Reisebericht Südstaaten USA 25.04.2010-18.05.2010

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Reisefan62

  • Platin Member
  • Registriert: 26.09.2008
    Alter: 58
    Ort: Sachsen
  • 1.764
Reisebericht Südstaaten USA 25.04.2010-18.05.2010
« am: 26.09.2010, 13:11 Uhr »
Es geht los :lol:.
Hat ja auch lange genug gedauert und ich hoffe, dass der eine oder andere Interesse am Reisebericht hat.
Da mein erster Versuch unter http://forum.usa-reise.de/index.php?topic=45815.0 etwas unübersichtlich wurde, fange ich noch mal neu an.
Jetzt habe ich auch begriffen, wie man Bilder einfügt :wink:.

Route (geplant):

Ich kann jetzt schon sagen, es kam einiges anders als gedacht...

25.04.2010-Fahrt Richtung München

15.15 Uhr starteten wir in Richtung München, wo wir übernachten wollten, um am folgenden Tag ausgeruht den Flug nach New Orleans anzutreten.

15.25 Uhr Umkehr- ich hatte vergessen, eine sehr wichtige Überweisung zu tätigen! Ein Glück, dass wir keinen Zeitdruck hatten. 16.00 Uhr ging es dann wirklich los.

19.00 Uhr kamen wir im Airporthotel Regent in Hallbergmoos an. Wir hatten unser Auto schon 2008 dort geparkt, als wir in die USA flogen. Diesmal wurde allerdings eine Übernachtung dazu gebucht. Bei einem Preis von 89 Euro (Doppelzimmer+Frühstück +15 Tage Parken) ein guter Preis, wie wir fanden. Zusätzliche Tage schlugen mit 2 Euro/Tag zu Buche.

Leider hatte ich mich spät für das Hotel entschlossen und es waren nur noch Zimmer im alten Teil des Hauses frei. Das Zimmer hätte eine Renovierung vertragen können und es lag genau über dem hauseigenen Restaurant.
Wir machten uns kurz frisch und begaben uns eine Etage tiefer, um den Hunger zu stillen.
Die Speisekarte entpuppte sich als sehr übersichtlich und davon waren nicht mal alle Gerichte verfügbar.
Aus der Not heraus wählte ich Käsespätzle, die zu ¾ aus Käse bestanden und somit extrem fettig waren. Der Hunger trieb es rein :roll:.
Mein Mann hatte mehr Glück, sein Rib Eye Steak mit Spargel war um Längen besser.

Wieder im Hotelzimmer schalteten wir den Fernseher ein, ließen uns noch etwas berieseln und streckten gegen 23.00 Uhr die Segel.

Gefahrene Kilometer: 378
Unterkunft: Airporthotel Regent
Note: ist ok

*Soulfinger

  • Diamond Member
  • Registriert: 20.10.2003
    Ort: North Hollywood on Radford, near the In-N-Out Burger
  • 11.415
  • I don't roll on shabbos!
Re: Reisebericht Südstaaten USA 25.04.2010-18.05.2010
« Antwort #1 am: 26.09.2010, 16:31 Uhr »
Hey Cool: Südstaaten! Da bin ich dabei!
"Ich trinke jeden Tag ein Glas Wein für meine Gesundheit. Den Rest der Flasche trinke ich, weil ich sehr gerne betrunken bin." Gerard Depardieu

*SusanW

  • Gold Member
  • Registriert: 09.05.2005
    Alter: 57
    Ort: Hannover
  • 1.503
Re: Reisebericht Südstaaten USA 25.04.2010-18.05.2010
« Antwort #2 am: 26.09.2010, 17:01 Uhr »
Hi,

dann steigen wir doch mal um  :wink: Bin schon gespannt auf die Südstaaten
Liebe Grüße 
Susan

*Reisefan62

  • Platin Member
  • Registriert: 26.09.2008
    Alter: 58
    Ort: Sachsen
  • 1.764
Re: Reisebericht Südstaaten USA 25.04.2010-18.05.2010
« Antwort #3 am: 26.09.2010, 17:35 Uhr »
Ich muß noch vorwarnen:

Da ich schon immer gern geschrieben habe (Aufsätze in der Schule waren genau mein Ding) könnte es sein, dass der Bericht etwas umfangreicher ausfällt.
Ich hoffe, dass beim Lesen keiner einschläft...
Aber da der Bericht auch gleichzeitig die Reinschrift aus meinen Notizen und für meine eigenen Unterlagen gedacht ist, wird es bissi lääännngggerrr.

*Angie

  • Forever Hawai'i !!
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.05.2003
    Ort: Gran Canaria, Spanien
  • 20.816
Re: Reisebericht Südstaaten USA 25.04.2010-18.05.2010
« Antwort #4 am: 26.09.2010, 17:36 Uhr »

Hallo Reisefan,

Jetzt habe ich auch begriffen, wie man Bilder einfügt :wink:.

wenn man es einmal kann, ist es gar nicht mehr schwer :wink:

Ich kann jetzt schon sagen, es kam einiges anders als gedacht...

Da bin ich ja gespannt, hoffentlich nichts Negatives :?


LG, Angie
Viele Grüße,
Angie

Angie's Dreams  Reiseberichte, Trails auf Hawai'i, Infos über Hawai'i, Video, Auswandern nach Gran Canaria u.v.m.

*Angie

  • Forever Hawai'i !!
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.05.2003
    Ort: Gran Canaria, Spanien
  • 20.816
Re: Reisebericht Südstaaten USA 25.04.2010-18.05.2010
« Antwort #5 am: 26.09.2010, 17:40 Uhr »
Ich muß noch vorwarnen:

Da ich schon immer gern geschrieben habe (Aufsätze in der Schule waren genau mein Ding) könnte es sein, dass der Bericht etwas umfangreicher ausfällt.

Das passt sehr gut zu mir :lol: Ich bin auch ein Vielschreiber :lol:

Ich hoffe, dass beim Lesen keiner einschläft...

Also ich sicher nicht :D

Aber da der Bericht auch gleichzeitig die Reinschrift aus meinen Notizen und für meine eigenen Unterlagen gedacht ist, wird es bissi lääännngggerrr.

 :fluester: Ich bin gerade beim Schreiben meines diesjährigen Reiseberichtes. Von 8 Wochen habe ich knapp 4 fertig, macht im Moment 175 Word-Seiten aus, die ich aber noch gewaltig kürzen muss :wink:
Viele Grüße,
Angie

Angie's Dreams  Reiseberichte, Trails auf Hawai'i, Infos über Hawai'i, Video, Auswandern nach Gran Canaria u.v.m.

*Reisefan62

  • Platin Member
  • Registriert: 26.09.2008
    Alter: 58
    Ort: Sachsen
  • 1.764
Re: Reisebericht Südstaaten USA 25.04.2010-18.05.2010
« Antwort #6 am: 26.09.2010, 17:41 Uhr »

Ich kann jetzt schon sagen, es kam einiges anders als gedacht...

Da bin ich ja gespannt, hoffentlich nichts Negatives :?


LG, Angie


Teilweise schon, aber größtenteils waren es spontane Routenänderungen meines Mannes, da er nicht immer über die Interstates fahren wollte. Über die "Dörfer" ist es doch abwechslungsreicher.
Die Zielorte blieben, obwohl es bei einem fast schief gegangen wäre...

*Reisefan62

  • Platin Member
  • Registriert: 26.09.2008
    Alter: 58
    Ort: Sachsen
  • 1.764
Re: Reisebericht Südstaaten USA 25.04.2010-18.05.2010
« Antwort #7 am: 26.09.2010, 17:43 Uhr »
Aber da der Bericht auch gleichzeitig die Reinschrift aus meinen Notizen und für meine eigenen Unterlagen gedacht ist, wird es bissi lääännngggerrr.

 :fluester: Ich bin gerade beim Schreiben meines diesjährigen Reiseberichtes. Von 8 Wochen habe ich knapp 4 fertig, macht im Moment 175 Word-Seiten aus, die ich aber noch gewaltig kürzen muss :wink:


Uih, na das werde ich nicht schaffen :lol:

*wolfmark

  • Silver Member
  • Registriert: 27.05.2002
    Ort: Unterfranken
  • 580
Re: Reisebericht Südstaaten USA 25.04.2010-18.05.2010
« Antwort #8 am: 26.09.2010, 18:00 Uhr »
Hallo,
da steig ich noch mit ein, die Südstaaten wollen wir 2011 wieder mal besuchen.
Bin gespannt...

*sil1969

  • Platin Member
  • Registriert: 12.03.2010
    Alter: 51
    Ort: Südhessen
  • 2.108
Re: Reisebericht Südstaaten USA 25.04.2010-18.05.2010
« Antwort #9 am: 26.09.2010, 18:49 Uhr »
Ich bin auch dabei. Vor 15 Jahren bin ich da an ein paar Orten auch vorbeigekommen. Mal sehen, ob ich noch was kenne.
LG Silvia

*U2LS

  • Platin Member
  • Registriert: 04.10.2008
    Alter: 63
    Ort: Osthessen
  • 1.774
Re: Reisebericht Südstaaten USA 25.04.2010-18.05.2010
« Antwort #10 am: 26.09.2010, 19:29 Uhr »
... endlich schaffe ich es mal, einen Reisebericht von Anfang an zu lesen  :wink:

Gruß
Lothar

I work bloody hard at work so that I can get home early

http://www.traumzielamiland.de/


*Palo

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.03.2006
  • 15.087
Re: Reisebericht Südstaaten USA 25.04.2010-18.05.2010
« Antwort #11 am: 26.09.2010, 19:55 Uhr »
Da bin ich dabei!
Gruß

Palo

*bowiepit

  • Bronze Member
  • Registriert: 24.08.2005
    Ort: Celle
  • 247
Re: Reisebericht Südstaaten USA 25.04.2010-18.05.2010
« Antwort #12 am: 27.09.2010, 11:05 Uhr »
<nehmt mich mit- ich fahre gerne durch die Südstaaten.
Bye Peter
If it ain't Country - it ain't Music

*Reisefan62

  • Platin Member
  • Registriert: 26.09.2008
    Alter: 58
    Ort: Sachsen
  • 1.764
Re: Reisebericht Südstaaten USA 25.04.2010-18.05.2010
« Antwort #13 am: 27.09.2010, 11:07 Uhr »
Heute abend geht es mit dem ersten "richtigen" Tag los, ich muß aber jetzt erst mal bißchen Geld verdienen gehen :lol:.

*Reisefan62

  • Platin Member
  • Registriert: 26.09.2008
    Alter: 58
    Ort: Sachsen
  • 1.764
Re: Reisebericht Südstaaten USA 25.04.2010-18.05.2010
« Antwort #14 am: 27.09.2010, 20:57 Uhr »
26.04.2010-Flug nach New Orleans über Philadelphia

Den Wecker hätten wir nicht auf 7.00 Uhr stellen müssen, denn 6.30 Uhr waren wir munter.
Mein Mann fuhr schnell tanken und ließ dem Auto eine Wäsche angedeihen.
7.30 Uhr saßen wir am Frühstückstisch, gaben danach die Autoschlüssel vertrauensvoll in die Hände der Rezeptionistin und wurden eine Stunde später mit dem Shuttle zum Münchner Flughafen gefahren.

9.10 Uhr konnte man einchecken. Dieses Mal bekamen wir (im Gegensatz zu 2008, als wir mit Delta flogen) problemlos die Bordkarten für unsere „vorreservierten“ Plätze auf beiden Flugstrecken der US Airways.
Danach zog es mich zu Edeka, da ich vergessen hatte, Pflaster einzupacken und in die Apotheke, um noch 2 Medikamente zu kaufen.
Mein Mann schaffte in der Zeit noch einen Einschreibbrief zur Post.

10.15 Uhr gingen wir durch die Sicherheitskontrolle, in den Duty Free (Whisky+EdT kaufen) und in den Zeitungsladen. In den Fliegern bekommt man ja seit Jahren in der Economy kaum noch Zeitschriften gratis und meine Freundin in Florida sollte versorgt werden.
11.00 Uhr mussten wir durch eine 2. Sicherheitskontrolle und waren sehr erstaunt. Hatten wir noch nie vorher erlebt. Wir fragten nicht nach den Gründen, packten brav noch mal aus, um die Plastetütchen mit den Medikamenten zu zeigen und schlurften leicht genervt zum Gate. Das Boarding begann 11.00 Uhr und 12.25 Uhr starteten wir mit nur 10 min Verspätung Richtung Lieblingsurlaubsland.

Unsere Sitze (25A und 25B) lagen leider nicht wie gedacht direkt hinter den Toiletten, weil diese Plätze für die Stewardessen reserviert waren. Da hatte uns der Seat-Guru in die Irre geführt.
Wir haben bei keiner anderen Fluglinie gesehen, dass es solche Privilegien gibt.
Nur kurzer Ärger, denn die Beinfreiheit war besser als gedacht und sogar mein Mann mit 1,84 m Körpergröße konnte bequem sitzen.

Das Essen war ok, wir nahmen beide Chicken mit Gemüse und Risotto, dazu gab`s noch ein Brötchen und Kuchen.

Alternativessen: Pasta mit Spinat. Mein Mann hat gewisse Abneigungen gegen das Grünzeug und ich dachte an die Rückstände zwischen den Zähnen. Die Wahl fiel also leicht.
Wir gönnten uns 2 Fläschchen chilenischen Rotwein und kämpften und durch Zeitschriften und Entertainment-Angebot.
1 Stunde vor der Landung gab`s ein warmes Schinken-Käse-Brötchen, was gut schmeckte.

Wir kamen 15 min eher als geplant in Philadelphia an (15.15 Uhr Ortszeit), nach 10 min waren wir „immigriert“ und die Koffer landeten weitere 15 min später für kurze Zeit in unseren Händen. Die Sicherheitskontrolle hatten wir in 10 min hinter uns, die Koffer wurden wieder aus der Hand gegeben und wir begaben uns zum Gate C17, wo wir 16.25 Uhr eintrafen.

Der Weiterflug nach New Orleans sollte 18.05 Uhr sein, aber wir hoben erst 18.55 Uhr ab, da das Flugzeug nicht zeitig genug da war.
20.40 Uhr Landung in New Orleans, mit nur 15 min Verspätung. Das Gepäck kam schnell und vollzählig an, uns fiel ein Stein vom Herzen.
Mit dem Shuttle wurden wir zu Alamo gefahren und hielten 21.25 Uhr den Schlüssel für unseren Mietwagen in der Hand, einen weißen Chrysler C300 mit 2 Meilen auf der Uhr. Mein Mann war begeistert!
Den Mietwagen hatten wir über TUI.com gebucht, da ich kurz zuvor bei einem Online-Gewinnspiel von Rossmann einen Gutschein von TUI über 250 Euro gewonnen hatte. Somit kostete uns das Auto statt 698 Euro nur noch 448 Euro.

Die Fahrt zu unserem gebuchten Hotel „Le Richelieu“ im French Quarter verlief dank exakter Führung durch unseren Routenplaner über`s iPhone problemlos.

21.45 Uhr kamen wir an, das Einchecken ging schnell, der kostenlose Parkplatz direkt hinter dem Hotel war ein Segen und wir eilten ins Zimmer 324. Im Fahrstuhl roch es etwas muffig und das Zimmer war sehr „plüschig“, aber sauber.

Das Gepäck wurde in die Ecke gestellt, wir verschnauften kurz und unternahmen den ersten Ausflug, da langsam der Hunger die Oberhand gewann.

Wir sahen eine nette kleine Kneipe, die wir allerdings fluchartig verließen, als wir $10 Eintritt bezahlen sollten. Im Nebenraum des Kneipchens spielte ein Jazzmusiker und nur Essen gab es nicht. Schade.
Eine Ecke weiter hatten wir mehr Glück in der http://www.marignybrasserie.com/location.html.
Mittlerweile war es 22.20 Uhr und wir genehmigten uns im vorderen Bereich an der Bar den ersten Cocktail bzw. das erste Bier des Urlaubs. Etwas später wollten wir essen. Der Barkeeper sagte, dafür müssten wir in den hinteren Bereich des Lokals gehen.
Wir fragten den anwesenden Chef, ob wir uns einen Platz aussuchen könnten und er eröffnete uns, dass die Küche seit 22.35 Uhr geschlossen wäre.
Unsere verzweifelten Gesichter stimmten ihn wohl gnädig und er teilte mit, dass er eine Ausnahme macht und wir noch bestellen könnten. Uff.
Auf der Karte fanden wir ein uns unbekanntes Gericht namens Po Boy. Wir sind allem Neuen aufgeschlossen und so stand kurze Zeit später ein Baguette-Brötchen mit Hot Roast Beef vor meinem Mann auf dem Tisch. Wieder was gelernt. War sehr lecker und auch mein Brasserie Burger mit medium gebratenem Ground Beef war gut.
Satt und zufrieden liefen wir die rund 300 m zum Hotel und schliefen 23.45 Uhr völlig geschafft ein.

Gefahrene Meilen: 16
Unterkunft: Le Richelieu / 93 € pro Nacht ohne Frühstück (Expedia.de)
Note: gut

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.068 Sekunden mit 28 Abfragen.