Amazon.de und .com - Bestellungen in und innerhalb der USA

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Thomas

  • Master of Disaster
  • Administrator
  • Diamond Member
  • Registriert: 11.09.1999
    Alter: 51
    Ort: Taunus
  • 9.449
Hallo zusammen,

Jach Black hatte es ja bereits hier im Navi Thread beschrieben: es ist kein Problem, mit einem deutschen Amazon Account (amazon.de) bei Amazon USA (amazon.com) einzukaufen.

Die Lieferung erfolgt dann aus den USA zu amerikanischen Preisen, Zoll und Einfuhrumsatzsteuer fällt natürlich noch an, aber das Prozedere ist einfach.

Ab und an macht das Sinn, ich überlege gerade einen "Mouse Jiggler" (Mausbeweger) in den USA zu bestellen - das identische Teil kostet bei .com die Hälfte im Vergleich zu .de

Mittlerweile kann man ja eine große Anzahl an amerikanischen Produkten (Kalender, …) auch bei .de bestellen, früher ging das nicht. Aus diesem Grund habe ich auch noch einen "nativen" .com Account.

Den nutze ich immer in den USA, z.B. wenn man nach dem Flug feststellt, dass doch Noise-Cancelling Kopfhörer nett wären oder doch noch ein Kabel daheim vergessen wurde. Und bei einem neuen Account kann man sich auch den Probemonat Prime holen, so ist die Bestellung gleich am nächsten Tag im Hotel oder in der FeWo. Klappt prima!

Wie sind eure Erfahrungen diesbezüglich? Ordert ihr auch mal ab und an in den Staaten, wie macht ihr das mit den Accounts? Wann hat der Zoll kräftig zugeschlagen, wann weniger kräftig?

Bis auf einen Fall vor vielen Jahren (Bestellung bei einem kleinen Versender in den USA) musste ich bislang auch noch nie selbst beim Zoll erscheinen, um meine Sendung abzuholen. Klappt das bei euch immer?

Bin gespannt auf eure Erfahrungen!
Viele Grüße,

Thomas (webmaster@usa-reise.de)
Amerika von Fans für Fans

Mehr usa-reise.de: Übersicht | Fotogalerie - Social Media: Facebook | Instagram | Twitter

*Anne

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.04.2002
    Ort: NRW
  • 3.468
Antw: Amazon.de und .com - Bestellungen in und innerhalb der USA
« Antwort #1 am: 28.10.2019, 08:06 Uhr »
Wie geht das Bestellen praktisch?
Wenn ich in den USA bin und mir etwas zum Beispiel ins Ferienhaus liefern lassen möchte.
Wir sind Amazon Prime Kunden.
Land auf USA umstellen?
Man bleibt Prime Kunde?
Bestellt dann normal weiter?
Danke
Karin

*AdiW

  • Gold Member
  • Registriert: 21.08.2008
    Ort: München
  • 1.572
Antw: Amazon.de und .com - Bestellungen in und innerhalb der USA
« Antwort #2 am: 28.10.2019, 08:19 Uhr »
Wie geht das Bestellen praktisch?
Wenn ich in den USA bin und mir etwas zum Beispiel ins Ferienhaus liefern lassen möchte.
Wir sind Amazon Prime Kunden.
Land auf USA umstellen?
Man bleibt Prime Kunde?
Bestellt dann normal weiter?
Prime-Mitgliedschaft in D gilt nicht für USA. Man muss sich in Amazon.com anmelden und evtl. Prime-Mitgliedschaft einrichten (auch mi 30 Tagen Probe...).

