Schleife von SFO an der Küste nach Norden mit Endpunkt Vegas

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*usa-rookie

  • Platin Member
  • Registriert: 14.03.2006
  • 2.661
Hallo Ihr Lieben,
Ich habe über die Weihnachtstage Flüge nach SFO gebucht. Los geht's am 23.4.20. Der Rückflug geht am 12.5.20 abends um 19.55 wieder von SFO zurück.
Nun habe ich gerade angefangen, bisschen zu planen und hätte gern Euren Input bzw. Erfahrungen.
Mein erster grober Plan (noch nix gebucht):

23.4. -25.4. San Francisco - viel haben wir hier schon besucht, sodass ausser den Muir Woods "nur" ankommen und die Stadt geniessen auf dem Plan steht :)

25.4. Über Sausalito und Mendocino zum Red Wood NP - ÜN ?
26.4. Red Wood NP - wanderung/grosse Bäume gucken ;)
27.4. Vom Red Wood NP zum Lassen Volcanic NP - macht der Besuch dort vor Mai/Juni überhaupt Sinn? Sind Wanderungen bzw. Die Zufahrt möglich? ÜN?

28.4. Ein weiterer Tag im Lassen Volcanic oder Weiterfahrt mit Abstecher nach Reno und Virginia City bis zum Lake Tahoe. Hier wollen wir 1-2 Nächte im Harveys wohnen (günstig Dank Caesars Rewards)

29.4. oder 30.4. Lake Tahoe - Mammoth Lakes - unterwegs Mono Lake und vllt. Bodie (ich weiss wegen Schnee womöglich nicht machbar)

30.4. Oder 1.5. Weiter ins Death Valley - dort wollen wir endlich mal den Trail im Golden Canyon wandern und Sonnenunter- sowie aufgang genieseen.

Ab dem 2.5. Geht's nach Vegas :D

Mein Plan B wäre "etwas" ambitionierter... in 2 Tagen über die "loneliest road" bis zum Yellowstone. Dort 3-4 ÜN und dann via Inlandsflug nach Vegas  :think:

Was meint Ihr?

LG Romy

*miwunk

  • Diamond Member
  • Registriert: 13.07.2013
  • 4.155
Antw: Schleife von SFO an der Küste nach Norden mit Endpunkt Vegas
« Antwort #1 am: 29.12.2019, 17:09 Uhr »
Muir Woods:
Du weisst ja sicher, dass Du inzwischen nur noch mit einer gebuchten Tour ab SF hinkommst. Wenn Du selber fahren willst musst Du den Parkplatz weit im voraus buchen.
https://www.nps.gov/muwo/index.htm

Lassen NP:
Die Zufahrt wird wahrscheinlich noch nicht offen sein. Infos hier:
https://www.nps.gov/lavo/planyourvisit/spring.htm

Vom Lassen nach Mammoth Lakes wird ein sehr langer Tag. 6 - 7 Stunden reine Fahrzeit, je nach Strassenverhältnissen. Da bleibt kaum Zeit für den Lake Tahoe.

Im Yellowstone kannst Du auch noch mit Strassensperrungen rechnen.
https://www.nps.gov/yell/planyourvisit/seasonalhighlights.htm


*usa-rookie

  • Platin Member
  • Registriert: 14.03.2006
  • 2.661
Antw: Schleife von SFO an der Küste nach Norden mit Endpunkt Vegas
« Antwort #2 am: 29.12.2019, 17:29 Uhr »
Vielen Dank :D
Die Lage mit Muir Woods ist mir bewusst..
Die Infos auf der NP-Seite vom Lassen Volcanic habe ich gelesen. Ich Frage mich allerdings, ob eine Zufahrt generell nicht möglich ist oder nur einzelne Strassen gesperrt sind?
Für die Fahrt Lassen bis Mammoth L. hätte ich evtl noch einen Puffertag
Gerade mal die Unterkünfte im Yellowstone gecheckt... Ende April scheint nix offen zu sein (oder schon ausgebucht?)

