Navi mieten, eigenes mitnehmen oder doch das smartphone?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*raymelin

  • Moderator
  • Bronze Member
  • Registriert: 06.10.2011
  • 271
Was ist die beste Wahl? Ich bin mir grad nicht sicher ob wir ein Navi im Auto dabei haben aber ich erinnere mich dass es bei der letzten Reise nicht richtig funktionierte und mich das in den Wahnsinn trieb. Deshalb haben wir überlegt einfach unseres mitzunehmen. Ne Karte für USA kostet aber um die 60€ und ich hab noch ein technisches Gerät was ich mitschleppen muss. Ich benutze mein smartphone sehr selten als Navi (S4 mini) frage mich aber nun ob das nicht ausreichen könnte. Wie müsste ich denn dieses ausstatten damit es mich zuverlässig durch die Staaten bringt?
Und wie macht ihr das alles mit Routen vorher festlegen? Das war mir überhaupt nicht klar dass dies eine Möglichkeit ist.

Würde mich freuen wenn mir jemand Licht ins Dunkle bringt. :)

*andi7435

  • Platin Member
  • Registriert: 21.12.2004
  • 2.143
Re:
« Antwort #1 am: 14.02.2015, 12:41 Uhr »
Welches Navi hast du?

*McC

  • Gast
Re: Navi mieten, eigenes mitnehmen oder doch das smartphone?
« Antwort #2 am: 14.02.2015, 12:44 Uhr »
Ich finde ein Smartphone mit 4,7" oder 5" Display am geeignetsten, wobei ich im Auto ein Tablet benutze und zu Fuß ein Smartphone. Man kann sich schon zu Hause an die Bedienung gewöhnen... POIs und Stadtpläne aufspielen. Alles funktioniert natürlich auch offline.

*Eckensteher

  • Silver Member
  • Registriert: 26.01.2005
    Ort: Hannover
  • 585
Re: Navi mieten, eigenes mitnehmen oder doch das smartphone?
« Antwort #3 am: 14.02.2015, 12:51 Uhr »
Hi, für Handys kann ich zb navigon usa 40€ oder sygic empfehlen. Im Moment gibt es gerade ein Angebot Sygic GPS Navigation 1+1-Angebot
http://www.androidpit.de/advertorial-sygic-gps-navigation-1-plus-1-angebot
Die Routen kannst zb Etappen weise vorher abspeichern, oder du speicherst dir nur deine Adressen oder Sehenswürdigkeiten die ihr benötigt und lässt dir  dann direkt  die Route berechnen von dem Punkt aus wo ihr gerade seit.

*RainerS.

  • Silver Member
  • Registriert: 01.05.2012
    Ort: 45886 Ruhrpott
  • 551
Re: Navi mieten, eigenes mitnehmen oder doch das smartphone?
« Antwort #4 am: 14.02.2015, 13:03 Uhr »
Also wir werden auf jeden Fall ein Navi mitnehmen.

2013 hatte ich unser Medion Navi mit einer USA Karte ausgestattet und zum größten Teil hat es gut gearbeitet.
Die *neuen* Karten waren aber nicht sehr aktuell sondern von 2011 so dass manche Adressen nur ungefähr eingegeben werden konnten - zum Ziel gekommen sind wir aber immer ...

Für die diesjährige Tour habe ich günstig ein gebrauchtes Garmin mit USA Karten gekauft und dann noch ein Angebot bei Garmin genutzt und ein Lifetime Download Nord Amerika gekauft ... damit sollten wir so aktuell wie es eben nur geht sein.

Parallel wollen wir zwischendurch mal die Navigation per Smartphone testen.
Die meisten die per Handy navigieren sind ja mehr als zufrieden, einige bemängeln das kostenlose Navisoftware träge reagiert und/oder nur wenige zusätzliche Infos hat. Dazu kommt dann noch der relativ kleine Bildschirm. Schaun wa mal ....

Ich nehme lieber ein Gerät mehr mit als hinterher im Nirgendwo zu landen ....

Bin schon gespannt was hier so an Tipps zusammen kommt ....   
gruß aussem Ruhrpott ~ Rainer

Tipprunde BuLi 16/17

*McC

  • Gast
Re: Navi mieten, eigenes mitnehmen oder doch das smartphone?
« Antwort #5 am: 14.02.2015, 13:09 Uhr »
Im letzten Connect wurden Navi-Apps getestet...... Testsieger Navigon knapp vor TomTom.

*Stefan M.

  • Platin Member
  • Registriert: 28.04.2005
    Alter: 46
    Ort: Landshut/Bayern
  • 1.812
  • 14 x USA - und kein Ende in Sicht!
Re: Navi mieten, eigenes mitnehmen oder doch das smartphone?
« Antwort #6 am: 14.02.2015, 13:47 Uhr »
Einmal 50 EUR für die Noramerika-Karte investiert und seitdem nehm ich mein TomTom immer selbst mit. Ging auch letztes Jahr trotz 2008er Kartenversion noch problemlos, nur in einem kleinen Teil von Dallas mit recht neu gebauten Straßen wusste das Ding nicht mehr so richtig wo es ist. Ach ja, und die zwei neuen Malls in Phoenix hat es auch noch nicht gekannt...  :lol:

Positiver Nebeneffekt: Ich habe das Ding schon vielfach Bekannten geliehen, die selber USA-Reisen machen. Da gibt's als Dankeschön oft ein nettes Mitbringsel oder eine gute Flasche Wein. Insofern relativieren sich die Kosten für die Kartenanschaffung auch wieder.  8)
"Mit des Weißbiers Hochgenuss, wächst des Bauches Radius..." (unbekannter Autor)


*Tinerfeño

  • Diamond Member
  • Registriert: 10.04.2005
    Alter: 33
    Ort: Main-Taunus-Kreis
  • 5.675
Re: Navi mieten, eigenes mitnehmen oder doch das smartphone?
« Antwort #7 am: 14.02.2015, 14:05 Uhr »
Mieten bei mehreren Wochen ist definitiv immer teurer. Das ist nur was, wenn man nur zwei, drei Tage einen Wagen mietet. Besser ist es, in den USA eines kaufen oder das eigene mitzunehmen.

Auch ich benutze mittlerweile allerdings ein Smartphone mit Sygic. Kann ich sehr empfehlen, und auch der Fahrspurassistent ist sehr effizient. Gerade in Städten wie Los Angeles oder Miami sehr hilfreich!

Zitat
Und wie macht ihr das alles mit Routen vorher festlegen? Das war mir überhaupt nicht klar dass dies eine Möglichkeit ist.

Ich lege nie Routen vorher im Navigationssystem fest. Das mache ich noch ganz klassisch mit einer Papierkarte. Gerade bei Überlandstrecken braucht man eigentlich gar keine Navivgation. Bei Rundreisen gilt: ICH fahre und ich lasse mich nicht von einem Navigationssystem bevormunden ;). Feste Routen lasse ich nur bei konkreten Zielen in der Umgebung berechnen, zum Beispiel zum Hotel oder zum Parkeingang, bzw. für innerstädtische Ziele.
USA: '06, '08, '09, '10, '13, '14, '15, '17, '18 , '19
Kanada: '08, '10, '14, '16/'17
Australien: '16, '17
Reisebericht 9/10: 27 Tage Florida und Nordwesten
Fall 2019: New England

*exit

  • Silver Member
  • Registriert: 30.11.2013
    Alter: 42
    Ort: Nürnberg
  • 573
Re: Navi mieten, eigenes mitnehmen oder doch das smartphone?
« Antwort #8 am: 14.02.2015, 14:06 Uhr »
Um mal auf das Topic direkt zu antworten:
Mieten lohnt sich idR nicht, da man für den gleichen Preis (oder weniger) entweder ein Navi in den USA kaufen kann oder eben auch die (kostenpflichtige) Smartphone-Variante nutzen kann.

Ich selbst habe ein 'Urlaubs-Navi' das so um die $100 gekostet hatte, nun nicht mehr die aktuellsten Karten enthält (ich glaube von 2012) und im letzten Jahr nur manchmal bei der erlaubten Geschwindigkeit von den Schildern am Straßenrand abwich.
Für uns hat sich die einmalige Investition absolut rentiert.

Edit: Da war der Tin mal wieder schneller.  :)
Viele Grüße,
Christian

*mrh400

  • Diamond Member
  • Registriert: 12.01.2005
    Ort: München
  • 12.463
  • work is the curse of the drinking classes -O.Wilde
Re: Navi mieten, eigenes mitnehmen oder doch das smartphone?
« Antwort #9 am: 14.02.2015, 16:08 Uhr »
Ich lege nie Routen vorher im Navigationssystem fest.
Ich inzwischen schon - dann habe ich nämlich das, was ich auf der Papierkarte (bzw. am PC) grob bis fein eruiert habe, auf der Fahrt unmittelbar verfügbar.

