Hawaii soll es werden...mit kleinem Festlandanteil wäre schön...

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Angie

  • Forever Hawai'i !!
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.05.2003
    Ort: Gran Canaria, Spanien
  • 20.816

Gratulation!!!

Sieht so aus, als müsstest du mit der Routenfindung ein wenig Gas geben, damit du Hotels und Mietwagen buchen kannst :wink:
Viele Grüße,
Angie

Angie's Dreams  Reiseberichte, Trails auf Hawai'i, Infos über Hawai'i, Video, Auswandern nach Gran Canaria u.v.m.

*Doktor

  • Silver Member
  • Registriert: 28.08.2005
  • 416
Jo. Stimmt.

Wir haben 19 Tage auf Hawaii, hierbei sind Ankunfstag und Abreisetag nicht mitgerechnet.

Wir landen in ITO und fliegen von HNL zurück (Einkaufen soll halt erst am Schluss erledigt werden).

3 Inseln? Big Island, Maui, Oahu

Mit der Verteilung:
Big Island: 8
Maui: 5
Oahu: 6

Passt das?

Hotels: man soll die Nacht dort gut verbringen können. Fernsehr / WC wären schon gut. Ggf. Frühstück?

Ich bin auch die ersten Tipps gespannt!
Gruß
  Doktor

*Angie

  • Forever Hawai'i !!
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.05.2003
    Ort: Gran Canaria, Spanien
  • 20.816
Wir haben 19 Tage auf Hawaii, hierbei sind Ankunfstag und Abreisetag nicht mitgerechnet.

Wir landen in ITO und fliegen von HNL zurück (Einkaufen soll halt erst am Schluss erledigt werden).

3 Inseln? Big Island, Maui, Oahu

Mit der Verteilung:
Big Island: 8
Maui: 5
Oahu: 6

Passt das?

Passt. Big Island wäre ev. zwischen Ost- und Westküste aufzuteilen, also 2 Unterkünfte und hierbei kommt es sehr auf eure Interessen an. Welche sind dies? Mit dem Auto herum fahren? Wandern? Oder etwas Anderes? Wenn ja, was?

Hotels: man soll die Nacht dort gut verbringen können. Fernsehr / WC wären schon gut. Ggf. Frühstück?

Tipps kann ich erst geben, wenn ich eure Interessen kenne, denn das Hotel sollte nicht am anderen Ende von euren Interessen stehen, sodass ihr eine lange Anfahrtszeit habt.

Also: Du bist wieder dran.
Viele Grüße,
Angie

Angie's Dreams  Reiseberichte, Trails auf Hawai'i, Infos über Hawai'i, Video, Auswandern nach Gran Canaria u.v.m.

*Doktor

  • Silver Member
  • Registriert: 28.08.2005
  • 416
Big Island: Aufteilung ist in Ordnung.
Wir wollen auf allen Inseln ein Wagen mieten. SUV notwenidig? Wandern ist auch ok. Wir wollen vor allem viel sehen und nicht nur am Strand liegen!
Gruß
  Doktor

*Angie

  • Forever Hawai'i !!
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.05.2003
    Ort: Gran Canaria, Spanien
  • 20.816

Es bleibt nicht aus, dass du auf die Schnelle viel lesen musst bzw. solltest. Z. B. solltest du aus meiner Trailsammlung jene Trails aussuchen, die für euch in Frage kommen. Bei einigen habe ich zusätzlich kleine Videoclips geschnipselt.

Nun kommt es darauf an, wieviele Wanderungen du aussuchst und davon hängt die Einteilung Ost und West von Big Island ab. Ich könnte mir vorstellen, dass 5 Tage Ostseite und 3 Tage Westseite ganz gut wäre, aber die Entscheidung liegt natürlich bei dir.

Ein SUV ist auf O'ahu nicht nötig, wenngleich angenehmer, weil man etwas höher sitzt. Auf Big Island solltest du, wenn die Fahrt auf den Mauna Kea in Frage kommt, einen Allrad buchen und diesen vorzugsweise bei Alamo. Nur Alamo bietet neben der sündhaft teuren Autofirmer Harper auf der Saddle Rd. und der Mauna Kea Access Rd. bis zum Mauna Kea Visitor Center vollen Versicherungsschutz. Vom Visitor Center bis zu den Observatorien hast du jedoch auch mit einem Alamo-Auto keinen Versicherungsschutz mehr, nur mehr mit Harper. Das letzte Stück ist teilweise ungeteert, d. h., du fährst über eine meist gut gegradete Lavapiste hoch. Das letzte Stück bis zu den Observatorien ist wieder geteert.

Auf Maui brauchst du dann einen Allrad, wenn du in den Polipoli State Park fahren möchtest, um z. B. dort zu wandern. Hast du das in diesem State Park nicht vor, brauchst du auf Maui keinen Allrad.
Viele Grüße,
Angie

Angie's Dreams  Reiseberichte, Trails auf Hawai'i, Infos über Hawai'i, Video, Auswandern nach Gran Canaria u.v.m.

*Anne

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.04.2002
    Ort: NRW
  • 3.461
Hi,
da es jetzt so schnell geht, habe ich noch einen Nachtrag zum Essen auf den Flügen:
Bei allen großen amerikanischen Fluglinien (Ausnahme Hawaiian und bestimmt/eventuell noch die ein oder andere mir nicht bekannte... ) wird kostenfrei warmes Essenauf den Interkontinentalflügen ausgegeben, nicht auf den inneramerikanischen Strecken:

also: Deutschland/Frankfurt-SFO: Essen frei
D-NYC: Essen frei

aber: SFO oder LA oder NYC-Hawaii: kein Essen frei, nur Snackpakete für um die 5$ (United)

Continental und United gehen gerade zusammen und sind dann nur eine Fluglinie: Das Logo ist von Continental, der Name von United....

Ist aber eigentlich egal:
Am Flughafen etwas kaufen oder die Snackbox bei großem Hunger unterwegs

Getränke sind aber frei (nichtalkoholische)
Wer mit dem Service nicht genug bekommt, kann sich immer soviel er will nachholen.  :D (und sich damit die Beine vertreten...)
(Der Service kann schwanken, mal kommt ständig jemand mit Tabletts oder Wagen rum, manchmal nur selten. Die Crew besteht eben überall nur aus Menschen...)

