Große-9(7,5)-Staaten-Tour 2007

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*usa-rookie

  • Platin Member
  • Registriert: 14.03.2006
  • 2.661
Re: Große-9(7,5)-Staaten-Tour 2007
« Antwort #45 am: 03.07.2007, 19:57 Uhr »
Hallo Bianca,
"erst" um 00.30 Uhr?? Da geht es in Vegas doch erst richtig los!   :groove: Wir waren in der Glitzerstadt an keinem Tag vor 3 Uhr im Bett. Na gut, ich bin auch eher der Typ "Nachteule". Sehr gut (und günstig) essen kann man auch im "Main Street Station". Da haben wir gefrühstückt und es war für 6 $ auch total klasse. :essen:
Freue mich schon auf die Weiterfahrt.
LG Romani

*borni

  • Gold Member
  • Registriert: 20.08.2006
    Ort: Hamburg
  • 1.126
Re: Große-9(7,5)-Staaten-Tour 2007
« Antwort #46 am: 03.07.2007, 20:59 Uhr »
Ein sehr erlebnisreicher Tag.
Der 5. Mai war unser Ankunftstag in Las Vegas und das mit den "high winds" haben wir beim Anflug auch richtig zu spüren bekommen.  :roll:

Gruss Peter.
Sorry war ein Schreibfehler es war der 05.06  :oops:

aber bei so einen Wetter Landen.......
bestimmt witzig :lol:

*mannimanta

  • Diamond Member
  • Registriert: 28.08.2005
  • 3.326
  • USA Reisevirus - nicht heilbar....
Re: Große-9(7,5)-Staaten-Tour 2007
« Antwort #47 am: 03.07.2007, 21:30 Uhr »
Wenn ich eines gelernt habe in Vegas, dann das:
Niemals zu den "normalen" Essenszeiten ins Restaurant oder ans Buffet!
Es sei denn, man ist scharf auf Schlange stehen... :wink:
Frühstück am besten auf's Zimmer... :wink:
Mein bestes Steak Essen war mal im Golden Nugget, nachts im 1:00Uhr.
Bin halt 'ne Nachteule... :roll:

Das Foto vom Treasure ist spitzenmässig!


*pebachmann

  • Lounge-Member
  • Registriert: 25.02.2007
    Ort: Grossalmerode
  • 115
Re: Große-9(7,5)-Staaten-Tour 2007
« Antwort #48 am: 03.07.2007, 21:38 Uhr »
Ein sehr erlebnisreicher Tag.
Der 5. Mai war unser Ankunftstag in Las Vegas und das mit den "high winds" haben wir beim Anflug auch richtig zu spüren bekommen.  :roll:

Gruss Peter.
Sorry war ein Schreibfehler es war der 05.06  :oops:

aber bei so einen Wetter Landen.......
bestimmt witzig :lol:

Sorry, bei mir auch. Es war nämlich der 5. Juni als wir gelandet sind. :oops:

Peter
Unsere Tour durch den Westen findet ihr in diesem Reisebericht.


*borni

  • Gold Member
  • Registriert: 20.08.2006
    Ort: Hamburg
  • 1.126
Re: Große-9(7,5)-Staaten-Tour 2007
« Antwort #49 am: 03.07.2007, 22:02 Uhr »
Ein sehr erlebnisreicher Tag.
Der 5. Mai war unser Ankunftstag in Las Vegas und das mit den "high winds" haben wir beim Anflug auch richtig zu spüren bekommen.  :roll:

Gruss Peter.
Sorry war ein Schreibfehler es war der 05.06  :oops:

aber bei so einen Wetter Landen.......
bestimmt witzig :lol:

Sorry, bei mir auch. Es war nämlich der 5. Juni als wir gelandet sind. :oops:

Peter

Hehe also war es doch der gleiche Tag :lol:

Wow und ihr seid gelandet ... wir konnten uns kaum auf den Beinen halten :D

*CB87

  • Newbie
  • Registriert: 04.07.2007
    Alter: 33
    Ort: Pforzheim
  • 14
Re: Große-9(7,5)-Staaten-Tour 2007
« Antwort #50 am: 04.07.2007, 12:44 Uhr »
Wow, sehr beeindruckende Bilder, vor allem für jemanden wie mich, der noch nie in Amerika war. Muss ich wohl unbedingt mal machen.

