usa-reise.de Forum

Autor Thema: Autofahren in den USA: Verwirrendes & Wissenswertes - eure Erfahrungen?  (Gelesen 951 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Thomas

  • Master of Disaster
  • Administrator
  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 9.741
    • http://www.usa-reise.de
Hallo zusammen,

Autofahren in den USA kann ist ja oft ein Thema für sich - manchmal auf den langen Interstates total entspannend (oder langweilig....), dann aber auch wieder überraschend und spannend: 4way Stops, Business Route, ....

Der Artikel hier auf usa-reise.de hat ja schon reichlich Patine angesetzt und ich will ihn endlich mal aktualisieren:

https://www.usa-reise.de/informationen-tipps/basisinformationen/item/1137-autofahren-in-den-usa

Was gehört da euerer Meinung nach unbedingt mit rein bzw. mit was habt ihr Anfangs so richtig zu kämpfen gehabt?

4way Stops sind ja per se manchmal spannend, was eine "Business Route" ist habe ich erst sehr spät gelernt, was fällt euch sonst noch so ein? Die verschiedenen Farben der Randsteine und ihre Bedeutung?

Was sollte man sonst noch so als "Fahranfänger" auf den Straßen in USA und Kanada so wissen?

Bonusfrage: wann genau darf man hier parken?  :D
Viele Grüße,

Thomas (webmaster@usa-reise.de)
Amerika von Fans für Fans

Mehr usa-reise.de: Übersicht | Fotogalerie - Social Media: Facebook | Instagram | Twitter

EDVM96

  • Forever West!
  • Moderator
  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 9.577

Der Klassiker

Tinerfeño

  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 5.748
Wesentliche Unterschiede zu DE/Europa, die mir immer wieder auffallen:

-Rechtsüberholen möglich
-Rechtsfahrgebot auf bestimmten Strecken, wird aber wesentlich lockerer gehandhabt
-Rechtsabbiegen bei rot fast überall erlaubt
-Stehen Fahrzeugen mit Warnblinklicht auf dem Standstreifen, sollte man, wenn möglich, von der rechten auf die mittlere/linke Spur wechseln... (Move over for stopped emergency vehicles)
-Ampel springt von rot direkt auf grün (ohne Gelbphase)
-All-way-Stop gilt auch für Linksabbieger
-Beim Linksabbiegen ohne Abbiegepfeil fährt man nicht wie bei uns vor, sondern bleibt an der Haltelinie stehen, bis kein Gegenverkehr kommt. Wenn man Pech hat, wird es wieder rot und man muss die nächste Grünphase abwarten. Hinter der Ampel bei rot links abbiegen geht in den USA nicht.

USA: '06, '08, '09, '10, '13, '14, '15, '17, '18 , '19, '20, '21, '22
Kanada: '08, '10, '14, '16/'17
Australien: '16, '17

rainerk

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 72
Mein schwierigstes Autoerlebnis. Rot blinkende Ampel. Was tun? Warten bis es grün wird? Irgendwann hat hinter mir einer gehupt.
Lösung: Eine rot blinkende Ampel ist wie ein Stop-Schild zu betrachten. Anhalten und dann weiterfahren wenn alles frei ist.
Meine USA-Reisen
1991 - 6W;1995 - 26W (26.5kMiles);1996 - 2W;1999 - 3W;2001 - 19W (22.5kMiles);2003 - 3W;2004 - 3W;2006 - 3W;2008 - 13W (13kMiles);2009 - 9T;2010;2011(2x);2012 - 2W;2013 - 24W (21kMiles);2016 - 4W;2019 - 3.5W;2022 - 4W

Thomas

  • Master of Disaster
  • Administrator
  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 9.741
    • http://www.usa-reise.de
Hallo zusammen,

vielen Dank für die vielen kleinen bösen Fallen, die ihr genannt hat. Absolut klasse, da habe ich ja einiges zum Nachtragen und Aktualisieren.

Super!  :dankeschoen:

Falls irgendwer noch ein besonders fieses oder lustiges Bild hat, was zum Thema passt und welches ich verwenden dürfte - immer her damit!  :D
Viele Grüße,

Thomas (webmaster@usa-reise.de)
Amerika von Fans für Fans

Mehr usa-reise.de: Übersicht | Fotogalerie - Social Media: Facebook | Instagram | Twitter

Jack Black

  • Platin Member
  • *****
  • Beiträge: 1.872
Uns ist am nachhaltigsten das Schild "Left turn yield on green" in Erinnerung. Das steht an vielen Kreuzungen und wir wussten ums Verrecken nicht, was da von uns verlangt wird. Da es auch kein Internet gab und keine Smartphones, konnten wir es auch nicht nachschauen...

Es ist eigentlich dasselbe wie hier, aber ich kannte yield on nicht und habe es nicht verstanden.

cr001

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 91
Das ist ein schwieriges Thema, da die Regeln nicht überall genau gleich sind und weiterhin die offiziellen Regeln von dem, wie es gelebt wird abweichen.