Erfahrungsgemäß sind wir aber am Ende eines Fluges eh so müde, dass wir kein Essen mehr wollen. Dank Zeitverschiebung ist es dann nach unserer inneren Uhr z.B. 4 Uhr früh, da benötigt man eher selten ein großes Mahl...
Tschüß
Karin

*Doktor

  • Silver Member
  • Registriert: 28.08.2005
  • 416
So..wir haben heute eine ganze Reihen von Berichten gelesen.

Was haben wir herausgefunden:
  • Wir glauben, dass Oahu und Big Island auch eindeutig die beiden Hauptinseln werden
  • Maui war jetzt im ersten Lesen nicht der hyper Highlight. Wir könnten uns vorstellen:
    • Maui ein paar Tage zu besuchen
    • Maui auslassen und dafür
      • Nur Oahu und Big Island dafür zu nehmen, wenn wir auf diesen beiden Inseln ein Mega Programm hinbekommen
      • Vielleicht Kauai anstatt Maui zu besuchen, aber ist nur so eine Idee

Was wir genau dort machen: Erst Mal keine Ahnung. Wir haben schon fast einen Information Overflow.
Hier wären wir für ein paar initiale Vorschläge dankbar, damit wir etwas geziehlter uns das anschauen können.

Problemchen gibts auch schon:
  • Wir landen um 20:40 Uhr in Hilo. Alamo macht aber schon um 21:00 Uhr zu. Ich glaube nicht, dass wir innerhalb von 20 Minuten Koffer holen können, durch den Zoll kommen und mit dem Bus zu Alamo fahren können und das Auto entgegen nehmen.
  • Ich habe meinen Reisepass das letzte Mal in den USA in der Waschmaschine gewaschen. Bei der Ausreise haben sie in den USA nix gesagt. Nun frage ich mich, ob ich mit dem etwas geschwaschenen Reisepass, der zwar noch ganz ist, aber schon sehr mitgenommen aussieht, ohne Probleme in die USA einreisen kann oder nicht...
Gruß
  Doktor

*Angie

  • Forever Hawai'i !!
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.05.2003
    Ort: Gran Canaria, Spanien
  • 20.816
Achtung - mein Beitrag ist lang, aber anders bekommen wir in der Kürze der Zeit eure Reise nicht hin.

  • Wir glauben, dass Oahu und Big Island auch eindeutig die beiden Hauptinseln werden
  • Maui war jetzt im ersten Lesen nicht der hyper Highlight. Wir könnten uns vorstellen:
  • Maui ein paar Tage zu besuchen
  • Maui auslassen und dafür
  • Nur Oahu und Big Island dafür zu nehmen, wenn wir auf diesen beiden Inseln ein Mega Programm hinbekommen

Auf Grund der Größe von Big Island, kannst du dort Wochen verbringen und hast nicht annähernd alles gesehen. "Problematischer", bezogen auf die Abwechslung, wird es auf O'ahu. Ihr müsst natürlich Big Island und O'ahu nicht gleichmäßig aufteilen, ganz im Gegenteil.
Kaua'i jetzt im Januar ist, wie ich ohnehin schon schrieb, ein wenig riskant, andererseits ist Kaua'i wunderschön - wenn es nicht tagelang schüttet. Wenn ihr zur Meinung gekommen seid, Maui hat für euch nicht DIE Highlights zu bieten, könntet ihr Kaua'i riskieren, aber wenn ihr schlechtes Wetter habt - ich habe dich gewarnt :wink:

Was wir genau dort machen: Erst Mal keine Ahnung. Wir haben schon fast einen Information Overflow.

Konntet ihr denn gar nichts heraus filtern? Habt ihr wirklich keine Ahnung, was ihr unbedingt sehen möchtet? Ich kann es mir gar nicht vorstellen...

Hier wären wir für ein paar initiale Vorschläge dankbar, damit wir etwas geziehlter uns das anschauen können.

Ok, dann in Stichworten mal Big Island:

Von der Ostküste aus:

Volcanoes NP - Crater Rim Drive (komplett kann man ihn nicht fahren, ein Teil ist seit März 2008 gesperrt, weil sich damals der Vent im Halema'uma'u Crater öffnete und dieser Vent bis heute aktiv ist).

Dazu gehören:

Besuch des Kilauea Visitor Centers inkl. Ansehen des Lavafilmes
Thurston Lava Tube
Devastation Trail
Kilauea Iki Trail

Weiters vom Crater Rim Drive auf die Chain of Craters Rd. fahren (ist ausgeschildert, einfach zu finden). Entlang der Chain of Craters Rd. sind entlang der Straße einige beeindruckende Krater zu sehen.
Einer der beeindruckendsten Krater, der nicht ausgeschildert ist, ist Devil's Throat, gerade mal einen Steinwurf von der Chain of Craters Rd. entfernt.

Weiter fahren Richtung Süden. Linkerhand kommt (ziemlich weit im Süden) der Pu'u Loa Petroglyphs Trail, man läuft zu den Petroglyphs ca. 20 Min. one way. Weiterfahren, bis die Straße zu Ende ist (von der Lava verschüttet worden).

Weitere Vorschläge für den Volcanoes NP:

Napau Crater Trail, dafür ist ein Permit nötig, das man kostenlos im Kilauea Visitor Center bekommt, aber nur maximal 24 Std. im Voraus. 2 Tage im Voraus ist nicht möglich. Der Trail ist tagesfüllend.
Guck dir ergänzend die Bilder zum Trail vom Juli 2011 an, besonders jene vom Ende des Trails, mit der herrlichen Sicht zum aktiven Pu'u O'o.

Mauna Iki Trail zum Pu'u Ko'ae. Kein Permit nötig, der Trail ist tagesfüllend.

Ka'u Desert Trail zur Pepeiao Cabin. Kein Permit nötig, der Trail ist tagesfüllend.

Weiter geht es außerhalb des Volcanoes NPs:

Mit einem Allrad über die Saddle Rd. zu den Observatorien am Mauna Kea. Kurz zuvor gibt es den Lake Wai'au Trail. Von der Observatorien aus könnt ihr ganz auf den Mauna Kea hinauf gehen, guck mal hier (den Rest mit der Fahrt zu den Observatorien auf den Mauna Loa musst du nicht mehr gucken bzw. lesen, außer, es interessiert dich).

