usa-reise.de Forum

Nordamerika => Routenvorschläge => Thema gestartet von: Scooby Doo am 10.08.2004, 09:44 Uhr

Titel: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 10.08.2004, 09:44 Uhr
3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
 
(https://forum.usa-reise.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fwww.usa-reise.net%2Fplanung%2Fmaps%2F05%2F05karte.jpg&hash=0dff20bb8c9dba97057a16f4c0a1ad11)
Die Karte wurde mit dem Street Atlas USA 2005 von DeLorme (http://easyamerica.usa-reise.net/street_atlas_usa.htm) erstellt.

Die Einsteigerroute, wenn man sich gerne Kalifornien ansehen möchte, aber gleichzeitig auch mal den mächtigen Grand Canyon gesehen haben möchte.
Kombiniert aus den beiden 2-wöchigen Routen „Kalifornien & Las Vegas“ (http://www.usa-reise.net/forum/phpBB2/viewtopic.php?t=8848) und „kleine Südwest-Schleife“ (http://www.usa-reise.net/forum/phpBB2/viewtopic.php?t=8849) bietet diese Tour alle Highlights in nur drei Wochen, aber ohne das es in allzu große Fahrerei ausartet.
Die städtischen Highlights Los Angeles, Las Vegas und San Francisco finden sich ebenso wieder wie eine gute Hand voll Nationalparks: Joshua Tree, Grand Canyon, Bryce Canyon, Zion, Death Valley und Yosemite, in denen sich ganz nach Belieben Kurzwanderungen, aber auch tagesfüllende Ausflüge durchführen lassen.
Somit ist die Abwechslung zwischen Stadt, Land, Naturpark, tiefe Schluchten und weiter Ozean garantiert.


mögliche Tageseinteilung


Verlängerungsmöglichkeiten

Die Tagesetappen sind so gewählt, dass auch genügend Zeit für Besichtigungen bleibt.
Natürlich bleibt es jedem überlassen, den Aufenthalt hier und da weiter zu ergänzen.
Hier einige Vorschläge:



Reisezeit

Der ideale Ankunftstag ist der Samstag. So ist man nie an einem Freitag oder Samstag Abend in Las Vegas
(was in der Regel teurer ist als an den übrigen Tagen) und man landet an einem Samstag wieder in Deutschland,
so dass man am Sonntag noch den Jetlag auskurieren kann, bevor es montags wieder zur Arbeit geht.
Weitere mögliche Anreisetage, ohne dass man an einem Wochenende in Las Vegas ist:


Anmerkungen:


Weiterführende Links zu den Highligts dieser Route

.
Downloads

.
Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

...und nun viel Spaß beim Planen!
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Fabrine am 02.07.2006, 13:37 Uhr
Kann man die Tour mit einem "normalen" Auto machen oder würdet ihr eher einen SUV empfehlen? Gerade in den Nationalparks scheint ein SUV vorteilhafter zu sein, oder? Nicht, dass wir nachher im Schlamm stecken bleiben oder ähnliches.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Westernlady am 02.07.2006, 14:29 Uhr
Zitat von: Fabrine
Kann man die Tour mit einem "normalen" Auto machen oder würdet ihr eher einen SUV empfehlen? Gerade in den Nationalparks scheint ein SUV vorteilhafter zu sein, oder? Nicht, dass wir nachher im Schlamm stecken bleiben oder ähnliches.


"Normales Auto"  :wink:  reicht voll und ganz. In den National Parks sind die Straßen entlang der View Points alle geteert, rein vom Fahren her braucht Ihr da keinen SUV/4WD.
Allerdings hättet Ihr mit einem Auto dieser Kategorie einfach mehr Fahrkomfort, denn durch die erhöhte Sitzposition ist das Feeling einfach schöner.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Raven am 12.12.2006, 20:49 Uhr
Hallo,
Ich weiss... doofe Frage.... aber wie Teuer würde das Ungefähr werden, wenn man dort Sparsam mit dem Geld umgeht!

Ich hab nämlich absolut keine Vorstellung davon!

MfG
Raven
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: nypete am 12.12.2006, 20:54 Uhr
Hallo,

allein oder mit Leuten dabei? Dann sind die Motels billiger, da pro Room bezahlt wird, ebenso beim Auto, wenn die Kosten geteilt werden.

Grob gesagt, 3 Wochen mit 2 Leuten incl. Flug, Auto etc. ab € 2.500 pro Person.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: krimkom am 12.12.2006, 22:05 Uhr
Hi, ich denke, dass man mit ca. 3500 €( ohne Verpflegung / Sprit / Taschengeld / Einkäufe ) gut hinkommt. Bei mir klappts jedenfalls.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 12.12.2006, 23:38 Uhr
Ich würde auch mal sagen, dass man mit 2000€ - 2500€ pro Person bei zwei Reisenden auskommen müsste inkl Flug, Mietwagen, Unterkünfte, Verpflegung und Sprit. Taschengeld muss jeder selbst sehen, wie hoch sein Shoppingverlangen ist.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Raven am 13.12.2006, 23:16 Uhr
:roll:  ouh ouh... da muss ich ja noch ne menge Sparen! ^^
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Palo am 14.12.2006, 02:03 Uhr
Zitat von: Raven
:roll:  ouh ouh... da muss ich ja noch ne menge Sparen! ^^


Oder einen Erholungsurlaub im Schwarzwald planen :)  :wink:  :twisted:
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Raven am 14.12.2006, 20:04 Uhr
lool nene lass mal!

Dann warte ich lieber noch 1 oder 2 jahre! :lol:
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 14.12.2006, 20:26 Uhr
Oder verkürzen. 16 Tage sollten auch schon für etwa 1500 drin sein pro Person bei zwei Personen, wenn man keine hohen Ansprüche stellt.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Palo am 14.12.2006, 20:31 Uhr
Zitat von: Scooby Doo
Oder verkürzen. 16 Tage sollten auch schon für etwa 1500 drin sein pro Person bei zwei Personen, wenn man keine hohen Ansprüche stellt.

ja und hinterher kommen dann die Klagen, wie fies die Hotels und das Essen in USA sind :o  :twisted:  :(
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 14.12.2006, 22:21 Uhr
Tja, das ist dann halt der Preis, den man dafür bezahlen muss. Aber bei unserer diesjährigen USA Rundreise, die zufällig 16 Tage gedauert hat, bin ich mit etwa 1500€ hingekommen und bei den Übernachtungen gabs nur ein einziges, was wirklich nicht empfehlenswert war.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: krimkom am 15.12.2006, 07:50 Uhr
Hi, kann ich nur zustimmen: Preisgünstig muss nicht gleich schlecht bedeuten.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Volker G. am 15.12.2006, 10:50 Uhr
Zitat von: krimkom
Hi, kann ich nur zustimmen: Preisgünstig muss nicht gleich schlecht bedeuten.


Seh ich genauso, die Planung machts!
Wir waren im September 3 Wochen ab Denver im "mittleren" Westen unterwegs und wir kamen mit 1600-1700€ aus inkl. Flug, Motel, SUV + Sprit!
Wie gesagt möglich ist es, allerdings darf man dann die Zeit die man in die Planung steckt nicht mit Geld bewerten ;)
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Palo am 15.12.2006, 11:09 Uhr
Zitat von: Volker G.
Zitat von: krimkom
Hi, kann ich nur zustimmen: Preisgünstig muss nicht gleich schlecht bedeuten.


Seh ich genauso, die Planung machts!
Wir waren im September 3 Wochen ab Denver im "mittleren" Westen unterwegs und wir kamen mit 1600-1700€ aus inkl. Flug, Motel, SUV + Sprit!
Wie gesagt möglich ist es, allerdings darf man dann die Zeit die man in die Planung steckt nicht mit Geld bewerten ;)


Es kommt halt drauf an wo man hin will der Mittlere Westen ist auf jeden Fall preisgünstiger als die Küsten wie z.B. Kalifornien
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: krimkom am 15.12.2006, 11:16 Uhr
Hi, die Summe ist eigentlich bei einer " klassischen Rundtour " im Westen zusammen gekommen. Siehe hier: http://www.usa-reise.net/forum/phpBB2/viewtopic.php?t=21005
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Bijou am 17.02.2007, 14:53 Uhr
Hallo  :)

ich bin neu hier und hab gleich mal eine Frage. Wir haben im September eine ähnlichte Route vor, wie diese hier. Insgesamt kommen wir auf ca. 2500 Meilen, sind diese tatsächlich in 3 Wochen machbar, wenn man noch genüg Zeit haben möchte, um sich alles anzusehen oder sollte man sie etwas kürzen bzw einige Etappen weglassen?

Danke schon mal im Voraus.

LG Bijou
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Wolfgang am 17.02.2007, 15:16 Uhr
Hi Bijou,

erst einmal willkommen im Forum.

Deine Frage kann man nicht so einfach beantworten ohne deine genaue Route zu kennen. Stell' deine Route doch einfach ins Board Routenanalyse mit all deinen Stopps, deiner Reisezeit, euren Vorlieben (Natur, Städte, Wandern usw). Je mehr wir wissen, um so besser können wir antworten.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 20.02.2007, 16:08 Uhr
Insgesamt kommen wir auf ca. 2500 Meilen, sind diese tatsächlich in 3 Wochen machbar, wenn man noch genüg Zeit haben möchte, um sich alles anzusehen ...

2500 Meilen in 3 Wochen sind etwa 119 Meilen pro Tag, also etwa 192km. Für diese braucht man an reiner Fahrzeit höchstens 4-5 Stunden, so dass vom Tag noch genügend übrig bleiben sollte für eigene Erkundungen.
Aber wie Wolfgang shcon schreibt, ist es sicher nicht verkehrt, deine Route hier einmal vorzustellen, damit man sehen kann, ob die Meilen auch schön gleichmäßig verteilt sind.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: maulwurfds am 22.02.2007, 19:20 Uhr
Planung hört sich gut an, nur was heisst das für euch (ausser die route zu erstellen)?Sucht ihr euch die hotels vorher etc???
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Kauschthaus am 22.02.2007, 19:57 Uhr
Planung hört sich gut an, nur was heisst das für euch (ausser die route zu erstellen)?Sucht ihr euch die hotels vorher etc???

Das ist sicher unterschiedlich. Manche buchen gar nichts (außer der 1. Nacht nach dem Flug), andere buchen komplett alles vor. Wiederum andere nur einige Übernachtungen unterwegs, z.B. an Wochenenden in den besonders frequentierten Parks. Und auch wenn man nichts vorbucht, schauen wohl viele nach, was es so für Unterkünfte unterwegs gibt.
Und wenn man z.B. mit einem Womo reist, plant man die erforderlichen Meilenpakete anhand der Route und schaut vielleicht schon mal nach schönen Campgrounds. 

Zur Planung gehört aus meiner Sicht auch, nachzuforschen, was es, außer den angesteuerten Zielen, sonst noch so Interessantes am Wegesrand gibt. Oder Öffnungszeiten, Preise ganz allgemein oder Ticketpreise (z.B. San Francisco) herausfinden, schneebedingte Straßensperrungen (z.B. Tioga Pass im Falle dieser Route hier) usw.
Halt alles, was man im Verlauf seiner Route noch so wissen will oder muss.

Viele Grüße, Petra

Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: MaMu am 24.02.2007, 10:06 Uhr
Hallo zusammen,

bei der Tourbeschreibung steht "einen Tag mehr, um das Monument Valley noch ?mitnehmen? zu können".
Jetzt ist meine Frage, wie würdet ihr das am Besten planen.
Ist es möglich an einem Tag von Page - Monument Valley - und wieder zurück nach PAge?

Grüße
MaMu
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Westernlady am 24.02.2007, 10:20 Uhr
Ist es möglich an einem Tag von Page - Monument Valley - und wieder zurück nach PAge?

Ja, das ist problemlos möglich.
Fahrtzeit Page - Monument Valley ca. 2,5 - 3 h. Da habt Ihr genug Zeit, um den Loop im Monument Valley zu fahren oder an einer geführten Tour teilzunehmen.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: blogstone am 05.03.2007, 23:02 Uhr
Hallo Miteinander

Ich bin neu in diesem Forum. Zuerst einmal vielen Dank für die vielen verschiedenen Routen, welche hier angeboten werden. Ich werde am 24. März 2007 nach San Diego in einen Sprachaufenthalt fliegen. Am 30. Juni wird meine Freundin zu mir nach San Diego rüberkommen und dann möchten wir Kalifornien bereisen bis am 20. Juli. Die Flüge nach und ab San Diego sind bereits gebucht, alles weitere noch offen.

Die Tour "3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife" sieht ziemlich interessant aus. Ich denke es sollte auch möglich sein in San Diego zu Starten und schlussendlich wieder nach San Diego zurückzukommen. Wir möchten aber auch noch einen kleinen Abstecher nach Hawaii machen. Deshalb frage ich mich, was man auf dieser Tour am besten auslassen könnte und ob wir von LA oder Frisco nach Hawaii fliegen sollen.

Grundsätzlich möchten wir eigentlich soviel wie möglich sehen und mit dem Mietauto auch selber fahren. Um Zeit einzusparen, könnten wir uns aber auch einen Inlandflug vorstellen. Danke bereits im voraus für Informationen und Tipps.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 06.03.2007, 09:18 Uhr
Viel Einsparungspotenzial gibt es nicht, denn diese Route wurde schon so konstruiert, dass man in kurzer Zeit möglichst viel sieht, ohne aber wie bei geführten Bustouren unnötig hetzen zu müssen.

Wenn du es kürzer haben willst, schau dir am besten mal die 2 wöchigen Touren an.

Und dann die Sache mit Hawaii, das verstehe ich noch nicht so ganz. Ihr wollt nach San Diego, dann die komplette Rundreise, wieder in San Diego enden, dann wieder nach L.A. oder San Francisco, um dann nach Hawaii zu fliegen? Oder wollt ihr die Rundreise unterwegs unterbrechen, den Mietwagen stehen lassen und nach Hawaii? Oder Mietwagen abgeben, nach Hawaii, zurückkehren und wieder einen Mietwagen nehmen?
Finde ich etwas umständlich.

Wie wäre es, von San Diego die oben beschriebene Tour bis San Francisco zu fahren, dann Mietwagen abgeben, die Stadt erkunden, nach Hawaii fliegen, zurück zum Mainland, wenn es unbedingt sein muss, dann nach L.A. und dort noch ein paar Tage bleiben und dann weiter nach Deutschland?
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: blogstone am 06.03.2007, 12:29 Uhr
Lieber Scooby Doo

Vielen Dank für deine schnelle Antwort auf meinen Beitrag.

Ich denke, es macht keinen Sinn zuerst die Rundreise und dann anschliessend noch nach Hawaii zu gehen, sondern dass es besser ist die Rundreise zu unterbrechen und dazwischen nach Hawaii zu fliegen. Was ist sinnvoller, von LA oder Frisco nach Hawaii zu fliegen? Wieviele Tage sollte man für Hawaii einplanen?

Was hälst du von folgender Route? Von San Diego nach Frisco fahren, danach nach Hawaii fliegen und den Rückflug direkt nach Las Vegas und dann wieder zurück nach San Diego fahren und dann zurück in die Schweiz fliegen.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Palo am 06.03.2007, 12:50 Uhr
Von San Diego nach Frisco fahren, danach nach Hawaii fliegen und den Rückflug direkt nach Las Vegas und dann wieder zurück nach San Diego fahren und dann zurück in die Schweiz fliegen.

Von Frisco wirst Du keinen Flug nach Hawaii finden. Von San Francisco ja
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 06.03.2007, 15:11 Uhr
Was hälst du von folgender Route? Von San Diego nach Frisco fahren, danach nach Hawaii fliegen und den Rückflug direkt nach Las Vegas und dann wieder zurück nach San Diego fahren und dann zurück in die Schweiz fliegen.

Ist das nicht etwas umständlich?
Ich fasse mal zusammen: San Diego - Grand Canyon - Bryce Canyon - Las Vegas - Death Valley - San Francisco
dann Hawaii
dann Las Vegas - Los Angeles? - San Diego

Las Vegas habt ihr beim ersten Mal schon drinnen, die Strecke Las Vegas - Los Angeles gibt nicht viel her, also warum nicht direkt nach L.A. fliegen?

Zweite Möglichkeit
Ich fasse mal zusammen: San Diego - Grand Canyon - Bryce Canyon - Las Vegas - Death Valley - San Francisco
dann Hawaii
dann Las Vegas - San Diego direkt

Wiederum: Las Vegas ist schon beim ersten Mal dabei, warum noch diesen Umweg?

Warum ich die Fragen stelle? Je mehr 'sinnlose' Umwege man einspart, desto mehr Zeit hat man für die schönen Programmpunkte.

BTW: Warum willst du eigentlich immer nach Frisco?
http://www.townoffrisco.com/
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: blogstone am 28.06.2007, 06:09 Uhr
Ich bin nun gerade an unserer Detailplanung für unsere Reise und habe noch folgende Fragen:

1. Wir werden vom Grand Canyon via Page zum Bryce Canyon fahren. Ich habe gehört, wenn man diese beiden NP gesehen hat, lohnt es sich nicht auch noch den Zion anzuschauen. Stimmt das oder ist der Zion wirklich ein Abstecher wert und total anderst als GC and BC?

2. Lohnt sich der Abstecher von Mono Lake nach Ghosttown Bodie wirklich, bevor man zum Yosemite NP geht und wie findet man den Weg? Denn ich habe im Internet gesucht, aber keine genaue Beschreibung gefunden.

Danke für eure Antworten bereits im voraus!
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 28.06.2007, 09:06 Uhr
1. Wir werden vom Grand Canyon via Page zum Bryce Canyon fahren. Ich habe gehört, wenn man diese beiden NP gesehen hat, lohnt es sich nicht auch noch den Zion anzuschauen. Stimmt das oder ist der Zion wirklich ein Abstecher wert und total anderst als GC and BC?

Grand Canyon, Bryce Canyon und Zion sind drei absolut unterschiedliche Parks, die man überhaupt nicht miteinander vergleichen kann.
Grand Canyon sieht man meist von oben (vom Rand): riesige Schlucht
Bryce Canyon sieht man vom Rand und wandert ein Stück hinein: braune Felsspitzen, dazwischen sehr grün
Zion sieht man meist vom Tal aus: kleine Seen, Wasserfälle, Wasser, welches aus Felsen regnet

2. Lohnt sich der Abstecher von Mono Lake nach Ghosttown Bodie wirklich, bevor man zum Yosemite NP geht und wie findet man den Weg? Denn ich habe im Internet gesucht, aber keine genaue Beschreibung gefunden.

Warum sollte es sich nicht lohnen? Bodie ist für mich eine der schönsten Ghosttowns im Südwesten. Nicht touristisch aufgemotzt, sondern noch ziemlich original. Bodie ist sehr leicht zu finden:
Ab Lee Vining einfach die 395 weiter nach Norden, dann auf die CA 270 nach rechts abbiegen. Am Ende der Straße befindet sich Bodie. Ist aber glaube ich schon an der 395 ausgeschildert.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: knightrider am 07.07.2007, 13:33 Uhr
ich möchte diese tour nächstes jahr machen, habe mir aber 4 wochen vorgenommen, da ich LA und SF noch ein bisschen näher kennen lernen möchte (beide sicher 2 tage), zudem möchte ich noch den lake tahoe mit carson city und evtl. reno besichtigen.

ist das in 4 wochen zu schaffen, ohne dass es einen zu grossen stress gibt?
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: blogstone am 08.07.2007, 07:46 Uhr
Hallo Miteinander

Nochmals vielen herzlichen Dank für eure Informationen. Wir sind momentan gerade am Bryce Canyon. Details und Bilder zu unserer Reise gibt es auch in unserem Blog unter www.blogstone.net.

@knightrider: Lake Tahoe soll wunderschön sein, nur brennt es momentan dort immernoch. Aber bis im nächsten Jahr ist sicher wieder alles in Ordnung. Für Fragen stehen wir dir gerne zur Verfügung.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 08.07.2007, 14:54 Uhr
@Knightrider
Wenn du dir 4 Wochen statt der 3 Zeit nimmst, 2 Tage dafür abgehen, wenn du San Francisco und Los Angeles länger besuchen möchtest, bleiben noch immer 5 Tage für den Abstecher in die Region um Lake Tahoe. Das passt. Da ich den See bislang selber noch nicht besucht habe, kann ich da leider keine weiteren Tipps zu geben.

Vielleicht passt es in der Ecke ja ungefähr so:
# 12. Las Vegas - Death Valley NP
# 13. Death Valley NP - Bakersfield - Visalia
# 14. Sequoia & Kings Canyon
# 15. Yosemite NP
# 16. Yosemite NP - Tioga Pass - Mono Lake - Bodie - Ü auf dem Weg zum Lake Tahoe
# 17. Lake Tahoe
# 18. Ausflug nach Reno & Carson City oder auch Übernachtung dort
# 19. weiterer Tag in der Region
# 20. Lake Tahoe - Sacramento
# 21. Sacramento - Napa Valley - San Francisco

Das wären dann 5 Tage mehr.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: NaSa am 15.07.2007, 16:30 Uhr
Hallo zusammen!

Wir haben im September so ziemlich diese Route vor - mit einigen Abweichungen. Unsere erste Station nach L.A. soll auch der Joshua Tree sein, schlafen in 29 Palms und danach Richtung Grand Canyon bzw. Page. Dass der Tag dann mehr oder weniger ein reiner Fahrtag ist, ist halt so. Nun meine Fragen:

1. ist die Strecke von 29 Palms Richtung Sedona landschaftlich reizvoll? Ich hatte bisher gedacht, Richtung Needles zu fahren und von da über die I 40 Richtung Osten. Unterwegs sollen Kingman und Seligman recht nett sein (hab mich hier schon ausführlich durch entsprechende RB gelesen  :wink:). Hat da jmd. einen Tip für uns? Es sind nur etwas über 30 mi Unterschied zw. den Routen...

