Singapur - Natur harmonisiert mit Großstadt

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*freddykr

  • Bastard Operator from Hell
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 01.09.2003
    Ort: Über den Wolken
  • 10.752
Singapur - Natur harmonisiert mit Großstadt
« am: 21.05.2015, 12:29 Uhr »
Mitte 2014 setzte sich eine Freundin von Anja nach Singapore ab und da kam der Vorschlag aus der weiblichen Ecke, dort doch mal einzufallen.
Zeitlich passte eine Woche Anfang Januar ganz gut und so wurde das mal ebenso schnell beschlossen. Achso, und ich durfte auch noch mit.  8)
Die Flüge waren schnell zusammen gezimmert; nur bei der Unterkunft gestaltete es sich doch etwas komplizierter. Die aufgerufenen Hotelpreise waren doch etwas abartig; entweder man bekam nur eine fensterlose Gefängniszelle oder für die aufgerufenen Preise könnte man andernorts ganze Hotels kaufen.  :shock:

Wir entschieden uns dann für AirBnB; kann man ja mal probieren. Die gefundene Wohnung war mitten in Downtown in einem der Hochhäuser und in Laufreichweite zur U-Bahn.
Damit war die Planung schon abgeschlossen und wir warteten auf Januar.


01./02.01.2015 Frankfurt - Singapore ... Ab in den Sommer

Es ist Winter in Deutschland, also es regnet, und wir haben irgendwas knapp über 0°C. Somit das perfekte Wetter um in warme Gefilde abzuhauen.
Da der Flug erst abends ging, wurde auch erst heute gepackt. Warum eher in Hektik kommen, als unbedingt notwendig?
Am Abend schmissen wir alles ins Auto und ab zum Flughafen; ich lies Anja am T1 mit dem Gepäck raus und schaffte das Auto zu Holiday Parking im Süden; per Shuttle zurück zum T1 und dort das Gepäck bei LH abgeliefert.

Unser Gate, noch voll im Weihnachtslook :)


Vom Flug gibt es nicht wirklich was interessantes zu berichten; ein Durchschnittsflug wie jeder andere, das Essen wie immer, die Filme wie immer, Gewackel wie immer; Gute Nacht.

Am späten Nachmittag kamen wir dann endlich in Singapore an und bereits im Finger empfing uns die wohltuende Wärme der Subtropen. :)
Die Einreise ging flott voran, zumal durch den Transitbereich ein Großteil der Passagiere gar nicht einreisen muss. Hier können sich einige Länder doch mal eine Scheibe von abschneiden. Interessant fand ich die kleinen Bildschirme nach der Immigration, wo man diese mit Smilies bewerten konnte. Ich könnte mir ein paar Länder vorstellen, wo dies auch angebracht wäre. ;)

Nachdem wir unser Gepäck hatten, ab nach draußen und da wir die Telefonstände einmal sahen, holten wir uns gleich noch eine lokale Sim-Karte. So ein bisschen Internet soll ja ab und zu ganz nützlich sein. ;)
Bargeld war dann schon eher ein Problem. Da ich vergessen hatte, die DKB-Visa aufzuladen, fiel diese dieses Mal als Beschaffungsquelle weg und die gute alte EC-Karte musste herhalten. Problem nur, die ersten Automaten, die wir ansteuerten, nahmen keine Maestro. Aber der letzte ging dann doch und wir waren um ein paar Singapore-Dollar reicher; respektive um Euro ärmer. ;)
Am Bahnhof holten wir uns gleich noch zwei EZ-Link-Karten für die Metro/Bus und dann konnte es endlich los gehen. Aber schon beim Einsteigen in die U-Bahn das nächste Hindernis; verdammt sind die Türen hier niedrig. Das war das erste Mal, dass ich mich mit 1,88m bücken musste, um in eine U-Bahn einzusteigen.

