Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*paula2

  • Paula
  • Platin Member
  • Registriert: 19.07.2011
    Alter: 57
    Ort: München
  • 1.654
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #180 am: 21.09.2011, 08:23 Uhr »
Guten Morgen liebe Mitreisende, heute heißt es leider Abschied nehmen von den Nationalparks im Südwesten

20. Tag Dienstag 21.9.2010

Heute Morgen ist im Restaurant zum Glück weniger los, wir stehen nur ein paar Minuten an. Restaurant ist eigentlich auch der falsche Ausdruck, es ist eine Art Mensa mit Selbstbedienung. Auf allen Tischen steht ein Buch, in dem die Toten und Verunglückten des letzten Jahres geschildert werden, eine ziemlich drastische Frühstückslektüre, aber es gibt wohl viele Leute, die sich mit einer Wanderung runter in den Canyon völlig überfordern. 1500 Meter den Berg runter laufen machen meine Knie eh nicht mit, wir haben uns nur überlegt ab Hermit’s Rest vielleicht ein Stück zu laufen und dann wieder zurückzugehen.

Zu Hermit’s Rest nehmen wir den Shuttle Bus, im nachhinein keine gute Idee, weil wir 3 Busse abwarten müssen bis wir einen Platz bekommen, es stehen wieder hundert Leute hier und die Busse verkehren nur sehr spärlich, wir müssen lange warten.


Bei Hermit’s Rest angekommen, schaut es eigentlich auch nicht anders aus als an dem Rim den wir gestern erkundet haben, das kann man sich wirklich sparen.







 
Es ist schon später Vormittag als wir endlich hier sind und eine Wanderung scheint uns nicht so lohnenswert, wir fahren wieder zurück und machen uns auf in Richtung Route66. Dummerweise blinkt nun eine Warnleuchte im Auto: der Reifendruck. Also in Tusayan eine Tankstelle mit Druckluft gesucht (die ersten beiden haben keine!).
Als wir fündig werden stehen wir aber ziemlich ratlos vor dem Gerät, was für eine Maßeinheit ist das? Und wie viel davon braucht der Wagen (keine Bedienungsanleitung nirgends, keine Aufkleber in der Tür oder sonstwo)? Von den amerikanischen Angestellten weiß auch keiner Bescheid (warum wundert uns das nicht mehr?), aber es findet sich ein Mexikaner, der zwar kein Englisch spricht aber den Luftdruck messen und Luft nachfüllen kann. Er bekommt ein dickes Trinkgeld. Jetzt können wir beruhigt auf die Route 66 fahren.

In Seligman machen wir halt, schlendern die Strasse lang und trinken hier Kaffee



 
Ist ja alles ganz nett hier, muss man aber nicht gesehen haben.

Zwei Stops legen wir noch ein, einer in Hackberry, den anderen weiß ich leider nicht mehr










 
Schon ganz witzig das alles aber mit den restlichen Highlights unseres Urlaubs kann das natürlich nicht mithalten.

Nun geht es noch nach Chloride, laut Reiseführer eine gut erhaltene Geisterstadt. Nun der geisterhafte Teil besteht aus nur einer Straße,





 
der Rest ist bewohnt. Wir spazieren durch den Ort, hier scheinen einige Künstler zu leben:







 
Macht Spaß in der sinkenden Sonne hier zu spazieren, Menschen sieht man kaum und die Andenkenläden haben leider schon geschlossen.

Für heute Abend haben wir kurzfristig ein Hotel über HRS gebucht: das AVI Ressort in Laughlin ( es war spottbillig so etwa 35 $ und liegt auf dem Rückweg nach Vegas), auf dem Weg dorthin wird es dunkel, das Navi führt uns mitten in die tiefste Pampa und wirklich taucht nach einer Weile ein Hotel auf (ohne Navigationsgerät hätten wir keine Chance gehabt das zu finden).
Es sieht aus wie ein Nachbau von Las Vegas: ein riesen Hotel mit Casino, diversen Restaurants und Poolanlage. Das all you can eat Büffet ist in Ordnung und weil es immer noch schwülwarm ist, legen wir uns anschließend im Dunkeln an den Pool



 
Wie man sieht sind wir da praktisch alleine. Das Hotel ist kaum belegt auch am Parkplatz war noch sehr viel frei und im Casino kaum ein Mensch. Wenn das immer so ist gehen die pleite. Ob das die Auswirkungen der Krise sind? In Nevada soll die Krise ja besonders schlimm sein und die Arbeitslosenquote am höchsten.