2. Wie sieht es denn in 29 Palms mit Übernachtungen aus? Bisher haben wir nur die großen Städte vorgebucht und wollen (obwohl das unsere erste USA-Reise ist) flexibel bleiben... Nachdem der 09.09. für den JT feststeht, bin ich beim Grübeln ob wir nicht vorbuchen  :?: Eine Kollegin war dort und meinte, Motels sind dort nicht so übermäßig vorhanden ?????? Über hrs gibt es das Harmony Motel für 40 €/ Zimmer.

Vielen Dank schonmal für die Hilfe!
NaSa

Wäre       
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: EasyAmerica am 21.07.2007, 16:47 Uhr
1. ist die Strecke von 29 Palms Richtung Sedona landschaftlich reizvoll?
In diesem Wochenendrätsel (http://forum.usa-reise.de/index.php?topic=20728.msg339973#msg339973) geht es zumindest teilweise auch um deine Strecke.  :)
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: jewelzz am 27.09.2007, 10:13 Uhr
Hallo,
Ich weiss... doofe Frage.... aber wie Teuer würde das Ungefähr werden, wenn man dort Sparsam mit dem Geld umgeht!

Ich hab nämlich absolut keine Vorstellung davon!

MfG
Raven

Hier für alle Interessierten unsere Ausgaben

für 2 Personen,
für 22 Tage,
im Zeitraum Aug-Sept. 2007:

Essen   486,06 € (Mix aus selbstgekauft, Fast Food und normalen Restaurants)
Hotels   1.258,82 € (Mix aus Budget und teuer, z.B. IN den NPs)
Einkaufen    225,92 € (Alltägliches & Persönliches aus WalMart, Walgreens, Safeway etc.)
Tanken   400,00 € (wir waren sehr überrascht - hatten fast das Doppelte budgetiert)
Eintritte   58,70 € (NP-Pass und Bodie)
Shopping   950,18 € (hier kann man natürlich sehr viel sparen - wenn man will  :wink:)
   
Flug   1.400,00 € (British Airways, 7 Monate vorher gebucht)
Auto   780,00 € (SUV von Alamo - Kategorie EQ für unter 25jährige)
   
   
GESAMT:   5.559,68 €
ohne Shoppen:   4.609,50 €
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: JuergenFi am 30.10.2007, 22:43 Uhr
Nur nochmal für Rookies,

die Route ist ja so geplant, das Los Angeles Start + Zielpunkt ist.

Wenn es jetzt von den Flügen besser passen sollte mit Las Vegas oder San Francisco, dann ist das doch wurscht wenn man die Runde da startet, oder übersehe ich was :hilfe:

Danke

Jürgen
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 31.10.2007, 09:33 Uhr
Wenn es jetzt von den Flügen besser passen sollte mit Las Vegas oder San Francisco, dann ist das doch wurscht wenn man die Runde da startet, oder übersehe ich was :hilfe:

Nö, ist ja eine Rundreise, da kann im Prinzip jeder Ort Startpunkt sein. Ist ja in dieser Form ja auch nur ein RoutenVORSCHLAG. Was du nur beachten solltest: Unterkünfte in Las Vegas sind am Wochenende meist etwas teurer, also einfach mal durchrechnen. Lohnt ja nicht, 50€ beim Flug zu sparen wenn man in Las Vegas 100€ mehr ausgeben müsste, überspitzt formuliert.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: knightrider am 09.11.2007, 19:18 Uhr
Hallo

Soeben habe ich die Bestätigung für unser Van bekommen, d.h. die Sache ist nun definitiv. Ich freue mich jetzt schon, obwohl die Reise erst am 28. Juli 2008 losgeht.
Wir werden uns 4 Wochen Zeit nehmen für unsere Südwesttour. Sie ist eigentlich so wie hier beschrieben, zusätzlich jedoch noch mit Sequoia & Kings Canyon und wenn's reicht noch bis Reno/Carson City. Ausserden werden wir wir voraussichtlich nicht via Hwy 10 nach Arizona, sondern "oben rum" via Amboy und dann nach Needles.

Was mich doch ein bisschen erstaunt hat ist, dass schon viele kleinere Vermietstationen einige Modelle bereits ausgebucht haben. Und das neun Monate vor Reiseantritt.

Jetzt kann ich mich bis im Juli noch sehr intensiv mit der Planung beschäftigen, genug Zeit habe ich ja.  :wink:
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: McC am 09.11.2007, 19:56 Uhr
Unterkünfte in Las Vegas sind am Wochenende meist etwas teurer, also einfach mal durchrechnen.

Etwas teurer... ist aber sehr bescheiden formuliert! Speziell Hotels direkt am Strip gelegen... nehmen FR/SA gut 30-40% Aufschlag... und in den Messemonaten September/Oktober/Januar wirds dann richtig teuer  :roll:
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Andy-VII am 14.11.2007, 14:45 Uhr
Hallo,

wir sind Ende November bis mitte Dezember in Arizona und würden gerne diesen Teil der Route fahren:
# 05. Sedona - Grand Canyon NP (174km / 108 Meilen)
# 06. Grand Canyon NP, am Abend weiter nach Page (235km / 146 Meilen)
# 07. Page
# 08. Page - Bryce Canyon NP (240km / 149 Meilen)
# 09. Bryce Canyon NP - Zion NP (134km / 83 Meilen)
# 10. Zion NP - Las Vegas (267km / 166 Meilen)
# 11. Las Vegas, Ausflug zum Hoover Dam (129km / 80 Meilen return)
# 12. Las Vegas
# 13. Los Angeles
# 14. Phoenix

Ist das vom Wetter her überhaupt möglich oder könnten wir Probleme mit Schnee... bekommen.

Vielen Dank,

Andy
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 14.11.2007, 15:17 Uhr
Zu der Zeit war ich noch nicht in dem Bereich unterwegs, aber hier im Forum wurde schon einiges dazu geschrieben:

http://forum.usa-reise.de/index.php?topic=2543.0
http://forum.usa-reise.de/index.php?topic=14182.0
http://forum.usa-reise.de/index.php?topic=28395.0
http://forum.usa-reise.de/index.php?topic=15850.0
http://forum.usa-reise.de/index.php?topic=27746.0
http://forum.usa-reise.de/index.php?topic=27975.0
http://forum.usa-reise.de/index.php?topic=10898.0
http://forum.usa-reise.de/index.php?topic=9027.0
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: football_factory am 09.01.2008, 10:50 Uhr
hallo! ich stelle meine frage auch gleich hier rein, da ich so eine ähnliche route fahren möchte:

ist folgende strecke inkl. (kurze) besichtigung an einem tag möglich (wenn auch sehr anstrengend, dass wissen wir):

Page - Bryce Canyon - Zion - Las Vegas

was meinen die profis hier?
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: freddykr am 09.01.2008, 10:58 Uhr
hallo! ich stelle meine frage auch gleich hier rein, da ich so eine ähnliche route fahren möchte:

ist folgende strecke inkl. (kurze) besichtigung an einem tag möglich (wenn auch sehr anstrengend, dass wissen wir):

Page - Bryce Canyon - Zion - Las Vegas

was meinen die profis hier?
Aber nur mit ganz kurzen Besichtigungen und Ankunft in Las Vegas im Dunkeln.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: blogstone am 09.01.2008, 11:00 Uhr
Also wir sind vom GC zum Bryce Canyon gefahren und das war eine gute Tagesetappe und am nächsten Tag dann via Zion nach LV. Von Page via Bryce durch den Zion bis nach LV, das ist meiner Meinung nach etwas gar zu viel.

Vor unserer Rundreise haben uns auch alle hier immer geschrieben nehmt es gemütlich und plant genügend Zeit ein. Ich habe gedacht ach was, unsere Monsterroute ist schon ok. Aber man fährt schon ziemlich viel und sieht dann halt auch nicht alles. Lieber einen Tag mehr einplanen und dafür auch mal etwas ausspannen zwischendurch, dann hat man nicht zuviel Stress.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 09.01.2008, 12:02 Uhr
Ich würde auch sagen, rein objektiv ist es möglich, aber keineswegs sinnvoll. Im Bryce Canyon sollte man schon einige Aussichtspunkte anfahren und den Navajo Loop laufen, sonst kann man sich den Umweg gleich sparen. Und selbst, wenn man durch den Zion nur durchfährt, also nicht mit den Shuttle-Bussen zum eigentlich interessanten Teil fährt, so wäre es doch noch immer ein mächtig anstrengender Tag.

Wie sieht denn der Rest der Tour aus?
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: football_factory am 09.01.2008, 12:24 Uhr
Wie sieht denn der Rest der Tour aus?
erstmals danke an alle.

danach wären wir 4 tage lang in vegas u. können richtig relaxen & entspannen, deshalb dachte ich mir dass wir davor ruhig an einen tag diese mörderstrecke machen könnten, wenn wir danach ein paar tage ruhe haben. beim bryce wollten wir halt schöne fotos machen u. die atmosphäre genießen. durch den zion nationalpark wollen wir eigentlich eh nur durchfahren u. nicht wandern oder ähnliches.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 09.01.2008, 12:25 Uhr
Na, wenn ihr danach doch so viel Zeit habt, dann würde ich diese Strecke wirklich auf zwei Tage verteilen und am Bryce Canyon übernachten und am nächsten Tag dann durch den Zion nach Las Vegas. Macht doch dann auch nichts, wenn ihr dann schon mittags in Las Vegas seid, oder?
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: football_factory am 09.01.2008, 13:07 Uhr
wir werden es uns überlegen :) danke!
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: blogstone am 09.01.2008, 13:09 Uhr
Wie Markus bereits vorgeschlagen hat, würde ich beim Bryce im Rubys Inn übernachten. Den Bryce und den Zion sollte man unbedingt gesehen haben und auch ein paar Fotos machen.

Reisebericht Bryce http://www.blogstone.net/?p=194 (http://www.blogstone.net/?p=194)
Bildergallery Bryce http://www.blogstone.net/?page_id=200 (http://www.blogstone.net/?page_id=200)
Reisebericht Zion http://www.blogstone.net/?p=201 (http://www.blogstone.net/?p=201)
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Susan26 am 09.01.2008, 13:12 Uhr
danach wären wir 4 tage lang in vegas u. können richtig relaxen & entspannen, deshalb dachte ich mir dass wir davor ruhig an einen tag diese mörderstrecke machen könnten, wenn wir danach ein paar tage ruhe haben. beim bryce wollten wir halt schöne fotos machen u. die atmosphäre genießen. durch den zion nationalpark wollen wir eigentlich eh nur durchfahren u. nicht wandern oder ähnliches.

Ich finde diese Tagesetappe auch ganz schön heftig und 4 Tage LV bedeuten auch nicht Erholung pur, denn auch da ist man ziemlich viel (zu Fuß) und meistens auch ziemlich lang (man kann ja sehr schön bei dem ganzen Trubel die Zeit vergessen) unterwegs.
Und Bryce nur im Vorbeifahren und Zion im Durchfahren finde ich ziemlich schade, denn gerade als Ersttäter verpasst man da tolle Eindrücke!
Susan
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 09.01.2008, 13:43 Uhr
Wie Markus bereits vorgeschlagen hat, würde ich beim Bryce im Rubys Inn übernachten.

Das habe ich nicht gesagt, ich meinte nur in der Region am Bryce Canyon. Statt Ruby's Inn übernachte ich da lieber in der Bryce View Lodge auf der anderen Seite der Straße. Ist etwas ruhiger, weil nicht alle Busladungen hier abgeladen werden und etwas günstiger.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 15.01.2008, 13:55 Uhr
Da die Routendiskussion etwas umfangreicher geworden ist und sich immer mehr von dieser Routenvorlage entfernt, habe ich die entsprechenden Postings abgetrennt und in einen eigenen Thread gepackt:
http://forum.usa-reise.de/index.php?topic=29943.0

Es kann fleißig weiter geplant werden!
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Rattus am 19.01.2008, 16:22 Uhr
Huhu!

Könnte man diese Reise auch ohne Probleme mit einem Wohnmobil machen?

Könnte man bei Page auch noch einen oder zwei Tag(e) für The Wave und Horseshoe Bend einschieben?

Grüße :)
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Willi am 19.01.2008, 16:43 Uhr
Könnte man diese Reise auch ohne Probleme mit einem Wohnmobil machen?

Die Reise läßt sich sehr gut auch mit einem WoMo durchführen. Einzige Einschränkung wäre ggf. daß die Vermieter der Camper das Durchfahren des Death Valley in den Sommermonaten verbieten.

Könnte man bei Page auch noch einen oder zwei Tag(e) für The Wave und Horseshoe Bend einschieben?

Du kannst natürlich soviele Tage einschieben, wie Dir zur Verfügung stehen. Die Route an anderen Tagen zu straffen, um die Tage für Page zusammenzubekommen, halte ich - insbesonders mit einem WoMo - allerdings nicht für sinnvoll.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Rattus am 19.01.2008, 16:50 Uhr
Hallo Willi!

Vielen Dank! Ich habe auch nicht vor, die Route zu straffen. Im Moment möchte ich die Strecke sowieso nur bis San Francisco fahren, insofern habe ich noch ein paar Tage übrig, wenn ich drei Wochen im Südwesten bleiben will.

Grüße :)
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Rattus am 20.01.2008, 12:03 Uhr
Hallo nochmal!

Wenn ich von Sedona aus nach White Sands NM fahren möchte, wie viele Tage muss ich dafür einplanen?

Grüße
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Willi am 20.01.2008, 13:11 Uhr
Hallo nochmal!

Wenn ich von Sedona aus nach White Sands NM fahren möchte, wie viele Tage muss ich dafür einplanen?

Grüße

Kommt darauf an, was Du dazwischen alles sehen willst. Die Strecke ist etwa 570 Meilen aber die wirst Du doch nicht einfach durchfahren wollen.
Lohnenswerte Ziele auf dieser Strecke wären z.B. der Lost Dutchman SP, die Saguaro NPs, Tucson, Abstecher nach Kartchner Caverns SP, Tombstone, Bisbee und Chiricahua NM, ggf. Ghosttown Shakespeare, City of Rocks SP ......

Wie Du siehst, kann man diese Entfernung in zwei Tagen zurücklegen oder eine ganze Woche auf dieser Route verbringen. :)

Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Rattus am 20.01.2008, 16:18 Uhr
Danke Willi! 570 Meilen ist ja doch ein ganzes Stück, aber die Sehenswürdigkeiten auf der Strecke sind bestimmt toll...
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: maxwell20 am 18.03.2008, 02:19 Uhr
welches Hotel/Motel würde man bei dieser Route  am besten wählen für den ersten und zweiten Tag, bzw. was würdet ihr vorschlagen am ersten vollen Tag in LA anzusehen? es geht ja dann Richtung Joshua Tree NP also wäre es doch ratsam schon etwas östlicher zu übernachten oder?
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Nagilum am 25.03.2008, 18:57 Uhr
hi leute,

wieviel benzinkosten muss ich denn bei dieser route ungefähr einplanen? wir haben ein fahrzeug in der "equinox-klasse".
vielen dank vorweg!!!
Titel: Death Valley umfahren (Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife)
Beitrag von: Aurora Borealis am 28.03.2008, 17:23 Uhr
Hallo,

ich sitze gerade an der Planung unserer Südwest-Schleife im Juli mit Wohnmobil. Da der Vermieter die Durchfahrt des Death Valley im Sommer untersagt, stellt sich für uns die Frage nach einer Alternativroute. Wir fahren die hier besprochene Schleife rückwärts, also vom Josemite NP nach Las Vegas. In Las Vegas würden wir gerne gegen Mittag oder am frühen Nachmittag eintreffen, um mit den Kindern am frühen Abend etwas zu bummeln. Dies verlangt nach einem Campground ca. 150 km vor Las Vegas.

Ich sehe 2 Varianten:

1. Death Valley NP westlich umfahren: Vom Yosemite NP die 395 nach Süden, dann über Barstow die I15 Richtung Nord-Ost nach Las Vegas.

2. Death Valley NP östlich umfahren: Die 395 ein Stück nach Süden, dann bei Bishop/Big Pine ca. 150 km ostwärts, um auf die Süd-östlich nach Las Vegas führende 95 zu gelangen.

Die Variante 1 dürfte deutlich weiter sein, ich bin mir aber nicht sicher, ob Variante 2 tatsächlich schneller ist. Andererseits würde ich eine interessantere Gegend dem stundenlanges Meilenfressen durch trostlose Gegend bei Variante 2 vorziehen, wobei der "Grundmann" die Variante 1 ab Lone Pine auch als eintönig beschreibt (Variante 2 kommt im "Grundmann" nicht vor)

Kann mir jemand Tipps geben? Gibt's was Interessantes am Wegesrand für einen Zwischenstopp? Vorschläge für einen interessanten Übernachtungsort ein paar Fahrstunden vor Las Vegas?

Gruß,
Carsten

Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: blogstone am 28.03.2008, 19:38 Uhr
Hallo Aurora Borealis und willkommen im Forum

Die Variante 2 ist sicher 3 Stunden schneller als die südliche Umfahrung. Wir sind letztes Jahr durch das Death Valley gefahren, deshalb kann ich dir leider nicht sagen, was es ausserhalb Interessantes zu sehen gibt.

Eine Stunde vor LV liegt Pahrump. Wir haben dort in einem Best Western Hotel mit Swimminpool übernachtet. Das war noch ganz ok, aber ob es dort einen Campingplatz gibt kann ich dir nicht sagen.

Hier noch die Links zu meinen beiden Blogeinträgen für diese Strecke:
- Brace Canyon bis Pahrump: http://www.blogstone.net/?p=201
- Pahrum bis Mammoth Lakes: http://www.blogstone.net/?p=203

Für Fragen stehe ich dir gerne zur Verfügung.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: NaSa am 28.03.2008, 22:10 Uhr
hi leute,

wieviel benzinkosten muss ich denn bei dieser route ungefähr einplanen? wir haben ein fahrzeug in der "equinox-klasse".
vielen dank vorweg!!!

Hallo Nagilum,

ich weiß leider nicht, welche Autos unter Equinox-Klasse fallen. Wir hatten einen Jeep Patriot (bestimmt der kleinste von den Jeeps) und haben in 20 Tagen für ca. 400 $ getankt. Ca., weil wir fast täglich für um die 20 $ getankt haben. Mal mehr mal weniger.

Gruß NaSa
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 02.04.2008, 14:45 Uhr
welches Hotel/Motel würde man bei dieser Route  am besten wählen für den ersten und zweiten Tag, bzw. was würdet ihr vorschlagen am ersten vollen Tag in LA anzusehen? es geht ja dann Richtung Joshua Tree NP also wäre es doch ratsam schon etwas östlicher zu übernachten oder?

Hier haben wir es bewusst offen gelassen, wo genau übernachtet wird, weil jeder mit unterschiedlichem Interesse reist. Was in L.A. ansehen, hängt stark von den persönlichen Vorlieben ab. Beispiele: Wer sich die Vergnügungsparks ansehen möchte, sollte in Anaheim übernachten, wer gerne in Strandnähe bleiben möchte, der wäre mit Venice, Santa Monica etc. besser bedient.
Besonders die erste Übernachtung würde ich nicht vom weiteren Reiseverlauf abhängig machen, denn angenommen, ihr würdet schon weiter im Osten übernachten, dann müsstet ihr am Besichtigungstag in L.A. umständlich wieder in die Stadt und abends heraus fahren.

Und die zweite Übernachtung würde ich am selben Ort wie die erste wählen, weil man so nicht das Hotel wechseln muss, auch, wenn man dafür am nächsten Tag eine halbe Stunde mehr fahren müsste. Morgens aus L.A. raus sollte nicht zu schlimm sein, weil man so gegen den Strom fährt, denn morgens will alles rein und zur Arbeit.

Und der Joshua Tree ist jetzt auch nicht so weit weg, dass es hier auf jede Minute ankommt.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: chrisu am 13.06.2008, 20:53 Uhr
Wir wollen diese Tour ja vom 12.09.08 bis 03.10.08 machen. Meine Frage ist
jetzt bekommt man in dieser Zeit ohne Probleme ein Zimmer in einem Motel wir
haben groß keine Ansprüche einfach sauber. Hat jemand da vorschläge mit
Adressen auf der Tour oder gibts da ein Katalog mit Adressen? Wir möchten da
dann auch nicht jeden Tag Stunden nach einem Zimmer suchen, aber wir wollen
auch nichts im vorraus buchen damit wir ungebunden sind.

Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: andi7435 am 14.06.2008, 08:49 Uhr
Hallo chrisu,

du bekommst in dieser Zeit sicherlich immer eine Übernachtung. Im Notfall eben auch etwas höherpreisig. Wir sind dieses Jahr auch in dieser Zeit im Südwesten unerwegs. Ich habe diesmal bereits alle Übernachtungen vorgebucht, natürlich mit der Option diese noch zu stornieren. Seit wir 2004 in Südafrika das erste Mal diese Vorbuchungen vorgenommen haben, reisen wir viel entspannter. Du kannst abends länger fahren. Und Dank Brigi sind auch einige kostenlose Übernachtungen dabei. An dieser Stelle auch nochmals Danke an Brigi !
Es gibt in dieser Forum auch irgendwo einen Thread dazu.

Andreas
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: JuergenFi am 14.06.2008, 22:44 Uhr
  • 04. Twentynine Palms - Prescott - Sedona (492km / 306 Meilen)
Hallo zusammen,

wenn ich diese Strecke im Routenplaner anschaue komme ich auf etwa 560 Kilometer und eine Fahrzeit von 6:21.
Kann das jemand bestätigen oder mache ich etwas falsch
- TomTom Go
- TwentyNine Palms - E60 - Prescott - Sedona

Ist das schon jemand gefahren ? Da sitzt man doch den ganzen Tag im Auto ?

Vielen Dank für ein paar Infos.

Jürgen
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Willi am 15.06.2008, 00:41 Uhr
  • 04. Twentynine Palms - Prescott - Sedona (492km / 306 Meilen)
wenn ich diese Strecke im Routenplaner anschaue komme ich auf etwa 560 Kilometer und eine Fahrzeit von 6:21.
Kann das jemand bestätigen oder mache ich etwas falsch
- TomTom Go
- TwentyNine Palms - E60 - Prescott - Sedona

Ist das schon jemand gefahren ? Da sitzt man doch den ganzen Tag im Auto ?

