Kanada/USA Reise

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Scooby Doo

  • Train Operator
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 03.02.2003
    Alter: 39
    Ort: Düsseldorf
  • 12.866
  • Start with nothing you've got nothing to lose!
Antw:Kanada/USA Reise
« Antwort #15 am: 21.11.2018, 11:15 Uhr »
Glücklicherweise musste ich noch nicht zur Hauptreisezeit rüberfliegen, kann daher zu Juli/August nicht viel sagen.

Habe nur Erfahrungen von September 2017. Keine Ahnung, ob es am kostenlosen Eintritt lag (150 Jahre Kanada) oder ob sich am Besucherstrom generell etwas geändert hat: An manchen Orten war es verdammt voll.
Besonders im Banff NP/Yoho NP/Jasper NP.

Lake Louise - hier waren die Parkplätze in Seenähe überfüllt, ebenso Morraine Lake, wo man nicht mit dem eigenen Auto hin durfte, sondern den Shuttle-Bus vom Ort Lake Louise nehmen musste.
Und wenn man meint, die Leute gehen alle nur am Lake Louise auf und ab, weit gefehlt. Der Weg hoch zum Lake Agnes Teahouse war im Prinzip ein Rudelmarsch. Zum Big Beehive wurde es dann etwas weniger.

Klar, das ist natürlich der Hauptanziehungspunkt des Parks, doch auch auf den anderen Parkplätzen war es gefühlt voller. Und wo man längere Wanderungen unternimmt, da parken die Leute dann ja auch länger, also wenn der Parkplatz dann mal voll wird, fährt auch niemand so schnell wieder weg.

Z.B. bei diversen Spots entlang des Icefields Parkway - da lohnte es sich, einfach auf dem Parkplatz zu warten, irgendwer wird schon vom Aussichtspunkt zurückkommen und wegfahren.

Wie gesagt, kann natürlich an letztjährigen "150 Jahre Kanada" liegen, doch habe ich den Eindruck, wenn man hier Berichte von anderen liest, es ist insgesamt irgendwie voller geworden.

*gbaplayer

  • Bronze Member
  • Registriert: 05.11.2013
  • 298
Antw:Kanada/USA Reise
« Antwort #16 am: 21.11.2018, 13:41 Uhr »
Wie wäre denn generell dieser Reiseverlauf (siehe Screenshot) einzuschätzen und was könnte ich verbessern bzw. noch hinzufügen?
Wie sieht denn die Natur im September aus und wie verhält es sich mit dem Wetter?

Bei den Übernachtungsmöglichkeiten bin ich mir auch noch etwas unschlüssig. Sollte halt immer möglichst zentral sein.
Bei Hiking Routen und Scenic Spots bin ich ebenfalls für Vorschläge dankbar. :)

*Scooby Doo

  • Train Operator
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 03.02.2003
    Alter: 39
    Ort: Düsseldorf
  • 12.866
  • Start with nothing you've got nothing to lose!
Antw:Kanada/USA Reise
« Antwort #17 am: 21.11.2018, 14:42 Uhr »
Grand Teton
Hier fehlt eigentlich noch der Klassiker, Bootsfahrt auf dem Jenny Lake und Wanderung zu den Hidden Falls sowie Menors Ferry

Glacier NP
Beliebt sind auch die Wanderungen zum Avalanche Lake sowie Hidden Lake, wobei letzterer Trail ziemlich gut bergauf geht.
Beides nicht unbedingt Must-see, aber kannst ja mal danach schauen.
Weg zum Grinnel Glacier hast du ja drin, die Gegend fand ich klasse.

Yoho NP
Natural Bridge auf dem Weg zum Emerald Lake nicht vergessen

Banff NP
Peyto Lake liegt am Icefields Parkway und passt daher am besten ins Programm am Tag auf dem Weg nach Jasper
Marble Canyon gehört zwar eigentlich zum Kootenay NP, ist aber von Castle Junction nicht weit entfernt. Fand ich recht sehenswert.
Was mich ein wenig wundert, kein Lake Louise? Ist zwar hoffnungslos überlaufen, aber das ist der Morraine Lake auch

Banff NP > Jasper NP via Icefields Parkway
Hier solltest du dir noch den Mistaya Canyon, Tangle Creek Falls und Sunwapta Falls ansehen

*gbaplayer

  • Bronze Member
  • Registriert: 05.11.2013
  • 298
Antw:Kanada/USA Reise
« Antwort #18 am: 21.11.2018, 15:55 Uhr »
Danke für die Tipps. :)
Ist denn der Reiseverlauf so stimmig und machbar, irgendwo zu wenig oder zu viele Tage? Wie kann ich denn die 5 Tage Banff/Yoho/Glacier und Kootenay am besten planen?
Ist es schwierig den Weg zum Lake Ohara zu laufen, falls man den Bus nicht bekommt?