*DaniBernie

  • Lounge-Member
  • Registriert: 01.03.2009
    Alter: 49
    Ort: Kiel
  • 182
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #181 am: 22.09.2011, 07:49 Uhr »
Guten Morgen Paula,

schade dass die Nationalparks vorbei sind :-( aber der Pool ist cool - lädt so richtig schön zum schwimmen und relaxen ein.

Hier ist der Link zum Thread des Cathedral Wash Thread über Page

Halte das deinem Freund unter die Nase, dann kann er nicht anders ;-) In der Nähe von Las Vegas gibt es auch eine sehr schöne Canyon Wanderung (Goldstrike Canyon) - auch ein Tipp aus dem Forum; allerdings versagten hier meine Wanderschuhe und auch ich; aber beim nächsten mal probiere ich es noch mal  :lol:
LG Daniela :-)

*paula2

  • Paula
  • Platin Member
  • Registriert: 19.07.2011
    Alter: 57
    Ort: München
  • 1.654
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #182 am: 22.09.2011, 08:30 Uhr »

Hier ist der Link zum Thread des Cathedral Wash Thread über Page

Halte das deinem Freund unter die Nase, dann kann er nicht anders ;-) In der Nähe von Las Vegas gibt es auch eine sehr schöne Canyon Wanderung (Goldstrike Canyon) - auch ein Tipp aus dem Forum; allerdings versagten hier meine Wanderschuhe und auch ich; aber beim nächsten mal probiere ich es noch mal  :lol:

Guten Morgen Daniela,

danke für den Link, ich habe gleich mal reingeschaut, das schaut ja wirklich klasse aus, vor allem dass man da an den Fluß kommt finde ich toll, mein Freund wollte nächstes Mal auch eine Fahrt auf dem Colorado machen und wäre gern zum Fluß runtergwandert, diese Bilder werden im gefallen  :D

Goldstrike Canyon ist mir völlig neu, da werde ich gleich mal suchen  :google2:

ich wünsche dir einen schönen Tag :sun:

*paula2

  • Paula
  • Platin Member
  • Registriert: 19.07.2011
    Alter: 57
    Ort: München
  • 1.654
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #183 am: 22.09.2011, 08:35 Uhr »
Guten Morgen liebe Mitreisende heute ist unser letzter Urlaubstag :heulend:

21. Tag Mittwoch 22.9.2010

Für heute hatten wir keinen richtigen Plan gemacht. Wir frühstücken am Buffet was mit 30 $ fast soviel kostet wie die Übernachtung und gehen noch mal an den Pool. Eigentlich ist baden heute eine gute Idee und wir beschließen an den Lake Havasu zu fahren. Dort angekommen hat es uns aber gar nicht gefallen, weil es am Strand nicht den geringsten Schatten gab, in der glühenden Sonne mögen wir nicht am Strand liegen. Die ganze Gegend ist wüstenhaft, eine bisher nicht gesehene Kakteenart steht hier:



 
Wir beschließen nach Las Vegas zu fahren, dort habe ich eh noch was zu erledigen, ich muss für meinen Bruder eine spezielle Trinkflasche kaufen. In Henderson (einem Vorort von Las Vegas) finden wir tatsächlich einen Sportladen, der das gewünschte Teil verkauft. Dort shoppen wir noch eine Weile und fahren zurück ins NewYork NewYork Hotel wo unsere Tour begann. Es ist lange nicht mehr so heiß wie vor drei Wochen und wir legen uns an den Pool.

Abends wollen wir am letzten Abend noch mal richtig gut essen gehen und ein paar Hotels anschauen. Die berühmten Wasserspiele am Bellagio sind der erste Anlaufpunkt








 
Viel weiter kommen wir auch nicht mehr nach einer halben Stunde sind wir wieder zurück, weil ich mir noch ein Wasserspiel anschauen wollte. Das ist wirklich phantastisch. Danach haben wir das Bellagio von innen besichtigt, mir hat vor allem die prächtige Decke in der Eingangshalle gefallen.



