Immigration - Angst berechtigt?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Kauschthaus

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 06.01.2005
    Ort: Schwäbische Alb
  • 7.572
Re: Immigration - Angst berechtigt?
« Antwort #30 am: 30.01.2006, 15:15 Uhr »
Ich habe noch nie die 1 ohne Aufstrich und die 7 ohne Querstrich geschrieben.
Einfach deswegen, weil ich es nicht das ganze Forumular über durchhalten würde. Ich müsste also in einer Endlos-Schleife immer neu anfangen. (So viele Formulare hätten die gar nicht an Bord  :roll: )

Bis jetzt hat noch keiner gemeckert.  8)

Dominik, mach Dich nicht verrückt. Wenn Dein Name nicht gerade mit dem eines gesuchten Terroristen o.ä. verwechselt wird, werden sie Dich schon reinlassen.  :wink:

Grüße, Petra
Wenn DAS die Lösung ist, dann will ich mein Problem zurück!

*EasyAmerica

  • Coast to Coastler
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Duisburg
  • 12.569
  • Der Weg ist mein Ziel
Re: Immigration - Angst berechtigt?
« Antwort #31 am: 30.01.2006, 15:20 Uhr »
Zitat von: IkeaRegal
Wurde denn schonmal jemand der die 7 mit Strich oder die 1 mit Haken schrieb an das Ende der Schlange verwiesen?

Ich durfte einmal in Seattle wegen einer einzigen missratenen 1 das Formular an einem extra dafür aufgestellten Tisch neu ausfüllen. Musste aber nicht ans Ende der Schlange, sondern war nach vollendeter Strafarbeit gleich wieder als Nächster dran.
Viele Grüße
Heinz

*Anonymous

  • Gast
Re: Immigration - Angst berechtigt?
« Antwort #32 am: 30.01.2006, 16:36 Uhr »
Zitat von: Stephan_
Zitat von: IkeaRegal
Wurde denn schonmal jemand der die 7 mit Strich oder die 1 mit Haken schrieb an das Ende der Schlange verwiesen? Oder sind das nur Urban Legends?


Hallo Ikearegal,

ich ahne schon fürchterliches, wenn Du versuchst in die USA zu reisen. Du wirst bei der Imigration einen furchtbar auffälligen, gestressten Eindruck hinterlassen, dass Du schon bevor Du an irgendeinen Schalter kommst vermutlich zur genaueren Befragung rausgepickt wirst.

Bei der Befragung wirst Du in einer Mischung aus Nichtverstehen und Wiedersprüchlichen Angaben Dich immer stärker in Widersprüche verfangen, die letztendlich dazu führen, dass Du ins nächste Flugzeug zurück gesteckt wirst.

Auch Deine Beteuerungen die Sieben immer ohne Strich zu schreiben werden Dich nicht mehr retten. Vielleicht solltest Du Dich mal über einen Urlaub im Bayrischen Wald informieren, obwohl die da auch recht unfreundlich zu Touristen sind.

Wenn ich hier zusammengefasst so alle Bedenken die Du so hast lese, frage ich mich immer noch verwundert, wie all die Menschen vor Dir in die USA einreisen konnten, ohne dass was Schlimmes passierte.

Was ich nicht so recht verstehe: hast Du wirklich all diese Bedenken (da besteht ja nun wirklich kein Grund zu), oder versuchst Du Deine Vorfreude zu steigern (was ich verstehe) ?

Nichts für ungut

           stephan


 :lol:

danke stephan

*IkeaRegal

  • Gast
Re: Immigration - Angst berechtigt?
« Antwort #33 am: 30.01.2006, 18:41 Uhr »
Hallo Stephan,

danke das du mir so viel Mut machst. :roll: Ich bin nun mal Laie und wenn man hier ständig Horrorgeschichten hört, was soll man auch denken!?

Ich freu mich trotzdem auf den Urlaub, bald ist es ja endlich soweit.

*cleetz

  • Platin Member
  • Registriert: 09.02.2003
    Ort: Berlin
  • 1.722
Re: Immigration - Angst berechtigt?
« Antwort #34 am: 30.01.2006, 18:44 Uhr »
:mrgreen:  :mrgreen:  :mrgreen:

zittrige Hände, Schweißausbrüche, unruhiger Blick nach unten, dem Officer nicht in die Augen sehen, stottern...




