3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife

0 Mitglieder und 3 Gäste betrachten dieses Thema.

*Neuling

  • Gast
Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
« Antwort #135 am: 24.06.2011, 12:45 Uhr »
Hallo,

ich habe eine paar Fragen und da ich nicht genau weiß, wo ich die alle (am besten zusammen) unterbringen kann, versuche ich es mal hier.

Ich plane mit meiner Freundin so in etwa die hier vorgestellte Tour zumachen. Allerdings würde das ganze sehr spontan ablaufen und da habe ich so meine Bedenken.

Reisezeitraum wäre ca. 14.08.-02.09.11. Da ich anschließend ein halbes Jahr in Kanada verbringen werden, muss ich mir, da Kanada Endreiseziel ist, noch ein B-Visum für die USA besorgen. D.h. in frühestens 4 Wochen könnten wir Flüge, Mietwagen und Unterkünfte buchen. Da es dann ca. 2 Wochen später schon losgehen würde, habe ich etwas Angst, dass dann die Flüge noch teurer als jetzt (ca. 900€) sein werden und keine Mietwagen und Hotels/Motels/Campingplätze frei sind. Was sagt ihr dazu? Zu kurzfristig oder machbar?

Außerdem habe ich noch einige Bedenken wegen der Durchführung. Natürlich würden wir eine grobe Route planen und auch die Unterkünfte vorab reservieren, aber wohl nicht in jeder Nacht. Aber bekommt man wirklich so einfach ein günstiges Zimmer, wenn man nicht reserviert? Sind die Zeltplätze öfter frei und wie habt ihr das mit dem Zelt und Schlafsack gemacht? Da man das ja für zwei Personen schlecht aus Deutschland mitnehmen kann. Alles vor Ort kaufen und dann da lassen oder weiterverkaufen?

Und wegen der Sicherheit bin ich auch etwas besorgt. Da ich, wegen Kanada, sämtliche wichtigen Dokumente, Laptop, Handy, Kamera etc. dabeihaben werden, habe ich etwas Sorge wegen der Sicherheit. Da man aus den USA ja viele schlechte Storys zwecks hoher Kriminalität hört, wollte ich mal fragen, wie eure Erfahrungen sind. Einmal in den Großstädten, z.B. LA, woher weiß ich, wo ich nachts und tagsüber ohne Probleme laufen kann und was mache ich, wenn ich z.B. nachts mit dem Auto aus Versehen in diese Gegend komme? Und wie verhält es sich auf dem Land? Sind Motels sicher und kann man alles im Auto lassen oder sogar drin schlafen, ohne dass man ausgeraubt wird?

Vielen Dank!


*youngster

  • Gold Member
  • Registriert: 10.12.2006
    Alter: 69
    Ort: Sande
  • 1.220
Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
« Antwort #136 am: 24.06.2011, 12:55 Uhr »
Hallo Neuling,

bezüglich Sicherheit in den USA kann ich Dich beruhigen. In nunmehr 7 USA-Reisen mit 3-4- Wochen Dauer sind wir noch nie in irgendeine brenzlige Situation gekommen. Das gilt sowohl für die Großstädte als auch für ländliche Gegenden, mit PKW/Motel und Wohnmobil. Wenn man die nötige Vorsicht walten lässt, also gefährliche Gegenden meidet, Wertgegenstände nicht offen im Auto rumliegen lässt oder sonst damit protzt, ist das Risiko nicht höher als in Deutschland.

Gruß

Wolfgang

*BeateR

  • Platin Member
  • Registriert: 23.02.2007
  • 2.320
Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
« Antwort #137 am: 24.06.2011, 13:18 Uhr »
Hallo,

nochmal wegen Sicherheit: es stimmt, in USA ist es bestimmt nicht unsicherer als in Deutschland.

Aber: würdest Du z.B. in Deutschland in einer Grosstadt im Auto schlafen? Oder würdest Du in Frankfurt Deine Papiere im Auto lassen??

