NEW YORK NEW YORK

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*et

  • Silver Member
  • Registriert: 13.09.2003
    Alter: 59
    Ort: OÖ/AUT
  • 483
NEW YORK NEW YORK
« am: 14.09.2008, 20:56 Uhr »
Jedes Jahr das gleiche Dilemma, auf welches Urlaubsziel kann sich unsere fünfköpfige Familie einigen? Die oberste Vorgabe lautete wieder einmal, jeder sollte was davon haben – doch die individuellen Bedürfnisse begünstigten keinesfalls die schnelle Wahl. Letztendlich begann die Zielsuche in der Toskana und führte über Thermenurlaub in Österreich letztendlich an die Ostküste der USA - mal sehen ob wir uns richtig entschieden haben!

Machten wir im Vorjahr zu Fünft den „wilden“ Westen unsicher, beschlossen wir uns heuer in die Schluchten der Großstadt zu wagen. Dabei bin ich mir nicht sicher, ob es nicht weitaus schwieriger ist über eine Städtereise einen Reisebericht zu schreiben, als über Natur und Weite – eigentlich hab ich viel mehr als erlaubte Bilder zu jedem Tag, als Text und Informationen dazu. Hoffe mal die Zensoren/Moderatoren üben Nachsicht.

25.08.2008

Um den Stress niedrig zu halten begannen wir unseren Urlaub mit einem entspannten Urlaubstag in unserer Hauptstadt Wien, nach einem gemütlichen Abendessen beim Italiener – ein Tribut an den Beginn unserer Zielsuche – nutzen wir bereits am Abend die Gelegenheit zum Vorabend Check In um anschließend in einem Hotel in Flughafennähe einzuchecken (Eurohotel Vienna Airport - Preis 98 € Doppel/108 € Tripple inkl. Frühstücken, Parken und Transfers von und zum Flughafen).


26.08.2008

Da wir uns Kostengründen (621 Euro pro Nase) für den LOT-Flug über Warschau nach NYC entschieden hatten und wir ohne Stress umsteigen wollten, nahmen wir die Frühmaschine nach WAW um 8:10 (AUA in Codesharing mit LOT) – Alternative wäre die Vormittagsverbindung Abflug VIE um 10:15/Ankunft WAW 11:30. Der Transatlantikflug sollte um 12:30 starten, jedoch hatte es in Warschau niemand eilig, auch 45 Minuten nach der geplanten Abflugzeit kamen noch Passagiere ohne Stress angetrabt, bei der nebenan startenden Maschine nach Chicago (12:10) das gleiche Bild niemand hat’s wirklich eilig. Letztendlich gegen 13:30 starten wir in Richtung Nordatlantik.




Unsere Maschine eine Boeing 767-300 war schon recht „abgewohnt“, der Service aber o.k., auf der Speisekarte standen Pork or Chicken, das Filmangebot fiel flach, die großen Monitore in der Mitte waren außer Betrieb, nur ganz vorne am Übergang zur Business bzw. ganz hinten im Heck funktionierten die kleinen Monitore an den Seiten bzw. über dem Gang. Nach Essen und Duty Free schaltet das Personal auf „Selfservice“ um, d.h. Süßigkeiten und Getränke zur freien Entnahme.



Ansonsten ein ganz normaler Flug und letztendlich hatten wir bei der Ankunft in JFK (16:20 lokal) nur rund eine ¼ Stunde Verspätung  am Terminal 4.

Nach beinahe fast 2 Stunden Wartezeit bei der Einreise in Atlanta im Vorjahr, waren wir auf den Vergleich in NYC gespannt, welche Wohltat nach 20 Minuten war die Prozedur positiv absolviert, das Gepäck war noch nicht mal am Band. Nächste Hürde – fünf Leute in ein Taxi verfrachten, aber wir haben uns ja vorher im Forum schlau gemacht und sind so links raus, Sonnenschein und rund 30 Grad, rüber über die Straße zu den Yellow Cabs, aber da wollen noch 100 Leute vor dir ein Taxi, Anstellen ist angesagt, aber es geht schneller als befürchtet, der Dispatcher winkt uns ein passendes Taxi heran und bereits vor 18 Uhr sind wir am Weg in die Stadt.


