usa-reise.de Forum

Autor Thema: Welches Modell ist der Mietwagen am Ende dann geworden?  (Gelesen 676139 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

KollegeS

  • Lounge-Member
  • ****
  • Beiträge: 174
Antw: Welches Modell ist der Mietwagen am Ende dann geworden?
« Antwort #2100 am: 13.04.2022, 04:59 Uhr »
1. Mietwagenfirma
Alamo
2. Verleihstation
Las Vegas Airport
3. Datum/Uhrzeit
10.04.2022 - 16:00
4. gebuchte Fahrzeugkategorie
Midsize
5. Modellbeispiel
Hyundai Elantra
6. erhaltene Fahrzeugkategorie (bei Upgrade dazuschreiben, ob bezahlt oder kostenlos.)
Fullsize
7. erhaltenes Fahrzeug (Hersteller und Modell)
Toyota Camry
8. Choiceline (ja/nein) welche weiteren Fahrzeuge waren in der Choiceline (ggf. Unterteilung der SUV Line)
keine
9. Besonderheiten (wie Probleme, schlechter oder exzellenter Zustand des Fahrzeugs und ähnliches)
Fahrzeug wurde aus einer „besonderen“ Choiceline von National (Emerald Member? o.ä.) zugewiesen, da keine anderen Fahrzeuge in der Kategorie Midsize verfügbar waren. Am Flughafen Las Vegas war beim Rental Car Shuttle bereits eine Schlange von ca. 150 Leuten. Generell war der Parkplatz bei Alamo/National so gut wie leer (in weiter Ferne standen ca. 5-6 SUV). Da die Mitarbeiterin mir aber sagte, ich solle schnellstmöglich zum Camry „sprinten“ und diesen nehmen, tat ich das auch sehr schnell und habe mir die SUVs nicht näher angesehen. Der Camry war sehr gut ausgestattet und hatte ca. 38000 Meilen runter. Kann also nicht meckern über das Upgrade.

KollegeS

  • Lounge-Member
  • ****
  • Beiträge: 174
Antw: Welches Modell ist der Mietwagen am Ende dann geworden?
« Antwort #2101 am: 13.04.2022, 05:23 Uhr »
1. Mietwagenfirma
Hertz
2. Verleihstation
Hilton LAX Airport
3. Datum/Uhrzeit
12.04.2022 - 11:30
4. gebuchte Fahrzeugkategorie
Small SUV
5. Modellbeispiel
Nissan Roque
6. erhaltene Fahrzeugkategorie (bei Upgrade dazuschreiben, ob bezahlt oder kostenlos.)
Small SUV
7. erhaltenes Fahrzeug (Hersteller und Modell)
Nissan Roque SV AWD
8. Choiceline (ja/nein) welche weiteren Fahrzeuge waren in der Choiceline (ggf. Unterteilung der SUV Line)
nein
9. Besonderheiten (wie Probleme, schlechter oder exzellenter Zustand des Fahrzeugs und ähnliches)
Wagen wurde zugewiesen und hatte ca. 52000 Meilen runter. Dementsprechend etwas ramponiert an manchen Stellen. Konnte den Wagen auf der Fahrt nach Vegas ausgiebig testen und bin zufrieden. Ausstattung auch in Ordnung.

Culifrog

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 813
    • Travel & Food Blog
Antw: Welches Modell ist der Mietwagen am Ende dann geworden?
« Antwort #2102 am: 13.04.2022, 06:11 Uhr »
Hattest Du für Alamo Las Vegas Skip the Counter oder bist Du zum Schalter gegangen?
Wir holen übermorgen unser Auto in LA und da bei Skip the Counter die Angaben nicht mit der Buchung übereinstimmen, wollen wir auf Skip the Counter verzichten. Deine Angabe macht mir nun aber etwas Sorgen...

