Kanada/USA Reise

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Detritus

  • Platin Member
  • Registriert: 13.09.2008
  • 2.604
Antw: Kanada/USA Reise
« Antwort #405 am: 22.03.2021, 11:29 Uhr »
Da gibts aber ein politisches Problem: die USA können kaum die Grenzen für Europäer aufmachen, aber die Grenzen zu Kanada geschlossen halten.

Wieso das nicht?

Wenn CA deutlich langsamer als die USA ist mit der Impfung und deswegen niemand reinlassen möchte - was hindert die USA daran trotzdem Einreisen aus anderen Ländern zu gestatten wenn diese ggf. auch an bestimmte Bedingungen (Test, Impfung) gebunden ist?

Das wäre wenn dann ja nur eine Frage ob man hier "Wenn Du mich nicht reinlässt lasse ich Dich auch nicht rein..." spielt und hat mit dem Virus erstmal herzlich wenig zu tun.

Sofern die EU (geimpfte) Ammis reinlässt - was spricht dagegen wenn die USA das auch umgekehrt so handhaben?

Davon ab ist ja auch genug "Druck" im Kessel hier die Grenze zwischen CA und US schnellstmöglich wieder zu öffnen:

https://www.ctvnews.ca/canada/time-for-canada-u-s-to-get-serious-about-how-when-to-reopen-border-experts-say-1.5353185

https://www.cicnews.com/2021/03/canada-u-s-border-closed-another-month-experts-meet-to-discuss-re-opening-0317518.html#gs.w9rfj7

Und entgegen dem was da bei TripAdvisor geschrieben (oder so verstanden) wurde hat Hr. Trudeau seine Aussage nicht exklusiv auf die Impfungen in CA bezogen, sondern u.a. auch darauf wie es auf der US Seite aussieht:

https://www.ctvnews.ca/health/coronavirus/vaccine-and-case-counts-will-determine-when-border-opens-says-trudeau-1.5344805

Wenn die Ammis in dem Tempo weitermachen wie bisher dann wird sich Hr. Trudeau spätestens im Juli / August da Öffnungen kaum noch versperren können.


Ebenso wäre die USA ja auch ziemlich mit dem Klammerbeutel gepudert, wenn sie selbst dann im Sommer schon relativ weit mit den Impfungen fortgeschritten sind und trotzdem dann sich weiterhin für Tourismus (und damit Geld) verschließen.


Ich habe gerade am WE die nächste Tour für Okt. in den USA durchgeplant (allerdings noch ohne Flugbuchung). Realistisch betrachtet wird es wohl kaum daran scheitern, dass man grds. nicht reingelassen würde - im Großen und Ganzen wird es wohl eher nichts werden, da man es auf DE / EU Seite nicht rechtzeitig hinbekommen wird die dafür notwendigen Voraussetzungen zu schaffen.

Hr. Spahn hat hier ja ausnahmsweise im letzten Frühjahr schon mal Weitsicht gezeigt indem er prophylaktisch schon mal angemerkt hat, dass man sich später viel zu verzeihen hätte. ;)


*Bandito1011

  • Silver Member
  • Registriert: 17.11.2013
    Ort: NRW
  • 743
  • Der gescheite Mensch findet Bildung auf Reisen
Antw: Kanada/USA Reise
« Antwort #406 am: 22.03.2021, 12:42 Uhr »
Ich lach mich schlapp wenn alle geimpft sind und dann klar wird das ein Impfschutz nur für 3-4 Monate Bestand hat... Dann geht´s wieder von vorne los.

Ohne Langzeitstudien können da noch viele Überraschungen lauern. Man weiß ja kaum was, auch nicht über das Zeug was da täglich fleißig verimpft wird.

Ich hoffe nur das passt irgendwie am Ende alles.

Kanada und die USA sind wirtschaftlich stark voneinander abhängig. Die werden die Grenzen schon komplett öffnen sobald es geht. Vorher glaube ich jedoch
nicht das die USA für EU Touristen öffnen. Zu unwichtig. Erst werden die Landgrenzen zu Kanada und Mexiko geöffnet, danach kann es sehr schnell gehen.