LG Romy

*miwunk

  • Diamond Member
  • Registriert: 13.07.2013
  • 4.155
Antw: Schleife von SFO an der Küste nach Norden mit Endpunkt Vegas
« Antwort #3 am: 29.12.2019, 17:47 Uhr »
Lassen: Wir waren vor einigen Jahren mal Ende April dort, und da war die Strasse schon von unten gesperrt. Aber das hängt sicher von der Schnee-Situation ab.

Lassen -Mammoth: Diesen Puffertag könntest Du am besten am Lake Tahoe einsetzen.
Puh, ich sehe gerade, dass ich da wahrscheinlich was überlesen habe??? Du willst ja sowieso am Lake Tahoe übernachten. Damit sind ja beide Tagesetappen völlig ok.
In Reno selbst war ich noch nicht, habe aber immer gelesen, dass das wirklich nicht interessant ist, nur für diejenigen die billig spielen wollen.

Leider kann ich Dir zu Hotels gar nichts sagen, da wir immer mit dem Wohnmobil unterwegs sind.




*Thomas

  • Master of Disaster
  • Administrator
  • Diamond Member
  • Registriert: 11.09.1999
    Alter: 50
    Ort: Taunus
  • 9.333
Antw: Schleife von SFO an der Küste nach Norden mit Endpunkt Vegas
« Antwort #4 am: 29.12.2019, 21:10 Uhr »
In Reno selbst war ich noch nicht, habe aber immer gelesen, dass das wirklich nicht interessant ist, nur für diejenigen die billig spielen wollen.

Ich war vor einigen Jahren mal da, einfach um die Stadt mal auf meiner Reise-Landkarte abzuhaken. Da verpasst man wirklich nichts. Für mich als Eisenbahnfan waren noch die Züge am interessantesten, die mitten durch die Stadt und quer über die Main Street fuhren.

Been there, done that.  :abklatsch:
Viele Grüße,

Thomas (webmaster@usa-reise.de)
Amerika von Fans für Fans

Mehr usa-reise.de: Übersicht | Fotogalerie - Social Media: Facebook | Instagram | Twitter

*Simone_JJ

  • Silver Member
  • Registriert: 19.07.2015
  • 617
Antw: Schleife von SFO an der Küste nach Norden mit Endpunkt Vegas
« Antwort #5 am: 03.01.2020, 03:34 Uhr »
Im Harveys haben wir schon genächtigt. Ist gut. Nach Erker-Fenster mit Seeblick fragen.
Allegiant fliegt nach Vegas nonstop von 3 Flughäfen rund um den Yellowstone. Bozeman hat gut geklappt. Glaube aber, dass April noch zum Winterzweidritteljahr  :? zählt und nur das Hotel in Mammoth und die Snow Lodge geöffnet sind... Versuch mal über die NPS-Seite „Yellowstone in Winter“ o.ä. , da stehen auch die Zeiten. Winter finde ich übrigens sehr sehr reizvoll, aber umständlicher und teurer.
Und zu den Redwoods möchte ich auch mal!

*Detritus

  • Platin Member
  • Registriert: 13.09.2008
  • 2.586
Antw: Schleife von SFO an der Küste nach Norden mit Endpunkt Vegas
« Antwort #6 am: 03.01.2020, 10:02 Uhr »
Wir haben uns anno 2018 in der ähnlichen Gegend rumgetrieben, allerdings im Sommer und selbst da war im Lassen oben noch Schnee...
Mir hat ein Tag da allerdings auch gereicht um das für uns wesentliche zu sehen.

Auf dem Weg zum Redwood haben wir im BW Bayshore Inn in Eureka, CA genächtigt - schön gelegen und für ein Motel nett gemacht. Wenn man da zu einem guten Kurs unterkommt eine definitive Empfehlung.

Nach den Redwoods haben wir auf dem Weg zum Lassen in Redding genächtigt - Comfort Suites. Guter Standard.

Von dort dann nach Reno - das würde ich mir allerdings nicht auch noch mal antun. Für euch Zocker mag das für ein oder zwei Nächte evtl. Sinn machen, die Stadt selber hat m.E. aber mal so gar nichts zu bieten und ist dazu auch noch hässlich ohne Ende. Auch die große Mall hat es da nicht wirklich rausgehauen zumal die Preise da jetzt auch nicht wirklich so überragend waren.