Interessant wie er das Ziel ansteuert, es ist rush hour, so fährt er quer durch Queens, vorbei an Flushing Meadow (voller Stau, es ist die erste Woche des US Open) dann rechts La Guardia Int. Airport und überquert auf der Triborough Bridge den East River, d.h. wir kommen über Harlem nach Manhattan, dann geht’s entlang des East River wieder nach Süden und dann 57 th Straße hinauf.

Das mit der Taxi-Flatrate von 45 Dollar + Toll ist ein eigenes Thema, bei unserem Hotel – Holiday Inn Midtown, 440 West 57 th Street, will unser Fahrer 60 Bucks – hab keine Ahnung wie hoch die Brückenmaut ist, wollt aber auch nicht mehr streiten.
Negativ trotz Reservierung sind unsere beiden Zimmer gegen 19 Uhr (!) noch nicht fertig, als Trostpflaster bekommen wir fünf Gutscheine für die Bar, wir beschließen vorerst im Hotelrestaurant unser Dinner zu mampfen, nachher war zumindest eines der Zimmer bezugsfertig, letztendlich hatten wir ein Zimmer im 5. und eines im 15. Stock, die Kinder sind ja nicht mehr so klein.
Das Hotel ist ansonsten o.k., puncto Preis hatte ich bereits im Frühjahr gebucht um 245 USD inkl. Tax je Zimmer/Nacht (purchase in advance rate), in jedem Fall günstiger als im FTI/DER-Katalog.

Das war die Anreise, dann mal ab ins Bett und ausschlafen, beim Frühstück werden wir dann entscheiden wo wir die Entdeckungsreise starten.
1983 - BC-MT-WA
1986 - PHX-SW-SFO
1988 - solo CAL/OR +SW
1989 - SW again
2000 - NYC
2004 - Xmas Florida
2007 - Family of Five goes west
2008 - NYC mit Familie
2011 - 4 Wo Western up & down
2014 - 3 Wo CO/UT/AZ around Rim to Rim

*Angie

  • Forever Hawai'i !!
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.05.2003
    Ort: Gran Canaria, Spanien
  • 20.816
Re: NEW YORK NEW YORK
« Antwort #1 am: 14.09.2008, 22:47 Uhr »
Hallo Toni,

na, da bin ich mal gespannt, ob und wie es zu schaffen ist, die Interessen von 5 Personen unter einen Hut zu bringen :wink: Wird jedenfalls interessant!

eigentlich hab ich viel mehr als erlaubte Bilder zu jedem Tag, als Text und Informationen dazu. Hoffe mal die Zensoren/Moderatoren üben Nachsicht.

Wenn es nur von uns Moderatoren abhängig wäre, wieviele Bilder pro Reiseberichtstag empfehlenswert sind, könnten es auch mehr als die 12 empfohlenen sein. Die magische Zahl 12 mit einer pro Bild 100 kb-Zahl ist auch für User mit Modem noch kein wirkliches Problem.

Es kommt bei den Reiseberichten immer darauf an, wer liest mit welcher ihm zur Verfügung stehenden Technik mit. Sollten bei deinem Reisebericht vermehrt User mitlesen, die auf ein Modem angewiesen sind, denen die Ladezeit auf Grund vieler Fotos zu hoch ist und sich beschweren, werden wir dich bitten, die Bilderanzahl zu reduzieren (oder du reduzierst sie 'freiwillig' :wink:).

Ein Vorschlag wäre, dass du von zahlreichen Fotos einfach die Links in deinen Reisebericht einfügst. Somit können auch User mit einem Modem deinen Reisebericht problemlos lesen und jeder, der möchte, kann mit Klick auf die Links die Bilder ansehen. Das wäre die idealste Variante.

So, genug davon, ich freue mich jetzt, wie es weiter geht :D
Viele Grüße,
Angie

Angie's Dreams  Reiseberichte, Trails auf Hawai'i, Infos über Hawai'i, Video, Auswandern nach Gran Canaria u.v.m.