 
Im Bellagio gibt es ein sehr schönes Restaurant wo man den Köchen beim Kochen und Braten zuschauen kann und so bleiben wir zum Essen hier. Die Küche ist vorzüglich: ein wunderbar zartes Steak und köstlich gewürztes Kartoffelpürre, das Ambiente ist wie in einem guten französischen Restaurant, mit richtigen Tischdecken und gutem Wein also alles in allem genau das richtige für den letzten Abend.


*wuender

  • Platin Member
  • Registriert: 19.07.2007
    Alter: 46
    Ort: München
  • 3.122
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #184 am: 22.09.2011, 08:38 Uhr »
Goldstrike Canyon ist mir völlig neu, da werde ich gleich mal suchen  :google2:

Da brauchst Du nicht einmal Google - dieses Forum hier reicht völlig aus: http://forum.usa-reise.de/index.php?topic=36199.0

Schade, dass sich die Reise nun ziemlich schnell ihrem Ende zuneigt.

Schöne Grüße,
Dirk

*Anti

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.10.2010
  • 6.501
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #185 am: 22.09.2011, 08:47 Uhr »
Au Mann, die Threads hatte ich sogar damals gelesen und auch daran gedacht, als wir in Page waren. Aber ich hatte schlauerweise keine Beschreibung dabei und Zeit hatten wir eigentlich auch nicht. Obwohl...  :wink: Das nächste mal bleibe ich dann wohl 5 Nächte in/um Page...

Ach, ich bin ganz traurig, dass hier jetzt diese Reise zu  Ende geht!  :heulend:


*paula2

  • Paula
  • Platin Member
  • Registriert: 19.07.2011
    Alter: 57
    Ort: München
  • 1.654
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #186 am: 22.09.2011, 09:30 Uhr »
Goldstrike Canyon ist mir völlig neu, da werde ich gleich mal suchen  :google2:

Da brauchst Du nicht einmal Google - dieses Forum hier reicht völlig aus: http://forum.usa-reise.de/index.php?topic=36199.0

Schade, dass sich die Reise nun ziemlich schnell ihrem Ende zuneigt.

Schöne Grüße,
Dirk

Danke Dirk, das ist sehr hilfreich! Ich habe noch einen guten Link dazu gefunden, da sind Karten mit dabei:
http://www.birdandhike.com/Hike/LAME/Goldstrike/_Goldstrike.htm


*Arca

  • Gold Member
  • Registriert: 02.09.2007
  • 959
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #187 am: 22.09.2011, 09:35 Uhr »
Diesen Hike sollte man aber bitte nicht unterschätzen.  http://www.mrsarcadia.de/goldstrike-hot-springs.html

*paula2

  • Paula
  • Platin Member
  • Registriert: 19.07.2011
    Alter: 57
    Ort: München
  • 1.654
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #188 am: 22.09.2011, 09:43 Uhr »
Diesen Hike sollte man aber bitte nicht unterschätzen.  http://www.mrsarcadia.de/goldstrike-hot-springs.html

Hallo Bille,

danke für den Hinweis! Habt ihr die Seile dabei gehabt oder sind die vor Ort befestigt?

*Arca

  • Gold Member
  • Registriert: 02.09.2007
  • 959
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #189 am: 22.09.2011, 09:50 Uhr »
Die Seile sind vorhanden, zurück kann es etwas kritisch werden wenn man mit nassen Sohlen unterwegs ist. Es ist hart aber traumhaft, eine Muskelkatergaranie gibts kostenlos :-)

Wer empfindliche Handflächen hat sollte über die Anschaffung von Handschuhen nachdenken.

*paula2

  • Paula
  • Platin Member
  • Registriert: 19.07.2011
    Alter: 57
    Ort: München
  • 1.654
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #190 am: 22.09.2011, 10:10 Uhr »
Die Seile sind vorhanden, zurück kann es etwas kritisch werden wenn man mit nassen Sohlen unterwegs ist. Es ist hart aber traumhaft, eine Muskelkatergaranie gibts kostenlos :-)

Wer empfindliche Handflächen hat sollte über die Anschaffung von Handschuhen nachdenken.

Handschuhe sind ein guter Tipp, die kommen auf die Liste der Reiseutensilien!  :hand:
Muskelkater bin ich nach Wanderungen eh gewöhnt, ich weiß auch nicht warum, wir gehen eigentlich oft am Wochenende in den bayerischen Bergen wandern, so 800 Höhenmeter sind da meist dabei, ich habe dann 2-3 Tage Muskelkater während mein Freund gar nix hat, find ich ja ungerecht...er joggt aber auch regelmäßig...ich hasse joggen, lieber krieg ich einen Muskelkater, eine tolle Wanderung lass ich deswegen bestimmt nicht sausen  :D

*Gabriela CH

  • Senior Member
  • Registriert: 20.01.2006
    Alter: 45
    Ort: Schweiz
  • 100
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #191 am: 22.09.2011, 12:45 Uhr »
Danke für den tollen Reisebericht. Werde einige Tipps von dir gebrauchen können. Du hast mir den Vorgeschmack auf unsere bevorstehende Reise versüsst.



Gruss aus der Schweiz
Gabi

*paula2

  • Paula
  • Platin Member
  • Registriert: 19.07.2011
    Alter: 57
    Ort: München
  • 1.654
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #192 am: 22.09.2011, 12:58 Uhr »
Danke für den tollen Reisebericht. Werde einige Tipps von dir gebrauchen können. Du hast mir den Vorgeschmack auf unsere bevorstehende Reise versüsst.



Hallo Gabi,

das freut mich aber! Und nach deiner Reise könntest du mir die Wartezeit bis zu meinem nächsten USA Urlaub mit deinem Reisebericht versüßen :wink:
ich wünsch dir einen tollen Urlaub!

*Thinkpink

  • Swiss Made
  • Silver Member
  • Registriert: 06.11.2008
    Alter: 50
    Ort: Zürich (Schweiz)
  • 506
  • Swiss Made
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #193 am: 22.09.2011, 16:45 Uhr »
Die ganze Gegend ist wüstenhaft, eine bisher nicht gesehene Kakteenart steht hier:


Kaktus? Aber nicht doch. Das ist ein Joshua Tree, eine Yucca-Art. ;)

Aber danke für den schönen Bericht, meine Vorfreude steigt  :roll:  8)
2009: 3 Wochen klassischer Südwesten
2011/12: 3 Wochen Südwesten Valley of Fire, Death Valley, Joshua Tree, San Diego

*DaniBernie

  • Lounge-Member
  • Registriert: 01.03.2009
    Alter: 49
    Ort: Kiel
  • 182
Re: Erstbesteigung USA : im Südwesten September 2010
« Antwort #194 am: 22.09.2011, 19:32 Uhr »
Goldstrike Canyon ist mir völlig neu, da werde ich gleich mal suchen  :google2:

Da brauchst Du nicht einmal Google - dieses Forum hier reicht völlig aus: http://forum.usa-reise.de/index.php?topic=36199.0

Schade, dass sich die Reise nun ziemlich schnell ihrem Ende zuneigt.

Schöne Grüße,
Dirk

Genau, das ist der Thread den ich auch hier gefunden hatte und daraufhin unbedingt in den Goldstrike Canyon wollte ;-) Der Canyon ist wirklich nicht ohne, aber machbar - wenn man nicht zu klein ist  :roll: An einer Stelle wäre ich zwar runtergekommen, aber nicht nach oben auf dem Rückweg und mein Mann meinte, er würde mich dann nicht wieder hochbekommen. Kraft hatte ich in den Armen auch nicht mehr viel, die Schuhsohlen hatten sich von meinen Wanderschuhen gelöst, so dass wir umgekehrt sind, obwohl ich denke, dass wir fast am Ziel waren  :? Nun gut, beim nächsten Mal versuche ich es nochmal und bin mit wüstentauglichen Wanderschuhen ausgestattet und mit Handschuhen - das ist ein guter Tipp - danke Arca.

Cathedral Wash ist sehr gut zu laufen und das Gefühl unten am Colorado zu stehen ist gigantisch, man hört ihn schon lange bevor man ihn sieht. Wenn man unten ist, spürt man die Kraft, die er hat. Hier ist unser Album dazu, falls du Lust zum reinschauen hast: Cathedral Wash

Oh schade, dass die schöne Reise zu Ende ist. Vielen Dank für das Einstellen, er hilft mir bei der Planung für das nächste Mal sehr  :winke:
LG Daniela :-)

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.064 Sekunden mit 43 Abfragen.