Bis wir in der City und im Zimmer waren, war es dann schon dunkel. Unsere Unterkunft befand sich im 46sten Stock eines der Hochhäuser in Downtown. Die Wohnung hat drei Gästezimmer, wobei eines (unseres ;)) über ein eigenes Bad verfügt. Also eigentlich ein schönes Hotelzimmer. Dazu gibt es im 6. Stock zwei Outdoor-Pools und irgendwo im 20sten ein Fitnessstudio.

Ein Blick vom Balkon runter auf den "Telok Ayer Market"; einen der vielen Fresstempel hier in der Stadt.


Zu diesem sind wir dann auch gleich runter und wie üblich in Asien hat man erst mal das Problem mit der Identifikation der angebotenen Speisen. ;)
Aber wir fanden dann irgendwann was definierbares und gestärkt aber müde ging es wieder hoch, mit einem Umweg über den Pool und ließen dort den Abend ausklingen. ;)

Viele Grüße,
Danilo

Für Foren:


*Kauschthaus

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 06.01.2005
    Ort: Schwäbische Alb
  • 7.572
Re: Singapur - Natur harmonisiert mit Großstadt
« Antwort #1 am: 21.05.2015, 22:53 Uhr »
Hallo Danilo und Anja,

ich bin gespannt auf eure Eindrücke von Singapore.

Viele Grüße, Petra

Wenn DAS die Lösung ist, dann will ich mein Problem zurück!

*freddykr

  • Bastard Operator from Hell
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 01.09.2003
    Ort: Über den Wolken
  • 10.752
Re: Singapur - Natur harmonisiert mit Großstadt
« Antwort #2 am: 22.05.2015, 09:52 Uhr »
03.01. Gewächshäuser zum Abkühlen

Die Nacht war nicht wirklich sehr erholsam, denn in der Wohnung war irgendwie ständig Bewegung der anderen Bewohner, so dass es erst sehr spät, oder auch früh am Morgen, wirklich ruhig wurde.
Dementsprechend hielt sich unser "Fit-Level" heute Morgen arg in Grenzen. Aber ein Blick vom Balkon entschädigt. Das sah doch schon ganz nett aus:


Mit ein bisschen "Um-die-Ecke-schauen" gab es sogar Blick zum Marina Bay Sands. :)

Unser heutiges Ziel waren die "Gardens by the Bay" hinterm Marina Bay Sands. Also die paar Meter zur U-Bahn, dort unten beim Starbucks was kleines gefuttert und schnell die eine Station rüber gefahren. Wir hätten auch laufen können, aber heute früh hatten wir dazu keine Lust.

Das Wetter war bombig und wir schlenderten durch die Gärten in Richtung der großen Gewächshäuser.

Marina Bay Sands Hotel


Blick auf den Flower Dome


Ich holte die Eintrittskarten und die Erkundung des "Flower Domes" konnte beginnen. Es ist mit 1,28 Hektar Fläche das größte Gewächshaus der Welt und beherbergt Pflanzen aus v.a. mediterranen und halbtrockenen Gebieten.
Zwei Dinge empfingen uns hier: Kälte, also im Gegensatz zu den 30°C von draußen, und Weihnachten. Bei "Jingle Bells" und "White Christmas" erkundeten wir die Pflanzenwelt.

Weihnachten...




ich fands ganz nett gemacht, nur ein bisschen befremdlich. ;)

Weitere Impressionen:
Schwanenskulptur:


Skulptur eines Löwen:


Überblick:




Agave:


Kangaroo Paw:


Purple Kangaroo Paw:



Anschließend sind wir rüber zum "Cloud Forest", wo mittels künstlichem Wasserfall die Pflanzenwelt der Tropen dargestellt werden.

Cloud Forest:


Möp-Möp:




Hoch gehts per Fahrstuhl, runter dann per Pedes:


Sieht aus wie ein Vogel ;)







Nach der ganzen Kühle in den Gewächshäusern mussten wir uns draußen erst mal wieder etwas aufwärmen und so schlenderten wir noch ein bisschen durch die Gärten.