Hallo Jürgen,

mit Google Maps komme ich auf 324 Meilen bzw. 521 km.

Schau hier (http://maps.google.de/maps?f=d&hl=de&geocode=&saddr=twentynine+palms,+ca&daddr=parker,+az+to:prescott,+az+to:clarkdale,+az+to:sedona,+az&doflg=ptk&sll=34.298068,-113.90625&sspn=4.337772,6.767578&ie=UTF8&z=7)

Ich bin diese Strecke selbst noch nicht an einem Tag gefahren. Sicher ist es machbar aber ich stimme Dir zu, daß es ein langer Tag im Auto wird und man da keine großen Aktivitäten mehr einplanen sollte.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: chrisu am 15.06.2008, 08:23 Uhr
Hallo Andi, wer oder was ist Briggi?
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: andi7435 am 15.06.2008, 08:48 Uhr
Hallo Andi, wer oder was ist Briggi?

Brigi hatte letztes Jahr diesen Thread http://forum.usa-reise.de/index.php?topic=32206.0 dazu aufgemacht und mich erst auf diese Idee gebracht und zwischendurch immer mal wieder mit netten Informationen gefüttert.

Andreas
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: JuergenFi am 15.06.2008, 19:40 Uhr
  • 04. Twentynine Palms - Prescott - Sedona (492km / 306 Meilen)
wenn ich diese Strecke im Routenplaner anschaue komme ich auf etwa 560 Kilometer und eine Fahrzeit von 6:21.
Kann das jemand bestätigen oder mache ich etwas falsch
- TomTom Go
- TwentyNine Palms - E60 - Prescott - Sedona

Ist das schon jemand gefahren ? Da sitzt man doch den ganzen Tag im Auto ?

Hallo Jürgen,

mit Google Maps komme ich auf 324 Meilen bzw. 521 km.

Schau hier (http://maps.google.de/maps?f=d&hl=de&geocode=&saddr=twentynine+palms,+ca&daddr=parker,+az+to:prescott,+az+to:clarkdale,+az+to:sedona,+az&doflg=ptk&sll=34.298068,-113.90625&sspn=4.337772,6.767578&ie=UTF8&z=7)

Ich bin diese Strecke selbst noch nicht an einem Tag gefahren. Sicher ist es machbar aber ich stimme Dir zu, daß es ein langer Tag im Auto wird und man da keine großen Aktivitäten mehr einplanen sollte.


Hallo Willi,

herzlichen Dank für die Route

Jürgen
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Benni am 14.10.2008, 21:10 Uhr
Hallo,
ich habe eine Frage zum vierten Tag der vorgeschlagenen Route.
04. Twentynine Palms - Prescott - Sedona (492km / 306 Meilen)
Ich seh die als "Überführungsetappe" zu den interessanten Orten in Arizona.

Oder gibt es auf der Strecke irgendwas, was sich anzuschauen wirklich lohnt?

Danke sehr. :)
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Palo am 14.10.2008, 22:06 Uhr
In Prescott auf jeden Fall Whiskey Row und Crystal Palace besuchen, von Clarkdale eine kurzen Abstecher den Berg rauf machen nach Jerome.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Trecker am 20.12.2008, 14:22 Uhr
Hallo Zusammen.

Ich mache im Juni 09 meine erste Amerikareise. Es geht von Las Vegas via San Diego und LA nach San Francisco. Hat mir jemand wertvolle Tipps?

Da hier so viele Amerikaspezialisten sind, kann mir sicher auch jemand sagen, wie weit man etwa fährt, von San Francisco zum Yosemite NP? Diesen würde ich noch gerne besuchen, er liegt aber nicht gerade an unserer Strecke. Was denkt ihr?

Danke für eure Hilfe

PS: Ich hoffe ich habe meine Nachricht an den richtigen Ort geschrieben. Wenn nicht, sorry, bin neu in diesem Forum.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: In-Tim am 20.12.2008, 14:57 Uhr
Steht doch schon alles hier. Und im Netz gibt es haufenweise Routenplaner, zum Beispiel maps.google.de

Zum Yosemite sind es von San Francisco etwa 4,5 Stunden One-Way. Ihr werdet also sinnvollerweise mindestens eine Übernachtung dafür opfern müssen. Ihr könnt nach Monterey zum Yosemite fahren und dann am nächsten Abend weiter nach San Francisco
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Der-Reisende am 13.07.2009, 00:48 Uhr
@Scooby Doo

Vielen Dank für den Routenvorschlag !   :winke:

lg
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: superjanet am 26.08.2009, 23:16 Uhr
hallo!

die route ist echt super! da ich aber ein riesen fan von den vergnügungsparks in amerika bin, müsste
ich die route etwas verkürzen...  :lol:

kann ich vom grand c. direkt nach vegas? oder würdet ihr mir das nicht empfehlen?

ich möche die tour mit einem wohnwagen fahren - wie schaut es mit den campingplätzen bei der route
aus? mit welchen vermietern habt ihr gute erfahrungen gemacht?

EIN GROSSES DANKE AN EUCH!

glg aus wien! jeanette
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Flicka am 28.08.2009, 22:01 Uhr

die route ist echt super! da ich aber ein riesen fan von den vergnügungsparks in amerika bin, müsste ich die route etwas verkürzen...  :lol:

kann ich vom grand c. direkt nach vegas? oder würdet ihr mir das nicht empfehlen?


Du kannst auch die Schleife über Page, Bryce Canyon und Zion NP weglassen, und stattdessen vom Grand Canyon, evtl. über ein Teilstück der Route 66, nach Las Vegas fahren.

Ich persönlich würde das nicht empfehlen - ich bin aber überhaupt kein Fan von Vergnügungsparks und würde nie im Leben einen Tag am Bryce Canyon gegen einen Tag in den Universalstudios o.ä. eintauschen. Aber du planst die Tour ja nach deinen Interessen, und die Routenvorschläge hier sind letztlich nur Anhaltspunkte dafür, was in der Zeit machbar ist.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: MissOilily am 04.01.2010, 15:37 Uhr
Super Reiseroute! Wir wollen Ende August diese Route ab/bis Los Angeles fahren. Unsere erste USA-Reise   :D
Werden vom 27.8. - 17.9. drüben sein und würden auch gerne mind. 1 Vergnügungspark mitnehmen. Wir stehen total auf Achterbahnen und alles was schnell ist  :oops: Also ist für uns die Variante ohne Page etc. auch sehr sinnvoll, wollen allerdings trotzdem den Grand Canyon gesehen haben.

Was für ein Auto wäre eigentlich sinnvoll für 2-3 Erwachsene mit viel Gepäck für diese Strecke?

Danke schön
Oilily
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 04.01.2010, 23:50 Uhr
Was für ein Auto wäre eigentlich sinnvoll für 2-3 Erwachsene mit viel Gepäck für diese Strecke?

Ein großes  :D

Nein, Spaß beiseite. In Katalogen steht immer wieder, Kofferräume von amerikanischen Autos sind kleiner als die in Europa. Habe ich so noch nicht feststellen können, aber eine größere Kategorie schadet nie und kostet meist nur wenige Euros mehr.
Ein Geländewagen ist zumindest NICHT erforderlich, um diese Tour fahren zu können. Die Straßen sind alle geteert, bis auf vielleicht kleine Stichstraßen, wie z.B. die Zufahrt zur Geisterstadt Bodie, aber das packt auch jeder "normale" PKW. Man fährt ja nicht ins Gelände, sondern es fehlt lediglich der Asphalt wie innerhalb von vielen Baustellen.

Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: MissOilily am 05.01.2010, 10:29 Uhr
Stimmt schon, wir hatten mal in Kanada ein Midsize SUV für 3 Erwachsene + Kind, hat alles noch super reingepasst. Das schöne war halt, das man ein bisschen weiter oben saß. Aber abseits der Straße zu fahren hatten wir sowieso nicht vor, wer weiß wo man später landet  :D

Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: superjanet am 21.01.2010, 10:34 Uhr
hallo! wir werden diese tour so ungefähr fahren - also genauergesagt - wir nehmen halt noch san diego mit  :D

wir möchten auch noch unbedingt den sequoia-&-kngs-canyon-nationalparks einbauen in die route - hat wer erfahrungen, wie ich den park am besten einplane? hab mir jetzt die strecke von santa barbara angschaut - wären ca. 300 km. wäre es ratsam von s.b. zum park zu fahren und dann nach la wieder?

danke für eure tipps!

lg jeanette
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 21.01.2010, 13:37 Uhr
Von Santa Barbara zum Sequoia und wieder zurück? Würde ich jetzt als Umweg betrachten.

Dann würde ich den Park lieber zwischen Death Valley und Yosemite einbauen. Bedenkt aber, ihr braucht mind. einen vollen Tag für die Besichtigung vom Sequioa / Kings Canyon. Die Parkstraße windet sich in vielen Kurven einen Pass hoch, das braucht alles seine Zeit.

Ihr könntet es so einbauen:

1. Death Valley - Visalia
2. Sequoia & Kings Canyon, Ü z.B. in Fresno
3. Fresno - Yosemite
4. Yosemite - San Francisco

Wird auch noch Tioga Pass und Mono Lake / Bodie gewünscht, könnt ihr noch einen weiteren Tag einfügen und dann passt auch das:

1. Death Valley - Visalia
2. Sequoia & Kings Canyon, Ü z.B. in Fresno
3. Fresno - Yosemite
4. Yosemite - Tioga Pass - Lee Vining / Mammoth Lakes
5. Mono Lake - Bodie - Sonora Pass - San Francisco
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Olivia am 02.02.2010, 11:56 Uhr
Hallo an alle, bin ganz neu hier, also ein Greenhorn...
nicht aber altersmäßg.... :D
Bevor wir 64/57 in die Niederungen der Alterszipperlein abtauchen :wink:,
wollen wir nochmal in die "große weite Welt"...sprich nach Kalifornien.
Unser behinderter, aber doch relativ fitter Sohn kommt auch mit.
Wir planen das für den Mai/Juni 2011, haben also noch etwas Zeit.
Diese 3-Wochen-Rundreise würde uns gut gefallen.
Nun habe ich schon einige Fragen vorab...
Ist es sinnvoll, Unterkünfte schon vorher zu buchen
oder vor Ort zu suchen? Könntet ihr mir da Unterkünfte empfehlen?
Wann ist der beste Zeitpunkt, einen Flug zu buchen und wo (Reisebüro oder Internet...letzteres habe ich noch nie gemacht)?
Welche Größe soll das Mietauto haben?

Ich hoffe, dass uns anhand der vielen Dinge, die anscheinend zu berücksichtigen sind, nicht der Mut verlässt, unser Vorhaben auch zu verwirklichen....
Es kommen bestimmt noch mehr Fragen (für euch vielleicht "kindische" :wink:) und ich hoffe auf euren Rat!

Sollte ich den falschen Thread gewählt haben, tut es mir leid....
einen Thread wo man sich erstmal vorstellen kann, habe ich nicht gefunden.

Es grüßt euch
Olivia



Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Soulfinger am 02.02.2010, 12:21 Uhr
Ist es sinnvoll, Unterkünfte schon vorher zu buchen
oder vor Ort zu suchen? Könntet ihr mir da Unterkünfte empfehlen?
Wann ist der beste Zeitpunkt, einen Flug zu buchen und wo (Reisebüro oder Internet...letzteres habe ich noch nie gemacht)?
Welche Größe soll das Mietauto haben?


Hi Olivia,
herzlich Willkommen hier im Forum.

Kurz zu deinen Fragen:
Unterkünfte würde ich nur vorher buchen, wenn ihr in der Hauptreisezeit fahrt, an touristisch Höchstinteressanten Plätzen übernachten wollt (z.b. Grand Canyon) oder wenn ihr einfach auf Nr. Sicher gehen wollt. Vorbuchen bedautet aber auch, dass man sich die Flexibilität nimmt.

Flüge kannst du ab 10 Monate vorher buchen. Wenn du später buchst, kannst du günstige Angebote bekommen - oder auch nicht, wer weis? Einfach immer mal rumsuchen und dann zuschlagen. Ich würde im Internet buchen. Wenn du sicher gehen mcöhtest, geh ins Reisebüro.

Als Mietwagen würde ich euch einen Van oder ein SUV empfehlen. Ist einfach bequemer als ein normale Limousine - gerade für ältere menschen.

Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: PhilippJFry am 02.02.2010, 12:28 Uhr
Hi Olivia


Ist es sinnvoll, Unterkünfte schon vorher zu buchen
oder vor Ort zu suchen?

Das ist Geschmacksache. Es ist sicher streßfreier, vorher zu buchen. Aber das geht halt auf Kosten der Flexibilität.

Wann ist der beste Zeitpunkt, einen Flug zu buchen

Kann man so nicht mit Sicherheit sagen. Aber ich würde nicht allzu kurzfristig buchen. Schau doch auch mal hier nach: http://forum.usa-reise.de/index.php?topic=10443.0

und wo (Reisebüro oder Internet...letzteres habe ich noch nie gemacht)?

Am besten Preise vergleichen. Oft aber nicht immer ist das Internet billiger. Wenn man ins Reisebüro geht, sollte man aber nicht unbedingt gleich den erstbesten angebotenen Flug nehmen. Wir haben für dieses Jahr wieder im Reisebüro gebucht. Das erste Angebot war bei über 800 Euro pro Person. Wir haben dann dem Angestellten gesagt, er sollte noch einige Varianten durchprobieren und bei allen Anbieter nachsehen. Am Schluß kamen wir durch die Kombination des Fluges mit einer Bodenleistung (eine Hotelübernachtung) auf einen Flugpreis von 659 Euro, und da war dann sogar ein Direktflug dabei.

Welche Größe soll das Mietauto haben?

Das kommt in Eurem Fall sicherlich auch darauf an, wieviel Platz Euer Sohn benötigt und ob Ihr für ihn irgendein spezielles Gepäck benötigt. Ich würde bei drei Erwachsenen mindestens einen Fullsize nehmen.


Sollte ich den falschen Thread gewählt haben, tut es mir leid....
einen Thread wo man sich erstmal vorstellen kann, habe ich nicht gefunden.

Es wäre wahrscheinlich sinnvoller gewesen, hier http://forum.usa-reise.de/index.php?board=14.0 einen neuen Thread aufzumachen, ich glaube, da lesen mehr Leute mit.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Thom- am 05.02.2010, 20:01 Uhr
Hallo Leute,

ich hatte geplant mit meiner Freundin, als Ersttäter, diese Route hier zu übernehmen.
Wir wollten am 28.Juni hin und am 19. Juli zurückfliegen.
Was mir jedoch bedenken macht, ist die Tatsache, dass wir am 4. Juli in den USA sind. Es wird immer wieder nicht empfohlen sich dort aufzuhalten. Da es bei uns terminlich jedoch kaum besser passt, werden wir irgendwie versuchen den 4. Juli möglichst gut und preiswert zu überleben.
Nach dieser Route wären wir am 4. Juli in Page... kann jemand eine Vermutung anstellen wie das so wird? (also z.B. "oh mein Gott, tut es nicht!" oder sowas)

Ansonsten werde ich noch bis dahin sicher einige Fragen einfallen - bis dahin möchte ich mich an alle für die tolle Informationsplattform hier bedanken, ich wünschte es gäbe überall im Internet solche super Seiten ;)

Grüße
-Thomas
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: NYY am 07.02.2010, 15:19 Uhr
Hallo!

Ich war voriges Jahr genau am Wochenende des 4. Julis in Las Vegas. Haben die Zimmer sogar erst eine Woche davor gebucht. Dabei sogar das Bellagio suuupergünstig bekommen. Vom Preis her denke ich also nicht das es teurer ist als an anderen Wochenenden. Einfach früh genug buchen, da es in Page doch nicht so viele Hotels/Motels gibt.

Lg
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Simmo am 08.02.2010, 22:39 Uhr
Hallo!

Ich war voriges Jahr genau am Wochenende des 4. Julis in Las Vegas. Haben die Zimmer sogar erst eine Woche davor gebucht. Dabei sogar das Bellagio suuupergünstig bekommen. Vom Preis her denke ich also nicht das es teurer ist als an anderen Wochenenden. Einfach früh genug buchen, da es in Page doch nicht so viele Hotels/Motels gibt.

Lg

Weißt du noch wieviel du da bezahlt hast?
"suuupergünstig" ist ja doch relativ subjekiv  :wink:
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Thom- am 19.02.2010, 20:30 Uhr
Hey Leute, eine Frage hätte ich noch, die im Zusammenhang mit Los Angeles und dem Mietwagen steht:
Lohnt es sich überhaupt den Mietwagen für die ersten zwei Tage zu buchen, wenn man da ohnehin LA sehen möchte? Sollte man da nicht lieber irgend eine Karte für die öffentlichen Verkehrsmittel (wir sind zu zweit) kaufen und die ersten Tage damit verbringen?
Kann man sich in einer Großstadt wie LA überhaupt mit einem Wagen vernünftig bewegen? (und vor allem parken)

Wir wollten jedoch am zweiten Tag evtl. die Universal Studios buchen - von dem her weiß ich nicht ob man da überhaupt vernünftig mit den öffentlichen Verkehrsmitteln hinkommen kann.

Gruß
-Thomas
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Simmo am 19.02.2010, 23:37 Uhr
Also grade für LA würde ich dir schon einen Mietwagen empfehlen - im Vergleich zu z.B. San Francisco oder New York sind die öffentlichen Nahverkehrssysteme in LA wirklich schlecht ausgebaut und wenn du in 2 Tagen die verschiedenen Stadtteile besichtigen möchtest ist das mit dem Mietwagen doch schon um einiges einfacher!

Parken war eigentlich bei mir nie ein Problem, hab entweder irgendwo in ner Nebenstrasse geparkt - meistens wird man aber wohl ne Parkuhr füttern müssen oder den Wagen auf einen bezahlten Parkplatz/ins Parkhaus abstellen müssen.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: JP666 am 23.03.2010, 08:57 Uhr
Oder verkürzen. 16 Tage sollten auch schon für etwa 1500 drin sein pro Person bei zwei Personen, wenn man keine hohen Ansprüche stellt.

Hallo,

Ich mach diese Tour (mit der Einschränkung, dass der Tioga Pass im April noch zu ist) in 17 Tagen -> http://forum.usa-reise.de/index.php?topic=43918.msg579623#msg579623 (http://forum.usa-reise.de/index.php?topic=43918.msg579623#msg579623)

Preislich kann ich folgendes Beitragen:
x Mietauto (Alle Tage bis auf die letzten beiden in San Francisco) mit allen Versicherungen, Full Size -> 449€
x Hotels (Alles Hotels der gehobenen Klasse, zB: in Vegas Mirage usw) incl Reise(Strorno)-Versicherung -> 700€ pro Person

Mit Flug komme ich also mit knappen 1700€ aus.

Ähnliche Reise 16 Tage gibts auch bei FTI, kost dort um die 1000€ pro Person ohne Flug, also ist 1500 ein realistischer Betrag.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Jillian am 01.07.2010, 13:06 Uhr
Hat jemand von euch Erfahrungswerte, wie's mit dem Wetter und der "Auslastung" der NPs etc. im April auf dieser Route aussieht? Und im Vergleich dazu im Mai und Juni (interessant ist vor allem die Zeit nach dem Labour Day)?
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: BeateR am 01.07.2010, 14:32 Uhr
Hallo,

April ist schon eine interessante Zeit. Allerdings wettermässig nicht so stabil und in den Höhenlagen am Grand Canyon und im Bryce Canyon kann auch nicht Schnee liegen. Im Death Valley oder den anderen tieferen Gebieten hast Du aber mit ein bischen Glück eine blühende Wüste.
Die Temperaturen sind abhängig von der Höhe, ich würde mal sagen so ab 15 - 25 Grad.

Mai und Juni wird dann schon bedeuten wärmer und mit jeder Woche werden es mehr Touristen. Trotzdem hätte ich in dieser Zeit noch keine Bedenken, ohne Hotel-Vorbuchung loszufahren.

Gruss Beate
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 02.07.2010, 11:08 Uhr
Bedenke aber bitte, im April ist der Tioga Pass zu 99,9% noch geschlossen, d.h. zwischen Death Valley und Yosemite NP müsstets ihr auf den Besuch von Bodie, Mono Lake und dem Tioga Pass verzichten und "unten herum" über Lake Isabell fahren.

Ansonsten finde ich, ist der April/Anfang Mai eine ideale Reisezeit, weil es noch nicht so heiß ist und die Touristenmassen noch fehlen, mit leichten Ausnahmen um Ostern herum (Osterferien in Deutschland) und dem Yosemite am Wochenende.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: mark080 am 02.08.2010, 22:11 Uhr
hallo leute!

ich habe mich auch schon vor einiger zeit dazu entschlossen, diesen routenvorschlag im september in ebenfalls 21 tagen abzufahren.
allerdings würde ich jetzt gerne ein paar waypoints abändern und würde gerne eure meinung und routenvorschläge dazu hören, da ich nicht ganz auf einen grünen zweig komme.

1) ist es möglich und sinnvoll die strecke zwischen twentynine palms und dem grand canyon national park direkt zu fahren? ich würde mir den tag mit prescot und sedona sparen und vor las vegas noch anderwertig ein wenig nutzen? welche route wäre es dann am sinnvollsten zu nehmen?

2) ich würde mir gerne den sequoia NP ansehen und dafür die route zwischen death valley und yosemite über den sequoia führen. das heißt ich würde mono lake, bodie und den tioga pass ausklammern. geht das ohne große umwege von der zeit ohne dass es in eine reine fahrerei ausartet? und zahlt sich der sequoia NP überhaupt so sehr aus, dass ich mono, bodie und tioga weglasse?

irgendwie bin ich bei den überlegungen auf keinen wirklich grünen zweig gekommen. aja, was noch wichtig ist, ich habe das hotel in LV und SFO vorreserviert, dass heißt diese termine der reise lassen sich nicht verschieben. vor allem nicht, das in SFO zu dieser zeit eine convention stattfindet und es ohnehin schon schwer genug war ein zimmer zu bekommen.

danke schon mal für eure hilfe!

