usa-reise.de Forum

Autor Thema: 4, 2 & 1-Drive (Man) again in the West Offroad/Bicycle X-mas Tour Südwesten 2023  (Gelesen 6802 mal)

1 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

partybombe

  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 6.581
Dein Aufruf war nützlich, denn ich habe den letzten Fortschritt wohl übersehen 😫

Ich kann mich auch dank deiner Fotos sowohl an den Long Canyon sowie das Innere der  Canyonlands noch gut und positiv erinnern👍 :dankeschoen:

Route68

  • Silver Member
  • *****
  • Beiträge: 744
Zitat von: partybombe
Ich kann mich auch dank deiner Fotos sowohl an den Long Canyon sowie das Innere der  Canyonlands noch gut und positiv erinnern👍 :dankeschoen:

Hier zur Erinnerung der restliche zweite Teil, vielleicht ist aber was Neues dabei?
1993 FLL, 1994 TPA, 1995 MCO
1996 LAX, 1997 SFO, 1998 IAH
1999 DEN, 2000 IAD, 2002 LAX
2008 MIA,2010 PHL, 2011 DEN
2012 SFO, 2013 MIA, 2014 IAD
2017 LAX, 2017 LAS, 2018 LAS
2019 RSW, 2022 LAX, 2022 LAX
2023 LAX

Route68

  • Silver Member
  • *****
  • Beiträge: 744
Tag 19 – 15.12.2023 - Moab, UT – Shafer Trail - Colorado River Overlook - Willow Spring Rd, Arches NP– Teil 2



…der Park Ranger kommt auf mich zu, als allererstes fällt mir auf, wo ist sein Hut?
Ist das eigentlich legal mich ohne Hut zu befragen, er tut es einfach, ob ich wüsste, weswegen er mich angehalten hat, ich spiele mal wieder den doofen Touristen, vielleicht war ich etwas zu schnell, entgegne ich? Etwas? Ich habe dich mit 62 Meilen gemessen, hier sind nur 45 Meilen erlaubt.  Ich sage, das ist ein Hybrid-Fahrzeug, der beschleunigt so unfassbar schnell, was durchaus Fakt ist. Er nimmt mein Führerschein und checkt ewig lang die Daten. In meinem Kopf sehe ich nur $$$$$$$$, die Frage ist welche Summe.
Er kommt zurück, es folgt die übliche Belehrung und dann sagt er, ich sollte mir die 45 Meilen gut merken, die gelten in jedem Nationalpark als Höchstgeschwindigkeit und er belässt es bei der Belehrung, ich komme ungeschoren davon, Glück gehabt.
Dann fahren wir mal vorschriftsmäßig Richtung Shafer Trail und biegen in diesen ein. Hier war ich das erste und letzte Mal in 1999 und fand die Strecke spektakulär.
Ich werde auch heute nicht enttäuscht, am Anfang ist die Strecke zumindest mit einem Rubicon superleicht, man muss nur ausblenden das ein bis zwei Meter weiter es hunderte Meter in die Tiefe geht.


Mir kommt ein Mountainbiker entgegen, wir quatschen ein bisschen und ich freue mich noch die Strecke gleich selbst noch fahren zu können, aber dann kamen die vereisten Abschnitte, die sahen von oben nicht so schlimm aus, jedoch liegt der meiste Frost in dem Bereich, der das meiste Gefälle aufweist,







mit dem Jeep war das kein Problem, aber ich habe keine Lust mich auf die Fresse zu legen und schieben will ich auch nicht, schauen wir wie der Rest der Strecke aussieht und was noch unterwegs zu sehen gibt, die Shafer Road ist auf jeden Fall top und, es hätte mir keine Probleme bereitet, aber ich war hier auch ganz allein. Ansonsten war die Strecke in einem guten Zustand, geradeaus geht es bekanntlich als White Rim weiter, wir fahren links Richtung Campground und hier weiter zum Colorado Overlook, einer dieser Orte der unglaublich von Mutter Natur ausgestattet wurde.





Hier mache ich eine ausführliche Fotopause, die Ruhe hier ist extrem, man kann den Colorado hören, es kommt mir jedenfalls so vor.




Da wir hier nicht mehr im Nationalpark sind, kann man auch die Drohne hochsteigen lassen,





Was nicht funktioniert, ist wieder die Follow Me Funktion, ich mache ein Foto von der Fehlermeldung, weil ich jetzt beschlossen habe mich um dieses Thema endgültig zu kümmern.



