usa-reise.de Forum

Autor Thema: Mietwagen Route 66 - 2023 -  (Gelesen 1849 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

loeffella72

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
Mietwagen Route 66 - 2023 -
« am: 08.04.2022, 11:51 Uhr »
Hi,

wir stecken mitten in den Vorbereitungen für  USA 2023 – unser  Ziel ist es die Route 66 zu fahren – ich war schon 3 mal drüben, das letzte mal  allerdings 1999 also schon paar Tage her, bin erschrocken was die Mietwagen zzt. kosten, echt Wahnsinn.

Zeitraum von 16.5 bis 7.6 allerdings mußte ich 2022 auswählen da 2023 noch nicht geht.

Beispiel ADAC – Abholung in Chicago – Rückgabe Ort San Fransisco – wäre der billigste Pick Up z.B. Dodge Ram 1500 (S) yo, geiles Teil für 1242,75 Euro plus die Einwegmiete von 700, ok, war klar, kein Thema.

Gleicher Zeitraum…..

Kostet ein Kleinwagen z.B. Mitsubishi Mirage 1909,16 Euro !

Also ergibt sich eine Differenz von sage und schreibe 666,41 Euro !

Nun die Frage, kann mir jemand erkläre, wieso,weshalb,warum das so ist ? würe ja eher denken, das der Dodge teurer ist, aber nein…das kleine Vehicle kostet mehr ! Einzige Erklärung, ich zzt habe ist einfach der spritverbrauch, der große frisst mehr als der kleine dementsprechend höher fallen die Spritkosten aus….aber ist das wirklich so ? klar, er braucht mehr, meine eigentlich das es daran liegen könnte, oder hat jemand Erfahrung und kann mir sage, bzw. erklären woran es liegt ? bin echt baff.







Jack Black

  • Platin Member
  • *****
  • Beiträge: 2.234
Antw: Mietwagen Route 66 - 2023 -
« Antwort #1 am: 08.04.2022, 12:06 Uhr »
Das liegt am Mietwagenmangel nach Corona, die Vermieter haben ihre Flotten reduziert und können sie wg. Des Chipmangels kaum aufrüsten.

Die Preise ergeben sich aus Angebot und Nachfrage, Pick Ups scheint es halbwegs zu geben, ist aber nicht jedermans Sache. Die schlucken auch teilweise ordentlich, aktuell sind auch in den USA die Spritpreise auf Rekordniveau.

Mietwagen ist ein echtes Problem in diesem Jahr, man sollte früh buchen. Und dann ist es immer noch viel teurer als vor Corona.

loeffella72

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
Antw: Mietwagen Route 66 - 2023 -
« Antwort #2 am: 08.04.2022, 16:27 Uhr »
hi,

danke für Deine schnelle Antwort, also wie schon gedacht, biliger weil hoher Verbrauch.....damit können wir leben. gibt schlimmeres....habe aber auch schon des öfteren gelesen, das sehr viele Autos beim Vermieter nur rumstehen, obwohl die Nachfrage doch sehr hoch ist, sieht nach künstlicher Preis Erhöhung für mich aus.

lg

miwunk

  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 4.401
Antw: Mietwagen Route 66 - 2023 -
« Antwort #3 am: 08.04.2022, 16:37 Uhr »
Autos rumstehen??? Das war vielleicht mal vor Corona der Fall, aber jetzt bestimmt nicht mehr. Kein Vermieter könnte sich das leisten.

Jack Black

  • Platin Member
  • *****
  • Beiträge: 2.234
Antw: Mietwagen Route 66 - 2023 -
« Antwort #4 am: 08.04.2022, 17:39 Uhr »
sieht nach künstlicher Preis Erhöhung für mich aus.

Ne, das ist definitiv ein Fakt, dass die Flotten reduziert wurden und jetzt der Nachschub fehlt. Der ganze Automarkt befindet sich im Aufruhr in den USA, gibt dazu auch Videos auf Youtube. Die Neuwagen sind deftig im Preis angezogen, Rabatte gibt es keine mehr.

Für künstliche Erhöhung müssten sich alle Vermieter abgesprochen haben, daran glaube ich nicht. In Deutschland stehen im Supermarkt die Regale leer, es gibt kaum Speiseöl und Grundnahrungsmittel. Ist teilweise um Faktor 5(!) teurer geworden. Das ist auch eine künstliche Erhöhung für Dich?

Letztendlich hilft es alles nichts, friß oder stirb. Entweder buchst Du ein Fahrzeug oder eben nicht.

P.S.: Verlinke doch mal die Artikel, die Du gelesen hast, dass die Fahrzeuge so herumstehen bei den Vermietern. Hier mal ein Zitat aus dem Manager Magazin von letztem Jahr (da war es auch schon so schlimm):

Zitat
Auf Hawaii, in Florida, Texas und Colorado ist es das gleiche Bild: Touristen, die sich pünktlich zum "Spring break" in den USA ein paar Tage Auszeit gönnen, stehen vor einem bislang unbekannten Problem. Sie müssen zwischen 300 und 500 Dollar pro Tag für einen Kleinwagen bezahlen - wenn sie denn überhaupt noch einen Mietwagen bekommen. An 18 von 20 Flughäfen im Sonnenstaat Florida waren die angeschlossenen Autovermietungen komplett ausverkauft, wie Jonathan Weinberg, Chef des Mietauto-Vergleichsportals AutoSlash, dem Sender CNN berichtet. Laut Weinberg ist das kein kurzfristiges Phänomen, sondern dürfte sich noch bis Sommer hinziehen.

https://www.manager-magazin.de/unternehmen/mietwagen-teuer-in-usa-500-dollar-fuer-einen-kleinwagen-pro-tag-a-0d304a4d-ed1a-4723-9b33-5a25151da5ce

loeffella72

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
Antw: Mietwagen Route 66 - 2023 -
« Antwort #5 am: 10.04.2022, 16:45 Uhr »
Hi,

also zur „Lage der Nation“ werde ich mich jetzt hier nicht groß äußern, da es mit dem eigentlichen Thema nicht viel zu tun hat, finde es aber sehr merkwürdig, das in vielen anderen Europäischen Ländern die Regal noch voll sind und die Preise nicht so derbe sind wie hier. Egal Deutschland halt.

Ja, andere Wahl als buchen oder lassen bleibt wohl nicht, wir werden uns wohl für den Dodge oder vergleichbares entscheiden, wenn´s dann soweit ist.
Gelesen, das viele Mietwagen auch ungenutzt rumstehen habe ich in einem  anderen Forum,  also kein nennenswerter Artikel.

Bis Mai 2023 ist ja auch noch ein wenig Zeit vielleicht ergibt sich ja noch was bis dahin. Wer weiß.

Trotzdem danke für Eure Antworten.
lg

miwunk

  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 4.401
Antw: Mietwagen Route 66 - 2023 -
« Antwort #6 am: 10.04.2022, 17:20 Uhr »
finde es aber sehr merkwürdig, das in vielen anderen Europäischen Ländern die Regal noch voll sind und die Preise nicht so derbe sind wie hier. Egal Deutschland halt.


HmH., da frage ich mich schon, welche Länder Du meinst. Wenn Du von Supermärkten sprichst, dann meinst Du ja sicher Lebensmittel. Und hast Du wirklich mal geschaut, was Lebensmittel in anderen Ländern kosten? Schon vor Corona gekostet haben??? Schau mal nach Norwegen, Schweden, Frankreich, Österreich, Italien. Überall wirst Du höhere Preise sehen als in Deutschland. Und deshalb mussten die Preiserhöhungen auch nicht so drastisch ausfallen.

Jack Black

  • Platin Member
  • *****
  • Beiträge: 2.234
Antw: Mietwagen Route 66 - 2023 -
« Antwort #7 am: 10.04.2022, 18:44 Uhr »
finde es aber sehr merkwürdig, das in vielen anderen Europäischen Ländern die Regal noch voll sind und die Preise nicht so derbe sind wie hier. Egal Deutschland halt

Wow - in wie vielen europäischen Ländern warst Du denn in den letzten 3 Wochen und hast auch noch in den Supermärkten die Preise abgeklappert? Ich war nur in den Niederlanden und da ist u.a. Sonnenblumenöl auch Mangelware.

motorradsilke

  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 3.502
Antw: Mietwagen Route 66 - 2023 -
« Antwort #8 am: 11.04.2022, 06:29 Uhr »
Ist zwar OT, aber ich war in Polen, da gab es alles und zu nicht höheren Preisen als früher.
Der Mangel an Sonnenblumenöl liegt doch klar in der Unvernunft der Leute, die meinen, horten zu müssen. Siehe Klopapier vor 2 Jahren.

Gesendet von meinem SM-N981B mit Tapatalk


loeffella72

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
Antw: Mietwagen Route 66 - 2023 -
« Antwort #9 am: 11.04.2022, 14:40 Uhr »
Hi,

exakt….

Polen zb. wie „motorradsilke“ es erwähnt hat und wenn man die Nachrichten verfolgt und sich mit Leuten unterhält wie zb. Monteure, LKW Fahrer etc. die viel rum kommen und immer wieder verlauten lassen, wie voll die Reagale in den anderen Ländern sind, kommt man schon ins Grübeln, aber….wollte mich dazu nicht mehr äußern, zumindest nicht mehr hier in diesem Thread, denn eigentlich sollte es nur um den Preis vom Mietwagen gehen und die Frage, wieso,weshalb dieser zzt. so hoch ist.


Frage wurde ja auch beantwortet, danke nochmals.
Wenn jedoch Bedarf besteht darüber zu diskutieren, kann ja jemand einen neuen Thread eröffnen !

Auf den Zug von Supermärkten und Regalen bin ich nur aufgesprungen weil Jack Black meinte“ In Deutschland stehen im Supermarkt die Regale leer Ist teilweise um Faktor 5(!) teurer geworden. Das ist auch eine künstliche Erhöhung für Dich?“ nein, keine künstliche Erhöhung, sondern einfach nur Dummheit der Nation,  der Menschen, nennt es wie Ihr wollt….

Und ja, mag sein das in „Norwegen, Schweden, Frankreich, Österreich, Italien“ höhere Preise existieren als hier bei uns, was aber nicht die Gier nachdem horten erklären wird, aber das wiederum ist ein anderes Thema.

In Sachen Politik hat wohl jeder seine Meinung, was auch so ok ist, kein Thema…aber trotzdem „etwas ist faul im Staate Dänemark“ ein Spruch den mein DAD immer sagte 


Egal, nochmals, frage wegen Mietwagen wurde geklärt. Fertig.

Thomas

  • Master of Disaster
  • Administrator
  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 9.880
    • http://www.usa-reise.de
Antw: Mietwagen Route 66 - 2023 -
« Antwort #10 am: 11.04.2022, 14:58 Uhr »
Frage an die Allgemeinheit: wenn ihr euch über das Thema Preise weiter austauschen wollt, trenne ich diesen Teil ab und verschiebe ihn nach Pro & Contra, wie wäre es damit?

Dann bleibt der Mietwagenthread sortenrein wie Sonnenblumenöl...  8)
Viele Grüße,

Thomas (webmaster@usa-reise.de)
Amerika von Fans für Fans

Mehr usa-reise.de: Übersicht | Fotogalerie - Social Media: Facebook | Instagram | Twitter

loeffella72

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
Antw: Mietwagen Route 66 - 2023 -
« Antwort #11 am: 11.04.2022, 15:01 Uhr »
gute Idee :-)

Jack Black

  • Platin Member
  • *****
  • Beiträge: 2.234
Antw: Mietwagen Route 66 - 2023 -
« Antwort #12 am: 11.04.2022, 16:37 Uhr »
Der Mangel an Sonnenblumenöl liegt doch klar in der Unvernunft der Leute, die meinen, horten zu müssen.

Ich kenne nur leider keinen. Wer sind denn diese Leute? Und wenn 80% der weltweiten(!) Produktion aus Ukraine und Russland kommen und aktuell nichts produziert wird, dann fragt man sich ja schon, wer braucht denn das ganze Öl, wenn es gar nicht auffällt, wenn es nicht produziert wird?

Spielt aber keine Rolle, hier geht es ja eigentlich um Mietwagen. Und da glaube ich auch nicht, dass die Leute Mietwagen horten oder dass die Anbieter sich weltweit(!) vereint haben. Die Wagen sind ja nicht nur in den USA vergriffen. Auf den Kanaren und auf den Balearen geht auch "nichts" in der Hauptsaison. Wir haben vor einigen Monaten erst einen Bericht von Lanzarote bekommen, da gab es nicht einen einzigen Mietwagen mehr.

Und "Microbi" hat just einen SUV in Miami gebucht - für satte 3.645 USD für 5 Wochen. Das hat nichts mit "künstlicher Verknappung" zu tun, der Markt reguliert die Nachfrage. Ich habe auch geschaut für unsere Reise im September, eigentlich wollten wir mit dem Mietwagen nach Frankfurt fahren und 4 Wochen später wieder zurück. Das haben wir vor Corona auch schon so gemacht, kostete pro Richtung ca. 90,-€. Jetzt wollen die Halunken genau das Doppelte(!) haben. Und das ist in Deutschland, nicht USA, nicht Spanien. Das ist einfach Sche***e im Moment und wird sicherlich auch noch eine ganze Weile so bleiben.

motorradsilke

  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 3.502
Antw: Mietwagen Route 66 - 2023 -
« Antwort #13 am: 12.04.2022, 12:14 Uhr »
Aber auch das ist nicht weltweit so. Wir hatten im Januar/Februar einen Mietwagen in Thailand, der hat pro Tag etwas über 20 Euro gekostet. Preise wie immer.
Ich habe jetzt herade einen Mietwagen für Jordanien für Oktober gebucht. 14 Tage 280 Euro. Ich hab keinen Vergleich, da war ich noch nicht, aber günstiger kann es kaum gewesen sein.
Beides ziemliche Hauptsaison. Da frage ich mich schon, warum das in einigen Ländern so geht und in anderen nicht.

Gesendet von meinem SM-N981B mit Tapatalk


Jack Black

  • Platin Member
  • *****
  • Beiträge: 2.234
Antw: Mietwagen Route 66 - 2023 -
« Antwort #14 am: 12.04.2022, 13:55 Uhr »
Es ist weltweit - aber nicht an jedem Ort. Ich habe es hier schon öfter geschrieben, in Phoenix sind Mietwagen eklatant günstiger als in Las Vegas.

Das hilft nur alles nichts, wenn man an einem Ort ist, wo der Mietwagen scheißteuer ist und man es sich nicht aussuchen kann.

Da frage ich mich schon, warum das in einigen Ländern so geht und in anderen nicht.

Weil das Touristenaufkommen in manchen Ländern nicht besonders hoch ist (Jordanien ist ein armes Land), in anderen aber extrem angestiegen ist (in den USA ist der Tourismus der Einheimischen so hoch wie noch nie, die Nationalparks platzen aus den Nähten - und das auch ohne die ausländischen Besucher). Je größer das Mißverhältnis von Angebot und Nachfrage ist, umso höher die Preise. Thailand hat ja auch lange Zeit so gut wie niemanden reingelassen, der Tourismus ist extrem eingebrochen. Dann braucht man auch keine Mietwagen.

P.S.: Du warst in Thailand? Sag blos, Du hast Dich impfen lassen?! Die lassen doch nur vollständige Geimpfte ins Land, oder nicht?