usa-reise.de Forum

Autor Thema: Desert Treasures - Suedwesten im Juni oder die Suche nach der Sonne  (Gelesen 33913 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

americanhero

  • Gast
Desert Treasures-Suedwesten im Juni oder die Suche nach der Sonne


Auch in diesen Juni hatten wir wieder eine Suedwestreise geplant. Denn gerade die wundervollen Landschaften im noerdlichen Arizona und suedwestlichen Utah hatten es uns total angetan. Desert Treasures – so lautete das Motto unserer diesjaehrigen Tour. Schliesslich waren wir wieder auf der Suche nach einigen Highlights und Schaetzen, die die Natur geschaffen hatte. Aber letztendlich waren wir dann doch mehr auf der Suche nach der Sonne.
Denn selbst die aussergewoehnlichste Location wirkte ohne die kraeftigen Strahlen des Himmelskoerpers einfach nicht. So wie die Desert Praerie Flowers ihre bluetenbestueckten Koepfe der Sonne entgegenreckten, so sehr auch saugten wir jeden einzelnen Strahl auf.
Und manchmal artete das in eine wahrliche Gedultsprobe aus.
Es war einer der feuchtesteten Juni seit mehr als 40 Jahren gewesen und die Suche nach der Sonne war manchmal wirklich zum Gluecksspiel geworden. Trotz der eher unguenstigen Voraussetzungen bekamen wir doch einiges von Mutter Natur geboten, was wir unter normalen Umstaenden so nie gesehen haetten. Wir staunten ueber die Vielfaeltigkeit der Natur und dessen bizarr kreirten Kunstwerken aus Sandstein, genossen die Einsamkeit bei Little Finland und der White Pocket sowie die einzigartige Landschaft um uns herum, die es uns so angetan hatte. Schon Edward Abbey stellte fest, das die Wueste ein Land der Ueberraschungen war, auch wenn es manchmal fuerchterliche Ueberraschungen sein konnten.
Und so einige Ueberraschungen gab es auch auf unserer Tour. Sowohl Positive als auch Negative.
Neben einigen bekannten und manchmal eher unbekannten Backroads werden wir auch wieder sehr haeufig die Wanderschuhe schnueren, um auf Entdeckungstour zu gehen. Und was es mit nach Luft schnappenden Autos und exekutierten Sofas auf sich hat, werdet ihr im Laufe der Reise erfahren.
Wer nun neugierig geworden ist, darf uns gerne bei unserer Tour begleiten.


Geplant war unter anderem Folgendes:

1.6.:Anreise Phoenix, Fahrt nach Page
2.6:Coyote Buttes North/The Wave
3.6.:Horseshoe Bend, Studhorse Point, Alstrom Point
4.6.:Yellow Rock, Fahrt zur White Pocket
5.6.:White Pocket, CBS
6.6.:Water Canyon, Little Finland
7.6.:Little Finland, East Zion
8.6.:Zion NP, Kolob Terrace
9.6.:Cedar Breaks NM, Escalante Natural Bridge, Devils Garden
10.6.:HiTRR, Broken Bow Arch
11.6.:UT 12, Capitol Reef NP, Little Wild Horse Canyon, Goblin Valley
12.6.:Gemini Bridges, Shafer Trail
13.6.:Hurrah Pass, Chicken Corners
14.6.:Hidden Canyon, Bartlett Wash, Tenmile Canyon, Eye of the Whale Arch
15.6.:Mineral Bottom Road, Canyonlands NP, Dead Horse Point SP, Long Canyon
16.6.:Needles District, Lavender Canyon
17.6.:Decker Road, Butler Wash Road, John;s Canyon Road, Monument Valley
18.6.:Monument Valley, Hope Arch, Petrified Forest NP
19.6.:Fahrt nach Phoenix, El Oso Road
20.6.:Abreise

carovette

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1.599
    • carovette
Hi Yvonne,

ich bin auch hier wieder dabei (hier bin ich einfach öfter....sorry) - ich les auch noch mal von Anfang mit! Ich machs mir dann mal bei den Erfrischungsgetränken gemütlich. :prost:

lg caro  :D

funny1a

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1.140
Hi Yvonne,

Eure Tour fahre ich auf jedenfall mit.

Möchte ja noch erfahren, was Ihr alles nach Page erlebt habt
Lg
Markus

2008 Florida
2009 SFO-LV-Zion-Bryce-MV-Page-GC-Sedona-Route 66-LV
2010 LV-Death Valley-Zion-Torrey-Escalante-Moab-Page-LV
2011 LV-Lake Havasu-Joshua Tree-LA
2011 AIDA - Hamburg - New York
2012 Denver-Yellowstone-Salt Lake-Zion-LV
2014 Florida

SEA2009

  • Bronze Member
  • *****
  • Beiträge: 391
Dann setz ich mich doch auch gleich bei dir dazu, obwohl das wohl noch eine Tour vor dem Nordwest-Urlaub war. Aber das passt gut, ich bin immer offen für neue Ideen und den nächsten Urlaub  8)
1997: Helendale, CA - Las Vegas - Los Angeles - San Francisco
2009: Seattle - Oregon Coast - San Francisco
2012: Las Vegas - VoF, Zion, Bryce, Page, MV, GC - San Diego - Los Angeles

TheWurst

  • Platin Member
  • *****
  • Beiträge: 2.389
Ich machs mir dann mal bei den Erfrischungsgetränken gemütlich. :prost:

Das ist prima, ich glaub ich setz mich mal zu Dir...  :drink:



Bin dabei!  :D

mannimanta

  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 3.348
  • USA Reisevirus - nicht heilbar....
Hi Yvonne,
bei den Highlights muss ich natürlich mit... :groove:

Ich sitze wie immer auf der Rückbank und nehme einen Campari-Orange...
auf der Fahrt ins schöne Venedig.

Ähem...es geht doch nach Italien, oder...?  :lachen07:

Gruss,
Manni


americanhero

  • Gast
ach, die ersten Mitfahrer haben sich schon eingefunden, fein.  :wink:

@ Carovette:

Caro, ist doch okay. Aber hier musst du dann gut auf die Kuehlbox aufpassen  :lol:

@ funny1a:

Markus, da kommen noch so einige interessante Dinge. Unser Treffen in Page war ja erst der Anfang :mrgreen:
Ich hoffe, ihr habt euch gut von uns erholt  :wink:

@ SEA2009:

willkommen an Board. Und vielleicht gefaellt dir ja der Suedwesten auch ein wenig.
Ja, diese Tour war noch vor unserer kurzen Northwest Tour gewesen

@ Manni:

verwechselst du da nicht etwas? :mrgreen:
Pass aber bei dem Campari Orange auf, das du unser nettes Gefaehrt bei einigen felsigen Klettereinlagen nicht verschmutzt. Sonst musst du naemlich hinterher putzen  :lol: :lol: :lol:


@ The Wurst:


Thorsten, mach es dir bequem  :wink:

wilma61

  • Gast
Hi Yvonne!

Wir sind auch mit dabei, was sonst... :wink:




W&H

funny1a

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1.140
ach, die ersten Mitfahrer haben sich schon eingefunden, fein.  :wink:

@ funny1a:

Markus, da kommen noch so einige interessante Dinge. Unser Treffen in Page war ja erst der Anfang :mrgreen:
Ich hoffe, ihr habt euch gut von uns erholt  :wink:


SICHERLICH  :grins:
Bin auch wirklich gespannt wie ihr den Besuch zur Wave empfunden habt. In Page warst Du ja eher noch skeptisch.

WANN GEHTS DENN MIT DEM ERSTEN TAG LOS ??? :rotor:
Lg
Markus

2008 Florida
2009 SFO-LV-Zion-Bryce-MV-Page-GC-Sedona-Route 66-LV
2010 LV-Death Valley-Zion-Torrey-Escalante-Moab-Page-LV
2011 LV-Lake Havasu-Joshua Tree-LA
2011 AIDA - Hamburg - New York
2012 Denver-Yellowstone-Salt Lake-Zion-LV
2014 Florida

americanhero

  • Gast
Hi Yvonne!

Wir sind auch mit dabei, was sonst... :wink:




W&H


schoen, ich freu mich, das mir beide mit an Board seid. So koennt ihr wenigstens auf die Art und Weise ein paar Touren mitfahren, bei denen es ansonsten nicht so geklappt hat  :wink:
Und ganz liebe Gruesse an deine bessere Haelfte.


ach, die ersten Mitfahrer haben sich schon eingefunden, fein.  :wink:

@ funny1a:

Markus, da kommen noch so einige interessante Dinge. Unser Treffen in Page war ja erst der Anfang :mrgreen:
Ich hoffe, ihr habt euch gut von uns erholt  :wink:


SICHERLICH  :grins:
Bin auch wirklich gespannt wie ihr den Besuch zur Wave empfunden habt. In Page warst Du ja eher noch skeptisch.

WANN GEHTS DENN MIT DEM ERSTEN TAG LOS ??? :rotor:


Markus, es hat uns jedenfalls so gut gefallen, das wir Mitte Dezember noch einmal hingehen.
Und die Skepsis hat sich erst im Laufe der Zeit, einige Wochen nach der Wanderung gelegt. Die Eindruecke waren einfach zu gewaltig, um gleich ein konstruktives Urteil abgeben zu koennen. Aber wir waren sehr beeindruckt.
Dazu aber in Kuerze mehr  :lol: :lol: :lol:

Der erste Tag kommt gleich. Ansonsten dann immer alle 2-3 Tage etwas Neues mit der wohlverdienten Pause am WE  8)
ich muss aber vorwarnen:

jeder Tag hat viel Text!!!!

americanhero

  • Gast
1.6.2009

Endlich war es soweit, der Tag unserer Abreise in den Suedwesten war gekommen. Lange hatten wir ihn herbeigesehnt, diesen Tag X. Ebenso lange hatten wir geplant, an der Route gefeilt und Dinge geaendert. Und eben auf diesen Tag gewartet. Der Beginn war allerdings weniger schoen. Denn um kurz nach 3 Uhr am Morgen klingelte schrill und gnadenlos der Wecker. Ich war doch normalerweise ein Langschlaefer, grhh.  :roll: :roll: :roll:
Da unser Flug aber schon um 6 Uhr morgens ging, hiess es also zu nachtschlafender Zeit aufstehen. Aber heute fiel es mir sogar recht leicht, der bevorstehende Urlaub befluegelte mich irgendwie ein wenig. Wir machten uns fertig, checkten noch einmal unsere ganzen Sachen. Irgendwie sah es gut aus, wir schienen an alles gedacht zu haben.
Um kurz vor fuenf kam das Airport Taxi, nun wurde es also ernst.
Mit Muehe passten unsere 4 Gepaeckstuecke und die 2 Fotorucksaecke in den Kofferraum.
Die gut 15 minuetige Fahrt zum Airport war um diese Tageszeit kein Problem, es war kaum was los. Auch der Delta Schalter war noch nahezu verwaist. Wir hatten ja schon online eingecheckt und brauchten daher nur noch die Reisetasche und den Koffer abzugeben.
Mit Carry On und Fotorucksack bewaffnet ging es nun zum Security Check, der mittlerweile total zuegig vor sich ging, nachdem man den Bereich weitreichend vergroessert hatte. Schon fuenf Minuten spaeter machten wir uns auf dem Weg zum Gate. Wir hatten nun noch gut 40 Minuten, ehe es losging. Draussen daemmerte es bereits und die Sonne unternahm einen ersten klaeglichen Versuch, sich durch die dichte Wolkendecke zu quaelen, die hier heute herrschte.
Und ich brauchte einen Kaffee. Es war so frueh am Morgen. Ulrich grinste, als er in mein verschlafenes Gesicht sah.:mrgreen: Den Kaffee hatte ich wohl wirklich noetig.
Kurz darauf begann das Boarding und da wir in der First Class sassen, konnten wir auch als eine der ersten an Board gehen. Und kaum hatten wir Platz genommen, da kam auch schon die Rettung in Form der Stewardess und fragte uns nach den Getraenkewuenschen. Ah, der Kaffee tat gut und schmeckte sogar nach etwas.
Der Flug nach Atlanta verlief ohne Besonderheiten und genuegend Zeit zum Umsteigen hatten wir auch. Unser Weg fuehrte wie immer zum TGI Friday, wo wir uns ein leckeres Fruehstueck mit Eiern, Sausage und jeder Menge Tabasco Sauce schmecken liessen. Jetzt waren wir jedenfalls gut gesaettigt bis Phoenix.
Am Gate bekamen wir noch so nebenbei bei CNN mit, das eine Air France Maschine vermisst wurde. Das war echt heftig. Scheinbar vermutete man etwas Schlimmes, aber keiner wusste bisher was Genaueres. Das Boarding begann und wir machten es uns in der Exit Row gemuetlich. Da der Flieger bis auf dem letzten Platz ausgebucht war, gab es kein Upgrade in die First Class.





Mit etwas Verspaetung ging es dann los Richtung Phoenix. Wir drehten erst einmal eine Ehrenrunde rund um Downtown Atlanta und ich konnte einen schoenen Blick erhaschen. Der Grossteil des Fluges war sehr bumby und durch die fast durchgehend geschlossene Wolkendecke gab es kaum was zu sehen.
Auch schlafen war nicht wirklich machbar, da gerade in unserer Sitzreihe die Rueckenlehnen nicht nach hinten kippbar waren. Gut, das der Flug nur gut 4 Stunden dauerte, laenger haette ich das auch nicht ausgehalten. Das war wirklich arg unangenehm. :roll:
Beim Anflug auf Phoenix gab es ebenfalls einen prima Blick auf die Skyline und die umliegenden Bergketten. Ach, was war der Anblick schoen. Wir freuten uns beide total, wieder hier zu sein. Der Suedwesten hatte uns wieder.  :D



Das Wetter sah sogar einigermassen aus, das war ja immer eine unserer groessten Sorgen. Etwas bewoelkt und schoen warm war es. Hoffentlich wuerde es in der Page Area auch so sein. Denn wir wollten heute noch bis Page fahren.
Unsere zweitgroesste Sorge hatten wir dann am Gepaeckband. Hoffentlich waren beide Gepaeckstuecke mitgekommen. Zumal in der Reisetasche ja die ganzen Campingsachen waren. Und die brauchten wir ja in ein paar Tagen schon. Unsere Sorgen waren dann gleucklicherweise unbegruendet. Beide Gepaeckstuecke hatten brav die Reise hier nach Phoenix angetreten.  :D
So konnten wir dann auch relativ zuegig zum Shuttlebus gehen, der uns zur Rental Car Station bringen sollte. Die Fahrt dauerte nur ein paar Minuten und je naeher wir dem Rental Car Center kamen, umso spannender wurde es. Wuerden wir ein passendes Auto fuer unsere ganzen Vorhaben bekommen?
Viel los war hier nicht so kurz nach Mittag, selbst am Alamo Schalter nicht. Da wir aber schon online eingecheckt hatten, konnten wir gleich in die Parkgarage gehen. Diesen Service wollten wir auch nicht mehr missen. Die SUV Lines bei Alamo, getrennt nach Midsize und Standard SUV, waren gut gefuellt.
Allerdings waren die wenigsten SUVs davon gelaendegaengig.
Ganz versteckt stand dann noch ein silberfarbener Nissan Pathfinder. Das war definitiv unser Auto!! Er hatte zwar schon etwas mehr als 16000 Meilen auf dem Buckel, aber war in einem guten Zustand. 4 WD Schalter zum Zuschalten war vorhanden, die Reifen hatten genug Profil, das Werkzeug war ebenfalls da. Nachdem wir auch noch kurz den Unterboden begutachtet hatten und beide zufrieden waren, entschieden wir uns fuer den Pathfinder.  :engel1:
Einzig und alleine der Cherokee Laredo waere noch in Frage gekommen oder der Nissan Pick Up Truck, allerdings waere es da mit Car Caming etwas schwieriger geworden.
Also durfte der silberne Pathfinder, den wir Silverbird tauften, uns nun 3 Wochen lang begleiten und hoffentlich zu einigen schoenen Plaetzen hier im Suedwesten fuehren. Wir waren jedenfalls zufrieden. Alles hatte bis jetzt hervorragend geklappt.:daumen:
Die Fahrt Richtung Page zog sich ein ganzes Stueck. Es herrschte ordentlich Verkehr auf der Interstate 17 und wir quaelten uns langsam aber sicher weiter nach Norden. Endlos zogen sich die Vororte, aber dann hatten wir Phoenix hinter uns gelassen. Die leicht huegelige Landschaft beherbergte unzaehlige Kakteen in allen Formen und Groessen.