Mark
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 04.08.2010, 11:53 Uhr
Hallo,

1) ist es möglich und sinnvoll die strecke zwischen twentynine palms und dem grand canyon national park direkt zu fahren? ich würde mir den tag mit prescot und sedona sparen und vor las vegas noch anderwertig ein wenig nutzen? welche route wäre es dann am sinnvollsten zu nehmen?

ja, das ist mögich, wobei der Tag dann natürlich etwas mehr Fahrerei bedeutet und für die Besichtigung des Grand Canyon mehr Zeit am Folgetag eingeplant werden müsste.

Sinnvoll wäre es dann, über Amboy und Oatman Richtung Kingman, Seligman, Williams und dann zum Grand Canyon zu fahren.
Wären dann 348 Meilen.
Link (http://maps.google.de/maps?f=d&source=s_d&saddr=Twentynine+Palms,+Kalifornien,+USA&daddr=National+Trails+Hwy+to:35.027747,-114.246826+to:Grand+Canyon+Village,+Arizona,+USA&hl=de&geocode=FQbeCAIdZycV-SnPfl7CJsfagDH8o2PJQus37A%3BFfY4EAIdH-oe-Q%3B%3BFSQGJgIdNapQ-Skl4_-VTxczhzGhniKadMLMuA&mra=dpe&mrcr=0&mrsp=2&sz=9&via=1,2&sll=34.85889,-114.353943&sspn=1.106563,1.766052&ie=UTF8&ll=35.220941,-112.91748&spn=1.101671,1.766052&z=9)

2) ich würde mir gerne den sequoia NP ansehen und dafür die route zwischen death valley und yosemite über den sequoia führen. das heißt ich würde mono lake, bodie und den tioga pass ausklammern. geht das ohne große umwege von der zeit ohne dass es in eine reine fahrerei ausartet? und zahlt sich der sequoia NP überhaupt so sehr aus, dass ich mono, bodie und tioga weglasse?

Für diesen Umweg würde ich eine zusätzliche Übernachtung einplanen, denn vom Death Valley kommed ist es ein Umweg über Lake Isabella zu fahren, denn der Sequoia NP hat nur Zufahrten auf der Westseite. Und selbst die hat es in sich, sie führt lange Zeit in vielen Serpentinen bergauf, die einfach Zeit kosten.

Ob es sich auszahlt? Wenn man etwas auslässt, ist es immer ein Kompromiss. Für die meisten Neulinge besteht der Kompromiss darin, den Sequoia auszulassen, weil man große Bäume auch im Yosemite NP in der Mariposa Grove zu sehen bekommt. Natürlich ist das nicht direkt mit dem Sequoia NP zu vergleichen, sondern wie schon erwähnt, ein Kompromiss. Dafür bekäme man dann den sehenswerten Tioga Pass und auch Bodie, eine echte Goldgräberstadt, die heute unbewohnt ist, was dann die kleinen Nachteile der Mariposa Grove wieder entschädigen.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: SamuelK am 24.08.2010, 11:11 Uhr
Eine nicht sehr konventionelle Route, aber deine Ausführungen sind wirklich einleuchtend.
Ich denke diese Tour hat eine Menge Vorteile gegenüber vergleichbaren Routen in diesem Gebiet. :-)
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: schaelepe am 26.08.2010, 17:39 Uhr
Wir haben folgende Frage zu Kalifornien und der kleinen Südwest-Schleife.
Wir wollen dabei aber quasi von Flagstaff / Grand-Canyon direkt nach Las Vegas fahren, damit wir dort noch ein paar Tage mehr zur Verfügung haben. Ist dies möglich?
Oder habt ihr sonst noch einen Tipp, wo man evtl. einen Tag mehr verbringen sollte.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Flicka am 26.08.2010, 17:49 Uhr
Wir haben folgende Frage zu Kalifornien und der kleinen Südwest-Schleife.
Wir wollen dabei aber quasi von Flagstaff / Grand-Canyon direkt nach Las Vegas fahren, damit wir dort noch ein paar Tage mehr zur Verfügung haben. Ist dies möglich?
Oder habt ihr sonst noch einen Tipp, wo man evtl. einen Tag mehr verbringen sollte.


Natürlich kann man auch von Flagstaff nach einer Stippvisite am Grand Canyon direkt nach Las Vegas weiterfahren. Die Strecke zieht sich allerdings, und vor allem wenn man noch einen Schlenker über die Route 66 machen will, bleiben für den Grand Canyon nur ein paar Stunden am Vormittag übrig.

Die Frage nach dem Tipp, wo man evtl. einen Tag mehr verbringen sollte, verstehe ich nicht so ganz. Ich wollt die Route doch kürzen, um mehr Zeit in Las Vegas zu haben.  :?
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Brosi am 20.09.2010, 09:19 Uhr
Bedenke aber bitte, im April ist der Tioga Pass zu 99,9% noch geschlossen, d.h. zwischen Death Valley und Yosemite NP müsstets ihr auf den Besuch von Bodie, Mono Lake und dem Tioga Pass verzichten und "unten herum" über Lake Isabell fahren.

Hallo,
ich habe vor Anfang April (so in der zweiten Woche) vom Yosemite zum Death Valley zu fahren. Tioga Road und die etwas nördlicheren Pässe werden zu sein. Das ist mir bekannt. Ich hatte die Tour über South Lake Tahoe geplant. Ist die Strecke befahrbar?
Ich wollte in Bridgeport und dann nochmal in Lone Pine übernachten.
Besichtigen wollte ich auf dieser Strecke Bodie, Momo Lake, die Alabama Hills und evtl. den Devils Postpile NP.

LG
Stefan
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 24.09.2010, 17:28 Uhr
ich habe vor Anfang April (so in der zweiten Woche) vom Yosemite zum Death Valley zu fahren. Tioga Road und die etwas nördlicheren Pässe werden zu sein. Das ist mir bekannt. Ich hatte die Tour über South Lake Tahoe geplant. Ist die Strecke befahrbar?
Ich wollte in Bridgeport und dann nochmal in Lone Pine übernachten.
Besichtigen wollte ich auf dieser Strecke Bodie, Momo Lake, die Alabama Hills und evtl. den Devils Postpile NP.

Über Lake Tahoe zu fahren sollte kein Problem sein. Das ist halt die jeweils andere Alternative. Entweder, man fährt "unten herum" über Lake Isabell oder halt "oben herum" über Lake Tahoe. Die Nordvariante verschlingt auf der Strecke San Francisco - Yosemite - Death Valley mehr Meilen, daher wird meist die Südrunde empfohlen. Wenn dir aber der Umweg über Lake Tahoe nix ausmacht, klar, dann kannst du da auch entlang fahren und auch Bodie usw. besichtigen, wenn nicht zufällig auch da gerade Neuschnee gefallen ist. Bedenke, nicht nur der Tioga Pass ist ja recht hoch, auch Bodie liegt auf weit über 2000m Höhe.
Ich erinnere mich nur zu gerne an Silkes Erlebnisse im Mai 2006: http://westernladys-world.net/berichte/canv06/20060503.php

Devils Postpile werdet ihr wohl auch streichen müssen.
Zitat
The monument is open 24 hours a day, 7 days a week during the operating season which is typically mid-June through mid-October. The Ranger Station is open from 9:00 a.m. to 5:00 p.m. daily.
Quelle: http://www.nps.gov/depo/planyourvisit/hours.htm
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Brosi am 27.09.2010, 20:39 Uhr
Oh la la,
das sieht bei Silke ja nicht gut aus.
Und wir wären noch knapp einen Monat früher da.
Hoffentlich geht das gut, Bodie möchte ich nicht unbedingt missen.

Die Devils Postpiles sind zu verschmerzen.
Die Alabama Hills sollten allerdings schon möglich sein.

Danke für den Hinweis.

Gruß
Stefan
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 30.09.2010, 14:19 Uhr
Oh la la,
das sieht bei Silke ja nicht gut aus.
Und wir wären noch knapp einen Monat früher da.
Hoffentlich geht das gut, Bodie möchte ich nicht unbedingt missen.

Ich möchte dir keine Angst machen, nur solltest du dich auf die Möglichkeit einstellen, dass es verschneit sein könnte. Vielleicht hast du ja Glück, also hinfahren und nachsehen.

Silke ist ja den Rest zu Fuß weiter und hat die Geisterstadt dann vollkommen verlassen vorgefunden, also auch ohne Besuchermassen, was ja auch ein spannendes Erlebnis war.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Beren am 11.12.2010, 08:05 Uhr
Hallo

Gruß an Alle erstmal.
Bin neu hier und plane im Mai 2011 diese Tour durch die USA zu machen. Wir (mein Bruder und ich) werden für 3 Wochen mit dem Mietwagen unterwegs sein.
Das ist meine aller erste Reise in die USA und ich habe da eine Frage.
Ich verstehe da etwas nicht ganz. Sagen wir ich war in LA und fahre am dritten Tag nach 29 Palms. Unterwegs sollte ich dann den Joshua Tree NP mir angucken. Aber sollte ich nicht vorher nach 29 Palms und ins Hotel mich vorbereiten? Fährt man im NP einfach nur mit dem Wagen durch oder ... naja eigentlich sind das wohl mehr als nur eine Frage. Daher fasse ich das mal kurz: Kann mir jemand den Ablauf erklären. Wie mach ich das am besten? Oder wie habt Ihr das gemacht? Einfach mal den Ablauf detailierter darstellen. Das wäre mir sehr hilfreich.
Bin ein blutiger Anfänger, bitte daher um Verständnis und guten Rat  :oops:
Nochmals Danke an alle und großes Lob an USA-Reise.de

MFG  :D
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: merengue am 11.12.2010, 08:41 Uhr
Hallo Beren,

herzlich willkommen im Forum!

Ich hoffe mal ich verstehe deine Frage richtig ;-)

Man kann natürlich auch erst ins Hotel gehen, ABER du willst ja eine Rundreise machen, da kannst du immer erst ab ca. 16 Uhr im Hotel einchecken und musst am nächsten Morgen bis 11 oder 12 Uhr abreisen ( bei einer Übernachtung) So würdest du nichts zu sehen bekommen wenn du irgendwo nur eine Nacht bleibst und erst aufs Einchecken wartest.

Ich denke die meisten machen das so wir .
Wir stehen morgen recht früh auf, Frühstücken wenn es eines gibt ;-), und machen uns auf zur Tagesetappe. In deinem Bsp. fahren wir z.B. um 8 Uhr in Los Angeles los. Wir kommen also gegen 11 Uhr am Joshua Tree an. Kaufen uns eine Eintrittskarte ( bei mehreren NP die Jahreskarte) und fahren durch den Park. Halten z.B. am Hidden Valley, wandern dort den Trail und gucken uns ein bischen um. Weiter geht die Fahrt durch den Park. Rocks angeschaut, ein paar Fotostops. Dann haben wir z.B. Hunger und Picknicken oder fahren z.B. nach Twenty Nine Palms und essen dort etwas. Dann fahren wir in den Übernachtungsort. In deinem Bsp. Twenty Nine Palms. Es müsste jetzt später Nachmittag sein. Wir checken im Hotel ein. Badezeugs an und ab an den Pool und 1-2 Stunden relaxen. Dann evtl. nochmal einen Happen schnappen, kühles Bier zischen und ab in die Heija. Und von dort gehts morgens wieder ans nächste Ziel.

So könnte ein Tag bei uns aussehen.

Ausserdem: Nicht jedes Mal liegen deine Unterkünfte direkt am N.P. Wir sind zum Bsp. sehr früh von Los Angeles los, haben den Joshua Tree angeschaut und abends in Lake Havasu geschlafen um mehr Km an dem Tag zu machen.
Bei dem Begriff Los Angeles muss einem klar sein dass wir von einem gigantischen Großraum sprechen. Wir sind von Orange County aus gestartet, das liegt schon in Richtung Joshua Tree. Wenn man weiter westlich in Los Angeles wohnt dann würde ich Twenty Nine Palms als Übernachtungsort vorziehen, da man alleine beim durchqueren von L.A.  schnell mal 2 brauchen könnte.
 

Wenn du mehrere Nächte in einem Hotel bist kannst du den Tagesablauf anders gestalten. Mal bis 12 Uhr pennen wenn dir danach ist. Morgens am Pool liegen und abends irgendwo zum Sunset erst los. Das ist dir ja alles selber überlassen.

Bei einer Rundreise liegt es in der Natur der Sache dass man wenig im Hotel ist. Sonst hätte man besser Hotelurlaub gebucht ;-)

bei weiteren Fragen weisst du wo du uns findest ;-)

gruss
Merengue
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Flicka am 11.12.2010, 11:14 Uhr

Wir stehen morgen recht früh auf, Frühstücken wenn es eines gibt ;-), und machen uns auf zur Tagesetappe. In deinem Bsp. fahren wir z.B. um 8 Uhr in Los Angeles los. Wir kommen also gegen 11 Uhr am Joshua Tree an. Kaufen uns eine Eintrittskarte ( bei mehreren NP die Jahreskarte) und fahren durch den Park. Halten z.B. am Hidden Valley, wandern dort den Trail und gucken uns ein bischen um. Weiter geht die Fahrt durch den Park. Rocks angeschaut, ein paar Fotostops. Dann haben wir z.B. Hunger und Picknicken oder fahren z.B. nach Twenty Nine Palms und essen dort etwas. Dann fahren wir in den Übernachtungsort. In deinem Bsp. Twenty Nine Palms. Es müsste jetzt später Nachmittag sein. Wir checken im Hotel ein. Badezeugs an und ab an den Pool und 1-2 Stunden relaxen. Dann evtl. nochmal einen Happen schnappen, kühles Bier zischen und ab in die Heija. Und von dort gehts morgens wieder ans nächste Ziel.

So könnte ein Tag bei uns aussehen.


Bei uns wird es auch oft später, bis wir im Hotel / Motel ankommen. Oft bleiben wir noch irgendwo bis zum Sonnenuntergang und fahren dann erst weiter zum Hotel und checken dort ein. Das kommt aber immer darauf an, wie weit man vom Park usw. aus noch fahren muss.

Am Beispiel des Joshua Tree NPs: Da sind wir auf einer Tour von Las Vegas kommend erst am frühen Nachmittag angekommen, sind einige Gebiete abgefahren und haben eine Wanderung unternommen und sind erst nach Sonnenuntergang weiter zum Hotel gefahren. Da hätte es keinen Sinn gemacht, schon nachmittags ins Hotel zu fahren und bei strahlendem Sonnenschein einzuchecken und dann wieder zur Dämmerung in den Park zurückzufahren. Woanders haben wir es aber durchaus schon so gemacht, z.B. sind wir nachmittags vom Zion NP zum Bryce Canyon gekommen, haben erst mal in einem Motel in der Nähe (in Tropic) eingecheckt und sind zum Sonnenuntergang in den Park gefahren. Dort hatten wir aber auch noch am nächsten Tag genug Zeit für eine Wanderung eingeplant.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Beren am 13.12.2010, 18:20 Uhr
Hey... danke für die Antworten.
Jetzt hab ich eine Vorstellung dabvon wie wir das am besten machen.
Ich liebe dieses Forum.
Einfach genial  :D
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: kathyyy am 13.01.2011, 19:50 Uhr
hey scooby,

wollte mal fragen welchen nationalpark du eher empfehlen würdest: yosemite oder joshua tree??? werde im august nach kalifornien gehen und habe leider nur zeit um einen anzuschauen...

liebe grüße
kathy
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Palo am 13.01.2011, 20:22 Uhr
hey scooby,

wollte mal fragen welchen nationalpark du eher empfehlen würdest: yosemite oder joshua tree??? werde im august nach kalifornien gehen und habe leider nur zeit um einen anzuschauen...


Ich bin zwar nicht Scooby, aber die beiden Parks sind so verschieden, dass man sie nicht vergleichen kann. Der eine ist grün mit viel Bäumen und Wasserfällen, der andere ist Wüste mit Kakteen.

Welcher passt besser in deine Route? Beide sind sehenswert.


Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 14.01.2011, 13:43 Uhr
Palo hat es ja bereits angedeutet. Die beiden Parks kann man eigentlich nicht groß miteinander vergleichen, dennoch sage ich jetzt mal der Yosemite, wenn ich subjektiv antworten soll.

Der Joshua Tree NP ist zwar ganz nett, erschließt sich aber erst auf längeren Wanderungen. Wer nur kurz Zeit hat und Aussichtspunkte abklappert, wird im Yosemite mehr zu tun haben.
Außerdem gibt es in der Umgebung auch noch einige weitere Sehenswürdigkeiten wie z.B. der Geisterstadt Bodie oder der Mono Lake, so dass der Besuch des Parks um einige Facetten erweitert werden kann.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: EasyAmerica am 14.01.2011, 13:58 Uhr
Hallo Kathy,
darf ich mich kurz vorstellen? Ich bin der Yosemite Contra Mann.  :wink: Der Yosemite NP ist hoffnungslos überlaufen. Zudem bietet er - mal abgesehen von den Riesenbäumen - nichts, was wir in unseren Alpen nicht auch haben. Dafür muss ich nicht über den großen Teich fliegen.

Im Yoshua Tree NP findest du eine einzigartige Landschaft, die es so in Europa nicht gibt. In der Woche ist es ruhig und beschaulich. Selbst an den Wochenenden, wenn die Einheimischen den Park besuchen, findet sich überall noch ein ruhiges Plätzchen.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: colt am 17.01.2011, 20:09 Uhr
Hallo Kathy,
darf ich mich kurz vorstellen? Ich bin der Yosemite Contra Mann.  :wink: Der Yosemite NP ist hoffnungslos überlaufen. Zudem bietet er - mal abgesehen von den Riesenbäumen - nichts, was wir in unseren Alpen nicht auch haben. Dafür muss ich nicht über den großen Teich fliegen.

Im Yoshua Tree NP findest du eine einzigartige Landschaft, die es so in Europa nicht gibt. In der Woche ist es ruhig und beschaulich. Selbst an den Wochenenden, wenn die Einheimischen den Park besuchen, findet sich überall noch ein ruhiges Plätzchen.



   :respekt: .... dem kann ich zu 100% aus eigener Erfahrung zustimmen.

Gruss Christian
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Karnivor am 31.01.2011, 12:46 Uhr
Tach zusammen,

wir (4) fliegen anfang Mai nach Las Vegas und wollen dann ziemlich genau die Tour machen wie hier vorgeschlagen.

Jetzt habe ich für den Anfang mal 2 Fragen:

1. Wenn wir von Las Vegas nach Death Valley fahren ist es dann besser dort zu übernachten oder gleich weiter fahren an den Mono Lake? Gibt es direkt am See ein Hotel?

2. Wie fahre ich in den Yosemite National Park wenn wie zu erwarten der Tioga Pass zu ist??

Greetz

Karni

(Ja ich weiß es sind 3 fragen  8) )
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 31.01.2011, 13:20 Uhr
Hallo und :welcome: in unserem Forum!

1. Wenn wir von Las Vegas nach Death Valley fahren ist es dann besser dort zu übernachten oder gleich weiter fahren an den Mono Lake? Gibt es direkt am See ein Hotel?

Am Mono Lake selbst ist mir kein Motel bekannt. Und folgende Karte gibt mir da auch Recht:
http://www.sierragatewaymap.com/mono-map.gif

In der Umgebung kannst du in den Orten Lee Ving (teurer) oder Mammoth Lakes (günstiger) übernachten.
Von Las Vegas bis dahin an einem Tag durchfahren würde ich aber nicht, denn ihr wollt ja auch was vom Death Valley sehen und es wäre einfach eine zu weite Strecke. Am allerbesten - entsprechende Zeit vorausgesetzt, ist eine Übernachtung direkt im Death Valley, ansonsten würde sich noch Lone Pine anbieten.

2. Wie fahre ich in den Yosemite National Park wenn wie zu erwarten der Tioga Pass zu ist??

Dann bleibt dir nichts anderes als "unten herum" über Lake Isabella - Bakersfield - Fresno zu fahren oder alternativ "oben herum" über Lake Tahoe, was einen deutlich größeren Umweg darstellt.
Man muss einfach bedenken, der Tioga Pass führt auf über 3000 Meter hinaus, da schneit es im Winter halt ordentlich. Und auch die Nachbarpässe führen hoch hinaus.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Karnivor am 02.02.2011, 09:11 Uhr
Danke für die schnelle Antwort!!

Weitere Fragen kommen dann noch :-)

Greetz

Karni

Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Karnivor am 03.02.2011, 09:16 Uhr
Hallo und :welcome: in unserem Forum!

In der Umgebung kannst du in den Orten Lee Ving (teurer) oder Mammoth Lakes (günstiger) übernachten.
Von Las Vegas bis dahin an einem Tag durchfahren würde ich aber nicht, denn ihr wollt ja auch was vom Death Valley sehen und es wäre einfach eine zu weite Strecke. Am allerbesten - entsprechende Zeit vorausgesetzt, ist eine Übernachtung direkt im Death Valley, ansonsten würde sich noch Lone Pine anbieten.

2. Wie fahre ich in den Yosemite National Park wenn wie zu erwarten der Tioga Pass zu ist??

Dann bleibt dir nichts anderes als "unten herum" über Lake Isabella - Bakersfield - Fresno zu fahren oder alternativ "oben herum" über Lake Tahoe, was einen deutlich größeren Umweg darstellt.
Man muss einfach bedenken, der Tioga Pass führt auf über 3000 Meter hinaus, da schneit es im Winter halt ordentlich. Und auch die Nachbarpässe führen hoch hinaus.

unten herum heißt dann den Südeingang zu benutzten oder westlich über den Arch. Rock. Ent.???
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 05.02.2011, 12:40 Uhr
unten herum heißt dann den Südeingang zu benutzten oder westlich über den Arch. Rock. Ent.???