Flower Dome:


Super-Trees:


Noch mal ein Blick auf das Marina Bay Sands Hotel:




Singapore Flyer und rechts der Flower Dome:



Anschließend sind wir zurück in unsere Unterkunft und etwas die Füße entspannen.
Nach dem Päuschen sind wir dann wieder zu Fuß los; dieses Mal auf die andere Seite der Marina Bay zum Merlion. Das Wetter sah zwar immer mal nach regen aus, aber heute hielt es sich noch zurück.


So im Tageslicht gab die Gegend noch nicht sooo viel her und so suchten wir uns ein kleines Restaurant zum Abendessen.


Heute habe ich schon gemerkt, dass ich ein Problem mit den Speisen hier bekomme; es ist mir einfach zu wenig gewesen. Aber für zwei Hauptspeisen wars dann doch zu teuer.
Von so einem Portiönchen (lecker wars aber) wird doch keiner satt.  :?


Im Dunkeln gingen wir dann erneut zum Merlion und jetzt sah es schon viel besser aus, v.a. mit der Lasershow vom Marina Bay Sands.



Blick rüber Richtung "Esplanade Theatres"


Merlion:




Mal ein Panorama:


Auf dem Rückweg gab es dann noch ein ganz besonderes Schmankerl. Auf einer Wiese ("The Promontory @ Marina Bay") gab es ein Treffen einiger, die mit beleuchteten Fluggeräten verschiedene Flugmanöver absolvierten. Und so schauten wir dem treiben noch eine ganze Weile zu.


Damit endete dann auch unser erster Tag; morgen gehts weiter.
Viele Grüße,
Danilo

Für Foren:


*motorradsilke

  • Platin Member
  • Registriert: 13.08.2008
  • 2.783
Re:
« Antwort #3 am: 22.05.2015, 18:03 Uhr »
Das Marina Bay Sand ist für mich das faszinierendste Hotel, was ich je gesehen habe. Da würde ich auch gern mal übernachten. In der Nähe gibt es einen Foodcourt in einer Markthalle, da wird man auf jeden Fall satt, und preiswert ist es auch für Singapurer Verhältnisse.

*Floridiana

  • Gold Member
  • Registriert: 03.03.2013
  • 1.104
Re: Singapur - Natur harmonisiert mit Großstadt
« Antwort #4 am: 22.05.2015, 18:04 Uhr »
Prima!

*EDVM96

  • Forever West!
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 15.09.2006
    Ort: Hildesheim
  • 9.494
Re: Singapur - Natur harmonisiert mit Großstadt
« Antwort #5 am: 22.05.2015, 20:31 Uhr »
Singapore ... Ab in den Sommer
Oh cool, ich war im Januar auch in Singapur.  :)


In der Nähe gibt es einen Foodcourt in einer Markthalle, da wird man auf jeden Fall satt
Du meinst sicherlich den Food Court der "The Shoppes at Marina Bay Sands" Mall.
Dort bekommt man auf Marina Bay Seite das einzig bezahlbare Essen in weitem Umkreis. Die ganzen Restaurants des MBS sind gnadenlos überteuert - genau wie das Hotel.

Zitat
und preiswert ist es auch für Singapurer Verhältnisse
?! Das ja nun wirklich nicht:
Als das Mandarin Oriental im Januar 284,- Euro pro Nacht gekostet hat, lag das Marina Bay Sands mal eben bei 416,- Euro pro Nacht.
Und das MO ist nun wirklich keine Billigabsteige, dass es mal eben 32% günstiger ist als das MBS.

Selbst für Singapur-Verhältnisse ist das MBS ein teures Hotel.

*michaels-pictures

  • Hardcore-Yellowstoner
  • Silver Member
  • Registriert: 22.01.2008
  • 782
Re: Singapur - Natur harmonisiert mit Großstadt
« Antwort #6 am: 22.05.2015, 21:06 Uhr »
Singapore ... Ab in den Sommer
Oh cool, ich war im Januar auch in Singapur.  :)
... und ich im März/April. :D
Wir hatten (u.a.) ein paar Nächte im MBS und ich muss ganz ehrlich sagen, das einzig tolle an dem Hotel ist der Pool auf dem Dach. Der Rest ist (zu) teuer bezahlter Durchschnitt.