...sollte man schon vermeiden  :wink:

@Ikearegal
Mach Dir nicht so viele Gedanken, Du hast genug Zeit um die Formulare auszufüllen, wenn Du Dich verschreibst - nichts verbessern - nochmal von vorn und Du bist nicht der einzigste der mehrere Einreisekarten bei der Stewardess ordert, die kennen das...  :wink:
Gruß
Carsten

*Westernlady

  • Gast
Re: Immigration - Angst berechtigt?
« Antwort #35 am: 30.01.2006, 18:46 Uhr »
Zitat von: cleetz

Du hast genug Zeit um die Formulare auszufüllen, wenn Du Dich verschreibst - nichts verbessern - nochmal von vorn und Du bist nicht der einzigste der mehrere Einreisekarten bei der Stewardess ordert...  :wink:


 :D  Ich lasse mir immer gleich ein paar von den Dingern geben, da brauch ich dann nicht durchs Flugzeug rennen um Nachschub zu holen  :oops:

*chapter2

  • Full Member
  • Registriert: 15.03.2005
  • 77
Re: Immigration - Angst berechtigt?
« Antwort #36 am: 30.01.2006, 19:08 Uhr »
@IkeaRegal

Wo findest du denn die Geschichten?

*HeikeME

  • Gold Member
  • Registriert: 22.09.2005
  • 837
Re: Immigration - Angst berechtigt?
« Antwort #37 am: 30.01.2006, 20:21 Uhr »
Hallo,

wir hatten auch so unsere Bedenken bei der Immigration. Das Ausfüllen der Formulare haben wir im Flieger ausgiebig geübt ( unsere Tochter schaffte es schon beim zweiten Formular alle Zahlen richtig zu schreiben, ich benötigte mindestens 4 Formulare, mein Mann schaffte es beim dritten Anlauf. wobei er beim ersten Mal die falsche Flugnummer und beim zweiten Mal in der Zeile verrutscht ist). Es gab aber genügend Forumlare und die Zeit zum Ausfüllen war ausreichend.
Die Immigration verlief ohne Probleme, wir durften als Familie an den Schalter und ich musste mit meinem Schul-Englisch zum Glück keine Fragen beantworten, dies erledigte alles mein Mann für uns. Die Dame am Schalter erkundigte sich auch nur nach dem Grund der Reise. Foto und Fingerabdruck gingen zügig.  
Beim nächsten mal mache ich mir auf keine Fall Gedanken über die Immigration.

Viele Grüße
Heike

*americanhero

  • Gast
Re: Immigration - Angst berechtigt?
« Antwort #38 am: 30.01.2006, 20:26 Uhr »
@ Ikea Regal,

mit der Immigration ist alles halb so wild. Beim ersten Mal hatte ich auch etwas Bammel, ob alles reibungslos über die Bühne geht, aber es klappte alles perfekt und hinterher fragt man sich, warum man sich vorher so verrückt macht.
Ich habe selbst jetzt noch, nach acht USA Reisen, immer mehrere Exemplare der Formulare bei mir. In der Regel verschreibe ich mich immer einmal. :lol:
Letztes Jahr in Hamburg lagen die Formulare schon beim Check In am Schalter und ich habe mich erst einmal für die nächsten paar Jahre damit eingedeckt. So kann ich die, wenn ich Lust habe, schon vor dem Flug ganz in Ruhe ausfüllen.

Am besten gehst du die Sache ganz entspannt an, dann geht bestimmt nichts schief.

Greetz,

Yvonne

*lurvig

  • ダニエル・ケンペ
  • Diamond Member
  • Registriert: 19.03.2002
    Ort: Valley of the clueless
  • 8.843
  • https://500px.com/dkaempf
Re: Immigration - Angst berechtigt?
« Antwort #39 am: 30.01.2006, 20:36 Uhr »
alles halb so schlimm! Ich habe den Eindruck, dass man, wenn man erstmal einen USA-Stempel im Pass hat, beim nächsten Besuch nicht mehr so intensiv befragt wird. Aber auch beim ersten mal ist es nicht tragisch. Ich wurde da zu allerlei befragt, vielleicht weil ich jung war, allein reiste und ehr "dubios" aussah ;) Als ich dann auf die Frage nach meinem Arbeitgeber in Deutschland wahrheitsgemäss den Namen der amerikanischen Company, für die ich arbeite, nannte, schien plötzlich alles ganz einfach zu sein. Auch wenn das keiner nachprüfen konnte....

