SUV oder RV

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*bald double4

  • Gast
SUV oder RV
« am: 23.03.2013, 10:58 Uhr »
Hallo zusammen,

für den Herbst (ab der 2. Septemberwoche) plane ich einen USA-Trip, der Südwesten und die Nationalparks sollen es sein. Meine Routenvorstellung ist von/ab Las Vegas über Zion, Captiol Reef, Moab, Mesa Verde, Monument Valley, Grand Canyon, Page und wieder LV. Drei Wochen habe ich eingeplant. Ich möchte mich nur grob festlegen, um da wo es mir gefällt länger bleiben zu können. Meine Schwerpunkte sind (Tages-)Wanderungen und Landschaftsfotografie.

Und nun zum Grund dieses Beitrags..
Für mich ist die Reise mit SUV von Motel zu Motel oder Motorhome denkbar. Beides hat seine Vor- und Nachteile. Die wesentlichen für mich sind..

beim SUV..
+ bequemes Fahren
+ Handling, Parken, Bergtauglichkeit 
+ man kann auch mal irgendwo stehen bleiben und im Auto übernachten
+ Sprit im Vergleich zum Motorhome, alle Meilen inklusive

- Ein- und Auspacken (Motel-Hopping)
- Fz ggf zu klein um mal darin zu schlafen (siehe Fz Kategorien und Fahrzeuge hier im Forum – ich dachte an ein Std SUV)
- Campingausrüstung vor Ort kaufen
- Wenig Campingkomfort, Privatsphäre, keine Heizung (soweit erforderlich)

Beim RV
+ alles immer dabei (kein Ein- und Auspacken)
+ Schlafplatz, Toilette, Dusche, Heizen (soweit erforderlich)

- Handling, Parken, Trägheit, Bergtauglichkeit (7,10m = günstigstes Modell)
- Campingplatz / RV Parkplatz ist Pflicht
- Gesamtpaket ist teurer
- Zuverlässigkeit von älteren Modellen? (größer und günstiger wird nicht ein aktuelles Modell sein)
- Folgekosten durch Mehrmeilen möglich, Übernahme/Rückgabe Zeitbedarf

Die Suche nach einem Motel oder Campingplatz heben sich allein von der Notwendigkeit her gegenseitig auf – das sagt natürlich nichts über die Verfügbarkeit aus. :-)
Sicher gibt es noch mehr Punkte zu berücksichtigen..

Mich würden Eure Erfahrungen interessieren, natürlich auch mit meinen Themen. Und evtl gibt es jemanden, der beides schon mal gemacht hat und seine Erfahrungen schildern kann.

Ich bin sehr gespannt auf Eure Posts.

Viele Grüße

*Jack Black

  • Gast
Re: SUV oder RV
« Antwort #1 am: 23.03.2013, 11:25 Uhr »
Wieso willst Du im Falle eines SUV) eine Campingausrüstung vor Ort kaufen, wenn Du in Motels übernachten willst?

Hier wurden von anderen Teilnehmern so ein "Juicy Camper" vorgeschlagen, der soll wohl nicht ganz so teuer sein wie ein WoMo, ich fand es aber noch ziemlich teuer. Ich habe noch nie im WoMo Urlaub gemacht, aber die wenigen Grundrisse, die ich kenne, gefallen mir nicht, weil ich die Betten so klein finde. Ein Kingsize Bett oder zwei Queensize Betten gibt es anscheinend nicht und mir wäre das alles zu eng. Und wirklich große WoMos kosten wohl auch richtig Geld (wobei in einigen der genannten Ziele auch Motels nicht wirklich billig sind.).

Ich würde es aber so oder so mal genauer ausrechnen, welche Kosten entstehen. Für wieviele Personen planst Du überhaupt?

*bald double4

  • Gast
Re: SUV oder RV
« Antwort #2 am: 23.03.2013, 11:34 Uhr »
Hi Jack Black,

besten Dank für Deine Antwort.

Die Campingausrüstung (eine reduzierte) würde ich kaufen um im Auto zu übernachten. Ohne Schlafsack etc. wäre das sicher unerfreulich..
Ich hoffe schon einige Tage auf Campgrounds in den Parks verbringen zu können.

Der Juicy Camper ist wirklich sehr teuer und auch schlecht verfügbar (sagt man). Das günstigste Womo was ich gefunden habe war erheblich größer (7,10m), als das was ich mir vorgestellt habe. Und selbst das ist locker 400EUR teurer als die SUV Mischkalkulation (teilweise Camping, teilweise Motel).

Ich plane für eine Person. Da sind leider beide Varianten preislich nicht optimal.
Grüße

*Anti

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.10.2010
  • 6.501
Re: SUV oder RV
« Antwort #3 am: 23.03.2013, 11:43 Uhr »
Hallo!