Liebe Grüsse
Gaby

Jack Black

  • Platin Member
  • *****
  • Beiträge: 2.041
Antw: Welches Modell ist der Mietwagen am Ende dann geworden?
« Antwort #2103 am: 13.04.2022, 13:20 Uhr »
Ich kann mich nur wiederholen: ich würde Skip the Counter in jedem Fall machen, Du gewinnst nichts am Schalter. Es gibt nichts, was ein Parkdeckmitarbeiter nicht auch könnte (in Sachen Upgrade usw.). Der Schalter kostet Dich nur Zeit und Nerven.

Culifrog

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 813
    • Travel & Food Blog
Antw: Welches Modell ist der Mietwagen am Ende dann geworden?
« Antwort #2104 am: 13.04.2022, 13:26 Uhr »
Ich schliesse keinen Vertrag mit falschen Daten ab. Es ist nicht bloss das vermeintliche Downgrade, sondern auch der zweite Fahrer kann nicht kostenlos dazugefügt werden. Von Alamo kam übrigens keine Antwort auf mein Nachfragen.

KollegeS

  • Lounge-Member
  • ****
  • Beiträge: 174
Antw: Welches Modell ist der Mietwagen am Ende dann geworden?
« Antwort #2105 am: 13.04.2022, 14:22 Uhr »
Hattest Du für Alamo Las Vegas Skip the Counter oder bist Du zum Schalter gegangen?
Wir holen übermorgen unser Auto in LA und da bei Skip the Counter die Angaben nicht mit der Buchung übereinstimmen, wollen wir auf Skip the Counter verzichten. Deine Angabe macht mir nun aber etwas Sorgen...

Liebe Grüsse
Gaby

Ja, habe ich gemacht. Ich bin direkt in die Garage und dort saß auf dem Weg zu den Fahrzeugen eine Mitarbeiterin, die meinen Nachweis sehen wollte. Daraufhin wurde mir das Auto zugewiesen. Bei der Ausfahrt hat es dann etwas gedauert, warum auch immer. Bei der Abgabe am Dienstag war der Parkplatz übrigens weit besser bestückt als am Sonntag.

Tinerfeño

  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 5.776
Antw: Welches Modell ist der Mietwagen am Ende dann geworden?
« Antwort #2106 am: 15.04.2022, 18:52 Uhr »
1. Mietwagenfirma
Hertz
2. Verleihstation
Charlotte, East Independence Blvd
3. Datum/Uhrzeit
11.04.2022 09:00
4. gebuchte Fahrzeugkategorie
FFAR
5. Modellbeispiel
Large SUV
6. erhaltene Fahrzeugkategorie (bei Upgrade dazuschreiben, ob bezahlt oder kostenlos.)
IFAR - JA, DOWNGRADE!!n
7. Erhaltenes Fahrzeug (Hersteller und Modell)
Buick Enclave AWD
8. Choiceline (ja/nein) welche weiteren Fahrzeuge waren in der Choiceline (ggf. Unterteilung der SUV Line)
LOL (siehe unten)
9. Besonderheiten (wie Probleme, schlechter oder exzellenter Zustand des Fahrzeugs und ähnliches)
Ein Large SUV stand trotz Wochen vorheriger Buchung und Five Star-Mitgliedschaft nicht zur Verfügung. Ok, ich hatte einen Tag vorher die Abholzeit etwas vorgezogen, aber dann hätte man das nicht bestätigen dürfen. Der Buick ist groß genug, aber es ist nicht die gebuchte Kategorie und erwarte da noch eine Rückzahlung.
USA: '06, '08, '09, '10, '13, '14, '15, '17, '18 , '19, '20, '21, '22
Kanada: '08, '10, '14, '16/'17
Australien: '16, '17

Jack Black

  • Platin Member
  • *****
  • Beiträge: 2.041
Antw: Welches Modell ist der Mietwagen am Ende dann geworden?
« Antwort #2107 am: 15.04.2022, 19:26 Uhr »
Ein Buick Enclave ist ein 5,20m (!) langer, hochkomfortabler und luxuriöser SUV aus der 40.000,-USD(!) Liga. Also manchmal verstehe ich nicht, wie man sich darüber echauffieren kann. Den bekommt man im Leben nicht bei egal welchem Anbieter als IFAR. Wenn ja - ich bitte um entsprechenden Link, das buche ich dann. Bei Hertz gibt es als IFAR vornehmlich Nissan Rogue - ein schönes Auto, aber nicht vergleichbar mit einem Buick Enclave.