Ebenfalls von der Saddle Rd. zu erreichen (aber nicht am selben Tag machbar wie die Fahrt auf den Mauna Kea), ist der Pu'u O'o Trail mit dem anschließenden Powerline Trail, damit ihr nicht am selben Weg zurück laufen müsst. Bei der genannten Variante müsst ihr allerdings das letzte Stück zum Auto entlang der Saddle Rd. laufen. Taschenlampen mitnehmen! Möglicherweise kommt ihr das letzte Stück auf der Saddle Rd. um diese Jahreszeit in die Finsternis. Trail ist tagesfüllend.

Dann doch meine Empfehlung, zu den Observatorien am Mauna Loa zu fahren und von dort den Mauna Loa Observatory Trail zum Loa Poholo zu laufen. Trail verlangt ausgezeichnete Kondition, um diese Jahreszeit sehr frühes Starten und Voraussetzung ist, dass euch die dünne Lust nicht zu sehr zu schaffen macht. Trail ist tagesfüllend. Taschenlampen unbedingt mitnehmen!

Als nächstes wäre der Südosten von Hilo zu entdecken, also der sogenannte Puna District. Dort ist u. a. der Lava Tree SP. Im Puna District solltet ihr überhaupt ein wenig herumfahren, die Strässchen dort sind wildromantisch schön.

Da zumindest dzt. Lava fließt, käme die Lavatour mit Chris in Betracht. Ganz unten auf dieser Seite sind Links für kurze Videoclips.
Hinweis: Dzt. ist der Weg zur fließenden Lava weit, ca. 4,5 Meilen one way. Man läuft ausnahmslos über (erkaltete) Lava, d. h., sehr unebenen Boden.

Dann gilt es, die Ostküste zu erkunden:

Nördlich von Hilo ist der 4 Meilen lange Pepe'ekeo Scenic Drive, wunderschön! Ihr kommt automatisch am Tropical Botanical Garden vorbei. Seht ihn euch an. Insektenschutzmittel nicht vergessen. Es ist imho der schönste botanische Garten auf den ganzen Hawai'i-Inseln.

Nur unweit nördlich vom Ende des Pepe'ekeo Scenic Drives ist linkerhand die Zufahrt zum Akaka Falls SP. Dort sind auch die Kahuna Falls.

Noch um einiges weiter nördlich ist der Waipi'o Valles Lookout. Gönnt euch eine Tour hinunter. Dagi aus unserem Forum hat solch eine Tour 2011 gemacht, ihr habe ihr Bilder hier eingestellt. Dagi hat hier den Anbieter und die Kosten genannt.

An einem der Tage auf Big Island solltet ihr an die Westküste wechseln und somit eine 2. Unterkunft nehmen.

Von hier aus könnt ihr die Kohala Mountains erkunden (den nachfolgenden Text kopiere ich aus einem anderen Thread hier herein):

Fahrt von der Westküste über die 270 nach Norden. Dabei kommt ihr beim Pu'u Kohola Hei'au vorbei. Den Hei'au selbst darf man sich aber nur mehr von unten ansehen. Die einheimische Jugend hatte es sich zur Gewohnheit gemacht, besonders an Wochenenden Partys am Hei'au zu geben, deshalb musste man ihn für die Allgemeinheit sperren. Ansonsten ist unmittelbar dort aber nichts besonders Sehenswertes.

Wenn ihr weiter in nördliche Richtung fahrt, kommt ihr zum Lapakahi Historic National Park. Das ist aber nur dann geeignet, wenn ihr euch für die Geschichte der alten Hawaiianer interessiert.

Kurz vor dem MM 20 steht ein Schild mit der Aufschrift "Upole Airport 2 Miles". Wenn ihr dort einbiegt (ist zunächst asphaltiert) und bis zum Airport fahrt (ihr kommt an der Hawi Windfarm zu eurer Rechten vorbei), dort dann scharf links abbiegt (nicht mehr asphaltiert) und nicht vor einem riesengroßen Wasserloch steht, wie wir 2011 standen, kommt ihr zum King Kamehameha's Birthplace.

Dann wieder zurück, weiter nördlich bzw. dann langsam ostwärts, ihr kommt nach Hawi und dann nach Kapa'au. In Kapa'au steht die Originalstatue von King Kamehameha I.

Von hier fahrt weiter zum Pololu Valley Lookout. Sollte es dort zufällig mal trocken sein, könnt ihr das steile Stück hinunter zum Meer laufen, dafür braucht ihr ca. 30 Min., hinauf entsprechend länger.

Den Rückweg würde ich nicht am selben Weg zurück legen, sondern "in der Mitte" durch fahren und zwar auf der 250, sie führt durch saftig grünes Farmland. Die 250 ist die Kohala Mountain Rd., die aber auch den Namen Ironwood Avenue trägt.

In Waimea könntet ihr bei Interesse das Parker Ranch Shopping Center aufsuchen. Dort gibt es u. a. ein Foodland, einen KFC sowie einen Starbucks, aber davon abgesehen teilweise auch Läden, die wirklich schöne Sachen verkaufen.
Wenn ihr den Abstecher nach Waimea nicht machen wollt oder auch die Zeit nicht mehr reicht, dann fahrt, wenn ihr auf die 19 stoßt, auf dieser nach Kona zurück.

Dann von Kona (oder wo immer ihr wohnen werdet) südlich fahren. Ihr kommt an Macadamianuts-Farmen und Coffee Plantagen und einigen kleinen Orten vorbei. Bei Interesse könnt ihr dem Pu'uhonua o Honaunau National Historic Park einen Besuch abstatten.

Ferner könntet ihr zum South Point fahren und von dort zum Green Sand Beach wandern. Lies mal hier

Egal, ob von der Ost- oder Westküste, könnt ihr auch die Südroute fahren. Ihr kommt u. a. zum Punalu'u Black Sand Beach, wo es des öfteren die großen grünen Meeresschildkröten zum Bewundern gibt.

Ansonsten ist die Westküste wegen ihrer vielen Strände zum Relaxen und/oder baden geeignet.


O'ahu:

Diamond Head Trail

Kuli'ou'oou Ridge Trail, hier der Videoclip dazu.

Maunawili Demo Trail, aber nicht den ganzen, das ist für 1 Tag zu weit, da ihr auch wieder zurück müsst. So weit, wie ihr halt wollt.