Genauso ist es in USA. Also: abends immer alles aufs Zimmer mitnehmen. Nie die Papiere im Auto lassen, sondern immer bei Dir tragen, und zwar nicht im Rucksack auf dem Rücken. Eine Umhängetasche, die unter dem Arm getragen wird, ist besser. Noch besser sind Innentaschen einer Weste.

Und: Im Auto übernachten ist sowieso verboten. Da könntet Ihr ganz schnell Besuch von der Polizei bekommen. Wenn das Auto allerdings auf einem Campingplatz steht, dann könnt Ihr da schon drin schlafen.

Motels sind grundsätzlich sicher, es sei denn, sie befinden sich in einer unsicheren Gegend. Aber da kommt man als Tourist eigentlich nicht hin.

Gruss Beate

*Neuling

  • Gast
Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
« Antwort #138 am: 24.06.2011, 15:30 Uhr »
Vielen Dank für eure Antworten. Das beruhigt schon ein bisschen. Aber ich denke, dass man zu der Zeit, also Hauptsaison, sowieso selten alleine unterwegs sein wird, da dort noch viele weitere Touristen sind, oder?

Habt ihr Erfahrungen bzgl. der anderen Fragen? Habt ihr bei euren (Camping-) Reisen jedes mal alles vor Ort gekauft oder aus Deutschland mitgenommen? Und wie ist eure Erfahrung mit Spontanbuchungen zu dieser Zeit, da es bei uns ja leider alles sehr kurzfristig abläuft?


*knaxx

  • Gast
Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
« Antwort #139 am: 12.07.2011, 12:45 Uhr »
Hallo,

ich wollte auch diese Route machen, habe dazu aber noch die eine oder andere Frage:

-da ich erst Ende August fliege frage ich mich ob es besser ist erst mit LA->SF anzufangen als LA->Richtung Phoenix,da man da eventuell noch besseres Wetter hat (baden am dem Pacific Highway?). Was meint ihr?

-Ich würde gerne eventuell noch irgendwo noch 2-3 Strandtage zur Erholung einbauen; wo würdet ihr die machen (San Diego eventuell?) und was würdet ihr statt dessen kürzen? (eventuell die Strecke von Gran Canyon nach LA nehmen und Joshua streichen?)

danke für eure Hilfe, tolles Forum hier!

Gruß
knaxx


*Scooby Doo

  • Train Operator
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 03.02.2003
    Alter: 41
    Ort: Düsseldorf
  • 12.917
  • Start with nothing you've got nothing to lose!
Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
« Antwort #140 am: 12.07.2011, 13:28 Uhr »
-da ich erst Ende August fliege frage ich mich ob es besser ist erst mit LA->SF anzufangen als LA->Richtung Phoenix,da man da eventuell noch besseres Wetter hat (baden am dem Pacific Highway?). Was meint ihr?

Im September hast du auch noch "besseres" Wetter, aber ich denke, um im Pazifik zu baden, sollte man sich tatsächlich am Hochsommer orientieren.

-Ich würde gerne eventuell noch irgendwo noch 2-3 Strandtage zur Erholung einbauen; wo würdet ihr die machen (San Diego eventuell?) und was würdet ihr statt dessen kürzen? (eventuell die Strecke von Gran Canyon nach LA nehmen und Joshua streichen?)

Zum Schluss kommst du ja wieder zurück an die Pazifikküste, ansonsten fällt mir bezüglich Strand eigentlich nur noch der Lone Rock bei Page ein, dort kann man im Lake Powell baden. Und der ist nicht so kalt wie das Meer, das war selbst Mitte September noch mehr als angenehm.

Selbst, wenn du den Joshua Tree NP streichst, gewinnst du nicht viel, weil du wirst noch immer zwei Tage für die Fahrt Los Angeles - Grand Canyon benötigen.
 
Ferner könntest du noch was rausholen, wenn du zwar San Francisco anfliegst, aber von Las Vegas wieder zurück, dir also den Teil Las Vegas - San Francisco sparst.