*borni

  • Gold Member
  • Registriert: 20.08.2006
    Ort: Hamburg
  • 1.126
Re: Große-9(7,5)-Staaten-Tour 2007
« Antwort #51 am: 04.07.2007, 17:53 Uhr »
Wow, sehr beeindruckende Bilder, vor allem für jemanden wie mich, der noch nie in Amerika war. Muss ich wohl unbedingt mal machen.
Jo auf jeden Fall !! Und dabei sagen die Bilder lange nicht aus
wie schön einige Ecken da in Wirklichkeit sind !!
Es gab sachen in diesen Urlaub die haben mir die Sprache verschlagen
(und das heißt sehr viel :lol:)

*borni

  • Gold Member
  • Registriert: 20.08.2006
    Ort: Hamburg
  • 1.126
Re: Große-9(7,5)-Staaten-Tour 2007
« Antwort #52 am: 05.07.2007, 18:35 Uhr »
Und weiter geht es .....

06.06.2007

Las Vegas-Lake Mead-Hurricane

Heute war der Tag wo erst einmal Schluß mit Großstadt war, was wir garnicht so schlimm fanden,
da uns Vegas auch dieses Jahr nicht so richtig überzeugt hat.
Klar Vegas ist schon eine Stadt für sich aber mir persönlich ein wenig zu Streßig. :wink:
Wir haben es heute Morgen etwas ruhiger angehen lassen bevor wir ohne Frühstück Richtung Lake Mead gestartet sind.
Der Weg zum Lake Mead ist recht fix hinter einen gebracht und so konnten wir bei schönsten Wetter endlich mal ein wenig cruisen ...Tempomat rein und Schiebedach auf ......toll. :sun:






So verging ein völlig entspannter Vormittag, bevor wir uns auf den Weg ins Valley of Fire machten.

Dort angekommen entrichteten wir erst einmal das Eintrittsgeld bevor wir am ersten Picknikplatz unser Lunch zu uns nehmen wollten, doch das war nicht so einfach da wir recht schnell Besuch bekommen haben.





Sehr Putzig die kleinen Chipmunks....
Irgendwie schafften wir es dann mit kleinen Verlusten was zu essen, bevor wir uns zum Visitocenter aufmachen um uns mit Karten einzudecken.
Nach unseren kleinen Abstecher zum Visitorcenter haben wir uns zur Erkundung des Valley of Fire aufgemacht.





Das Valley of Fire ist auf jeden Fall sehr sehenswert.
Wir machten uns dann auch auf zu einen kleinen Trail zum Mouse Tank,der Trail ist ganz gut zu laufen nur die Hitze war ein wenig anstrengend.





Auf den Trail hat man die Möglichkeit sich alte Wandmalerei der Indianer anzuschauen,



Und das ist der Mouse Tank...



Toll oder nicht...... :doesig:

Gut der Mouse Tank war nicht so der Knaller, aber der Weg dahin ist wirklich schön.
Nach dieser Schweißtreibenden Art der Besichtigung, suchten wir nun wieder mit Auto den Archrock den wir auch recht schnell gefunden haben...



Nun war es schon wieder Nachmittag und wir machten uns auf den  Weg richtung Hurricane.
Wir verließen Nevada und nach kurzen durchfahren von Arizona waren wir dann  in Utah.
Gegen frühen Abend erreichten wir dann Hurricane, und suchten unser Motel die Travelodge Hurricane auf.
Das Motel ist OK, mehr kann ich eigendlich nicht sagen.....
Doch es hatte Internet in der Lobby, und so konnte ich schnell noch einmal Mails checken,
und siehe da USA-Mietwagen hatte sich gemeldet und sicherte uns zu das wir das Geld für die Einwegmiete wieder bekommen würden. Super das klappt also. :dance:
Nun ist eigentlich nicht mehr viel zu erzählen, wir schauten uns noch ein wenig in der Gegend
um , bevor wir noch was Essen gegangen sind.
Abends ging es nur noch ins Hotel und danach ins Bett.