Was fehlt denn jetzt noch?

diro

  • Bronze Member
  • *****
  • Beiträge: 366
Antw: Welches Modell ist der Mietwagen am Ende dann geworden?
« Antwort #2108 am: 15.04.2022, 19:38 Uhr »
Ein Buick Enclave ist ein 5,20m (!) langer, hochkomfortabler und luxuriöser SUV aus der 40.000,-USD(!) Liga. Also manchmal verstehe ich nicht, wie man sich darüber echauffieren kann. Den bekommt man im Leben nicht bei egal welchem Anbieter als IFAR. Wenn ja - ich bitte um entsprechenden Link, das buche ich dann. Bei Hertz gibt es als IFAR vornehmlich Nissan Rogue - ein schönes Auto, aber nicht vergleichbar mit einem Buick Enclave.

Was fehlt denn jetzt noch?

Lt. einer Liste auf flyertalk wird der Buick Enclave unter FRAR Medium 7 Passenger SUV aufgeführt. Hier mal die Liste mit den ersten 3 Fahrzeugen darunter.

@Tinerfeño: Hast du den gedanklich vielleicht mit dem Buick Encore verwechselt? Der steht nämlich unter IFAR drin.


Medium 7 Passenger SUV (L4, FRAR)
Buick Enclave
Chevrolet Traverse
Ford Explorer
Und es geht bald wieder los.....

Jack Black

  • Platin Member
  • *****
  • Beiträge: 2.041
Antw: Welches Modell ist der Mietwagen am Ende dann geworden?
« Antwort #2109 am: 15.04.2022, 19:53 Uhr »
Lt. einer Liste auf flyertalk wird der Buick Enclave unter FRAR Medium 7 Passenger SUV aufgeführt.

Da gehört er auch hin, das ist ein ganz tolles Auto. Buick war immer schon eine Ecke "edler" als die Konkurrenz.

P.S.: Wobei "FRAR" eigenartig erscheint, ist da ein Dreher drin? RFAR wäre ggf. besser, denn ein R an zweiter Stelle ist angeblich ein Wohnmobil - so groß ist er dann auch wieder nicht ;)

Tinerfeño

  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 5.776
Antw: Welches Modell ist der Mietwagen am Ende dann geworden?
« Antwort #2110 am: 15.04.2022, 22:17 Uhr »
Mir wurde doch von Hertz selbst bestätigt, dass es Midsize sei und ich evtl. Kompensation bekomme. Da ich 5-Star-Member bin, hätte ich den auch bekommen können, ohne dass ich soviel bezahlt habe. Bin eher von sowas wie Suburban auagegangen. Finde schon allein die Höhe ist nicht anders als bei meinem RAV4, den ich in DE fahre. Hat eher etwas von einem großen Van. Vielleicht ist der Enclave kein IFAR, aber in meinen Augen auch kein Fullsize SUV.
Der Wagen ist schön, keine Frage... aber eben nicht das, was ich gebucht habe. (Oder ich hab einfach zu wenig Ahnung)
USA: '06, '08, '09, '10, '13, '14, '15, '17, '18 , '19, '20, '21, '22
Kanada: '08, '10, '14, '16/'17
Australien: '16, '17

Jack Black

  • Platin Member
  • *****
  • Beiträge: 2.041
Antw: Welches Modell ist der Mietwagen am Ende dann geworden?
« Antwort #2111 am: 15.04.2022, 22:51 Uhr »
Mir wurde doch von Hertz selbst bestätigt, dass es Midsize sei und ich evtl. Kompensation bekomme.