Etwas unwohl war mir bei der letzten Einreise (MIA) mit meinem sehr arabisch aussehendem Stempel aus den VAE im Pass. War aber absolut kein Problem. Ich denke, wenn man kooperativ und freundlich ist, ist alles ziemlich unproblematisch.

Schlimmer wars da, von Mexico nach USA zurück zu kommen. Die "Kontrollprozedur" war extrem unschön! So genau hat noch nie jemand alte Socken angeschaut und Bierdosen inspiziert, die Fragen waren auch nicht gerade ein Vergnügen. Zudem fand der Drogenhund den Käse in meiner Reisetasche auch sehr spannend ;) Dagegen ist die Immigartion aus Europa absolut angenehm!

Lurvig

*DocHoliday

  • Diamond Member
  • Registriert: 31.07.2003
    Alter: 56
    Ort: Duisburg
  • 7.246
Re: Immigration - Angst berechtigt?
« Antwort #40 am: 31.01.2006, 00:10 Uhr »
Ich kann mich dem allgemeinen Tenor nur anschließen.

Bleib locker und lass Dich nicht von irgendwelchen Horrorgeschichten verrückt machen.

Bei meinen inzwischen diversen Einreisen in die USA habe ich alle möglichen Typen an Zöllnern erlebt, von nett und freundlich bis muffelig aber außer ein paar belanglosen Fragen (Zweck der Reise etc.) wollte mit einer Ausnahme nie einer mehr von mir wissen.

Die eine Ausnahme war meine erste Einreise 1981 nach Boston. Die ersten Worte, die ich auf amerikanischem Boden hörte waren: "Step behind that line!!" weil ich die Wartelinie vor dem Schalter übertreten hatte (etwa 2 cm :-) ).
Danach hat der Zöllner etwa 10 Minuten meinen Pass studiert und die etwa 20 DDR-Stempel (Transitstrecke nach Westberlin aber es stand halt nur DDR auf dem Stempel) bewundert. Dann hat er mich seeeehr streng befragt, was ich denn so oft dort machen würde. War gar nicht so einfach, ihm klar zu machen, dass ich nur Familie in West(!)-Berlin besucht habe. Irgendwann hat er es dann aber begriffen und ich durfte einreisen. Hat mich damals mit meinen 17 Jahren doch etwas beeindruckt :shock:  ;-)  
Na ja, das kann Dir ja heute nicht mehr passieren ;-)

Es gibt nur eine goldene Regel: Immer ruhig und freundlich bleiben!
Gruß
Dirk

*ratlady

  • Gold Member
  • Registriert: 27.11.2005
    Ort: L.A.
  • 1.230
Re: Immigration - Angst berechtigt?
« Antwort #41 am: 31.01.2006, 00:39 Uhr »
Zitat von: IkeaRegal
Hallo Stephan,

danke das du mir so viel Mut machst. :roll: Ich bin nun mal Laie und wenn man hier ständig Horrorgeschichten hört, was soll man auch denken!?

Ich freu mich trotzdem auf den Urlaub, bald ist es ja endlich soweit.


...koennte das evtl. auch daran liegen, dass wohl kaum einer (der grossen Mehrheit) was in der Richtung posten wuerde: "Hurra, ich bin tatsaechlich problemlos eingereist"...  :wink: Allein die Tatsache, dass derart "Probleme" erwaehnenswert sind, zeigt doch, dass das eher die Ausnahme sein duerfte...

Ansonsten ist wohl schon alles gesagt worden... die "Prozedur" ist kurz und schmerzlos, "klappt problemlos" jeden Tag bei tausenden oder hunderttausenden von US-Einreisenden... Also, mach Dir bloss nicht zuviel Panik - sonst faellst Du am Ende doch noch auf...  :lol:

*OWL

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.10.2005
  • 6.011
Re: Immigration - Angst berechtigt?
« Antwort #42 am: 31.01.2006, 02:49 Uhr »
Ich kann die Ängste von IkeaRegal schon nachvollziehen und finde, daß er dafür keinen Spott verdient. Klar, nach der ersten USA-Reise weiß man, daß die Einreiseprozedur gar nicht so schlimm ist. Aber wenn man sich mal die Medienberichte vor Augen hält, da wird die Sache doch sehr übel dargestellt. Es ist für viele Medien doch ein gefundenes Fressen, wenn mal jemand zurückgeschickt wird. Der Grund (z.B. früher Aufenthalt überzogen oder Promi, der für Drogensucht bekannt ist) kommt dann im Kleingedruckten. Schon mehrmals habe ich gelesen, die Einreise in die USA sei ähnlich nervenaufreibend wie früher die Einreise in die DDR! Daher hatte ich vor meiner Reise auch so viele Bedenken wie vor meinen DDR-Reisen, aber das war genauso überflüssig wie IkeaRegals Bedenken.