*Scooby Doo

  • Train Operator
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 03.02.2003
    Alter: 39
    Ort: Düsseldorf
  • 12.866
  • Start with nothing you've got nothing to lose!
Antw:Kanada/USA Reise
« Antwort #19 am: 21.11.2018, 17:03 Uhr »
zu viele Tage kann man eigentlich nirgendwo haben, denn irgendetwas lässt sich - entsprechendes Wetter vorausgesetzt - immer machen.

Wäre es meine Tour, würde ich in der Konstellation, wie es zuletzt geplant ist, auf den kanadischen Glacier NP verzichten. Wäre mir von einem zentralen Punkt in Banff eine zu lange An-/Abfahrt für das dort gebotene.
Ich würde da lieber zwischen Jasper und Kamloops eine Übernachtung einbauen und noch den Wells Gray PP anschauen, dem Park der Wasserfälle.

Mir hat der Wells Gray um Längen besser gefallen als der kanadische Glacier NP.

Lake O'hara
Ich hatte auch überlegt, die Strecke zu laufen, weil ich keinen Shuttlebus reservieren konnte. Ich habe zwar täglich geschaut, ob vielleicht irgendwer storniert und somit kurzfristig Tickets wieder erhältlich sind, hatte aber leider kein Glück.
Du weißt, die Strecke vom Parkplatz bis zum Lake O'Hara ist 11km lang. Das musst du hin und später wieder zurück laufen, also 22km.
Dazu kommen dann noch die km, die du auf Wanderwegen verbringst.
Die Strecke soll wohl anspruchslos und einfach zu laufen sein, war mir im Hinblick darauf, vor Ort ja noch mehr am Tag zu wandern, dann letzten Endes doch zu weit.
Nächster Gedanke war, sich ein Fahrrad zu mieten, auch wenn die Strecke bergauf führt, so dachte ich, könnte man die 11km doch in endlicher Zeit zurücklegen und am Abend locker herunter rollen lassen, doch Fahrräder sind nach meinen Recherchen dort leider nicht erlaubt.

*gbaplayer

  • Bronze Member
  • Registriert: 05.11.2013
  • 298
Antw:Kanada/USA Reise
« Antwort #20 am: 22.11.2018, 07:43 Uhr »
Ich habe den Wells Gray Park mal mit aufgenommen und den Glacier NP gestrichen. Wells Gray sieht wirklich viel schöner aus mit seinen Wasserfällen. :)
Sind denn die Orte bzw. Übernachtungsmöglichkeiten her gut gewählt oder sollte ich mir andere auswählen? Für Banff/Yoho/Kootenay würde ich eine zentrale Übernachtungsmöglichkeit bevorzugen.
Achso und hat man irgendwo in den NP die Möglichkeit mit der Seilbahn hoch auf die Gletscher zu fahren um dort die Aussicht zu genießen?
Wegen Lake O Hara schaue ich mal, vlt. klappt es ja mit dem Bus ansonsten würde ich das auch laufen. :)

*Scooby Doo

  • Train Operator
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 03.02.2003
    Alter: 39
    Ort: Düsseldorf
  • 12.866
  • Start with nothing you've got nothing to lose!
Antw:Kanada/USA Reise
« Antwort #21 am: 22.11.2018, 11:24 Uhr »
Der Star des Wells Gray ist der Helmcken Fall, aber auch die Dawson Falls (sehr breit) und der Spahat Fall (stürzt aus einem Hochtal über eine Klippe) sind sehr sehenswert.
Auf einer kleinen Wanderung erreicht man auch noch den Moul Fall, wo man sogar hinter dem Wasserfall hindurch laufen kann.

