Umfrage

Diese Regelungen wünsche ich mir auch hier

Rechtsabbiegen bei Rot generell nach Stopp erlauben
64 (16.5%)
4-Way-Stop
33 (8.5%)
Ampeln auf der gegenüberliegenden Kreuzungsseite
43 (11.1%)
Große Straßenschilder an den Kreuzungen
36 (9.3%)
Rechts überholen erlauben
24 (6.2%)
Rechts überholen erlauben, bei Geschwindigkeitsbegrenzung
36 (9.3%)
Stärkere Geschwindigkeitskontrollen
31 (8%)
Höhere Strafen/Bußgelder
25 (6.4%)
Mehr Macht der Polizei
14 (3.6%)
Tempolimit an Schulen nur wenn Kinder da sind
40 (10.3%)
Sekundenzähler an Fußgängerampeln
43 (11.1%)

Stimmen insgesamt: 86

Welche Verkehrsregelungen übernehmen?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*EasyAmerica

  • Coast to Coastler
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Duisburg
  • 12.569
  • Der Weg ist mein Ziel
Re: Welche Verkehrsregelungen übernehmen?
« Antwort #15 am: 01.09.2008, 13:28 Uhr »
bei 4-Way-Stop wäre ich in Deutschland etwas skeptisch.
Komisch, viele Foris glauben, nur sie könnten das aber alle anderen nicht. Wenn ihr nach Amerika fahrt könnt ihr es doch auch. Warum denn nicht hier? Sind es immer nur die dummen anderen?  :wink: Oder anders herum: Sind die anderen immer nur dumm?

Rechts vor Links erfordert meiner Ansicht nach viel mehr Aufmerksamkeit und ist bedeutend unfallträchtiger. Ich kann mich gar nicht erinnern, in Amerika mal Rechts vor Links erlebt zu haben.

In einem sind wir in Europa den Amis übrigens voraus: Bei den Kreisverkehren. Die sind noch besser als 4-Way-Stops, weil sie den Verkehr flüssig halten.
Viele Grüße
Heinz

*NickMUC

  • Gold Member
  • Registriert: 24.10.2006
    Ort: München
  • 1.470
Re: Welche Verkehrsregelungen übernehmen?
« Antwort #16 am: 01.09.2008, 14:01 Uhr »
Mir fehlt auf der Liste ein generelles Tempolimit auf Autobahnen von z.B. 130 km/h. Dann auch gerne in Verbindung mit freier Spurwahl beim Überholen.

Den 4-Way-Stop halte ich in den weiten einsamen Landstrichen der USA für sinnvoll. In Deutschland finde ich das verzichtbar, denn dort, wo wirklich dichter Verkehr herrscht, klappt das nur bedingt und führt vermutlich zu Dauerstaus, weil man irgendwann nicht mehr weiss, wer eigentlich dran ist.

Der Fußgängerampeln-Sekundenzähler ist bei uns, dank der Gelbphase, eigentlich überflüssig.

Ampeln jenseits der Kreuzung halte ich (selbst in USA) für groben Unfug. Wer hatte denn mal diese blöde Idee?? Es ist doch deutlich logischer, dort zu haltern, wo die rote Ampel Stopp signalisiert und nicht irgendwo weit davor.

Mehr Respekt vor Blaulicht und Schulbussen finde ich hingegen sehr sinvoll. Und massivste Geldbußen (und mehr....) bei sicherheitsrelevanten Verstößen ebenfalls. Rechts bei Rot finde ich auch gut.
Grüße,
Nick
_________________________________________

"Photography is not about the thing photographed. It is about how that thing looks photographed"
(Garry Winogrand)

http://fotogalerie-im-blauen-haus.de

*TheWurst

  • Platin Member
  • Registriert: 12.01.2008
  • 2.389
Re: Welche Verkehrsregelungen übernehmen?
« Antwort #17 am: 01.09.2008, 14:10 Uhr »
Was haben denn alle gegen den Sekundenzähler an den Fussgängerampeln? Wenn ich eine 100 Meter breite Strasse überqueren will, schadet es doch nicht wenn ich weiss ob ich das noch schaffe oder ob die gleich auf rot springt - gut, ich persönlich muss mir da vielleicht (noch) nicht allzu viele Sorgen machen, aber was ist mit Rentnern etc. (die dann nicht als Hindernis auf der Strasse stehen) ?  :roll:

*EasyAmerica

  • Coast to Coastler
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Duisburg
  • 12.569
  • Der Weg ist mein Ziel
Re: Welche Verkehrsregelungen übernehmen?
« Antwort #18 am: 01.09.2008, 14:10 Uhr »
Ampeln jenseits der Kreuzung halte ich (selbst in USA) für groben Unfug. Wer hatte denn mal diese blöde Idee??
Die Idee halte ich aus zwei Gründen für "genial":  :wink:
1. Man muss sich nicht den Hals verrenken.
2. Man sieht als Linksabbieger, ob der Gegenverkehr schon rot hat bzw. ob der Querverkehr schon grün hat.
Viele Grüße
Heinz

*atecki

  • Diamond Member
  • Registriert: 12.06.2002
    Ort: Nähe Salzburg
  • 8.211
Re: Welche Verkehrsregelungen übernehmen?
« Antwort #19 am: 01.09.2008, 14:19 Uhr »
Hi,

von generellen Tempolimits auf AB halte ich gar nichts, es muß ja niemand schneller als 130 km/h fahren (aber bitte das Rechtsfahrgebot beachten, d.h. auch bei 3spurigen Straßen ganz rechts fahren!). Die AB hier sind so gut ausgebaut und die Autos hier auch auf höhere Geschwindigkeiten ausgelegt (hab mal eine Buick Le Sabre auf ca 100 mls beschleunigt - die Kiste schwimmt, das ich fast Angst bekommen habe...).

Ampeln gegenüber bzw. über der Kreuzung finde ich sehr gut, hier sind die Ampeln ja oft direkt über der Haltelinie angebracht, sodaß man sie im ersten Auto oft gar nicht sieht...

Was ich auch hilfreich fände und noch nicht auf der Liste steht, sind die Straßenschilder in der Kreuzung hängend (zum. bei größeren Kreuzungen). Da sieht man wenigstens sofort, wo man ist. Hier in EU muß man oft in detektiversch Kleinarbeit den Straßennamen auf einen kleinem Schild hinter Bäumen versteckt suchen...

Grüße

Axel

*Inspired

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 07.02.2008
    Alter: 51
    Ort: Erfurt
  • 8.150
  • Life is unpredictable - eat dessert first!
Re: Welche Verkehrsregelungen übernehmen?
« Antwort #20 am: 01.09.2008, 14:22 Uhr »
Grundsätzlich Rechtsabbiegen bei Rot halte ich nur dann für sinnvoll, wenn es auch grundsätzlich eine Rechtsabbiegerspur gibt. Ansonsten sehe ich schon die potenziellen Rechtsabbieger in´s Lenkrad beißen, wenn ein Geradeausfahrer davor steht, denn dann hat man ja schließlich "das Recht" abzubiegen und wird nur aufgehalten, weil der Fahrer vorne dummerweise in eine andere Richtung fahren will. Ich glaube nicht, dass das der erwünschten Gelassenheit dienlich wäre und sehe vor meinem inneren AUge schon Aktionen, bei denen der Radweg als Abbiegespur benutzt wird.

Ampeln gegenüber der Kreuzung sind, denke ich, nur gewöhnungsbedürftig. Einen echten Nutzen darin sehe ich allerdings nicht.

*Spiff

  • Full Member
  • Registriert: 29.09.2007
  • 70
Re: Welche Verkehrsregelungen übernehmen?
« Antwort #21 am: 01.09.2008, 14:29 Uhr »
Herrlich, wie hier die Meinungen auseinandergehen  :)

Unbedingt haben will:
- Rechtsabbiegen bei Rot nach Stop. Verringert Wartezeit und erhöht den Verkehrsfluß. Wenn man auf einer kombinierten Geradaus/Rechts-Spur wartet, um geradeaus zu fahren, muß man dann aber auch aussteigen dürfen und dem hinter einem hupenden eins auf die Nuß geben dürfen ;)
- 4-Way-Stop. Finde ich besser, als die unsäglichen zunehmenden Kreisverkehr. Ich glaube schon, daß die Deutschen das auch hinbekommen würden.
- Sekundenzähler an den Fußgängerampeln. Eine Super-Idee sowohl für Fußgänger als auch für die Autofahrer.