Ich fahr weiter Richtung Thelma & Louise Point







und dann geht es auf der Potash Road weiter, die in Teilen etwas holpriger ist.






Die Zeit vergeht wie im Fluge, mit dem Radfahren für heute habe ich innerlich schon abgeschlossen, dafür ist irgendwie auch zu spät, aber es ist noch viel zu früh, um ins Hotel zu fahren, ich beschließe noch in den Arches reinzufahren und über die Willow Springs Road rauszufahren.

Im Dezember und um die Zeit ist die Wartezeit am Eingang des Parks gleich Null, ich lasse mir die Broschüre geben und schaue, was der Weg so bietet. Der Eye of the Whale Arch ist quasi um die Ecke und hier war ich noch nie.
Der Anfahrtsweg über die Westvalley Jeep Road ist aber nicht ohne, tiefer Sand, erinnert etwas an White Pocket, nur das zwischendurch extremere Stufen gibt, Möchtegern-SUVs haben hier eher nichts zu suchen.



Der „Arch“ gefällt mir ganz gut und auch das hier weit und breit kein Mensch ist, also ich hätte nichts dagegen ihn mit einer mir nahestehenden Personen zu teilen, aber so ist es auch O.K.























Man muss auf Westvalley Jeep Road wieder zurück bis zur Willow Spring Road, die ist zuerst problemlos mit handelsüblichen SUV´s zu fahren, aber dann kommen die Slickrock Abschnitte die High Clearence und 4Low erfordern,



aber es ist soweit O.K, das man mit einem Rad auch drüber fahren kann und es ist kein Schnee oder Frost da, der die Sache erschwert.
Als mir ein Gravelbiker entgegen kommt, ist mir klar, das werde ich auch machen, nur nicht mehr heute.




Eine kurze Pause am Hotel mache ich mir zur Nutze um eine Pizza zu bestellen, über die Domino´s App gibt es satten Rabatt. Die App läuft auch über CarPlay, das sieht dann so aus, wenn die Pizza fertig ist



und reicht dann für zwei Tage.

Ich schicke paar Fotos an Maria und Maria irgendwann…auch











Hier von rechts wie von links, Maria, Rafael, Maria



So, ein schöner Tag geht zu Ende.

Hier ist nochmal die (Teil) Strecke bei Alltrails:

Die Route bei Alltrails

Und hier das dazugehörige Video:



Und den Ausflug im Arches habe ich in Komoot aufgezeichnet

Die Route bei Komoot

Und hier auch das dazugehörige Video:





Gefahrene Meilen: ca. 120
Geradelte Kilometer: 0,00 km
Übernachtung: Aarchway Inn, Moab, gebucht über Expedia, 51,91 €
1993 FLL, 1994 TPA, 1995 MCO
1996 LAX, 1997 SFO, 1998 IAH
1999 DEN, 2000 IAD, 2002 LAX
2008 MIA,2010 PHL, 2011 DEN
2012 SFO, 2013 MIA, 2014 IAD
2017 LAX, 2017 LAS, 2018 LAS
2019 RSW, 2022 LAX, 2022 LAX
2023 LAX

Doreen & Andreas

  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 7.789
    • http://www.neef-online.de

Und hier auch das dazugehörige Video:



Der von der Sonne angestrahlte Arch sieht toll aus. Und noch dazu ist es ringsum menschenleer.
Kein Vergleich zum Mesa Arch...  8)
Viele Grüße,
Andreas
------------------------------
http://www.neef-online.de

Saguaro

  • Slot Canyon Addict
  • Platin Member
  • *****
  • Beiträge: 2.687
Zitat
Ich sage, das ist ein Hybrid-Fahrzeug, der beschleunigt so unfassbar schnell, was durchaus Fakt ist.

Aber ne Bremse hat der Rubicon trotz der Beschleunigung :socool:. Auf das Knöllchen bin ich gespannt.

Der Shafer Trail geht immer :groove:.

Auch wenn die Marias ein paar Bilder geknipst haben, eins hätte mir zum Anschauen gereicht :zwinker: :lachen07:.

Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


Route68

  • Silver Member
  • *****
  • Beiträge: 744
Zitat von: Doreen & Andreas
Der von der Sonne angestrahlte Arch sieht toll aus. Und noch dazu ist es ringsum menschenleer.
Kein Vergleich zum Mesa Arch...  8)

Der morgige Tag wird (fast) Menschenfrei sein

Zitat
Ich sage, das ist ein Hybrid-Fahrzeug, der beschleunigt so unfassbar schnell, was durchaus Fakt ist.

