Netzstecker-Adapter - Unklarheiten!

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Doreen & Andreas

  • Diamond Member
  • Registriert: 21.04.2004
    Ort: Leipzig
  • 5.939
Re: Netzstecker-Adapter - Unklarheiten!
« Antwort #15 am: 08.09.2015, 15:51 Uhr »
Kaputt gehen kann ein 220V-Gerät am amerikanischem 110V-Netz jedenfalls nicht!

Lurvig
GAAAANZ vorsichtig mit solchen Behauptungen, Daniel. Das kommt nämlich ganz auf das Gerät an.
Wenn das auf eine bestimmte Ausgangsleistung regelt, dann ist bei kleinerer Netzspannung natürlich der Eingangsstrom entsprechend größer.
Dafür sind aber die Leitungen nicht ausgelegt und werden entsprechend wärmer. Im einfachsten Fall geht nur die Netzsicherung kaputt (wenn das Gerät denn eine hat), schlimmstenfalls brennt Dir das Gerät aber ab!
Viele Grüße,
Andreas
------------------------------
http://www.neef-online.de

*lurvig

  • ダニエル・ケンペ
  • Diamond Member
  • Registriert: 19.03.2002
    Ort: Valley of the clueless
  • 8.843
  • https://500px.com/dkaempf
Re: Netzstecker-Adapter - Unklarheiten!
« Antwort #16 am: 08.09.2015, 16:07 Uhr »
Wenn das auf eine bestimmte Ausgangsleistung regelt,

gibts Geräte, die tatsächlich so funktionieren ???

Lurvig

*Doreen & Andreas

  • Diamond Member
  • Registriert: 21.04.2004
    Ort: Leipzig
  • 5.939
Re: Netzstecker-Adapter - Unklarheiten!
« Antwort #17 am: 14.09.2015, 10:21 Uhr »
Wenn das auf eine bestimmte Ausgangsleistung regelt,
gibts Geräte, die tatsächlich so funktionieren ???
Jede Stromversorgung, die aus der Netzspannung eine andere Spannung generiert. Sei es ein PC- oder Handynetzteil, ein Fön oder ein Rasierapparat. Die sind auf eine bestimmte Nenn-Ausgangsleistung ausgelegt und haben eine entsprechende Leistungsaufnahme.
Da Leistung P=U*I ergibt sich bei kleinerem U ein proportional größeres I. Und dafür müssen Leiterbahnen, Kabel und Sicherungen ausgelegt sein, wenn nicht dann PENG!!!
Viele Grüße,
Andreas
------------------------------
http://www.neef-online.de

*lurvig

  • ダニエル・ケンペ
  • Diamond Member
  • Registriert: 19.03.2002
    Ort: Valley of the clueless
  • 8.843
  • https://500px.com/dkaempf
Re: Netzstecker-Adapter - Unklarheiten!
« Antwort #18 am: 14.09.2015, 12:08 Uhr »
hmm... wenn diese Stromversorgung ein klassischer Transformater ist und der für 220V Eingangsspannung ausgelegt ist, aber nur an 110V betrieben wird, erzeugt er auf der Sekundärseite auch nicht mehr die gwünschte Ausgangsspannung, sondern eine niedrigere. Der Verbraucher, der an diesem Trafo angeschlossen ist, hat einen Innenwiederstand (der sich ja nicht ändert). Wenn an den nun eine geringere als die erwartete Betriebsspannung angelegt wird, fliesst auch ein geringerer Strom als bei der eigentlichen Betriebsspannung. Ich sehe da noch nichts PENG machen.
Wie sich das bei einem Schaltnetzteil verhält (und das dürften die meisten modernen Netzteile sein) weiss ich allerdings nicht.

Lurvig

*wolfi

  • Diamond Member
  • Registriert: 17.05.2010
    Ort: Teils am Neckar, teils am Balaton
  • 3.272
Re: Netzstecker-Adapter - Unklarheiten!
« Antwort #19 am: 14.09.2015, 15:21 Uhr »
Bei Schaltnetzteilen ist es tatsächlich so, dass der effektiv aufgenommene Strom (das ist ja ein Mittelwert) höher wird bei niedriger Versorgungsspannung - sofern der Verbraucher eine konstante Leistung bekommt.
Ich habe das selbst schon vor Jahren getestet bei einer Kompressor-Kühlbox, die man mit 12 bis 24 V betreiben konnte - die hat an der 12 V Batterie des Autos doppelt so viel Strom verbraucht wie an der 24 V Batterie vom Lastwagen ...

Allerdings geht es da ja meist um niedrigere Leistungen, also dürfte kein Problem entstehen.