Wunderschön ist der Nordwesten von O'ahu, die Wai'anae Mountains, aber über die Satellite Tracking Station Access Rd. (= an der Westküste) nur mit einem Permit gestattet, das ihr kostenlos in Honolulu beim DLNR bekommt. Allrad ist Voraussetzung, ihr könnt dort "nur" fahren, aber auch Trails laufen, z. B. den Kuaokala Trail.

Weiters zu empfehlen, das Polynesian Cultural Center. Zwar sehr touristisch aufgemacht, aber trotzdem sehr interessant. Achtung: Sonntags geschlossen. Ansonsten öffnet es erst um 12 Uhr mittags.

Dann hätten wir noch die Dole Plantation mit dem wohl besten Ananas-Eis, das es überhaupt gibt. Nicht unterschätzen, die Dole ist groß, wenn man sich dafür interessiert.

Nicht unerwähnt möchte ich Pearl Harbor lassen. Frühzeitig dort sein.

Das Schnorcheln in der Hanauma Bay ist mittlerweile nicht mehr die Empfehlung, die es einmal war. Es bleibt euch überlassen, ob ihr dort schnorcheln wollt oder nicht.

Außerdem kämen noch in Honolulu einige interessante bzw. schöne Dinge in Frage: Fahrt am Tantalus Drive, 'Iolani Palace, ev. China Town (wenngleich nicht überragend - meine Meinung).

Noch etwas fällt mir zum Shoppen ein, was glaube ich in deinem Thread unerwähnt blieb (lese jetzt nicht alles nach): Das Waikele Premium Outlet in Waikele, nordwestlich von Honolulu.

Problemchen gibts auch schon:
  • Wir landen um 20:40 Uhr in Hilo. Alamo macht aber schon um 21:00 Uhr zu. Ich glaube nicht, dass wir innerhalb von 20 Minuten Koffer holen können, durch den Zoll kommen und mit dem Bus zu Alamo fahren können und das Auto entgegen nehmen.

Seit wann sperrt Alamo in Hilo um 21 Uhr zu?? Das war doch immer 23 Uhr, woher hast du denn die Info?

Weiters: In Hilo müsst ihr nicht durch den Zoll, das macht ihr bereits am Festland. Ihr nehmt in Hilo einfach die Koffer vom Baggage Claim, geht aus dem Flughafengebäude und gegenüber sind die Rental Cars, ihr braucht in Hilo keinen Shuttle, nur in Honolulu.

  • Ich habe meinen Reisepass das letzte Mal in den USA in der Waschmaschine gewaschen. Bei der Ausreise haben sie in den USA nix gesagt. Nun frage ich mich, ob ich mit dem etwas geschwaschenen Reisepass, der zwar noch ganz ist, aber schon sehr mitgenommen aussieht, ohne Probleme in die USA einreisen kann oder nicht...

An deiner Stelle hätte ich mir schon längst einen neuen Reisepass ausstellen lassen. Ich habe Zweifel, dass es dir in der Kürze der Zeit gelingt, an einen neuen Reisepass zu kommen und wenn, dann vergiss nicht, dass du unbedingt ESTA brauchst, ohne dieser Genehmigung darfst du nicht in die USA einreisen.


LG, Angie
Viele Grüße,
Angie

Angie's Dreams  Reiseberichte, Trails auf Hawai'i, Infos über Hawai'i, Video, Auswandern nach Gran Canaria u.v.m.

*Doktor

  • Silver Member
  • Registriert: 28.08.2005
  • 416

Auf Grund der Größe von Big Island, kannst du dort Wochen verbringen und hast nicht annähernd alles gesehen. "Problematischer", bezogen auf die Abwechslung, wird es auf O'ahu. Ihr müsst natürlich Big Island und O'ahu nicht gleichmäßig aufteilen, ganz im Gegenteil.
Kaua'i jetzt im Januar ist, wie ich ohnehin schon schrieb, ein wenig riskant, andererseits ist Kaua'i wunderschön - wenn es nicht tagelang schüttet. Wenn ihr zur Meinung gekommen seid, Maui hat für euch nicht DIE Highlights zu bieten, könntet ihr Kaua'i riskieren, aber wenn ihr schlechtes Wetter habt - ich habe dich gewarnt :wink:
Ich habe das mit Kauai nicht vergessen und werde es im Hinterkopf halten.

Konntet ihr denn gar nichts heraus filtern? Habt ihr wirklich keine Ahnung, was ihr unbedingt sehen möchtet? Ich kann es mir gar nicht vorstellen...
Sehr viel konnten wir nicht filtern  :oops:

Ok, dann in Stichworten mal Big Island:

Von der Ostküste aus:
...
Dann gilt es, die Ostküste zu erkunden:
...

O'ahu:
...
Danke für die vielen Tipps. Trails werden wir laufen, vielleicht auch 1 x einen längeren Trail (1 Tag), aber mehr als 1 x einen langen Trail kann ich mir nicht vorstellen.

Was ich anhand der Beschreibung noch gar nicht einschätzen kann, ist die Dauer der einzelnen Aktivitäten. Ich würde mir gerne einen groben Plan zusammen stellen, was an welchem Tag man zusammen machen kann. Wenn ein Trail einen Tag dauert, dann kann ich das einschätzen :) Aber ansonsten habe ich keinen Schimmer, ob das nur 10 Minuten dauert oder einen halben Tag. Kannst Du hier eine gaaaanz grobe Einschätzung geben?


Problemchen gibts auch schon:
  • Wir landen um 20:40 Uhr in Hilo. Alamo macht aber schon um 21:00 Uhr zu. Ich glaube nicht, dass wir innerhalb von 20 Minuten Koffer holen können, durch den Zoll kommen und mit dem Bus zu Alamo fahren können und das Auto entgegen nehmen.

Seit wann sperrt Alamo in Hilo um 21 Uhr zu?? Das war doch immer 23 Uhr, woher hast du denn die Info?
Die Info habe ich von Alamo. Steht auf der Webseite. Habe auch bei Alamo angefragt und die haben mir das bestätigt.

Weiters: In Hilo müsst ihr nicht durch den Zoll, das macht ihr bereits am Festland. Ihr nehmt in Hilo einfach die Koffer vom Baggage Claim, geht aus dem Flughafengebäude und gegenüber sind die Rental Cars, ihr braucht in Hilo keinen Shuttle, nur in Honolulu.
Dann ist nur Alamo Return etwas weiter weg gelegen? Sieht auf Goolgle Maps so aus.