Aber ne Bremse hat der Rubicon trotz der Beschleunigung :socool:. Auf das Knöllchen bin ich gespannt.

Wieso Knöllchen? Meine Ausrede hat doch gezogen, das Knöllchen aus Page ist allerdings noch offen....

Zitat von: Saguaro
Der Shafer Trail geht immer :groove:.

Den hätte ich gerne auch noch mit dem Bike gemacht.

Zitat von: Saguaro
Auch wenn die Marias ein paar Bilder geknipst haben, eins hätte mir zum Anschauen gereicht :zwinker: :lachen07:.

Ja,ja, hab ich schon verstanden  :wink:...wird morgen besser...allerdings, da Offroad, haben wir einen Hauptdarsteller.
1993 FLL, 1994 TPA, 1995 MCO
1996 LAX, 1997 SFO, 1998 IAH
1999 DEN, 2000 IAD, 2002 LAX
2008 MIA,2010 PHL, 2011 DEN
2012 SFO, 2013 MIA, 2014 IAD
2017 LAX, 2017 LAS, 2018 LAS
2019 RSW, 2022 LAX, 2022 LAX
2023 LAX

Route68

  • Silver Member
  • *****
  • Beiträge: 744
Tag 20 – 16.12.2023 - Moab, UT – 7 Mile Rim – Moab, UT



Das Frühstück ist lecker, obwohl es statt Speck nur Würstchen gibt’s, aber es gibt genug Auswahl.
Bevor wir heute zu unserem Ziel aufbrechen, muss vorher noch das Drohnenproblem gelöst werden, viel gibt Google nicht her, aber eine Sache, habe ich noch nicht ausprobiert, das Aus- und Einschalten, das teste ich hinter dem Hotel und es klappt, die einfachste Lösung erweist sich wieder mal als richtig, das ist gut, den die Drohne soll mir heute auf „Schritt und Tritt“ folgen, so in der Art…

Da in Alltrails der Top of the World Trail als hart eingestuft wird und der Sevenmile Rim moderat, steht fest was es wird, siehe auch Überschrift.

Der Trail fängt harmlos mit üblichem Gravel an,







dann kommen die Serpentinen mit losen Steinen, gefolgt von anspruchsvollen Stufen, die eine gute Fahrlinie erfordern.









Die Stufen wurden vom Frosty problemlos gemeistert, leider wurde die Einfahrt zur „Klippenpassage“ mit Baumhindernissen versperrt,



alle alternativen Zufahrten auch, ist das eine vom BLM bereits angekündigte Sperrung von unzähligen Trails?

Mir bleibt nichts anderes üblich als weiter geradeaus zu fahren, der Abschnitt ist eine Sandpassage und eher langweilig, irgendwann treffe ich auf die ursprüngliche Route wieder, ich fahre in umgekehrter Richtung, hier nichts gesperrt ist, allerdings verwerfe die Idee, da ich hier nur langsam vorankomme und Trails in umgekehrter Richtung zu fahren birgt oft die Gefahr der Unfahrbarkeit (runter geht es immer besser als rauf).
Nach dem langweiligen Part…


…kommt das Highlight, ein riesiges Slickrock Plateau, umrahmt vom Merrimac Butte zur rechten und Monitor Butte zur linken Seite und man fährt mitten durch.
Zeit die Drohne hochsteigen zu lassen, denn sie folgt mir, wie gut könnt ihr im Video sehen.



Von hier verläuft der Trail komplett auf Slickrock und ist spektakulär, die Aussicht ist ebenso, die ganzen „Strapazen“ bis hierhin haben sich gelohnt, auch wenn ein Teil der Strecke auf dem auch der Uranium Arch liegt, gesperrt war.

















Weiter geht es am Rande des Merrimac Butte bis der Trail etwas härter wird und dann kommt Tippy Corner und Wipeout Hill als Hindernis, während Tippy Corner „nur“ eine Schrägfahrt ist, kommt Wipeout Hill mir zu extrem vor, ich beschließe umzukehren und um den Merrimac Butte herumzufahren, bei der „Rückfahrt“ kann ich noch mal die Drohne einsetzen. Hier sehe ich auch die ersten Menschen, zwei Motocross Fahrer, die aber schnell wieder verschwinden.