"Unten herum" hieße, dieser Strecke zu folgen:
Google-Maps (http://maps.google.de/maps?f=d&source=s_d&saddr=CA-190+E&daddr=36.3654767,-117.8947482+to:35.68442,-118.24472+to:CA-140+E%2FSouthside+Dr&hl=de&geocode=FZq5LAIdcLYI-Q%3BFaTkKgIdpBH5-CklbeanZYjAgDFE04_VngCt6w%3BFUSAIAIdkLrz-CkjMNYQG7fBgDHoElXwLomEyg%3BFb6WPwIdBq_e-A&mra=dpe&mrcr=0&mrsp=1&sz=10&via=1,2&sll=36.244273,-117.89566&sspn=0.798545,1.757813&ie=UTF8&ll=36.465472,-118.460083&spn=3.184875,7.03125&z=8)

Den Yosemite also über Oakhurst anfahren.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: ullg am 21.02.2011, 10:08 Uhr
Hallo,

meine Frau und ich möchten diese Tour ab Ende Mai für 3,5 Wochen entdecken. Wir sind schon sehr gespannt darauf, wissen aber auch nicht so recht, wo wir die Strescke ggf. ändern sollten. Auf der Fahrt vom Joshua Tree zum Grand Canyon ist ein Stop in Sedona vorgesehen. Lohnt sich das oder würdet ihr einen anderen Haltepunkt einlegen. Damit wir nicht am Wochenende in Las Vegas landen, möchten wir noch eine zusätzlich Nacht in einen NP einlegen. Welchen würdet ihr uns empfehlen und habt ihr Erfahrungen, wie voll die NPs zu dieser Zeit schon sind?

In einigen Beiträgen wurde erwähnt, dass der Yosemite NP nicht so interessant sein soll. Ist dem wirklich so und gibt es dazu eine Alternative? WIr möchten das ganze relativ entspannt angehen und möglichst vermeiden, überlaufene Parks anzusteuern oder gibt es da keine großen Unterschiede?

Für dei Strecke zwischen SFO und LA wollten wir 2 Stopps einlegen. Bisher haben wir uns Pismo Beach und Santa Barbara rausgesucht. Wir wollen und am Ende der Reise dort eigentlich nur noch erholen und entspannen. Habt ihr dafür noch bessere Vorschläge? Besonders Santa Barbara scheint ja ein teueres Pflaster zu sein.

Vielen Dank schon mal für Eure Antworten.

Gruß, Uli
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 22.02.2011, 22:14 Uhr
Hallo und :welcome: in unserem Forum

Auf der Fahrt vom Joshua Tree zum Grand Canyon ist ein Stop in Sedona vorgesehen. Lohnt sich das oder würdet ihr einen anderen Haltepunkt einlegen.

Das ist Geschmackssache. Manche lieben Sedona, andere machen einen großen Bogen dort herum.

Damit wir nicht am Wochenende in Las Vegas landen, möchten wir noch eine zusätzlich Nacht in einen NP einlegen. Welchen würdet ihr uns empfehlen und habt ihr Erfahrungen, wie voll die NPs zu dieser Zeit schon sind?

Ihr könntet zwischen Grand Canyon und Page noch eine Übernachtung am Monument Valley einbauen und hier Sonnenunter- und am nächsten Morgen -aufgang ansehen. Oder, falls bereits geschehen, fahrt ab Monument Valley über Capitol Reef NP zum Bryce Canyon.

Zur Überfüllung: Im Mai ist noch keine Hauptreisezeit. In Deutschland sind keine Schulferien und die Amis bekommen auch erst Ende Mai ab Memorial Day Ferien, so dass auch erst ab dem Wochenende mit etwas mehr Andrang zu rechnen ist. So richtig los geht es aber erst im Juni.

In einigen Beiträgen wurde erwähnt, dass der Yosemite NP nicht so interessant sein soll. Ist dem wirklich so und gibt es dazu eine Alternative? WIr möchten das ganze relativ entspannt angehen und möglichst vermeiden, überlaufene Parks anzusteuern oder gibt es da keine großen Unterschiede?

Viele meinen, der Yosemite sei zu grün und man fährt in den Südwesten der USA, um Wüsten etc. zu sehen, halt was man in Europa nicht direkt findet. Ich persönlich mag den Yosemite mit seinen Wasserfällen, Bergseen, Bergwiesen, Aussichtspunkten und hohen Bäumen.

(https://forum.usa-reise.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fwww.mk-urlaub.de%2Ffotos%2Fusa%2F2009%2Fklein%2Fimg_9239.jpg&hash=51524ec44836d9192f6d2391ba396673) (http://www.mk-urlaub.de/galerie/foto_detail-rubrik-3-album_id-4518-foto_sort-13.php) (https://forum.usa-reise.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fwww.mk-urlaub.de%2Ffotos%2Fusa%2F2009%2Fklein%2Fimg_9336.jpg&hash=13d6bad698509dbedf4faf1fc84e5f38) (http://www.mk-urlaub.de/galerie/foto_detail-rubrik-3-album_id-4518-foto_sort-19.php) (https://forum.usa-reise.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fwww.mk-urlaub.de%2Ffotos%2Fusa%2F2009%2Fklein%2Fimg_9310.jpg&hash=fbef68e21ec0817d46b33cf314705e8c) (http://www.mk-urlaub.de/galerie/foto_detail-rubrik-3-album_id-4518-foto_sort-16.php) (https://forum.usa-reise.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fwww.mk-urlaub.de%2Ffotos%2Fusa%2F2009%2Fklein%2Fimg_9247.jpg&hash=8dcae20345b7f14d92c710a5b3ae3eaa) (http://www.mk-urlaub.de/galerie/foto_detail-rubrik-3-album_id-4518-foto_sort-8.php)
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: ullg am 18.03.2011, 10:07 Uhr
Hallo Markus,

sorry für die späte Antwort.

Wir haben jetz einige Sachen noch mal hin und her geschoben, so dass wir theoretisch an einem Samstag im Yosemite NP eintreffen würden. Schlechte Zeit für eine Erkundung oder kann man sich dort an einem Wochenende noch so einigerma0en bewegen?

Gruß, Uli
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 18.03.2011, 11:37 Uhr
Ein Samstag Ende Mai? Hoffentlich nicht der 28.5., denn das wäre das Memorial Day Weekend, ein durch den Memorial Day (Feiertag, 30.5.) verlängertes Wochenende, wo viele Amerikaner unterwegs sind. Bezüglich Yosemite wird es da sicher richtig voll, wenn die Wochenendurlauber aus der San Francisco Bay Area rüberkommen.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: ullg am 18.03.2011, 13:40 Uhr
Nein, wir landen erst am Ende Mail in LA und danach gehts est mal Richtugn Canyons und Las Vegas, so dass wir erst am 18.6. dort eintreffen wollten. Hatte aber in einem Reiseführer gelesen, dass man vermeiden sollte, dort am Wochenende hinzufahren und daher überlegen wir gerade, ob wir den vielleicht auslassen.

Gruß, Uli
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 18.03.2011, 14:00 Uhr
Hatte aber in einem Reiseführer gelesen, dass man vermeiden sollte, dort am Wochenende hinzufahren und daher überlegen wir gerade, ob wir den vielleicht auslassen.

Das ist korrekt, dass der Park wegen seiner Nähe zur San Francisco Bay Area am Wochenende voll ist.
Egal, ob Memorial Day oder nicht, nur am Memorial Day wird es sicher durch das lange Wochenende noch schlimmer werden als an den übrigen Wochenenden.

Ob ihr den Park auslassen wollt oder nicht, müsst ihr selbst entscheiden. Wenn man rechtzeitig vorbucht, sollte es aber kein Problem sein, auch am Wochenende in den (amerikanischen) Ferien eine Übernachtungsmöglichkeit in der Nähe zu finden und wenn man früh aufbricht, kann man auf langen Wanderungen sicher auch in die Einsamkeit vordringen.

Parkplatzprobleme dürfte es gerade im Valley an den bekannten Aussichtspunkten geben sowie der Parkplatz zur Mariposa Grove. An dem hatte ich sogar schon mal außerhalb der Ferien an einem Werktag Probleme, einen Parkplatz zu finden, als ich gegen 11 Uhr dort eintraf.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: ullg am 18.03.2011, 14:17 Uhr
Schaun wir mal, wie weit wir kommen. Bisher haben wir nur die Hotels in LA, Las Vegas und SFO gebucht, damit wir ansonsten flexibel sind und auch mal irgendwo länger verweilen können als geplant bzw. vorher zu fahren, wenn es uns nicht gefällt.
Aber vielen Dank für die Tipps.

Gruß, Uli
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: ullg am 24.03.2011, 13:56 Uhr
Noch mal eine Frage zu den NPs. Die sind ja teilweise schon etwas größer und ich habe jetzt auch noch nicht genau heraus finden können, an welchen Stellen es in den jeweiligen NPs am schönsten ist bzw. wo nicht ganz so viel los ist. Macht es Sinn, sich eine Unterkunft direkt in den Parks zu suchen oder sollte man eher außerhalb verweilen oder macht auch ein Tagesausflug von Vegas aus Sinn?

Gruß, Uli
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Stefanie_GZ am 24.03.2011, 14:01 Uhr
Pauschal kann man das nicht sagen, es gibt Parks, wo es Sinn macht direkt drin zu wohnen bei anderen ist eine Unterkunft nah bei sinnvoll. Ausflug von LV aus? Um welchen Park handelt es sich bei deiner Frage denn?

Death Valley kann man sicherlich von LV aus als Tages Ausflug machen, aber sonst keinen.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: ullg am 24.03.2011, 15:22 Uhr
Ich hatte mal gelesen, dass Touren zum Grand Canyon angeboten werden. Ist das realistisch oder wäre das nur Fahrerei und wenig Pausen zum Genießen? Rein jetzt vom Gefühl hätte ich gesagt, dass es zu weit ist.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 24.03.2011, 15:40 Uhr
Touren von Las Vegas zum Grand Canyon sind entweder mit Übernachtung (wie beim Selbstfahren) oder mit dem Flieger. Alles andere macht keinen Sinn. Man fährt gute 5 Stunden von Las Vegas zum Grand Canyon und jetzt überleg dir, wie viel Tag noch übrig bleibt, wenn man an einem Tag hin- und zurück fahren würde und ob sich dann der Ausflug noch lohnt.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: BeateR am 24.03.2011, 16:09 Uhr
Noch mal eine Frage zu den NPs. Die sind ja teilweise schon etwas größer und ich habe jetzt auch noch nicht genau heraus finden können, an welchen Stellen es in den jeweiligen NPs am schönsten ist bzw. wo nicht ganz so viel los ist. Macht es Sinn, sich eine Unterkunft direkt in den Parks zu suchen oder sollte man eher außerhalb verweilen oder macht auch ein Tagesausflug von Vegas aus Sinn?

Gruß, Uli

Hallo Uli,

ich schlage eigentlich immer vor, direkt im Park zu übernachten. Das ist evtl. etwas teuerer, aber man ist halt "mitten drin" und hat keine lange Anfahrten. Man kann evtl. Abends nochmal raus, oder am GC den Sonnenunter- und -aufgang ganz relaxed ansehen. Ich wüsste auch momentan keinen Park, bei dem es besser wäre, ausserhalb zu wohnen (abgesehen vom Preis).

Und wg. dem Preis kann man mal etwas suchen, da gibts oft ganz gute Angebote.

Gruss Beate
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: ullg am 04.05.2011, 14:32 Uhr
Hallo,

ich habe mal nach Übernachtungen in den NPs bzw. bei den NPs geschaut und muss sagen, dass die Preise teilweise nicht ohne sind. Aber die Kröte muss man dann wohl oder übel schlucken. Wir überlegen aber noch, ob wir das MV mitnehmen oder direkt vom GC nach Page fahren, so dass wir dort einen zusätzlichen Tag hätten und wir auch weniger fahren müssen oder würdet ihr sagen, dass man sich das MV unbedingt anschauen sollte?

Gruß, Uli
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 04.05.2011, 14:41 Uhr
ich habe mal nach Übernachtungen in den NPs bzw. bei den NPs geschaut und muss sagen, dass die Preise teilweise nicht ohne sind. Aber die Kröte muss man dann wohl oder übel schlucken.

Nicht unbedingt. Bei vielen Parks kann man auch außerhalb übernachten, z.B. Grand Canyon in Tusayan, Yosemite in El Portal oder Oakhurst. Als Faustregel gilt, je weiter von den touristischen Highlights entfernt, desto günstiger wird es. Allerdings bedeutet das halt leider auch, man fährt längere Strecken und ggf. mehrfach die selbe Strecke, wenn man mehrere Tage im gleichen Park zutut.

Wir überlegen aber noch, ob wir das MV mitnehmen oder direkt vom GC nach Page fahren, so dass wir dort einen zusätzlichen Tag hätten und wir auch weniger fahren müssen oder würdet ihr sagen, dass man sich das MV unbedingt anschauen sollte?

Das Monument Valley ist ein Klassiker. Viele kennen diese Landschaft aus Western und stellen sich (vorurteilsvoll und klischeehaft) so die Wüste in den USA vor.
Ob du es selber gerne mal live sehen möchtest, kannst nur du entscheiden.

(https://forum.usa-reise.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fmk-urlaub.de%2Ffotos%2Fusa%2F2002%2Fklein%2F313.jpg&hash=e2fc9536907c063284f9e29683ac2955) (https://forum.usa-reise.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fmk-urlaub.de%2Ffotos%2Fusa%2F2009%2Fklein%2Fimg_8508.jpg&hash=fdbf6c99bde895a1118891eb5a6e652a)
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: ullg am 12.05.2011, 13:16 Uhr
Ich habe das Monument Valley jetzt mal ausgelassen, um mehr Zeit für die anderen Klassiker zu haben. Momentan haben wir je 2 Nächte im Grand Canyon, Page, Bryce Canyon und im Zion NP eingeplant, so dass wir ein wenig Zeit haben, das ganz auf uns wirken zu lassen. Ein Punkt ist noch die Wahl zwischen Yosemite und Sequoia, aber das wird wohl eher spontan vor Ort erfolgen.
Wir freuen uns jedenfalls schon auf den Urlaub und hoffen, dass das Wetter dann auch noch mitspielt.

Gruß, Uli
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Neuling am 24.06.2011, 12:45 Uhr
Hallo,

ich habe eine paar Fragen und da ich nicht genau weiß, wo ich die alle (am besten zusammen) unterbringen kann, versuche ich es mal hier.

Ich plane mit meiner Freundin so in etwa die hier vorgestellte Tour zumachen. Allerdings würde das ganze sehr spontan ablaufen und da habe ich so meine Bedenken.

Reisezeitraum wäre ca. 14.08.-02.09.11. Da ich anschließend ein halbes Jahr in Kanada verbringen werden, muss ich mir, da Kanada Endreiseziel ist, noch ein B-Visum für die USA besorgen. D.h. in frühestens 4 Wochen könnten wir Flüge, Mietwagen und Unterkünfte buchen. Da es dann ca. 2 Wochen später schon losgehen würde, habe ich etwas Angst, dass dann die Flüge noch teurer als jetzt (ca. 900€) sein werden und keine Mietwagen und Hotels/Motels/Campingplätze frei sind. Was sagt ihr dazu? Zu kurzfristig oder machbar?

Außerdem habe ich noch einige Bedenken wegen der Durchführung. Natürlich würden wir eine grobe Route planen und auch die Unterkünfte vorab reservieren, aber wohl nicht in jeder Nacht. Aber bekommt man wirklich so einfach ein günstiges Zimmer, wenn man nicht reserviert? Sind die Zeltplätze öfter frei und wie habt ihr das mit dem Zelt und Schlafsack gemacht? Da man das ja für zwei Personen schlecht aus Deutschland mitnehmen kann. Alles vor Ort kaufen und dann da lassen oder weiterverkaufen?

Und wegen der Sicherheit bin ich auch etwas besorgt. Da ich, wegen Kanada, sämtliche wichtigen Dokumente, Laptop, Handy, Kamera etc. dabeihaben werden, habe ich etwas Sorge wegen der Sicherheit. Da man aus den USA ja viele schlechte Storys zwecks hoher Kriminalität hört, wollte ich mal fragen, wie eure Erfahrungen sind. Einmal in den Großstädten, z.B. LA, woher weiß ich, wo ich nachts und tagsüber ohne Probleme laufen kann und was mache ich, wenn ich z.B. nachts mit dem Auto aus Versehen in diese Gegend komme? Und wie verhält es sich auf dem Land? Sind Motels sicher und kann man alles im Auto lassen oder sogar drin schlafen, ohne dass man ausgeraubt wird?

Vielen Dank!

Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: youngster am 24.06.2011, 12:55 Uhr
Hallo Neuling,

bezüglich Sicherheit in den USA kann ich Dich beruhigen. In nunmehr 7 USA-Reisen mit 3-4- Wochen Dauer sind wir noch nie in irgendeine brenzlige Situation gekommen. Das gilt sowohl für die Großstädte als auch für ländliche Gegenden, mit PKW/Motel und Wohnmobil. Wenn man die nötige Vorsicht walten lässt, also gefährliche Gegenden meidet, Wertgegenstände nicht offen im Auto rumliegen lässt oder sonst damit protzt, ist das Risiko nicht höher als in Deutschland.

Gruß

Wolfgang
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: BeateR am 24.06.2011, 13:18 Uhr
Hallo,

nochmal wegen Sicherheit: es stimmt, in USA ist es bestimmt nicht unsicherer als in Deutschland.

Aber: würdest Du z.B. in Deutschland in einer Grosstadt im Auto schlafen? Oder würdest Du in Frankfurt Deine Papiere im Auto lassen??

Genauso ist es in USA. Also: abends immer alles aufs Zimmer mitnehmen. Nie die Papiere im Auto lassen, sondern immer bei Dir tragen, und zwar nicht im Rucksack auf dem Rücken. Eine Umhängetasche, die unter dem Arm getragen wird, ist besser. Noch besser sind Innentaschen einer Weste.

Und: Im Auto übernachten ist sowieso verboten. Da könntet Ihr ganz schnell Besuch von der Polizei bekommen. Wenn das Auto allerdings auf einem Campingplatz steht, dann könnt Ihr da schon drin schlafen.

Motels sind grundsätzlich sicher, es sei denn, sie befinden sich in einer unsicheren Gegend. Aber da kommt man als Tourist eigentlich nicht hin.

Gruss Beate
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Neuling am 24.06.2011, 15:30 Uhr
Vielen Dank für eure Antworten. Das beruhigt schon ein bisschen. Aber ich denke, dass man zu der Zeit, also Hauptsaison, sowieso selten alleine unterwegs sein wird, da dort noch viele weitere Touristen sind, oder?

Habt ihr Erfahrungen bzgl. der anderen Fragen? Habt ihr bei euren (Camping-) Reisen jedes mal alles vor Ort gekauft oder aus Deutschland mitgenommen? Und wie ist eure Erfahrung mit Spontanbuchungen zu dieser Zeit, da es bei uns ja leider alles sehr kurzfristig abläuft?

Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: knaxx am 12.07.2011, 12:45 Uhr
Hallo,

ich wollte auch diese Route machen, habe dazu aber noch die eine oder andere Frage:

-da ich erst Ende August fliege frage ich mich ob es besser ist erst mit LA->SF anzufangen als LA->Richtung Phoenix,da man da eventuell noch besseres Wetter hat (baden am dem Pacific Highway?). Was meint ihr?

-Ich würde gerne eventuell noch irgendwo noch 2-3 Strandtage zur Erholung einbauen; wo würdet ihr die machen (San Diego eventuell?) und was würdet ihr statt dessen kürzen? (eventuell die Strecke von Gran Canyon nach LA nehmen und Joshua streichen?)

danke für eure Hilfe, tolles Forum hier!

Gruß
knaxx

Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 12.07.2011, 13:28 Uhr
-da ich erst Ende August fliege frage ich mich ob es besser ist erst mit LA->SF anzufangen als LA->Richtung Phoenix,da man da eventuell noch besseres Wetter hat (baden am dem Pacific Highway?). Was meint ihr?

Im September hast du auch noch "besseres" Wetter, aber ich denke, um im Pazifik zu baden, sollte man sich tatsächlich am Hochsommer orientieren.

-Ich würde gerne eventuell noch irgendwo noch 2-3 Strandtage zur Erholung einbauen; wo würdet ihr die machen (San Diego eventuell?) und was würdet ihr statt dessen kürzen? (eventuell die Strecke von Gran Canyon nach LA nehmen und Joshua streichen?)

Zum Schluss kommst du ja wieder zurück an die Pazifikküste, ansonsten fällt mir bezüglich Strand eigentlich nur noch der Lone Rock bei Page ein, dort kann man im Lake Powell baden. Und der ist nicht so kalt wie das Meer, das war selbst Mitte September noch mehr als angenehm.

Selbst, wenn du den Joshua Tree NP streichst, gewinnst du nicht viel, weil du wirst noch immer zwei Tage für die Fahrt Los Angeles - Grand Canyon benötigen.
 
Ferner könntest du noch was rausholen, wenn du zwar San Francisco anfliegst, aber von Las Vegas wieder zurück, dir also den Teil Las Vegas - San Francisco sparst.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: steff1312 am 21.07.2011, 11:25 Uhr
Ich versuche gerade verzweifelt, die Route so ähnlich in 16 vollen Tagen vor Ort unter zu bekommen. Start und Ziel ist Vegas.

Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 21.07.2011, 14:21 Uhr
Ich versuche gerade verzweifelt, die Route so ähnlich in 16 vollen Tagen vor Ort unter zu bekommen. Start und Ziel ist Vegas.

Wie wäre es mit so etwas?

