Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*wolfmark

  • Gold Member
  • Registriert: 27.05.2002
    Ort: Unterfranken
  • 843
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #15 am: 01.09.2011, 14:32 Uhr »
...ich drängle mich auch noch rein  :)

*Palo

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.03.2006
  • 15.087
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #16 am: 01.09.2011, 15:01 Uhr »

Ich bin auch dabei :D

Gruß

Palo

*paula2

  • Paula
  • Platin Member
  • Registriert: 19.07.2011
    Alter: 57
    Ort: München
  • 1.654
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #17 am: 02.09.2011, 08:10 Uhr »
einen wunderschönen guten Morgen allen Mitreisenden, freut mich dass ihr so zahlreich seid, los geht's  :rotor:

erster Tag  Donnerstag 2.9.2010

Der Wecker rappelt mitten in der Nacht aber schließlich will ich 2 Stunden vor Abflug am Flughafen sein. Also steigen wir um 5 Uhr ins Taxi und sind natürlich viel zu früh am Flughafen München, zwei Stunden vor Abflug sind wir nicht nur am Flughafen sondern sogar schon durch die Sicherheitskontrolle. Hat mein Freund wieder mal recht gehabt, so früh muss man nicht da sein....dann frühstücken wir jetzt halt mal 2 Stunden lang...immerhin ist der Abflug pünktlich und in Frankfurt geht’s nach kurzer Pause in die Condor Maschine, die uns nach Las Vegas bringen soll. Mit Condor bin ich noch nicht geflogen, Service und Essen war okay, nichts herausragendes, ich bin aber schon deutlich schlechter versorgt worden und der Airbus bringt uns auf einer schönen Route über England, Grönland und Kanada nach Las Vegas, die Ausblicke auf die Landschaft von oben sind wirklich atemberaubend, das ist das Gute wenn man tagsüber fliegt.

In Las Vegas herrscht ein ziemliches Gedrängel bei der Einreisekontrolle, es sind zeitgleich noch zwei andere Maschinen gelandet, also heißt es warten. Das Einreiseprozedere ist dann aber schnell vorbei: Finger auf ein Touchpad legen, Daumen extra noch mal, in die Kamera gucken, das war’s. Wozu habe ich eigentlich ESTA gemacht? Das wollte weder beim Einchecken noch im Flieger noch hier am Boden irgendjemand sehen. Und wozu habe ich ESTA gemacht, wenn ich im Flugzeug dieselben Daten nochmal auf ein Papierformular schreiben muss? Aber egal Hauptsache sie lassen mich rein :-) ich hab da von Freunden schon ganz andere Geschichten gehört mit einstündigen Verhören und peinlichen Fragen usw. ich sehe also wohl ziemlich harmlos aus oder es ist einfach zuviel los bei geschätzten 1000 Ankömmlingen die sich in der kleinen Halle tummeln. Die Koffer sind schon am Band, nun heißt es den Mietwagen holen, dazu folgt man einfach der Menge vor einem, die kennen den Weg zum Shuttle-Bus. Am Alamo Schalter geht es aber überraschend schnell, zu unserem über www.billiger-mietwagen.de mit allen möglichen Versicherungen gebuchten SUV lassen wir uns noch eine Road Assistance aufschwatzen und haben nun ein rundum sorglos Paket (keine Ahnung ob man das braucht, in Europa haben wir sowas nie gebucht, aber hier war ich ja noch nie und 100 Dollar für 3 Wochen scheint bezahlbar, vielleicht kann mir jemand von den Mitreisenden sagen ob das sinnvoll ist?) Das Auto dürfen wir uns aussuchen, da steht eine lange Reihe, eines hat einen 4x4 Aufkleber, dann nehmen wir doch einfach das: ein weißer Jeep.

Nun wird das mitgebrachte Navigon angebracht und los geht’s! Mein Freund war ja schon mal in USA und kann Automatik fahren… wir hoppeln Richtung Ausfahrt… die Frau im Glaskasten am Parkhausausgang kriegt die Krise und ruft: oh my god! Nur mit einem Fuß fahren! Nur mit dem rechten Fuß fahren! (ich glaube die sieht sowas öfter)...das weiß mein Freund eigentlich auch, aber das Kleinhirn will halt schalten und tappt auf die Bremse...okay bis wir auf der Straße sind geht es dann schon, das linke Bein einfach nach hinten schieben...
Ich hoffe ihr wart alle angeschnallt…

der Flughafen liegt so nah am Strip, dass man in wenigen Minuten schon angekommen ist, wir haben das Hotel NewYork NewYork gebucht. Das Parkhaus ist ja riesig und bis zum Check-in läuft man auch eine Weile alles ein paar Nummern größer hier. Allein auf dem Weg dorthin kommt man an etlichen FastFood Restaurants vorbei und die Rezeption steht quasi direkt in der Spielhalle, und von dort aus muss man dann auch noch den Weg zum richtigen Aufzug finden, dabei läuft man an etlichen Spielautomaten vorbei, das soll einem wohl mal gleich Geschmack machen auf die Attraktionen hier. Das Zimmer ist dann aber ein ziemlich normales Hotelzimmer, etwas dunkel eingerichtet aber groß und sauber (und billig war es auch unter 50 $).