Never ever:
- Ampeln auf der anderen Straßenseite. Fand ich extrem verwirrend, besonders in Las Vegas, wo of nicht mal zu erkennen war, wo denn die Kreuzung anfängt. Das bißchen Kopfgymnastik schadet niemanden.
- Rechts überholen. Auch in den USA sieht man immer mehr Schilder "Slower Traffic keep right", das ist eingängig und sinnvoll. Auf mehrspurigen Autobahnen im Stop-and-Go darf man hier ja auch rechts vorbei.
- Tempolimit. Wäre mir eigentlich egal, weil mein Wagen ohnehin nicht mehr als 130 schaffen würde ;) aber das Tempolimit auf US-Highways funktioniert doch nur, weil sämtliche Straßen, so neu sie auch sind, wellig, dellig und rottig sind. Da ist das Tempolimit voll gerechtfertigt, alles über 75 Meilen ist eine Himmelfahrtskommando. In der Nacht, nachdem in den USA eine Straße geteert wird, schmilzt diese offenbar. Unsere Straßen nicht, da kann man auch mit 400 km/h drübersegeln. Wahrscheinlich könnte man steinreich werden, wenn man den verwunderten Amerikanern zeigt, wie man eine ebene Straße baut.

Den mangelnden Blaulichtrespekt konnten wir letzten Monat in NYC beobachten. Interessiert keine Sau, wenn dort ein Krankenwagen rumjault, der muß dann eben mitstauen :-(

*kerstin_1

  • Silver Member
  • Registriert: 31.12.2005
    Ort: Berlin
  • 415
Re: Welche Verkehrsregelungen übernehmen?
« Antwort #22 am: 01.09.2008, 17:56 Uhr »
Hi,

mir ist noch eine Ampel-Regelung eingefallen, die hier nicht aufgeführt ist, wir aber immer ganz toll finden. Ich hoffe, ich kann mich einigermaßen verständlich ausdrücken... Und zwar betrifft es die Grün- und die Rotphase. Erst haben alle Geradeausfahrer grün, dann alle Linksabbieger. Das finde ich besonders bei viel befahrenden Kreuzungen wesentlich effektiver als bei uns die Grünphase für Geradeausfahrer und Abbieger gleichzeitig.

Es fehlt bei uns auch das Schild, dass man nicht die Kreuzung blockieren darf. Das ist in Deutschland leider Gang und Gebe. Es gibt zwar diese Regelung, jedoch können sich anscheinend nur wenige daran erinnern.

bei 4-Way-Stop wäre ich in Deutschland etwas skeptisch.
Komisch, viele Foris glauben, nur sie könnten das aber alle anderen nicht. Wenn ihr nach Amerika fahrt könnt ihr es doch auch. Warum denn nicht hier? Sind es immer nur die dummen anderen?  :wink: Oder anders herum: Sind die anderen immer nur dumm?

Nein, die anderen sind nicht dumm, aber in Deutschland ist sich jeder selbst der Nächste. Man wird auch angehupt, wenn man jemanden über den Zebrastreifen laufen lässt! Ich bin auch für 4-Way-Stop, glaube aber auch, dass das in Deutschland nicht funktionieren würde, da wahrscheinlich jeder, der an der Kreuzung ankommt denkt, dass er der erste ist. Ich erlebe das Autofahren jeden Tag mal mehr, mal weniger agressiv, dreist, ausbremsend, hupend oder auch mal ganz entspannend, was aber eine Ausnahme ist.

Gruß
Kerstin

*püvel

  • Bronze Member
  • Registriert: 24.03.2005
    Alter: 49
    Ort: MTL
  • 332
Re: Welche Verkehrsregelungen übernehmen?
« Antwort #23 am: 01.09.2008, 17:58 Uhr »
bei 4-Way-Stop wäre ich in Deutschland etwas skeptisch.
Komisch, viele Foris glauben, nur sie könnten das aber alle anderen nicht. Wenn ihr nach Amerika fahrt könnt ihr es doch auch. Warum denn nicht hier? Sind es immer nur die dummen anderen?  :wink: Oder anders herum: Sind die anderen immer nur dumm?
 

Ja, wir können es, weil wir es schon einmal versuchen/erleben konnten.

