usa-reise.de Forum

Autor Thema: Seattle nach Las Vegas Mitte Juni  (Gelesen 3183 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tinerfeño

  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 6.455
Antw: Seattle nach Las Vegas Mitte Juni
« Antwort #15 am: 21.05.2023, 17:13 Uhr »
Ich war im April in Mendocino. Es ist eigentlich nur ein kleines Nest und nicht besonders spannend. Das Besondere ist eher die komplette Mendocino Coast von Hardy bis Gualala. Die steht meiner Meinung nach Big Sur keinesfalls nach.

Coos Bay, OR -Crescent City, CA bin ich im April an einem Tag mit vielen Stopps (inkl. einem Längeren in Bandon, OR) gefahren. Das ist auch eine tolle Strecke und dann beginnen schon die Redwoods. Ich war in Crescent City im Anchor Beach Inn, sehr gemütlich eingerichtet, Strand in Laufreichweite. Das dürfte im Juni allerdings etwas teurer sein...
USA: '06, '08, '09, '10, '13, '14, '15, '17, '18 , '19, '20, '21, '22
Kanada: '08, '10, '14, '16/'17, '19, '22
Australien: '16, '17

Jack Black

  • Platin Member
  • *****
  • Beiträge: 3.057
Antw: Seattle nach Las Vegas Mitte Juni
« Antwort #16 am: 21.05.2023, 20:45 Uhr »
Ich war im April in Mendocino. Es ist eigentlich nur ein kleines Nest und nicht besonders spannend. Das Besondere ist eher die komplette Mendocino Coast von Hardy bis Gualala. Die steht meiner Meinung nach Big Sur keinesfalls nach.

Zustimmung in allen Punkten. An Mendocino ist eigentlich nur der Name interessant, weil er für unsere Generation mit einem (damals) riesigen Hit verbunden ist. Ist halt so ein sog. "Künstlerdorf". Aber immerhin ist man mal dagewesen.

Und ich finde auch,  dass die ganze Küste oberhalb von San Francisco sich in keiner Weise vor dem ach so gepriesenen Highway 1 in Kalifornien verstecken muss. Es gibt wirklich da wirklich richtig schöne "Locations". Zu den aktuellen Preise kann ich nichts beitragen, wir waren zwar mal im Juni dort, aber das ist 15 Jahre her, das kann man nicht vergleichen. Aber das wiederum kann man ja schon von zu Hause aus nachschauen.
Bornholm: '88, '91, '94, '96, '03, '10, '20
Korsika: '83, '84, '85, '87, '89, '90, '91, '92, '93, '95, '97
USA: '96, '97, '99, '02, '05, '06, '07, '08, '09, '10, '11 (2x), '12, '13, '14, '15, '17, '18 , '19
Kanada: '08

usa-rookie

  • Platin Member
  • *****
  • Beiträge: 2.844
    • romaniswelt
Antw: Seattle nach Las Vegas Mitte Juni
« Antwort #17 am: 22.05.2023, 16:18 Uhr »
Danke Euch für die Tipps und Hinweise..
Ich hab jetzt auf jeden Fall Crater Lake mit eingebaut..
Von da geht es zu den Redwoods (ja JB natürlich auch in den Humboldt SP). Zum Übernachten hab ich hier Ferndale ausgesucht. Da gibt es nette viktorianische Häuser... einige als B&B  :liebe:
Ab da bin ich echt unsicher.. in der Nähe des Lassen Volcanic gäbe es mit den Burney Falls noch was nettes anzuschauen. Ist zwar ein bisschen Gurkerei, aber wie ist hier der Untertitel.." der Weg ist das Ziel" ;)
Sonora hätte auch was.. Mittlerweile hat mir Caesar Rewards aber ein comp Angebot fürs Harveys am Lake Tahoe angeboten..  8)
Ich muss mir das nachher mal auf der Karte und bei Maps genau anschauen..
LG Romy

carmel

  • Lounge-Member
  • ****
  • Beiträge: 175
Antw: Seattle nach Las Vegas Mitte Juni
« Antwort #18 am: 24.05.2023, 09:38 Uhr »
Wir waren letztes Jahr in Seattle. Der Zug vom Flughafen in die Innenstadt ist super unkompliziert ($ 3). Sehenswert ist neben der Space Needle das Museum of Pop Culture, die Strandpromenade und natürlich der Pike Place Market. Hotel war bei uns das Ändra - gut gelegen und das Preis-Leistungsverhältnis war gut.