*lurvig

  • ダニエル・ケンペ
  • Diamond Member
  • Registriert: 19.03.2002
    Ort: Valley of the clueless
  • 8.843
  • https://500px.com/dkaempf
Re: Netzstecker-Adapter - Unklarheiten!
« Antwort #20 am: 14.09.2015, 16:02 Uhr »
bei einer Kompressor-Kühlbox, die man mit 12 bis 24 V betreiben konnte -

die war ja aber auch dafür gebaut, mit 12 oder 24 Volt betrieben zu werden. Dass die dann bei nur 12 Volt den doppelten Strom zieht um die gleiche Leistung zu bringen ist klar.
Trotzdem frage ich mich, ob es für ein Gerät, dass nur(!) für den Betrieb an 220 Volt ausgelegt ein Problem geben kann, wenn es mit 110 Volt betrieben wird. Eventuell macht ein Schaltnetzteil dann gar nichts, wenn es deutlich zu wenig Eingangsspannung bekommt (???).

Lurvig

*Doreen & Andreas

  • Diamond Member
  • Registriert: 21.04.2004
    Ort: Leipzig
  • 5.939
Re: Netzstecker-Adapter - Unklarheiten!
« Antwort #21 am: 15.09.2015, 13:50 Uhr »
hmm... wenn diese Stromversorgung ein klassischer Transformater ist und der für 220V Eingangsspannung ausgelegt ist, aber nur an 110V betrieben wird, erzeugt er auf der Sekundärseite auch nicht mehr die gwünschte Ausgangsspannung, sondern eine niedrigere. ... Ich sehe da noch nichts PENG machen.
Den klassischen 50Hz-Trafo mit festem Übersetzungsverhältnis wirst Du heute in keinem Gerät mehr finden. Einen Fön mit so schwerem Teil will sicher auch niemand halten müssen  :wink: :lol:

Wie sich das bei einem Schaltnetzteil verhält (und das dürften die meisten modernen Netzteile sein) weiss ich allerdings nicht.
[*klugscheiss-mode*]
Siehste, aber ich  :P Ist mein täglich Brot.
Aber wie Du schon selbst schreibst:

Eventuell macht ein Schaltnetzteil dann gar nichts, wenn es deutlich zu wenig Eingangsspannung bekommt (???).
Im Normalfall gibt es da ein sogenanntes "undervoltage lockout", das hier den PENG durch zu hohe Stromaufnahme verhindert.
Aber ob das bei all dem billigen China-Mist auch wirklich so ist, weiß kein Mensch. Daher war meine ursprüngliche Formulierung auch nicht "geht gar nicht", sondern "GAAAANZ vorsichtig mit solchen Behauptungen"...  :zwinker:

[*/klugscheiss-mode*]
Viele Grüße,
Andreas
------------------------------
http://www.neef-online.de

*lurvig

  • ダニエル・ケンペ
  • Diamond Member
  • Registriert: 19.03.2002
    Ort: Valley of the clueless
  • 8.843
  • https://500px.com/dkaempf
Re: Netzstecker-Adapter - Unklarheiten!
« Antwort #22 am: 15.09.2015, 18:11 Uhr »
aha, wieder was gelernt. Danke.
Ich bin seit vielen Jahren aus der Elektrotechnik raus, Schaltnetzteile sind mir nur noch als Anwender bekannt.
Aber Software macht ja auch manchmal PENG - nicht nur die aus China.  ;)

Lurvig

*In-Tim

  • Platin Member
  • Registriert: 03.10.2006
    Alter: 33
    Ort: Flensburg/Reno, NV
  • 1.987
Re: Netzstecker-Adapter - Unklarheiten!
« Antwort #23 am: 15.09.2015, 19:31 Uhr »
Nunja, theoretisch stimmt das mit der Stromaufnahme ja, aber mobil schleppt man kaum ein >1000W Schaltnetzteil durch die Gegend (ca. 9A resultierend) und so leistungsstarke Geräte werden auch keine 0,75mm² Zuleitung haben. Also sind wir, falls doch jemand ein 230V-only Schaltnetzteil im kW-Bereich findet doch wieder bei ausreichend großen Querschnitten, so dass die Sicherung des Steckdosenkreises auslöst.

Oder irre ich mich (Praxis, nicht Theorie..)?
07-10 | 30 US-States; EU,NO,SE,MK
11-13 | SE,NO,DK,FR,SP | AU,TH,SGP,SA,IN,IDN,VAE | USA:CA,AZ
2014 | UK,SP,MK,AT,CH | VAE,MA,IDN,RU | USA:WA,OR,CA,NV,AZ;
2015 | EU,BY | USA:NY,DC,CA,NV,UT,ME,NH,VT,RI,CT,NJ | CAN:QC,NB

*lurvig

  • ダニエル・ケンペ
  • Diamond Member
  • Registriert: 19.03.2002
    Ort: Valley of the clueless
  • 8.843
  • https://500px.com/dkaempf
Re: Netzstecker-Adapter - Unklarheiten!
« Antwort #24 am: 15.09.2015, 19:54 Uhr »
ich überlege schon seit Stunden, welches (überflüssige) 220V-Gerät ich in knapp 2 Wochen mit nach USA nehme, um es einem 110V-Test zu unterziehen. Mir fällt nichts ein.
Alle meine Ladegeräte und Netzteile sind 110-220V kompatibel. Das dürfte wohl den meisten hier so gehen, oder? Einen Föhn habe ich nicht ;)