Weiter geht es Richtung Determination Towers,





bevor wir da ankommen, muss noch ein letztes, schweres Hindernis überwunden werden,



ich mache eine Begehung, stelle das Stativ auf und hoffe da heil durchzukommen, meistens bleibt man runter nicht hängen, aber ein Überschlag ist auch nicht wünschenswert.
Geht aber erstaunlich gut,



somit kommen wir auch an den Determination Towers an,







Im Tusher Canyon ist es nass, so das Frosty noch dreckiger wird und dann ist man auf der Mill Canyon Road, am Parkplatz müsste ich rechts in die Cotter Mine Road abbiegen, wenn ich genau da ankommen will, wo ich angefangen habe, aber ich habe keine Lust auf eine Verlängerung auf Schotter, ich fahre geradeaus weiter auf die US-191 und erstmal ins Hotel.
Ich muss sagen die Strecke hat mich mental getriggert, es waren Hindernisse dabei die ich gemeistert habe aber auch welche die ich auslassen musste, man muss ständig konzentriert sein, das ist echt anstrengend, mehr als ich dachte…

Die Route bei Alltrails


…ich brauchte erstmal eine Pause…und ich bekam Lust auf Kaffee, also nicht auf die Plörre, die man sonst überall bekommt, eher ein Latte, den hatte ich zuletzt in Page, da im McD in Moab auch in diesem Jahr keinen Latte gibt, muss der Starbucks im CityMarket her, wenn ich schon hier bin kann ich auch noch Salat und Raisinets mitnehmen.
Und ich beschließe noch kurz in die Sand Flats Recreation Area reinzufahren und bis zum Porcupine Rim Trail hochzufahren, ob da eventuell Schnee liegt, der Trail beginnt über 2000 m Höhe.
Das Kassenhäuschen ist nicht besetzt, ich mag das mit dem Umschlag nicht und irgendwie funktioniert Internet nicht, ich fahr erstmal rein und als erstes kommt der Baby Lionsback, mit dem habe ich noch eine Rechnung vom letzten Jahr offen (siehe Bild),



der Kaffee ist alle, der schwappt schon mal nicht über, ich fühle mich wie zuhause und Frosty ist auch in seinem Element, diesmal ist am Ende keine Pfütze da, ich kann hier auch runterfahren, ich habe auf jeden Fall danach ein „ich habe es geschafft“ Gefühl mitgenommen und das in 5 Minuten,  so am Porcupine Rim liegt kein Schnee, die Sonne geht langsam unter und die La Sal Mountains erscheinen in tollem Licht.









Am Rückweg fahre ich an der Auto-Waschanlage vorbei und gönne Frosty eine Hochdruckwäsche.
Im Hotel angekommen, entspanne ich mich im Whirlpool, der ist zwar nicht so schön wie in der Nachbaranlage vom Holiday Express, aber die haben auch nur Wasser drin.

Mit Pizza von Gestern mache ich mich über die Drohnenvideos her und bin mehr als zufrieden.

Hier das Ergebnis:



Die Tagesroute



So genug für heute, morgen wird es hart werden, für alle, Frosty, Mule und mich…



Gefahrene Meilen: ca. 80
Geradelte Kilometer: 0,00 km
Übernachtung: Aarchway Inn, Moab, gebucht über Expedia, 51,91 €


1993 FLL, 1994 TPA, 1995 MCO
1996 LAX, 1997 SFO, 1998 IAH
1999 DEN, 2000 IAD, 2002 LAX
2008 MIA,2010 PHL, 2011 DEN
2012 SFO, 2013 MIA, 2014 IAD
2017 LAX, 2017 LAS, 2018 LAS
2019 RSW, 2022 LAX, 2022 LAX
2023 LAX

mrh400

  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 15.519
  • work is the curse of the drinking classes -O.Wilde
Uff - Respekt! Eindrucksvolle Tour, würde ich mich nie trauen.

Hast Du eigentlich irgendein Equipment zur Kontaktaufnahme im Falle einer Havarie? So etwas wie "Spot" oder ein Satellitentelefon? Oder hinterlässt Du die geplante Tour im Hotel? 
Gruß
mrh400

Bandito1011

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1.033
  • Der gescheite Mensch findet Bildung auf Reisen
Cooles Video !

Muss zugeben, ist schon nett so eine follow me Drohne....
Auch wenn ich die Dinger sonst nicht so gerne mag, für deinen Verwendungszweck
macht das vollständig Sinn.

Route68

  • Silver Member
  • *****
  • Beiträge: 744
Zitat von: mrh400
Hast Du eigentlich irgendein Equipment zur Kontaktaufnahme im Falle einer Havarie?

Nein, ich bewerte mein Risiko vor Ort und kehre gegeben falls um, natürlich ist das keine Sicherheit, es ist aber tatsächlich sicherer mit dem Jeep als auf dem Rad.