Quid licet Iovi, non licet bovi

*Stephan_

  • Gold Member
  • Registriert: 28.06.2004
  • 1.237
  • Morgenstund ist aller Laster Anfang
Re: Immigration - Angst berechtigt?
« Antwort #43 am: 31.01.2006, 06:21 Uhr »
Zitat von: OWL
Ich kann die Ängste von IkeaRegal schon nachvollziehen und finde, daß er dafür keinen Spott verdient. Klar, nach der ersten USA-Reise weiß man, daß die Einreiseprozedur gar nicht so schlimm ist. Aber wenn man sich mal die Medienberichte vor Augen hält, da wird die Sache doch sehr übel dargestellt. Es ist für viele Medien doch ein gefundenes Fressen, wenn mal jemand zurückgeschickt wird. Der Grund (z.B. früher Aufenthalt überzogen oder Promi, der für Drogensucht bekannt ist) kommt dann im Kleingedruckten. Schon mehrmals habe ich gelesen, die Einreise in die USA sei ähnlich nervenaufreibend wie früher die Einreise in die DDR! Daher hatte ich vor meiner Reise auch so viele Bedenken wie vor meinen DDR-Reisen, aber das war genauso überflüssig wie IkeaRegals Bedenken.


Hallo Thomas,

auch ich kann das gut nachvollziehen, das man gewisse Bedenken hat, wenn man sich einer neuen Sitiuation gegenüber sieht, ist halt die deutsche Mentalität, wurde von CrimsonTide an anderer Stelle (English Thread) sehr schön beschrieben.

Wenn man sich verschiedenste Beiträge hier im Forum und auch speziell in diesem Thread so ansieht, erkennt man doch schnell, dass die Einreise vollkommen unproblematisch ist. Keins der Forummitglieder wurde je zurückgeschickt, was man erlebt hat, ist gängige Grenzpraxis: Formulare ausfüllen, Warten, Kontrollen, Fragen beantworten - ansonsten gibt es keinerlei Hinweise darauf, dass Probleme zu erwarten sind.

Die Threads sind bestimmt auch Ikearegal bekannt, er ließt auch diesen Thread sicherlich intensiv mit.

Ich wünsche mir, dass er es halt auch einfach mal annimmt, was ihm hier mehrfach schon geschrieben wurde: die Einreise in die USA ist für Touristen ungefährlich und zigtausendfache tägliche Routine. Er scheint schon fast eine gewisse Beratungsresistenz zu entwickeln :-)

Ich halte auch das Thema nicht für so schwergewichtig, als das es (auch mit meiner Beteiligung :-) ) wert ist, auf 3 Seiten anzuwachsen.

stephan

P.S.: und wenn meine Schreibe etwas spöttisch klingt, so ist es so etwas wie wohlwollender Spott, da ich es sehr schön finde, wenn sich kurz (oder auch länger) vor der ersten USA-Reise eine gewisse Kribbeligkeit einstellt - das ist was, was wir alle sicherlich kennen - und ich freue mich heute immer noch über jede USA-Reise :-)
1991 San Francisco - 1993 Dallas - 1995 Seattle - 1997 Atlanta / Mexiko / Kanada - 1999 Seattle - 2001 Detroit / Chicago - 2004 Los Angeles - 2006 Los Angeles - 2008 Los Angeles - 2010 Denver 2012 Seattle - Boston 2013 Las Vegas - 2017 Las Vegas

*IkeaRegal

  • Gast
Re: Immigration - Angst berechtigt?
« Antwort #44 am: 31.01.2006, 07:45 Uhr »
Danke sehr, ihr habt mich gut beruhigt. Beratungsresistent bin ich aber sicherlich nicht ;)

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.164 Sekunden mit 29 Abfragen.