*AdiW

  • Gold Member
  • Registriert: 21.08.2008
    Ort: München
  • 1.572
Antw: Amazon.de und .com - Bestellungen in und innerhalb der USA
« Antwort #3 am: 28.10.2019, 08:24 Uhr »
Ich habe bis jetzt für die USA-Reisen bei Walmart.com bestellt, mit Lieferung in einem Laden nahe an die FeWo. Auf der Weise kann man bereits von zuhause aus bestellen, so dass die Sachen schon am ersten Urlaubstag abgeholt werden können. Zum Beispiel habe ich so meinen USA-Tomtom bestellt und auf dem Weg vom Flughafen zur FeWo abgeholt...

*Anne

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.04.2002
    Ort: NRW
  • 3.468
Antw: Amazon.de und .com - Bestellungen in und innerhalb der USA
« Antwort #4 am: 28.10.2019, 08:25 Uhr »
Danke.
Ich hatte schon mal probeweise im Urlaub nur das Land umgestellt und geguckt, aber noch nicht bestellt.
Aber bei den längeren Lieferzeiten in den USA wäre Prime schon von Vorteil.
Probeabo kann man schätze ich nur 1x machen.

*Thomas

  • Master of Disaster
  • Administrator
  • Diamond Member
  • Registriert: 11.09.1999
    Alter: 51
    Ort: Taunus
  • 9.449
Antw: Amazon.de und .com - Bestellungen in und innerhalb der USA
« Antwort #5 am: 28.10.2019, 09:02 Uhr »
Prime-Mitgliedschaft in D gilt nicht für USA. Man muss sich in Amazon.com anmelden und evtl. Prime-Mitgliedschaft einrichten (auch mi 30 Tagen Probe...).

Genauso war es bei uns. Allerdings war und ist mein .com Account antik, eingerichtet noch bevor es Amazon in D gab. Vor vielen Jahren hatten wir eben dann drüben auch die Test-Prime-Mitgliedschaft beantragt, aber dann vergessen zu kündigen.

Nachdem die hinterlegten Kreditkarten längst abgelaufen waren, kam einmal im Jahr per Email eine Mahnung wegen der anstehenden Gebühren, aber bis Ende letzten Jahres ist nichts passiert. Gut, nicht ganz korrekt.

Also einfach einen .com Account eröffnen und dann die Adresse des Hotels, der Fewo oder des AirBnB Appartments angeben. Klappt perfekt. Wenn eine andere Adresse dransteht einfach Tom Tourist c/o Donald Trump (oder wie der Eigentümer heißen mag) angeben. Im nächsten Jahr macht halt dann ein anderer Mitreisender einen Account auf...  :pfeifen:

Lief immer perfekt, auch im Falle einer Rücksendung (falsches Kabel erwischt).
Viele Grüße,

Thomas (webmaster@usa-reise.de)
Amerika von Fans für Fans

Mehr usa-reise.de: Übersicht | Fotogalerie - Social Media: Facebook | Instagram | Twitter

*Jack Black

  • Gold Member
  • Registriert: 31.03.2019
  • 1.503
Antw: Amazon.de und .com - Bestellungen in und innerhalb der USA
« Antwort #6 am: 28.10.2019, 16:31 Uhr »
Ich habe keinen Account auf Amazon.com. Ich habe einfach Amazon.com aufgerufen (das switched zum Glück NICHT direkt automatisch auf Amazon.de um, wie es bei vielen Seiten sonst der Fall ist) und habe dann einfach auf der amerikanischen Seite meine deutschen Login Datein eingegeben - und die funktionieren.

Natürlich bin ich kein Prime Kunde in den USA, der Löwenanteil der Kosten ist sowieso der Zoll und den müssen auch Prime Kunden bezahlen, ich habe einfach das Navi bestellt und dann kommt eine grundsätzliche Meldung, ob dieses Gerät überhaupt nach D geliefert wird oder nicht (das ist nicht selbstverständlich). Bei dem Garmin Navi ging es und dann habe ich einfach bis zum Schluss durchgeklickt. Ungefähr 8-10 Tage später kam das Navi hier an.

