USA Westen: Auto-Trip

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*nameless91

  • Bronze Member
  • Registriert: 19.07.2006
  • 262
USA Westen: Auto-Trip
« am: 19.07.2006, 11:06 Uhr »
Hallo,

was meint ihr, wäre diese route machbar? bin für alle meinungen, anregungen und ideen offen :)

1. tag
- ankunft seattle
- hotelübernachtung

2. tag
- seattle

3. tag
- seattle
- autofahrt nach olympia/aberdeen/hoquiam (140km)
- hotelübernachtung olympia ODER aberdeen

4. tag:
- autofahrt [101] von olympia ODER aberdeen nach crescent city (580km)
- hotelübernachtung crescent city

5. tag:
- autofahrt [1] von crescent city nach mendocino (275km)
- zwischenstopp redwood nationalpark/big lagoon
- hotelübernachtung mendocino

6. tag:
- autofahrt [1] von mendocino nach san francisco (200km)
- zwischenstopp in bodega bay
- hotelübernachtung san francisco

7. tag:
- san francisco

8. tag:
- san francisco

9. tag.
- autofahrt [1] von san francisco nach monterey ODER carmel ODER san simeon (145km/150km/270km)
- zwischenstopp big sur (WENN bis nach san simeon)
- hotelübernachtung monterey ODER carmel ODER san simeon

10. tag:
- autofahrt [1/101] von san simeon (WENN am tag zuvor geschafft) nach santa barbara (190km)
- hotelübernachtung santa barbara

11. tag:
- autofahrt [101/1] von santa barbara nach malibu ODER santa monica (100km/190km)
- hotelübernachtung malibu ODER santa monica

12. tag:
- autofahrt [1] von malibu ODER santa monica nach los angeles (40km/15km)
- zwischenstopp venice

13. tag:
- los angeles

14. tag:
- los angeles

15. tag:
- autofahrt [I15/395] von los angeles nach lone pine (275km)
- hotelübernachtung lone pine

16. tag:
- lone pine

17. tag:
- autofahrt [190/127/373/95] von lone pine nach las vegas (260km)
- zwischenstopp death valley
- hotelübernachtung las vegas

18. tag:
- las vegas

19. tag:
- autofahrt [I15/road/66] von las vegas nach barstow (225km)
- zwischenstopp mojave national preserve
- hotelübernachtung barstow

20. tag:
- autofahrt [66] von barstow nach los angeles/santa monica (150km/165km)
- hotelübernachtung los angeles/santa monica

21. tag:
- mietwagenrückgabe
- abflug los angeles


reisezeitpunkt: zwischen anfang juli und mitte august 2007, 3 wochen. lieber andere monate nehmen?
wir (ich und meine freundin) sind dann übrigens 23.

die mir wichitgen eckdaten sind:

1. start muss (leider) in seattle erfolgen (persönliches interesse an bestimmten plätzen), dann SO SCHNELL wie möglich durch washington und oregon (beide staaten interessieren uns eher wenig) bis nach nordkalifornien, aber auf der strecke dann wenigstens etwas küste sehen.
dann auf dem highway 1 runter bis nach los angeles.

2. lone pine muss einen ganzen tag platz haben (persönliches interesse).

3. route 66 würden wir gerne fahren.



also, was meint ihr? welche stadt würdet ihr uns an tag 9 empfehlen? falls tag 4 nicht machbar ist, wo (am besten an der küste) die übernachtung einplanen, gibt es zb in oregon schönen küstenstädte? bin für alle antworten äußerst dankbar! :)

*leia

  • Platin Member
  • Registriert: 24.04.2006
  • 2.536
Re: USA Westen: Auto-Trip
« Antwort #1 am: 19.07.2006, 11:46 Uhr »
Hallo,

zu San Fancisco:

 schau auf die Preise fürs Parken in den Hotels, ist oft fast so teuer wie das Zimmer. Tip: in Motelketten wie Day Inn ist es oft gratis



Zitat
9. tag.
- autofahrt [1] von san francisco nach monterey ODER carmel ODER san simeon (145km/150km/270km)
- zwischenstopp big sur (WENN bis nach san simeon)
- hotelübernachtung monterey ODER carmel ODER san simeon


die Orte sind alle auf ihre Art schön, mir hat Montery am besten gefallen und ich mag immer gerne einen Zwischenstop in Santa Cruz

Zitat
11. tag:
- autofahrt [101/1] von santa barbara nach malibu ODER santa monica (100km/190km)
- hotelübernachtung malibu ODER santa monica