*carovette

  • Gold Member
  • Registriert: 13.12.2007
  • 1.596
Re: NEW YORK NEW YORK
« Antwort #2 am: 14.09.2008, 22:59 Uhr »
Ich bin auf jeden Fall auch mit dabei, der Bericht beginnt doch schon mal sehr gut......

lg caro

*Kauschthaus

  • Diamond Member
  • Registriert: 06.01.2005
    Ort: Schwäbische Alb
  • 7.572
Re: NEW YORK NEW YORK
« Antwort #3 am: 15.09.2008, 00:01 Uhr »
Hallo Toni,

IloveNYC und sitze Euch gleich "auf der Pelle". Bin mal gespannt, was ihr alles anschaut.

Viele Grüße, Petra
Wenn DAS die Lösung ist, dann will ich mein Problem zurück!

*geesy

  • Silver Member
  • Registriert: 19.02.2007
    Alter: 2019
    Ort: München
  • 454
Re: NEW YORK NEW YORK
« Antwort #4 am: 15.09.2008, 01:23 Uhr »
Häng mich auch mal mit rein, werd im November auch 2 Wochen in New York sein!

*nuuya

  • auf der Suche nach Abenteuer
  • Full Member
  • Registriert: 23.08.2006
    Alter: 46
    Ort: irgendwo zwischen Bautzen und Koblenz
  • 86
  • Sylvi's Begleiterscheinung
Re: NEW YORK NEW YORK
« Antwort #5 am: 15.09.2008, 11:57 Uhr »


2 Zimmer, 5 Personen? Da fällt eine sechste bestimmt nicht auf...  :wink:
Von mir aus können wir starten, aber nicht so hastig, unsereins ist nicht mehr die Jüngste  :D
 
 S

*ilnyc

  • Gast
Re: NEW YORK NEW YORK
« Antwort #6 am: 15.09.2008, 13:20 Uhr »
Bei einem Städtetrip nach NYC reise ich natürlich gern mit!

*mannimanta

  • Diamond Member
  • Registriert: 28.08.2005
  • 3.326
  • USA Reisevirus - nicht heilbar....
Re: NEW YORK NEW YORK
« Antwort #7 am: 15.09.2008, 18:03 Uhr »
"The Big Apple" geht immer, also dann leg mal los!

Gruss,
Manni

*Crimson Tide

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.12.2005
    Ort: Berne
  • 4.271
Re: NEW YORK NEW YORK
« Antwort #8 am: 15.09.2008, 19:25 Uhr »
 :D  Bin auch schon angeschnallt!  :lol:

L.G. Monika

*Inspired

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 07.02.2008
    Alter: 51
    Ort: Erfurt
  • 8.150
  • Life is unpredictable - eat dessert first!
Re: NEW YORK NEW YORK
« Antwort #9 am: 15.09.2008, 20:32 Uhr »
:D  Bin auch schon angeschnallt!  :lol:

Angeschnallt? Da wir in New York sind, habe ich mal lieber die Metrocard parat! :wink:

*americanhero

  • Gast
Re: NEW YORK NEW YORK
« Antwort #10 am: 16.09.2008, 14:29 Uhr »
New York - da bin ich doch auch mit dabei und habe schon mal bequeme Sneakers angezogen  :wink:


Greetz,


Yvonne

*BigDADDY

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Berlin & Thyrow.
  • 10.547
  • Togetherness - Achievement - Responsibility.
Re: NEW YORK NEW YORK
« Antwort #11 am: 16.09.2008, 14:49 Uhr »
Wow,

heute war ich schon in Alaska, mit dem Doc an den Needles und jetzt in New York! - Und das ohne ermüdende Langstreckenflüge!
Ich lese nur, dann reise ich schon...
Reducing Truck Traffic since 2007!

