usa-reise.de Forum

Autor Thema: Kanada/USA Reise  (Gelesen 68206 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

gbaplayer

  • Silver Member
  • *****
  • Beiträge: 440
Antw: Kanada/USA Reise
« Antwort #825 am: 18.07.2022, 08:24 Uhr »
Wie ist das eigentlich noch mal beim Mietwagen mit den Toll Roads, wo fahre ich da durch oder muss ich alles separat bezahlen?
Habe mich jetzt auch doch dafür entschieden einen internationalen Führerschein zu beantragen. Sicher ist sicher. Morgen früh um 8 Uhr Termin auf der Zulassungsstelle.

freddykr

  • Bastard Operator from Hell
  • Moderator
  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 11.342
Antw: Kanada/USA Reise
« Antwort #826 am: 18.07.2022, 09:28 Uhr »
Wie ist das eigentlich noch mal beim Mietwagen mit den Toll Roads, wo fahre ich da durch oder muss ich alles separat bezahlen?

Kommt drauf an. ;)
Welche Mautstraßen wirst Du befahren?
Viele Grüße,
Danilo


gbaplayer

  • Silver Member
  • *****
  • Beiträge: 440
Antw: Kanada/USA Reise
« Antwort #827 am: 18.07.2022, 10:25 Uhr »
Uff, gute Frage...das weiß ich leider noch nicht. Die Frage ist dann halt nur, wenn ich eine befahre, wo ich dann durchfahren muss.
In Utah und Washington befinden sich ja glaube ich Toll Roads...aber ob ich davon welche benutzen werde, weiß ich wie gesagt noch nicht.

AustrianTraveller

  • Bronze Member
  • *****
  • Beiträge: 337
Antw: Kanada/USA Reise
« Antwort #828 am: 18.07.2022, 10:28 Uhr »
Falls du bei Alamo gebucht hast, könnte dir das weiter helfen. https://www.alamo.com/en/customer-support/car-rental-faqs/toll-fees.html

Jack Black

  • Platin Member
  • *****
  • Beiträge: 2.240
Antw: Kanada/USA Reise
« Antwort #829 am: 18.07.2022, 11:01 Uhr »
Sehr hilfreich ist auch Google, da habe ich in 20 Sekunden herausgefunden, dass es in ganz Utah nur eine einzige, sehr kurze Toll Road gibt und in Washington insgesamt 5 "facilities", nämlich 2 Brücken, 1 Tunnel, 1 HOT Lane und 1 Express Lane.

Welche das sind und wo, das sollte gbaplayer mal selbst mit Google herausfinden, ich muss ehrlich sagen, langsam erreicht die vermeintliche Hilflosigkeit ein schmerzliches Niveau. Ist das wirklich alles auf einmal so schwer?

gbaplayer

  • Silver Member
  • *****
  • Beiträge: 440
Antw: Kanada/USA Reise
« Antwort #830 am: 18.07.2022, 11:30 Uhr »
Ich habe jetzt auch mal gegoogelt und bin zum selben Ergebnis gekommen. :)
Also normalerweise sollten wir ohne Toll Roads an unsere Ziele kommen.

mrh400

  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 14.716
  • work is the curse of the drinking classes -O.Wilde
Antw: Kanada/USA Reise
« Antwort #831 am: 18.07.2022, 11:52 Uhr »
Also normalerweise sollten wir ohne Toll Roads an unsere Ziele kommen.
Falls Dein Auto ein Navi hat (ist ja gar nicht mehr selten) oder Du sonst ein Navi benutzt, kannst Du Mautstraßen vermeiden einstellen.
Gruß
mrh400

Jack Black

  • Platin Member
  • *****
  • Beiträge: 2.240
Antw: Kanada/USA Reise
« Antwort #832 am: 18.07.2022, 12:39 Uhr »
Also normalerweise sollten wir ohne Toll Roads an unsere Ziele kommen.
Falls Dein Auto ein Navi hat (ist ja gar nicht mehr selten) oder Du sonst ein Navi benutzt, kannst Du Mautstraßen vermeiden einstellen.

Eben, das kann eigentlich jede Navi. Aber an der Westküste gibt es sowieso nur sehr wenige Toll Roads und die paar wenigen (s.o.) sind besondere "facilities" (wie beispielsweise die Tacoma Bridge). Aber auf normalen Highways und Interstates gibt es eigentlich gar keinen Toll.

Das ist im Osten ziemlich anders und da würde ich jetzt unbedingt zu einem E-ZPass Gerät raten, die man beim Autoverleiher bekommen kann. Es gibt sogar (u.a. in Boston) Brücken und Straßen, da kann man nicht einmal Cash oder mit Kreditkarte bezahlen, da muss man einen Pass haben oder einen Umweg fahren (aber s.o., die Navi kann das sowieso). Als wir 2008 in Alberta / British Columbia waren, gab es in BC auch eine längere Toll Road, die scheint aber inzwischen kostenlos zu sein, Google spuckt nur noch eine einzige Brücke in Vancouver aus (Golden Ears Bridge). Dann braucht Ihr für Kanada auch keine Vorsorge zu treffen.

gbaplayer

  • Silver Member
  • *****
  • Beiträge: 440
Antw: Kanada/USA Reise
« Antwort #833 am: 16.08.2022, 12:03 Uhr »
Soooo, ich bin mittlerweile auch wieder in Deutschland und wir hatten 3,5 wundervolle Wochen in den USA/KANADA.
Wir sind ca. 7000km mit dem Mietwagen unterwegs gewesen und um die 150km gewandert. Temperaturen immer um die 25 bis 33 Grad, sogar in Banff und Jasper.
1 Tag Regen auf der Rückkehr von Kanada in die USA.

Folgende Trails haben wir gemeistert:

Taggart Lake

Lake Solitude (über Cascade Canyon), auf dem Weg an Tag 3 bin ich auch gleich erstmal mit dem rechten Fuß umgeknickt und mit dem linken Knie direkt auf einen spitzen Stein gefallen.
Hat sehr viel geblutet und war 15 Tage lang dick, hab aber wacker alle weiteren Touren gepackt. :) Wir haben auch einen sehr netten Amerikaner auf der Route kennen gelernt, der mit seinem 13 jährigen Sohn unterwegs war. Wir haben die Tour zusammen gemacht. War sehr cool.

Avalanche Lake

Hidden Lake am Logan Pass

St Mary Falls

Grinnel Glacier Trail, Achtung der Weg war nur möglich bis zum Wasserfall. Danach hat leider eine große Schnee und Eisschicht das Weiterkommen unmöglich gemacht. War sehr schade.

Johnston Canyon / Marble Canyon

Sunshine Meadows

Lake Ohara Ophabin Plateau, sind auch brav die 11km rein gelaufen in den Park über die Fire Road. :) Lake Oesa war leider nicht mehr drin, da wir den Bus raus bekommen wollten.

Angel Glacier

Sulphur Skyline Trail

Seven Lakes Basin/High Divide Trail, hier war ich alleine unterwegs ohne Freundin. Hab die 30km gepackt und sogar einen großen Schwarzbären gesehen, war 30m von mir entfernt und hat den Wanderweg überquert und sich dann mit allen Vieren von sich gestreckt auf Resteis gechillt. :)

Hall of Mosses/Spruce Nature Trail

Narada Falls Trail

Mt Rainier Skyline Trail

Tipsoo Lake/Naches Peak

Waren alle wunderschöne Touren und die Going to the Sun Road war besonders beindruckend. Wir hatten auch auf jedem Trail grandiose Weitsichten. Hammer.

Was mir noch so aufgefallen ist:

Amerikaner alle sehr nett, wurde noch nie so oft als Fußgänger über die Straße gelassen in DE wie in den 3,5 Wochen und alle Fahren sehr gut und vorsichtig Auto.

Moraine Lake war eine voll Kathastrophe, da die Straße so gut wie jede Minute am Tag gesperrt war, wir hatten 1x das Glück morgens um 10 Uhr hochfahren zu können und dann mit einem vorher reservierten Bus noch mal zum Sonnenaufgang. Wenn man es auf gut Glück versucht, hat man fast nie eine Chance gehabt. Lake Louise haben wir ausgelassen, war uns auch zu voll.

Wieso sind in kanada eigentlich so viele Inder und Asiaten? Auch in den Shops usw...hat mich sehr verwundert.

Auf allen Trails wurden wir so oft von Mosquitos, Bremsen usw. überfallen, es war der Hammer. Alo Bug Spray unbedingt immer dabei haben.

Hoh Rainforest, 2 Std. auf der Straße warten müssen, als wir Mittags reinwollten...das sollte man doch eher früh Morgens probieren. Hatte es mir auch spektakulärer vorgestellt irgendwie.

Ebenfalls negativ, die Fähre Edmonds-Kingstn war unmöglich zu bekommen ab Mittag. Die Autos haben sich meilenweit auf der Straße gestaut, so dass wir dann doch den Umweg per Auto von Vancouver nach Port Angeles gefahren sind.

Die Preise für Lebensmittel scheinen auch in USA KANADA zu explodieren, 25€ für eine Pizza, 6€ für eine Dose Bier und 17€ für 2 Burger und 1 Getränk bei Mc Donald...war schon sehr happig alles. Also selbst bei Wendys und Co war es schwer für unter 40€ zu zweit essen zu gehen. Dafür waren Tacos immer günstig, für die original mexikanischen zahlt man an den Buden pro Taco al Pastor ca. 2 bis 3€. 4 bis 5 Tacos machen dicke satt.

Impfstatus Kontrolle auf dem Hinflug und keine Maske im Flieger, keine Kontrolle des Status auf dem Heimflug nd dafür Maske im Flieger. Das soll einer verstehen.
Kurzer Schock auch am Flughafen in Frankfurt dann, als ich eine SMS bekommen habe von Lufthansa, dass 1 Koffer nicht mitgeliefert wurde. Er kam dann aber doch auf dem Band an. Uff...
Kofferband hatte auch 1,5 Std. Delay...

Bei Gelegenheit kann ich auch Fotos posten, aber muss die erstmal sichten und sortieren. Sind 3.000 von der Kamera und noch mal 2.000 vom Handy nur von mir. Meine Freundin hat auch noch mal ca. 2.000 auf Ihrem Handy. Wahnsinn. :)

Falls Ihr Fragen habt, schießt los.




Doreen & Andreas

  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 7.064
    • http://www.neef-online.de
Antw: Kanada/USA Reise
« Antwort #834 am: 16.08.2022, 13:22 Uhr »
Erst mal herzlich willkommen zurück.
Schön, dass offenbar alles geklappt und von Deinen vielen Ängsten vorab sich anscheinend keine bewahrheitet hat.  :lol:

Ein Bild von dem sich auf dem Schneerest räkelnden Schwarzbären hast Du nicht zufällig...  :wink: :?
Viele Grüße,
Andreas
------------------------------
http://www.neef-online.de

Schneewie

  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 7.765
    • http://www.stenders-reisen.de/index.html
Antw: Kanada/USA Reise
« Antwort #835 am: 16.08.2022, 13:33 Uhr »
Hört sich doch sehr positiv an.
Die Vorfreude auf 2023 wächst, wo wir ja auch einen Teil davon machen wollen.

Sehr gern würde ich Photos sehen, gern auch bei den Trails incl. Beschreibung des Schwierigkeitsgrades.


Gruß Gabriele

gbaplayer

  • Silver Member
  • *****
  • Beiträge: 440
Antw: Kanada/USA Reise
« Antwort #836 am: 16.08.2022, 13:45 Uhr »
Fotos folgen, auch von dem Schwarzbären. :)

Die Trails sind alle gut machbar gewesen, wenn man halbwegs fit ist. Wir hatten ja kurz vor dem urlaub noch Corona, aber alle Wanderungen haben trotz überstandener Infektion geklappt.
Ich glaube sogar, dass Sie mir durchaus gehofen haben die Beschwerden schneller abzubauen.

Die 30km Wanderung (High Divide Trail) war anstrengend aufgrund der Hitze und Länge.
Lake Solitude und Cascade Canyon war auch etwas heftiger, die Angaben online, dass man nur 22km unterwegs ist, wenn man die Bootsfahrt über den Jenny lake abgezogen hat, stimmen nicht.
Es waren letzten Endes knapp 28km. :P


Schneewie

  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 7.765
    • http://www.stenders-reisen.de/index.html
Antw: Kanada/USA Reise
« Antwort #837 am: 16.08.2022, 13:58 Uhr »
Mich persönlich würden Infos zu diesen Wanderungen interessieren:


Hidden Lake am Logan Pass

St Mary Falls

Grinnel Glacier Trail, Achtung der Weg war nur möglich bis zum Wasserfall. Danach hat leider eine große Schnee und Eisschicht das Weiterkommen unmöglich gemacht. War sehr schad

Sulphur Skyline Trail - wobei ich mir hier nicht sicher bin, ob ich den auf dem Schirm habe, denn irgendwie sagt er mir etwas, kann ihm aber im Moment nicht zuordnen.


Danke.
Gruß Gabriele

gbaplayer

  • Silver Member
  • *****
  • Beiträge: 440
Antw: Kanada/USA Reise
« Antwort #838 am: 16.08.2022, 14:34 Uhr »
Okay ein paar Infos zu den Trails:

Hidden Lake am Logan Pass:
Hier konnte man nur bis zum Hidden Lake Viewpoint laufen und nicht zum See runter, war auch wegen Eis und Bären gesperrt.
Länge war um die 4km, ca. 200hm. Hat um die 2 Std. gedauert. Anstieg über einige Schneefelder. Gutes Schuhwerk Voraussetzung.
Sieht im August/September vlt. anders aus.

St Mary Falls
Ca 3,5km Länge, um die 100hm. Einfacher Trail. Keine Schneereste. Dafür viel toter Wald.

Grinnel Glacier Trail
Gesamte Länge wird mit 18km hin und zurück angegeben. Bis zum Wasserfall und zurück waren es vlt. insgesamt 14km?
Fast 700hm und wenig Schatten auf der Strecke, sollte man sehr früh starten. Bis zum Glacier kommt man im Juli nicht, eher was für Ende August/September?

Sulphur Skyline Trail
700hm Aufstieg auf 4km, und das Ganze auch wieder runter. Etwas schwierig aber durchaus machbar. Hälfte des Weges hat man Schatten im Wald, danach Sonne pur.

Auf allen Trails mitnehmen: Bären Spray, Bug Spray und Sonnen Creme. Gutes Schuhwerk. Und natürlich viel Trinken und kleine Snacks (Beef Jerkey und Nuss Mixe waren immer ganz gut, oder mal ein Apfel/Banane).



Schneewie

  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 7.765
    • http://www.stenders-reisen.de/index.html
Antw: Kanada/USA Reise
« Antwort #839 am: 16.08.2022, 15:34 Uhr »
Danke Dir.
Gruß Gabriele