# 01. Las Vegas - Hoover Dam - Grand Canyon NP
# 02. Grand Canyon NP - Page (235km / 146 Meilen)
# 03. Page
# 04. Page - Bryce Canyon NP (240km / 149 Meilen)
# 05. Bryce Canyon NP - Zion NP (134km / 83 Meilen)
# 06. Zion NP - Death Valley NP
# 07. Death Valley NP - Mono Lake - Bodie - Lee Vining (463km / 288 Meilen)
# 08. Lee Vining - Tioga Pass - Yosemite NP (113km / 70 Meilen)
# 09. Yosemite NP - San Francisco (317km / 197 Meilen)
# 10. San Francisco
# 11. San Francisco - Monterey (206km / 128 Meilen)
# 12. Monterey - Highway #1 - Santa Barbara (393km / 244 Meilen)
# 13. Santa Barbara - Los Angeles (161km / 100 Meilen)
# 14. Los Angeles
# 15. Los Angeles - Las Vegas
# 16. Las Vegas
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: steff1312 am 21.07.2011, 17:12 Uhr
Super, das sieht doch schonmal gut aus. Ich werde mal in meinem Tread unter Routenanalyse weitermachen, um hier nicht alles voll zu spammen.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: knaxx am 23.07.2011, 13:03 Uhr
Danke für die Antwort scoobydoo!
Muss mal selber schauen was ich noch einsparen kann ...
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: emilio20 am 23.10.2011, 14:15 Uhr
Hallo wir wollen im Mai 2012 mit 4 Personen (2 Paare) eine 3 Wöchige USA Reise Rundreise mit Mietwagen machen.
Mir gefällt die Route (3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife)  ganz gut, allerdings kommt mir der Aufenthalt in Las Vegas etwas kurz vor. Wir haben allerdings nur 20-22 Tage zu Verfügung. Was könnt man auf der Route weg lassen damit wir 1 oder 2 Tage mehr in Las Vegas zu Verfügung hätten?
Des Weiteren würde ich gerne in Las Vegas in ein gutes Hotel z.b Cesar Palace oder so nehmen.

Wir wollte für die Komplette Reise max. 2500€ pro Person ausgeben.
Als Mietwagen hätte ich gerne einen SUW.4WD.

Lässt man sich diese Route in einem Reisebüro Planen? Wegen den Hotels ? Oder Fliegt man Hals über Kopf los?

Ist diese Kalkulation Realistisch?
(https://forum.usa-reise.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2F&hash=193c6434a5e8f48175fcad3229fc2d8d)

Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: BeateR am 23.10.2011, 15:36 Uhr
Lässt man sich diese Route in einem Reisebüro Planen? Wegen den Hotels ? Oder Fliegt man Hals über Kopf los?

Hallo,

keines von Beiden. Du hast ja schon den richtigen Anfang gefunden:

Normalerweise macht man sich erstmal selbst Gedanken, was man will (das hast Du schon erledigt)
Dann plant man eine entsprechende Route (ist auch schon erledigt).

Ja, und für die Feinheiten gibts dann noch dieses Forum hier.

Und buchen kann man ganz gut übers Internet. Und wenn Ihr Euch das nicht zutraut, dann geht mit der ausgearbeiteten Route ins Reisebüro und lasst denen das buchen. Lasst Euch aber dann nichts anderes aufschwatzen.

Wg. Las Vegas: was wollt Ihr denn dort machen? LV ist eigentlich nur abends interessant. OK, einen Tag mal die ganzen Hotels anschauen, einen Tagesausflug zum Hoover Damm und/oder Valley of fire. Und dann??

Ich persönlich würde nirgends einen Taf für LV opfern. Aber das ist natürlich Geschmackssache.

Gruss Beate
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Arca am 23.10.2011, 16:05 Uhr
Wenn man sich etwas für Natur interessiert kann man wochenlang Vegas als Basislager nutzen, aber es ist halt doch traurig das einige nur den Dam und das VoF kennen.
Wer mehr sehen will.....http://www.mrsarcadia.de/nevada.html
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Arca am 24.10.2011, 11:58 Uhr
Ich würde, weil es im Mai so schön passt mal überlegen ob ich nicht statt LA und SF einen Abstecher nach Arizona machen wurde, die Kakteenblüte ist ein Highlight für sich, in California kann man noch den Joshua Tree mitnehmen.
Haben wir dieses Jahr im Mai gemacht und es war spitze. http://www.mrsarcadia.de/Kakteen-Tour.html


Man müsste aber wissen wo der Schwerpunkt liegt, Party und shoppen oder Natur, ansonsten kann man schlecht was empfehlen.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 24.10.2011, 12:17 Uhr
Mir gefällt die Route (3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife)  ganz gut, allerdings kommt mir der Aufenthalt in Las Vegas etwas kurz vor. Wir haben allerdings nur 20-22 Tage zu Verfügung. Was könnt man auf der Route weg lassen damit wir 1 oder 2 Tage mehr in Las Vegas zu Verfügung hätten?

Sehr viel kürzen kann man bei diesem Routenvorschlag nicht mehr, denn dann könnte man ja gleich einen von den zu eng geplanten Katalogrouten nehmen. Man kann halt in so kurzer Zeit nicht alles sehen, was so weit auseinander liegt.

Streichmöglichkeiten wären noch, auf einen Tag Los Angeles zu verzichten. Ebenso sollte man die Fahrt von San Francisco nach Los Angeles an 2 statt 3 Tagen bewältigen können.

Viel mehr Einsparungspotential sehe ich aber nicht, denn die restliche Zeit braucht ihr einfach, um die erforderlichen Meilen zu fahren.

Wenn ihr mehr Zeit in den Städten haben wollt, solltet ihr euch einen zweiwöchigen Vorschlag suchen und diesen um die entsprechenden Städtetage erweitern statt bei den 3-wöchigen zu kürzen.

Ist diese Kalkulation Realistisch?

Ich halte die Kostenplanung für realistisch. Jedoch können Flüge recht schnell ins Geld gehen, wenn ihr Sonderwünsche wie z.B. nonstop habt oder in der Sommerferienzeit fliegen wollt/müsst. Außerdem solltet ihr noch den Punkt "Eintrittsgelder" mit aufnehmen. Für die Nationalparks werden 20$ pro Person fällig (Jahrespass kostet 80$ für die Insassen eines Autos), dazu kommen noch weitere wie z.B. Antelope Canyon bei Page, Freizeitparks in LA, Geisterstadt Bodie u.v.m.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: emilio20 am 24.10.2011, 18:40 Uhr
Hallo

Danke erst mal für die Tipps. Stäte wären für uns schon wichtig, Allerdings wollen wir auch was von der Natur sehen.

Shoppen wollten wir auch ein ein wenig und eine Party Nacht in Las Vegas, deswegen hätte ich gerne einen Tag zum ausruhen wenn.

Lese mich erst mal ein wenig ein ins Forum.

Was für sehenswürdigkeiten gehen uns bei dieser Tour verlohren

http://forum.usa-reise.de/index.php?topic=8848.0

Gibt es Bilder von den einselnen Touren ?


Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: emilio20 am 24.10.2011, 20:28 Uhr
Was haltet Ihr von dieser Route ist das machbar ?
Kann man am Grand Canyon Übernachten ?


1.   Ankunft Las Vegas   
2.   Las Vegas   
3.   Las Vegas   
4.   Las Vegas - Hoover Dam - Grand Canyon NP   
5.   Grand Canyon NP - Page (235km / 146 Meilen)   
6.   Page   
7.   Page - Bryce Canyon NP (240km / 149 Meilen)   
8.   Bryce Canyon NP - Zion NP (134km / 83 Meilen)   
9.    Zion NP - Death Valley NP   
10.   Death Valley NP - Mono Lake - Bodie - Lee Vining (463km / 288 Meilen)   
11.   Lee Vining - Tioga Pass - Yosemite NP (113km / 70 Meilen)   
12.    Yosemite NP - San Francisco (317km / 197 Meilen)   
13.    San Francisco   
14.    San Francisco   
15.   San Francisco - Monterey (206km / 128 Meilen)   
16.   Monterey - Highway #1 - Santa Barbara (393km / 244 Meilen)   
17.   Santa Barbara - Los Angeles (161km / 100 Meilen)   
18.    Los Angeles   
19.   Los Angeles    
20.   Los Angeles    
21.   Abflug Los Angeles   
22.   Ankunft zurück in Deutschland   
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 24.10.2011, 20:40 Uhr
Was für sehenswürdigkeiten gehen uns bei dieser Tour verlohren

http://forum.usa-reise.de/index.php?topic=8848.0

Gibt es Bilder von den einselnen Touren ?

Im Vergleich zur 3-wöchigen Tour Kalifornien & kleine Südwest-Schleife fehlt

der Grand Canyon
(https://forum.usa-reise.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fwww.mk-urlaub.de%2Ffotos%2Fusa%2F2009%2Fklein%2Fimg_8849.jpg&hash=6b556803a4e5a00ebf855952ce1f3785) (http://www.mk-urlaub.de/galerie/foto_detail-rubrik-3-album_id-4485-foto_id-5316.php)

die Horseshoe Bend
(https://forum.usa-reise.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fwww.mk-urlaub.de%2Ffotos%2Fusa%2F2009%2Fklein%2Fimg_8648.jpg&hash=e2474ceffe9a6b3756307cea90715239) (http://www.mk-urlaub.de/galerie/foto_detail-rubrik-3-album_id-4917-foto_id-5288.php)

der Antelope Canyon
(https://forum.usa-reise.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fwww.mk-urlaub.de%2Ffotos%2Fusa%2F2009%2Fklein%2Fimg_8521.jpg&hash=2b925f2bf822e44454659fff91376e4d) (http://www.mk-urlaub.de/galerie/foto_detail-rubrik-3-album_id-4467-foto_id-5274.php)

der Bryce Canyon
(https://forum.usa-reise.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fwww.mk-urlaub.de%2Ffotos%2Fusa%2F2006%2Fklein%2Fimg_2570.jpg&hash=075e51c86b902a117c59e34aaf6d1144) (http://www.mk-urlaub.de/galerie/foto_detail-rubrik-3-album_id-4472-foto_id-2454.php)

der Zion NP
(https://forum.usa-reise.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fwww.mk-urlaub.de%2Ffotos%2Fusa%2F2006%2Fklein%2Fimg_2802.jpg&hash=13dd141813b93b78a49fae005b156b8a) (http://www.mk-urlaub.de/galerie/foto_detail-rubrik-3-album_id-4519-foto_id-2479.php)

Fotos von einer kompletten Tour gibt es jetzt nicht unbedingt, weil wir sind kein Reisebüro, wo Touren verkauft werden, die dann auch exakt so abgefahren werden. Vielmehr sollen hier Ideen vorgestellt werden, was ohne Stress machbar ist.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 24.10.2011, 20:49 Uhr

Was haltet Ihr von dieser Route ist das machbar ?

Kann man am Grand Canyon Übernachten ?

Von der zuletzt geposteten Route halte ich recht viel, denn ihr würdet auf nix von den Bildern meines letzten Postings verzichten müssen. Und ja, man kann am Grand Canyon übernachten. Grundsätzlich gilt dabei, je näher am Rand, desto teurer. Wenn man nix passendes im South Rim Village findet, weichen viele aus dem Forum auf Tusayan aus, weil's preisgünstiger ist. Weiter weg würde ich aber nicht unbedingt wohnen, weil man sonst mit langen An- und Abfahrten zum Hotel beschäftigt ist.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: emilio20 am 24.10.2011, 20:53 Uhr

 Antelope Canyon fehlt noch das ist noch Intresant
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 24.10.2011, 20:56 Uhr
Ist doch dabei Grand Canyon,Bryce Canyon,Zion NP

Ich hatte angefangen, mein Posting zu verfassen, da war deins von 20:28 noch nicht sichtbar.

Antelope Canyon fehlt noch das ist noch Intresant

Antelope Canyon, Horseshoe Bend, Glen Canyon Dam, Schwimmen am Lone Rock - das alles ist in und um Page herum möglich, daher in den Vorschlägen auch immer der komplette Tag in Page.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: emilio20 am 24.10.2011, 20:59 Uhr
Super dann hätte ich fast meine Route. Meint Ihr die Streckenabschnitte sind zu weit ?
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 24.10.2011, 21:04 Uhr
Super dann hätte ich fast meine Route. Meint Ihr die Streckenabschnitte sind zu weit ?

Nö, ich denke, das ist alles machbar. Natürlich gibt es unterwegs noch viel mehr zu sehen, aber für einen groben Überblick, um die verschiedenen Facetten der Region zu erleben, ist es sehr gut geeignet. Städte, Canyons, Wüste, Berge, Meer, Geisterstädte, Rummel und Trubel, Einsamkeit, Wasserfälle, bizarre Felsformationen, ...

Ihr werdet es lieben!
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: emilio20 am 24.10.2011, 21:14 Uhr
Wäre es besser die Route Rückwerts zu Fahren da wir an einen Freitag in Deutschland los Fliegen und somit am Wo in Vegas sind ?

Freitag   1.   Ankunft Las Vegas   
Samstag   2.   Las Vegas   
Sonntag   3.   Las Vegas   
Montag   4.   Las Vegas - Hoover Dam - Grand Canyon NP   
Dienstag   5.   Grand Canyon NP - Page (235km / 146 Meilen)   
Mittwoch   6.   Page   
Donnerstag   7.   Page - Bryce Canyon NP (240km / 149 Meilen)   
Freitag   8.   Bryce Canyon NP - Zion NP (134km / 83 Meilen)   
Samstag   9.    Zion NP - Death Valley NP   
Sonntag   10.   Death Valley NP - Mono Lake - Bodie - Lee Vining (463km / 288 Meilen)   
Montag   11.   Lee Vining - Tioga Pass - Yosemite NP (113km / 70 Meilen)   
Dienstag   12.    Yosemite NP - San Francisco (317km / 197 Meilen)   
Mittwoch   13.    San Francisco   
Donnerstag   14.    San Francisco   
Freitag   15.   San Francisco - Monterey (206km / 128 Meilen)   
Samstag   16.   Monterey - Highway #1 - Santa Barbara (393km / 244 Meilen)   
Sonntag   17.   Santa Barbara - Los Angeles (161km / 100 Meilen)   
Montag   18.    Los Angeles   
Dienstag   19.   Los Angeles    
Mittwoch   20.   Los Angeles    
Donnerstag   21.   Abflug Los Angeles   
Freitag   22.   Ankunft zurück in Deutschland   
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Goon am 24.10.2011, 21:16 Uhr
Vegas am Wochenende ist nicht so zu empfehlen. Die Hotelpreise steigen bis zum 4-fachen und die Stadt ist rappelvoll. Jedoch für Party schon besser als unter der Woche
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: BeateR am 24.10.2011, 21:18 Uhr
Hallo Emilio,

Deine Runde ist schon ganz gut. Ich würde nur einen Tag in LA streichen und dafür einen Tag in Yosemite bleiben. Denn da nur abends ankommen und morgens schon wieder weiterfahren lohnt sich dann doch nicht.

Auch solltest Du vorab klären, ob Du überhaupt vom Death Valley aus direkt in den Yosemite fahren kannst. Normalerweise ist der Tioga-Pass bis Ende Mai geschlossen.

Zur Übernachtung am Grand Canyon schau mal hier nach;
http://www.grandcanyonlodges.com/

Da kannst Du sehen, dass es direkt am Canyon Rim auch nicht teuerer sein muss als in Tusayan.

Gruss Beate

Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: BeateR am 24.10.2011, 21:19 Uhr
Nochwas habe ich vergessen:

Den Hoover Dam kannst Du besser als Tagesausflug von LV aus machen. Auf dem Weg zum GC kostet der Euch nur unnötig Zeit. Der Weg ist sowieso schon lang genug.

Gruss Beate
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Jack Black am 24.10.2011, 21:30 Uhr
Den Hoover Dam kannst Du besser als Tagesausflug von LV aus machen. Auf dem Weg zum GC kostet der Euch nur unnötig Zeit. Der Weg ist sowieso schon lang genug.

So ganz verstehe ich die Logik nicht, die dahinter stecken soll:

wenn man von Las Vegas zum GC fährt (und als OneWay ist das keine übertrieben weite Tour), dann liegt der Hoover Dam quasi auf dem Weg (wobei man neuerdings den Highway verlassen muss - aber dennoch liegt es am Weg).

Wenn man von Las Vegas aus nur einen Ausflug macht, muss den gleichen Weg zurück (ohne nennenswerten Mehrwert). Und dieser Rückweg ist wirklich unnötiger Zeitverlust - weil man es auch ohne doppelte Wegstrecke hinbekommt, wenn man dann einfach weiterfährt, statt umzudrehen.

Im Sinne einer Optimierung erscheint es mir deswegen besser, den Hoover Dam NICHT als Tagesausflug zu machen, sondern eben auf dem Weg zum GC.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: emilio20 am 24.10.2011, 21:31 Uhr
Hallo Emilio,

Deine Runde ist schon ganz gut. Ich würde nur einen Tag in LA streichen und dafür einen Tag in Yosemite bleiben. Denn da nur abends ankommen und morgens schon wieder weiterfahren lohnt sich dann doch nicht.

Auch solltest Du vorab klären, ob Du überhaupt vom Death Valley aus direkt in den Yosemite fahren kannst. Normalerweise ist der Tioga-Pass bis Ende Mai geschlossen.

Zur Übernachtung am Grand Canyon schau mal hier nach;
http://www.grandcanyonlodges.com/

Da kannst Du sehen, dass es direkt am Canyon Rim auch nicht teuerer sein muss als in Tusayan.


Gruss Beate



Hallo Die Strecke Yosemite ist doch genau so wie bei der 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife ? Da reicht die zeit doch auch oder ?
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: emilio20 am 24.10.2011, 21:57 Uhr
So hier noch mal umgekehrt

Freitag   Ankunft Los Angeles
Samstag   Los Angeles
Sonntag   Los Angeles
Montag   Los Angeles
Dienstag   Los Angeles - Santa Barbara  (161km / 100 Meilen)
Mittwoch   Santa Barbara - Monterey - Highway #1  (393km / 244 Meilen)
Donnerstag   Monterey - San Francisco (206km / 128 Meilen)
Freitag   San Francisco
Samstag   San Francisco
Sonntag   San Francisco - Yosemite NP (317km / 197 Meilen)
Montag   Yosemite NP - Tioga Pass - Lee Vining  (113km / 70 Meilen)
Dienstag   Lee Vining  - Mono Lake - Bodie - Death Valley NP  (463km / 288 Meilen)
Mittwoch   Death Valley NP - Zion NP
Donnerstag   Zion NP - Bryce Canyon NP (134km / 83 Meilen)
Freitag   Bryce Canyon NP - Page  (240km / 149 Meilen)
Samstag   Page
Sonntag   Page - Grand Canyon NP
Montag    Grand Canyon NP -  Hoover Dam - Las Vegas
Dienstag   Las Vegas
Mittwoch   Las Vegas
Donnerstag   Ablug Las Vegas
Freitag   Ankunft zurück in Deutschland
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: BeateR am 24.10.2011, 22:03 Uhr
Den Hoover Dam kannst Du besser als Tagesausflug von LV aus machen. Auf dem Weg zum GC kostet der Euch nur unnötig Zeit. Der Weg ist sowieso schon lang genug.

So ganz verstehe ich die Logik nicht, die dahinter stecken soll:

wenn man von Las Vegas zum GC fährt (und als OneWay ist das keine übertrieben weite Tour), dann liegt der Hoover Dam quasi auf dem Weg (wobei man neuerdings den Highway verlassen muss - aber dennoch liegt es am Weg).


Hallo,

mein Gedanke war, dass man ja nicht zum Hoover Dam fährt, um da mal runterzuschauen, sondern dass man auch die Führung mitmacht. Und da ist dann schnell mal eine Stunde oder mehr vorbei.

Gruss Beate
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 25.10.2011, 09:53 Uhr
Den Hoover Dam kannst Du besser als Tagesausflug von LV aus machen. Auf dem Weg zum GC kostet der Euch nur unnötig Zeit. Der Weg ist sowieso schon lang genug.

Gerade auf dem Weg zum Grand Canyon kommt man doch direkt daran vorbei. Idealer geht es doch kaum. Finde ich besser, als die Strecke Las Vegas - Hoover Dam dreimal zu fahren (einmal auf dem Weg zum oder vom Grand Canyon, zweimal auf dem Tagesausflug). Die Zeit für das unnötige Hin- und Herfahren würde ich mir sparen und dann lieber ne Stunde später am Grand Canyon ankommen.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: emilio20 am 25.10.2011, 20:07 Uhr
Was für ein Hotel würdet ihr in Vegas nehmen ?

   Caesars Palace
   Mirage
   Mandalay Bay
   Palazzo
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Arca am 25.10.2011, 20:18 Uhr
Ich hoffe die 20 bedeutet uns nicht dein Alter, dann solltest du dich nämlich nach Motels umschauen.
Wenn nicht kommen sicher noch Empfehlungen zu den genannten Hotels, ich kann da nicht mitreden weil ich nie am Strip wohne.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: emilio20 am 25.10.2011, 20:24 Uhr
Nein bin 30 .
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Goon am 25.10.2011, 21:02 Uhr
Ich würde von deiner Auswahl das Ceasars Palace nehmen. Die Lage am Strip ist wirklich gut. Aber ich persönlich würde ein günstiges Hotel nehmen. Viel Zeit wirst du eh nicht im Zimmer verbringen. Bills Gambling Hall liegt z.b. gerade auf der anderen Strassenseite um ein Beispiel zu nennen. Falls doch ein höherpreisiges Hotel gewünscht ist würde ich jederzeit das Trump wieder nehmen
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Cha am 25.02.2012, 17:14 Uhr
Hey,

wir planen im Mai eine ähnlich Tour. Ein paar Fragen dazu:

Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: In-Tim am 26.02.2012, 02:19 Uhr
Autovermieter Hertz oder Alamo. Einwegmieten sind oft kostenlos.

In San Francisco ist ein Auto ehr hinderlich wegen der Parkgebühren, in Vegas finde ich es wichtig (einkaufen und so).

Die Wagen kosten für 5-7 Tage in der Regel das gleiche. Also wenn San Francisco villeicht passt und ihr dadurch zu zahlende Miettage spart gebt das Auto ab. Wenn die Tage eh nichts kosten behaltet das Auto.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Flicka am 26.02.2012, 07:29 Uhr
Hm, ich habe bisher in den USA weder im Zelt noch im Hostel übernachtet, von daher kann ich keine Ratschläge aus erster Hand geben. Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass ihr Hostels meint und nicht Hotels und euch nur verschrieben habt.