Zumindest von deren Seite aus.

*Jack Black

  • Gold Member
  • Registriert: 31.03.2019
  • 1.186
Antw: Kanada/USA Reise
« Antwort #407 am: 22.03.2021, 13:43 Uhr »
Nur 3-4 Monate ist extrem unwahrscheinlich, allein die Immunisierung nach Impfung dauert ja schon Monate. Aber dass man sich wahrscheinlich jedes Jahr neu impfen lassen muss, wäre durchaus vorstellbar, ist bei der Grippeimpfung auch nicht viel anders. Andererseits kommen im Laufe des Jahres auch immer mehr Impfpräparate dazu, man wird abwarten müssen, was auf Dauer wird. Sicher ist, dass man nicht dauerhaft Lockdown spielen kann, das ist das einzige, was absolut sicher ist.

Ein Problem ist leider die lange Zeit zwischen 1. und 2. Impfung speziell bei Astrazenica, selbst wenn man schon im April einen Termin beim Hausarzt bekommt, dann ist die 2. Impfung erst im Juli und weitere Wochen später ist man erst "richtig" immun (wenn überhaupt). Ich weiß nicht, was mit dem Impfpass wird, aber es sieht ja so aus, dass der kommt und sicherlich wird man erst einen Impfpass bekommen, wenn man beide Impfungen hat. Von daher sehe ich für Juli eigentlich jetzt schon schwarz, falls der Impfpass für eine Einreise zur Pflicht wird (was vorstellbar wäre).

Wir haben für dieses Jahr gar nichts gebucht, ich warte ab, wenn wirklich im Herbst schon wieder USA möglich sein sollte, das kann ich auch innerhalb eines einzigen Tages zusammenbuchen. Da habe ich kein Problem mit. Lieber so herum als die ganze Zeit auf heißen Kohlen zu sitzen...

*gbaplayer

  • Bronze Member
  • Registriert: 05.11.2013
  • 345

*wolfmark

  • Silver Member
  • Registriert: 27.05.2002
    Ort: Unterfranken
  • 757

*gbaplayer

  • Bronze Member
  • Registriert: 05.11.2013
  • 345
Antw: Kanada/USA Reise
« Antwort #410 am: 26.04.2021, 08:03 Uhr »
Am Freitag für die Impfung registriert und Samstag bereits beide Termine bekommen mit Biontech, 08.05. und 19.06.
Damit dürfte die Impfung als Vorraussetzung für eine Einreise nicht mehr im Weg stehen. Meine Freundin und ich sind beide dann bis Juli geimpft.

Auch habe ich heute gelesen, dass die EU beschließen wird, dass geimpfte US Bürger einreisen dürfen. Das wird dann wohl zeitnah auf Gegenseitigkeit beruhen.
Jetzt muss nur noch die Grenze zu Kanada wieder aufgemacht werden. Aber da die Impfungen sowohl in den USA als auch Kanada ordentlich an Schwung gewinnen, denke ich das wird auch im Juni der Fall sein.

Ich bin guter Dinge. :)

*miwunk

  • Diamond Member
  • Registriert: 13.07.2013
  • 4.214
Antw: Kanada/USA Reise
« Antwort #411 am: 26.04.2021, 20:36 Uhr »
Hmh, so optimistisch bin ich nicht. Kanada hat ja soeben beschlossen, alle Restriktionen wieder um einen Monat zu verlängern bis zum 21. Mai. Kanada darf diese Restriktionen rechtlich nur immer um 1 Monat verlängern, demzufolge gibts keinen Endtermin.
https://www.tripadvisor.com/ShowTopic-g153339-i49-k13529666-Canada_US_Border_Remains_CLOSED_until_May_21_2021-Canada.html

Und man darf derzeit sogar als Kanadier z.B. nicht von B.C. nach Alberta, und in Ontario wurden an jedem Highway checkpoints eingerichtet, damit niemand rein und niemand raus kann.
Weshalb sollte Kanada unter diesen Umständen seine Grenzen für Europäer öffnen?