Ich glaube, Silke meint den Lau Pa Sat mit dem Foodcourt in der Markthalle. Das ist das Gebäude auf dem vorletzten Bild im ersten Post. Kann man vom MBS aus gut zu Fuß erreichen.

@freddykr: Kannst Du noch was zu der AirBnb Wohnung sagen? Wie lagen die Kosten und lief alles problemlos?
Viele Grüße,
Michael

www.michaels-pictures.net

my inner compass does not point to true north but to true home!



*motorradsilke

  • Platin Member
  • Registriert: 13.08.2008
  • 2.783
Re: Singapur - Natur harmonisiert mit Großstadt
« Antwort #7 am: 22.05.2015, 21:25 Uhr »
Singapore ... Ab in den Sommer
Oh cool, ich war im Januar auch in Singapur.  :)


In der Nähe gibt es einen Foodcourt in einer Markthalle, da wird man auf jeden Fall satt
Du meinst sicherlich den Food Court der "The Shoppes at Marina Bay Sands" Mall.
Dort bekommt man auf Marina Bay Seite das einzig bezahlbare Essen in weitem Umkreis. Die ganzen Restaurants des MBS sind gnadenlos überteuert - genau wie das Hotel.

Zitat
und preiswert ist es auch für Singapurer Verhältnisse
?! Das ja nun wirklich nicht:
Als das Mandarin Oriental im Januar 284,- Euro pro Nacht gekostet hat, lag das Marina Bay Sands mal eben bei 416,- Euro pro Nacht.
Und das MO ist nun wirklich keine Billigabsteige, dass es mal eben 32% günstiger ist als das MBS.

Selbst für Singapur-Verhältnisse ist das MBS ein teures Hotel.

Ich meinte weder das Hotel noch deren Food Court, sondern die von Michael genannte Markthalle.

*EDVM96

  • Forever West!
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 15.09.2006
    Ort: Hildesheim
  • 9.494
Re: Singapur - Natur harmonisiert mit Großstadt
« Antwort #8 am: 22.05.2015, 21:28 Uhr »
Das ist das Gebäude auf dem vorletzten Bild im ersten Post. Kann man vom MBS aus gut zu Fuß erreichen.
Vom MBS sind das immerhin 1,8 Kilometer sagt Google. Ein weiter Weg zum Frühstück.  :wink:

Ich meinte weder das Hotel noch deren Food Court, sondern die von Michael genannte Markthalle.
Alles klar. hatte mich schon gewundert.  :wink:

*Chrissie

  • Gold Member
  • Registriert: 23.10.2005
  • 855
Re: Singapur - Natur harmonisiert mit Großstadt
« Antwort #9 am: 22.05.2015, 21:29 Uhr »
In Singapur waren wir das letzte Mal vor mehr als 10 Jahren, da hat sich eine Menge verändert. Der Flower Dome sagt mir zB gar nichts, aber sieht toll aus - auch deine Fotos, besonders die Nachtaufnahmen. :daumen:

Dementsprechend hielt sich unser "Fit-Level" heute Morgen arg in Grenzen.

Das lag aber sicherlich auch zum Teil am Jetlag, oder?

@freddykr: Kannst Du noch was zu der AirBnb Wohnung sagen? Wie lagen die Kosten und lief alles problemlos?

Das würde mich auch interessieren.
Gruß Chrissie
___________

DVD USA-Südwest
Afrika-DVDs

*freddykr

  • Bastard Operator from Hell
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 01.09.2003
    Ort: Über den Wolken
  • 10.752
Re: Singapur - Natur harmonisiert mit Großstadt
« Antwort #10 am: 25.05.2015, 16:53 Uhr »
Dementsprechend hielt sich unser "Fit-Level" heute Morgen arg in Grenzen.