Vor allem die Saguaros hatten es mir angetan. Einige hatten sogar noch ein paar Blueten, wow. Vielleicht wuerden wir auf unserer Tour ja auch wieder einige schoen bluehende Prickey Pears zu Gesicht bekommen.
Nachdem wir das Aqua Fria NM hinter uns gelassen hatten, aenderte sich die Landschaft grundlegend. Es ging hoch hinaus, teilweise auf 6000 Fuss, und die Kakteen wurden nach und nach immer seltener. Stattdessen ging es dann nach einer Weile in den Tonto National Forest, der sich nun ueber etliche Meilen entlang unserer Route bis fast nach Flagstaff zog. In Flagstaff selbst folgte ein kurzer Stop, wir brauchten noch ein paar kuehle Getraenke und ich zusaetzlich einen Kaffee.
Hier war es merklich kuehler und einige dicke Wolken hatten sich entlang der San Francisco Mountains aufgebaut. Das sah so verdammt nach Regen aus.
Und tatsaechlich, kaum waren wir auf der US 89, gab es einen kleinen Schauer. Super, das fing ja gut an. :roll: Gluecklicherweise war das wieder fix vorbei und je weiter wir nach Norden kamen, umso mehr aenderte sich das Landschaftsbild. Die ersten Steppenlandschaften tauchten auf, Cattle Country, so weit das Auge reichte.



Diese Landschaft am Rand der Painted Desert hatte irgendwie etwas an sich, was ich unheimlich mochte. Da war sie wieder, diese altvertaute Landschaft, die ich sofort mit Arizona verband. Diese unendliche Weite, Steppe und Himmel, soweit man blickte. Dazu die ganzen Wattewoelkchen, mein Arizonabild war mal wieder hergestellt und ich versuchte mich mit ein paar Fotos aus dem Seitenfenster heraus.  :wink:
In Cameron machten wir noch einmal einen kurzen Stop und hier gab es erst einmal ein Bild von unserem Silverbird.



Wir nahmen nun das letzte Stueck der Fahrt in Angriff. In der Naehe des Abzweiges nach Tuba City erwartete uns eine herrliche Badlands Landschaft, dessen Kontraste durch einige dunkle Wolken noch einmal hervorgehoben worden. In einiger Entfernung war das Paria Plateau auszumachen. Unser Ziel war nicht mehr allzu weit.
Bei den Echo Cliffs kam dann der naechste Schauer. Dicke, dunkle Monsoonwolken tuermten sich auf und warteten darauf, ihre feuchte Last loszuwerden. Was fuer ein Anblick!! So wirkte selbst diese eher eintoenige Ecke auf einmal ganz eindrucksvoll.



Bei Bitter Springs teilte sich die US 89, wir nahmen die Route weiter nach Norden, nach Page. Und die Strasse stieg nun langsam aber stetig immer weiter an. Es ging immer weiter hinauf, ueber den sogenannten Antelope Pass.
Man hatte die Strasse quer durch den Fels getrieben, dessen Cliffs nun zu beiden Seiten in die Hoehe ragten. Heute wirkte der Durchbruch richtig duester. Die Sonne war hinter einer grossen Wolkenwand verschwunden und versuchte vergeblich nach einer Luecke. Welch ein bizarres Wetter!!  :shock:
Nach dem Pass kam ein Viewpoint, von dem man einen wunderbaren Blick auf den Marble Canyon sowie das Paria Plateau im Hintergrund hatte. Hier stoppten wir noch einmal. Normalerweise gab es hier immer ein paar Staende mit Indianerschmuck, doch heute war alles total verwaist. Einzig und alleine der Wind, der merklich aufgefrischt hatte, fegte hier um die Ecken wie ein Geist. Niemand sonst war zu sehen.
Richtung Marble Canyon ging ein eindrucksvoller Schauer nieder, doch kaum ein Tropfen schaffte es bis zu Erde.
Der Grossteil verdampfte schon in der Luft, einen Schleiervorhang aus Wasser vor sich herziehend. Wir genossen den Anblick, es hatte schon etwas Dramatisches an sich.



Die letzten Meilen bis nach Page gingen zuegig. Im Wechsel zwischen Sonnenschein, Regenschauern und dem ein oder anderen Regenbogen naeherten wir uns unserem Ziel. Wie vertraut hier alles war. Und doch war es jedes Mal wieder etwas Besonderes.
Gleich am Ortseingang befand sich der Walmart Supercenter, hier legten wir den letzten Boxenstop fuer heute ein.
Eine kleine Herausforderung sollte unser Grosseinkauf werden. Unsere Shoppingliste war jedenfalls lang genug.
Neben Lebensmitteln, Wasser und Crackern landete nun auch ein Grill sowie die dazugehoerigen Utensilien in unserem Wagen. Dann noch ein Ersatz Benzinkanister, Klappspaten, Kompressor, eine stabile Kuehlbox sowie Fix A Flat. Nur fuer den hydraulischen Car Jack mussten wir morgen noch einmal los, den gab es bei Napa Auto Parts.



Na, jedenfalls war der Kofferraum jetzt erst einmal voll. Wir fuhren zum Courtyard Marriott und checkten ein. Klasse, unser Zimmer war dieses Mal sogar ebenerdig und wir konnten direkt auf den Pool blicken. Sehr gut. Den wollten wir schliesslich auch das ein oder andere Mal besuchen.
Nun machten wir uns nur kurz etwas frisch, denn in einer Stunde waren wir schon wieder verabredet. Es hatte sich so ergeben, das sowohl BeateM mit Freundin Doris als auch Funny1a aus dem Forum mitsamt Frau und Bekannten heute hier in Page waren und wir uns alle in der Fiesta Mexicana verabredet hatten.
Insgesamt waren wir zu Acht und wie gut, das ich vor ein paar Tagen einen Tisch reserviert hatte. Und das Essen war wieder ausgezeichnet.
Es wurde ein lustiger Abend und am Ende blieb es nur noch bei Beate, Doris und uns beiden. Erst, als dann rings um uns so langsam mit dem Aufraeumen begonnen wurde, machten wir uns dann doch auf dem Weg.
Es war ein langer Tag gewesen. Im Hotel checkten wir noch fix unsere Mails und gingen dann gegen Mitternacht ins Bett. Morgen sollte schliesslich ein toller und ereignisreicher Tag auf uns warten.


Angie

  • Forever Hawai'i !!
  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 20.816
    • Angie's Dreams

Hi Yvonne,

den Abflug habe ich verpasst, aber bei der Wagenübernahme war ich schon dabei :wink:.

Deine Drohung, dass deine Tage lange Texte haben werden, finde ich optimal :D, denn da dürfen wir auf diverse Tipps und Hinweise etc., etc. hoffen, damit hast du uns noch nie enttäuscht :D.

Die Fotos mit den dunkelschwarzen Wolken sind fantastisch :daumen:. Mir gefallen solche "Gewitterfotos" ausgesprochen gut :D.

Freue mich schon auf die Weiterfahrt! :D.


LG, Angie

Viele Grüße,
Angie

Angie's Dreams  Reiseberichte, Trails auf Hawai'i, Infos über Hawai'i, Video, Auswandern nach Gran Canaria u.v.m.

webcrawler

  • The one and only
  • Silver Member
  • *****
  • Beiträge: 764
  • Viva Las Vegas
Klasse ich freue mich mit Euch mitreisen zu dürfen.

schöne Bilder und lange texte liebe ich.
nehme hinten platz und störe Euch nicht.

Gruss
Webcrawler
Gruss

Stefanie_GZ

  • Gast
Da spring ich doch noch mit rein, ich bin gespannt, den 1. Tag habe ich soeben mit Spannung verfolgt.
Wir wollen nächstes Jahr auch wieder in die Gegend, daher passe ich besonders auf  :D

Was ein Wetter, da hatten wir im April/Mai dieses Jahr ein großes Glück. Aber eure Regenbilder haben auch was, klasse.

Fd-Olli

  • Lounge-Member
  • ****
  • Beiträge: 147
Hey Yvonne,

da häng ich mich auch mit dran.
Wir waren Mai/Juni diesen Jahres auch in der Ecke. Ich hatte meinen Mitreisenden im Vorfeld das "Blaue vom Himmel" versprochen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Trockene Ecke; da regnet es fast gar nicht...  :roll:
Folglich weiß ich wovon Du redest. Wir waren auch auf der Suche nach der Sonne...
Cheerz aus Fulda
Olli