*gbaplayer

  • Bronze Member
  • Registriert: 05.11.2013
  • 345
Antw: Kanada/USA Reise
« Antwort #412 am: 27.04.2021, 07:45 Uhr »
Wenn die USA die Einreise für Europäer erlauben, dann werden Sie vorher wohl eher mit Kanada vereinbaren die Grenze wieder zu öffnen. Vlt. geschieht dies ja am 21. Mai. Wir reisen ja nicht direkt nach Kanada sondern sind erst 9 Tage in den USA unterwegs. Außerdem warum sollte man komplett geimpften Personen die Einreise nicht erlauben? Das macht absolut keinen Sinn.

Und sollten alle Stricke reißen, greift Reiseverlauf Plan B, dann halt ohne Kanada.

*gbaplayer

  • Bronze Member
  • Registriert: 05.11.2013
  • 345
Antw: Kanada/USA Reise
« Antwort #413 am: 20.05.2021, 13:25 Uhr »
Kurze Frage: Im Kindergarten bei uns geht das Gerücht um, dass es bei der Einreisein die USA Probleme geben könnte wenn man einen Impfstoff Mix erhalten hat, also z.B. 1st Dosis Astra und 2. Dosis Biontech. Stimmt das? Natürlich unter der Vorraussetzung die USA öffnen Ihre Grenzen. Ich werde am 19.06. meine 2. Biontech Dosis erhalten und meine Freundin bekommt am Dienstag als 2. Impfung Biontech, sie hatte vorher Astra erhalten.

*tom22

  • Platin Member
  • Registriert: 30.10.2004
    Ort: NRW
  • 2.954
Antw: Kanada/USA Reise
« Antwort #414 am: 20.05.2021, 14:15 Uhr »
Kurze Frage: Im Kindergarten bei uns geht das Gerücht um, dass es bei der Einreisein die USA Probleme geben könnte wenn man einen Impfstoff Mix erhalten hat, also z.B. 1st Dosis Astra und 2. Dosis Biontech. Stimmt das? Natürlich unter der Vorraussetzung die USA öffnen Ihre Grenzen. Ich werde am 19.06. meine 2. Biontech Dosis erhalten und meine Freundin bekommt am Dienstag als 2. Impfung Biontech, sie hatte vorher Astra erhalten.

Wie die Regelungen in den USA sind, weiß ich nicht. Es gibt aber gerade eine ähnliche Diskussion für die die EU. Dabei ist die Frage noch unbeantwortet, ob die Bedingungen für Geimpfte auch gelten sollen, wenn jemand mit einem Impfstoff geimpft wurde, der nicht in der EU zugelassen (dh. z.B. mit einem chinesischen oder russischen Impfstoff).

Astra Zeneca ist in den USA noch nicht offiziell als Impfstoff zugelassen.

Gruß Tom

*Zeev

  • Lounge-Member
  • Registriert: 12.01.2020
  • 185
Antw: Kanada/USA Reise
« Antwort #415 am: 20.05.2021, 16:15 Uhr »
Kurze Frage: Im Kindergarten bei uns geht das Gerücht um, dass es bei der Einreisein die USA Probleme geben könnte wenn man einen Impfstoff Mix erhalten hat, also z.B. 1st Dosis Astra und 2. Dosis Biontech. Stimmt das? Natürlich unter der Vorraussetzung die USA öffnen Ihre Grenzen. Ich werde am 19.06. meine 2. Biontech Dosis erhalten und meine Freundin bekommt am Dienstag als 2. Impfung Biontech, sie hatte vorher Astra erhalten.

