usa-reise.de Forum

Autor Thema: 3 Wochen im Mai 2023 - Ziele in West und Ost  (Gelesen 1002 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

mrh400

  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 14.716
  • work is the curse of the drinking classes -O.Wilde
Antw: 3 Wochen im Mai 2023 - Ziele in West und Ost
« Antwort #15 am: 25.07.2022, 12:46 Uhr »
P.S.: Es ist nicht allen so bewusst, wie weit im Süden die USA liegen.
Dasselbe gilt für die Höhenlage:
Rubys Inn am Bryce Canyon liegt auf etwa 2.400 m, die Straße in den Bryce Canyon endet bei etwa 2.800 m.
Grand Canyon South Rim etwa 2.100 m, North Rim etwa 2.400 - 2.700 m (Pt. Imperial)
Die UT 12 durch Grand Staircase Escalante und Dixie National Forest bewegt sich zwischen 1.800 und 2.900 m
Crater Lake ist bei 1.900 m
Zum Vergleich: Gotthardpass 2.100 m, Großglockner (Straße) 2.500 m
=> auch bei heißen Tagen kühle Nächte, starke UV-Strahlung, bei empfindlichen Leuten u.U. Kreislaufprobleme.
Gruß
mrh400

Jack Black

  • Platin Member
  • *****
  • Beiträge: 2.240
Antw: 3 Wochen im Mai 2023 - Ziele in West und Ost
« Antwort #16 am: 25.07.2022, 13:18 Uhr »
Dasselbe gilt für die Höhenlage:

Allerdings. Wobei ich es da noch tückischer finde, wenn man "vermeintlich" auf dem platten Land ist. Im Bryce Canyon ist es nicht so eine Überraschung, weil man ja auch Felsen ringsherum hat. Man fühlt sich in den Bergen. Aber dass beispielsweise Flagstaff auch über 2.000m hoch liegt, oder auch Santa Fe über 2.000m hoch liegt, das empfindet man subjektiv so nicht, weil man anscheinend in einer flachen Landschaft ist.

Ein Freund von mir meinte dann mal, "ja das ist auch nicht das gleiche, in den Bergen hast Du dann viel dünnere Atmosphäre". FALSCH!! Es ist nämlich genau das gleiche und ich selbst habe auch tatsächlich einmal in Santa Fe einen richtigen Kreislaufanfall gehabt. Auch Romy schreibt ja in ihrem Reisebericht, dass sie in Santa Fe so Probleme beim Laufen hatte - das ist mit hoher Wahrscheinlichkeit durch die Höhenlage bedingt.

Selbst Las Vegas liegt immer noch ca. 600m über Null. Würde man nie vermuten bei der Wüstenlage. Das macht natürlich für den Kreislauf nichts mehr aus, aber 600m sind mehr als nichts.

P.S.: Auch South Rim am Grand Canyon - da vermuten auch die meisten, dass sich der Colorado nach unten (unter Null) gegraben hat und dass man quasi auf Null steht. Ist auch falsch, das South Rim ist auch über 2.000m über Null.