*et

  • Silver Member
  • Registriert: 13.09.2003
    Alter: 59
    Ort: OÖ/AUT
  • 483
Re: NEW YORK NEW YORK
« Antwort #12 am: 16.09.2008, 21:00 Uhr »
Bei dem regen Interesse geben wir einfach stop and hop off tickets aus und jeder kann aus- und einsteigen wo im danach ist - bei dem herrlichen Wetter fahren wir gleich einfach mit dem offenen bus.

27.08.2008

Bereits um 8 Uhr sind wir startklar, oberste Priorität hat jetzt mal das Frühstück, also runter in die Halle und raus auf die Straße, es begrüßt uns die Sonne vom blauen Himmel. Keine 500 Meter vom Holiday entfernt an der Ecke 57 th/9th Avenue fallen wir ins Morning Star Restaurant – von Chocolate Chip Pancakes über Eggs sunny side up or scrambled, dazu Ham and Bacon und einen großen Organensaft, da kann ja nichts mehr schief gehen – für ein ausgiebiges Frühstück für Fünf kann man zwischen 60 und 70 USD + Tipp veranschlagen.

Etwas schwerfällig bewegen wir uns in Richtung Columbus Circle und besorgen uns in der Subway Station unsere Metrocard – wir nehmen die 7 Tage-Karte (25 USD), gilt für U-Bahn und Bus – Achtung der Schalter nimmt nur Bares, ansonsten beim Automaten lösen.

Nach unserem ersten NYC-Besuch im Jahr 2000 hat ich die U-Bahnstationen nicht mehr als so heiß in Erinnerung



und neu auch die massive Präsenz der Polizei, zumindest während der Stosszeiten und in den wichtigsten Stationen. Mit der Linie B ging’s in Richtung 5 th Ave. mit dem Ziel Empire State Building


 – kleiner Schreck am Rande, der Zug war so voll, dass wir gleich getrennt wurden – Papa und eine Tochter schafften’s in die U-Bahn, der Rest blieb am Bahnsteig zurück, kam aber dann gleich mit dem nächsten Zug nach – für den Wiederholungsfall vereinbarten wir in einem solchem Fall an der nächsten Station auszusteigen und auf die nachkommenden zu warten, Pech wär’s nur wenn ein Teil eine Expressgarnitur und die Anderen eine Local erwischen. Überlegung war eh umsonst, wir verloren und die ganze Woche nicht mehr.

Schließlich kamen wir gegen 10:30 ans ESB, wieder das neue Bild vorm Haus jede Menge Police Car’s, auch so war es schon gut besucht



– im Vorfeld der Reise hatten wir uns NY Pässe besorgt, der Eintritt zum ESB ist inkludiert, dennoch heißt wie für alle Anderen anstellen und Tickets besorgen, es gibt keine Fast Lane. Der Stau vor den Aufzügen hält sich in Grenzen und bald sind wir im am Weg Richtung 86 Stock, dann hinaus auf den Aussichtsumgang und sich mit den Massen einmal rundum spülen lassen, genügend Zeit für Fotostopps.







Kaum vom ESB herunten zieht uns gleich mal zum McDonalds schräg gegenüber, ersten Durst, zweitens WC-Pause, die Mädels besorgen gleich nebenan Postkarten und Marken, was erledigt ist erledigt. Wenn doch schon auf der 5th Ave. sind, da müssen die Damen doch gleich mal rein zum H&M, ist doch Mode noch immer günstig in den USA, der Sohnemann muss auch mit. Papa geht einstweilen fotografieren,




Treffpunkt anschließend im Bryant Park – der Rasen war nicht benutzbar, sondern Baustelle – Zelte aufstelle, Klimaanlagen anliefern, die Vorbereitung für die vom 5. bis 12.09. Mercedes Benz Fashion Week.

Nach kurzer (mittlerer) Wartezeit stießen auch meine Shoppingscouts wieder zu mir, der ersten Fummel waren im Sack. Da kann’s ja wieder mit Sightseeing weitergehen, also walk and Stopp at Grand Central Station,




danach wieder raus und hinauf die 5th Ave. zur St. Patrick’s Cathedral, gleich gegenüber ein kurzer Abstecher auf die Plaza vorm Rockefeller Center.