Dann ging es weiter zum Lake Tahoe - hier hätte ich im Nachgang dann lieber einen Tag mehr dran gehängt und Reno Reno sein lassen. ;)

Von dort über die "loneliest road" nach Eureka - diesmal aber NV. Würde ich auch nicht nochmal machen, und wenn dann nicht in Eureka übernachten (dort gibt es außer dem Motel und einer Tankstelle nichts und auch das Essensangebot ist mehr als gruselig), sondern die Pobacken zusammenkneifen und noch bis Ely fahren, dort ist das Motel- und Essensangebot deutlich größer und besser. Wir wollten im Anschluss aber auch noch weiter zum Great Basin NP insofern gab es kaum alternative Strecken.

Plan B halte ich allerdings für etwas über ambitioniert. Die 50 zieht sich wie Kaugummi und der Name ist echt Programm. Es gibt nichts - nicht mal was zu sehen. Da würde ich nicht 2 Tage Urlaub für Opfern außer man steht drauf viel Gegend ohne Highlights zu sehen und ist immun gegen Sekundenschlaf.

Wenn es unbedingt der Yellowstone sein soll würde ich eher schauen, ob man nach dem Lake Tahoe dann nicht in einen weiteren Inlandsflug investiert und schaut ob es von Reno bezahlbare Flüge zum NP gibt.



*Jack Black

  • Gold Member
  • Registriert: 31.03.2019
  • 1.095
Antw: Schleife von SFO an der Küste nach Norden mit Endpunkt Vegas
« Antwort #7 am: 03.01.2020, 11:52 Uhr »
Gerade mal die Unterkünfte im Yellowstone gecheckt... Ende April scheint nix offen zu sein (oder schon ausgebucht?)

Ersteres - innerhalb des Parks haben ALLE Unterkünfte frühestens ab 1. Mai geöffnet. Ein paar Stores und die Visitorcenter sind früher auf (manche auch durch den ganzen Winter), aber für die Übernachtung musst Du nach außen ausweichen, typischerweise nach West-Yellowstone. Je nach Schneesituation sind auch die Parkstraßen nicht für den Public Traffic geöffnet, man muss dann mit einer organisierten Fahrt im Schneemobil in den Park fahren. In Anbetracht Eurer extrem knappen Zeit (ich halte es für kaum möglich, via Highway 50 in nur 2 Tagen von San Francisco nach West-Yellowstone zu fahren, das sind 1.800km(!)) würde ich diesen Plan B fallen lassen.

*miwunk

  • Diamond Member
  • Registriert: 13.07.2013
  • 4.155
Antw: Schleife von SFO an der Küste nach Norden mit Endpunkt Vegas
« Antwort #8 am: 03.01.2020, 12:36 Uhr »
Wenn Du hier runterscrollst findest Du die Daten, wenn die Strassen im Yellowstone aufmachen:
https://www.nps.gov/yell/planyourvisit/parkroads.htm


*usa-rookie

  • Platin Member
  • Registriert: 14.03.2006
  • 2.661
Antw: Schleife von SFO an der Küste nach Norden mit Endpunkt Vegas
« Antwort #9 am: 04.01.2020, 17:09 Uhr »
Vielen Dank für Eure Antworten und die Tipps... mit dem Yellowstone habt Ihr sicher recht und wir haben beschlossen einen weiteren Besuch dort auf ein andermal zu verschieben.

@Simone
Das mit dem Airport in Bozeman hatte ich von dir :D aber siehe oben

@detrius
Klasse mit den Hoteltipps :) Das Motel in Eureka sieht echt süss aus.. Redding hatte ich zum Übernachten auch schon ins Auge gefasst..