Ein Punkt ist noch, dass bei T-förmigen Einmündungen die durchgehende Straße Vorfahrt hat (wenn nicht durch Ampeln/Schilder anders geregelt)

Doreen & Andreas

  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 6.772
    • http://www.neef-online.de
Mir ist noch der 4-WAY-STOP in bester Erinnerung.
Alle Straßen sind da gleichrangig und es darf in der Reihenfolge gefahren werden, wie die Fahrzeuge ankommen.
Daran wird sich auch penibel gehalten, jeder hält erst einmal an und fährt dann weiter, wenn er an der Reihe ist. Wenn man da, weil man ja offensichtlich erster an der Kreuzung ist, einfach durchfährt, kann man schon mal entgeisterte Blicke ernten. Auch, wenn alle anderen brav warten, es wird erwartet, daß man erst einmal anhält!
Viele Grüße,
Andreas
------------------------------
http://www.neef-online.de

mrh400

  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 14.416
  • work is the curse of the drinking classes -O.Wilde
-Beim Linksabbiegen ohne Abbiegepfeil fährt man nicht wie bei uns vor, sondern bleibt an der Haltelinie stehen, bis kein Gegenverkehr kommt. Wenn man Pech hat, wird es wieder rot und man muss die nächste Grünphase abwarten. Hinter der Ampel bei rot links abbiegen geht in den USA nicht.
Ich glaube nicht, dass ich mich jemals daran gehalten habe. Nach diesem Video hier darf übrigens immer (nur) ein Fahrzeug in die Kreuzung einfahren (so bei ~ 2:10 als korrekt erklärt; bei ~ 1:25 als Fehler genannt das Einfahren weiterer Fahrzeuge)
Gruß
mrh400

fosflor

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 56
Bei uns in Québec können Ampeln in drei Farben blinken:
  • Rot ist wie ein Arrêt-Schild (Englisch „stop“) wobei es meistens auf den anderen Seiten auch rot blinkt.
  • Gelb heißt langsam einfahren und Vorfahrt achten. Gelb blinkende Ampeln sind selten.
  • Grün heißt, man kann links abbiegen ohne auf Gegenverkehr achten zu müssen (weil der Rot hat). Geradeaus fahren und rechts abbiegen sind natürlich auch erlaubt.

Als ich das letzte Mal in Deutschland war und links abbiegen wollte, leuchtete an der Ampel ein grüner Links-Pfeil. Weil er nicht geblinkt hat, war ich mir unsicher, ob mir gleich jemand entgegen kommt, den ich vor lassen muss.

Thomas

  • Master of Disaster
  • Administrator
  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 9.741
    • http://www.usa-reise.de
Hallo zusammen,

vielen Dank nochmals für Eure Ergänzungen, besonderen Dank an fosflor für die Infos aus Kanada.

Ich bekomme sehr häufig News-Updates aus Québec, da ist das auf jeden Fall sehr hilfreich.  :daumen:
Viele Grüße,

Thomas (webmaster@usa-reise.de)
Amerika von Fans für Fans

Mehr usa-reise.de: Übersicht | Fotogalerie - Social Media: Facebook | Instagram | Twitter

Scooby Doo

  • Train Operator
  • Moderator
  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 12.926
  • Start with nothing you've got nothing to lose!
    • http://www.mk-urlaub.de
Bei meiner ersten Mietwagenreise hatte mein Mitfahrer Probleme damit, dass die Ampel HINTER der Kreuzung stehen und nicht VOR.

Er hat es tatsächlich fertig bekommen, mitten in San Francisco bei einer Ampel, die gerade von gelb auf rot schaltete, dann mitten auf der Kreuzung direkt vor der entsprechenden Ampel anzuhalten.

Was vielleicht auch noch eine Erwähnung wert wäre, Schulbusse. Blinken deren Lichter rot (und das Stopschild klappt aus), müssen alle Fahrzeuge anhalten, auch der Gegenverkehr. Bei uns gibt's ja nur den Bus mit (gelben) Warnblinkern, wo man im Gegenverkehr immerhin noch mit Schrittgeschwindigkeit weiter fahren darf.
Viele Grüße, Markus

http://www.historic-route66.de

Thomas

  • Master of Disaster
  • Administrator
  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 9.741
    • http://www.usa-reise.de
Hallo Markus,

danke für die Ergänzung - mit der Ampelposition hatte ich anfangs tatsächlich auch selbst meine Schwierigkeiten. Und der Hinweis mit den Schulbus ist wirklich wichtig, das kann schnell sehr teuer werden (von der Gefährung der Schüler mal ganz abgesehen).

Kann sogar 30-60 Tage Knast geben  :shock:

https://www.aarpdriversafety.org/schoolbusfines.html
Viele Grüße,

Thomas (webmaster@usa-reise.de)
Amerika von Fans für Fans

Mehr usa-reise.de: Übersicht | Fotogalerie - Social Media: Facebook | Instagram | Twitter

Tashville

  • Lounge-Member
  • ****
  • Beiträge: 138
"XING PED"?



 :P
Is it that things really change? Or does the outside rearrange?
Is perception genuine? Or does truth lie deep beneath the skin?
— Alexander James Adams, Blood and Passion

Tashville

  • Lounge-Member
  • ****
  • Beiträge: 138
Und der Hinweis mit den Schulbus ist wirklich wichtig, das kann schnell sehr teuer werden

Viele Schulbusse haben übrigens eine Kameraüberwachung, die automatisch Anzeige erstattet wenn jemand illegal überholt. War in der Tat ein nicht ganz billiger Spaß für einen Kumpel, der gerade seinen Führerschein gemacht hatte. Schlimmer für ihn war allerdings die Schmach, dass er persönlich vor Gericht erscheinen musste.
Is it that things really change? Or does the outside rearrange?
Is perception genuine? Or does truth lie deep beneath the skin?
— Alexander James Adams, Blood and Passion