Meilen:232

Hotel:Travelodge

Motel ist OK nichts besonderes,
und kostete 30 Euro die Nacht

*borni

  • Gold Member
  • Registriert: 20.08.2006
    Ort: Hamburg
  • 1.126
Re: Große-9(7,5)-Staaten-Tour 2007
« Antwort #53 am: 07.07.2007, 17:40 Uhr »
Oh da mußte ich aber schon ganz weit unten nach meinen Bericht suchen :shock:


07.06.2007

Hurricane - Zion - Cedar Breaks - Bryce Canyon

Heute war ein Tag auf den ich mich besonders gefreut habe, Zion....
Ich fand den Park letztes Jahr schon einfach klasse was sich diese Jahr auch nicht ändern sollte. :D

Wir sind heute sehr früh los (wie eigentlich immer) um frühstmöglich im Park zu sein.
Da es von Hurricane nicht wirklich weit ist haben wir das auch ganz gut hinbekommen,die Busse die in den Park fahren waren alle noch sehr leer, und so konnten wir uns in aller Ruhe (ohne dutzende andere Touristen) auf den weg zum Riverside Walk machen.
Dort angekommen waren bis auf uns und einer anderen kleinen Gruppe wirklich keine Menschen weit und breit und wir konnten die Landschaft auf den Trail begutachten.



Am Ende des Trails lag es vor uns ...the Narrows eigentlich ja nur mit Badeschuhen zu machen , schaute der Fluss heute recht ruhig und Flach aus , und so versuchten wir es in ganz gewöhnlichen Badelatschen......

Wir sind leider nur zwei Kurven weit gekommen, da der Fluss da doch etwas schneller wurde ,aber auch das bissl was wir geschafft haben war schon ein tolles Erlebnis,  und ich weiß defenetiv das
ich das nächste mal wenn ich in der Gegend bin, den Trail mit richtigen Schuhwerk laufen werde !!







Mit nassen und kalten Füßen machten wir uns wieder auf den Weg zum Bus um zum nächsten Stop am Weeping Rock zu fahren.
Diesen kleinen Trail sind wir letztes Jahr schon gelaufen , und fanden die Aussicht einfach super, deswegen sind wir auch dieses Jahr wieder hoch.



Nach diesen kleinen Abstecher ging es wieder Richtung Auto , und wir machten uns auf durch den
Park zu fahren.....



Kurz hinterm Tunnel machten wir uns dann auf den "Canyon Overlook" Trail der wirklich sehr schön
ist, besonders am Ziel ist es wirklich ein Atemberaubendes Bild.





Am frühen Nachmittag kehrten  wir dann Zion den Rücken Richtung Bryce....



Ich persönlich finde den Zion einfach nur klasse, ist einer meiner Favoriten !!

Wir sind dann erst einmal los und haben bei Subway ein kleines Mittagessen zu uns genommen,
wir merkten schnell das wir noch ein bisschen Zeit hatten, und sind dann zum Cedar Breaks National
Monument gefahren.Und hier war das richtig Kalt (ca 0 Grad) :shock:



Auf den Rückweg nach Bryce haben wir am Straßenrand eine kleine Tanke gesehen für 2,99 $ was ca 30 cent weniger als hier in der Gegend üblich sind.
Wir also schnell ran und Tanken, aber der Besitzer erzählte uns das wir für max 15 $ tanken dürften da er halt der günstigste sei und deswegen nicht mehr rausgeben würde..... Schade eigentlich aber die 15 $ haben wir mitgenommen.

Am frühen Abend sind wir dann in unseren Hotel angekommen der "Bryce view lodge"
Das Motel ist sehr einfach , aber man kann alle Einrichtungen des Rubys inn mitbenutzen.
Wir nutzen dann auch den Poolbereich des Rubys bevor wir uns zum Sonnenuntergang in den Bryce Canyon aufmachten.



Die Sonne war noch nicht ganz unten, da sind wir noch schnell fix zum Red Rock Canyon gefahren da der Sonnenuntergang da sehr schön sein soll, und das war er auch wirklich.



Am Abend sind wir dann noch ins Rubys was essen bevor wir uns dann schlafen gelegt haben.