Das lag aber sicherlich auch zum Teil am Jetlag, oder?

@freddykr: Kannst Du noch was zu der AirBnb Wohnung sagen? Wie lagen die Kosten und lief alles problemlos?

Das würde mich auch interessieren.

Der Jetlag hielt sich doch einigermaßen in Grenzen und es lag wirklich am Geräuschpegel in der Wohnung.

Zur Wohnung wollte ich eigentlich am Ende noch was sagen, aber schon mal jetzt. Es war diese; direkt im Financial District am "Asia Square":
https://www.airbnb.de/rooms/419503

Gezahlt haben wir für 8 Nächte knapp unter 800€ (schon inkl. der Gebühr für Airbnb). Jedes billige Hotelzimmer (außer die fensterlosen Gefängniszellen) wäre teurer gekommen.
Das Zimmer war sehr gut, nix zu meckern. Gestört hat nur die nachtaktive Putzfrau/Hausdame. Aber nach einer kleinen persönlichen Beschwerde war relativ Ruhe.


04.10. Asien pur - die volle Dröhnung

In dieser Nacht haben nicht mehr die Mitbewohner gestört, sondern die Putzfrau, die irgendwann mitten in der Nacht anfing TV zu schauen und sonstwas zu erledigen. Kurz bevor wir uns aufraffen konnten uns zu beschweren, war dann Ruhe.  :schlafen: :schlafend:

Für heute hatten wir uns die volle Dröhnung asiatischer Kultur vorgenommen; jeweils eine Tour durch Little India und Chinatown.

Per U-Bahn ging es hoch nach Little India zur gleichnamigen Station der North-East-Line und dort gleich ins Hawker Center (Asiatische Food Courts) des Tekka Centers. Wir brauchten Frühstück und das sollte sich doch in einem Food Court machen lassen. So zumindest die Theorie.
Wir liefen da so die Buden ab und was wir (v.a. ich) dort sahen, machte wenig Appetit. Noch dazu war teilweise alles auf indisch und alles sowieso nicht appetitanregend. Hatte ich schon mal erwähnt, oder?
Als ich schon ziemlich gefrustet fast wieder gehen wollte, entdeckte Anja einen Stand, der so eine Art Crepes machte, die man mit Bananen und Nutella füllen konnte. Das natürlich nur, wenn man nicht auf so ne Art braune Brühe stand, die die ganzen Einheimischen dazu nahmen.
Somit bestellte ich uns drei von diesen Crepes; 2x Banane/Nutella für mich und 1x nur mit Banane für Anja. Im Endeffekt war es sogar ziemlich lecker, aber man sollte nicht zu sehr in die Küchen rein schauen. ;)



Es gibt hier in Singapore zwar auch ein Bewertungssystem von "A" bis "E", welche an allen Restaurants sichtbar angebracht sein muss. "A" bekommen meist nur richtige Restaurants und die Küchen in diesen Hawker Centers haben meist "B". "B" ist zwar i.d.R. noch ganz gut, aber schon hier ist von Kühlkette keine Spur. ;)

Im Markt unten drunter holten wir für Anja noch ein paar Früchte und los ging unsere Tempeltour durch Little India.

Little India:


Sri Veeramakaliamman Hindu Temple


Sri Srinivasa Perumal Temple




Am Clarke Quay machten wir dann ein Eispäuschen, bevor es weiter nach Chinatown ging.


Po Chiak Keng Temple




Ziemlich genial designtes Hotel - Parkroyal on Pickering Hotel


Jetzt ging es direkt rein nach Chinatown.




Wie überall, gab es auch hier ziemlich viel Billigkram, also hielten wir uns nicht lange darin auf, sondern setzten unsere Walking-Tour fort.

Clubstreet




Weiter ging es zum "Buddha Tooth Relic Temple" - erst hinterher haben wir erfahren, dass es hier noch mehr als nur das Erdgeschoss gibt. :(




Eine Ecke weiter ein interessantes Backsteingebäude. Hier wurden früher Rikschas gebaut.