Das hat Dir ein Mitarbeiter bestätigt, der anscheinend keine Ahnung hat. So etwas kommt ja auch vor. Es ist und bleibt so, das ist ein luxuriöser SUV der 40.000,-USD Klasse und keinesfalls ein IFAR. Auch bei Hertz nicht.

Mache doch einfach mal ein Foto vom QRCode im Fenster, das haben eigentlich alle Mietwagen. Da steht die Klasse genau aufgeführt.

Was ich nur nicht verstehe, letztendlich ist doch egal, was ein unerfahrener Hertz Mitarbeiter glaubt und was Du gesagt bekommst - Du hast doch ein wirklich tolles Auto bekommen (und da beißt wirklich keine Maus irgendeinen Faden ab) und was macht Dich denn jetzt so unzufrieden? Nur die bürokratische Hürde, dass es sein könnte, dass es vielleicht anders klassifiert wurde als vermeintlich im Kaufvertrag steht? Das ist genau das, was ich nicht verstehe. Du bekommst ein schweinegeiles Auto (das ist ein schweinegeiles Auto) und bist unzufrieden - aber warum? Was fehlt dann am Auto?

Bin eher von sowas wie Suburban auagegangen.

Dafür hast Du definitiv das falsche Auto gebucht, der Suburban ist bei allen Anbietern ausnahmslos ein PremiumSUV, eine Klasse über FFAR (nämlich PFAR).

Culifrog

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 813
    • Travel & Food Blog
Antw: Welches Modell ist der Mietwagen am Ende dann geworden?
« Antwort #2112 am: 16.04.2022, 05:12 Uhr »

1. Mietwagenfirma
Alamo über USA-reisen.de (Flamingo) / FTI
2. Verleihstation
Los Angeles Airport LAX
3. Datum/Uhrzeit
15.04.2022 / 14:00 Uhr
4. gebuchte Fahrzeugkategorie
RFAR
5. Modellbeispiel
Cheep Grand Cherokee
6. erhaltene Fahrzeugkategorie (bei Upgrade dazuschreiben, ob bezahlt oder kostenlos.)
SFAR (zumindest auf dem Vertrag)
7. erhaltenes Fahrzeug (Hersteller und Modell)
Cheep Grand Cherokee
8. Choiceline (ja/nein) welche weiteren Fahrzeuge waren in der Choiceline (ggf. Unterteilung der SUV Line)
s. unter 9
9. Besonderheiten (wie Probleme, schlechter oder exzellenter Zustand des Fahrzeugs und ähnliches)
Keine Choiceline, es gab ein Aussenposten, an dem man den Schlüssel für das zugewiesene Auto erhält. Wir hatten die Wahl zwischen einem Nissan und dem Jeep Grand Cherokee, den wir ungesehen wählten, weil er unser Wunschauto war. Er hatte rund 50'000 Meilen drauf, Ledersitzeund ein Navi.

Shad0w

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Antw: Welches Modell ist der Mietwagen am Ende dann geworden?
« Antwort #2113 am: 04.05.2022, 16:26 Uhr »
1. Mietwagenfirma
Alamo
2. Verleihstation
Airport Dallas/Fort Worth
3. Datum/Uhrzeit
13.04.2022 - 13:00
4. gebuchte Fahrzeugkategorie
Premium Car
5. Modellbeispiel
Nissan Maxima
6. erhaltene Fahrzeugkategorie (bei Upgrade dazuschreiben, ob bezahlt oder kostenlos.)
Premium Car (ursprünglich)
7. erhaltenes Fahrzeug (Hersteller und Modell)
Nissan Maxima
8. Choiceline (ja/nein) welche weiteren Fahrzeuge waren in der Choiceline (ggf. Unterteilung der SUV Line)
ja, leider nahezu keine Auswahl, 2 Malibus, die eigentlich nur Fullsize sind sowie ein Jeep Compass sowie der Nissan Maxima, den wir dann genommen haben.
9. Besonderheiten (wie Probleme, schlechter oder exzellenter Zustand des Fahrzeugs und ähnliches)
knapp 40000 Meilen drauf, rundrum verbeult/verkratzt, Raucherfahrzeug, aktives SiriusXM.