12. tag:
- autofahrt [1] von malibu ODER santa monica nach los angeles (40km/15km)
- zwischenstopp venice

13. tag:
- los angeles

14. tag:
- los angeles


erhoffe Dir nocht zu viel von Malibu, da gibts m.E. nicht wirklich viel zu sehen der Strand ist stellenweise zwar ganz nett, aber ein Stück weiter nördlich oder viel weiter südlich schöner... fahr lieber durch bis Santa Monica (nicht ganz günstig) und verbringe dort die ganze LA Zeit, da kannst du auch am Strand entlang bis nach Venic bzw Marina del Ray, ich würde da nicht mehr umziehen, sonder die Stadt lieber vonda aus erkunden, so hast du noch den Strand und kannst abends was unternehmen. Das Auto brauchst Du in LA sowieso. Oder Du läßt dich ganz wo anders inLA nieder und erkundest von da aus dann alles...

Zitat
19. tag:
- autofahrt [I15/road/66] von las vegas nach barstow (225km)
- zwischenstopp mojave national preserve
- hotelübernachtung barstow

20. tag:
- autofahrt [66] von barstow nach los angeles/santa monica (150km/165km)
- hotelübernachtung los angeles/santa monica



ich würde lieber nen Tag länger in Las Vegas bleiben und dann nach LA durchfahren...den zwischenstopp kannst Du ja trotzdem machen..schau dass Du kein Wochenende in Las Vegas hast, da sind die Hotelpreise viel höher! Was Deine gplante Reisezeit und das Death Valley angeht, so mach Dich auch viel Wärme gefasst. Wir besuchen das Death Valley im Sommer nicht mehr, weil uns das echt zu heftig ist!

LG Leia
Viele Grüße Leia


*GreyWolf

  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Schwerin
  • 3.531
Re: USA Westen: Auto-Trip
« Antwort #2 am: 20.07.2006, 08:49 Uhr »
Hallo,

der 4. Tag Olympic bis Crescent City ist nur möglich, wenn Du die Interstate nimmst. Dann ist es machbar, aber Du siehst halt gar nichts von der tollen Küste von Oregon.

Was machst Du denn am 16. Tag einen kompletten Tag in Lone Pine?

Ansonsten ist das alles gut machbar.
Wer schon immer mal wissen wollte, wie man früher gereist ist: Alte Reiseberichte

*nameless91

  • Bronze Member
  • Registriert: 19.07.2006
  • 262
Re: USA Westen: Auto-Trip
« Antwort #3 am: 20.07.2006, 09:22 Uhr »
das mit lone pine kann ich dir gerne sagen :) also, der film (mein absoluter lieblingsfilm) wurde UM (daher auch ein tag, zum erkunden!) lone pine gedreht und heisst (und den wird hier bestimmt keiner kennen!): Im Land Der Raketenwürmer (eng: "Tremors") ... von 1989/1990 mit u.a. Kevin Bacon. genialer film.

*SanFrancisco

  • Gold Member
  • Registriert: 05.07.2005
    Alter: 40
    Ort: Stuttgart
  • 927
Re: USA Westen: Auto-Trip
« Antwort #4 am: 20.07.2006, 09:56 Uhr »
Ich finde es auch sehr schade, die schöne Oregon Coast einfach zu "überfahren"... Allerdings, wenn ihr dort noch Zwischenstops einbaut, wird die Zeit für das andere zu knapp...

Warum nicht Seattle weglassen und bei einer anderen Tour (Seattle bis San Francisco) einbauen (trotz persönlicher Interessen)? Dann gewinnt ihr auch für den Rest mehr Zeit!
Oder ihr sucht Euch einen Inlandsflug Seattle - SFO. Wenn man die Kosten für die Einwegmiete SEA-SFO rechnet (die wohl bei den meisten Vermietern anfallen wird, oder?) müsste sich der Flug rechnen...
Lg,
Yvonne

1998 - Florida (2 weeks)
1999 - 2001 - Spanien / Mallorca
2002 - Southwest (4,5 weeks)
2003 - San Francisco (2 weeks)
2004 - London
2007 - 2008 - Griechenland
2011 - New York City (9 days)

*nameless91

  • Bronze Member
  • Registriert: 19.07.2006
  • 262
Re: USA Westen: Auto-Trip
« Antwort #5 am: 20.07.2006, 10:00 Uhr »
Zitat von: SanFrancisco
Ich finde es auch sehr schade, die schöne Oregon Coast einfach zu "überfahren"... Allerdings, wenn ihr dort noch Zwischenstops einbaut, wird die Zeit für das andere zu knapp...