Und zum nächsten Tempel, dem "Siang Cho Keong Temple"


Und der letzte, der "Thian Hock Keng Temple"






Jetzt war Pause angesagt; also die paar Meter zur Unterkunft und Füße entspannen.
Zum Abendessen gingen wir heute in den Foodcourt in der Marina Bay Sands Mall. Für Anja gabs ein leckeres Süppchen und für mich einen Griff ins Klo. Ich wollte irgendwas mit Ente und die "Beer Duck" sah ganz gut aus; zumindest auf dem Bild. Im Endeffekt entpuppte es sich mehr als Entenfüße; da waren mehr Knochen als Fleisch.  :flennen2:
Wie habe ich mir an dieser Stelle mal einen "McD" hergewünscht, der mir einfach nur einen einfachen Hamburger macht.

Wir schauten uns dann erneut die Lasershow an, dieses Mal vom Marina Bay Sands Hotel aus. Hier gibt es das Ganze noch mit Wasserspiel, wo auf Wasservorhänge Bilder projektiert werden. Richtig gut gemacht und man sollte sich somit die Show von beiden Seiten mal anschauen.



Anschließend sind wir noch mal rüber in die Gardens by the Bay für das ein oder andere Nachtbild.





Ein Panorama noch als Abschluss für den heutigen Tag:
Viele Grüße,
Danilo

Für Foren:


*Doreen & Andreas

  • Diamond Member
  • Registriert: 21.04.2004
    Ort: Leipzig
  • 5.828
Re: Singapur - Natur harmonisiert mit Großstadt
« Antwort #11 am: 26.05.2015, 15:19 Uhr »
Wow, geniale Bilder.
Unsere Singapore-Erfahrungen beschränken sich auf einen 14-stündigen Stopover im Jahr 1997. Da haben wir zwei Stadtrundfahrten gemacht und einen klitzekleinen Eindruck bekommen. Aber seither hat sich doch so einiges verändert...
Viele Grüße,
Andreas
------------------------------
http://www.neef-online.de

*Herzerl

  • Silver Member
  • Registriert: 01.06.2010
    Ort: Oberpfalz
  • 416
Re: Singapur - Natur harmonisiert mit Großstadt
« Antwort #12 am: 26.05.2015, 15:34 Uhr »
 :dankeschoen: für die Hammer-Fotos!!!!

Wir waren 2013 im März da für 3 Tage und da war es so extrem heiß und schwül, das war der Wahnsinn!
Ja, im Marina Bay Sands würde wohl jede(r) gerne mal übernachten...
Wir haben oben auf der RoofTopBar zumindest einen Schampus gesüffelt, der Pool würde mich schon wahnsinnig reizen!!
Was mir gut gefallen hat war die Fahrt mit dem Singapur Flyer und wir waren natürlich auch im RAFFLES und haben
einen Singapur-Sling geschlürft  :pepsi:

*freddykr

  • Bastard Operator from Hell
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 01.09.2003
    Ort: Über den Wolken
  • 10.752
Re: Singapur - Natur harmonisiert mit Großstadt
« Antwort #13 am: 27.05.2015, 09:11 Uhr »
Was mir gut gefallen hat war die Fahrt mit dem Singapur Flyer und wir waren natürlich auch im RAFFLES und haben
einen Singapur-Sling geschlürft  :pepsi:
Beides haben wir nicht mal geschafft. ;)

05.01. Auf hohen Pfaden

Diese Nacht langt es. Nachdem die Hausdame wieder bis spät in die Nacht irgendwelche Aufräum-/Sortierarbeiten erledigte, gab ihr Anja mal unmissverständlich den Hinweis, dass hier welche schlafen möchten. Und plötzlich war Ruhe.  8)