  • Ich habe meinen Reisepass das letzte Mal in den USA in der Waschmaschine gewaschen. Bei der Ausreise haben sie in den USA nix gesagt. Nun frage ich mich, ob ich mit dem etwas geschwaschenen Reisepass, der zwar noch ganz ist, aber schon sehr mitgenommen aussieht, ohne Probleme in die USA einreisen kann oder nicht...

An deiner Stelle hätte ich mir schon längst einen neuen Reisepass ausstellen lassen. Ich habe Zweifel, dass es dir in der Kürze der Zeit gelingt, an einen neuen Reisepass zu kommen und wenn, dann vergiss nicht, dass du unbedingt ESTA brauchst, ohne dieser Genehmigung darfst du nicht in die USA einreisen.
Naja mal schauen....einen Expressreisepass kann ich mir ja noch holen. Er ist ja noch in takt, nur ein wenig "durchgewaschen"...
Gruß
  Doktor

*Angie

  • Forever Hawai'i !!
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.05.2003
    Ort: Gran Canaria, Spanien
  • 20.816
Was ich anhand der Beschreibung noch gar nicht einschätzen kann, ist die Dauer der einzelnen Aktivitäten. Ich würde mir gerne einen groben Plan zusammen stellen, was an welchem Tag man zusammen machen kann. Wenn ein Trail einen Tag dauert, dann kann ich das einschätzen :) Aber ansonsten habe ich keinen Schimmer, ob das nur 10 Minuten dauert oder einen halben Tag. Kannst Du hier eine gaaaanz grobe Einschätzung geben?

Ok, dann nachfolgend, wobei ich großteils meinen Text von gestern hierher kopiere, aber dazu schreibe, was wie lange dauert:
Ok, dann in Stichworten mal Big Island:

Von der Ostküste aus:

1 Tag

Volcanoes NP - Crater Rim Drive (komplett kann man ihn nicht fahren, ein Teil ist seit März 2008 gesperrt, weil sich damals der Vent im Halema'uma'u Crater öffnete und dieser Vent bis heute aktiv ist).

Dazu gehören:

Besuch des Kilauea Visitor Centers inkl. Ansehen des Lavafilmes
Thurston Lava Tube
Devastation Trail
Kilauea Iki Trail

Weiters vom Crater Rim Drive auf die Chain of Craters Rd. fahren (ist ausgeschildert, einfach zu finden). Entlang der Chain of Craters Rd. sind entlang der Straße einige beeindruckende Krater zu sehen.
Einer der beeindruckendsten Krater, der nicht ausgeschildert ist, ist Devil's Throat, gerade mal einen Steinwurf von der Chain of Craters Rd. entfernt.

Weiter fahren Richtung Süden. Linkerhand kommt (ziemlich weit im Süden) der Pu'u Loa Petroglyphs Trail, man läuft zu den Petroglyphs ca. 20 Min. one way. Weiterfahren, bis die Straße zu Ende ist (von der Lava verschüttet worden).

***********************************************************

Weitere Vorschläge für den Volcanoes NP:

1 Tag

Napau Crater Trail, dafür ist ein Permit nötig, das man kostenlos im Kilauea Visitor Center bekommt, aber nur maximal 24 Std. im Voraus. 2 Tage im Voraus ist nicht möglich. Der Trail ist tagesfüllend.
Guck dir ergänzend die Bilder zum Trail vom Juli 2011 an, besonders jene vom Ende des Trails, mit der herrlichen Sicht zum aktiven Pu'u O'o.

***********************************************************

1 Tag

Mauna Iki Trail zum Pu'u Ko'ae. Kein Permit nötig, der Trail ist tagesfüllend.

***********************************************************

1 Tag

Ka'u Desert Trail zur Pepeiao Cabin. Kein Permit nötig, der Trail ist tagesfüllend.

***********************************************************

Weiter geht es außerhalb des Volcanoes NPs:

1/2 - 3/4Tag

Mit einem Allrad über die Saddle Rd. zu den Observatorien am Mauna Kea. Kurz zuvor gibt es den Lake Wai'au Trail. Von der Observatorien aus könnt ihr ganz auf den Mauna Kea hinauf gehen, guck mal hier (den Rest mit der Fahrt zu den Observatorien auf den Mauna Loa musst du nicht mehr gucken bzw. lesen, außer, es interessiert dich).

***********************************************************

1 Tag

Ebenfalls von der Saddle Rd. zu erreichen (aber nicht am selben Tag machbar wie die Fahrt auf den Mauna Kea), ist der Pu'u O'o Trail mit dem anschließenden Powerline Trail, damit ihr nicht am selben Weg zurück laufen müsst. Bei der genannten Variante müsst ihr allerdings das letzte Stück zum Auto entlang der Saddle Rd. laufen. Taschenlampen mitnehmen! Möglicherweise kommt ihr das letzte Stück auf der Saddle Rd. um diese Jahreszeit in die Finsternis. Trail ist tagesfüllend.

***********************************************************

1 Tag

Dann doch meine Empfehlung, zu den Observatorien am Mauna Loa zu fahren und von dort den Mauna Loa Observatory Trail zum Loa Poholo zu laufen. Trail verlangt ausgezeichnete Kondition, um diese Jahreszeit sehr frühes Starten und Voraussetzung ist, dass euch die dünne Lust nicht zu sehr zu schaffen macht. Trail ist tagesfüllend. Taschenlampen unbedingt mitnehmen!

***********************************************************

1/2 - 1 Tag, je nachdem, wie ausgiebig ihr den Puna District machen wollt

Als nächstes wäre der Südosten von Hilo zu entdecken, also der sogenannte Puna District. Dort ist u. a. der Lava Tree SP. Im Puna District solltet ihr überhaupt ein wenig herumfahren, die Strässchen dort sind wildromantisch schön.

***********************************************************

Ca. 6 Stunden, kann auch etwas kürzer, aber auch etwas länger sein, Beginn um 3.45 bis 4 Uhr nachts

Da zumindest dzt. Lava fließt, käme die Lavatour mit Chris in Betracht. Ganz unten auf dieser Seite sind Links für kurze Videoclips.
Hinweis: Dzt. ist der Weg zur fließenden Lava weit, ca. 4,5 Meilen one way. Man läuft ausnahmslos über (erkaltete) Lava, d. h., sehr unebenen Boden.