*steff1312

  • Junior Member
  • Registriert: 08.07.2011
  • 41
Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
« Antwort #141 am: 21.07.2011, 11:25 Uhr »
Ich versuche gerade verzweifelt, die Route so ähnlich in 16 vollen Tagen vor Ort unter zu bekommen. Start und Ziel ist Vegas.


*Scooby Doo

  • Train Operator
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 03.02.2003
    Alter: 41
    Ort: Düsseldorf
  • 12.917
  • Start with nothing you've got nothing to lose!
Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
« Antwort #142 am: 21.07.2011, 14:21 Uhr »
Ich versuche gerade verzweifelt, die Route so ähnlich in 16 vollen Tagen vor Ort unter zu bekommen. Start und Ziel ist Vegas.

Wie wäre es mit so etwas?

# 01. Las Vegas - Hoover Dam - Grand Canyon NP
# 02. Grand Canyon NP - Page (235km / 146 Meilen)
# 03. Page
# 04. Page - Bryce Canyon NP (240km / 149 Meilen)
# 05. Bryce Canyon NP - Zion NP (134km / 83 Meilen)
# 06. Zion NP - Death Valley NP
# 07. Death Valley NP - Mono Lake - Bodie - Lee Vining (463km / 288 Meilen)
# 08. Lee Vining - Tioga Pass - Yosemite NP (113km / 70 Meilen)
# 09. Yosemite NP - San Francisco (317km / 197 Meilen)
# 10. San Francisco
# 11. San Francisco - Monterey (206km / 128 Meilen)
# 12. Monterey - Highway #1 - Santa Barbara (393km / 244 Meilen)
# 13. Santa Barbara - Los Angeles (161km / 100 Meilen)
# 14. Los Angeles
# 15. Los Angeles - Las Vegas
# 16. Las Vegas

*steff1312

  • Junior Member
  • Registriert: 08.07.2011
  • 41
Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
« Antwort #143 am: 21.07.2011, 17:12 Uhr »
Super, das sieht doch schonmal gut aus. Ich werde mal in meinem Tread unter Routenanalyse weitermachen, um hier nicht alles voll zu spammen.

*knaxx

  • Gast
Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
« Antwort #144 am: 23.07.2011, 13:03 Uhr »
Danke für die Antwort scoobydoo!
Muss mal selber schauen was ich noch einsparen kann ...

*emilio20

  • Junior Member
  • Registriert: 03.09.2011
  • 26
Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
« Antwort #145 am: 23.10.2011, 14:15 Uhr »
Hallo wir wollen im Mai 2012 mit 4 Personen (2 Paare) eine 3 Wöchige USA Reise Rundreise mit Mietwagen machen.
Mir gefällt die Route (3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife)  ganz gut, allerdings kommt mir der Aufenthalt in Las Vegas etwas kurz vor. Wir haben allerdings nur 20-22 Tage zu Verfügung. Was könnt man auf der Route weg lassen damit wir 1 oder 2 Tage mehr in Las Vegas zu Verfügung hätten?
Des Weiteren würde ich gerne in Las Vegas in ein gutes Hotel z.b Cesar Palace oder so nehmen.

Wir wollte für die Komplette Reise max. 2500€ pro Person ausgeben.
Als Mietwagen hätte ich gerne einen SUW.4WD.

Lässt man sich diese Route in einem Reisebüro Planen? Wegen den Hotels ? Oder Fliegt man Hals über Kopf los?

Ist diese Kalkulation Realistisch?



*BeateR

  • Platin Member
  • Registriert: 23.02.2007
  • 2.320
Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
« Antwort #146 am: 23.10.2011, 15:36 Uhr »
Lässt man sich diese Route in einem Reisebüro Planen? Wegen den Hotels ? Oder Fliegt man Hals über Kopf los?

Hallo,

keines von Beiden. Du hast ja schon den richtigen Anfang gefunden:

Normalerweise macht man sich erstmal selbst Gedanken, was man will (das hast Du schon erledigt)
Dann plant man eine entsprechende Route (ist auch schon erledigt).