Später am Morgen: Mit der Circle Line fuhren wir heute in den Südwesten von Singapore. Ziel war die Station "Pasir Panjang", von wo wir den Hügel hoch zum "Kent Ridge Park" erklommen; dem Startpunkt des "Southern Ridges Trails".
Die Southern Ridges kann man entweder in nord-westlicher oder süd-östlicher Richtung begehen. Wir entschieden uns für letzteres, da es weniger ansteigende Höhenmeter hat. ;)

Startpunkt für uns war der "Kent Ridge Park", wo man teils ebenerdig oder auch auf einer Art Baumwipfelpfad schöne Ausblicke auf die Umgebung hat.
Nach dem ganzen Großstadtdschungel waren wir hier plötzlich mitten im Grünen; weit entfernt die Hochhäuser der Stadt. Es war einfach Natur pur.



Wir kamen hier an verschiedenen Gärtnereien vorbei und auf einigen Schautafeln war die Geschichte des Umlands erklärt; inbesondere die Schlachtfelder des zweiten Weltkriegs, wo an dieser Stelle die Malaien gegen die invasierenden Japaner gekämpft haben.

Nachdem wir vom Hügel runter sind, kamen wir zum "Hort Park". Dieser ist besonders für Gartenliebhaber interessant, denn er ist faktisch ein "Showcase" dafür. In ca. 40 Gärten werden verschiedene Arten des Pflanzenanbaus und -designs gezeigt. Dazu stehen hier auch die Gewächshäuser, wo die Pflanzen für die Gardens by the Bay gezüchtet werden.


Gerade für Anja war dies natürlich das Paradies und so hielten wir uns hier eine ganze Weile auf.





Hibiscus


Heliconia


Unbekannt


An einem kleinen Rastplatz machten wir Pause und genehmigten uns aus einem Automaten eine Erfrischung; nur was? ;)


Über den "Alexandra Arch" ging es dann weiter zum "Forest Walk".

Alexandra Arch


Hier ging es jetzt auf einer Metallkonstruktion in den Wipfeln der Bäume weiter; meist langsam ansteigend. Eigentlich soll man hier auf Affen treffen (es wird sogar vor ihnen gewarnt), aber bei uns war nicht einer zu sehen.




Wir kamen jetzt in den "Telok Blangah Hilltop Park", welcher für uns aber nichts weiter interessantes bot. Aussichten gab es keine; jedenfalls haben wir keine gefunden, denn wir landeten immer in einem Restaurant, was aber auch geschlossen hatte.
So genehmigten wir uns noch ein kühles Getränk aus einem Automaten und liefen in Richtung "Henderson Waves". Dort aber die Enttäuschung: "Closed for Restauration".
Nächster Nachteil: Wir waren jetzt auf einem Berg, die "Henderson Waves" führen über ein Tal zum nächsten Berg, wo unser Weg weiter ging. Da die Brücke jetzt zu war, mussten wir runter vom Hügel und auf der anderen Seite wieder unzählige Treppen hoch.

Wir gingen aber von hier noch ein paar Meter zur Brücke zurück, wo man noch etwas drauf gehen konnte. Es wäre das Highlight heute gewesen...


Von den "Henderson Waves" liefen wir über den "Faber Walk" bis zur Bergstation der Singapore Seilbahn. Dort genehmigten wir uns noch ein spätes Mittagessen.
Eigentlich wollten wir dann mit der Seilbahn bis zur Harbourfront MRT runter fahren, aber es gab nur Tickets für einen kompletten Returntrip und das war uns einfach zu teuer. Also liefen wir noch den Marang Trail bis zur MRT-Station runter, was dann auch kein Problem mehr darstellte.
Im ganzen waren dies 9km Wanderstrecke, die im Endeffekt schon ganz schön schlauchten, aber ein toller Kontrast zum Betondschungel in der City bot.

