bei unseren vielen WoMo Reisen im Südwesten haben wir auf einem Campground noch nie eine Schlange gesehen. Bei Wanderungen schon eher und diese Begegnungen verliefen alle problemlos.

Viel Spaß beim Planen und bei Fragen gibt's hier meist auch die passenden Antworten.

PS:  Ich habe dein Posting nach "Wohnmobil-Urlaub / Camping" verschoben, dort ist der passende Platz für Fragen rund ums Wohnmobil.
Gruß

Wolfgang

*partybombe

  • Diamond Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Alter: 66
    Ort: Rhein-Main
  • 3.644
Antw: Teilintegriertes WoMo in den USA mieten
« Antwort #2 am: 20.10.2019, 18:55 Uhr »
Ich habe die besten Erfahrungen mit Apollo und Road Bear, El Monte fiel etwas ab und ganz besonders schlechte mit CruiseAmerica.
Wir sind auch älter und buchen frühzeitig für uns beide ein RV 25 aufwärts (meist RV 25 oder 27, auch mal bis 30). Die Länge spielt eigentlich in diesem Standardbereich m.M. weniger  eine Rolle beim Fahren; ein wenig halt beim Wind auf dem Highway. Allerdings gibt  es ab und an in den Parkstrassen Sperrungen über z.B. 23 ft - mir fällt da spontan Mesa Verde ein.
Wir achten - so weit dies geht - auf den Innenausbau und bei spätestens RV 25 ist genug Platz für das hintere Bett, getrennter „Küchentisch“ (damit der Umbau entfällt) und dem Alkoven als Ablage für den Rücksack, die Jacken und Hüte, die man so schnell zur Hand hat. Schlafen wollte ich dort möglichst nicht. So bei 27ft gibt es spätestens eine Couch.
Es ist in des Nebensaison nicht so, dass größere RV unbedingt teurer sind. Wir hatten uns darüber  früher gewundert. Rückfragen haben ergeben, dass es zum einen wohl weniger kleine RV gib, zum anderen einige (auch wegen der Fahrerlaubnis) kleine RV lieber mieten.
Wir buchen somit keinesfalls unter 23ft, mit Tendenz zu 25-27ft.
Ob man eine ausfahrbare Seitenwand benötigt, ist auch wieder Geschmackssache. Wir hatten damit mal technische Probleme und sind auch wegen dem Mehrgewicht und -Preis nicht so überzeugt worden.

Normale Reparaturen werden durch vom Verleiher (24 Std Nottelefon auch in Deutsch) vermittelte Werkstätten oder auch fliegende Werkstätten, die auf unseren CG kamen erledigt. Wir mussten halt sagen, wo wir sind und wo hin wir dann am Tag noch fahren. Klappte gut, auch bezüglich der Terminabsprache.
Größere Schäden oder Unfälle hatten wir noch nicht,  sondern Elektrik, Batterien, Wasser, Kühlschrank und so.

Viel Spaß bei frühzeitigen Planen!

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.063 Sekunden mit 30 Abfragen.