Bei Rundreisen gilt: ICH fahre und ich lasse mich nicht von einem Navigationssystem bevormunden
ICH lege die geplante Route und die POIs im Navi fest und nicht das Navi - also bevormunde allenfalls ich das Navi. Und ob ich dann unterwegs auf die Vorstellungen des Navi pfeife, entscheide auch ICH

Aber zum Thema: ich würde auch nichts mieten. Navigieren mit Smartphone habe ich noch nie probiert - ich komme mit meinem nicht mehr ganz neuen Garmin Nüvi gut zurecht (trotz einiger Macken z.B. was Routenführung angeht). Die USA-Karte war zwar nicht ganz billig, kann aber dank sog. lifetime-Garantie regelmäßig aktualisiert werden. Die Routenplanung nehme ich am PC vor und die POIs habe ich früher von Google Maps aus aufs Navi übertragen. Leider geht das nicht mehr, das Garmin-Programm MapSource ist da umständlicher.

Das Navi trackt im übrigen die gefahrenen Routen. Das ist zum einen ganz lustig, die tatsächlich gefahrenen Strecken anzusehen, kann zum anderen bei der Zuordnung unterwegs geschossener Fotos ganz nützlich sein.
Gruß
mrh400

*McC

  • Gast
Re: Navi mieten, eigenes mitnehmen oder doch das smartphone?
« Antwort #10 am: 14.02.2015, 16:16 Uhr »
Ich lege nie Routen vorher im Navigationssystem fest. Das mache ich noch ganz klassisch mit einer Papierkarte.

Zum Überblick verwende ich auch noch Papier... sonst sind im Navi nur paar Viewpoints, Hotels u. Restaurants gespeichert  :wink:

*motorradsilke

  • Platin Member
  • Registriert: 13.08.2008
  • 3.131
Re:
« Antwort #11 am: 14.02.2015, 16:23 Uhr »
Ich navigiere nur noch mit dem Smartphone. Entweder google maps in Deutschland oder Ländern, wo wir genug Datenvolumen zur Verfügung haben. Ansonsten Navigation und Maps by Scout (ehemals skobbler). 
Damit haben wir bisher überall hingefunden.
Warum soll ich ein zusätzliches Gerät kaufen und mitnehmen?
Und ich habe so immer die aktuellsten Karten.
Routen planen wir in dem Sinne allerdings nicht, sondern nur einzelne Punkte. Hab ich einen erreicht, wird der nächste angewählt.

*Tinerfeño

  • Diamond Member
  • Registriert: 10.04.2005
    Alter: 33
    Ort: Main-Taunus-Kreis
  • 5.675
Re: Navi mieten, eigenes mitnehmen oder doch das smartphone?
« Antwort #12 am: 14.02.2015, 16:25 Uhr »
ICH lege die geplante Route und die POIs im Navi fest und nicht das Navi - also bevormunde allenfalls ich das Navi. Und ob ich dann unterwegs auf die Vorstellungen des Navi pfeife, entscheide auch ICH

Kann man natürlich machen, allerdings hatte ich schon mehrfach das Problem, dass ich mich zu sehr auf die "Vorstellungen des Navis" verlassen hatte und dann ganz anders gefahren bin, als ich eigentlich wollte. Nach Karte und Schildern fahren macht irgendwie mehr Spaß, gerade wenn man auch zu zweit unterwegs ist.
USA: '06, '08, '09, '10, '13, '14, '15, '17, '18 , '19
Kanada: '08, '10, '14, '16/'17
Australien: '16, '17
Reisebericht 9/10: 27 Tage Florida und Nordwesten
Fall 2019: New England

*mrh400

  • Diamond Member
  • Registriert: 12.01.2005
    Ort: München
  • 12.463
  • work is the curse of the drinking classes -O.Wilde
Re: Navi mieten, eigenes mitnehmen oder doch das smartphone?
« Antwort #13 am: 14.02.2015, 16:32 Uhr »
Nach Karte und Schildern fahren macht irgendwie mehr Spaß, gerade wenn man auch zu zweit unterwegs ist.
Ich kenne wenig, was mehr Streitpotential hat - aber wenn das Spaß macht, sei es Dir gegönnt .... :wink: :lol:
Gruß
mrh400

*Tinerfeño

  • Diamond Member
  • Registriert: 10.04.2005
    Alter: 33
    Ort: Main-Taunus-Kreis
  • 5.675
Re: Navi mieten, eigenes mitnehmen oder doch das smartphone?
« Antwort #14 am: 14.02.2015, 17:13 Uhr »
Ich kenne wenig, was mehr Streitpotential hat - aber wenn das Spaß macht, sei es Dir gegönnt .... :wink: :lol:

...wenn ICH die Karte lese, gibts keinen Streit! :D
USA: '06, '08, '09, '10, '13, '14, '15, '17, '18 , '19
Kanada: '08, '10, '14, '16/'17
Australien: '16, '17
Reisebericht 9/10: 27 Tage Florida und Nordwesten
Fall 2019: New England

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.08 Sekunden mit 30 Abfragen.