Wandern macht bekanntlich hungrig, am frühen Nachmittag stoppen wir nochmals an der Grand Central und begeben uns ins Untergeschoss dort ist der Food Court, aber nicht in die Oyster Bar, sondern jeder besorgt sich nach Gusto die Kinder mögen’s asiatisch, mir ist nach Salat und meine Frau nimmt Sandwich.

Wir wollen es nicht zu heftig angehen lassen, mit der Linie 4 fahren wir hinauf bis zur 96 th Straße und von dort gehen wir in den Central Park wo wir den Rest des Nachmittages verbringen.






Am Abend gehen wir zum Dinner zum Brooklyn Diner (212 West 57 th Str), rammelvoll, nicht schlecht, aber nicht gerade billig, die haben ab 5 Leuten fix 17,5 % Service Charge auf der Rechnung.

Ein nicht uninteressant Link für Jene die sich in verschiedenste Lokalwertungen bis hinunter zur Online-Speisekarte vertiefen wollen: www.menupages.com


Die gemeinsame Lokalsuche ist eine Schwachstelle unserer Familie, es geht oft in Richtung Stress und endloser Diskussionen – die Eltern/manchmal nur der Vater schauen meist doch mit einem Auge auf die Karte, Mama will doch noch etwas anderes finden/probieren, die Töchter wollen nicht zu lange zu suchen, aber trotzdem gutes Essen, dann sind wir uns Eltern auch nicht einig und dies sorgt manchmal für gewisse Spannung und Genervtheit.

Aber irgendwie haben wir uns noch immer zusammengerauft und zu Essen haben wir auch bekommen und gut war’s auch. Fehlt nur noch die abendliche Dusche und das Holiday Inn Polstermenü, dazu noch die neuesten Fakten zum Präsidentschaftswahlkampf 2008 und wir entschweben ins Träumeland.
1983 - BC-MT-WA
1986 - PHX-SW-SFO
1988 - solo CAL/OR +SW
1989 - SW again
2000 - NYC
2004 - Xmas Florida
2007 - Family of Five goes west
2008 - NYC mit Familie
2011 - 4 Wo Western up & down
2014 - 3 Wo CO/UT/AZ around Rim to Rim

*et

  • Silver Member
  • Registriert: 13.09.2003
    Alter: 59
    Ort: OÖ/AUT
  • 483
Re: NEW YORK NEW YORK
« Antwort #13 am: 17.09.2008, 22:10 Uhr »
28.08.2008

Ein neuer Tag, ein neues Glück, die Sonne begrüßt uns auch am zweiten Tag vom strahlend blauen Himmel. Ein guter Tag beginnt mit einem guten Frühstück, ich probiere heute Omelett mit Schafkäse und Tomaten, Leonhard gibt sich nach süßen Pancakes am Vortag, Eier mit Speck und Würstchen, im Unterschied zum Westen der USA gibt’s es hier so richtig dicke Brummer, wie dicke Bratwürstl zu Hause – doch unsere Damen nehmen ab dem zweiten Tag schon kalorienschonendere Portionen.

Mit der Subway begeben wir uns nach dem Frühstück in den Süden Manhattans mit Ziel Bowling Green/Battery Park. Heute wollen erstmals in „See“ stechen, zuerst zur Lady Liberty und zurück über Ellis Island.


Seit 1886 thront sie, eigentlich als Geschenk der Franzosen zum 100. Geburtstag der Vereinigten Staaten im Jahr 1876 gedacht, vor der Skyline von New York. Es schon lustig zu lesen, das es den Amerikaner beinahe nicht gelang das Geld für den Bau des Sockels der Statue aufzubringen. Dafür läuft heute ein stetiger Strom von Touristeneintrittsgeldern – hier bewährt sich der NY Pass wirklich, man braucht nicht vor den Kassen Schlange stehen, sonder holt sich das Ticket für Liberty und Ellis Island im Bookstore vor den Kassen. Für den Sicherheitscheck vorm Betreten der Fähren darf man sich aber dann wieder in die Warteschlange einreihen.