Auf dem ist der Lake Crescent mit der dazugehörigen Lodge sehr zu empfehlen; ebenso wie die Lake Quinault Lodge (ebenfalls am See).

Bandon ist schön und eignet sich für eine Übernachtung.

Nahe des Redwood NP ist das Lost Whale Inn zu empfehlen; wunderschöner Garten mit toller Aussicht.

Mendocino ist ganz nett, aber profitiert tatsächlich mehr von dem "Mythos"...

Viel Spaß auf der Reise!!!!

Doreen & Andreas

  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 7.891
    • http://www.neef-online.de
Antw: Seattle nach Las Vegas Mitte Juni
« Antwort #19 am: 24.05.2023, 13:41 Uhr »
Hallo Romy,

super, dass ihr den Crater Lake jetzt mit in der Tour habt. Für uns war das damals ein absolutes Highlight.
Wenn Ihr von der Küste kommt, fahrt ab Bandon über die 42 und die 138 durch den Umqua Nat. Forest. Dort könnt ihr noch die Tokatee Falls besuchen, ein sehenswerter Wasserfall, der tosend in ein Basaltfelsenbecken stürzt. Dann über den Diamond Lake zum Crater Lake. Der West Rim sollte im Juni befahrbar sein. Merriam Point und die Crater Lake Lodge sind sicher erreichbar, für den Watchman Peak Trail ist aber möglicherweise noch zu viel Schnee, genau wie für den East Rim und damit der Phantom Ship Overlook und der Cloudcap Overlook, eventuell auch der Pinnacles Overlook. Wir waren damals Mitte Juli am Crater Lake, da wurde der West Rim gerade erst freigegeben und an den Straßenrändern türmte sich noch meterhoch der Schnee.

Lake Tahoe haben wir auf unserer ersten USA-Reise besucht, da war damals schon ein riesen Trubel. Aber ihr müßt dort ja nicht durch die Resorts und Casinos tigern, schließlich habt Ihr ja noch Vegas am Ende der Tour. Ich weiß ja nicht, wie viel Zeit ihr da verbringen wollt, aber ein Abstecher auf den Heavenly Mountain ist auf jeden Fall lohnenswert; wobei m an auch da den Touristenmassen erst entgeht, wenn man sich mal ein paar Meter von der Seilbahnstation entfernt.

Was Mount Rainier und Mount St. Helens betrifft, das sind auf jeden Fall auch lohnenswerte Ziele. Besonders Mount St. Helens fanden wir unheimlich beeindruckend.
Aber da ihr keine Runde ab/nach Seattle fahrt, sondern one way nach Vegas, müßt Ihr Euch zwischen Küste und den Bergen entscheiden. Alles andere ist zu viel Zickzack.
Aber dann bleiben wenigstens gleich ein paar Ziele für die nächste Reiseplanung übrig. Und wenn man dann einmal dort am Planen ist, dann lassen sich eine ganze Reihe anderer Ziele, wie die Portland, die Columbia River Gorge oder die Painted Hills mit einbinden.  :wink:

Wofür auch immer ihr Euch entscheidet, ich freue mich schon mal auf den Bericht  8)
Viele Grüße,
Andreas
------------------------------
http://www.neef-online.de

Jack Black

  • Platin Member
  • *****
  • Beiträge: 3.057
Antw: Seattle nach Las Vegas Mitte Juni
« Antwort #20 am: 24.05.2023, 14:12 Uhr »
Wenn Ihr von der Küste kommt, fahrt ab Bandon über die 42 und die 138 durch den Umqua Nat. Forest. Dort könnt ihr noch die Tokatee Falls besuchen, ein sehenswerter Wasserfall, der tosend in ein Basaltfelsenbecken stürzt. Dann über den Diamond Lake zum Crater Lake.