Ich muß mich aber auch den Meinungen anschließen, die den meisten Deutschen, aufgrund der generell schnelleren, hektischeren Fahrweise in D diese gewisse Gelassenheit absprechen, mit dieser Situation klar zu kommen.
Ich erlebe jeden Tag Situationen, wo eben noch mal vor einer Grundschule schnell auf's Gas gedrückt wird um die aktuelle Grünphase noch mitzunehmen oder auf Linksabbiegerspuren bergan überholt wird, nur weil sich jemand an die vorgeschriebene Geschwindigkeit von 70km/h hält, während andere glauben dort eben mindestens 100km/h fahren zu müssen.
Es hat doch keiner mehr Zeit, wie soll das dann bei 4-Way-Stop werden?

Grundsätzlich Rechtsabbiegen bei Rot halte ich nur dann für sinnvoll, wenn es auch grundsätzlich eine Rechtsabbiegerspur gibt. Ansonsten sehe ich schon die potenziellen Rechtsabbieger in´s Lenkrad beißen, wenn ein Geradeausfahrer davor steht, denn dann hat man ja schließlich "das Recht" abzubiegen und wird nur aufgehalten, weil der Fahrer vorne dummerweise in eine andere Richtung fahren will. Ich glaube nicht, dass das der erwünschten Gelassenheit dienlich wäre und sehe vor meinem inneren AUge schon Aktionen, bei denen der Radweg als Abbiegespur benutzt wird.

Sehe ich nicht so. Wir hatten den grünen Pfeil ja schon jahrelang und da er in unserer Gegend sehr verbreitet ist, hat man auch öfter damit zu tun.
Aber Situationen wie oben beschrieben habe ich in meiner ganzen Zeit als Kraftfahrer noch nicht erlebt  :never:

Uwe
"Takt ist die Fähigkeit, andere so darzustellen, wie sie sich selbst gerne sehen." Abraham Lincoln

*Lisa78

  • Silver Member
  • Registriert: 20.07.2007
  • 459
Re: Welche Verkehrsregelungen übernehmen?
« Antwort #24 am: 01.09.2008, 20:31 Uhr »
Hallo!

Ampeln auf der gegenüberliegenden Seite sind super, zumindest wenn man groß ist - für meinen 2-Meter-Freund in unserem kleinen Auto ist das hier in D nicht nur "ein bisschen Kopfgymnastik", sondern eine elendige Verrenkerei, wenn man als erstes Auto an der Kreuzung steht. Das "Umgewöhnen" ging sehr schnell und es ist einfach entspannter (für uns)!

Und ich habe auch für den Sekundenzähler gestimmt, ich fände es sehr praktisch, wenn an den Ampeln, über die ich täglich mehrmals rüber muss, Sekundenzähler wären, dann wüsste ich, wie schnell ich jetzt sein müsste: gehen, joggen oder sprinten! ;-))

Und die großen Straßenschilder finde ich auch toll!

VG
Lisa

*winki

  • http://www.winki-web.com/
  • Platin Member
  • Registriert: 05.09.2004
    Ort: Munich, Germany
  • 2.321
  • WOMO
Re: Welche Verkehrsregelungen übernehmen?
« Antwort #25 am: 03.09.2008, 04:48 Uhr »
Ich halte von Ampeln auf der gegenüberliegenden Straßenseite gar nichts, was soll das bringen??

Rechtsabbiegen bei Roter Ampel, wie es in den Neuen Bundesländern schon vorher gegeben hat soll dagegen großflächig eingeführt werden.

Rechtsüberholen bei gleichzeitigem Tempolimit wäre ein Versuch wert.

4 Wege Stopp wäre auch ein Versuch wert, bezweifle aber das dies Funktionieren könnte, sind doch viele Fahrer mit einem einfachem Kreisverkehr schon überfordert....

Problem ist doch bei uns dass alles über Ampelverkehr geregelt wird, wo muss man da noch das Gehirn einschalten, bei 4 Wege Stopp muss man ja mitdenken.. darum funktioniert es bei uns nicht…

Apropos höhere Geldstrafen, ich glaube schon das das in berechtigter Situation was bringt (in Verbindung mit Einzug des Fahrzeuges natürlich), nur wird ja Geldbusse bei uns zur Geldbeschaffung der Kommunen verwendet, das soll Geld eintreiben aber nicht wirklich strafen….