Auf Liberty Island beschränken wir uns auf eine Inselumrundung, den die Schlange zum Betreten des Sockels bzw. der Statue, mit nochmaligem Securitycheck, macht in der Vormittagssonne keinen verlockenden Eindruck. Fazit man sollte die „alte Dame“ einmal aus der Nähe gesehen haben und den Ausblick auf Manhattans Süden genießen, aber that’s it.


Wir „Männer“ wollten von Anfang an nach Ellis Island:
Die Insel und die darauf befindlichen Gebäude waren an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert für gut 30 Jahre das Tor zur Einreise in die USA, rund 12 Millionen Einwanderer passierten hier das Tor in die erhoffte neue und bessere Welt.




Unsere Frauen waren eher skeptisch, doch zum Schluss hat es aber wirklich gefallen, sogar unsere nicht unbedingt geschichtsinteressierten Töchter (15 und 17) haben sich das Museum mit Interesse reingezogen. Wirklich gut gemacht und in jedem Fall ein must see.

Wieder zurück am Festland, trabten wir in Richtung Ground Zero oder was man durch ein Loch im Bauzaun davon sieht.


Beklemmend ist es dann, wenn man den Zustand vor 2001 kennt, ich erinnere mich an das Jahr 2000, wir sind mit der U-Bahn gekommen und irgendwo unterm WTC ausgestiegen, dann die Treppen ins Untergeschoss hinaufspaziert und haben durch die Glaskuppel des World Finance Center die ersten Fotos von den Zwillingstürmen gemacht. Die Glaskuppel gibt’s noch immer oder schon wieder aber sonst …….
Heute sieht man eine geschäftige Bauselle, erst ein kleiner neuer Turm ist fertig gestellt – der World Freedom Tower soll erst 2013 fertig sein.


Von dort ist nur ein Katzensprung zur Trinity Church und zur Wall Street – schade das die Möglichkeit einen Blick aufs Parkett der Börse zu werfen, seit 9/11 nicht mehr gegeben ist, sieht man die hydraulischen Straßensperren, glaubt man sich eher im Krieg als in einer Touristenstadt -  wo wir noch ein wenig abhängen, bevor wir uns am späten Nachmittag zurück zum Hotel treiben lassen.




Zum Dinner testen wir heute das Flame Diner in der 9th Straße – Essen gut, Bedienung eher aufdringlich bis unfreundlich.

Während sich der Rest zum Faulenzen begibt schnapp ich mir die Kamera und marschiere in Richtung Times Square – high Life heute gibt’s Obama’s Rede vom Parteitag in Denver, am TS ist eine kleine Tribüne und Stühle aufgebaut einschl. CNN Außenstudio und die Rede wird direkt auf eine der riesigen Neonwerbewände übertragen, in tolles Erlebnis auf einmal mitten live im Demokratischen Präsidentschaftswahlkampf. Wenigstens ne coole Show im Vergleich unserem Österreichischen Wahlkampf für die Nationalratswahl in zwei Wochen ansehe, kein Vergleich.


www.youtube.com/watch?v=_PQiL4i54jM


So jetzt seit für diesen Tag wieder von mir erlöst!

1983 - BC-MT-WA
1986 - PHX-SW-SFO
1988 - solo CAL/OR +SW
1989 - SW again
2000 - NYC
2004 - Xmas Florida
2007 - Family of Five goes west
2008 - NYC mit Familie
2011 - 4 Wo Western up & down
2014 - 3 Wo CO/UT/AZ around Rim to Rim

*Wilder Löwe

  • Diamond Member
  • Registriert: 22.05.2006
    Ort: Hannover
  • 4.535
Re: NEW YORK NEW YORK
« Antwort #14 am: 17.09.2008, 22:28 Uhr »
Superschöne Fotos und guter Bericht. Freue mich schon auf die Fortsetzung. New York ist einfach eine tolle Stadt.

Katrin
Viele Grüße
Katrin

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.072 Sekunden mit 29 Abfragen.