Nun hatten wir eine Besichtigung diverser Hotels eingeplant und was macht der Deutsche: er geht zu Fuß (ist doch alles ganz in der Nähe), ich fahr doch nicht mit dem Auto von Hotel zu Hotel. Aber wir haben nicht mit dieser Hitze gerechnet, es hat gefühlte 45 Grad (Celsius!) man kann kaum drei Schritte gehen ohne einen Schluck zu trinken und wirklich stehen an jeden Ecke Wasserverkäufer mit Kühlboxen, nach MGM und Luxor reicht es uns eigentlich schon wieder, selbst am Hotelpool ist es zu heiß (hier gibt es Kabinen zu mieten die kalten  Wasserdampf von der Decke strahlen anders hält man es echt kaum aus).

Hier nun ein paar Fotos von unserer Las-Vegas Erstbesteigung:













das Fleisch hier reift im Restaurant des NewYork Hotel vor sich hin (zumindest dieses Bild hab ich im Forum noch nicht gesehen) der Rest ist -ich geb’s zu- nicht so neu aber immerhin sieht man das tolle Wetter und außerdem können wir uns ab sofort an allen Spekulationen beteiligen ob Elvis wirklich gestorben ist:



das Abendessen nehmen wir draußen ein. Auf die Schnelle haben wir nur vor unserem Hotel ein Restaurant mit Außentischen gefunden, dabei ist es nach Sonnenuntergang wirklich total angenehm draußen, aber Amis frieren wohl gern beim Essen, die Plätze im Lokal drinnen sind gut besucht trotz der maximal 18 Grad die da herrschen, wie hält man das in T-Shirt und kurzen Hosen/Röcken aus? Um 21 Uhr fallen wir todmüde ins Bett.

*NähkreisSteffi

  • Gold Member
  • Registriert: 11.12.2008
  • 1.436
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #18 am: 02.09.2011, 08:16 Uhr »
Da hätte ich doch fast die Abfahrt verpasst.

*Anti

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.10.2010
  • 6.501
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #19 am: 02.09.2011, 09:05 Uhr »
Ist doch egal, wenn sich die Bilder wiederholen. Ich guck sie mir gerne immer wieder an!

*Olli2

  • Lounge-Member
  • Registriert: 20.09.2009
  • 119
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #20 am: 02.09.2011, 12:04 Uhr »
Mist! Da bekomme ich wohl nur noch einen Platz als Kühlerfigur.  :D. Hoffe, ich behindere nicht zu sehr die Sicht! Noch 28 Tage dann gehts auch bei uns los!!!

*Schneewie

  • Diamond Member
  • Registriert: 25.11.2002
    Alter: 57
    Ort: Dortmund
  • 7.644
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #21 am: 02.09.2011, 12:13 Uhr »
Warum die Amis immer drinne im "Kühlschrank" essen müssen, ist mir auch immer ein Rätsel.
Wann immer es möglich ist, versuchen wir draußen ein Plätzchen zu bekommen.  :wink:
Gruß Gabriele

*paula2

  • Paula
  • Platin Member
  • Registriert: 19.07.2011
    Alter: 57
    Ort: München
  • 1.654
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #22 am: 02.09.2011, 12:17 Uhr »
Hallo Steffi,

du hast uns ja noch eingeholt  :wink:

Hallo Anti,

freit mich dass dir die Bilder gefallen (bin nur Amateurknipser...)

Hallo Olli2,

da beneide ich dich! Ich würde auch sooo gern wieder losfahren. Wo geht es denn hin?
Sichtbehinderung ist kein Problem, das Navi hat ja GPS von oben  :D

Hallo Schneewie,

Kühlschrank ist der richtige Ausdruck! Genauso hab ich mich in etlichen Restaurants gefühlt.

*Buffalo Bill

  • Silver Member
  • Registriert: 09.08.2010
  • 434
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #23 am: 02.09.2011, 14:27 Uhr »
Cool, da bin ich natürlich auch dabei!