Vorschläge?
Nein, den Einbauherd baue ich weder aus noch nehme ich ihn mit. Gaskocher muss reichen  :lol:

Lurvig

*wolfi

  • Diamond Member
  • Registriert: 17.05.2010
    Ort: Teils am Neckar, teils am Balaton
  • 3.272
Re: Netzstecker-Adapter - Unklarheiten!
« Antwort #25 am: 15.09.2015, 20:03 Uhr »
So ein kleiner Wasserkocher vielleicht gefällig?

ich habe mir allerdings schon vor vielen Jahren einen für 117 (!) V im Walmart gekauft, hat 10$ gekostet - für Nescafe oder diese japanischen Nudelsuppen ...  :wink:

Den an 235 V anzuschließen wäre natürlich auch noch ein interessantes Experiment ...  :lol:

*lurvig

  • ダニエル・ケンペ
  • Diamond Member
  • Registriert: 19.03.2002
    Ort: Valley of the clueless
  • 8.843
  • https://500px.com/dkaempf
Re: Netzstecker-Adapter - Unklarheiten!
« Antwort #26 am: 15.09.2015, 20:14 Uhr »
Den an 235 V anzuschließen wäre natürlich auch noch ein interessantes Experiment ...  :lol:

mit vorhersehbarem Ausgang ;)
Der 220V Wasserkocher an 110V würde hingegen keine Probleme machen. Es gäbe nur etwas später Kaffee oder Suppe. Simple ohmsche Last, wenig spannend, aber vorhersagbar.

Lurvig

*Kar98

  • Gold Member
  • Registriert: 18.07.2010
    Ort: DFW, Texas
  • 1.500
Re: Netzstecker-Adapter - Unklarheiten!
« Antwort #27 am: 15.09.2015, 21:24 Uhr »
ich überlege schon seit Stunden, welches (überflüssige) 220V-Gerät ich in knapp 2 Wochen mit nach USA nehme, um es einem 110V-Test zu unterziehen. Mir fällt nichts ein.
Alle meine Ladegeräte und Netzteile sind 110-220V kompatibel. Das dürfte wohl den meisten hier so gehen, oder? Einen Föhn habe ich nicht ;)

Vorschläge?
Nein, den Einbauherd baue ich weder aus noch nehme ich ihn mit. Gaskocher muss reichen  :lol:

Lurvig

Hihi, Einbauherde und Waeschetrockner und so laufen auch in den USA auf 220V. Sind aber wohl die Phasen anders, moechte ich mir einbilden. 220V sind die amerikanischen 380V ;)

*Tinerfeño

  • Diamond Member
  • Registriert: 10.04.2005
    Alter: 34
    Ort: Main-Taunus-Kreis
  • 5.675
Re: Netzstecker-Adapter - Unklarheiten!
« Antwort #28 am: 15.09.2015, 21:46 Uhr »
Selbst während meines dreimonatigen Kanadaaufenthaltes, der nur sehr begrenzt Urlaub war, habe ich kein Gerät benötigt, welches Probleme mit den 110 Volt hätte haben können. Die ganze Diskussion spiegelt wirklich nur die Theorie wider. Für einen USA-Urlaub also wirklich irrelevant in meinen Augen ;)
USA: '06, '08, '09, '10, '13, '14, '15, '17, '18 , '19
Kanada: '08, '10, '14, '16/'17
Australien: '16, '17
Reisebericht 9/10: 27 Tage Florida und Nordwesten
Fall 2019: New England

*In-Tim

  • Platin Member
  • Registriert: 03.10.2006
    Alter: 33
    Ort: Flensburg/Reno, NV
  • 1.987
Re: Netzstecker-Adapter - Unklarheiten!
« Antwort #29 am: 15.09.2015, 21:46 Uhr »
Hihi, Einbauherde und Waeschetrockner und so laufen auch in den USA auf 220V. Sind aber wohl die Phasen anders, moechte ich mir einbilden. 220V sind die amerikanischen 380V ;)

Solange es kein Drehstrom (3-Phasen) ist, wird es dem Gerät vollkommen egal sein ob L-L oder L-N.
07-10 | 30 US-States; EU,NO,SE,MK
11-13 | SE,NO,DK,FR,SP | AU,TH,SGP,SA,IN,IDN,VAE | USA:CA,AZ
2014 | UK,SP,MK,AT,CH | VAE,MA,IDN,RU | USA:WA,OR,CA,NV,AZ;
2015 | EU,BY | USA:NY,DC,CA,NV,UT,ME,NH,VT,RI,CT,NJ | CAN:QC,NB

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.146 Sekunden mit 29 Abfragen.