Geplant war ein Roadtrip von Dallas über Albuqueue, Moab (UT, Denver, Chicago zu den Niagara Falls, von dort dann über Nashville/Memphis zurück nach Dallas,also fast 10000km, schon ein Pfund.

Der Maxima war eigentlich sehr gut, fuhr anständig, allerdings hatte er Probleme mit dem Luftdruck HL und mir ging der Rauchgeruch ziemlich auf die Nerven, so dass wir ihn in Albuqueque (Airport/Sunport) tauschen wollten. Dort wurde uns direkt ein Crysler 300S angeboten, welcher eigentlich als Luxury eingestuft ist und auch eine große Ecke mehr Platz bietet als der Maxima.  Vor Ort gab es sehr viel Auswahl, der 300S schien mir aber direkt perfekt, es war auch nicht viel los, es war allerdings auch Ostersonntag.

Chrysler 300S: knapp 30k Meilen, sehr sauber, kaum Gebrauchsspuren, 5.7 HEMI mit schöner 8 Gang Automatik, weiß mit schwarzen 20" Rädern, kein Navi, kein SiriusXM

Kaum 100 Meilen raus aus Albuqueue hies es dann "Oil Change Soon" - schade...der nächste größere Punkt von Alamo auf dieser Route ist dann Denver, das waren aber noch knapp 1200 Meilen...

Auf der Strecke bis Denver wurde daraus dann noch "Oil Change Required!" ...mit "!", Service Shifter und bei der Gelegenheit ist mir noch aufgefallen, dass die Hinterreifen nur noch knapp 1mm an Profil übrig hatten...schade, da hat Alamo seine Arbeit nicht gemacht und die Kiste in die Choicelane gestellt anstatt den Service durchzuführen, das ist mir in der Vergangenheit aber auch schon öfter so passiert, ich hätte es mir denken können.

In Denver dann am Airport den 300S abgegeben, man war sehr sorry aber das wars dann auch... Nach 1h Wartezeit in der prallen Sonne (Man hatte weder Premium noch Luxury Cars da, die man hergeben könne (Rückgabeort Dallas), die wären alle lokal geleast und müssten zurück nach Denver) wurden wir mit einem weißen BMW 530iX ausgestattet, auch hier 31k Meilen drauf, wenig Ausstattung (großes Navi, Schiebedach, Sportpaket, aber kein ACC) und das viel kleinere Auto als der 300S sowie der Maxima. ...Also dann abends ins Hotel zurück nach Colorado Springs (also letztendlich 3,5h Fahrt + Zeit für den Tausch), Auto abgestellt...BING, Service due in 1200 Miles...:-(((

Sie wussten genau, dass wir einen großen Trip haben, dass wir wegen Servicebedarf rein kommen und bekommen wieder sowas...Krawatte...

Am nächsten Tag wieder hin, jetzt hat der Zeitplan auch noch Delay und sie waren dieses Mal gar nicht sorry, hatten auch keine Lust was zu tun und wir wurden erstmal stehen gelassen...

Irgendwann habe ich mir einen Lot Manager gekrallt und wir haben dann mal nach einem Auto geschaut, sie hatten wieder nix da (obwohl laut eigener Aussage 8000 Autos im Bestand in Denver), sie hätten einen Busy Day und boten uns einige Alternativen an, die wir leider ablehnen mussten wegen des von außen sichtbaren Kofferraums, das war aber eher unser Problem.

Nach rund 3h WARTEN auf ein passendes Auto, d.h. Charger, 300S, ein Challenger wäre auch gegangen kamen auf einmal gleich 2 300S rein, einen davon haben wir dann bezogen...