Am Alamo Schalter geht es aber überraschend schnell, zu unserem über www.billiger-mietwagen.de mit allen möglichen Versicherungen gebuchten SUV lassen wir uns noch eine Road Assistance aufschwatzen und haben nun ein rundum sorglos Paket (keine Ahnung ob man das braucht, in Europa haben wir sowas nie gebucht, aber hier war ich ja noch nie und 100 Dollar für 3 Wochen scheint bezahlbar, vielleicht kann mir jemand von den Mitreisenden sagen ob das sinnvoll ist?)

MMn braucht man es nicht (hängt aber davon ab, was man genau gebucht hat)!

*paula2

  • Paula
  • Platin Member
  • Registriert: 19.07.2011
    Alter: 57
    Ort: München
  • 1.654
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #24 am: 02.09.2011, 14:38 Uhr »
Hallo Buffalo Bill,

wir hatten alle typischen Versicherungen für Personenschäden, Unterboden, Glas etc. pp. für alles was man kaputt machen kann  :)
aber ich dachte halt, was machen wir wenn wir einen Unfall haben? Zuhause ruft man den ADAC an, so wie ich es kapiert habe ist die Road Assistance das Pendant, korrekt?
Wenn ich allerdings bedenke wie oft wir keinen Mobilfunkempfang hatten, hätte uns die NUmmer auch nix genutzt...

*Thinkpink

  • Swiss Made
  • Silver Member
  • Registriert: 06.11.2008
    Alter: 50
    Ort: Zürich (Schweiz)
  • 506
  • Swiss Made
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #25 am: 02.09.2011, 17:57 Uhr »
Habe mich auch noch dazugeschummelt!
In Vegas wollten wir auch zwingend draussen sitzen. Allerdings ging abends ein frisches Lüftchen (Anfang Mai) und wir hatten keine Jacke dabei; so hatten wir dann die Wahl zwischen eiskalt (drinnen) und recht kühl (draussen). Ging dann aber doch, vorallem mit Blick auf den Bellagio-Brunnen (waren im Paris nebenan).
2009: 3 Wochen klassischer Südwesten
2011/12: 3 Wochen Südwesten Valley of Fire, Death Valley, Joshua Tree, San Diego

*ElFabiano

  • Bronze Member
  • Registriert: 20.08.2011
    Alter: 35
    Ort: Wesel
  • 265
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #26 am: 02.09.2011, 18:51 Uhr »
Hallo Paula,
ich spring auch noch schnell drauf. Ich glaub ich bin süchtig...
Fängt ja schon gut an.
Viele Grüße
Fabian
2011: 3 Wochen Südwest Tour
03.09. - 21.9. 2012: West-Middle-West Tour
04.09. - 26.09. 2013: Nordwest Tour
20.05. - 13.06. 2014: Von LA nach Denver über den Yellowstone

*DaniBernie

  • Lounge-Member
  • Registriert: 01.03.2009
    Alter: 49
    Ort: Kiel
  • 182
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #27 am: 02.09.2011, 20:00 Uhr »


das Fleisch hier reift im Restaurant des NewYork Hotel vor sich hin (zumindest dieses Bild hab ich im Forum noch nicht gesehen)

Hi Paula,
ich komme auch noch schnell mit, habe den Abflug durch unseren Kurzurlaub verpasst, aber mit rüberbeamen kommt man doch schnell hinterher :-)

Im Forum habe ich das Bild vom Fleisch auch noch nicht gesehen, aber ich habe auch ein Fleischbild in LV geschossen
ursprünglich für einen Freund von uns, der am liebsten halbe Rinder am Grillabend verspeist  :lol:

LG Daniela
LG Daniela :-)

*paula2

  • Paula
  • Platin Member
  • Registriert: 19.07.2011
    Alter: 57
    Ort: München
  • 1.654
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #28 am: 02.09.2011, 21:51 Uhr »
Hallo Daniela,

die sehen krass aus diese Fleischberge oder? Deine sind auch noch so richtig quietschrosa
Wir waren dann woanders essen...
ich hatte einen Salat...:essen:



*DaniBernie

  • Lounge-Member
  • Registriert: 01.03.2009
    Alter: 49
    Ort: Kiel
  • 182
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #29 am: 02.09.2011, 22:14 Uhr »
Oh ja - die Fleischberge sind krass; das kommt auf den Bildern gar nicht so rüber und ich konnte den Sinn dieser Fleischberge auch - ehrlich gesagt - nicht verstehen. Dank deines Fotos weiß ich nun, dass das dann wohl so 'ne Schinkenart werden soll  :kratz:

Wir haben auch was anderes gegessen, war aber auch Fleisch dabei  :oops:

Freue mich auf deine Fortsetzung  :winke:

LG Daniela :-)

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.075 Sekunden mit 42 Abfragen.