Meilen:ca 240 Meilen

Hotel:Bryce View Lodge

Das Hotel selber ist sehr einfach aber sauber
es können aber alle Einrichtungen des
Rubys Inn mitgenutzt werden und so wird es zu einer
günstigen Alternative wenn man direkt am Bryce
Canyon NP übernachten möchte (ca 50 Euro)


*Westernlady

  • Gast
Re: Große-9(7,5)-Staaten-Tour 2007
« Antwort #54 am: 08.07.2007, 01:50 Uhr »
Wow, das war ein ausgefüllter Tag  :D

Auch wenn ich Deine Vorliebe zum Zion nicht teile, Deine Bilder könnten sogar mich dazu animieren, diesen Park nochmal zu besuchen!

Ich lese hier sehr gerne mit, ist so richtig anschaulich geschrieben  :D
Klasse  :daumen:

*usa-rookie

  • Platin Member
  • Registriert: 14.03.2006
  • 2.661
Re: Große-9(7,5)-Staaten-Tour 2007
« Antwort #55 am: 08.07.2007, 10:28 Uhr »
Hallo,
wieder ein toller Tag! Der Zion gefällt mir persönlich auch sehr gut. Ich finde er hat was von "Zauberwald". Hinter jedem Stein hab ich einen Troll oder eine Elfe erwartet  :wink:
Tolle Bilder! Ich bin weiter dabei.
LG Romani

*borni

  • Gold Member
  • Registriert: 20.08.2006
    Ort: Hamburg
  • 1.126
Re: Große-9(7,5)-Staaten-Tour 2007
« Antwort #56 am: 08.07.2007, 20:02 Uhr »


Bryce - Bryce Canyon Nationalpark ? Cottonwood Road?Kanab

Es geht weiter mit einem total spannenden Tag!!
Wir waren heute abermals im Bryce Canyon Nationalpark. Nachdem wirgestern etwas enttäuscht waren von dem Sonnenuntergang (na ja,wahrscheinlich waren wir wohl etwas zu spät dort), wollten wirheute malins Amphitheater runtergehen und schauen, wie das Ganze von Nahem aussieht!

Wir sind früh am Morgen los und es war noch ziemlich kalt draußen. Grund für mich, den Fleece-Pulli anzuziehen!! (Ich bin eine Frostbeule  :oops:) Wir haben es leider nicht hingekriegt, unser
Thermometer im Auto auf Celsius umzustellen (trotz Lesen der
Bedienungsanleitung) und da wir nicht ständig Lust auf umrechnen hatten,haben wir nicht mehr so genau auf s Thermometer geguckt. Es waren wohl so zwischen 5 und 10 Grad (Celsius  :)).

Erstmal sind wir den Park bis ganz zum Ende durchgefahren, ohne an den Viewpoints anzuhalten; das wollten wir nämlich auf dem Rückweg machen.
Da wir ja in der Bryce View Lodge genächtigt hatten und so früh
unterwegs waren, war der Park wie ausgestorben. Besonders, als wir dann unten am Rainbow Point angekommen waren, waren wir dort die erstenBesucher. Schon ganz lustig, mal ganz alleine zu sein  :D
Diesen Morgen hat uns der Bryce Canyon viel besser gefallen als am Abend zuvor. Die Farben kamen viel besser zum Vorschein und die Atmosphäre war wie verzaubert?

Wir haben dann nach und nach die ganzen Viewpoints (Black Birch Canyon,Ponderosa Canyon, Agua Canyon, Natural Bridge, Farview Point, Bryce Point, Paria View etc.) abgefahren, weil sie laut Reiseführer alle einen Stopp wert sein sollten. Und das sind sie auch!!






Als wir wieder am Sunset Point ankamen, war es immer noch nicht vielwärmer geworden, aber ich entschloss mich, von Fleece-Pulli auf normalen Pulli zu wechseln!! Von dort ging dann unser Trail los. Wir haben die Kombination aus Navajo Trail und Queens Garden Trail gemacht, die einigen von euch sicher bekannt sein wird. Das scheint ein ziemlich beliebter Trail zu sein (auch unter Deutschen?).  Der Trail ist ca. 4 km lang und ?moderate? vom Schwierigkeitsgrad.