Per MRT fuhren wir wieder zurück zur Unterkunft, wo wir uns von den Strapazen erholten.
Am Abend trafen wir uns dann mit einer Freundin zum Krabbenessen an der Marina Bay; teuer, viel Sauerei und satt wird man auch nicht. Letzteres hatte ich doch schon mal erwähnt hier, oder? Aber lecker und lustig war es. Bei einem gemeinsamen Cocktail in der Rooftop-Bar des "The Fullerton Bay" ließen wir den Abend gemütlich ausklingen.
Viele Grüße,
Danilo

Für Foren:


*freddykr

  • Bastard Operator from Hell
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 01.09.2003
    Ort: Über den Wolken
  • 10.752
Re: Singapur - Natur harmonisiert mit Großstadt
« Antwort #14 am: 28.05.2015, 09:33 Uhr »
06.01. Tierisches Vergnügen

Es war Ruhe in der Nacht.  8) :lol:

Singapore bietet ja auch einiges an Tierparks an; den Singapore Zoo, die Nightsafari, die River Safari und den Jurong Bird Park. Mit Ausnahme von letzterem befinden sich sogar alle an einem Platz. Nur halt abseits von jeglicher MTR-Station.
Der Vogelpark wurde schnell gestrichen, da die Gehege doch eher klein sein sollen. So war die Frage, ob Zoo oder River Safari. Wir entschieden uns für die River Safari, da man dort u.a. Pandas sehen kann.
Am Morgen somit wieder ab in die MRT und mit der North-South-Line bis zur Station "Choa Chu Kang" und dort in den Bus #927. Das hat eigentlich ganz gut funktioniert.

Ich holte die Tickets und los ging es. Auf einem Rundweg kommt man hier an verschiedenen Flußsystemen mit ihren jeweiligen Bewohnern vorbei. Da kein Wochenende war, war auch noch recht wenig los.

Crab-Eating Macaque




Dann ging es ins Panda-Haus, wo grad Fütterungszeit war.
Red Panda


Giant Panda - Kai Kai


Giant Panda - Tia Tia


Nach dem Pandahaus war erst mal Mittag angesagt.
Nett Idee für den Cappuccino:


Danach unternahmen wir zwei Wassertouren; zuerst die River Safari Cruise, wo man kurz raus fährt und einen kleinen Eindruck vom Urwald hier draußen bekommt.
Wenn man Glück hat, sieht man auch ein paar Tiere vom Zoo oder der Nightsafari.



Danach nahmen wir die "Wildwassertour" der "Amazon River Quest", wo man weitere Tiere direkt im Vorbeifahren sehen kann. Leider alles nur sehr kurz und zum Fotografieren völlig ungeeignet.

Ein Highlight gab es dann noch, die "Squirrel Monkeys". Hier geht man in deren Gehege rein und hat diese kleinen putzigen Äffchen direkt um sich herum.





Im Endeffekt war es zwar auch nur ein Zoo, aber er war schön angelegt und Pandas kann man leider nur sehr selten in Zoos sehen.

Per Bus und MTR fuhren wir wieder zurück, denn am Nachmittag wollten wir ein bisschen durch die Shoppingmalls bummeln. Viel mehr hätten wir auch nicht machen können, denn es goss in Strömen. Zum Glück sind auf der Orchard Road die meisten Malls unterirdig miteinander verbunden. Es war allerdings nicht so einfach sich dort zurecht zu finden; wir sind ein paar Mal im Kreis gelaufen, bis wir die richtige Abzweigung zur nächsten Mall fanden.

Abendessen heute mal "Dim Sum"; gefüllte Teigtaschen mit allerlei leckerem Zeug. Und ich wurde sogar mal satt.  :D
Die Qual der Wahl... ;)




Später am Abend sind wir wieder für ein paar Nachtaufnahmen in die Gardens-by-the-Bay gegangen. Wir hatten bei Tripadvisor ein schönes Bild gesehen, wo ein Hochhaus im Singapore Flyer steht. Wir suchten auf der Karte einen Platz, wo es sein könnte und los ging es. Wir hatten uns mit der Richtung zwar ziemlich verschätzt, aber im Endeffekt fanden wir den richtigen Platz.



Weiter liefen wir noch eine ganze Zeit bei den Supertrees herum.







Viele Grüße,
Danilo

Für Foren: