usa-reise.de Forum

Autor Thema: Reise in die USA noch bezahlbar?  (Gelesen 25938 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tinerfeño

  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 6.453
Antw: Reise in die USA noch bezahlbar?
« Antwort #165 am: 08.05.2023, 11:03 Uhr »
Nach fast 20 Nordamerika-Reisen mache ich eigentlich keine "konkreten" Planungen mehr, aber das wäre auch wieder ein neues Thema  8)
USA: '06, '08, '09, '10, '13, '14, '15, '17, '18 , '19, '20, '21, '22
Kanada: '08, '10, '14, '16/'17, '19, '22
Australien: '16, '17

Jack Black

  • Platin Member
  • *****
  • Beiträge: 3.057
Antw: Reise in die USA noch bezahlbar?
« Antwort #166 am: 08.05.2023, 12:06 Uhr »
Nach fast 20 Nordamerika-Reisen mache ich eigentlich keine "konkreten" Planungen mehr, aber das wäre auch wieder ein neues Thema  8)

Kann ich auch gut verstehen, haben wir auch schon lange nicht mehr gemacht. Manchmal schauen wir auch einfach nur den Weather Channel am ersten Abend und fahren am nächsten Morgen in die Richtung mit dem besten Wetter....
Bornholm: '88, '91, '94, '96, '03, '10, '20
Korsika: '83, '84, '85, '87, '89, '90, '91, '92, '93, '95, '97
USA: '96, '97, '99, '02, '05, '06, '07, '08, '09, '10, '11 (2x), '12, '13, '14, '15, '17, '18 , '19
Kanada: '08

partybombe

  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 6.687
Antw: Reise in die USA noch bezahlbar?
« Antwort #167 am: 08.05.2023, 12:21 Uhr »
Nach fast 20 Nordamerika-Reisen mache ich eigentlich keine "konkreten" Planungen mehr, aber das wäre auch wieder ein neues Thema  8)

Du bist ja auch ein sehr erfahrener USA-Reisender.
Die Frage ist natürlich, wie konkret eine Planung sein darf bzw. muss.

Bei unseren RV-Reisen wurden am Start- und Zielort die beiden Hotels gebucht, natürlich auch der Flug und das Wohnmobil. An schwierigen Wochenenden (z.B. Memorial Day) oder Nationalparks (z.B. ganz extrem Yosemite) wurde sehr frühzeitig der Campground im Park gebucht; das wird bei Hotels ähnlich sein. Im Prinzip bestand dann ein „Gerüst“ aus 40-50 Prozent gebuchten Tagen, den Rest hielten wir flexibel, was oftmals wegen des „first come, first served“ eh nicht anders ging. Bei Hotels würde ich ebenfalls sehr frühzeitig, möglichst mit Stornomöglichkeit buchen.
Vor Ort kommt immer mal was dazwischen: Pässe sind (noch) gesperrt, das Wetter spielt nicht mit (vielleicht ist es plötzlich auch viel zu heiß), oder oder.
Trotzdem sollte aus meiner Sicht eine angepasste Planung sein. Ich zumindest möchte mich vorher immer etwas einlesen, denn den Urlaub möchte ich genießen und möglichst nichts übersehen😉. Wir fahren seit bald 50 Jahren auf eigene Faust durch die große Welt, das gehört die Vorbereitung zur Vorfreude.

Aber da ist sicherlich Jede(r) anders; wir haben mal in Mexiko Jemanden getroffen, der in Mexiko-City nichts von Tenochtitlan gehört hatte und ohne uns dort nicht hingefahren wäre - er ließ halt alles auf sich zu kommen. Dieses Extrem hatte ich damals irgendwie auch bewundert.

Bandito1011

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1.042
  • Der gescheite Mensch findet Bildung auf Reisen
Antw: Reise in die USA noch bezahlbar?
« Antwort #168 am: 08.05.2023, 17:07 Uhr »
Vorbereitung gehört für mich zum Urlaub dazu. So werden aus 17 Tagen Urlaub schnell mal über 5 Monate. Ich mag das, lesen und vergleichen, entdecken und stöbern, Erfahrungsberichte und Routenplanung etc. Einfach drauf los geht auch, nur bei begrenzter Zeit will man ja auch einigermaßen effizient seine Ziele abklappern ohne Stress. Und ohne Langeweile.

NatureLover

  • Bronze Member
  • *****
  • Beiträge: 331
Antw: Reise in die USA noch bezahlbar?
« Antwort #169 am: 19.05.2023, 08:13 Uhr »
Vorbereitung gehört für mich zum Urlaub dazu. So werden aus 17 Tagen Urlaub schnell mal über 5 Monate. Ich mag das, lesen und vergleichen, entdecken und stöbern, Erfahrungsberichte und Routenplanung etc. Einfach drauf los geht auch, nur bei begrenzter Zeit will man ja auch einigermaßen effizient seine Ziele abklappern ohne Stress. Und ohne Langeweile.

Geht mir auch so; die Planung ist schon der halbe Urlaub. :)

Hier geht es jetzt in knapp zwei Wochen los: NC, SC und TN. Ich bin gespannt, ob ich preislich einen Unterschied zu Kalifornien feststellen werde, v.a. beim Essen gehen. Glaube aber eher nicht.
I am not the same having seen the moon shine on the other side of the world.”

- 4 continents, 19 countries
- USA: 5x (CA, FL, IL, IN, MA, MI, NY, NC, TN, VT)
- Canada: 2x (AB, BC, ON, QC)

partybombe

  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 6.687
Antw: Reise in die USA noch bezahlbar?
« Antwort #170 am: 20.05.2023, 13:30 Uhr »
Dazu kommt noch die Nachbereitung: Video zusammenstellen und Bilder sortieren, dann selbst auf TV ansehen und später dem Haussitting präsentieren. Bei einem 4 wöchigen Besichtigungsprogramm kommt da schon was zusammen.

Jack Black

  • Platin Member
  • *****
  • Beiträge: 3.057
Antw: Reise in die USA noch bezahlbar?
« Antwort #171 am: 20.05.2023, 13:46 Uhr »
NC, SC und TN. Ich bin gespannt, ob ich preislich einen Unterschied zu Kalifornien feststellen werde, v.a. beim Essen gehen. Glaube aber eher nicht.

Oh doch, das denke ich aber sehr wohl. Einen ersten Eindruck bekommt man schon ganz gut, wenn man einfach mal die unterschiedlichen Benzinpreise nachschaut (bei AAA oder so gibt es ganz gute Grafiken), die liegen teilweise deutlich auseinander. Kalifornien ist sicherlich einer der teuersten Staaten des Mainlands USA (Alaska ausgenommen).

Die Frage ist eher, wie mißt man das? Wenn Du in Carolina bist, kannst Du nicht gleichzeitig in Kalifornien sein. Und Preise von verschiedenen Zeitpunkten zu vergleichen (als beispielsweise Frühjahr 2022 vs. Sommer 2023), das hat nicht viel Sinn. Aber ich bin mir sehr sicher, dass in Kalifornien so ziemlich alles teurer ist als in NC/SC, TN. Eigentlich müßte man versuchen, einschlägige Statistiken zu finden, denn die eigenen "Messpunkte" sind zu dünn gesät für einen echten Vergleich. Es ist schwierig für den Einzelnen, wirklich gleiches mit gleichem zu vergleichen.

P.S.: Hier habe ich eine coole Seite gefunden https://de.numbeo.com/lebenshaltungskosten/land/Vereinigte-Staaten-von-Amerika
Da kannst Du städteweise Lebenshaltungskosten abfragen. In San Diego (Kalifornien) beispielsweise wird der mittlere Preis einer "Mahlzeit im preiswerten Restaurant" mit 25$ angegeben. Für Columbia (SC) beträgt der Preis nur 15$. Das ist schon ein deutlicher Unterschied. Da kann man alles mögliche abfragen.

Dann habe ich hier eine Grafik gefunden, die die durchschnittlichen Lebenshaltungskosten pro Bundesstaat farbig umsetzt, da ist Kalifornien knallrot (= am teuersten) und SC/NC sind grün (= am billigsten): https://www.americandream.de/leben-in-den-usa/#:~:text=Die%20Bundesstaaten%20mit%20den%20h%C3%B6chsten,New%20York%20(139%2C1)
Bornholm: '88, '91, '94, '96, '03, '10, '20
Korsika: '83, '84, '85, '87, '89, '90, '91, '92, '93, '95, '97
USA: '96, '97, '99, '02, '05, '06, '07, '08, '09, '10, '11 (2x), '12, '13, '14, '15, '17, '18 , '19
Kanada: '08

Microbi

  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 3.263
  • "il vino si puo fare anche con l'uva"
Antw: Reise in die USA noch bezahlbar?
« Antwort #172 am: 09.08.2023, 11:14 Uhr »
In meiner Wahrnehmung scheinen die Preise auch immer weiter zu steigen. Dabei denke ich hier an die Reisen der letzten, sagen wir mal, 10 Jahre. Nachdem bei uns Florida ein fixer Punkt ist, zu dem wir regelmäßig zurückkehren, lassen sich die steigenden Preise gut beobachten. Egal ob Hotel, Freienwohnung, oder Restaurant - die Preise stiegen überall merklich.
So z.B. eine Ferienwohnungsanlage in der Nähe v. St. Augustine, wo wir schon öfter gebucht haben, haben die Preise von einem Jahr auf das andere um 45% erhöht. Geändert hat sich nichts. Also, man bekommt nicht mehr für das Geld. Und sowas sehen wir fast überall.
Dass es eine gewisse Preissteigerung gibt, ist klar. Aber solche Sprünge?

Heuer kommen wir gar nicht in die USA - wir besuchen Japan. Ich hatte Japan als eher teuer in Erinnerung, aber bei den aktuellen US Preisen finde ich es gar nicht sooo schlimm.