Was das Verzollen betrifft: wenn die Ware VERNÜNFTIG deklariert ist, dann wird sie bei der Einfuhr in Frankfurt vom Zoll akzeptiert und der Carrier (in diesem Fall DHL) kann die Ware direkt in Frankfurt verzollen. DHL ist sogar Inkassoberechtigt für den Zoll, die könnten also theoretisch den Zoll an der Haustüre noch einfordern (wenn man nicht bezahlt, bekommt man die Ware nicht). Das kann nur DHL, kein anderer Dienstleister in Deutschland.

Wenn die Ware nicht vernünftig deklariert ist oder wenn es dem Zoll unglaubwürdig erscheint, was die Ware angeblich gekostet hat, dann wandert sie zum ortsansässigen Zollamt des Empfängers und von dort bekommt man eine Nachricht, dass eine zu verzollende Ware abgeholt werden kann. Man muss dann eine Rechnung für die Ware mitbringen, die dient dann als Grundlage für die Verzollung. Ich habe beispielsweise einige hochwertige Küchenmesser in Japan bestellt, die Japaner glauben immer, sie täten mir einen Gefallen, wenn sie eine gefakte Rechnung über genau 20,-€ (die Zollgrenze für die Posteinfuhr) beilegen. Das glaubt der Zoll natürlich sowieso nicht und dann darf ich das Messer mit Rechnung persönlich abholen. Ist in meinem Fall keine große Sache, der Zufall will es, dass das Zollamt für MG bei uns um die Ecke ist.

Das Navi war aber vollständig verzollt, Amazon hatte dafür eine Pauschale erhoben (die wird nur noch mit dem aktuellen Devisenkurs des Einreisedatums abgeglichen, das sind Centbeträge, Amazon hat sogar auf die Nachberechnung verzichtet).

Also man kann einfach auf Amazon.com bestellen mit seinem Deutschland Account. Man muss nichts machen dafür, keinen Account anlegen in den USA oder so. Nachteil ist u.a., dass die deutsche Gewährleistung auf ausländische Lieferungen nicht gilt, die ist ja Teil des deutschen Kaufvertrags, den es hier nicht gibt, ich kaufe das Gerät faktisch in den USA. Aber für 120,-€ ist das ein überschaubares Risiko, die Navi wird sowieso nur einmal im Jahr für drei Wochen benötigt.

*partybombe

  • Diamond Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Alter: 66
    Ort: Rhein-Main
  • 3.861
Antw: Amazon.de und .com - Bestellungen in und innerhalb der USA
« Antwort #7 am: 28.10.2019, 16:35 Uhr »
Das kann eine interessante Alternative sein!

*Anne

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.04.2002
    Ort: NRW
  • 3.468
Antw: Amazon.de und .com - Bestellungen in und innerhalb der USA
« Antwort #8 am: 28.10.2019, 16:39 Uhr »
Das muss ich mir merken, Jack Black.
Falls wir in den USA etwas bestellen wollen in Zukunft.


*partybombe

  • Diamond Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Alter: 66
    Ort: Rhein-Main
  • 3.861
Antw: Amazon.de und .com - Bestellungen in und innerhalb der USA
« Antwort #9 am: 28.10.2019, 16:45 Uhr »
Der Jack Black hat das sehr schön zusammengefasst und erläutert  :dankeschoen:

Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, werden sogar bei der Anmeldung mit Namen und Passwort direkt die Waren (nur) angegeben, die auch nach D geliefert werden. Weiterhin gibt es eine Info über die Steuer und deren Vorauszahlung, die Preise sind (auch) in Euro selbst die Texte sind in Deutsch. Dies gilt wohl alles, wenn man in D Amazon.com aufruft. Ähnliches gilt auch für andere Länder, z.B. Amazon.fr. 