***********************************************************

Dann gilt es, die Ostküste zu erkunden:

1 Tag, jedoch ohne Waipi'o Valley Tour, sondern nur Waipi'o Valley Lookout

Nördlich von Hilo ist der 4 Meilen lange Pepe'ekeo Scenic Drive, wunderschön! Ihr kommt automatisch am Tropical Botanical Garden vorbei. Seht ihn euch an. Insektenschutzmittel nicht vergessen. Es ist imho der schönste botanische Garten auf den ganzen Hawai'i-Inseln.

Nur unweit nördlich vom Ende des Pepe'ekeo Scenic Drives ist linkerhand die Zufahrt zum Akaka Falls SP. Dort sind auch die Kahuna Falls.

Noch um einiges weiter nördlich ist der Waipi'o Valley Lookout. Gönnt euch eine Tour hinunter. Dagi aus unserem Forum hat solch eine Tour 2011 gemacht, ihr habe ihr Bilder hier eingestellt. Dagi hat hier den Anbieter und die Kosten genannt.

***********************************************************

3 Stunden ohne große Pausen

An einem der Tage auf Big Island solltet ihr an die Westküste wechseln und somit eine 2. Unterkunft nehmen.

***********************************************************

1 Tag inkl. Lapakahi Historic National Park, wenn er euch nicht interessiert, fallen ca. 2 Std. weg

Von hier aus könnt ihr die Kohala Mountains erkunden (den nachfolgenden Text kopiere ich aus einem anderen Thread hier herein):

Fahrt von der Westküste über die 270 nach Norden. Dabei kommt ihr beim Pu'u Kohola Hei'au vorbei. Den Hei'au selbst darf man sich aber nur mehr von unten ansehen. Die einheimische Jugend hatte es sich zur Gewohnheit gemacht, besonders an Wochenenden Partys am Hei'au zu geben, deshalb musste man ihn für die Allgemeinheit sperren. Ansonsten ist unmittelbar dort aber nichts besonders Sehenswertes.

Wenn ihr weiter in nördliche Richtung fahrt, kommt ihr zum Lapakahi Historic National Park. Das ist aber nur dann geeignet, wenn ihr euch für die Geschichte der alten Hawaiianer interessiert.

Kurz vor dem MM 20 steht ein Schild mit der Aufschrift "Upole Airport 2 Miles". Wenn ihr dort einbiegt (ist zunächst asphaltiert) und bis zum Airport fahrt (ihr kommt an der Hawi Windfarm zu eurer Rechten vorbei), dort dann scharf links abbiegt (nicht mehr asphaltiert) und nicht vor einem riesengroßen Wasserloch steht, wie wir 2011 standen, kommt ihr zum King Kamehameha's Birthplace.

Dann wieder zurück, weiter nördlich bzw. dann langsam ostwärts, ihr kommt nach Hawi und dann nach Kapa'au. In Kapa'au steht die Originalstatue von King Kamehameha I.

Von hier fahrt weiter zum Pololu Valley Lookout. Sollte es dort zufällig mal trocken sein, könnt ihr das steile Stück hinunter zum Meer laufen, dafür braucht ihr ca. 30 Min., hinauf entsprechend länger.

Den Rückweg würde ich nicht am selben Weg zurück legen, sondern "in der Mitte" durch fahren und zwar auf der 250, sie führt durch saftig grünes Farmland. Die 250 ist die Kohala Mountain Rd., die aber auch den Namen Ironwood Avenue trägt.

In Waimea könntet ihr bei Interesse das Parker Ranch Shopping Center aufsuchen. Dort gibt es u. a. ein Foodland, einen KFC sowie einen Starbucks, aber davon abgesehen teilweise auch Läden, die wirklich schöne Sachen verkaufen.
Wenn ihr den Abstecher nach Waimea nicht machen wollt oder auch die Zeit nicht mehr reicht, dann fahrt, wenn ihr auf die 19 stoßt, auf dieser nach Kona zurück.

***********************************************************

1/2 - 3/4 Tag

Dann von Kona (oder wo immer ihr wohnen werdet) südlich fahren. Ihr kommt an Macadamianuts-Farmen und Coffee Plantagen und einigen kleinen Orten vorbei. Bei Interesse könnt ihr dem Pu'uhonua o Honaunau National Historic Park einen Besuch abstatten.

***********************************************************

1 Tag

Ferner könntet ihr zum South Point fahren und von dort zum Green Sand Beach wandern. Lies mal hier

***********************************************************

Nachfolgendes könnt ihr mit dem Standortwechsel von Ost nach West verbinden

Egal, ob von der Ost- oder Westküste, könnt ihr auch die Südroute fahren. Ihr kommt u. a. zum Punalu'u Black Sand Beach, wo es des öfteren die großen grünen Meeresschildkröten zum Bewundern gibt.

***********************************************************


O'ahu:

2 Stunden

Diamond Head Trail

***********************************************************

4 Stunden

Kuli'ou'oou Ridge Trail, hier der Videoclip dazu.

***********************************************************

2 bis 6 Stunden, je nachdem, wie weit man läuft

Maunawili Demo Trail, aber nicht den ganzen, das ist für 1 Tag zu weit, da ihr auch wieder zurück müsst. So weit, wie ihr halt wollt.

***********************************************************

1 Tag

Wunderschön ist der Nordwesten von O'ahu, die Wai'anae Mountains, aber über die Satellite Tracking Station Access Rd. (= an der Westküste) nur mit einem Permit gestattet, das ihr kostenlos in Honolulu beim DLNR bekommt. Allrad ist Voraussetzung, ihr könnt dort "nur" fahren, aber auch Trails laufen, z. B. den Kuaokala Trail.

***********************************************************

Anfahrt zum Polynesian Cultural Center ca. 1,5 Std. von Honolulu, mit dem Vormittag kann man ansonsten nichts Vernünftiges anfangen, daher 1 Tag

Weiters zu empfehlen, das Polynesian Cultural Center. Zwar sehr touristisch aufgemacht, aber trotzdem sehr interessant. Achtung: Sonntags geschlossen. Ansonsten öffnet es erst um 12 Uhr mittags.

***********************************************************

1 Stunde bis 1/2 Tag, je nach Interesse

Dann hätten wir noch die Dole Plantation mit dem wohl besten Ananas-Eis, das es überhaupt gibt. Nicht unterschätzen, die Dole ist groß, wenn man sich dafür interessiert.

