Alaska Cruise und Canadian Rockies 2017, 25th anniversary

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Schneewie

  • Diamond Member
  • Registriert: 25.11.2002
    Alter: 57
    Ort: Dortmund
  • 7.660
Antw:Alaska Cruise und Canadian Rockies 2017, 25th anniversary
« Antwort #30 am: 08.06.2017, 12:54 Uhr »


Wir würden die Tour wenn mit RCL machen, die haben mehr Häfen in der Zeit, wo sie anlegen.
Das ist keine so gute Idee. Denn weder RCL noch Celebrity haben die nötigen Lizenzen um in der Hauptsaison in die Glacier Bay fahren zu dürfen.
Das dürfen derzeit (bis auf ganz wenige Ausnahmen / Slots) nur Princess, HAL und NCL - zumindest bis 2019.
RCL hält stattdessen am Icy Strait Point, einem künstlich angelegten Cruise Center auf Chichagof Island. Irgendwo im nirgendwo.
Übrigens - RCL hat vor einigen Jahren die vorhandene Lizenz für die Glacier Bay eingebüßt aufgrund von Umweltverschmutzung. Die Richtlinien dort sind sehr streng.

Oh ha, dann muss ich mich doch mal mit anderen Reedereien "auseinandersetzen". Bis jetzt mögen wir RCL, aber wenn die anderen dann doch bessere Ports anfahren, sollten wir überlegen. Ist aber noch ein wenig Zeit.
Gruß Gabriele

*nordlicht

  • Platin Member
  • Registriert: 08.03.2008
  • 1.915
Antw:Alaska Cruise und Canadian Rockies 2017, 25th anniversary
« Antwort #31 am: 08.06.2017, 20:36 Uhr »
Das ist keine so gute Idee. Denn weder RCL noch Celebrity haben die nötigen Lizenzen um in der Hauptsaison in die Glacier Bay fahren zu dürfen.
Das dürfen derzeit (bis auf ganz wenige Ausnahmen / Slots) nur Princess, HAL und NCL - zumindest bis 2019.
Das wäre für mich auch ein wichtiges Argument. Wenn man schon eine Kreuzfahrt in Alaska macht, würde ich die Glacier Bay nicht verpassen.

*EDVM96

  • Forever West!
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 15.09.2006
    Ort: Hildesheim
  • 9.573
Antw:Alaska Cruise und Canadian Rockies 2017, 25th anniversary
« Antwort #32 am: 09.06.2017, 01:24 Uhr »
(meine Fahrt mit Princess hatte zwar ein paar Schönheitsfehler
Auf welchem Schiff war das?
Ich bin inzwischen 7x mit Princess unterwegs gewesen - war nicht immer 100% perfekt (wo gibt's das schon), aber enttäuscht wurde ich nie.

Zitat
wobei es garantiert auch bei diesen beiden Gesellschaften Ausreißer auf manchen Schiffen gibt.
Klar das gibt es immer mal - sowohl positiv als auch negativ.

Zitat
Rollatoren machen weniger Lärm als Kinderwagen.
Das ist wohl wahr. :lol:

Bis jetzt mögen wir RCL, aber wenn die anderen dann doch bessere Ports anfahren, sollten wir überlegen. Ist aber noch ein wenig Zeit.
Das wäre für mich auch ein wichtiges Argument. Wenn man schon eine Kreuzfahrt in Alaska macht, würde ich die Glacier Bay nicht verpassen.
Die Frage ist wie wichtig einem die Glacier Bay dabei ist. Bei meiner 2011er Itinerary war sie mit dabei, jedoch war an dem Tag übelstes Regenwetter. Pech gehabt.

Zudem bin ich der Meinung, dass der Tracy Arm Fjord (bei Juneau) ein quasi vergleichbares Erlebnis bietet. Dort können die Kreuzfahrtschiffe auch ohne Genehmigung hin.

Und nochmal zum Icy Strait Point: Wenn das Schiff nicht in die Glacier Bay fährt kann man von hier zumindest einen Rundflug über Selbige machen (vom Hoonah Airport aus).
Ist sicherlich nicht das gleiche und kostet zudem auch noch ordentlich extra, aber immerhin wäre es ein Ersatz.

Mal schaun was TO Marvin88288 in der Glacier Bay so erlebt hat. Nach Skagway wäre die GB nun normalerweise an der Reihe.

*Marvin88288

  • Silver Member
  • Registriert: 15.08.2011
    Alter: 54
    Ort: Tor zum Sauerland
  • 460
Antw:Alaska Cruise und Canadian Rockies 2017, 25th anniversary
« Antwort #33 am: 12.06.2017, 08:21 Uhr »
Hallo!

Schön das hier eifrig diskutiert wird. Das gibt auch nützliche Infos für mich.

Laut WWW gehört die HAL zur Carnival Co. und dazu gehören wieder etliche andere Kreuzfahrt- und Fährunternehmen. Auch die ganzen grauen Busse in den Häfen gehören über Tochtergesellschaften dazu, also fließt alles Geld in eine Hand.

Auch Princess Cruise gehört zum Unternehmen, hat nur eine leicht andere Philosophie als HAL.

Juneau und Skagway laufen fast alles Schiffe an, dann stehen eben Sitka und Ketchikan und auch Victoria zur Auswahl bei den Städten und bei den Gletschern Hubbard, Glaicer Bay und Tracy Arms. So ergeben sich noch weitere Fahrten, ohne genau das selbe Programm zu haben.

Gruß Torsten

*Marvin88288

  • Silver Member
  • Registriert: 15.08.2011
    Alter: 54
    Ort: Tor zum Sauerland
  • 460
Antw:Alaska Cruise und Canadian Rockies 2017, 25th anniversary
« Antwort #34 am: 12.06.2017, 08:36 Uhr »
Tag 6: Wanderung Dewey Lakes

Dann startet unsere Wanderung zu den Dewey Lakes. Ziel ist der Upper Dewey Lake und ggf. ein Abstecher zum Devils Punch Bowl.
Ein netter Trail, der in 5-6 Stunden zu schaffen sein sollte.

Auf dem Weg zum Trailhead fährt erst einmal der Zug der an uns vorbei.



Und auch dieser schöne historische Bus



Dann geht es recht steil bergauf und nach wenigen hundert Metern hat man bei einer Spitzkehre einen super Ausblick auf den Hafen und unser Schiff.



Über sehr schön angelegte Wege geht es zum Lower Dewey Lake



Bevor es über einen schmalen Pfad hinauf zum Upper Lake geht. Doch leider lässt uns das Wetter heute im Stich. Die Wolken wollen sich einfach nicht verziehen, obwohl besseres Wetter angesagt ist. Deshalb brechen wir die Wanderung nach knapp 2 Stunden ab, obwohl wir schon 680 der 930 Höhenmeter hinter uns haben. Im Nebel bzw. bei tiefhängenden Wolken hat man eh keine Aussicht.

Beim Abstieg nehmen wir uns Zeit und betrachten die Schönheiten des Waldes,









Und da wir schon mal hier oben sind, nehmen wir den kleinen Umweg über die Ostseite des Lower Lakes und umrunden diesen. Hier ist der Weg etwas abenteuerlicher.





Vor dem Mittagessen sind wir zurück am Schiff. Hier ist es sehr kalt und ein leichter Wind geht. Im Wald haben wir davon nichts gemerkt. Zum Aufwärmen nehme ich eine heiße Dusche in der Kabine. Meine Frau bevorzugt die Sauna und Wärmebank im Spa.

……..

Gruß Torsten

*Marvin88288

  • Silver Member
  • Registriert: 15.08.2011
    Alter: 54
    Ort: Tor zum Sauerland
  • 460
Antw:Alaska Cruise und Canadian Rockies 2017, 25th anniversary
« Antwort #35 am: 12.06.2017, 08:38 Uhr »
Tag 6: Skagway Downtown

Nach einem leckeren Essen und mal wieder dreifachen Dessert und ja wieder super Cheesecake, gab es jeden Tag, extra nur für mich, gehen wir in die Stadt.

Die historischen Gebäude sind gut erhalten und beherbergen jetzt hauptsächliche Juweliere und Souvenirläden, trotzdem ist es sehr interessant sich  die Fassaden anzuschauen.
Ich lasse mal einfach die Bilder für sich sprechen.


Hier nochmals der schöne Bus und in scharf!


















…….

Gruß Torsten

*Marvin88288

  • Silver Member
  • Registriert: 15.08.2011
    Alter: 54
    Ort: Tor zum Sauerland
  • 460
Antw:Alaska Cruise und Canadian Rockies 2017, 25th anniversary
« Antwort #36 am: 12.06.2017, 08:59 Uhr »
Tag 6 Skagway Downtown – 2






Hier ist besonders witzig, das links im Schaufenster ein modernes Hiking Zelt  mit Ausrüstung steht und im rechten Fenster ein Zelt mit Ausrüstung von vor 100 Jahren.




Auch das Visitor Center ist in einem der alten Gebäude untergebracht




Der Zug fährt auch in die Stadt und fährt dann rückwärts die letzten paar Meter wieder zum Hafen zurück, damit die Lok für die nächste Fahrt wieder vorne ist.




Dampflok und Schneefräse dürfen nicht fehlen. Es gibt auch Ausfahrten unter Dampf, die sind aber selten, sehr teuer und schnell ausgebucht, aber sicherlich ein außerordentliches Erlebnis.


Hier geht es in Richtung Pass, vielleicht beim nächsten Mal?

Der kalte Wind hat uns ziemlich ausgekühlt und so geht es dann wieder zum Schiff. Ich sichere mal die Fotos und meine Frau erfreut sich im Spa.
Zum Essen treffen wir uns wieder im Lido und futtern uns durch Salat, Seafruits, Pasta, Fleisch, Eis und Käsekuchen, in Variante 9 oder 10.

Gruß Torsten

*Schneewie

  • Diamond Member
  • Registriert: 25.11.2002
    Alter: 57
    Ort: Dortmund
  • 7.660
Antw:Alaska Cruise und Canadian Rockies 2017, 25th anniversary
« Antwort #37 am: 12.06.2017, 09:47 Uhr »
Hoffentlich klappt das bei uns in 2-3 Jahren mit der Kreuzfahrt - sieht echt klasse aus!
Gruß Gabriele

*Marvin88288

  • Silver Member
  • Registriert: 15.08.2011
    Alter: 54
    Ort: Tor zum Sauerland
  • 460
Antw:Alaska Cruise und Canadian Rockies 2017, 25th anniversary
« Antwort #38 am: 16.06.2017, 08:58 Uhr »
Tag 7: Glaicer Bay

Gegen 6.30 sind wir wach und schauen erst mal ins TV. Dort gibt es, wie im Flugzeug eine Animation, wo sich das Schiff aufhält. Auf dem ersten Bild ist nur Wasser zu sehen. In der nächsten Zoomstufe erkennen wir, dass das Schiff bis in den Cross Sound rausgefahren ist und jetzt wieder Richtung Glaicer Bay fährt.

Wir gehen zum Frühstück und um 7.30 kommt die Durchsage des Kapitäns, dass die Pläne für den heutigen Tag geändert wurden. Wir werden Glaicer Bay eher und kürzer besuchen, da eine Sturmfront in Anmarsch ist und er zum Abend hin möglichst weit im Süden sein möchte, damit weder Wind noch Wellen uns Passagieren zusetzten können.

Um 8.00 kommen die US-Nationalpark-Ranger an Bord und richten ihren Infostand im Crownest ein. Wir bestaunen mal wieder die wechselhafte Landschaft mit Nebel, Wolken und Sonnenaufgang.

















Dann gehen wir zum Infostand, der erstaunlicherweise eher schlecht besucht ist. Dafür haben wir mehr Zeit für Gespräche mit den Rangern. Das Infomaterial ist in mehreren Sprachen erhältlich und sehr detailliert und ich finde es einfacher super.

Auch erkennen wir, das wir bisher noch nicht viel von Schiff gesehen haben, wir waren ja fast nur an Deck, sind spazieren gegangen und haben die Landschaft genossen. Hier oben gäbe es auch eine guten Aussicht bei Regen und eine sehr gut ausgestattete Bibliothek. Nur sind die Scheiben leicht getönt, zum Fotografieren müsste man dann  eh nach draußen gehen.

Die Ranger künden einen Felsen mit hoher Wahrscheinlichkeit für Snow Goats an, also gehen wir ins Freie und siehe da, weit weg, aber doch gut erkennbar stehen dort ein paar weiße Ziegen.









Vorbei geht es an herbstlichen Szenen.





Die ersten Gletscher kommen in Sicht







Der Reid Gletscher reicht sogar noch bis ans Wasser


Allerdings fahren dort nur langsam vorbei, das eigentliche Ziel für heute ist der Margerie Glaicer. Um diesen so gut wie möglich zu sehen wird auch das Vordeck geöffnet. Also begeben wir uns  erst mal dorthin.
……

Gruß Torsten

*Marvin88288

  • Silver Member
  • Registriert: 15.08.2011
    Alter: 54
    Ort: Tor zum Sauerland
  • 460
Antw:Alaska Cruise und Canadian Rockies 2017, 25th anniversary
« Antwort #39 am: 16.06.2017, 09:07 Uhr »
@ Schneewie

Macht das mal!! Meine Frau war absolut begeistert, wobei sie ja auch ein "Wassermensch" ist. Vor allen die entspannte Art des Reisens hat ihre gefallen und die Ruhe an Bord.
Auch wenn auf dem Schiff 2200 Passagiere plus ca. 1000 Mann Besatzung versammelt waren, konnte man viele ruhige, ja teilweise einsame (positiven Sinne) Momente genießen.