*Jack Black

  • Gold Member
  • Registriert: 31.03.2019
  • 1.503
Antw: Amazon.de und .com - Bestellungen in und innerhalb der USA
« Antwort #10 am: 28.10.2019, 18:51 Uhr »
Mittlerweile kommt sogar eine freundliche Meldung "Willkommen bei Amazon.com. Wir versenden über 45 Millionen Produkte aus den USA nach Deutschland". Na dann, lassen wir die Kreditkarte glühen....  :wink:

*Thomas

  • Master of Disaster
  • Administrator
  • Diamond Member
  • Registriert: 11.09.1999
    Alter: 51
    Ort: Taunus
  • 9.449
Antw: Amazon.de und .com - Bestellungen in und innerhalb der USA
« Antwort #11 am: 29.10.2019, 10:44 Uhr »
So, bleibt nur noch Amazon von USA nach USA.

Hat letztlich jemand von euch mal einen Account bei amazon.com neu eingerichtet? Wäre ja wie erwhänt bei all den "Kabel vergessen, will jetzt doch Noise-Cancelling Kopfhörer" Bestellungen hilfreich.

Und im Frühjahr kommt ja das iPhone SE (gut, das könnte man dann auch im Laden kaufen, sofern die Netze (*G) stimmen.

Und noch eine Frage zu den Lieferzeiten USA -> D: wie liegen die bei Amazon gerade, weiß das zufällig wer? Habe die Tage ein paar Artikel bei einem kleinen Händler bestellt, kommt via Fedex, das dauert 2-3 Wochen.
Viele Grüße,

Thomas (webmaster@usa-reise.de)
Amerika von Fans für Fans

Mehr usa-reise.de: Übersicht | Fotogalerie - Social Media: Facebook | Instagram | Twitter

*Anne

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.04.2002
    Ort: NRW
  • 3.468
Antw: Amazon.de und .com - Bestellungen in und innerhalb der USA
« Antwort #12 am: 29.10.2019, 11:48 Uhr »
Meine bessere Hälfte Rolf hat mich erinnert, dass er in Moab etwas über unseren Amazon Account bestellt hatte. Also USA nach USA.
Prime weiß ich nicht mehr.
War auch irgendwas Vergessenes. Kabel oder so.

*partybombe

  • Diamond Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Alter: 66
    Ort: Rhein-Main
  • 3.861
Antw: Amazon.de und .com - Bestellungen in und innerhalb der USA
« Antwort #13 am: 29.10.2019, 13:01 Uhr »
Man kann natürlich auch von com in die Staaten liefern lassen. Einfach die Adresse abändern, wo man sich aufhält.
Die Dauer ist natürlich - wie in D - unterschiedlich. Amazon ist eigentlich terminlich recht zuverlässig und der Termin der Auslieferung steht ja bei der Ware.

*Thomas

  • Master of Disaster
  • Administrator
  • Diamond Member
  • Registriert: 11.09.1999
    Alter: 51
    Ort: Taunus
  • 9.449
Antw: Amazon.de und .com - Bestellungen in und innerhalb der USA
« Antwort #14 am: 29.10.2019, 13:26 Uhr »
Man kann natürlich auch von com in die Staaten liefern lassen. Einfach die Adresse abändern, wo man sich aufhält.
Die Dauer ist natürlich - wie in D - unterschiedlich. Amazon ist eigentlich terminlich recht zuverlässig und der Termin der Auslieferung steht ja bei der Ware.

Das haben wir ja immer so gemacht (aber eben mit einem originären .com Account samt Prime). Die Frage ist jetzt, ob man sich von hier aus einfach neu bei .com registrieren lassen kann um dann nochmals die kostenlase 30-Tage Prime Testphase zu erhalten.

Aber wie heißt es so schön: Versuch macht kluch, werde das mal testen, sobald der nächste Urlaub konkreter wird.
Viele Grüße,

Thomas (webmaster@usa-reise.de)
Amerika von Fans für Fans

Mehr usa-reise.de: Übersicht | Fotogalerie - Social Media: Facebook | Instagram | Twitter

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.048 Sekunden mit 42 Abfragen.