Was darf es denn zu essen sein?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Jack Black

  • Gold Member
  • Registriert: 31.03.2019
  • 943
Was darf es denn zu essen sein?
« am: 11.09.2020, 16:36 Uhr »
In Anlehnung an den Motel Thread, jetzt also schnell den "Essen Thread" eröffnet, bevor zu viele Postings im Motelthread abweichen. Im Forum gibt es keine eigene Kategorie für Essen und Co, eigentlich bemerkenswert.

Also, nehmen wir die ganze Verpflegung:

a) wie sieht Euer Frühstück aus? Da ich, wie gesagt, kein Süssigkeiten Fan bin und auch die Rührei/Schinken Schlachten nicht lange aushalte, gehen wir (mittlerweile) fast jeden Morgen zu einem Subway - wenn es denn einen gibt. Leider ist der Subway in Moab "Geschichte", den gibt es nicht mehr (seit ca. 2-3 Jahren) und es sieht auch nicht danach aus, dass nochmal einer kommt. Subway hat ziemliche Probleme in den letzten Jahren bekommen.

In den ersten Jahren USA sind wir eigentlich ganz deftig morgens schon in der Burgerbude eingeschlagen, Favorit: Carl's Junior. Aber mit dem Älterwerden ist uns das auch irgendwann zu mächtig geworden und nach und nach sind wir auf Subway umgestiegen. Sicherlich mitentscheidend war die Tatsache, dass es viele Jahre bei Subway ein Sonderangebot gab, einen ganz 12-Zöller (also das ganze Brot, nicht nur das halbe) für schlappe 5$. Unser Lieblingsmodell: Black Forest Ham (wobei der Schinken definitiv rein gar nichts mit einem Schwarzwälder Schinken gemein hat, aber das ist egal, das Dings schmeckt lecker), am liebsten mit Ranchdressing auf den Salat und als Brot das "Italian Herbs & Cheese2, getoastet.

b) Mittagessen mache ich gar keines, Sylvia verhungert allerdings und bekommt meistens den "Rest" vom Frühstück, wenn wir uns 2 Subs kaufen, ist meistens 1/2 Sub für Mittags nachher übrig.

c) Und jetzt Abendessen. Viele Jahre haben wir da ziemlich gut zugeschlagen, es durfte gerne auch 100$ kosten und mit Vorliebe für Steaks (und Bier). Und für Sylvia einen Margharita Cocktail. Aber so teuer machen wr es schon lange nicht mehr, Lieblingsrestaurant wie gesagt "Texas Roadhouse", meistens kommen wir da mit ca. 50-60$ (inkl. Tip & Tax) hin. Inzwischen darf es aber auch gerne mal die heisse Küche im Supermarkt sein, mit Vorliebe ein Hähnchen vom Grill (ich esse Hähnchen für mein Leben gern). Eine Portion Kartoffelsalat dazu und man ist zu zweit für 10$ pappesatt.

Und wie sieht das bei Euch aus?

*Schneewie

  • Diamond Member
  • Registriert: 25.11.2002
    Alter: 56
    Ort: Dortmund
  • 7.511
Antw: Was darf es denn zu essen sein?
« Antwort #1 am: 11.09.2020, 16:54 Uhr »
Wie sieht unser Essen aus?

Frühstück:
wir nehmen das Motelfrühstück meist im Hotel ein, pimpen es aber mit unseren Sachen auf (Wurst, Käse, Marmelade).
Wenn es kein Frühstück im Motel gibt, machen wir es auf dem Zimmer selbst



Nur am ersten Tag in der USA gehen wir in ein Restaurant zum frühstücken. Das ist dann schon so ein Ritual, welches wir uns nur 1x im Urlaub gönnen.





Mittagessen fällt immer aus. Entweder gibt es einen Milchshake von McDoof oder etwas aus unserer Kühltasche:






Abends gehen wir essen, gern ins Outback Steakhouse, Pizza Hut oder was es sonst in der Nähe gibt.
Gern grillen wir unser Abendessen auch gern selbst:






Ja, bei uns ist alles dabei  :wink:

Gruß Gabriele

*partybombe

  • Platin Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Ort: Südhessen
  • 2.947
Antw: Was darf es denn zu essen sein?
« Antwort #2 am: 12.09.2020, 10:46 Uhr »
Frühstück gegen 0900 mit gekochtem Ei, Tomaten, Käse und (deutscher) Wurst. In den Staaten ehr schwieriger, dazu ist der Kaffee dort fast ungenießbar.
Das Mittagessen fällt überall auf der Welt aus.
Gegen 1630/1700 ist Teatime mit Kaffeestückchen o.ö.
Ab etwa 2000 (größeres) Abendessen. In den Staaten (wir fahren meist mit RV) wird gegrillt. In sonstigen Urlauben meist Restaurantbesuch. Getränke Wasser und - wo möglich und bezahlbar - Wein. Zu Hause gehen wir auch 2mal die Woche auswärts essen, im Sommer wird auch öfters gegrillt.

*Jack Black

  • Gold Member
  • Registriert: 31.03.2019
  • 943
Antw: Was darf es denn zu essen sein?
« Antwort #3 am: 13.09.2020, 12:50 Uhr »
dazu ist der Kaffee dort fast ungenießbar.

Echt? Finde ich ehrlich gesagt überhaupt nicht. Ich weiß wohl, dass ich schon vor dem ersten USA Urlaub gewarnt wurde "der Kaffee schmeckt nicht" und vielleicht stimmt das auch für den Kaffee, der in Restaurants nach dem Essen auch a la "free refill" und rauhen Mengen eingeschenkt wird, aber die Kaffees, die wir uns oft morgens für "im Auto" mit auf die Fahrt nehmen, finde ich ausgesprochen gut. In aller Regel irgendein Starbucks oder eine vergleichbare Kette. Der ist absolut genießbar. Wir haben uns sogar schon mal Kaffee aus den USA mitgebracht (das war irgendeine Besonderheit, ich komme im Moment nicht mehr drauf), weil es den so in Deutschland nicht gibt.

Also das gehörte definitiv zu den Dingen, wo ich mit einem Vorurteil in die USA geflogen bin, das sich nicht bewahrheitet hat. Der Kaffee ist sehr gut.

*partybombe

  • Platin Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Ort: Südhessen
  • 2.947
Antw: Was darf es denn zu essen sein?
« Antwort #4 am: 13.09.2020, 13:43 Uhr »
dazu ist der Kaffee dort fast ungenießbar.

Echt? Finde ich ehrlich gesagt überhaupt nicht. Ich weiß wohl, dass ich schon vor dem ersten USA Urlaub gewarnt wurde "der Kaffee schmeckt nicht" und vielleicht stimmt das auch für den Kaffee, der in Restaurants nach dem Essen auch a la "free refill" und rauhen Mengen eingeschenkt wird, aber die Kaffees, die wir uns oft morgens für "im Auto" mit auf die Fahrt nehmen, finde ich ausgesprochen gut. In aller Regel irgendein Starbucks oder eine vergleichbare Kette. Der ist absolut genießbar. Wir haben uns sogar schon mal Kaffee aus den USA mitgebracht (das war irgendeine Besonderheit, ich komme im Moment nicht mehr drauf), weil es den so in Deutschland nicht gibt.

Also das gehörte definitiv zu den Dingen, wo ich mit einem Vorurteil in die USA geflogen bin, das sich nicht bewahrheitet hat. Der Kaffee ist sehr gut.
Also uns schmeckt der Frühstückskaffee, dort wo Frühstück (unser gekochtes Ei, Wurst, Käse) mit Kaffee serviert ( und nachgefüllt) wird, nicht. Das mag Starbucks anders sein, aber die gibt es selten in direkter Hotelnähe und wenn gibt es nur Muffin, Bagel und verpackte Sandwiches.

*aef

  • Moderator
  • Bronze Member
  • Registriert: 15.10.2006
    Alter: 44
    Ort: Allgäu
  • 386
Antw: Was darf es denn zu essen sein?
« Antwort #5 am: 13.09.2020, 21:19 Uhr »
Wie ich schon im Hotel-Thread geschrieben habe, buchen wir wenn möglich, nur Hotels mit Frühstück. Wir mögen die Waffeln, Pancakes und das andere süße Zeugs.

Das was uns als Deutsche allerdings, wirklich negativ aufgefallen ist, ist der produzierte Müll beim Frühstück. Durch das ganze Einweggeschirr (Plastik und Pappe) fallen da Berge an Müll an. Wir gehören zwar auch zu den Verursachern, allerdings nehmen wir nur einen Teller pro Person, egal wie oft man etwas nachholt.

Ein einziges Mal hatten wir Porzellanteller und Tassen und auch richtige Gläser zum Frühstück, und das war im Hilton in Niagara Falls.

Für den Urlaubin diesem Jahr (der ja bekanntermaßen ins Wasser gafallen ist) hatten wir uns Melaminteller und Tassen gekauft und wollten die mitnehmen. So dass wir unser eigenes Geschirr zum Frühstück haben.
Das haben wir mal bei einem anderen Paar beobachtet und fanden die Idee toll.

Die "Müllproduktion" ist für mich ein großer Nachteil an unserem geliebten Frühstück.
Viele Grüße
Andi
Lesepflicht für jeden USA-Reisenden: http://forum.usa-reise.de/index.php?topic=39568.0

*NatureLover

  • Bronze Member
  • Registriert: 13.02.2017
    Alter: 28
  • 291
Antw: Was darf es denn zu essen sein?
« Antwort #6 am: 14.09.2020, 08:12 Uhr »
Thema Kaffee: Im Hotel und oft auch im Diner mMn oft sehr dünn, aber mei, es ist Kaffee.. für mich ist das wie mit Pizza, selbst die schlechtesten sind noch irgendwie gut, einfach weil es Kaffee, bzw. Pizza ist.  :herz:

Was ich an den USA und Kanada liebe sind die vielen individuellen Coffeeshops - und dort ist der Kaffee FANTASTISCH! Nicht zu vergleichen mit Starbucks und co. Ich bin ja eher der "slow traveller" und nehme mir in Städten gerne Zeit, mich mal für 1-2 Stündchen in solch ein Café zu setzen, Leute zu beobachten, Postkarten oder Tagebuch zu schreiben.

Frühstück ist bei mir das USA-Feeling schlechthin und wenn ich außerhalb des Hotels/Hostels frühstücke, gehe ich zu 90% entweder ins Diner für Pancakes oder es gibt einen Breakfast Bagel auf die Hand (Onion Bagel mit sausage, egg and cheese) und ich suche mir ein schönes Plätzchen, wo ich den essen kann (gerne am Wasser).

Mittagessen brauche ich meistens nicht, bzw. bin ich der Typ "ich nehm mir nen Apfel vom Frühstück im Hotel mit".

Abends kommt es sehr darauf an, ob ich alleine reise oder nicht. Zu zweit gehen wir gerne essen, alleine hole ich mir meist Take Away oder koche auch mal im Hostel mit netten Leuten, die ich kennengelernt habe.

Woran ich niemals vorbei gehen kann: Krispy Kreme Donuts! Da kaufe ich mir auch locker eine Zehnerbox für mich alleine.  :whistle:
“I am not the same having seen the moon shine on the other side of the world.”

- 4 continents, 18 countries
- USA: 4x (FL, IL, IN, MA, MI, NY, NC, TN, VT)
- Canada: 2x (AB, BC, ON, QC)

*NatureLover

  • Bronze Member
  • Registriert: 13.02.2017
    Alter: 28
  • 291
Antw: Was darf es denn zu essen sein?
« Antwort #7 am: 14.09.2020, 08:23 Uhr »
Und dann gibt es noch etliche Snacks, bzw. Produkte, die ich es hier nicht gibt und die ich schmerzlich vermisse. Dazu gehören z.B. diese mit Peanut Butter gefüllten Pretzels (Name vergessen), homemade Pumpkin Pies*, Reeses Cereals, Peanut Butter M&Ms, Deep Dish Pizza und die dicken Milchshakes. Hach.

In Vermont habe ich letztes Jahr Würstchen gegessen, die mit Maple Syrup zubereitet waren (also nicht oben drauf, der war schon im Produkt drinnen) - klang für mich wirklich erst mal nicht lecker, war zum Frühstück dann aber schon ziemlich geil.

*werde dieses Jahr mal versuchen, eine selbst zu backen
“I am not the same having seen the moon shine on the other side of the world.”

- 4 continents, 18 countries
- USA: 4x (FL, IL, IN, MA, MI, NY, NC, TN, VT)
- Canada: 2x (AB, BC, ON, QC)

*Schneewie

  • Diamond Member
  • Registriert: 25.11.2002
    Alter: 56
    Ort: Dortmund
  • 7.511
Antw: Was darf es denn zu essen sein?
« Antwort #8 am: 14.09.2020, 10:39 Uhr »

Das was uns als Deutsche allerdings, wirklich negativ aufgefallen ist, ist der produzierte Müll beim Frühstück. Durch das ganze Einweggeschirr (Plastik und Pappe) fallen da Berge an Müll an. Wir gehören zwar auch zu den Verursachern, allerdings nehmen wir nur einen Teller pro Person, egal wie oft man etwas nachholt.

Für den Urlaubin diesem Jahr (der ja bekanntermaßen ins Wasser gafallen ist) hatten wir uns Melaminteller und Tassen gekauft und wollten die mitnehmen. So dass wir unser eigenes Geschirr zum Frühstück haben.
Das haben wir mal bei einem anderen Paar beobachtet und fanden die Idee toll.

Die "Müllproduktion" ist für mich ein großer Nachteil an unserem geliebten Frühstück.

Die Müllproduktion beinm Frühstück ist  schon gigantisch. Daher haben wir schon vor Jahren beim Walmart Plastikteller gekauft, die wir zum Frühstück dann auch mitnehmen. Damit kann man wenigstens etwas Müll vermeiden.
Gruß Gabriele

*Jack Black

  • Gold Member
  • Registriert: 31.03.2019
  • 943
Antw: Was darf es denn zu essen sein?
« Antwort #9 am: 15.09.2020, 12:11 Uhr »
Also uns schmeckt der Frühstückskaffee, dort wo Frühstück (unser gekochtes Ei, Wurst, Käse) mit Kaffee serviert ( und nachgefüllt) wird, nicht.

Das habe ich mir gedacht, das sind diese furchtbaren Kaffees (die es in Deutschland im Hotel allerdings auch gibt, das können die da genauso "gut") die auf dem Frühstücksbuffet stehen und stundenlang auf einer heißen Platte vor sich hin "brennen". So schmecken die dann auch.

So etwas trinke ich sowieso nicht. Aber wir nehmen total gerne einen schönen Cup Coffee vom Starbucks mit ins Auto, für die Fahrt, der steht dann vorne zwischen uns und kann leider erst nach frühestens 30 Minuten getrunken werden, weil man sich sonst fürchterlich den Mund verbrennt... Aber lecker ist er schon. Starbucks gibt es leider wirklich nicht an jeder Ecke, aber mit Navi findet man meistens einen, der in zumutbarer Nähe ist. Häufig übrigens im Eingangs/Ausgangsbereich von Supermärkten, der USA Neuling wundert sich dann immer, wenn die Navi froh verkündet, man hätte das Ziel erreicht, aber weit und breit kein Starbucks in Sicht, sehr wohl aber ein Supermarkt...

Was die von aef und Schneewie genannte Müllproduktion betrifft: das wäre ja schön, wenn das wenigstens "nur" das Frühstück beträfe. Weit gefehlt! Ich sehe ja regelmäßig auf Youtube Videos von Amerikanern, die in Deutschland sind (zum Arbeiten, für Urlaub usw.) und die vergleichen dann regelmäßig deutsche Gepflogenheiten mit amerikanischen Gepflogenheiten. Und da wurde u.a. genannt, dass die Deutschen ja auch bei großen Abendessen (inkl. Familienfeiern) ein Geschirr auflegen und spülen - das wäre in den USA vollkommen unbekannt. Da gibt es gnadenlos Pappteller und Plastikggeschirr, nach dem Essen geht das Zeug nicht in die Spülmaschine, sondern in die Mülltonne.... unfassbar finde ich das. Aber angeblich vollkommen normal in den USA, so normal, dass sie erstaunt feststellen, dass es in Deutschland nicht so ist. Bei uns gibt es selbst auf Feten schon seit sehr vielen Jahren kein Pappgeschirr, auch nicht beim Grillfest. Eigentlich gibt es das nie bei uns.

*aef

  • Moderator
  • Bronze Member
  • Registriert: 15.10.2006
    Alter: 44
    Ort: Allgäu
  • 386
Antw: Was darf es denn zu essen sein?
« Antwort #10 am: 15.09.2020, 12:54 Uhr »

Was die von aef und Schneewie genannte Müllproduktion betrifft: das wäre ja schön, wenn das wenigstens "nur" das Frühstück beträfe. Weit gefehlt! Ich sehe ja regelmäßig auf Youtube Videos von Amerikanern, die in Deutschland sind (zum Arbeiten, für Urlaub usw.) und die vergleichen dann regelmäßig deutsche Gepflogenheiten mit amerikanischen Gepflogenheiten. Und da wurde u.a. genannt, dass die Deutschen ja auch bei großen Abendessen (inkl. Familienfeiern) ein Geschirr auflegen und spülen - das wäre in den USA vollkommen unbekannt. Da gibt es gnadenlos Pappteller und Plastikggeschirr, nach dem Essen geht das Zeug nicht in die Spülmaschine, sondern in die Mülltonne.... unfassbar finde ich das. Aber angeblich vollkommen normal in den USA, so normal, dass sie erstaunt feststellen, dass es in Deutschland nicht so ist. Bei uns gibt es selbst auf Feten schon seit sehr vielen Jahren kein Pappgeschirr, auch nicht beim Grillfest. Eigentlich gibt es das nie bei uns.
Es ist schon klar, dass sich die Müllberge nicht nur auf das Frühstück beziehen. Allerdings wird es einem beim Frühstück richtig bewusst, wenn während man am Tisch sitzt, die fürs Frühstück zuständige Person, 3-4 volle Müllsäcke rausbefördert.

Ich will ja nicht wissen, wie es hinter manch einem Restaurant am Abend aussieht.

Über die Müllproduktion in den USA allgemein, könnte man ganze Bücher schreiben, aber das ist ein anderes Thema.
Viele Grüße
Andi
Lesepflicht für jeden USA-Reisenden: http://forum.usa-reise.de/index.php?topic=39568.0

*PrivatePaula

  • Bronze Member
  • Registriert: 29.07.2009
    Ort: Nürnberg
  • 312
Antw: Was darf es denn zu essen sein?
« Antwort #11 am: 15.09.2020, 13:48 Uhr »
Meine Frau und Ich buchen ja meistens ohne Frühstück,Kaffee genügt da immer.Wenn möglih ist aber ein Denny"s in der Nähe gern gesehen.Abends dann gerne Steak oder Burger.Denny" kann aber auch gefährlich sein!siehe nachfolgenden Link!War 2018 unsere zweite Nacht in Dallas,genau neben Motel :shit:


Die andere Seite,Dunkel sie ist!

Halt´s Maul Joda und Iss deinen Toast!

*partybombe

  • Platin Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Ort: Südhessen
  • 2.947
Antw: Was darf es denn zu essen sein?
« Antwort #12 am: 15.09.2020, 14:56 Uhr »
Also uns schmeckt der Frühstückskaffee, dort wo Frühstück (unser gekochtes Ei, Wurst, Käse) mit Kaffee serviert ( und nachgefüllt) wird, nicht.