Mich haben die langsam vorbeiziehenden Landschaften und die Tierbeobachtungen fasziniert. Nach jeder Runde über Deck hatte man das Gefühle woanders zu sein, weil dann andere Berge zu sehen waren, das Wasser anders war, mal grau, mal blau, mal glatt, dann wieder mit vielen Wellen usw..

Für uns ja die erste Kreuzfahrt, aber sicher nicht die letzte, selbst wenn ich bei anderen Gebieten wegen der Wellen ggf. gedopt  sein muss.

Gruß Torsten

*Marvin88288

  • Silver Member
  • Registriert: 15.08.2011
    Alter: 54
    Ort: Tor zum Sauerland
  • 460
Antw:Alaska Cruise und Canadian Rockies 2017, 25th anniversary
« Antwort #40 am: 20.06.2017, 12:53 Uhr »
Tag 7: Glaicer Bay -2

Lange hält meine Frau es dort aber nicht aus. Hier ist es echt kalt, max. 1 oder 2 Grad über Null, dazu Nebel und Wind. Ich habe ja schon vorsichtshalber alle Lagen angezogen die habe dabei habe, aber trotz Pullover, Softshell und Regenjacke ist  auch mit etwas kühl.

Auf dem Vordeck sind auch nur 50-60 Personen, fast alle Spiegelreflex-Kameras. Ich nehme mir erst einmal die kleinen Eisberge vor.











Deutlich kann man die unterschiedlichen Schichten erkennen und auch die kleinen Felsbrocken auf und im Eis.

Dann gibt der Nebel den ersten Blick auf den Margerie Glaicer frei.


Und während wir langsam auf den Gletscher zugleiten, kommt schon ein großartiger Augenblick.













Ein Eisbrocken stürzt ins Wasser. Was für ein Lärm in der Stille, die eben noch hier herrschte.

Am Gletscher kann man gut erkennen, wo der Brocken abgefallen ist


Zum Glück hellt es hier etwas auf, allerdings schlägt sich der Nebel auch nieder. Noch ein Blick vom Vordeck



und ich begebe mich aufs Promenadendeck zu meiner Frau. Hier ist der Wind deutlich weniger zu spüren und man steht trocken und kann so besser die Einzelheiten des Gletschers bewundern.








……..

*Schneewie

  • Diamond Member
  • Registriert: 25.11.2002
    Alter: 57
    Ort: Dortmund
  • 7.660
Antw:Alaska Cruise und Canadian Rockies 2017, 25th anniversary
« Antwort #41 am: 22.06.2017, 09:24 Uhr »
@ Schneewie

Macht das mal!! Meine Frau war absolut begeistert, wobei sie ja auch ein "Wassermensch" ist. Vor allen die entspannte Art des Reisens hat ihre gefallen und die Ruhe an Bord.
Auch wenn auf dem Schiff 2200 Passagiere plus ca. 1000 Mann Besatzung versammelt waren, konnte man viele ruhige, ja teilweise einsame (positiven Sinne) Momente genießen.


Das wäre ja nicht unsere 1. Kreuzfahrt, haben mit RCCL 5 hinter uns, 1x Aida und 1x Mein Schiff. Allerdings die Route wäre neu und diese finde ich sehr interessant.
Lockerer Plan ist, von Anchorage erst noch 3-5 Tage kleine Rundreise (Denalie und rund um Seward), dann die Tour Seward - Vancouver (z.Z. noch RCCL im Plan) und dann von Vancouver wieder nach Hause.
Gruß Gabriele

*Schneewie

  • Diamond Member
  • Registriert: 25.11.2002
    Alter: 57
    Ort: Dortmund
  • 7.660
Antw:Alaska Cruise und Canadian Rockies 2017, 25th anniversary
« Antwort #42 am: 22.06.2017, 09:25 Uhr »
Toll die Gletscher, doch das Wetter hätte etwas besser sein können.  :wink:
Gruß Gabriele

*Marvin88288

  • Silver Member
  • Registriert: 15.08.2011
    Alter: 54
    Ort: Tor zum Sauerland
  • 460
Antw:Alaska Cruise und Canadian Rockies 2017, 25th anniversary
« Antwort #43 am: 23.06.2017, 14:25 Uhr »
Tag 7: Glaicer Bay – 3
…….
Das Schiff gleitet langsam bis zur Mitte des Margerie Glaicers, der 1800 Meter breit ist, ca. 100 Meter dick, davon 70 Meter über dem Wasser und 30 Meter darunter. Die Länge von 33 Km kann man bei dem Wetter noch nicht einmal erahnen.