***********************************************************

2 Std. bis 1 Tag, je nach Interesse

Nicht unerwähnt möchte ich Pearl Harbor lassen. Frühzeitig dort sein.

***********************************************************

3 Std. oder mehr

Das Schnorcheln in der Hanauma Bay ist mittlerweile nicht mehr die Empfehlung, die es einmal war. Es bleibt euch überlassen, ob ihr dort schnorcheln wollt oder nicht.

***********************************************************

1/2 Tag

Außerdem kämen noch in Honolulu einige interessante bzw. schöne Dinge in Frage: Fahrt am Tantalus Drive, 'Iolani Palace, ev. China Town (wenngleich nicht überragend - meine Meinung).


Die Info habe ich von Alamo. Steht auf der Webseite. Habe auch bei Alamo angefragt und die haben mir das bestätigt.

Ok, das ist mir neu und das finde ich völlig daneben, das Büro zu schließen, ehe der letzte Flieger angekommen ist :?
Dann bleibt alternativ, den Weg zur Unterkunft per Taxi zu erledigen und am nächsten Morgen wieder mit dem Taxi hin, um das Leihauto zu übernehmen.

Weiters: In Hilo müsst ihr nicht durch den Zoll, das macht ihr bereits am Festland. Ihr nehmt in Hilo einfach die Koffer vom Baggage Claim, geht aus dem Flughafengebäude und gegenüber sind die Rental Cars, ihr braucht in Hilo keinen Shuttle, nur in Honolulu.
Dann ist nur Alamo Return etwas weiter weg gelegen? Sieht auf Goolgle Maps so aus.

Nicht, dass wir ev. aneinander vorbei reden. Es geht hier um Alamo am Hilo Airport. Ihr geht zum Baggage Claim, holt eure Koffer vom Band und verlasst das Airport Gebäude. Geht ein Stück links (!) am Airportgebäude entlang, dann seht ihr gegenüber (es liegt die Airport Rd. dazwischen) eine Reihe von Rental Cars. Ganz rechts, also das 1.  vom Baggage Claim aus gesehen, ist Alamo, dahinter stehen die Leihautos von Alamo.
Sieh es dir bei Google Earth mit dem Street View Männchen an.

Das was du meinst, Alamo Return ist etwas weiter weg gelegen, stimmt so nicht, denn du gibst das Auto dort ab, wo du es übernommen hast, also hinter dem ganz nahe dem Airport Gebäude befindlichen Alamo Häuschen.

Das, was bei Google Earth mit "Alamo Rent a Car" bezeichnet ist, ist die Waschanlage sowie die Tankstelle. Dort bekommst du kein Leihauto und dort kannst du es auch nicht abgeben.

Naja mal schauen....einen Expressreisepass kann ich mir ja noch holen. Er ist ja noch in takt, nur ein wenig "durchgewaschen"...

Solltest du dir noch einen Espressreisepass holen, vergiss nicht, ESTA dafür einzuholen (auch wenn ich es schon erwähnt habe).


LG, Angie
Viele Grüße,
Angie

Angie's Dreams  Reiseberichte, Trails auf Hawai'i, Infos über Hawai'i, Video, Auswandern nach Gran Canaria u.v.m.

*Doktor

  • Silver Member
  • Registriert: 28.08.2005
  • 416
Vielen Dank für die Infos. Ich habe die jetzt einfach mal genommen und in einem Excel auf verschiedenen Tage verteilt. Jeder Aufzählungspunkt steht für einen Tag. Dabei habe ich nur ein paar exemplarische Trails genommen, um ein Gefühl zu bekommen, wo wir jetzt zeitlich stehen. In welcher Reihenfolge, muss man auch noch schauen.

  • Ankuft in Hilo
  • 1. Volcanos NP
  • 2.Trail Volcanos NP
  • Observatorien Maunt Kea
  • Mauna Loa Observatory Trail zum Loa Poholo
  • Puna District
  • Waipi'o Valley Tour
  • Flug nach Oahu & Dole Plantation
  • Honolulu besichtigen
  • Pearl Habor
  • Polynesian Cultural Center
  • Nordosten von O'ahu, die Wai'anae Mountains
  • Shopping
  • Ablug nach Deutschland

Im Moment ist "in der Mitte" noch "Luft". Es bleibt die Frage: Sinnvoll mit Big Island und Oahu füllen oder Maui einbauen.
Wir sind noch sehr empfänglich für weitere Vorschläge  :kratz:
Gruß
  Doktor

*Angie

  • Forever Hawai'i !!
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.05.2003
    Ort: Gran Canaria, Spanien
  • 20.816
Ich habe die jetzt einfach mal genommen und in einem Excel auf verschiedenen Tage verteilt. Jeder Aufzählungspunkt steht für einen Tag. Dabei habe ich nur ein paar exemplarische Trails genommen, um ein Gefühl zu bekommen, wo wir jetzt zeitlich stehen. In welcher Reihenfolge, muss man auch noch schauen.

Die Reihenfolge musst du höchstwahrscheinlich vom Wetter abhängig machen.

  • Ankuft in Hilo
  • 1. Volcanos NP
  • 2.Trail Volcanos NP
  • Observatorien Maunt Kea
  • Mauna Loa Observatory Trail zum Loa Poholo
  • Puna District
  • Waipi'o Valley Tour

Ich gehe davon aus, dass du die Westseite absichtlich weggelassen hast, ist das richtig?

  • Flug nach Oahu & Dole Plantation
  • Honolulu besichtigen
  • Pearl Habor
  • Polynesian Cultural Center
  • Nordosten von O'ahu, die Wai'anae Mountains
  • Shopping
  • Ablug nach Deutschland

Beim "Nordosten" ist mir ein Fehler unterlaufen. In meinen obigen Beiträgen habe ich es bereits geändert, es heißt Nordwesten.

Im Moment ist "in der Mitte" noch "Luft". Es bleibt die Frage: Sinnvoll mit Big Island und Oahu füllen oder Maui einbauen.

Wie schon oben gefragt, ist es Absicht oder Irrtum, dass du die Westküste von Big Island inkl. South Point und Kohala Mountains nicht im Plan hast? Wenn es Absicht ist und somit 7 Tage übrig bleiben, würde sich der Flug nach Maui anbieten.