Aber stellt Euch vor, in Blue Lake nahe  den Redwoods gibt's ein schickes Casino Resort... denke es wird eine Casino-Zocker-Tour mit einer Prise Natur  :lol:

Der Plan

23.4.-25.4. SFO ... wie gehabt

25.4. SFO - Mendocino - Blue Lake - ÜN https://www.bluelakecasino.com

26.4. Bäume gucken (Red Wood NP) und Weiterfahrt bis Redding oder gleich bis Burney ( wegen McArthur Burney Falls) - Übernachtung Cabin im State Park oder B&B (hab in der Gegend ein paar gefunden)

27.4. Gucken ob und was im Lassen offen hat - vielleicht noch zu den Deer Creek Falls -  evtl geht's dann gleich Richtung Lake Tahoe

Im Harveys in Stateline 2 ÜN

29.4. Ins Death Valley ( furnace Creek oder Stovepipe Wells? )  und dort noch 1 ÜN vor Vegas

LG romy

*miwunk

  • Diamond Member
  • Registriert: 13.07.2013
  • 4.155
Antw: Schleife von SFO an der Küste nach Norden mit Endpunkt Vegas
« Antwort #10 am: 04.01.2020, 17:49 Uhr »
Hallo Romy,
meinst Du jetzt Stateline am Lake Tahoe? Denn von dort zum Death Valley (Furnace Creek) sind es mindestens 6 Stunden Fahrzeit, immer mit der erlaubten Höchstgeschwindigkeit, keine Pausen gerechnet, keine Baustelle, und vor allem kein Glatteis oder Schnee.
Wenn Ihr Zeit habt würde sich da doch eine Zwischenübernachtung anbieten, denn in den Höhenlagen der 395 kann durchaus noch Winter sein.




*Jack Black

  • Gold Member
  • Registriert: 31.03.2019
  • 1.095
Antw: Schleife von SFO an der Küste nach Norden mit Endpunkt Vegas
« Antwort #11 am: 04.01.2020, 18:03 Uhr »
Redding hatte ich zum Übernachten auch schon ins Auge gefasst..

In Redding gibt es immerhin auch ein "Logans Roadhouse", das ist auch eine von uns präferierte Kette (ähnlich wie "Texas Roadhouse"). So etwas berücksichtigen wir bei der Wahl der Übernachtung durchaus auch. Wir haben da "zuletzt" (vor 8 Jahren oder so) im Quality Inn übernachtet, keine Empfehlung von mir, das war damals stark renovierungsbedürftig.

*usa-rookie

  • Platin Member
  • Registriert: 14.03.2006
  • 2.661
Antw: Schleife von SFO an der Küste nach Norden mit Endpunkt Vegas
« Antwort #12 am: 04.01.2020, 19:40 Uhr »
Hallo Romy,
meinst Du jetzt Stateline am Lake Tahoe? Denn von dort zum Death Valley (Furnace Creek) sind es mindestens 6 Stunden Fahrzeit, immer mit der erlaubten Höchstgeschwindigkeit, keine Pausen gerechnet, keine Baustelle, und vor allem kein Glatteis oder Schnee.
Wenn Ihr Zeit habt würde sich da doch eine Zwischenübernachtung anbieten, denn in den Höhenlagen der 395 kann durchaus noch Winter sein.

Vielen Dank für den Hinweis... da hab ich Mammoth Lakes als möglichen Übernachtungsort unterschlagem... So hatte ich es ursprünglich auch eingeplant  :oops:

LG Romy

*miwunk

  • Diamond Member
  • Registriert: 13.07.2013
  • 4.155
Antw: Schleife von SFO an der Küste nach Norden mit Endpunkt Vegas
« Antwort #13 am: 04.01.2020, 19:55 Uhr »
da hab ich Mammoth Lakes als möglichen Übernachtungsort unterschlagem...

Gute Idee!!
Kennt Ihr den Mono Lake bei Lee Vining? Wenn nicht, macht einen kleinen Abstecher dorthin. Die Tuffa-Formationen dort sind sehenswert.


*Detritus

  • Platin Member
  • Registriert: 13.09.2008
  • 2.586
Antw: Schleife von SFO an der Küste nach Norden mit Endpunkt Vegas
« Antwort #14 am: 04.01.2020, 20:28 Uhr »
In Mammoth Lake dann aber nicht ins dortige Quality Inn - das ist ne echte Zumutung!

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.104 Sekunden mit 28 Abfragen.