Viel besser bzw. optimal ist es solche Trails in der Gruppe zu fahren, allerdings kann "Gruppenzwang" manchmal verleiten sich zu viel zuzumuten.

Zitat von: Bandito1011

Cooles Video !

Muss zugeben, ist schon nett so eine follow me Drohne....
Auch wenn ich die Dinger sonst nicht so gerne mag, für deinen Verwendungszweck
macht das vollständig Sinn.

Danke, die Drohne nutze ich wenn es erlaubt ist und wenn ich keinen störe, die Trails sind ja für den Motorverkehr zugelassen, bei manchen wird sogar geschossen,  der "Lärm" einer Drohne ist dann kaum wahrnehmbar.

Für den Tag morgen ist sie nicht erlaubt.
1993 FLL, 1994 TPA, 1995 MCO
1996 LAX, 1997 SFO, 1998 IAH
1999 DEN, 2000 IAD, 2002 LAX
2008 MIA,2010 PHL, 2011 DEN
2012 SFO, 2013 MIA, 2014 IAD
2017 LAX, 2017 LAS, 2018 LAS
2019 RSW, 2022 LAX, 2022 LAX
2023 LAX

Saguaro

  • Slot Canyon Addict
  • Platin Member
  • *****
  • Beiträge: 2.687
Zitat
So genug für heute, morgen wird es hart werden, für alle, Frosty, Mule und mich…

Uiihhh, noch härter :shock: ? Ich finde, dass Frosty und sein Driver an dem Tag schon ziemlich gefordert wurden :applaus:.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


Doreen & Andreas

  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 7.789
    • http://www.neef-online.de
Das Slickrockplateau ist ja einzigartig, Klasse.
Unglaublich, wo Dich Frosty überall hinbringt.
Viele Grüße,
Andreas
------------------------------
http://www.neef-online.de

Bandito1011

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1.033
  • Der gescheite Mensch findet Bildung auf Reisen
Bist du privat auch Offroad auf 4 Rädern unterwegs oder woher kommt die Leidenschaft ?
Ist ja schon nicht ohne was du mit dem Rubicon da erklimmst, zumindest für einen Laien.

Route68

  • Silver Member
  • *****
  • Beiträge: 744
Zitat von: Doreen & Andreas
Unglaublich, wo Dich Frosty überall hinbringt.

Der Bursche macht vieles möglich und kann mehr als der Fahrer  :wink:

Zitat von: Bandito1011
Bist du privat auch Offroad auf 4 Rädern unterwegs oder woher kommt die Leidenschaft ?
Ist ja schon nicht ohne was du mit dem Rubicon da erklimmst, zumindest für einen Laien.

Nein, privat nur auf 2 Rädern, nimmt schon so genug Zeit in Anspruch.

Bei mir kommt "passion by doing"

Es kommen hier mehrere Faktoren zusammen, generell macht mir Bewegung in der Natur spaß, mit einem Rad oder Geländewagen kommt man deutlich weiter als nur zu Fuß, z. B so eine Strecke wie Chicken Corners oder Toquerville Falls kannst du nur mit einem Geländewagen machen oder einem Rad mit breiteren Reifen.






Mit einem Wrangler kann man dann schöne Strecken fahren und wenn es ein Rubicon wird, wächst man mit den Aufgaben.

1993 FLL, 1994 TPA, 1995 MCO
1996 LAX, 1997 SFO, 1998 IAH
1999 DEN, 2000 IAD, 2002 LAX
2008 MIA,2010 PHL, 2011 DEN
2012 SFO, 2013 MIA, 2014 IAD
2017 LAX, 2017 LAS, 2018 LAS
2019 RSW, 2022 LAX, 2022 LAX
2023 LAX

Jack Black

  • Platin Member
  • *****
  • Beiträge: 3.044
das Knöllchen aus Page ist allerdings noch offen....

Da kommt doch nichts mehr - das hätte der Rentalcar-Vermieter abrechnen müssen. Die Polizei hat doch nicht einmal Deine Adresse. Die steht weder im Pass noch im Führerschein. Ich würde das abhaken.
Bornholm: '88, '91, '94, '96, '03, '10, '20
Korsika: '83, '84, '85, '87, '89, '90, '91, '92, '93, '95, '97
USA: '96, '97, '99, '02, '05, '06, '07, '08, '09, '10, '11 (2x), '12, '13, '14, '15, '17, '18 , '19
Kanada: '08