Australien 2005 - Outback, Küste, Städte & mehr

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*DocHoliday

  • Diamond Member
  • Registriert: 31.07.2003
    Alter: 58
    Ort: Duisburg
  • 7.246
Re: Australien 2005 - Outback, Küste, Städte & mehr
« Antwort #90 am: 30.10.2008, 09:42 Uhr »
Donnerstag 15.12.05 Sydney

An diesem Tag war viel Asphalt treten angesagt. Deshalb habe ich mich im Hotel zunächst mit einem üppigen Frühstück gestärkt.
Mein erstes Ziel war der Daling Harbour.  Am Wasser entlang bin ich vorbei an diversen Ausflugsdampfern zum Sydney Aquarium gelaufen..





Zum Glück war es vormittags noch recht leer dort, so dass ich nicht lange Schlange stehen musste. Eigentlich sind Fische nicht unbedingt meine Lieblingstiere aber die Vielfalt und Farbenpracht, die hier zu sehen war, hat mich doch begeistert.







Außerdem gab es nicht nur Fische. Hier habe ich auch endlich das Schnabeltier oder Platypus gesehen, auf das ich auf Kangoroo Island vergeblich gewartet hätte.



Was wäre ein Australienbesuch ohne wenigstens ein Krokodil gesehen zu haben. Ein eindrucksvolles „Saltie“ hatte es sich unter ein paar Palmen gemütlich gemacht.



Dem Haifischbecken, durch das man in einem Plexiglastunnel läuft, habe ich natürlich auch einen Besuch abgestattet aber die Bilder sind leider alle unscharf bzw. verschwommen, weil der Fensterputzer wohl schon länger nicht mehr da war.
Wieder an der Sonne bin ich immer weiter am Wasser entlang einmal um das Hafenbecken herum gelaufen. Neben alten Schiffen gab es auch interessante Architektur und einen schönen Blick auf die Skyline.







Über die Pyrmont Bridge, eine Fußgängerbrücke, über die auch die Monorail fährt, ging es nach einiger Zeit weiter über den Tumbalong Park nach Haymarket und dann kreuz und quer durch die Stadt.



Auch Sydney hat natürlich eine Chinatown, überdachte ehrwürdige Einkaufspassagen und beeindruckende Foyers im Angebot.







Irgendwann haben meine Füße protestiert, so dass ich einen Boxenstop im Hotel eigelegen musste um sie ein wenig hoch zu legen. Allzulange dauerte die Pause aber nicht. Nachdem ich die bisherige Bilderausbeute auf die Festplatte gepackt hatte, etwas getrunken und eine Zigarette geraucht, habe ich mich wieder auf den Weg gemacht. Ich hatte schließlich noch einiges vor.
Zunächst habe ich der Oper noch einen Besuch abgestattet, wo heute ein größeres Fest stattfand.
Kann man sich ein schöneres Opernfoyer vorstellen?



Der verzweifelte Versuch eine etwas originellere Perspektive zu finden:



Zurück am Circular Quay habe ich mir ein Ticket für die Fähre auf die andere Seite des Port Jackson gekauft und mich auf eines der gelben Boote gesetzt, das mich zu Milsons Point gebracht hat. Hier liegt der Luna Park, ein kleiner nostalgischer Vergnügungspark, der aber leider geschlossen war. Aber deshalb war ich auch nicht hier herüber gefahren. Mich hatte vielmaehr die Aussicht auf Oper und Harbour Bridge hierher gelockt. Auch nach der ausgedehnten Fotosession vom Vorabend hatte ich immer noch nicht genug von diesen Motiven.



Nachdem ich den richtigen Standort für mein Stativ gefunden hatte habe ich es mir mit dem mitgebrachten Bier und einer Zigarette auf der Kaimauer gemütlich gemacht und auf das richtige Licht gewartet. Und das warten hat sich gelohnt!