Da bin ich ja mal gespannt, ob das am Ende auch alles so hinhaut. Denn danach müssen sie wieder zurück an die Küste (am besten via Grants Pass und die 199 nach Crescent City), dort warten die Redwoods. Das ist eine ziemliche Gurkerei. Und dann wieder ab nach Osten zum Lake Tahoe....
Bornholm: '88, '91, '94, '96, '03, '10, '20
Korsika: '83, '84, '85, '87, '89, '90, '91, '92, '93, '95, '97
USA: '96, '97, '99, '02, '05, '06, '07, '08, '09, '10, '11 (2x), '12, '13, '14, '15, '17, '18 , '19
Kanada: '08

Tinerfeño

  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 6.455
Antw: Seattle nach Las Vegas Mitte Juni
« Antwort #21 am: 24.05.2023, 16:41 Uhr »
Ich fand, dass sich die Fahrt vom Crater Lake zur Küste auch ganz schön gezogen hat, bin aber auch etwas nördlicher gefahren. Wenn es der Crater Lake sein soll, würde ich die Redwoods weglassen und dann über Klamath Falls Richtung Kalifornien/Lake Tahoe fahren.
USA: '06, '08, '09, '10, '13, '14, '15, '17, '18 , '19, '20, '21, '22
Kanada: '08, '10, '14, '16/'17, '19, '22
Australien: '16, '17

Doreen & Andreas

  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 7.891
    • http://www.neef-online.de
Antw: Seattle nach Las Vegas Mitte Juni
« Antwort #22 am: 25.05.2023, 13:01 Uhr »
Ich fand, dass sich die Fahrt vom Crater Lake zur Küste auch ganz schön gezogen hat, bin aber auch etwas nördlicher gefahren. Wenn es der Crater Lake sein soll, würde ich die Redwoods weglassen und dann über Klamath Falls Richtung Kalifornien/Lake Tahoe fahren.
Das stimmt allerdings. Und von Klamath Falls nach Lake Tahoe lässt sich der Lassen Volcanic noch ganz gut einbauen. Die Redwoods wären aber ein ziemlich großer Umweg.
Viele Grüße,
Andreas
------------------------------
http://www.neef-online.de

Tinerfeño

  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 6.455
Antw: Seattle nach Las Vegas Mitte Juni
« Antwort #23 am: 25.05.2023, 19:43 Uhr »
Habe gerade nochmal nachgeschaut und festgestellt, dass ich tatsächlich doch die oben vorgeschlagene Route Bandon-Crater Lake, allerdings in umgekehrter Richtung, gefahren bin. Da mag es unterwegs vereinzelt nette Sachen geben, aber außergewöhnlich fand ich die Landschaft nicht - sehr europäisch und hab dann immer gehofft, dass bald das Wasser kommt. Ich bin da nach meinem Besuch am Crater Lake auf der Fahrt nach Bandon/Coos Bay fast eingeschlafen. Die Strecke ist auch recht kurvenreich und ohne Stopp dauert es 3,5-4 Stunden. Und das dann wieder zurück? Ich weiß ja nicht. Für die Redwoods, die man auch ziemlich einfach ein anderes Mal nach kurzer Fahrzeit von SFO aus besuchen kann, lohnt sich dieses Hin- und Hergefahre nicht.

Alternativ inklusive Redwoods:  Doch an der Küste bis Crescent City runter (US-101 - Die Küste ist einfach traumhaft!!!) und von dort aus dann zum Crater Lake über Grants Pass, OR. Sind auch nur 3,5 Stunden und ohne das Hin- und Hergefahre. Danach dann nach Klamath Falls und zu euren weiteren Zielen in CA/NV.
USA: '06, '08, '09, '10, '13, '14, '15, '17, '18 , '19, '20, '21, '22
Kanada: '08, '10, '14, '16/'17, '19, '22
Australien: '16, '17

carmel

  • Lounge-Member
  • ****
  • Beiträge: 175
Antw: Seattle nach Las Vegas Mitte Juni
« Antwort #24 am: 26.05.2023, 08:38 Uhr »
Am Lake Tahoe kann ich Tahoe City als Übernachtungsort empfehlen. Es gibt eine tolle Wanderung im Squaw Valley, das von Tahoe City nach einer kurzen Fahr zu erreichen ist. Dort die Wanderung zum Shirley Lake!!!!