Ein Panorama aus insgesamt 11 Hochkantbildern ist hier zu sehen.

http://www.directupload.net/file/d/4...23hkpz_jpg.htm

und als kleines Bild:



Weiter Detailbilder:



















Teilweise hat man das Gefühl, dass die Sonne durch die Wolken und den Nebel scheint, zumindest ist es zwischenzeitlich deutlich heller.
Langsam dreht das Schiff mit dem Heck zum Gletscher und dann bricht nochmals ein Stück Eis ab:



Der Eisklotz sieht aus wie die Spitze eines Obelisken und ist leicht rechts von der Mitte unten am Bildrand zu sehen. Leider habe ich in der zweiten Reihe gestanden und über die Köpfe fotografieren müssen.











Nach einiger Zeit schwimmt das Eis dann an der Wasseroberfläche.





Zwischen den ersten Blickkontakt und der nun anstehenden Abfahrt ist über 1 Stunde vergangen und jetzt merkt man erst so richtig wie durchgefroren man ist. Das Deck leert sich und das Schiff nimmt wieder Fahrt auf.
……..

*Marvin88288

  • Silver Member
  • Registriert: 15.08.2011
    Alter: 54
    Ort: Tor zum Sauerland
  • 460
Antw:Alaska Cruise und Canadian Rockies 2017, 25th anniversary
« Antwort #44 am: 26.06.2017, 10:07 Uhr »
Tag 7: Glaicer Bay – 4

Wir bleiben noch kurz, um dem Stau vor den Türen zu entgehen, als nochmals ein Stück Eis abbricht und mit großem Getöse ins Wasser fällt. Bis ich die Kamera wieder bereit habe ist das Spektakel auch schon fast vorbei. Nur die Wasserfontäne kann ich noch ablichten.


So lassen wir dann endgültig den Gletscher hinter uns.



Je weiter wir Richtung Ausgang der Bay kommen, so heller wird es.



Und man kann auch schon weiter schauen und die hohen Berg kommen aus den Wolken.

Das Boot, dass die Parkranger abholt kommt.


Es hat auch ein paar neugierige Tiere mitgebracht, ein paar Seeotter umkreisen das Schiff in weiter Entfernung. Zuerst denken wir, das es Seals sind, können dann aber durch das Tele die andersartigen Köpfe erkennen.



Die Ranger gehen von Bord und bekommen nochmals einen großen Applaus vom Deck. Sie waren fast die ganze Zeit umlagert und haben viel erzählt und erklärt.

Kaum aus der Bay raus kommt auch schon die Sonne zum Vorschein.








Wir gehen erst einmal essen und verbringen den Rest des Tages an Deck in der Sonne. Meine Frau verschwindet wieder ins Spa,
Ich drehe noch ein paar Runden über die fast leere Decks und komme endlich dazu ein paar Seiten zu lesen.





Wir überholen eine Fähre, der Kapitän macht ziemlich Dampf, um vor dem Sturm zu bleiben. Der Wind und die Wellen werden aber immer stärker







Zum Abendbrot kommt meine Frau in Abendkleidung, nein wir gehen nicht ins untere Bordrestaurant, sie möchte sich gerne die heutige Zauberschow ansehen.

Ich genieße daher meinen Käsekuchen und ein einmaliges super leckeres Nougattörtchen alleine auf dem offenen Deck. Und ja, auch wenn man nach einem Nougattörtchen eigentlich mehr als satt ist, muss man sich auch mal überwinden, also wird auch noch ein weiteres Törtchen vernascht, der beste Kuchen auf der ganzen Reise. Mir läuft noch jetzt das Wasser im Mund zusammen wenn ich daran denke.

Die weitere Wartezeit versuche ich mit lesen in der Kabine zu verbringen, schlafe aber mit dem Buch in der Hand ein.

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.093 Sekunden mit 43 Abfragen.