Vielleicht nimmst du sogar nur einen Midsize SUV und nimmst ein kleines leichtes Zelt mit bzw. kaufst es dort? Auf BLM-Land ist oft wildes Camping erlaubt, soweit ich das verstanden habe. Und wenn wirklich mal das Zelt nicht aufzustellen geht, geht vielleicht auch mal eine Nacht im Auto?

Ich habe auch noch nie Womo-Urlaub gemacht, aber so etwas würde mir für mich alleine nie einfallen. Kommt mir tatsächlich überdimensioniert vor. Außerdem sind ja viele tolle Orte nicht so ohne weiteres mit dem Womo erreichbar.


LG Anti

*Flame98

  • Bronze Member
  • Registriert: 08.02.2012
  • 342
Re: SUV oder RV
« Antwort #4 am: 23.03.2013, 11:51 Uhr »
Grad wenn du auch mal Tageswanderungen machen willst wäre wohl ein SUV besser. Denn viele der Schätze in Utah und um PAge erreicht man ja meist nur über Gravel Roads, die ja mit einem RV nicht so einfach oder gut zu fahren sind.

*double4

  • Newbie
  • Registriert: 23.03.2013
    Ort: Filderstadt
  • 5
Re: SUV oder RV
« Antwort #5 am: 23.03.2013, 12:06 Uhr »
Hi Anti,

danke für Deine Antwort.
Ein MidSize ist ca. 400 EUR günstiger als ein Std SUV. Das und die Sache mit dem Zelt sind natürlich treffende Argumente. Im MidSize ist schlafen allerdings eher nicht möglich. Die Länge der Fläche hinter den Sitzen übersteigt selten 150cm, ich bin 180cm groß und nutze die beim schlafen aus ;-)

Im Womo habe ich schon mal Urlaub gemacht, allerdings nicht allein und nicht mit einem 7 Meter Teil. Der Jucy Camper wäre eigentlich die richtige Größe... nur ein SUV für etwas abseits gelegene POIs ist der natürlich auch nicht.
Viele Grüße

*utahfan

  • Platin Member
  • Registriert: 18.11.2008
  • 2.246
Re: SUV oder RV
« Antwort #6 am: 23.03.2013, 12:14 Uhr »
Hllo

gehen wir mal Deine Wunschorte im Vergleich von Womo - SUV durch

Zion,  eigentlich alles auf Teer erreichbar
Captiol Reef, bis auf Cathedral Valley alles womotauglich
Moab, Arches - -Corona Arch womotauglich / Fisher Towers-Shafer Trail SUV nötig
             wenn Du Valley of the Gods mitplanst dann nur mit SUV
Mesa Verde,  Mesa Verde komplett auf Teerstrecke alles erreichbar, also womotauglich
Monument Valley, Loop mit Womo garnicht zu empfehlen, also besser SUV
Grand Canyon, alles auf Teer erreichbar
Page Antelope CAnyon-Waterholes Canyon-Horseshoe Bend-Toadstool Hodoos womotauglich
       Yellow Rock-Whaweap Hodoos-Houserock Valley Road unbedingt SUV

also, da Du kein kleineres und auch günstiges RV bekomen kannst, würde ich zu der Kombination SUV+Motel raten, speziell da Du ab September  auch kaum mehr vorbuchen brauchst

auch die Preise sind dann schon deutlich am Sinken füer die Übernachtungen

VG
Utahfan

habe beide Erfahrungen hinter mir ( 1 x Womo + 8 x SUV)
1997 SFO +Südwesten
2000 LA + Südwesten
2001 Utah
2002 Utah
2003 Chicago
2004 Südwesten
2006 Utah + Boston
2008 New York
2008 Utah + Colorado
2009 August SFO
2010 Nevada + Utah + Arizona ( wg. CONDOR ausgefallen)
2012 Reise von 2010 nachgeholt

*TheHonk

  • Gold Member
  • Registriert: 17.12.2009
    Ort: near Frankfurt...
  • 1.406
Re: SUV oder RV
« Antwort #7 am: 23.03.2013, 12:31 Uhr »
Hehe... ich kenne jemanden, der ist den Weg zu den Fisher Towers mit einem RV gefahren... Ohne Witz... Danach musste aber neu aufgeräumt und sortiert werden...  :D
Aber wir waren letztes Jahr mit einem MiniVan dort und das war auch gut zu fahren.
Everybody´s got a Butt...
... And a Point of View...


*double4

  • Newbie
  • Registriert: 23.03.2013
    Ort: Filderstadt
  • 5
Re: SUV oder RV
« Antwort #8 am: 23.03.2013, 12:37 Uhr »
Hi Utahfan,

danke für Deine Antwort.
Nach den Antworten bin ich (jetzt schon) überzeugt, dass es nicht das Womo wird.
Allerdings grabe ich gerade noch mal tiefer nach dem Jucy Camper. Nach dem aktuellen Stand meiner Recherche ist der bei einer Mischkalkulation (Camping/Motel) ne Ecke teurer als die SUV Variante mit einigen malen im Wagen schlafen. Ich geh da mal noch tiefer rein..

Wie ist Deine Einschätzung von einem Jucy oder anderem Camper (auf Van Basis) für die von Dir genannten POIs, ist das SUV Pflicht oder kommt man da mit einem Van durch?
Viele Grüße

*Duc1098

  • Gold Member
  • Registriert: 11.12.2007
  • 1.436
Re: SUV oder RV
« Antwort #9 am: 23.03.2013, 13:17 Uhr »
Hallo

Ist zwar ein altes Thema; du darfst aber grundsätzlich auch mit einem PKW/SUV keine unbefestigten Strassen befahren. Bei Pannen /Unfällen erlischt der Vers. Schutz.
z.B. das steht bei Alamo:

Zitat
Fahrregionen
Mit dem Mietwagen können alle USA-Staaten und auch Kanada bereist werden, nicht jedoch Mexiko. Alle Fahrzeuge müssen bei einer Alamo-Station in den USA bzw. bei Anmietung in Kanada in Kanada zurückgegeben werden. Ausnahmen bitte erfragen. Unbefestigte Straßen dürfen mit dem Mietwagen nicht befahren werden.

Aber das weisst du ja sicher!

Duc1098

*double4

  • Newbie
  • Registriert: 23.03.2013
    Ort: Filderstadt
  • 5
Re: SUV oder RV
« Antwort #10 am: 23.03.2013, 14:34 Uhr »
Hi Duc1098,

danke für Deine Antwort.
Das mit dem Versicherungsschutz ist mir bewusst.
Ich plane auch keine Geländetour mit einem Staßenfahrzeug und gehöre nicht zu den Typen, die mit Sommerreifen im Dezember vom ersten Schneefall "überascht" werden ;-)
Aber eine Einschätzung zum Thema Straßenqualität finde ich sehr hilfreich. :-) Damit fällt der eine oder andere "Umweg" weg oder muss mit alternaiven Verkehrsmitteln bewältigt werden.
Viele Grüße


*utahfan

  • Platin Member
  • Registriert: 18.11.2008
  • 2.246
Re: SUV oder RV
« Antwort #11 am: 23.03.2013, 14:40 Uhr »
hall double4

also einige der Strecken sind bei trockenen und gegradeten Verhältnissen durchaus mit dem Jucy Camper machbar, habe auch am trailhead zum Peek A Boo schon Womos gesehen, die allerdings auf der Zufahrt dorthin schöne Spuren der Ölwann hinterließen, auch am Little Wild Horse CAnyon standen schon 30ft RV;
aber das sollten nicht die Vorbilder sein;
nimm Dir aus der Choiceline einen schönen SUV und Du spart Geld und auch Nerven, denn die schönen CG kosten inzwischen auch ganz schön Geld

VG
Utahfan
1997 SFO +Südwesten
2000 LA + Südwesten
2001 Utah
2002 Utah
2003 Chicago
2004 Südwesten
2006 Utah + Boston
2008 New York
2008 Utah + Colorado
2009 August SFO
2010 Nevada + Utah + Arizona ( wg. CONDOR ausgefallen)
2012 Reise von 2010 nachgeholt

*Canyoncrawler

  • Diamond Member
  • Registriert: 28.04.2006
    Ort: Westerwald
  • 3.487
  • Hiking the Nationalparks in USA, Kanada & Europe
Re: SUV oder RV
« Antwort #12 am: 23.03.2013, 14:47 Uhr »
Hallo,

eine Option wäre evtl. ja auch ein Van. 7-Sitzer, damit auch eine genügend grosse Liegefläche zur Verfügung steht. In den USA gibt es einige 7-Sitzer Vans mit Schiebetüren: Chrysler Town & Country (=Grand Voyager in Europa), Dodge Grand Caravan.

Für Carcamping gibt es meiner Meinung nach nichts praktischeres als Schiebetüren-Autos.

Mit den Ausstattungslinien dieser Familienriesen bin ich nicht so vertraut, habe aber diverse Fotos gesehen, wo sich die Sitzreihen komplett im Boden versenken lassen.
Kann sein, dass das Sonderausstattung ist, die in Mietfahrzeugen so nicht verfügbar ist, könnte aber auch Serie sein und dann hättet ihr mit wenigen Handgriffen am Abend eine riesengrosse Schlaffläche. Darauf dann ein Luftbett von Coleman, zwei Schlafsäcke und fertig ist das Vancampingbett.

Preislich, habe ich gerade mal gecheckt, liegt so ein Van in etwa beim Mietpreis für einen Midsize, deutlich unter Standard-SUV (Testmietzeitraum: 06. April, 2 Wo ab / bis Las Vegas).
Die Befahrbarkeit von unbefestigten Strassen ist damit natürlich eingeschränkt, aber bei der 1. USA-Reise wo die grossen Nationalparks auf dem Tourplan stehen, muss man sich auch nicht mit Nebenschauplätzen aufhalten die nur mit SUV über schlechte, unbefestigte Strassen erreichbar sind.
Gruss Kate
- - - - - - -
On Tour:
2000-09: 7xUSA West & Kanada
2000-13: D,F,I,GR,MC,E,AND,L,A,GB,MNR,BiH,HR
2018:  Wandern & Paddeln Schluchten-ABC: Ardeche, Baume, Chassezac sowie Cote Vermeille

Unsere Website: http://www.outdoordreams.de

*double4

  • Newbie
  • Registriert: 23.03.2013
    Ort: Filderstadt
  • 5
Re: SUV oder RV
« Antwort #13 am: 23.03.2013, 15:33 Uhr »
Hi,

danke für Deine Antwort.
Das mit den Vans hab ich mir auch schon gedacht. Daraufhin hab ich mal die Vermieterseiten nach Modellen gecheckt.
Die Schwierigkeit dabei ist, dass die Ami-Schlitten idr die Sitze festeingebaut haben und in den meisten Ausstattungsvarianten Sitze zwar umklappbar, manchmal auch ausbaubar sind, aber selten versenkbar. Bsp Chevy Tahoe 5,10 m Aussenlänge, dritte Sitzreihe ist auf einer Stufe platziert. Klappt man die Sitze um, stehen sie senkrecht hinter der 2. Sitzreihe, bei welcher man wiederum lediglich die Lehnen umklappen kann. Viel Platz, aber keine Liegefläche...

Ähnlich sieht es beim Chrysler Voyager aus. Sitze ausbaubar (aber wohin damit über nacht?) und an der hintersten Kante ist eine Vertiefung um das Kofferraumvolumen zu erhöhen... Also auch weit von einer ebenen Fläche entfernt.

So langsam grenzt sich die Sache ein auf SUV + Motel (optional Zelt) oder Jucy.
Viele Grüße

*Jack Black

  • Gast
Re: SUV oder RV
« Antwort #14 am: 23.03.2013, 16:09 Uhr »
Mit den Ausstattungslinien dieser Familienriesen bin ich nicht so vertraut, habe aber diverse Fotos gesehen, wo sich die Sitzreihen komplett im Boden versenken lassen.

Ja, und diese Fahrzeuge bekommt man auch bei den Verleihern. Wir kriegen ja in 4 Tagen auch einen Minivan und die habe ich mir extra in Las Vegas bei ALAMO angesehen (es gibt auch entsprechende Beiträge hier im Forum): die beiden hinteren Sitzreihen sind eigentlich bei allen gängigen Minivans vollständig versenkbar (das gilt zumindest für den Chrysler, den Dodge und auch für den Kia). Das ist wahrscheinlich Standard inzwischen.

Das mit den Vans hab ich mir auch schon gedacht. Daraufhin hab ich mal die Vermieterseiten nach Modellen gecheckt.

Die wenigsten Vermieter geben auf ihrer Homepage die Modelle an, die sie dann wirklich auf der jeweiligen Station anbieten. Nur die speziellen Hertz "Collections" ermöglichen die Buchung eines bestimmten Fahrzeugs.

Die Schwierigkeit dabei ist, dass die Ami-Schlitten idr die Sitze festeingebaut haben und in den meisten Ausstattungsvarianten Sitze zwar umklappbar, manchmal auch ausbaubar sind, aber selten versenkbar.

Das stimmt nicht, Chrylser Town & Country und Dodge Caravan (mit die häufigsten Modelle) haben voll versenkbare Sitze.

Bsp Chevy Tahoe 5,10 m Aussenlänge, dritte Sitzreihe ist auf einer Stufe platziert. Klappt man die Sitze um, stehen sie senkrecht hinter der 2. Sitzreihe, bei welcher man wiederum lediglich die Lehnen umklappen kann. Viel Platz, aber keine Liegefläche...

Das ist aber ein SUV; kein VAN.

Ähnlich sieht es beim Chrysler Voyager aus.

Der Chrysler Voyager ist schon lange aus der US-Palette verschwunden, er wurde durch den o.g. Town&Country ersetzt und dessen Sitze sind vollversenkbar. Siehe Anhang.

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.065 Sekunden mit 29 Abfragen.