Warum nicht Seattle weglassen und bei einer anderen Tour (Seattle bis San Francisco) einbauen (trotz persönlicher Interessen)? Dann gewinnt ihr auch für den Rest mehr Zeit!
Oder ihr sucht Euch einen Inlandsflug Seattle - SFO. Wenn man die Kosten für die Einwegmiete SEA-SFO rechnet (die wohl bei den meisten Vermietern anfallen wird, oder?) müsste sich der Flug rechnen...


seattle muss bleiben, ärgert mich im nachhinein auch, aber manche kommen nur einmal in ihrem leben in die usa ... und wie gesagt, es ist ja alles machbar.
und einwegmieten fallen zwischen seattle/san francisco/los angeles beim alamo young&free paket von dertour zum glück nicht an :)

*Chrissy

  • Lounge-Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Langenzenn
  • 148
Re: USA Westen: Auto-Trip
« Antwort #6 am: 20.07.2006, 10:05 Uhr »
Hallo,
machbar ist die Route auf jeden Fall.
Auch die 580 km nach Crescent City sind möglich, allerdings nicht auf der 101 und die Küste von Oregon ist so super schön, da würdest du echt was verpassen. Wir haben in Florence übernachtet, ganz nett.
Auch Santa Barbara ist einen längeren Stop wert.
Ansonsten ist die Reise echt gut.
Gruß
Chrissy
1991 Südwest USA  -  1992 Florida  -  1993 West USA  -  1995 Ostküste USA  -  1996 Washington+BC  -  1998 Florida  -  2000 Südwest USA  -  2002 California und NYC im Winter  -  2003 Südwest USA  -  2004 BC+Alberta+Nordwest USA  -  2005 BC+Alberta

*SanFrancisco

  • Gold Member
  • Registriert: 05.07.2005
    Alter: 40
    Ort: Stuttgart
  • 927
Re: USA Westen: Auto-Trip
« Antwort #7 am: 20.07.2006, 10:46 Uhr »
@nameless: Okay, versteh ich auch wieder... Wenn man unbedingt in einer Tour einen bestimmten Ort drin haben will, da will man sich auch nicht abbringen lassen! Und wenn keine Einwegmiete anfällt, sieht´s doch schon besser aus... Dann denke ich, sollte es so machbar sein (und schön ist die Küste entlang dem Highway 1 auch, keine Frage!

Ich würde in diesem Fall den 1 ab San Francisco bis San Simeon fahren (haben wir auch so gemacht, war gut zu schaffen, wir sind um elf los und waren um 19.00 Uhr in San Simeon, mit Zwischenstops in Moneterey (Mittagessen ca. 2 Stunden) und Carmel (Strand sitzen, ca. 45min) und allen anderen Fotostops (Big Sur etc.) In San Simeon ist allerdings meiner Erinnerung nach abends absolut tote Hose, aber wenn Euch das nix ausmacht...
Am nächsten Tag dann weiter nach Santa Barbara. Dort übernachten, dann aber direkt weiter nach LA, mit Zwischenstop in Malibu... Dann die geplanten 2 vollen Tage in LA. Den gewonnen Tag würde ich entweder in Las Vegas (wenn Euch das interessiert) ergänzen, oder alternativ im Death Valley.

Ansonsten scheint mir die Tour gut zu machen! Klar, ein bisschen mehr Zeit ist immer schön, aber so ist es ausreichend! Ob und wie man da noc Route 66 unterbringen kann, das weiß ich nicht...

Übrigens: Im Land der Raketenwürmer kenne ich, auch wenn mir persönlich der Film jetzt nicht soooo gut gefallen hat  :D
Lg,
Yvonne

1998 - Florida (2 weeks)
1999 - 2001 - Spanien / Mallorca
2002 - Southwest (4,5 weeks)
2003 - San Francisco (2 weeks)
2004 - London
2007 - 2008 - Griechenland
2011 - New York City (9 days)

*nameless91

  • Bronze Member
  • Registriert: 19.07.2006
  • 262
Re: USA Westen: Auto-Trip
« Antwort #8 am: 20.07.2006, 10:49 Uhr »
Zitat von: Chrissy
Hallo,
machbar ist die Route auf jeden Fall.
Auch die 580 km nach Crescent City sind möglich, allerdings nicht auf der 101 und die Küste von Oregon ist so super schön, da würdest du echt was verpassen. Wir haben in Florence übernachtet, ganz nett.
Auch Santa Barbara ist einen längeren Stop wert.
Ansonsten ist die Reise echt gut.
Gruß
Chrissy


mensch, das höre ich ja gerne, dann hat sich das lesen und lange planen ja gelohnt :)