Es geht damit los, dass man über eine Art ?Serpentinen?  in das
Amphitheater hinabsteigt, der wohl spektakulärste Teil der Wanderung!
Leider war es mittlerweile sehr voll geworden im Park und mit uns lief
u.a. eine chinesische Reisegruppe!!
Die konnten wir dann aber ziemlich schnell abhängen. Je länger wir den Trail liefen, umso weniger Leute traf man irgendwie an. Trotzdem war es leider immer noch viel zu voll.
Es war total beeindruckend, zwischen den Hoodoos herumlaufen zu können.
Es ist halt eine ganz andere Perspektive. Der Abstieg ging irgendwie
total schnell. Aber nach dem Queens Garden, wo man angeblich aus den
Gesteinsformen eine Queen Victoria erkennen können soll (?!), ging der Aufstieg langsam wieder los. Da wir beiden nicht grad von bester
Kondition sind, hatten wir damit ganz schön zu kämpfen!! Besonders die letzten Meter waren ziemlich anstrengend. Wir mussten alle 5 Min. anhalten und ?die schöne Aussicht genießen?!! Als uns dann ein fitter Ami in schnellem Schritte überholte, sagte ich, dass wir ihm jetzt unauffällig folgen und hetzten dann das letzte Stück in seinem Tempo mit ihm nach oben. Das hat uns den Rest gegeben!! (*hechel*) Übrigens ist es
mittlerweile auch schon etwas wärmer geworden ? sogar ich konnte eine Schicht ausziehen  :sun:

Hier ein paar Fotos vom Trail:





Auf jeden Fall war der Trail total beeindruckend und wir sind froh, ihn
gemacht zu haben.

Zum Schluss haben wir uns dann noch kurz den Fairyland Point angeschaut,
der allerdings mit dem Erlebnis von eben nicht mithalten konnte.

Danach sind wir dann nach Cannonville zum Visitor Center gefahren, umuns über den Zustand der Cottonwood Road zu informieren (sollte man auf jeden Fall machen; im nassen Zustand ist sie nicht zu befahren). DieFrau fragte uns, ob wir high clearance hätten und erzählte uns, dass sich in der Straße ein paar Löcher befinden, wo man nicht so schnell rüberfahren sollte und dass ca. in der Mitte der Stecke ein ?sandy spot?
ist. Da sollen wir schnell durchfahren, damit wir nicht stecken bleiben.
OK, ein bisschen Sand, dachten wir uns, hat noch niemandem geschadet :kratzen:


Also haben wir uns auf den Weg gemacht und die Strecke war echt super zu befahren! Nicht so wie der in Mojave Wüste, wo dann links und rechts nur noch die Sträucher am Auto längs kratzten? Als erstes kamen wir zum Grosvenor Arch (wir haben uns allerdings nicht die Mühe gemacht, dorthin
zu wandern):



Die Strecke hat total Spaß gemacht und die Landschaft ist, wie im ganzen südlichen Utah, total sehenswert.

Dann erreichten wir diesen Punkt, den die Frau im Visitor Center wohl
mit ?sandy spot? gemeint hat? und wir sagten uns: Schnell durch! Wir
also mit ca. 50 kmh da durch gebrettert und alles flog nur noch durch den Wagen. Wir hatten schon das Gefühl, dass der ganze Buick nur noch am fliegen ist? Die Stelle war echt krass! Da waren wir nicht so wirklich drauf eingestellt  :lol:? Wir sind daraufhin also erstmal ausgestiegen, um uns die Misere anzuschauen. Mhhm, bei unserem zuverlässigen Buick schien alles in Ordnung zu sein. Wir sind dann erstmal zu der Stelle zurückgegangen, um uns das noch mal langsam zu betrachten! Wow, was da für Autoteile rumlagen! Ich glaube gerne, dass dort in letzter Zeit öfters mal jemand stecken geblieben ist! Von Unterböden bis Auspuffrohre war alles vertreten. Ganz oben im Sand lag ein ?Moss Plug? eine Abdeckkappe für irgendwas. Die sah so frisch aus,
die muss von uns gewesen sein. Haben wir also mitgenommen, das Teil. Man
weiß ja nie?...



Danach war die Strecke wieder gut befahrbar und wir haben sie ohne
Probleme meistern können. Nur als uns ein ganz normaler PKW entgegen kam, haben wir ihm schon mal viel Glück für das bevorstehende Stück gewünscht!