Chrysler 300S: 16k Meilen, geht so sauber (lag aber an der Eile), wenig Gebrauchsspuren, wieder 5.7 HEMI, weiß mit schwarzen 20" Rädern, Navi, SiriusXM, Profil auf den Reifen!

Dieser hat uns dann die nächsten 3600 Meilen begleitet, brauchte aber auch recht schnell einen Ölwechsel (noch vor Cleveland...), welchen ich nach Rücksprache mit der Road Assistance und schriftlicher Bestätigung dazu dann einfach ignorieren sollte...

Ich persönlich bin gerade ein bisschen satt von Alamo, Wartung scheint nicht mehr so richtig wichtig zu sein, dass die Autos momentan älter sind ist klar, das liegt einfach an der Verfügbarkeit der Neufahrzeuge.

Letztendlich sind wir LXAR gefahren obwohl LDAR gebucht, so richtig zufrieden bin ich aber nicht mit dem Service...

Viele Grüße
Sebastian
USA süchtig seit 2008, wir kommen nicht davon los...und wollen es auch nicht :-D
- 2008 Cali, Nevada, Arizona
- 2013 Cali, Nevada, Arizona, Utah
- 2015 Kurztrip Florida im Januar
- 2019 Florida, Alabama, Mississippi, Lousiana, Texas
- 2020 Illinois bis New Mexico und bis Tennessee <- In Planung, Status 5% :-D

nobby_solano

  • Lounge-Member
  • ****
  • Beiträge: 187
Antw: Welches Modell ist der Mietwagen am Ende dann geworden?
« Antwort #2114 am: 12.05.2022, 05:44 Uhr »
1. Mietwagenfirma
Hertz
2. Verleihstation
Las Vegas Airport
3. Datum/Uhrzeit
09.05.2022 - 16 Uhr
4. gebuchte Fahrzeugkategorie
F (Fullsize Sedan)
5. Modellbeispiel
Chevy Malibu
6. erhaltene Fahrzeugkategorie (bei Upgrade dazuschreiben, ob bezahlt oder kostenlos.)
Standard SUV
7. erhaltenes Fahrzeug (Hersteller und Modell)
Ford Explorer
8. Choiceline (ja/nein) welche weiteren Fahrzeuge waren in der Choiceline (ggf. Unterteilung der SUV Line)
ja - für Gold Customer gab es eine Choice Line, wo quer durch verschiedene Fahrzeugtypen zur Wahl standen (zB auch Pick-Ups oder eben der Ford Explorer)
9. Besonderheiten (wie Probleme, schlechter oder exzellenter Zustand des Fahrzeugs und ähnliches)
Fahrzeug war nagelneu, hatte nur 21 Meilen am Tacho. Sirius war aktiviert, Navi war ebenfalls verbaut.

1. Mietwagenfirma
Hertz
2. Verleihstation
Bakersfield - Meadows Field Airport
3. Datum/Uhrzeit
10.05.2022 - 16.30 Uhr
4. gebuchte Fahrzeugkategorie
FFAR - Fullsize SUV
5. Modellbeispiel
Chevy Tahoe
6. erhaltene Fahrzeugkategorie (bei Upgrade dazuschreiben, ob bezahlt oder kostenlos.)
PFAR (kostenlos)
7. erhaltenes Fahrzeug (Hersteller und Modell)
Chevy Suburban
8. Choiceline (ja/nein) welche weiteren Fahrzeuge waren in der Choiceline (ggf. Unterteilung der SUV Line)
nein - Fahrzeug wurde zugewiesen.
9. Besonderheiten (wie Probleme, schlechter oder exzellenter Zustand des Fahrzeugs und ähnliches)
Z71 Offroad-Package, generell super Ausstattung mit vielen Extras. Sirius aktiv. Sehr guter Fahrzeugzustand, 12.000 Meilen am Tacho.