1. zu oregon habe ich nich eine frage ... angenommen wir übernachten nun dort (was hier ja anscheinend geraten wird), wo würdet ihr (am besten ja irgendwo in der mitte von crescent city und aberdeen/olympia) das tun? es sollte ein schöner küstenort sein (schöner strand) ... ideen? lincoln city oder (wie eben erfahren) florence? andere alternativen?

2. an tag 9, wo übernachten? monterey, carmel oder gleich ganz bis san simeon?

3. ist jemand schonmal den letzten route 66 abschnitt (ab barstow bzw amboy bis santa monica) gefahren? lohnt sich das?

bin gespannt auf die antworten und schonmal: VIELEN DANK! :)

*nameless91

  • Bronze Member
  • Registriert: 19.07.2006
  • 262
Re: USA Westen: Auto-Trip
« Antwort #9 am: 20.07.2006, 10:52 Uhr »
Zitat von: SanFrancisco
@nameless: Okay, versteh ich auch wieder... Wenn man unbedingt in einer Tour einen bestimmten Ort drin haben will, da will man sich auch nicht abbringen lassen! Und wenn keine Einwegmiete anfällt, sieht´s doch schon besser aus... Dann denke ich, sollte es so machbar sein (und schön ist die Küste entlang dem Highway 1 auch, keine Frage!

Ich würde in diesem Fall den 1 ab San Francisco bis San Simeon fahren (haben wir auch so gemacht, war gut zu schaffen, wir sind um elf los und waren um 19.00 Uhr in San Simeon, mit Zwischenstops in Moneterey (Mittagessen ca. 2 Stunden) und Carmel (Strand sitzen, ca. 45min) und allen anderen Fotostops (Big Sur etc.) In San Simeon ist allerdings meiner Erinnerung nach abends absolut tote Hose, aber wenn Euch das nix ausmacht...
Am nächsten Tag dann weiter nach Santa Barbara. Dort übernachten, dann aber direkt weiter nach LA, mit Zwischenstop in Malibu... Dann die geplanten 2 vollen Tage in LA. Den gewonnen Tag würde ich entweder in Las Vegas (wenn Euch das interessiert) ergänzen, oder alternativ im Death Valley.

Ansonsten scheint mir die Tour gut zu machen! Klar, ein bisschen mehr Zeit ist immer schön, aber so ist es ausreichend! Ob und wie man da noc Route 66 unterbringen kann, das weiß ich nicht...

Übrigens: Im Land der Raketenwürmer kenne ich, auch wenn mir persönlich der Film jetzt nicht soooo gut gefallen hat  :D


da ist ja schon wieder eine antwort, tolles forum! :)
meine frage nummer 2 hast du ja dann auch gleich schon überzeugend beantwortet, also runter bis san simeon ist gut zu machen :)
warum hältst du nichts davon nochmal in santa monica/malibu zu übernachten?
zur route 66 ... guck mal auf meinen plan, untergebracht habe ich sie ja teilweise ... was meinst du/meint ihr dazu (frage 3 vom oberen post)?

*SanFrancisco

  • Gold Member
  • Registriert: 05.07.2005
    Alter: 40
    Ort: Stuttgart
  • 927
Re: USA Westen: Auto-Trip
« Antwort #10 am: 20.07.2006, 11:40 Uhr »
Ich fand ehrlich gesagt Malibu nicht sooo den Reißer... Ich würde, wie weiter oben schon vorgeschlagen, direkt durchfahren (z.B. bis Hollywood), dann am restlichen Anreisetag Hollywood erkunden, am nächsten die Stadt, und am 3. Tag die Strände....