Ja, und für die Feinheiten gibts dann noch dieses Forum hier.

Und buchen kann man ganz gut übers Internet. Und wenn Ihr Euch das nicht zutraut, dann geht mit der ausgearbeiteten Route ins Reisebüro und lasst denen das buchen. Lasst Euch aber dann nichts anderes aufschwatzen.

Wg. Las Vegas: was wollt Ihr denn dort machen? LV ist eigentlich nur abends interessant. OK, einen Tag mal die ganzen Hotels anschauen, einen Tagesausflug zum Hoover Damm und/oder Valley of fire. Und dann??

Ich persönlich würde nirgends einen Taf für LV opfern. Aber das ist natürlich Geschmackssache.

Gruss Beate

*Arca

  • Gold Member
  • Registriert: 02.09.2007
  • 959
Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
« Antwort #147 am: 23.10.2011, 16:05 Uhr »
Wenn man sich etwas für Natur interessiert kann man wochenlang Vegas als Basislager nutzen, aber es ist halt doch traurig das einige nur den Dam und das VoF kennen.
Wer mehr sehen will.....http://www.mrsarcadia.de/nevada.html

*Arca

  • Gold Member
  • Registriert: 02.09.2007
  • 959
Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
« Antwort #148 am: 24.10.2011, 11:58 Uhr »
Ich würde, weil es im Mai so schön passt mal überlegen ob ich nicht statt LA und SF einen Abstecher nach Arizona machen wurde, die Kakteenblüte ist ein Highlight für sich, in California kann man noch den Joshua Tree mitnehmen.
Haben wir dieses Jahr im Mai gemacht und es war spitze. http://www.mrsarcadia.de/Kakteen-Tour.html


Man müsste aber wissen wo der Schwerpunkt liegt, Party und shoppen oder Natur, ansonsten kann man schlecht was empfehlen.

*Scooby Doo

  • Train Operator
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 03.02.2003
    Alter: 41
    Ort: Düsseldorf
  • 12.917
  • Start with nothing you've got nothing to lose!
Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
« Antwort #149 am: 24.10.2011, 12:17 Uhr »
Mir gefällt die Route (3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife)  ganz gut, allerdings kommt mir der Aufenthalt in Las Vegas etwas kurz vor. Wir haben allerdings nur 20-22 Tage zu Verfügung. Was könnt man auf der Route weg lassen damit wir 1 oder 2 Tage mehr in Las Vegas zu Verfügung hätten?

Sehr viel kürzen kann man bei diesem Routenvorschlag nicht mehr, denn dann könnte man ja gleich einen von den zu eng geplanten Katalogrouten nehmen. Man kann halt in so kurzer Zeit nicht alles sehen, was so weit auseinander liegt.

Streichmöglichkeiten wären noch, auf einen Tag Los Angeles zu verzichten. Ebenso sollte man die Fahrt von San Francisco nach Los Angeles an 2 statt 3 Tagen bewältigen können.

Viel mehr Einsparungspotential sehe ich aber nicht, denn die restliche Zeit braucht ihr einfach, um die erforderlichen Meilen zu fahren.

Wenn ihr mehr Zeit in den Städten haben wollt, solltet ihr euch einen zweiwöchigen Vorschlag suchen und diesen um die entsprechenden Städtetage erweitern statt bei den 3-wöchigen zu kürzen.

Ist diese Kalkulation Realistisch?

Ich halte die Kostenplanung für realistisch. Jedoch können Flüge recht schnell ins Geld gehen, wenn ihr Sonderwünsche wie z.B. nonstop habt oder in der Sommerferienzeit fliegen wollt/müsst. Außerdem solltet ihr noch den Punkt "Eintrittsgelder" mit aufnehmen. Für die Nationalparks werden 20$ pro Person fällig (Jahrespass kostet 80$ für die Insassen eines Autos), dazu kommen noch weitere wie z.B. Antelope Canyon bei Page, Freizeitparks in LA, Geisterstadt Bodie u.v.m.

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.065 Sekunden mit 43 Abfragen.