Zurück auf der 89, wollten wir uns die Filmsets von Old Paria anschauen,
wo wir leider die Einfahrt nicht gefunden haben  :heulend:

Also ging es auf nach Kanab: in die Aikens Lodge. Bei diesem Motel
hatten wir schon eine schlechte Vorahnung und, wie soll ich sagen, unser Gefühl hatte uns nicht getäuscht. Dieses Motel war etwas?. seltsam?. Wir haben in einer Art ?Reihenhaus? gewohnt, wobei die Zimmer grade so die Größe hatten, dass das Bett dort reingepasst hat. So ein kleines Zimmer hab ich noch nie gesehen! (Später im Urlaub sollte sich das noch
ändern?) Und dieses hyper-moderne Blümchenmuster ;-) Im Grunde war das Motel aber nicht schlecht ausgestattet: Es hatte kostenloses Internet, einen Pool und Stühle zum draußen sitzen.

Nachdem wir uns eine Weile gesonnt haben und im Pool geschwommen sind,
haben wir in der Rezeption nach dem alten Filmset gefragt, das es in
Kanab geben soll. Hatte im Internet gelesen, dass es ein ?kleiner
Stadtteil von Kanab? sein soll, aber als wir dort ankamen, war es
eigentlich nur ein großer Souvenir-Laden mit ein paar Baracken im
Garten! Nicht wirklich interessant.

Da wir dann noch ein wenig Zeit hatten, sind wir noch zum Coral Pink
Sand Dunes State Park gefahren. War der cool!! Der Sand hat total die schicke rote Farbe und war total fein! Da wir nächstes Mal
wahrscheinlich WoMo-Urlaub machen wollen, haben wir uns den Campground dort mal angeschaut und festgestellt, dass es ganz nett wäre, hier mal ne Nacht zu verbringen.
Wir hatten an diesem Abend leider nicht viel Zeit für Wanderungen über die Dünen, weil sich langsam unser Magen meldete.


(das bin ich)

Also fuhren wir zu einem netten kleinen Diner, dessen Karte bei uns in der Motelrezeption gelegen hatte. Es war typisch amerikanisch
eingerichtet mit Coca-Cola Blechschildern, großen Leuchtreklamen und tollen roten Leder-Booths. Nur die Karte sollte man vielleicht vorher etwas besser lesen. Wenn da steht, dass die Pizza 7? groß ist, sollte man wohl nicht zu viel erwarten  :whistle: Hat aber an dem
Abend auch gereicht

Danach haben wir uns noch ein bisschen auf die Terrasse gesetzt und den
bisherigen Urlaub Revue passieren lassen, bevor wir mal wieder früher
ins Bett gegangen sind.

Meilen:230

Hotel:Aikens Lodge 54,- Euro

*Susan26

  • Platin Member
  • Registriert: 23.05.2006
    Ort: Dresden
  • 2.596
Re: Große-9(7,5)-Staaten-Tour 2007
« Antwort #57 am: 09.07.2007, 09:21 Uhr »
Hallo.

bin auch noch mit dabei - tolle Fotos, tolle tage. Ich beneide euch ein wenig, denn als wir zum cedar Breaks wollten, war es noch so verschneit, dass er noch geschlossen war. Und ich kann deine Begeisterung für den Zion absolut verstehen - ich finde den Park auch toll!!!

Bin gespannt, wohin es uns noch so verschlägt ;-)

Susan
happiness is only real when shared.

*Liberty

  • Silver Member
  • Registriert: 04.05.2007
  • 550
Re: Große-9(7,5)-Staaten-Tour 2007
« Antwort #58 am: 09.07.2007, 13:55 Uhr »
Hallo Borni,

ich lese auch Deinen Reisebericht mit und habe hier für Dich die Queen Victoria  :winke:



Liebe Grüße

Gitte
Liebe Grüße

Gitte

Reisen ist tödlich für Vorurteile (Mark Twain)

*Bia1983

  • Bronze Member
  • Registriert: 07.05.2007
    Ort: Hamburg
  • 309
Re: Große-9(7,5)-Staaten-Tour 2007
« Antwort #59 am: 09.07.2007, 14:25 Uhr »
Oh, tatsächlich!! Jetzt erkenne ich sie auch :D

Als wir davor standen, haben wir das irgendwie nicht gesehen  :oops:

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.052 Sekunden mit 28 Abfragen.