Ich würde es so lösen: Hostels in SF und LA, Zeltübernachtungen unterwegs und in Las Vegas ein günstiges Themenhotel. Bedenkt aber, dass es je nach Reiseziel im Mai noch richtig kalt sein kann. Falls ihr den Yosemitepark sehen wollt und eine Fahrt über den Tiogapass geplant habt, dann kann es sein, dass ihr große Umwege fahren müsst, weil die Passstraße noch nicht geöffnet ist.

Bei der Abwägung kleines Mietauto oder SUV würde ich sagen: ein kleines Auto ist für drei Wochen und Zeltausrüstung schlicht zu klein, ein SUV teuer, aber nicht erforderlich, also würde ich ein "normales" Auto im Bereich Intermediate / Fullsize nehmen.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 26.02.2012, 17:32 Uhr
In Las Vegas stört das Auto insofern nicht, da man es in der Hotelgarage in de Regel kostenlos abstellen kann. Ob man es dann während des Aufenthalts nutzt (Einkaufen, anderes Ende des Strips besuchen, Tagesausflüge), bleibt einem selbst überlassen.

Sparen könnte man dann höchstens den Tagessatz für die Anmietung, nur müsste man in Las Vegas ja dann mit dem Auto in Stadt, Koffer abladen, raus zur Mietwagenstation, abgeben (ggf. noch mit Restsprit, für den man schon bezahlt hat), Taxi zurück (Kosten), Taxi später wieder zur Vermietstation (Kosten), neues Auto anmieten - wenn man nicht wirklich viele Tage hintereinander in Las Vegas bleibt und echt nur die Annehmlichkeiten des eigenen Hotels (Pool, Casino, Shows, Buffet) oder das der direkt umliegenden nutzen möchte, lohnt es sich nicht, hier das Auto abzugeben.

In San Francisco lohnt es eher, da hier neben den gesparten Tagesmieten auch noch die gesparten Parkgebühren hinzukämen. Aber auch hier rentiert sich das ganze erst wirklich, wenn man mehrere Tage in der Stadt bleibt. Für z.B. einen vollen Tag San Francisco wäre mir das einfach auch wieder zu aufwendig.

Meist lohnt sich das bzw. empfehlen wir diese Vorgehensweise, wenn die Tour in SF startet oder endet, dann das Auto später zu übernehmen, wenn man die Stadt verlässt bzw. es abzugeben, sobald man hier eintrifft.

---

SUV+Zelt vs. kleines Auto/Motel
Kommt auf eure Einstellung an. Wenn ihr keine Staubstraße fahrt, braucht ihr keinen SUV. In den Nationalparks sind die Straßen zu den Hauptsehenswürdigkeiten asphaltiert und kleinere unbefestigte Straßen, z.B. die Anfahrt zur Geisterstadt Bodie, sind auch mit einem normalen PKW machbar (auf eigene Gefahr, was auch für den SUV gilt). Bleibt also nur Zelt vs. Motel. Bei der Zeltvariante dürftet ihr nach heutigen Maßstäben wohl bei der Airline für das zusätzliche Gepäck drauf zahlen (1x 23kg pro Person könnte schon knapp werden), dafür sind Zeltplätze wesentlich günstiger. Und neben dem Kostenfaktor ist hier wirklich stark die persönliche Einstellung gefragt, wie viel Komfort man braucht. Motel mit Bad im Zimmer oder Zelt, wo das nächste WC schon mal ein paar Schritte entfernt ist + der Aufwand, jeden Morgen/Abend auf/abbauen.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Muk1 am 01.03.2012, 11:21 Uhr
Hallo,

bin ganz neu hier und hab gleich mal eine Frage. Ich war schon 2 x in Florida aber noch nie im SW, deswegen hab ich absolut keinen Plan.

Ich würde gerne die hier empfohlene Rundreise machen, ich finde es toll, daß ihr die hier reinstellt, ich hätte sonst keine
Ahnung, wie ich planen soll.

Gebucht ist bereits der Flug nach Los Angeles (4.8.2012 bis 27.8.2012)

Jetzt zu meiner Frage. Mein Mann würde gerne die Route 66 ein Stückchen fahren (Kingman? Oatman?). Wie könnte man dies hier einbauen, ohne zuviel Zeit zu verschwenden.
Hier muß man ja von der hier empfohlenen Route abfahren, oder?

LG
Divergirl

Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: captsamson am 01.03.2012, 11:42 Uhr
Ich würd mal sagen die Route 66 könnt ihr zwischen Twentynine Palms und dem Grand Canyon einbauen.

Da könnt ihr das Stück zwischen Oatman - Kingman und/oder das Stück zwischen Kingman und Seligman fahren.
Allerdings ist das dann zuviel Fahrerei um in einem Tag von 29Palms bis zum GC zu fahren. Ich würde also noch einen Zwischenstop auf dieser Strecke einplanen.
In Kingman den Stop zu machen wäre wahrscheinlich zu früh, das sind "nur" 190 Meilen, die aber über die Route 66 4 Stunden benötigen.
Der nächste größere Ort dann mit Übernachtungsmöglichkeiten ist dann Williams, das sind auch schon über 300Meilen und 6 Stunden Fahrt. Sollte aber noch OK sein, so ewig hält man sich ja in den Orten an der Route 66 auch nicht auf. Aber bis zum Grand Canyon würde ich an diesem Tag nicht noch weiterfahren.

Wie Du schon bemerkt hast, dafür würde im Vergleich zum Routenvorschlag halt die südlichere Route nach und mit Sedona wegfallen.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Muk1 am 01.03.2012, 11:49 Uhr
Super, genau die Beschreibung wollte ich.
Vielen Dank!

LG
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 01.03.2012, 14:15 Uhr
Ob ihr nun von 29 Palms bis Sedona fahrt und am nächsten Tag weiter oder bis Kingman und am nächsten Tag weiter, sind so oder so 2 Tage nötig, also tut sich das nicht viel.

Auf jeden Fall würde ich die Strecke über Oatman einbauen, also nicht die "Abkürzung" fahren und beispielweise 29 Palms - Lake Havasu City - Kingman - Seligman, denn der Abschnitt zwischen Kingman und Seligman ist nicht so interessant wie der Abschnitt zwischen Oatman und Kingman, denn hier findet man noch die kleine Originalstraße. Zwischen Kingman und Seligman unterscheidet sich die gut ausgebaute Straße kaum von einer "normalen" Landstraße.

Wenn euch Lake Havasu City nicht interessiert, könnt ihr sogar noch mehr Route 66 einbauen und ab 29 Palms direkt nach Norden Richtung Amboy fahren. In Amboy gibt es das wunderschöne Roy's Café.

(https://forum.usa-reise.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fhistoric-route66.de%2Ffotos%2Fkalifornien%2F2008%2Fklein%2Fimg_0311.jpg&hash=a72220ec0608071df70112629ab5aa03)

Und in Oatman ruhig auch mal ne halbe Stunde bis Stunde anhalten. Gibt hier "wilde" Esel

(https://forum.usa-reise.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fhistoric-route66.de%2Ffotos%2Farizona%2F2009%2Fklein%2Fimg_8899.jpg&hash=7d35cbf88db4e2a3652dba78bfe7000e)

(da sie von Touristen gefüttert werden, halte ich sie nicht mehr für wirklich wild)

und die Million Dollar Bar

(https://forum.usa-reise.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fhistoric-route66.de%2Ffotos%2Farizona%2F2008%2Fklein%2Fimg_0266.jpg&hash=241b9681dab6e040ee8b195bcb5e1a32)

Dann folgt der Sitgreaves Pass nach Kingman.

(https://forum.usa-reise.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fhistoric-route66.de%2Ffotos%2Farizona%2F2008%2Fklein%2Fimg_0257.jpg&hash=1a3cfefc5cd8616cb84feff2a5c450dd)

und man passiert diese nette alte Tankstelle bei McConnico

(https://forum.usa-reise.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fhistoric-route66.de%2Ffotos%2Farizona%2F2008%2Fklein%2Fimg_0255.jpg&hash=2df0e8726ab6b43d761c0d6f38b0c4fd)
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Divergirl am 01.03.2012, 15:21 Uhr
Danke Markus, tolle Tipps! Ist schon alles ausgedruckt und im "USA-Ordner" eingeheftet.
Ich freu mich schon auf die Route 66!!

lg
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: BeateR am 10.03.2012, 19:56 Uhr
Hey,

wir planen im Mai eine ähnlich Tour. Ein paar Fragen dazu:

  • Was ist empfehlenswert SUV + ZELT oder kleines Mietauto Hostels/
  • Obwohl man in LV, SF wohl keine Auto braucht ist es wohl das billigste das Auto von LA bis LA zu mieten?
  • Hat jemand Tipps für einen guten Autovermieter?

Hallo,

nur zum Mietwagen: der Autovermieter ist egal, wichtig ist, dass Ihr das Auto in Deutschland, bei einem deutschen Veranstalter bucht. Nur so habt Ihr alle nötigen Versicherungen in der richtigen Höhe dabei. Ausserdem ist es auch wichtiger. Wenn Ihr bei einem deutschen Veranstalter (ADAC, DERtours, Meiers, billiger-mietwagen.de etc) bucht, wird der günstigeste Vermieter wahrscheinlich Alamo sein.

Alles weitere ist eine Frage des Preisvergleichs.

Gruss Beate
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Jorge80 am 25.03.2012, 23:38 Uhr
Hallo wir werden vom 07.09. bis 01.10. im Südwesten sein und ich wollte die Route so machen wie vorgeschlagen.

Allerdings kommen da nicht die größeren Städte etwas zu kurz? Also vor allem SFO und Las Vegas. Ist es sinnvoll da ein oder zwei Übernachtungen jeweils mehr einzubauen. Und wenn ja, was würdet ihr weg lassen? Bryce Canyon oder Page oder Sedona?

Danke für die Hilfe.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 26.03.2012, 12:33 Uhr
Die Tour ist so ausgearbeitet, dass man von jedem etwas sehen kann. Natürlich steht es jedem frei, die Tour nach eigenen Wünschen zu ergänzen.
Natürlich kannst du in den Städten auch länger bleiben. Das ist ja der Vorteil gegenüber einer festen Tour vom Reisebüro.

Rausstreichen ist da schon eher ein Problem. Dann würde ich mir lieber eine der 2-wöchigen Touren aussuchen und da dann die Zusatztage für die Städte draufschlagen.
Sedona - ist eingefügt, um von LA in 3 Tagen bequem zum Grand Canyon zu fahren.
Page - musst du selber wissen, ob dich der Lake Powell und der Antelope Canyon interessieren
Bryce Canyon - würde ich nicht weglassen, der ist einfach so schön.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Ricard68 am 17.09.2012, 19:18 Uhr
Da hier ja viel Expertise im Forum unterwegs ist und auch mit dieser Route hier die Frage, was denkt Ihr muss man im Sept/Okt 2013 für 2 Personen so kalkulieren? Gewünscht ist ein Full-Size SUV. Unterbringung "einfache Motels" muss nix dolles sein, bzw. keine hohen Ansprüche. Inkl. Eintritten, paar mal extern Essen (also nicht nur aus der Kühltruhe und Supermarkt leben).
Komme ich da mit 3.500€ p.P. hin?
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Flicka am 18.09.2012, 16:23 Uhr
Im Herbst dürfte man mit 3.500 Euro Gesamtreisekosten pro Person für 3 Wochen gut auskommen - ich nehme mal angesichts deiner Fragestellung an, dass ihr jeweils im Doppelzimmer übernachten wollt und keine Einzelzimmer erforderlich sind.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Ricard68 am 20.09.2012, 13:48 Uhr
Joah, das hätten wir vor. Sind die US-Doppelzimmer eigentlich immer mit "getrennten" Betten ausgestattet, oder findet man da auch mal vielleicht 1 großes vor?
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: captsamson am 20.09.2012, 14:55 Uhr
Ich würd mal sagen beides gibt es ähnlich oft.
1 King oder 2 Queens ist eigentlich die Regel. Man kann es aber oft bei der Buchung direkt angeben welches Bett-Setup man haben möchte.
Wir haben dann auch immer bekommen was wir gebucht haben.

Budget sollte locker hinkommen, unsere Reisen sind auch immer so zwischen 3.500-4.000 p.P. Da ist auch mal ein Bellagio Lakeview dabei aber auch mal ein Super 8. Essen jeden Abend extern, Frühstück im Hotel inkl., Mittags Snack aus dem Supermarkt (Obst, Lunchables, Beef Jerky)
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Ricard68 am 18.02.2013, 14:09 Uhr
So die Pläne verfestigen sich, dank Eurer Mithilfe. Es geht jetzt schon mehr ans Eingemachte. Wie schon ScoobyDoo vorgeschlagen hat, würde ich gerne noch das Monument Valley mitnehmen auf dieser Schleife, aber so wie ich mir das auf der Karte anschaue liegt das ja nicht wirklich auf direktem Weg, sondern sieht nach einigem Umweg aus...

Meine Idee war jetzt direkt zu Beginn der Reise auf den kompletten Tag in L.A. erstmal zu verzichten und direkt am Tag nach der Landung und Übernachtung in Flughafennähe Richtung Joshua Tree zu starten. Somit hätte ich hier schonmal einen Tag gewonnen.
Genauso würde ich es auch am Ende der Reise machen, wo nochmal ein kompletter Tag L.A. ja verplant ist. (diesen Tag würde ich aber nur streichen wollen, wenn ich während der Reise irgendwo außerplanmäßig noch was dranhänge).

Was könnte man denn noch als zusätzlichen Tag empfehlen, wenn man das Monument Valley mitnehmen möchte? Braucht man nur für die Fahrt und das Valley nen ganzen Tag, oder kann man zusätzlich sich noch etwas Interessantes anschauen und vielleicht dann noch einen weiteren Tag dafür verwenden?
Zur Info: Ankunftstag in L.A wird der 07.09.13 sein und Abflugtag in L.A. der 27.09, also 28.09 Ankunft in D.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 18.02.2013, 14:22 Uhr
Grand Canyon - Page sind etwa 137 Meilen
Grand Canyon - Monument Valley - Page sind etwa 302 Meilen

Es kommen also 165 Meilen (etwa 3-4 Stunden Fahrtzeit) und halt die Besuchszeit im Monument Valley hinzu. Fährt man die Schleife durch das Monument Valley, kommen nochmal locker 2 Stunden hinzu. Den Loop sollte man sich schon geben, weil für nur einen Blick aus der Ferne lohnt ja die weite Anreise nicht.

Um den Tag noch weiter zu füllen, kann man noch einen weiteren kleinen Schlenker fahren. Man könnte das Monument Valley noch nach Norden verlassen und dort den Goosenecks SP, Moki Dugway, Muley Point und das Valley of the Gods anschauen.

Wenn du beide Los Angeles Tage opfern möchtest, wäre auch eine ganz andere Konstellation denkbar:
Grand Canyon - Horseshoe Bend bei Page - Page - Antelope Canyon bei Page - Monument Valley - SR-95 - Capitol Reef NP - SR-12 - Bryce Canyon
Das aber wie gesagt nur, wenn man 2 zusätzliche Tage einschiebt. So würde es allerdings auch "runder" werden, weil man weniger Strecken doppelt fährt und noch mehr schicke Landschaft zu sehen bekommt.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Ricard68 am 18.02.2013, 17:32 Uhr
Und wieder tolle Informationen :-) Da ich leidenschaftlich gerne fotografiere, denke ich das ich mehr Spaß in der Natur haben werde, als an 2 Tagen L.A.
Habe nun ja auch schon oft hier im Forum gelesen, dass das jetzt nicht so der "place to be" ist, wie er gerne immer hingestellt wird und außerdem sage ich mir, dass bestimmt noch so die ein oder andere zukünftige Reise, dort starten oder enden wird und dadurch bestimmt noch mehr Gelegenheiten kommen, sich die Stadt genauer anzusehen.
Variante 2 werde ich mir deshalb mal genauer ansehen :-)
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Kai-Alfonso am 15.05.2013, 10:43 Uhr
Moin,

wir haben auch vor, diese Tour Anfang September zu machen. Flug, Auto und nahezu alle Hotels sind zumindest gebucht. Was ich mich frage (vor allen geht die Frage an die Leute, die diese Tour auch gemacht haben) - wir muss man die Fahrheiten in Relation zur Zeit sehen? Kann man da den Zeit-Angaben von Google Maps Routing trauen? Was gibts da für Erfahrungen - ich mein, das sind im Schnitt über 200km/Tag - wie war es dann vor Ort mit Sightseeing/Hiking und er körperlichen Belastung. Wir versuchen uns da grad ein wenig drauf einzustellen, was auf uns zukommt von der Belastung her....klar, man kann vor Ort immer mal entscheiden, ob man den kleinen oder großen Trail nimmt oder nur die Viewpoints abfährt - mich würde gerne Erfahrungen aus 1. Hand interessieren - so viel find ich nicht in den Routenberichten

Gruß

KAi
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: motorradsilke am 15.05.2013, 11:14 Uhr
Kann man da den Zeit-Angaben von Google Maps Routing trauen?

Darüber streiten sich die Leute hier ständig. Einige (ich auch) meinen, die Angaben bei google sind außerhalb der Großstädte schon recht genau, wenn du sie als reine Fahrzeiten (also ohne Pausen) betrachtest. Andere meinen, du musst ca. 20 - 30 % draufrechnen. Wenn du das machst, bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Fahren außerhalb der Großstädte ist in den USA recht entspannt, kannst du nicht mit Deutschland vergleichen. 200 km sind gar nichts, die kann man locker fahren.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Kai-Alfonso am 15.05.2013, 11:44 Uhr
Alles klar - vielen Dank für die Info
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: abceschweitzer am 18.05.2013, 04:40 Uhr
Nochmal zum Thema Finanzen. Viele Hotels, Motels, Attraktionen geben einen Rabatt (i.a. 10%) fuer AAA Members (entspricht ADAC). Ist in der ADAC Mitgliedschaft nicht auch eine Karte fuer AAA enthalten?
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Endriel am 19.11.2013, 11:13 Uhr
Hallo,

ich habe mich gerade erst in diesem Forum angemeldet und bin sehr begeistert von den vielen Informationen die man hier findet. Ich möchte gern im nächsten Jahr den Südwesten der USA kennenlernen und finde diese Route sehr interessant.
Ich werde allerdings wahrscheinlich Ende März oder im April fliegen und zu dieser Zeit ist der Tioga Pass soweit ich das verstanden habe höchstwahrscheinlich noch zu. Ich weiß, dass die Frage rein subjektiv ist, aber würdet ihr empfehlen den Umweg über Bakersfield/Fresno zum Yosemite zu fahren oder dann eher die Ecke auszulassen? Man muss dafür ja etwa 2 Tage mehr rechnen. Gibt es in der Ecke Fresno/Bakersfield interessantes das man sich ansehen sollte? Und kann man im Yosemite um die Zeit allgemein fahren oder sind evtl. weitere Strecken noch nicht geräumt?  Ich hatte sonst überlegt, in SFO zu starten, nach LA, die NPs und dann von Las Vegas zurück zu fliegen.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: captsamson am 19.11.2013, 11:28 Uhr
Ob der "Umweg" für den Yosemite lohnt kannst Du sicher nur selbst entscheiden.
Den Yosemite kann man auch im Winter machen. Wenn man mit den Einschränkungen leben kann dann kann man trotzdem einen tollen Aufenthalt haben und vor allem dem Yosemite auch mal "von einer anderen Seite" sehen. Ruhig, verschneit, verträumt.

Google doch mal nach Bildern vom Yosemite im Winter...hat schon was oder? :-)

Einschränkungen könnten z.B. einige geschlossene Lodges, komplett gesperrte Straßen (Tioga Pass, Glacier Point) oder temporär gesperrte Straßen (Neuschnee, Reperaturarbeiten) sein.
Oder halt Schnee und eingeschränkte Sicht...Wetter halt.
Natürlich kann auch keiner sagen ob es genau dann einen Schneesturm geben wird der Euch den Aufenthalt verhagelt.

Im Sommer wäre sowas halt Regen...so ist unser Aufenthalt im Juni 2010 auch "ins Wasser gefallen" :-)

Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: miwunk am 19.11.2013, 11:37 Uhr
Hallo,

ich habe mich gerade erst in diesem Forum angemeldet und bin sehr begeistert von den vielen Informationen die man hier findet. Ich möchte gern im nächsten Jahr den Südwesten der USA kennenlernen und finde diese Route sehr interessant.
Ich werde allerdings wahrscheinlich Ende März oder im April fliegen und zu dieser Zeit ist der Tioga Pass soweit ich das verstanden habe höchstwahrscheinlich noch zu. Ich weiß, dass die Frage rein subjektiv ist, aber würdet ihr empfehlen den Umweg über Bakersfield/Fresno zum Yosemite zu fahren oder dann eher die Ecke auszulassen? Man muss dafür ja etwa 2 Tage mehr rechnen. Gibt es in der Ecke Fresno/Bakersfield interessantes das man sich ansehen sollte? Und kann man im Yosemite um die Zeit allgemein fahren oder sind evtl. weitere Strecken noch nicht geräumt?  Ich hatte sonst überlegt, in SFO zu starten, nach LA, die NPs und dann von Las Vegas zurück zu fliegen.

Hallo,

zu Deiner Reisezeit wären die Wüsten-Parks am interessantesten. Es blühen die Kakteen und die Joshua Tree.
Also eine Runde von LV oder LA durch Joshua Tree NP, Anza Borrego, Mojave Desert, Death Valley.

Ihr könntet auch in SF anfangen, erst ins Yosemite Valley, dann den Highway nach Süden und dann die o.g Parks.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Skybly am 24.11.2013, 08:56 Uhr
Hallo zusammen,

wir haben vor, diese Route nächsten September mit ein paar kleinen Änderungen (Start und Ende in SF, und in umgekehrter Richtung) zu fahren. Wir haben 2 Tage mehr Zeit als vorgesehen. Ich habe unseren Routen-Grobentwurf in einem (hauptsächlich) amerikanisch besiedelten Forum gepostet, um dort vielleicht noch zusätzliche Tipps zu bekommen, und die Resonanz ist ganz arg laut in Richtung "viel zu viel Rumgefahre, das geht alles nicht, Stress pur, man braucht ewig, um überhaupt in die Parks hereinzukommen, ihr werdet nie aus dem Auto herauskommen, schmeißt ein Drittel bis die Hälfte der Stops raus". Autsch! Allerdings scheinen es ja viele trotzdem zu wagen - daher meine Frage: als wie stressig habt ihr diese Route empfunden? Wie lange ist man pro Tag tatsächlich (an reiner A-nach-B-Fahrzeit) unterwegs? Wieviel Zeit blieb euch für Besichtigungen, Essen usw?