Ein oder zwei Gigabyte an Bilddaten später bin aus dem Fotorausch erwacht und mein Magen hat sich gemeldet.
Eine Fähre zurück fuhr um diese Zeit nicht mehr, so dass ich mich in dem Viertel am „falschen“ Ende der Brücke nach einem Restaurant umgesehen habe. Auf der „schäl Sick“ von Sydney sozusagen. Der Stadtteil hört übrigens auf den schönen Namen Kirrikbilli und hatte tatsächlich einige Restaurants zu bieten. Nachdem ich mir bei einem Inder den Bauch mit extrem leckeren und scharfen Curry voll geschlagen und in einem Irish Pub nebenan noch ein Bier und einen irischen Whisky als Verdauungshilfe bekommen hatte, fühlte ich mich wieder gestärkt genug, den Rückweg anzutreten. Die Füße hatten sich wieder erholt, also bin ich zu Fuß über die Brücke und zurück zum Hotel.

Den morgigen Tag hatte ich eigentlich als Strandtag eingeplant. Aber in den letzten Tagen hatte es an verschiedenen Stränden einige rassistisch motivierte Unruhen und Massenschlägereien gegeben, so dass die Polizei offiziell vor einem Besuch der Strände warnte. Tja, dann muss Bondi Beach halt bis zu meinem nächsten Besuch warten. Dafür schaue ich mir halt Sydney von oben an.
Gruß
Dirk

*kuschelwuschel

  • Silver Member
  • Registriert: 02.03.2007
  • 423
Re: Australien 2005 - Outback, Küste, Städte & mehr
« Antwort #91 am: 30.10.2008, 09:55 Uhr »
... und wieder super tolle Fotos

*grille

  • Silver Member
  • Registriert: 27.07.2007
    Alter: 50
    Ort: Kirchen
  • 646
Re: Australien 2005 - Outback, Küste, Städte & mehr
« Antwort #92 am: 30.10.2008, 20:01 Uhr »
Sag mal Doc, kann man bei dir eigentlich Fotokurse belegen?  :wink:

Ich werde glatt neidisch ob dieser genialen Fotos.
Als blutiger Anfänger knipse ich nur in den verschiedenen Automatikmodi  :oops: und würde doch so gerne auch mal etwas Einblick in die Materie bekommen.

Viele Grüße
Ilka
Keine Zukunft vermag gutzumachen, was du in der Gegenwart versäumst (Albert Schweitzer)

*DocHoliday

  • Diamond Member
  • Registriert: 31.07.2003
    Alter: 58
    Ort: Duisburg
  • 7.246
Re: Australien 2005 - Outback, Küste, Städte & mehr
« Antwort #93 am: 31.10.2008, 10:55 Uhr »
Klar!
Du zahlst mein Ticket nach Australien und ich zeige Dir vor Ort wie und wo ich die Bilder gemacht habe ;)
Gruß
Dirk

*DocHoliday

  • Diamond Member
  • Registriert: 31.07.2003
    Alter: 58
    Ort: Duisburg
  • 7.246
Re: Australien 2005 - Outback, Küste, Städte & mehr
« Antwort #94 am: 31.10.2008, 10:56 Uhr »
Freitag 16.12.05 Sydney

Der letzte Tag dieser Reise. Auf der einen Seite habe ich das Gefühl. schon ewig hier zu sein, auf der anderen Seite kann ich gar nicht glauben, dass ich am Abend schon wieder in den Flieger Richtung Heimat steigen soll.

Nach dem wieder sehr leckeren und reichhaltigen Frühstück im Hotel (die 20$ Aufpresi müssen sich ja schließlich lohnen) habe ich eine letzte Runde am Wasser entlang gedreht.

Bei der Planung der Reise hatte ich kurz darüber nachgedacht, ob ich mir für ein oder zwei Nächte das Hyatt direkt an der Harbour Bridge gönnen sollte. Aber für 250 €/Nacht unter der Brücke schlafen?



Unter der Brücke durch sieht man die Stelle, wo ich gestern Abend gestanden habe.

Ein letztes Bild der Oper musste natürlich auch noch sein.



Dann war es Zeit, sich auf den Weg zum Sydney Tower zu machen, um einen Blick von oben auf die Stadt zu werfen. So langsam zogen nämlich immer dichtere Wolken auf und ich wollte doch noch ein paar ordentliche Fotos von da oben machen.
Der Sydney Tower (oder AMP-Tower), das höchste Gebäude Sydneys,  ist übrigens dieser hier:



Wenn man mutig ist, kann man nicht nur von der normalen Aussichtsplattform den Blick auf die Stadt hinter Glas bewundern sondern auch außen auf den Turm drauf. Nennt sich Skywalk. Zum Glück war es an diesem Tag zu windig, so dass ich in keine Gewissenskonflikte gestürzt wurde. Einerseits hätte ich das ja gerne mitgemacht, andererseits ist mir eine gewisse Höhenangst ja nicht ganz fremd. Wen es interessiert: Hier gibt es ein kurzes Video.

So konnte ich mich guten Gewissens auf die Aussicht von innen beschränken und versuchen durch die Galsscheibe ein paar Bilder ohne allzu störende Spiegelungen zu machen.
Auf dem ersten Bild sieht man unten rechts fast aus dem Bild fallend (auf den verzweifelten Versuch, die WW-bedingten stürzenden Linien zu korrigieren habe ich verzichtet) die St. Marys Cathedral mit dem Hyde Park davor und den Hyde Park Barracks (das gelbe Gebäude links davon). Dahinter liegt der Botanic Garden. Von der grünen Landzunge habe ich vorgestern Abend die Bilder zur blauen Stunde aufgenommen. Rechts in der Ferne schaut man bis auf das offenen Meer.



Ein Stückchen weiter links diese Aussicht über Port Jackson und den Central Business District.







Darling Harbour:



Dort oben habe ich eine ganze Zeit verbracht und mehr oder weniger sinnlos eine ganze Speicherkarte gefüllt bis die Sonne irgendwann ganz weg war. So langsam war es ohnehin Zeit zu gehen, weil ich noch eine lange Shoppingliste für diesen Tag hatte. Also zurück ins Hotel, die Kameraausrüstung zum übrigen Gepäck in den Luggage Room und auf in den Kampf.
Nachdem ich für die lieben daheim gebliebenen genug Mitbringsel zusammen hatte, war ich selber dran. Schon in den ersten Tagen nach der Ankunft hatte ich in The Rocks in einer Galerie einige Aboriginal Art Bilder entdeckt, die mir sehr gut gefielen. Dummerweise gefielen sie mir immer noch und waren auch inzwischen nicht billiger geworden. Erst bekam ich von der Galeristin einen kostenlosen Vortrag über die Künstler und die Wertentwicklung dieser Kunst in den letzten Jahre, die ja ganz sicher noch so weiter gehen würde, dann ging das handeln los. Eine knappe Stunde war ich eine ganze Menge australischer Dollar ärmer aber stolzer Besitzer zweier Bilder, die mir sehr gut gefielen und die jetzt an prominenter Stelle in meinem Wohnzimmer hängen. Immerhin hatte ich sie etwa 30% unter dem ursprünglichen Preis bekommen, so dass ich mich auch nicht völlig übers Ohr gehauen fühlte.
Die Bilder (Acryl bzw. Öl auf Leinwand) wurden jetzt flugzeugtauglich verpackt. Abends auf dem Weg zum Flughafen konnte ich sie abholen.

Inzwischen hatte ich Hunger bekommen (Geld ausgeben ist anstrengend) und außerdem nieselte es, so dass ich mir in einem Cafe einen Happen zu essen gegönnt habe und anschließend ein Gläschen Sekt getrunken zur Feier meiner Verhandlungskünste und als Trost, weil der Urlaub nun wirklich langsam vorbei war.
Nachdem ich gepackt und die Bilder abgeholt hatte, riss tatsächlich noch einmal der Himmel auf, so dass der Taxifahrer verkehrswidrig anhalten musste, damit ich noch ein allerletztes Opernfoto machen konnte.



21/2 Stunden vor Abflug war ich am Airport. Die Wartezeit habe ich in der BA-Lounge verbracht und noch zweimal den wohl übelsten Raucherraum besucht, den ich kenne. 30 oder 40 qualmende Menschen auf vielleicht 30 qm mit einer völlig überforderten Klimaanlage. Selbst mir als langjährigem Raucher brannten nach 5 Minuten die Augen. Einen älteren japanische Herren schien das aber gar nicht zu stören. Der saß bei meinem ersten Besuch da und auch als ich kurz vor Abflug nochmal schnell meinen Nikotinspiegel angehoben habe hockte er immer noch auf dem selben unbequemen Stuhl und hatte sich in den dazwischen liegenden fast zwei Stunden nicht mal bewegt.

Samstag 17.12.05 Singapore – London – Düsseldorf

Diesmal bin ich mit Quantas geflogen und in Singapur zwischenlandet. Man hatte mir vorher erzählt, dass man dort nirgendwo rauchen dürfte aber eine freundliche Dame vom Flughafenpersonal hat mir den Tip gegeben, dass es eine Open Air Bar gäbe, wo rauchen erlaubt war, und mir den Weg gezeigt. Die Bar war zwar geschlossen (es war 3 oder 4 Uhr morgens Ortszeit) aber die Terrasse war geöffnet.
Da Singapur etwa auf einem Drittel der Strecke liegt, zog sich der zweite Teil des Fluges ätzend lang aber irgendwann sind wir doch in Heathrow angekommen.
Ein letztes kleines Abenteuer stand mir noch bevor. In Düsseldorf erwischten heftige Scherwinde die Maschine genau beim aufsetzen, so dass der Pilot sich entschloss, durchzustarten, obwohl die hinteren Räder schon am Boden waren.  :shock:
Die nächsten Minuten hätte man eine Stecknadel im Flieger fallen hören können. Auch beim zweiten Landeanflug war es auffallend ruhig im Flieger und nach der erfolgreichen Landung hörte man auch bei den sonst so coolen und geschäftigen Business Class Passagieren einige unterdrückte Seufzer der Erleichterung ;).

Immerhin hatte auch mein Gepäck die Reise unbeschadet und vor allem vollständig überstanden. Tja und dann war ich auf einmal wieder zu hause und die vielleicht schönste, ganz sicher aber weiteste Reise meines Lebens war zu Ende!   :(
Gruß
Dirk

*Doreen & Andreas

  • Diamond Member
  • Registriert: 21.04.2004
    Ort: Leipzig
  • 6.643
Re: Australien 2005 - Outback, Küste, Städte & mehr
« Antwort #95 am: 31.10.2008, 16:54 Uhr »
Eigentlich schade, daß es schon wieder vorbei ist, Dirk.
Mir hat die virtuelle Mitfahrt noch einmal großen Spaß gemacht... Kunststück, bei Deinen tollen Bildern.

Vielen Dank für´s Mitnehmen.
Viele Grüße,
Andreas
------------------------------
http://www.neef-online.de

*grille

  • Silver Member
  • Registriert: 27.07.2007
    Alter: 50
    Ort: Kirchen
  • 646
Re: Australien 2005 - Outback, Küste, Städte & mehr
« Antwort #96 am: 31.10.2008, 21:33 Uhr »
Vielen Dank für den tollen Bericht.

Auch wenn ich ihn zum zweiten Mal genossen habe, es ist immer wieder toll  :daumen:

LG Ilka
Keine Zukunft vermag gutzumachen, was du in der Gegenwart versäumst (Albert Schweitzer)

*Angie

  • Forever Hawai'i !!
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.05.2003
    Ort: Gran Canaria, Spanien
  • 20.816
Re: Australien 2005 - Outback, Küste, Städte & mehr
« Antwort #97 am: 31.10.2008, 23:08 Uhr »

Vom Anfang bis zum Schluss ein fantastischer Reisebericht :daumen: Die wunderschönen Fotos tun ihr übriges :daumen:

Ich bin sehr gerne - wenn auch nur virtuell - mitgereist, danke für den Sitzplatz :wink:

Viele Grüße,
Angie

Angie's Dreams  Reiseberichte, Trails auf Hawai'i, Infos über Hawai'i, Video, Auswandern nach Gran Canaria u.v.m.

*RedZed

  • Gold Member
  • Registriert: 26.07.2005
    Alter: 53
    Ort: Frankfurt
  • 943
Re: Australien 2005 - Outback, Küste, Städte & mehr
« Antwort #98 am: 01.11.2008, 10:48 Uhr »
Vielen vielen Dank für Deinen Bericht und die tollen Bilder, habe das sehr genossen!
97 Never as good as the first time
99 California Love
01 Big Apple, South & Sunshine
04 Memorials & Legends
05 Best of SouthWest
06 Into the great wide open
07 Forces of nature & Winter Sunshine
10 Rough Road Rookies on the move
12 & 13 FL
14 CCC

*emmipiel

  • Silver Member
  • Registriert: 26.05.2005
    Ort: Löhne
  • 749
Re: Australien 2005 - Outback, Küste, Städte & mehr
« Antwort #99 am: 16.11.2008, 23:50 Uhr »
Hallo Doc,

wie versprochen bin ich, nach guter Landung Zuhause, in einem Rutsch dem Camper und dir hinterhergehechelt. Habe es natürlich nicht mehr geschafft mich noch dazu zu quetschen.

Dennoch habe ich die Reise in ein mir unbekanntes Land genossen, tolle Bilder und locker witziger Text, das mag ich.

Und für den Kalender melde ich mich auch gleich an, ich hätte gerne eines der Wasserspiegelmotive, die finde ich berauschend schön.



Viele Grüße

emmi

Der Horizont mancher Menschen ist ein Kreis mit einem Radius von Null, das nennen sie dann ihren Standpunkt.....

*Schneewie

  • Diamond Member
  • Registriert: 25.11.2002
    Alter: 57
    Ort: Dortmund
  • 7.660
Re: Australien 2005 - Outback, Küste, Städte & mehr
« Antwort #100 am: 17.11.2008, 12:55 Uhr »
Wenn ich Deine Bilder von Sydney sehe, werde ich richtig neidisch.
Wir hatten 2007 Sturm und Regen an allen 3 Tagen in Sydney. So tolle Photos konnten wir da leider nicht machen.

Für 2009 haben wir 4 Tage für Sydney eingeplant und die Planung beläuft sich diesmal auch auf´s Wetter.

DAS HAT GUT ZU SEIN!!!  :D


Danke für Deinen Bericht.  :D
Gruß Gabriele

*ursel-grete

  • Silver Member
  • Registriert: 06.07.2004
  • 457
Re: Australien 2005 - Outback, Küste, Städte & mehr
« Antwort #101 am: 11.04.2009, 23:19 Uhr »
Auch wenn dieser Reisebericht nun ja schon etwas "älter" ist, möchte ich mich bedanken, dass ich an deiner Reise lesend teilhaben durfte. Vielleicht liest aufgrund meiner heutigen Antwort noch jemand hier nach. Das wäre dann ein gute Nebeneffekt.
Tolle Bilder! Dadurch und durch deine Texte kamen einerseits Erinnerungen, aber auch Vorfreude auf, da wir im Juli dann im roten Zentrum, in der Flinders Range und Broken Hill sowie Dem Mungo NP unterwegs sein werden. Danke!
viele grüße von
ursel-grete

*lor-mon

  • Bronze Member
  • Registriert: 27.09.2004
    Alter: 53
    Ort: Monschau
  • 259
Re: Australien 2005 - Outback, Küste, Städte & mehr
« Antwort #102 am: 26.05.2016, 21:16 Uhr »
Dirk, jetzt habe ich Deinen Reisebericht "in einem Rutsch" durchgelesen und bin immer noch total geflasht. Danke für die vielen tollen Fotos und einem klasse geschriebenen Reisebericht!
Viele Grüße
Jürgen

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.044 Sekunden mit 43 Abfragen.