Seilbahnen gibt es in Banff, Lake Louise und in Jasper. In Banff war ich noch nicht nach oben gefahren. Jasper war ich 2004 hochgefahren, in Lake Louise letztes Jahr.
Groß an die Aussicht auf Gletscherwelten kann ich mich in Jasper nicht mehr erinnern.
In Lake Louise hat man dagegen Aussicht auf den Lake Louise mit dem Chateau Lake Louise davor und die Gletscherwelt jenseits des Sees. Wenn es also Gletscher sein sollen, würde ich wahrscheinlich Lake Louise wählen.

Lake O'Hara werde ich bei meinem nächsten Besuch ziemlich sicher auch besuchen. Scheint ja wirklich traumhaft dort zu sein.

*gbaplayer

  • Bronze Member
  • Registriert: 05.11.2013
  • 298
Antw:Kanada/USA Reise
« Antwort #22 am: 22.11.2018, 14:02 Uhr »
Übernachtungsmöglichkeiten und Orte sind gut/zentral gewählt und die Fahrzeiten auch realistisch?
Ist es denn sehr kompliziert mit dem Mietwagen in Kanada einzureisen und dann wieder in die USA zurück zu reisen, worauf muss ich beim Mieten achten?

*Scooby Doo

  • Train Operator
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 03.02.2003
    Alter: 39
    Ort: Düsseldorf
  • 12.866
  • Start with nothing you've got nothing to lose!
Antw:Kanada/USA Reise
« Antwort #23 am: 23.11.2018, 10:22 Uhr »
Einreise/Ausreise
Wenn ihr in den USA gelandet seid, reist ihr dort am Flughafen ein und dürfte ja die bekannten 90 Tage ohne Visum bleiben. Wenn ihr also aus Kanada kommend erneut in die USA einreist, einfach den Stempel im Pass vorzeigen. Man wird dann wahrscheinlich noch nach zu verzollenden Waren gefragt und kann dann weiter fahren. Bei meinen bisher 4 Grenzübertritten an Land von Kanada nach USA, wo ich bereits vorher in USA war, reichte es, den Pass vorzuzeigen und ein paar Fragen zu beantworten. Ich musste nicht mal aussteigen.
Bei der Ersteinreise von USA auf dem Landweg nach Kanada musste ich dagegen jedes Mal aussteigen und in ein Häuschen gehen, um da ein paar Formulare auszufüllen und zu unterschreiben. War aber auch jeweils unkompliziert.

*gbaplayer

  • Bronze Member
  • Registriert: 05.11.2013
  • 298
Antw:Kanada/USA Reise
« Antwort #24 am: 23.11.2018, 11:46 Uhr »
Sorry, das habe ich irgendwie überlesen, hättest du vielleicht sonst noch Tipps für mich? Meinst du die Preise sind im Juli/August so viel höher als im September?
Fahrzeiten sind auch halbwegs realistisch?

*Scooby Doo

  • Train Operator
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 03.02.2003
    Alter: 39
    Ort: Düsseldorf
  • 12.866
  • Start with nothing you've got nothing to lose!
Antw:Kanada/USA Reise
« Antwort #25 am: 23.11.2018, 12:42 Uhr »
Ok, was den Mietwagen angeht, fällt mir noch ein, bei der Buchung darauf achten, dass sowohl USA als auch Kanada unter den genannten erlaubten Fahrgebieten liegen.
Bei den "üblichen" Anbietern wie Alamo, National oder Hertz ist das eigentlich standard, aber seitdem ich hier mal gelesen habe, dass sixt nun auch in USA vermietet und man da sogar eine Beschränkung auf Bundesstaaten hat, sollte man das einfach mal im Auge haben.

Preise
Da würde ich einfach mal eine Vergleichsprobebuchung durchführen: Was kostet ein Flug im Juli und was kostet einer im September. Dann sieht man ja schonmal, wohin die Reise geht.
Bei Hotels/Cabins etc. bin ich bei meiner Recherche letztes Jahr über viele kleineren Übernachtungshäuser gestolpert, die halt saisonale Preise anbieten und da war Juli/August halt teurer. Ist halt Hauptreisezeit.