Hier wäre noch die Überlegung, ob ihr den South Point auf Big Island von der Ostseite aus (inkl. Punalu'u Black Sand Beach, da kommt ihr automatisch dran vorbei) ansteuern möchtet. Das ist problemlos machbar, nur halt eine lange Fahrerei. Und es bleibt die Frage offen, ob es sich für euch überhaupt lohnt, am südlichsten Punkt der gesamten USA zu sein. Genau genommen kann man direkt am South Point gar nicht stehen, denn dieser Punkt befindet sich im Meer, aber man ist trotzdem am südlichsten Punkt der ganzen USA. Dann käme zu den Big Island Tagen ein weiterer Tag dazu und Maui wäre mit 6 Tagen veranschlagt.

Viele Grüße,
Angie

Angie's Dreams  Reiseberichte, Trails auf Hawai'i, Infos über Hawai'i, Video, Auswandern nach Gran Canaria u.v.m.

*Doktor

  • Silver Member
  • Registriert: 28.08.2005
  • 416
Oh..ok...der Westen fehlt also noch. +1 Tag für den Westen? Oder 2 Tage?
Süden: den würde ich erst Mal weglassen. Nur wenn ich sehe, dass noch Tage übrig sind, dann würde ich den noch mit planen.

Wenn man von längeren Trails absieht, ist dann mit der Route alles auf Big Island und Oahu erschlagen? Oder fehlt noch ein Majorpoint?

Gruß
  Doktor

*Angie

  • Forever Hawai'i !!
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.05.2003
    Ort: Gran Canaria, Spanien
  • 20.816
Oh..ok...der Westen fehlt also noch. +1 Tag für den Westen? Oder 2 Tage?

2 Tage würde ich für besser halten, kommt aber auf eure (und nicht meine :wink:) Interessen an.
Wie oben schon erwähnt, sind die Kohala Mountains wert, erkundet zu werden und Richtung Süden ev. der Pu'uhonua o Honaunau National Historic Park und ev. bis zum South Point hinunter.

Wenn man von längeren Trails absieht, ist dann mit der Route alles auf Big Island und Oahu erschlagen? Oder fehlt noch ein Majorpoint?

An der Ostseite von Big Island hast du nur die Waipi'o Valley Tour stehen. Ist das nun inklusive des von mir vorgeschlagenen Pepe'ekeo Scenic Drives sowie den Akaka und Kahuna Falls oder ohne? Die Falls sind über einen ziemlich kurzen Abstecher und dann mit ein wenig laufen verbunden, mit ca. 1,5 Std. zu veranschlagen.

Was ich vergessen habe zu erwähnen:
An dem Tag, an dem der Mauna Kea am Programm steht, fahrt ihr Richtung Saddle Rd. Noch ehe ihr die Saddle Rd. erreicht, gabelt sich die Straße. Links geht es zur Saddle Rd., rechts zu den Rainbow Falls. Besonders gegen Mittag (gutes Wetter vorausgesetzt) sind sie in schönem Licht. Da sie fast am Weg liegen, lohnt sich der kleine Abstecher.

Auf O'ahu hättest du soweit alles Wichtige drinnen.
Viele Grüße,
Angie

Angie's Dreams  Reiseberichte, Trails auf Hawai'i, Infos über Hawai'i, Video, Auswandern nach Gran Canaria u.v.m.

*hawaiifan

  • Lounge-Member
  • Registriert: 20.08.2010
    Ort: Honolulu, Oahu
  • 148
Um mal eine andere Meinung hier einzubringen: Verkürz die Zeit auf Big Island - die Insel ist langweilig! Mich hat die Insel auf jeden Fall bisher noch nicht in ihren Bann gezogen. Ich kenne eigentlich nur Leute, die die Insel lieben oder hassen. Selten höre ich etwas "dazwischen" ;-)
Ich würde daher nur 4-5 Tage bleiben und mir "die Highlights" ansehen. Ein Besuch im Volcanoes NP ist ganz nett, aber das Spektakulärste war für mich ehrlich gesagt der Film im Besucherzentrum.
Allerdings ist es bestimmt ein tolles Erlebnis aus dem Helikopter fließende Lava aus nächster Nähe zu sehen (hab ich allerdings noch nicht gemacht).

Lohnenswert sind in jedem Fall ein paar Tage in Hana (Maui) - eine ganz andere Welt! Neben dem Haleakala ist das für mich der reizvollste Ort auf Maui.
Ansonsten kann ich Kauai auch sehr empfehlen - dort mag ich besonders die entspannte Atmosphäre. Ja, es regnet dort mehr als auf den anderen Inseln, aber ich würde mcih vom Wetter nicht abschrecken lassen. Oft musst du nur 10 Minuten in eine andere Richtung fahren oder ein bisschen warten und es ist wieder trocken.

Kurze Ausschweifung zum Thema "Wetter":
Spart es euch den Wetterbericht anzusehen und danach zu planen. Darauf kann man sich hier meist nicht verlassen bzw. gibt es keine genauen Vorhersagen für einzelne Orte. Selbst auf Oahu ist es oft so, dass es bei mir regnet und meine Freundin, die 10 Minuten entfernt wohnt, sich im Garten sonnt oder andersrum! Manchmal gucke ich auch von meiner Terrasse in die Berge und denke die Welt geht unter. Dann geh ich auf die andere Seite vom Haus, um z.B. den Müll rauszubringen, und sehe strahlend blauen Himmel!!


Weitere (etwas "untouristischere") Tipps für Oahu:
- Mariners Ridge Trail (landschaftlich nicht so schön wie Kuliouou, aber der Blick von oben ist genauso schön oder schöner und der Weg kürzer)
- Schwimmen in den Tide Pools unterhalb des Makapuu Lighthouse Trails (Achtung, nur bei Ebbe!)
- Schwimmen in "Magnums Tidal Pool"
- Spaziergänge durch den Koko Crater Botanical Garden und Hoomaluhia Botanical Garden
- Fototour zum Punchbowl Crater (toller Blick auf Honolulu)
- Abends in Chinatown in einer Bar ein Bier trinken, z.B. in der Bar 35
- Lunch in der Kona Brewery im Koko Marina Center
- Spaziergang am Bellows Beach
- Kayakausflug zur Moku Nui Island

Grüße aus dem Paradies! :-)
Hawaii-Auswanderin

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.05 Sekunden mit 29 Abfragen.