*magnum

  • Diamond Member
  • Registriert: 19.12.2006
    Alter: 59
    Ort: wo grade Platz ist
  • 8.020
Re: Welche Verkehrsregelungen übernehmen?
« Antwort #26 am: 03.09.2008, 06:34 Uhr »
Hallo!

Ampeln auf der gegenüberliegenden Seite sind super, zumindest wenn man groß ist - für meinen 2-Meter-Freund in unserem kleinen Auto ist das hier in D nicht nur "ein bisschen Kopfgymnastik", sondern eine elendige Verrenkerei, wenn man als erstes Auto an der Kreuzung steht. Das "Umgewöhnen" ging sehr schnell und es ist einfach entspannter (für uns)!

Und ich habe auch für den Sekundenzähler gestimmt, ich fände es sehr praktisch, wenn an den Ampeln, über die ich täglich mehrmals rüber muss, Sekundenzähler wären, dann wüsste ich, wie schnell ich jetzt sein müsste: gehen, joggen oder sprinten! ;-))

Und die großen Straßenschilder finde ich auch toll!

VG
Lisa
Dazu muss man noch nicht mal groß sein oder in einem Kleinwagen sitzen. Es reicht schon wenn die seitlich angebrachte Ampel vom Innenspiegel verdeckt wird.

Gut, jetzt könnte man den schwarzen Peter der Automobilindustrie zuschustern, warum der Spiegel dort sitzt wo er sitzt und warum er nicht transparent ist ;)

Wer erinnert sich noch an den Renault R4? Dort saß der Innenspiegel auf dem Armaturenbrett....

Ich wäre allerdings dafür, daß man hier in Deutschland eine Sitte wieder einführt: Das Blinken.

Scheinbar sind sich 80% der Autofahrer in Deutschland sicher, daß es Kraftstoff und Birnchen spart, wenn man den Blinker nicht benutzt.

*playmaker11

  • Diamond Member
  • Registriert: 16.03.2006
    Ort: Niedersachsen
  • 9.933
Re: Welche Verkehrsregelungen übernehmen?
« Antwort #27 am: 03.09.2008, 07:12 Uhr »
Ich habe mich für 2 Regelungen entschieden:
Rechts abbiegen bei Rot. Das ist unproblematisch auch hier.
Und: rechts überholen (allerdings nur auf BAB). Ich denke das sollte auch hier möglich sein, insb. da viele ja vom Rechtsfahrgebot nicht gehört haben nicht davon hören wollen (".... ich darf den Mittelstreifen so lange befahren wie ich will....")

Alles andere ist überflüssig (Sekundenzähler) oder nicht realisierbar (4-way-Stopp funktionier bei unserer Philisophie vom Autofahren nicht) oder kontraproduktiv (rechts ran bei Blaulicht, insb. im Gegenverkehr überflüssig und viel zu unfallträchtig - aber auch im gleichgerichteten Verkehr).
No retreat, no surrender !

*Liberty X

  • Full Member
  • Registriert: 06.03.2007
    Alter: 51
  • 78
Re: Welche Verkehrsregelungen übernehmen?
« Antwort #28 am: 03.09.2008, 15:56 Uhr »
@ magnum

Haben moderne heutzutage noch einen Blinker?  Sorry aber wenn ich mich im Straßenverkehr so umsehe, könnte man meinen der Blinker wäre ein Relikt aus vergangenen Tagen.
Be careful whose advice you buy, but be patient with those who supply it.

*Inspired

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 07.02.2008
    Alter: 51
    Ort: Erfurt
  • 8.150
  • Life is unpredictable - eat dessert first!
Re: Welche Verkehrsregelungen übernehmen?
« Antwort #29 am: 03.09.2008, 16:12 Uhr »
Haben moderne heutzutage noch einen Blinker?  Sorry aber wenn ich mich im Straßenverkehr so umsehe, könnte man meinen der Blinker wäre ein Relikt aus vergangenen Tagen.

Na ja, man hat vor allem den Eindruck, dass so manch einer statt eines Blinkers lieber einen Spoiler anbauen lässt. Vielleicht sind Blinker so unverschämt teuer geworden, dass man sich den nicht mehr leisten kann?  :wink:

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.084 Sekunden mit 33 Abfragen.