Das habe ich mir gedacht, das sind diese furchtbaren Kaffees (die es in Deutschland im Hotel allerdings auch gibt, das können die da genauso "gut") die auf dem Frühstücksbuffet stehen und stundenlang auf einer heißen Platte vor sich hin "brennen". So schmecken die dann auch.

So etwas trinke ich sowieso nicht. Aber wir nehmen total gerne einen schönen Cup Coffee vom Starbucks mit ins Auto, für die Fahrt, der steht dann vorne zwischen uns und kann leider erst nach frühestens 30 Minuten getrunken werden, weil man sich sonst fürchterlich den Mund verbrennt... Aber lecker ist er schon. Starbucks gibt es leider wirklich nicht an jeder Ecke, aber mit Navi findet man meistens einen, der in zumutbarer Nähe ist. ........

Ich brauche meinen Kaffee halt direkt/bald nach dem Aufstehen, mein Mann ist da anders. Da kann ich mich nicht erst noch ins Auto setzen. Genau aus diesem Grund wird - nach Möglichkeit - eine entsprechende Hotellage gesucht.

*Jack Black

  • Gold Member
  • Registriert: 31.03.2019
  • 943
Antw: Was darf es denn zu essen sein?
« Antwort #13 am: 16.09.2020, 12:19 Uhr »
Ich brauche meinen Kaffee halt direkt/bald nach dem Aufstehen, mein Mann ist da anders. Da kann ich mich nicht erst noch ins Auto setzen. Genau aus diesem Grund wird - nach Möglichkeit - eine entsprechende Hotellage gesucht.

In den USA hat doch inzwischen auch fast jedes Billigmotel eine Kaffeemaschine auf dem Zimmer. Also für ganz dringliche Fälle kann man auch den zubereiten, je nach Sorte gibt es da sogar halbwegs trinkbare bei. Hin und wieder machen wir das auch, zum Wachwerden reicht er jedenfalls. Wenn man nicht ausgerechnet nur  "Decaf" im Körbchen liegen hat... Bei manchen Motels gibt es auch durchaus brauchbaren Kaffee im Foyer und Amerikaner, die sich dort im Schlafanzug(!) einen Kaffee fürs Zimmer holen, sind keine Seltenheit. Die kommen zwar zugegebenermaßen eher nicht an Starbucks Kaffee heran, aber "grausam" sind sie auch nicht unbedingt.

*partybombe

  • Platin Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Ort: Südhessen
  • 2.947
Antw: Was darf es denn zu essen sein?
« Antwort #14 am: 16.09.2020, 15:28 Uhr »
Ich brauche meinen Kaffee halt direkt/bald nach dem Aufstehen, mein Mann ist da anders. Da kann ich mich nicht erst noch ins Auto setzen. Genau aus diesem Grund wird - nach Möglichkeit - eine entsprechende Hotellage gesucht.

In den USA hat doch inzwischen auch fast jedes Billigmotel eine Kaffeemaschine auf dem Zimmer. Also für ganz dringliche Fälle kann man auch den zubereiten, je nach Sorte gibt es da sogar halbwegs trinkbare bei. Hin und wieder machen wir das auch, zum Wachwerden reicht er jedenfalls. Wenn man nicht ausgerechnet nur  "Decaf" im Körbchen liegen hat... Bei manchen Motels gibt es auch durchaus brauchbaren Kaffee im Foyer und Amerikaner, die sich dort im Schlafanzug(!) einen Kaffee fürs Zimmer holen, sind keine Seltenheit. Die kommen zwar zugegebenermaßen eher nicht an Starbucks Kaffee heran, aber "grausam" sind sie auch nicht unbedingt.
Neben dem Kaffee benötige ich auch ein umfangreiches Frühstück, denn bis abends gibt es nichts -außer Obst- mehr.

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.096 Sekunden mit 29 Abfragen.