Danke!
- Kathrin
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: captsamson am 24.11.2013, 11:23 Uhr
Diese Route ist ja ein ziemlich "generischer" Vorschlag.

Ich würde ihn mal als "Mittelweg" zwischen stressig und lässig beschreiben.
Auf der einen Seite gibt es kaum/wenige Fahrtage mit mehr als 250 Meilen, aber auf der anderen Seite verweilt man an vielen Orten auch nicht mehr als 1 Nacht um dies möglich zu machen.

Von daher ist die Route sicher ein guter Anhaltspunkt was möglich ist.
Wenn ihr da noch 2 Tage draufpacken könnt...umso besser.

Im Detail solltet ihr aber auch noch schauen was Euch an der Route besonders wichtig ist und auch dort Fokus drauf setzen und ggf. dort auch mal 2 Übernachtungen einplanen (Bryce? Zion?) da es sonst evtl nicht für Wanderungen ausreicht - hängt aber wie gesagt davon ab was ihr vor Ort überhaupt alles machen wollt, vielleicht reichen ja auch nur die Standard Viewpoints.

Viele Ersttäter lassen auch Sedona raus und fahren vom Joshua direkt zum Grand Canyon.

Andere bauen dafür halt noch das Monument Valley zwischen Grand Canyon und Page ein.

Viele Möglichkeiten und das hier ist nur 1 realistischer (aber nicht für jeden perfekter) Vorschlag von vielen.
Ein USA-Urlaub ist so dermaßen modular und variabel dass man wie ich finde sich nicht unbedingt nur an Vorschläge halten sollte sondern sich daraus plus den eigenen Vorstellungen ruhig seinen eigenen Urlaub stricken kann.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Flicka am 24.11.2013, 12:50 Uhr
Als "Ersttätertour" passt die Route ganz gut. Bei besonderen Interessen für bestimmte Städte oder Nationalparks kann man dort ja jeweils noch zusätzliche Übernachtungstage einfügen. Und bei einem besonderen Interesse für einen bestimmten Nationalpark oder einer bestimmten Stadt kann man ja durchaus in einem späteren Urlaub das Lieblingsziel intensiver erkunden.

Eins ist klar: Es ist keine Routenführung, bei der man morgens mal gemütlich im Bett liegen bleibt oder sich vor Ort erst mal orientiert, was es eigentlich gibt und was man machen will. Man ist den ganzen Tag auf Tour, aber das macht auch richtig Spaß, weil es jeden Tag etwas aufregendes neues zu sehen gibt. Ich bin bisher dreimal im Westen / Südwesten unterwegs gewesen, und eigentlich waren die Touren jeweils ähnlich gestrickt wie die hier vorgeschlagene.

Dss jemand die vorgeschlagenen Routen hier als zu stressig ansieht, kommt hier im Forum übrigens selten vor. Meistens wird um Beratung gebeten, wie man die vorgeschlagene Route noch um eine oder zwei Nächte kürzen kann.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 25.11.2013, 15:21 Uhr
Die Routenvorschläge wurden hier auf Basis der typischerweise hier vorgestellten Urlaubsrouten erstellt.

Jeder Mensch ist verschieden, jeder erlebt seinen Urlaub anders, jeder setzt andere Schwerpunkte, daher ist es schon etwas ambitioniert, allgemein gültige Routenvorschläge zu erstellen. Dennoch gibt es gewisse Tageseinteilungen, die immer wieder vorkommen.

Die Routenvorschläge wurden so aufgebaut, Neulingen möglichst viele Ziele in vertretbarer Zeit nahe zu bringen, damit sie sich einen groben Überblick verschaffen können und möglichst viele verschiedene Eindrücke sammeln können, auf deren Grundlage sie beim zweiten Besuch entscheiden können, wo sie länger bleiben wollen und wo sie gar nicht mehr hinfahren wollen.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: snowtigger am 25.11.2013, 16:32 Uhr
Wir haben diese Tour OHNE Flagstaff, Sedona und dem Joshua Tree NP (da haben wir vom Grand Canyon über die Route 66 nach LA abgekürzt) in 21 Tagen gemacht und hatten echt angenehm Zeit.
Dabei hatten wir für jeden Nationalpark auf der Strecke mindestens 1,5 Tage Zeit, also immer 2 Übernachtungen im Park.
Ich kenne Leute, die bei den drei Wochen gerne noch das Monument Valley, Moab samt den NPs dort und die UT 12 mit reinpacken und danach das Gleiche sagen wie ich.
DAS wiederum hätte ich zu stressig gefunden.

Ich glaube, dass die Routenvorschläge hier eher moderat einzustufen sind, was das Fahren anbelangt. Ich orientiere mich jedenfalls gerne an den Vorschlägen und werde das 2014 auch wieder tun.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: thecutter am 02.02.2014, 13:48 Uhr
Hallo zusammen,

erstmal vielen Dank für die Mühe die ihr euch hier macht um die Routenvorschläge auszuarbeiten und zu präsentieren.
Meine Freundin und ich würden gerne dieses Jahr die Route abfahren und ich bin gerade dabei die genaueren Haltepunkte auszuarbeiten.
Dazu ein paar Fragen an die Experten:

Das war es erstmal aktuell, evtl. fällt mir später noch was ein.
Danke im Voraus!
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 03.02.2014, 14:14 Uhr
Wir können leider nur in den Sommerferien (07.07.14 - 19.08.14) fahren, wann wäre da der beste Zeitpunkt? Oder ist das evtl. schon zu spät um jetzt noch alles zu buchen?

Ich würde sagen, innerhalb der Sommerferien gibt es keinen Zeitpunkt, der besser ist ein anderer bzw. man kann es nicht pauschal sagen.
Sommerferien sind halt die Hauptreisezeit von vielen und damit wahnsinnig teuer. Musst halt mal ein Flugbuchungsportal aufrufen und mit den Daten spielen, wann es günstiger ist als an anderen Tagen.

Meine Idee ist am Ankunftstag die Hollywood typischen Sehenswürdigkeiten anzuschauen und dann schon in Richtung Joshua Tree NP zufahren und irgendwo auf dem Weg auch eine Übernachtung einzuplanen, so dass man am nächsten Tag relativ früh im Joshua Tree NP ist. Die Frage ist nun: Gibt es auf dem Weg zwischen LA und Joshua Tree NP Sehenswürdigkeiten die sich lohnen, wie z.b. den Botanischen Garten in San Marino, der ja ganz gut sein soll!?

Die Idee würde ich ganz schnell wieder vergessen. Ihr werdet am Ankunftstag höchstens noch ein paar Sachen in Hollywood anschauen können, aber sicher nicht noch so eine weite Strecke fahren und erst recht nicht, dort dann auch noch etwas anzusehen.
Wenn ihr Glück habt und einen Flug erwischt, der nachmittags in LA landet, sagt eure innere Uhr bereits tiefste Nacht. Ihr könnt euch also am Nachmittag noch was in Hollywood ansehen und das wars dann. Mit der Müdigkeit und dem Berufsverkehr raus aus LA würde ich mich auf keinen Fall am Abend noch ans Steuer setzen.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: thecutter am 03.02.2014, 14:24 Uhr
Ok das stimmt natürlich mit der Müdigkeit.
Dann wirds wohl doch eine Übernachtung in LA werden.

Heute hatte ich noch eine andere Idee:
Nach dem Joshua Tree NP mit einer Übernachtung in Kingman zum Grand Canyon zu fahren.
Dann hätte man einen Tag gespart. Oder gibt es in Sedona etwas so spannendes zu sehen? ;-)

Gruß
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Scooby Doo am 03.02.2014, 14:38 Uhr
So spannend, dass man unbedingt dort gewesen sein muss, ist Sedona nicht.
Ist halt eine nette Umgebung dort.

Gibt praktisch zwei Möglichkeiten, von LA zum Grand Canyon zu fahren:
Ab Joshua Tree NP Richtung Norden nach Amboy und dann über die historische Route 66 über Needles - Oatman - Kingman - Hackberry - Seligman - Williams zu fahren
oder ab Joshua Tree NP über die US-60 über Wickenburg - Prescott - Jerome - Sedona zum Grand Canyon.

Erste Variante ist etwas wüstenhafter, zweite Variante ist etwas weiter, aber landschaftlich ab Prescott etwas grüner.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: thecutter am 12.08.2014, 14:42 Uhr
Hallo zusammen,

wir sind letzten Mittwoch von unserer 3,5 Wochen Rundreise zurückgekommen und ich muss sagen, es war einfach nur klasse!
Es gibt dort soviel zu sehen und wir waren von der Vielfältigkeit der Landschaften und der Temperaturen echt überwältigt!  :D

Die Basis für unsere Rundreise war die hier vorgeschlagene Route die wir durch folgende Änderungen ergänzt haben:

Besonderheiten:

PS: Super Forum! Nette Leute! Ich schaue mich schon nach der nächsten Route um, evtl. dieses mal die Ostküste, da ist der Flug auch nicht so lang! ;-)
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Flicka am 12.08.2014, 20:30 Uhr
Danke für die nette Rückmeldung und die zusätzlichen Anregungen und Kommentare. Die Fototour in Page klingt spannend!
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: mlu am 13.08.2014, 08:14 Uhr
Kommt denn vielleicht noch ein Reisebericht?  :rollen:

Gruß
Micha
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: exit am 13.08.2014, 08:39 Uhr
Zwischen Monterey und Santa Barbara haben wir noch eine Nacht in Pismo Beach verbracht, was rückwirkend betrachtet keine gute Idee war.

Kannst du das näher erklären? Würde mich aus aktuellem Anlass brennend interessieren.
Zu nah? Zu weit? Zu Bäh? Zu ganz was anderes?
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: thecutter am 03.09.2014, 11:08 Uhr
Kommt denn vielleicht noch ein Reisebericht?  :rollen:

Wenn ich mich endlich durch die Tonnen an Bildern gekämpft habe, kann ich mal schauen.
Bin im Schreiben aber eher nicht so gut...  :P

Außerdem ist es echt sehr schwierig die ganzen Eindrücke usw. in Worte zu fassen.
Ist schon immer schwer wenn Freunde fragen wie der Urlaub war und man nicht weiß wo man anfangen soll.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: thecutter am 03.09.2014, 11:11 Uhr
Zwischen Monterey und Santa Barbara haben wir noch eine Nacht in Pismo Beach verbracht, was rückwirkend betrachtet keine gute Idee war.

Kannst du das näher erklären? Würde mich aus aktuellem Anlass brennend interessieren.
Zu nah? Zu weit? Zu Bäh? Zu ganz was anderes?

Sorry, habe leider keine Benachrichtigung mehr erhalten bei euren Antworten. Ich hoffe es ist noch nicht zu spät...
Das Hotel in dem wir waren, war halt nicht sooo gut wie erhofft und wirklich was zu sehen gab es dort auch nicht.
Wobei der Zwischenstopp an sich ganz gut war, da man nach 3 Wochen im Auto und 5000km froh ist, wenn man mal nicht im Auto sitzt.  :lol:
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: CK@Gast am 23.09.2014, 11:10 Uhr
Das mit dem nix zu sehen stimmt.
Wir haben 2011 auch einen Zwischenstopp in PB gemacht.
Unser Hotel (Cottage Inn by the Sea) war allerdings sehr hübsch.

Waren abends Essen und ich glaub im Kino.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Bandito1011 am 04.10.2014, 20:44 Uhr
Hab auch in Pismo Beach genächtigt. Ist sehr schön aber mehr auch wirklich nicht. Es gibt das Outlet und einen traumhaften Strand. Dennoch wäre ich lieber weiter gefahren. Irgendwie nicht viel los da.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: exit am 05.10.2014, 08:31 Uhr
Der Ort selbst ist sicher kein besonderes Highlight, liegt allerdings, meiner Meinung nach, recht gut für eine Übernachtung.
Außerdem kann man mit dem Auto direkt auf den Strand, wenn man das mal machen möchte.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Bandito1011 am 08.10.2014, 08:01 Uhr
Schon, kostet aber auch ein paar $ und macht nur mit Hund wirklich Sinn.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Philo am 12.02.2015, 16:46 Uhr
Hallo Leute,

meine Frau und ich gehen für 3,5 Wochen am 09.05.2015 in die USA. Unsere Route sieht fast genauso aus. Eins wollte ich wissen. Spricht eigentlich etwas dagegen, dass man die Route ab Los Angeles im Uhrzeigersinn macht. Viele aus dem Forum machen die Route gegen den Uhrzeigersinn.

LG

Philo
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Anti am 12.02.2015, 17:00 Uhr
Es gibt sogar 2 Gründe!

Zum einen mögen die meisten den Highway 1 von Norden nach Süden befahren, da dann die Küste in Fahrtrichtung rechts liegt, was schöner zum Schauen und Anhalten sein soll. Aber da gibt es auch unterschiedliche Meinungen zu.

Was für euch aber viel wichtiger ist: Der Tioga Pass! Der ist im Mai nicht unbedingt geöffnet und je später ihr ihn passieren wollt, desto wahrscheinlicher ist es, dass es klappt.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Philo am 13.02.2015, 11:35 Uhr
Hi Anti,

vielen lieben Dank für die schnelle Info. Das mit dem Tioga Pass habe ich auch schon gehört, dass dieser in diesem Zeitraum eventuell zu ist.

Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: In-Tim am 14.02.2015, 18:12 Uhr
Es gibt sogar 2 Gründe!

Zum einen mögen die meisten den Highway 1 von Norden nach Süden befahren, da dann die Küste in Fahrtrichtung rechts liegt, was schöner zum Schauen und Anhalten sein soll. Aber da gibt es auch unterschiedliche Meinungen zu.

Was für euch aber viel wichtiger ist: Der Tioga Pass! Der ist im Mai nicht unbedingt geöffnet und je später ihr ihn passieren wollt, desto wahrscheinlicher ist es, dass es klappt.

Es gibt aber auch die Meinung, dass man den Hwy 1 von Süd nach Nord fahren sollte, da man dann die Sonne im Rücken hat. Ist irgendwie ziemlich egal..
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: M.H. am 25.03.2015, 21:44 Uhr
Weiß jemand wie es heuer in der Sierra Nevada schneemäßig aussieht?
Will nur ein grobes Gefühl ob der Tioga Pass zB mitte Mai heuer schon offen sein wird.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: gecko1a am 26.03.2015, 09:43 Uhr
Weiß jemand wie es heuer in der Sierra Nevada schneemäßig aussieht?
Will nur ein grobes Gefühl ob der Tioga Pass zB mitte Mai heuer schon offen sein wird.

Offizielle NP Seite: http://www.nps.gov/yose/planyourvisit/conditions.htm (http://www.nps.gov/yose/planyourvisit/conditions.htm)

Cams vom NP: http://www.tranquilityimages.com/cams.shtml (http://www.tranquilityimages.com/cams.shtml)

Ansonsten bleibt das mit dem vorraussichtlich bei diesem Pass schwierig.

Gruß Frank
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: M.H. am 28.03.2015, 12:35 Uhr
Glacier Point Road ist seit heute offen  :wink:

Ist ja schon mal ein Anfang...
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Dennis1987 am 28.04.2015, 20:36 Uhr
Hallo zusammen!

Ich bin neu hier im Forum, nach dem ich mich viele Tage hier eingelesen habe. Ich finde, es ist ein super interessantes Forum und ich finde es toll wie aktiv hier diskutiert wird.

Ich habe ein paar Fragen zu der dreiwöchigen Route "Kalifornien & kleine Südwest-Schleife". Reisezeitraum ist von 14. Sept. bis 5 Okt. 2015 (+- 10 Tage früher/später:

1. Ist die angehängte Kostenübersicht für diese Reise realistisch? Wir haben nur maximal 2500€ (allerhöchstens 3000€) zur Verfügung.

2. Ich habe das Gefühl, dass besonders die günstigsten (Absteigen) Hotels/ Motels dennoch mehr als 70€ kosten. Das trifft auf Städte und Hotels auf dem Land zu.  Bei meiner konkreten Suche nach Unterkünften auf www.hotwire.com kamen die Unterkunftskosten auf dem anderen Bild raus. Ist das realistisch oder sollte ich woanders nach günstigen Unterkünften gucken?

Vielen Dank für eure Antworten. Ich bin im Moment wirklich am überlegen, ob mein großer Traum diese Reise am Ende meines Studiums zu machen aufgrund des Geldes nicht in Erfüllung gehen kann und freue mich deswegen sehr über Rückmeldungen.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: miwunk am 28.04.2015, 21:33 Uhr
Hallo Denis,

da es sich bei Deiner Route ja um eine völlig neue Reise handelt wäre es vielleicht besser, wenn Du dafür einen neuen thread eröffnen würdest. Du würdest dann auch bestimmt viel mehr Antworten auf Deine sicher noch kommenden Fragen finden.
Deshalb vorerst nur ganz kurz: soweit ich sehe, ist Deine Tour ganz ok.

Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Dennis1987 am 28.04.2015, 21:42 Uhr
Danke für deine Antwort.


Ich verstehe nicht, warum die Route alt sein soll, der erste Post in diesem Thread ist von 2004? Höö?  :)
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Internetunternehmer am 17.05.2015, 04:46 Uhr
Hallo ihr Fähigen,

ich bin gerade in San Diego und brauche neue Inspiration,
wie meine 4-wöchige Kalifornien-Tour weitergehen könnte.

Sofort zum Grand Canyon ist etwas lang und weit, oder?

Welche Stadt könnte man auf dem Weg besuchen, dort übernachten und
dann eben am nächsten Tag weiter Richtung Grand Canyon?

Gute Grüße

Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: miwunk am 17.05.2015, 09:44 Uhr
Hallo ihr Fähigen,

ich bin gerade in San Diego und brauche neue Inspiration,
wie meine 4-wöchige Kalifornien-Tour weitergehen könnte.

Sofort zum Grand Canyon ist etwas lang und weit, oder?

Welche Stadt könnte man auf dem Weg besuchen, dort übernachten und
dann eben am nächsten Tag weiter Richtung Grand Canyon?

Gute Grüße



Wie wärs mit einem kleinen Umweg über den Anza Borrego. Da blühen gerade die Kakteen und andere Wüstenblumen. Ü: z.B. in Borrego Springs. Oder weiterfahren bis Lake Havasu City.

Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Internetunternehmer am 23.05.2015, 12:01 Uhr
... uuuuund WIEDER eine Frage:

Was kann ich tun, um die Strecke von LAS VEGAS oder auch DEATH VALLEY bis YOSEMITE zu teilen?

In welcher Stadt lohnt sich eine weitere Übernachtung?
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: miwunk am 23.05.2015, 13:59 Uhr
1. Übernachtung im Death Valley (Furnace Creek Ranch)
2. Übernachtung in Bishop, Mammoth Lakes oder Lee Vining

Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Karin W am 17.02.2016, 09:51 Uhr
Hallo,
wir planen im Juni eine 3 Wochen Rundreise.
die Route ist schon nicht schlecht.
Wir wollen allerdings in LA starten und dann erstmal Richtung Norden nach San Fransisco - also genau andersrum - um zum Schluss noch 3 Tage in San Diego zu entspannen und zu baden.

Wir wollen allerdings Las Vegas raus lassen, da wir erst im Dezember für 10 Tage da waren, wir könnten wir das geschickt umgehen ?

Vielen Dank.
K. Weingarten
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: mannimanta am 17.02.2016, 10:17 Uhr
Hi,
also im Prinzip einfach durchfahren und LV rechts liegen lassen.
Oder wie wäre es mit einem Stop im Valley of Fire nördlich von LV, dann weiter nach St. George (Snow Canyon) mit Übernachtung?

Gruss,
Manni
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: anaconda1969 am 17.02.2016, 10:30 Uhr
Hallo Manni,

im Valle of Fire waren wir im Dezember auch schon genauso am Hoover Damm.
Was ist denn in St. George so ?

Karin
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: mannimanta am 17.02.2016, 10:49 Uhr
Hi,
wenn ihr "wanderfreudig" seit...
guckst du hier:
http://forum.usa-reise.de/index.php?topic=61183.0

Gruss,
Manni



Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: Nadine1805 am 17.02.2016, 10:53 Uhr
Der Snow Canyon State Park ist wunderschön. Kann ich nur empfehlen. Und St. George ist ein nettes Städtchen.
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: mannimanta am 17.02.2016, 11:46 Uhr
Wenn ihr gerne "Offroad" fahrt und mit GPS ausgerüstet seit:
http://www.synnatschke.de/fc/fc.html

Fantasy Canyon

Gruss,
Manni
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: DocHoliday am 25.04.2016, 20:57 Uhr
Wenn ihr gerne "Offroad" fahrt und mit GPS ausgerüstet seit:
http://www.synnatschke.de/fc/fc.html

Fantasy Canyon

Gruss,
Manni

Der ist aber ein ganzes Stück weg von Kalifornien und von Death Valley. Über Nord-Utah zu fahren wäre doch ein ziemlicher Umweg ;)

Ich würde mehrere Stops einlegen. Las Vegas - Furnace Creek
Frunace Creek - Lone Pine (Alabama Hills, Whintey Portal Road, Anceint Bristlecone Forest ind den White Mountains)
Lone Pine - Lee Vining (oder June Lake) mit Devisl Postpile NM, Mono Lake und Body
Lee Vining - Tioga Pass - Yosemite Valley

Wenn es unbedingt schnell gehen muss:
Las Vegas - Lone Pine - Lee Vining - Yoemite
Titel: Re: 3 Wochen - Kalifornien & kleine Südwest-Schleife
Beitrag von: bolleshaus am 24.06.2016, 17:55 Uhr
Mein Vorschlag für eine 3-Wochen Rundreise: