Gelegenheit macht Städtereise - 11 Tg New York City (für Vogelfreunde geeignet)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Dreamer

  • Silver Member
  • Registriert: 16.06.2010
  • 710
26.3.2015 Teil 3

Da meine Freundin noch einen Aufkleber für ihren Koffer braucht, damit sie ihn in Frankfurt schnell wiederfindet, gehen wir nochmal in einen Andenkenladen. Dort findet sie dann auch einen I love NY Sticker. Ganz schön teuer die Teile!

Danach geht’s weiter … ich will unbedingt noch in den Disney Store. Vielleicht finde ich ja doch noch ein kleines Geschenk für Miss 18 … sie mag den Frozen Film so sehr. Aber bis jetzt habe ich nur Kleinkinderkrams gefunden. Der Disney Store enttäuscht mich nicht. Ich finde einen kleinen Plastikteller. Da Miss 18 auch zu Hause noch von solchen Tellern aus ihrer Kindheit manchmal isst, ist er hoffentlich ein Geschenk, über das sie sich freuen wird. Schließlich haben wir heute auch noch ein super Angebot für New York T-Shirts gefunden und ich habe meinem Mann auch eines gekauft.

Meine Freundin meint, es ist noch viel zu früh, um jetzt schon ins Hotel zurück zu fahren, auch wenn mein Schnupfen mir was anderes erzählt. Wir gehen also weiter, schauen kurz bei Aeropostle rein – aber das dort versprühte Parfüm vertreibt uns schnell wieder. Ich will in den Toys R US …. der ist wirklich aufgemotzt am Times Square. Ein Riesenrad über die drei Stockwerke lädt zu einer Fahrt ein. Ein riesiger Dinosaurier versucht uns zu fressen, aber oben an der Decke ist Superman schon da, um uns zu retten. Ich habe totalen Spaß in dem Laden. Viele berühmte New Yorker Gebäude sind dort auch mit Legoteilen nachgebaut.

Blick auf den Times Square (weiß nicht mehr, aus welchem Gebäude ich das Bild gemacht habe)


T-Rex


Unser Retter!


Es regnet ... aber bevor sie wieder die Treppe am Times Square sperren, schaffe ich es hochzulaufen und noch ein Bild zu machen.



Danach gibt es noch einen Abstecher in den M und M Laden. Da ist uns die Musik etwas zu laut und die Preise viel zu hoch. Ich glaube, die könnten um einiges mehr verkaufen, wenn sie nicht so teuer wären.

Trotzdem mache ich ein Bild von dem Feuerwehr M u. M. Einen New Yorker Feuerwehrmann brauche ich schließlich noch für meine Bildersammlung!


Auch die Freiheitsstatue steht im Laden.


Danach gibt’s eine Pause bei Mac Donalds und dann laufen wir noch in Richtung Central Park, weil ich unbedingt schon lange mal zu F and Q Schwarz will, dem großen Spielzeugladen dort an der Ecke neben dem Apple Store. Der Laden ist wirklich klasse – keine laute Musik und alles Spielzeug, was das Herz begehrt. Ich verliebe mich in eine Stoffkatze, die meinem Angel sehr ähnlich sieht. Sie hat genau den Blick, mit dem er mich immer anschaut. Meine Freundin fragt, ob sie mir die zum Geburtstag schenken darf …. au ja …. da freu ich mich schon drauf. Ist ja nicht mehr lange. .... Irgendwie gibt es keine Bilder von dem Laden ... vor lauter Einkaufen und Spaß haben, habe ich da gar nicht dran gedacht .... so was blödes! ... obwohl ... ich schiebs einfach auf den Schnupfen!!! Ich sag doch immer, dass mein Gehirn nicht richtig funktioniert, wenn ich verschnupft bin.

Jetzt sind wir schon hier ... also geht’s noch kurz in den Apple Store …. ich entscheide spontan, dass ich mir in den nächsten Jahren unbedingt doch mal ein iPhone 6 leisten möchte … mal sehen, was daraus wird.








*Dreamer

  • Silver Member
  • Registriert: 16.06.2010
  • 710
26.3.2015 Teil 4

Als wir aus dem Apple Store kommen, sagt mir mein Schnupfen wieder mehr als deutlich, dass ich schon seit 10 Jahren heute auf den Füßen bin und ich unbedingt wieder ins Hotel will. Aber meine Freundin hat noch Sonnenblumenkerne und die will sie noch an die Vögel im Central Park verteilen. Schließlich stehen wir direkt daneben. Klar ... keine Frage ... machen wir. Und so schleppe ich mich in den Central Park. Auch wenn es mir schlecht geht, der Central Park ist immer einen Besuch wert.

Überraschenderweise entdecken wir hier am süd-östlichen Zipfel einen Bereich, in dem wir noch nicht waren.



Und da die Seen nicht mehr gefroren sind, gibt es auch Enten.





Auch die Sonnenblumenkerne finden Abnehmer und meine Freundin ist jetzt auch damit einverstanden, dass wir ins Hotel zurück fahren.

Eines habe ich aber nach unserer letzten U-Bahn fahrt zum Queensboro Plaza doch noch zu erledigen. Ich mache ein paar Bilder von "unserer" U-Bahn Station.

Hier oben kommen die 7er Züge aus Manhattan (die schnellste Verbindung von hier zum Times Square) links an und die auf der rechten Seite fahren von Manhattan weg.



Hier gehts aus der U-Bahn Station raus.



Die Straße kann man mit einer überdachten Brücke überqueren. Der Aufgang sieht übrigens wie ein Hauseingang aus. Deshalb haben wir ihn beim ersten Mal auch verpasst.



Blick in Richtung Queens von dieser Brücke.



Gegen 15 Uhr kommen wir wieder im Hotel an. Ich bin wegen meines Schnupfens total platt. Deshalb frage ich meine Freundin, ob es für sie okay ist, wenn wir morgen früh nichts mehr unternehmen. Ich habe nämlich Sorgen, ob und wie ich die anstrengende Rückreise überstehe und würde mich gerne nach dem Frühstück nochmal bis 12 Uhr, wenn wir aus dem Hotel auschecken müssen, ins Bett legen. Zum Glück ist sie einverstanden, weil sie es auch entspannter findet, am Abreisetag viel Zeit zu haben. Erleichtert gehe ich in mein Zimmer und falle erstmal totmüde ins Bett. Erst später fange ich dann an zu packen und verspeise die Reste meines junk foods. Bald werde ich meine Hündin wiedersehen! Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, dass ich mich jetzt nicht aufs Heimkommen freue .... wenn da nur nicht die lange Heimreise wäre.

*Coach

  • Senior Member
  • Registriert: 20.04.2015
  • 108
Ich habe deinen Reisebericht gern verfolgt, ging er doch nur ein paar Wochen vor meinem Trip in die selbe Stadt. Für mich war es zwar ein wenig zu vogellastig, aber das ist ja Ansichts- und Geschmackssache. Ich freue mich auf jeden Fall, dass es noch Menschen gibt, die eine wirkliche Leideschaft intensiv verfolgen :)

Und deine Bilder sind wirklich spitze - da sieht man dann den Unterschied zwischen (semi-)professioneller Kamera (-nutzung) und dem, was ich mit meiner Smartphone-Knippse so veranstalten kann. Ich sollte wohl doch irgendwann mal in was vernünftiges inverstieren...

*Dreamer

  • Silver Member
  • Registriert: 16.06.2010
  • 710
27.3.2015 Heimreise

Wegen meines üblen Gesundheitszustandes steht heute am letzten Tag unserer Reise nichts mehr auf dem Programm. Wir frühstücken wieder so früh wie immer und gehen dann nochmal auf unsere Zimmer. Um 12 müssen wir auschecken. Ich packe gleich alles ein ... nur der Koffer bleibt noch offen, damit ich mich noch umziehen kann. Dann stelle ich mein Handy auf 11:30 und gehe ins Bett, wo ich den restlichen Morgen halb schlafend verbringe. 11:30 mache ich mich fertig, werfe die Schnupfentablette ein und hoffe, dass sie meine Triefnase so austrocknet, dass ich keine Probleme mit dem Druckausgleich bekomme beim Fliegen.

Pünktlich checken wir aus und machen uns per U-Bahn und Airtrain auf den Rückweg zum JFK .... Schnupfen hin oder her - ich bin einfach zu geizig ein Taxi zu nehmen und Zeit haben wir ja auch noch massig. Der Spaziergang zur U-Bahn Station ist schon mühselig ... aber zum Glück hat meine Freundin vor ein paar Tagen den Aufzug entdeckt, so dass wir bequem nach unten kommen. Dort sind wir auch so klug, nicht zu versuchen mit den Koffern durch die Schranken zu kommen, sondern wir bitten den Mann im Kassenhäuschen uns die Sperre zu öffenen. Dies tut er auch. Ich soll einfach meine Karte bei der Schranke durchziehen und dann mit dem Koffer durch die geöffnete Sperre. Okay denke ich und gehe durch. Meine Freundin ist hinter mir ... ich möchte hier nochmal erwähnen, dass meine geistigen Fähigkeiten bei Schnupfen zu Null hin tendieren ... jedenfalls denke ich, dass meine Freundin hinter mir ist, ist sie ja auch - nur mitbekommen, was der Herr im Kassenhäuschen gesagt hat, hat sie nicht. Sie läuft hinter mir her OHNE ihre Karte durchzuziehen ... der Mann fängt natürlich sofort an zu schimpfen. Ich entschuldige mich, nehme meiner Freundin die Karte ab, laufe nochmal zurück, ziehe diese durch und der Mann beruhigt sich zum Glück. Weiter geht es mit dem Fahrstuhl runter zum Gleis ... obwohl ich Schnupfen habe, ist der Gestank im Fahrstuhl fast nicht auszuhalten. Auf den Zug, der leider so voll ist, dass ich keinen Sitzplatz finde, müssen wir nicht lange warten. Glücklicherweise kann ich mich ein paar Stationen später dann doch setzen ... doch was ist das? Da ist ein Mann eingestiegen und dieser meint, uns sich nicht wehren könnende Menge mit seinen Ausführungen beglücken zu müssen. Er hat eine total durchdringende unangenehme Stimme. Während er über Gott, die Bibel, Israel und die Weltpolitik predigt, gehen mir von Mordgelüsten, bis zu dem Wunsch jetzt lautstark ein Lied anzustimmen, alle möglichen Gedanken durch den Kopf. Und so bin ich ziemlich unkonzentriert, als mich jemand anspricht, ob ich zum Airtrain fahren würde, ich bräuchte doch mein Ticket nicht mehr und könnte es ihr doch geben. Irgendwo im Hinterstübel klingelt was, aber wie soll man das hören, wenn man a) Null geistige Fähigkeiten dank des Schnupfens mehr hat und b) seit gefühlten 10 Jahren dieser durchdringenden Stimme zuhören muss .... ich gebe ihr also mein Ticket.

Was bin ich froh, als wir endlich aussteigen können. Wir kennen den Weg und gehen zügig zum Airtrain .... als wir dort ankommen, weiß ich, was das Klingeln in meinem Hinterkopf wollte ... wir brauchen ein Metroticket um dadrauf das Airtrain Ticket zu laden. Dafür hätte ich mein Metroticket noch gebraucht. Jetzt muss ich mir für einen Dollar ein neues kaufen. Na ja - ist ja nicht so viel .... und ich hätte mein Ticket vielleicht auch so verschenkt - aber sicher nicht an jemanden, der mir Lügengeschichten erzählt.

Mit unseren Airtraintickets warten wir auf den Zug zum Terminal. Plötzlich wird meine Freundin etwas hektisch. Sie kann ihren Geldbeutel nicht mehr finden. Erst bei der zweiten Suche durch alle Taschen findet sie ihn wieder. Was für eine Aufregung! .... Ein Gutes hat mein Schnupfen aber wohl, denn ich bin fast die Ruhe selbst .... bis auf meine Überlegungen dazu, was ich mache, wenn ich bei der Sicherheitskontrolle nicht durchkomme mit meinem Stativ.

Die weitere Fahrt zum Flughafen verläuft ohne Zwischenfälle. Ohne Probleme können wir dort auch unsere seltsamen Ticketausdrucke in richtige Boardkarten umtauschen. Wir setzen uns noch in die Halle ... aber ich werde doch immer nervöser und bitte meine Freundin, ob wir nicht jetzt schon durch die Sicherheitskontrolle gehen können. Während wir anstehen, laufen in mir die fürchterlichsten Szenarien ab ... nein, ohne mein Stativ reise ich nicht aus ... meine Freundin erträgt es gelassen. Zum Glück ist die Schlange nicht zu lang und wir kommen bald durch die Kontrolle. Ich bin nicht bei der Sache und kriege gar nicht mit, dass ich aus dem Durchleuchtungsdings jetzt raus darf..... ansonsten gibt es aber keine weiteren Vorkommnisse - nur das System lässt echt zu wünschen übrig. Die erwarten tatsächlich, dass man direkt rausläuft, alles vom Tisch mitnimmt und geht .... Schuhe, Laptop, Laptoptasche, Rucksack, Kleingeld, Jacke ... alles schön einzeln aufgelegt und mir fehlen mindestens vier Arme und Hände, um ihrem Verlangen nachzukommen. Diesmal habe ich aber zum Glück nicht die Dame, die eine Schlange weiter wie ein Feldwebel den armen Reisenden Dampf macht. Ich sammle also so schnell ich kann meine Sachen zusammen und bin jetzt doch recht erleichtert durch zu sein. Das Stativ ist wieder ohne Probleme durch die Kontrolle gekommen.

Wir machen uns auf zu unserem Gate. Dort finden wir noch einen Platz und müssen jetzt nur noch ca. 2 Stunden warten. Ich will mein letztes Kleingeld noch ausgeben und gehe zu Starbucks, wo ich mir eine Heiße Schokolade und einen Muffin leiste. Nur, als ich bezahlen will, stelle ich fest, dass ich mein Kleingeld an meinem Platz vergessen habe und so muss ich mit einem Schein zahlen ... wirklich tolle Leistung meinerseits!

Ich setze mich wieder und hole zum ersten Mal in diesem Urlaub meinen ipod raus. So lässt sich das Warten ertragen.

Das Flugzeug hebt mit nur wenig Verspätung zum Sonnenuntergang in New York ab. Ein letzter Blick auf die Stadt aus dem schon rollenden Flugzeug ...



und dann geht es in Richtung Heimat.

Früh morgens kommen wir in Frankfurt an. Mein Mann hat versprochen uns hier abzuholen. Ich habe ihm gesagt, dass es reicht, wenn er eine Stunde nach unserer offiziellen Ankunftszeit dort ist. Irgendwie haben wir aber am hintersten Gate angedockt ... wir laufen ... und laufen .... und draußen wiederholen sich die Gebäude - sogar die Werbung ist die selbe ... ich komme mir ein bisschen vor, wie in dem Film "Und täglich grüßt das Murmeltier" ... doch irgendwann sind wir dann doch bei unserem Gepäck und mit ihm auch bald draußen. Mein Mann wartet auch schon .... er war schon richtig früh, vor unserer offiziellen Ankunft hier ..... müde fallen wir ins Auto. Die Heimfahrt verläuft ohne Stress - kein Stau ... wir liefern meine Freundin zu Hause ab und ich schicke meiner anderen Freundin eine SMS, dass ich im Anflug bin, denn wir sind heute morgen zum Gassi verabredet, und dann sind wir endlich an unserer Wohnungstür. Jetzt nur noch Schlüssel rein, umdrehen und dann führe ich mit meiner Hündin einen Freudentanz durch die ganze Wohnung auf ... ich habe sie soooo vermisst. Erst jetzt bin ich angekommen und im Moment gibt es keinen anderen Ort in dieser Welt, wo ich lieber sein möchte.

- The End -

.... wenn ich in den nächsten Wochen dazu komme, mache ich noch eine Kostenaufstellung. Aber ansonsten ist hiermit dieser Reisebericht beendet. Der Schnupfen hat es übrigens wohl in New York nicht durch die Sicherheitskontrolle geschafft - auf dem ganzen Flug habe ich ihn nicht mehr gespürt und in Deutschland hat er mich auch nicht wieder belästigt.

*Hinkypunk

  • Bronze Member
  • Registriert: 30.01.2011
    Alter: 35
    Ort: Thailand
  • 238
Vielen, vielen Dank für den schönen Reisebericht und die vielen tollen Fotos! Da habe ich richtig "Heimweh" bekommen. :D

*Marthe

  • Senior Member
  • Registriert: 15.02.2013
    Alter: 63
    Ort: Paderborn
  • 108
Toller Bericht! Hat mir richtig Lust auf New York gemacht. Danke dafür.

LG
Marthe

*mlu

  • Gold Member
  • Registriert: 28.10.2009
    Ort: irgendwo im Nirgendwo
  • 1.043
Auch von mir ein herzliches Dankeschön für den tollen Bericht. Vor allem auch wegen der interessanten Einblicke in die New Yorker Vogelwelt.

Gruß
Micha
Man muss dem Leben immer um einen Whiskey voraus sein - Humphrey Bogart


*Anti

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.10.2010
  • 6.501
Liebe Elke!

Auch von mir ein ganz herzliches Dankeschön für deinen Bericht. Das ist nicht nur einfach "noch ein Bericht aus New York" sondern einer mit einer ganz speziellen Sichtweise, die man sonst eher selten antrifft.