Ooops, die Route 66 habe ich glatt übersehen! Blöd von mir... Den Teil der 66 kenne ich selbst nicht - wir sind von Kingman bis Seligman gefahren, dass fand ich toll - obwohl viele sagen, es lohnt sich nicht...
Lg,
Yvonne

1998 - Florida (2 weeks)
1999 - 2001 - Spanien / Mallorca
2002 - Southwest (4,5 weeks)
2003 - San Francisco (2 weeks)
2004 - London
2007 - 2008 - Griechenland
2011 - New York City (9 days)

*nameless91

  • Bronze Member
  • Registriert: 19.07.2006
  • 262
Re: USA Westen: Auto-Trip
« Antwort #11 am: 20.07.2006, 18:37 Uhr »
danke für die hile SanFrancisco :) bleiben also nurnoch 2 fragen:

1. zu oregon habe ich noch eine frage ... angenommen wir schieben dort nun noch eine übernachung ein (was ja, um etwas küstenstrasse in oregon zu sehen, nur so möglich wäre), wo würdet ihr (am besten ja irgendwo in der mitte von crescent city und aberdeen/olympia) das tun? es sollte ein schöner küstenort sein (schöner strand) ... ideen? lincoln city oder florence? andere alternativen/erfahrungen?

2. ist jemand schonmal den letzten route 66 abschnitt (ab barstow bzw amboy bis santa monica) gefahren? lohnt sich das um ein wenig "route 66 gefühl" zu "erfahren"?

*Chrissy

  • Lounge-Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Langenzenn
  • 148
Re: USA Westen: Auto-Trip
« Antwort #12 am: 20.07.2006, 18:56 Uhr »
Hi,
ich kann nur zu deiner ersten Frage etwas beisteuern, Route 66 bin ich noch nicht gefahren.
Wie gesagt, wir haben damals in Florence übernachtet. Ist ein ganz hübsches Städtchen. Hat einen Straßenzug wo sie Häuser und Geschäfte wie in den 50er Jahren restauriert haben.
Der Strand ist recht schön gewesen, allerdings war es an dem Tag als wir dort waren, so windig, dass wir es nur 2 Minuten ausgehalten haben.
Bei Lincoln City ist (Wenn ich mich nicht täusche) das Gebiet, wo der Strand gefährlicher ist, weil sie da mit ihren ATVs rumfahren. Ist sicher auch interessant, aber nicht jedermanns Sache.
Gruß
Chrissy
1991 Südwest USA  -  1992 Florida  -  1993 West USA  -  1995 Ostküste USA  -  1996 Washington+BC  -  1998 Florida  -  2000 Südwest USA  -  2002 California und NYC im Winter  -  2003 Südwest USA  -  2004 BC+Alberta+Nordwest USA  -  2005 BC+Alberta

*nameless91

  • Bronze Member
  • Registriert: 19.07.2006
  • 262
Re: USA Westen: Auto-Trip
« Antwort #13 am: 20.07.2006, 19:26 Uhr »
danke Chrissy ... sag mal, da du dich ja anscheinend in oregon auskennst, warst du schonmal in der timberline lodge ( www.timberlinelodge.com )? ist aus dem film "The Shining" bekannt, da würde ich schon gerne noch eine übernachtung einschieben denke ich :) und dann erst am nächsten tag wieder an der küste bis zb florence/lincoln city (wäre dann ja auch entspannter). meinungen?

und zu frage 2 ... wer kann mir bei der route 66 - frage helfen?

*cleoxx

  • Gold Member
  • Registriert: 13.08.2005
  • 919
Re: USA Westen: Auto-Trip
« Antwort #14 am: 20.07.2006, 22:29 Uhr »
Zitat von: nameless91
Hallo,

3. tag
- seattle
- autofahrt nach olympia/aberdeen/hoquiam (140km)
- hotelübernachtung olympia ODER aberdeen

4. tag:
- autofahrt [101] von olympia ODER aberdeen nach crescent city (580km)
- hotelübernachtung crescent city



Hallo,

was hast Du denn auf der Olympic Halbinsel geplant? Einen Besuch des Nationalparks? Hier ist für mich das interessanteste der Hoh Rain Forest, der ist jedoch auf der Westseite des Parks und An- und Abfahrt erfordert relativ viel Zeit.
Solltet ihr wirklich Interesse am Nationalpark haben, würde ich den Aufenthalt auf der Olympic Halbinsel auf jeden Fall verlängern (Minimum 1 1/2 Tage). Schon die Anfahrt von Seattle braucht Zeit (3. Tag) und wenn ihr am 4. Tag noch 580 km fahren wollt, ist ja auch kaum Zeit, noch Besichtigungen im Park zu machen.
Wollt ihr nicht in den Nationalpark, macht die Fahrt auf die Olympic Halbinsel wenig Sinn, dann würde ich direkt von Seattle Richtung Süden fahren und den Tag woanders nutzen.

Grüßle
cleoxx

Grüßle
cleoxx


 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.104 Sekunden mit 28 Abfragen.