Ich glaube dass es da keine Probleme gibt.
In den jetzigen Einreisebestimmungen der Staaten steht:
1. ".... für Personen, die vollständig mit einem von der FDA zugelassenen Impfstoff oder einem von der Weltgesundheitsorganisation für den Notfall zugelassenen Impfstoff geimpft wurden"

2. Diese Anleitung gilt für COVID-19-Impfstoffe, die derzeit von der US-amerikanischen Food and Drug Administration für den Notfall zugelassen sind: Pfizer-BioNTech, Moderna und COVID-19-Impfstoffe von Johnson und Johnson (J & J) / Janssen. Diese Anleitung kann auch auf COVID-19-Impfstoffe angewendet werden, die von der Weltgesundheitsorganisation (z. B. AstraZeneca / Oxford) für den Notfall zugelassen wurden.

Ausserdem hätten dann die Staaten das Problem, dass ganz UK und halb Canada nicht einreisen dürfte, da dort fast ausschliesslich bzw. sehr viel AZ verimpft wurde.

Meine Frau würde das genauso betreffen; wir sehen die Sache aber gelassen.

Sorry - hier noch die entsprechende Quelle:
https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/travelers/after-travel-precautions.html

*Schneewie

  • Diamond Member
  • Registriert: 25.11.2002
    Alter: 56
    Ort: Dortmund
  • 7.593
Antw: Kanada/USA Reise
« Antwort #416 am: 20.05.2021, 18:57 Uhr »
Habe ich jetzt auch schon mehrmals gelesen.

Mein Mann wird daher auch die 2. Impfung mit Astra machen, um solchen Dingen aus dem Weg zu gehen.
Andere Länder denken wohl auch darüber nach.



Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
Gruß Gabriele

*Jack Black

  • Gold Member
  • Registriert: 31.03.2019
  • 1.186
Antw: Kanada/USA Reise
« Antwort #417 am: 20.05.2021, 19:36 Uhr »
Ausserdem hätten dann die Staaten das Problem, dass ganz UK und halb Canada nicht einreisen dürfte

Was aber zugegebenermaßen der Status quo schon seit weit über einem Jahr ist, also "ein Problem" gibt es für die USA eher nicht unbedingt.

Mein Mann wird daher auch die 2. Impfung mit Astra machen, um solchen Dingen aus dem Weg zu gehen.

Ja, das halte ich auch für eine adäquate Entscheidung. Ich bin zwar selbst mit Biontech geimpft worden und da kann ich natürlich gut labern, aber ich hätte definitiv auch mit AstraZeneca nicht das geringste Problem gehabt und hätte genauso entschieden für die 2. Impfung, ich sehe da kein wirkliches Risiko, Einzig die sehr lange Wartezeit zwischen den beiden Impfungen finde ich einigernaßen nervig, aber irgendwann sind auch diese 12 Wochen vorbei.

*Zeev

  • Lounge-Member
  • Registriert: 12.01.2020
  • 185
Antw: Kanada/USA Reise
« Antwort #418 am: 20.05.2021, 20:43 Uhr »
Mein Mann wird daher auch die 2. Impfung mit Astra machen, um solchen Dingen aus dem Weg zu gehen.
Andere Länder denken wohl auch darüber nach.

Mhmm - was oder wem geht er da aus dem Weg?
Es geht ja nicht darum, dass das "Kreuzimpfung" das Problem ist, sondern die Impfung mit AZ, welches in den USA keine Zulassung hat.
Von daher ist das hin wie her....

*mrh400

  • Diamond Member
  • Registriert: 12.01.2005
    Ort: München
  • 13.648
  • work is the curse of the drinking classes -O.Wilde
Antw: Kanada/USA Reise
« Antwort #419 am: 20.05.2021, 21:02 Uhr »
Es geht ja nicht darum, dass das "Kreuzimpfung" das Problem ist, ...
doch, auch - zumindest potentiell.
Auf der oben verlinkten cdc-Seite findet sich ein weiterer Link zur Definition, was unter "fully vaccinated" zu verstehen ist. Dort heißt es: "2 weeks after their second dose in a 2-dose series ...
...
If you don't meet these requirements .... you are NOT fully vaccinated..."
Zwei über Kreuz verabreichte Dosen sind keine second dose in a 2-dose series
Gruß
mrh400

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.084 Sekunden mit 29 Abfragen.