Fahrzeiten
Über die Fahrzeiten mache ich mir weniger Sorgen, weil du bei fast jedem Highway (außer Wells Gray) ja mindestens einen vollen Tag für die Besichtigung eingeplant hast. Also auch, wenn man ein wenig trödelt, bleibt ja wenigstens noch der volle Zeit für den angesteuerten Park.
Von Banff nach Jasper bzw. umgekehrt habe ich mich meist so lange am Icefields Parkway mit Aussicht genießen / Wandern etc. aufgehalten, so dass die Fahrt jeweils einen ganzen Tag Zeit gekostet hat.

Jasper - Kamloops - hier darfst du natürlich die Anfahrt in den Wells Gray nicht vernachlässigen. Von Clearwater aus fährt man eine Stichstraße zum Park und die selbe auch wieder zurück.
Kamloops - Vancouver - scheint ja nur eine reine Fahretappe zu sein. Wollt ihr die schnelle Verbindung über die 5 fahren?
Schöner wäre natürlich die Fahrt über die 99, weil entlang der Straße noch einige Provinzparks liegen, z.B. Nairn Falls bei Pemperton, Brandywine Falls nördlich von Garibaldi sowie die Shannon Falls südlich von Squamish, nur um die wichtigsten zu nennen.

*gbaplayer

  • Bronze Member
  • Registriert: 05.11.2013
  • 298
Antw:Kanada/USA Reise
« Antwort #26 am: 26.11.2018, 07:38 Uhr »
Wir könnten auch versuchen die 99 zu fahren, wenn die Strecke landschaftlich wirklich schöner ist.
Ich rechne einfach mal mit 100€ pro Übernachtung, denke das kommt so ungefähr hin und zu zweit ist es ja dann noch absolut im Rahmen.
Meinst du die Seen leuchten im Juli/August auch in ihren schönsten Farben? Ich habe gelesen, dass die Färbung sesonal sehr unterschiedlich ist.

Und dann muss erstmal ein Jahr für die Reise festlegen, in 2019 wird es leider nichts  :(, aber vlt. 2020 oder 2021. Meine Freundin wollte evtl. erstmal die Florida/New Orleans Route machen.  :oops:
Aber machen werde ich die Reise auf jeden Fall und noch weiter austüfteln. :)

*Scooby Doo

  • Train Operator
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 03.02.2003
    Alter: 39
    Ort: Düsseldorf
  • 12.866
  • Start with nothing you've got nothing to lose!
Antw:Kanada/USA Reise
« Antwort #27 am: 26.11.2018, 10:45 Uhr »
Ich kenne jetzt nur die 99, nicht die 5, aber bei der Recherche, was man sich noch nebenbei ansehen kann, habe ich entlang der 99 doch wesentlich mehr gefunden.
Solltet ihr dennoch die 5 fahren wollen, bei Hope gibt es im Coquihalla Canyon Provincial Park die Othello Tunnels, früher eine Eisenbahnstrecke, heute ein Wanderweg auf dem ehemaligen Gleisbett durch die Schlucht (unbedingt Taschenlampen mitnehmen, die Tunnel sind verdammt dunkel)

Färbung der Seen
Ich denke, so pauschal kann man das nicht beantworten. Hängt viel vom Sonnenstand ab. Sieh dir mal diese beiden Bilder an:

Die beiden Bilder wurden am selben Tag im Abstand von etwa 2 Stunden gemacht (Hinweg und Rückweg). Je nach Sonnenstand wirkt der See ganz anders.

*gbaplayer

  • Bronze Member
  • Registriert: 05.11.2013
  • 298
Antw:Kanada/USA Reise
« Antwort #28 am: 26.11.2018, 11:32 Uhr »
Schöne Fotos, aber Moraine Lake sieht immer so schön blau/türkis aus? :)

*gbaplayer

  • Bronze Member
  • Registriert: 05.11.2013
  • 298
Antw:Kanada/USA Reise
« Antwort #29 am: 07.12.2018, 09:11 Uhr »
Gerade gestern gelesen, dass es die letzten Gletscher im Glacier NP in Montana nur noch bis ca. 2030 geben wird.  :(
Hoffe man sieht auch noch etwas von der tollen Landschaft in 2020/21, wenn ich die Reise machen werde.

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.05 Sekunden mit 29 Abfragen.