Dass deine Erkältung sich in nichts auf gelöst hat, ist prima. Bestimmt hattest du einfach nur Heimweh. Und ich kann mir die Freude bei dir und deinem Hund richtig gut vorstellen, als ihr euch wiedergesehen habt. Das ist sooooo schön, wenn ein Tier einen so liebt!


Ganz liebe Grüße an Dich, deine Familie und deine Haustiere!

Andrea

*sil1969

  • Platin Member
  • Registriert: 12.03.2010
    Alter: 52
    Ort: Südhessen
  • 2.108
Auch von mir vielen Dank für den Bericht. Bin ja nicht so der Städte-Typ, aber du hattest sehr schöne Bilder. Und durch die vielen Vögelchen war ja viel Natur dabei  :D
LG Silvia

*NähkreisSteffi

  • Gold Member
  • Registriert: 11.12.2008
  • 1.436
Dankeschön für den etwas anderen NY Bericht und die vielen Bilder.

Viele Grüße

Steffi

*Culifrog

  • Silver Member
  • Registriert: 03.10.2013
    Alter: 52
    Ort: Basel
  • 646
Das war ganz schön viel nachzulesen. Ich brauchte dafür mehrere Tage.

Es ist echt witzig, wie viele verschiedene Sichten es auf ein und dieselbe Stelle (oder wie hier: Eine Stadt) gibt. Mich hat NY mit dem USA-Virus infisziert. Eigentlich wollte ich nie nach Amerika - die Vorurteile waren zu gross. Aber New York - das musste ich mal sehen. Und weil mein Schwager mit seiner Familie in den Staaten lebt, verbanden wir einen Familienbesuch mit einem New York-Trip. Ich verliebte mich auf der Stelle in die Stadt. Das einzige, was mir nicht gefiel, war der Time Square. Am liebsten war ich auf der High Lane, im Meatpacking District, im Battery Park, bei und auf der Brooklyn Bridge und.... Wir hatten einen New York Pass und somit viele Dinge angeschaut, die wir uns sonst gespart hätten. So waren wir bei der Freiheitsstaue und waren begeistert von ihr. Auch eine Schifffahrt (bei uns war es goldener September) rund um Manhatten, einen Besuch im Botanischen Garten in der Bronx und vieles mehr gönnten wir uns.

War das derselbe botanische Garten, in dem Du warst? In "unserem" gab es eine Monet-Ausstellung, viele wunderschöne Blumen, einen Zug, um nicht alles laufen zu müssen, einen herrlichen Rosengarten, aber keine Vögel; was vermutlich nicht stimmt. Bloss bin ich nicht so scharf auf die, wie Du. Ich fotografiere lieber Löwen, Elefanten oder Büffel in Afrika, Häuser und Strassen in Städten und Steine und Felsen in der Natur. Aber Deine Vogelbilder sind wunderschön. Man spürt Deine Leidenschaft für diese Tiere. Aber auch die Fotos von der blauen Stunde sind Dir ausgezeichnet gelungen. Nächstes Mal muss auch ein Stativ mit - wenn ich bloss nicht so faul wäre, dieses den ganzen Tag mit herumzuschleppen.

Danke für eine (Deine) andere Sicht auf diese grandiose Stadt.

Liebe Grüsse
Gaby

*Dreamer

  • Silver Member
  • Registriert: 16.06.2010
  • 710
@Culifrog

Ist es nicht lustig, dass trotz unserer unterschiedlichen Vorlieben, wir beide den gleichen Ort unter unseren Lieblingsorten in New York haben? - die Highline ... ich war da jetzt schon im Sommer und bei Schneesturm und jedesmal begeistert sie mich wieder.

Im Botanischen Garten hätte es noch eine Orchideenausstellung gegeben, aber wir waren zu platt nach der Vogeljagd, um uns den Garten noch weiter anzuschauen ... der Rosengarten hätte mich sonst auch interessiert - nur im März gibt es da leider nichts zu sehen! Muss vielleicht doch mal Ende Mai/Anfang Juni wiederkommen! ;-)

*Gerald

  • Bronze Member
  • Registriert: 04.08.2014
    Alter: 41
    Ort: Regensburg
  • 256
Wow! was für klasse Bilder und interessante Perspektiven! Das schürt das ganze wieder, dass ich am liebsten sofort wieder nach New York möchte.


 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.115 Sekunden mit 43 Abfragen.