Kanada/USA Reise

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Detritus

  • Platin Member
  • Registriert: 13.09.2008
  • 2.586
Antw: Kanada/USA Reise
« Antwort #405 am: 22.03.2021, 11:29 Uhr »
Da gibts aber ein politisches Problem: die USA können kaum die Grenzen für Europäer aufmachen, aber die Grenzen zu Kanada geschlossen halten.

Wieso das nicht?

Wenn CA deutlich langsamer als die USA ist mit der Impfung und deswegen niemand reinlassen möchte - was hindert die USA daran trotzdem Einreisen aus anderen Ländern zu gestatten wenn diese ggf. auch an bestimmte Bedingungen (Test, Impfung) gebunden ist?

Das wäre wenn dann ja nur eine Frage ob man hier "Wenn Du mich nicht reinlässt lasse ich Dich auch nicht rein..." spielt und hat mit dem Virus erstmal herzlich wenig zu tun.

Sofern die EU (geimpfte) Ammis reinlässt - was spricht dagegen wenn die USA das auch umgekehrt so handhaben?

Davon ab ist ja auch genug "Druck" im Kessel hier die Grenze zwischen CA und US schnellstmöglich wieder zu öffnen:

https://www.ctvnews.ca/canada/time-for-canada-u-s-to-get-serious-about-how-when-to-reopen-border-experts-say-1.5353185

https://www.cicnews.com/2021/03/canada-u-s-border-closed-another-month-experts-meet-to-discuss-re-opening-0317518.html#gs.w9rfj7

Und entgegen dem was da bei TripAdvisor geschrieben (oder so verstanden) wurde hat Hr. Trudeau seine Aussage nicht exklusiv auf die Impfungen in CA bezogen, sondern u.a. auch darauf wie es auf der US Seite aussieht:

https://www.ctvnews.ca/health/coronavirus/vaccine-and-case-counts-will-determine-when-border-opens-says-trudeau-1.5344805

Wenn die Ammis in dem Tempo weitermachen wie bisher dann wird sich Hr. Trudeau spätestens im Juli / August da Öffnungen kaum noch versperren können.


Ebenso wäre die USA ja auch ziemlich mit dem Klammerbeutel gepudert, wenn sie selbst dann im Sommer schon relativ weit mit den Impfungen fortgeschritten sind und trotzdem dann sich weiterhin für Tourismus (und damit Geld) verschließen.


Ich habe gerade am WE die nächste Tour für Okt. in den USA durchgeplant (allerdings noch ohne Flugbuchung). Realistisch betrachtet wird es wohl kaum daran scheitern, dass man grds. nicht reingelassen würde - im Großen und Ganzen wird es wohl eher nichts werden, da man es auf DE / EU Seite nicht rechtzeitig hinbekommen wird die dafür notwendigen Voraussetzungen zu schaffen.

Hr. Spahn hat hier ja ausnahmsweise im letzten Frühjahr schon mal Weitsicht gezeigt indem er prophylaktisch schon mal angemerkt hat, dass man sich später viel zu verzeihen hätte. ;)


*Bandito1011

  • Silver Member
  • Registriert: 17.11.2013
    Ort: NRW
  • 724
  • Der gescheite Mensch findet Bildung auf Reisen
Antw: Kanada/USA Reise
« Antwort #406 am: 22.03.2021, 12:42 Uhr »
Ich lach mich schlapp wenn alle geimpft sind und dann klar wird das ein Impfschutz nur für 3-4 Monate Bestand hat... Dann geht´s wieder von vorne los.

Ohne Langzeitstudien können da noch viele Überraschungen lauern. Man weiß ja kaum was, auch nicht über das Zeug was da täglich fleißig verimpft wird.

Ich hoffe nur das passt irgendwie am Ende alles.

Kanada und die USA sind wirtschaftlich stark voneinander abhängig. Die werden die Grenzen schon komplett öffnen sobald es geht. Vorher glaube ich jedoch
nicht das die USA für EU Touristen öffnen. Zu unwichtig. Erst werden die Landgrenzen zu Kanada und Mexiko geöffnet, danach kann es sehr schnell gehen.

Zumindest von deren Seite aus.

*Jack Black

  • Gold Member
  • Registriert: 31.03.2019
  • 1.078
Antw: Kanada/USA Reise
« Antwort #407 am: 22.03.2021, 13:43 Uhr »
Nur 3-4 Monate ist extrem unwahrscheinlich, allein die Immunisierung nach Impfung dauert ja schon Monate. Aber dass man sich wahrscheinlich jedes Jahr neu impfen lassen muss, wäre durchaus vorstellbar, ist bei der Grippeimpfung auch nicht viel anders. Andererseits kommen im Laufe des Jahres auch immer mehr Impfpräparate dazu, man wird abwarten müssen, was auf Dauer wird. Sicher ist, dass man nicht dauerhaft Lockdown spielen kann, das ist das einzige, was absolut sicher ist.

Ein Problem ist leider die lange Zeit zwischen 1. und 2. Impfung speziell bei Astrazenica, selbst wenn man schon im April einen Termin beim Hausarzt bekommt, dann ist die 2. Impfung erst im Juli und weitere Wochen später ist man erst "richtig" immun (wenn überhaupt). Ich weiß nicht, was mit dem Impfpass wird, aber es sieht ja so aus, dass der kommt und sicherlich wird man erst einen Impfpass bekommen, wenn man beide Impfungen hat. Von daher sehe ich für Juli eigentlich jetzt schon schwarz, falls der Impfpass für eine Einreise zur Pflicht wird (was vorstellbar wäre).

Wir haben für dieses Jahr gar nichts gebucht, ich warte ab, wenn wirklich im Herbst schon wieder USA möglich sein sollte, das kann ich auch innerhalb eines einzigen Tages zusammenbuchen. Da habe ich kein Problem mit. Lieber so herum als die ganze Zeit auf heißen Kohlen zu sitzen...

*gbaplayer

  • Bronze Member
  • Registriert: 05.11.2013
  • 331

*wolfmark

  • Silver Member
  • Registriert: 27.05.2002
    Ort: Unterfranken
  • 673

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.05 Sekunden mit 29 Abfragen.