Hinzukommt, dass jedes mal, wenn wir über Alternativen nachdenken, z.B. in Europa, merken wir, dass es hier auch nicht günstiger ist. Man denke nur an Mietwagen, Hotels, Ferienwohnungen usw. Allein die in den USA üblichen Fereinwohnung-Standards sind in Europa nur für viel Geld zu haben, wenn überhaupt. Ein Bad zu jedem Schlafzimmer und ein Pool mind. in der Anlage?
Man müsste schon mit dem eigenen Wagen irgendwo hinfahren, außerhalb der Saison, z.B. nach Albanien, um billiger wegzukommen. In Italien, Spanien, Frankreich wird es kaum billiger, wenn überhaupt. OK, diese Behauptung  entspricht eher einem groben Maßstab, aber falsch ist sie nicht. Und die steigenden Flugkosten kann ich auch nur bedingt umrechnen. Aber die Fähre z.B. nach Sardinien mit Kabine für drei Leute... dafür kann man in der Saison auch schon fliegen.

Ja, die Preise steigen schneller, als z.B. mein Einkommen. Aber die Alternativen sind oft auch nicht günstiger.  :(
Und dann haben wir noch gar nicht darüber gesprochen, dass man eigentlich nicht wegen den Rahmenbedingungen hinfliegt/hinfährt - wohin auch immer - und da bietet die USA schon einiges was einen lockt.

Mic

HAJler

  • Bronze Member
  • *****
  • Beiträge: 322
Antw: Reise in die USA noch bezahlbar?
« Antwort #173 am: 09.08.2023, 14:56 Uhr »
Ja, tatsachlich ist für uns ein vergleichbarer Urlaub in Europa auch kaum günstiger. Da wir beruflich bedingt auf die Ferien angewiesen sind, haben wir da prinzipiell schon das erste Problem. ;-)
Schaut man nach Flügen nach Mallorca oder auf die Kanaren, sind 400€ pro Person mit Koffer und Sitzplätzen für Hin- und Rückflug mittlerweile der Normalfall. Nach Florida zahlen wir Ostern nächsten Jahres 550€ pro Person. Da wir mit Kind einen größeren Mietwagen benötigen, ist man insbesondere in Spanien bei Wunsch nach eigenbeteiligungsfreier Versicherung (vgl. Hertz oder Alamo) durchaus mit 100€/ Tag dabei. Bei Alamo liege ich für nächstes Jahr bei 82€/ Tag - für einen Chevy Tahoe und keinen Skoda Octavia. Und wirklich gute Hotels lassen sich das in Spanien mittlerweile auch fürstlich bezahlen.

Am Ende sage ich: Ja, der USA-Urlaub ist wesentlich teurer geworden. Aber überall anders ist es eben wesentlich teurer geworden. Insbesondere die Flugpreise haben angezogen.

Bei den Planungen für das kommende Jahr ist mir aber bereits wieder aufgefallen: Die hohen Preise Ostern diesen Jahres sind keine Eintagsfliege gewesen. Auch in den Osterferien kommenden Jahres werden wir wieder ordentlich in die Tasche greifen müssen. Womöglich setzen wir dann 2025 tatsächlich mal aus...

Jack Black

  • Platin Member
  • *****
  • Beiträge: 3.057
Antw: Reise in die USA noch bezahlbar?
« Antwort #174 am: 09.08.2023, 21:21 Uhr »
Nach Florida zahlen wir Ostern nächsten Jahres 550€ pro Person.

Das ist doch aber zugegebenermaßen absolut oberbillig. Wenn DAS die aktuellen Flugpreise sind, dann wäre die Welt in Ordnung.

Wir fliegen grundsätzliich Business Class (aus gesundheitlichen Gründen ist Economy keine Option), an den "Spitzenterminen" kostet bei Condor (der vermeintlich günstige "Ferienflieger") der Flug pro Person von Frankfurt nach Las Vegas pro Person unfassbare .... 6.000,-€(!). In Worten "sechstausend". Also 12.000,-€ für uns beide zusammen.

Ja, ich weiß, das klingt unrealistisch, aber doch ist es so. Das ist natürlich der teuerste Tarif (der aber durchaus zur Anwendung kommt in der Hauptsaison), im "Schnitt" kostet dieser Flug aber immer noch ca. 3.000,-€ pro Person. Macht immer noch 6.000,-€ zu zweit, was ein echtes Pfund ist.

Mit viel Recherche und Glück habe ich jetzt endlich einen einzigen Flug (Frankfurt - Los Angeles) gefunden für nächstes Jahr, der kostet für uns beide zusammen 4.600,-€. Immer noch ein Haufen Geld, aber natürlich Lichtjahre von den möglichen 12.000,-€ entfernt. Für den Mietwagen werden wir ca. 55,-€ pro Tag bezahlen, aber wir brauchen auch keinen Tahoe, ein MidsizeSUV reicht natürlich für zwei Personen aus.

Von daher finde ich es durchaus deutlich teurer, in die USA zu fliegen als beispielsweise nach Mallorca. Da liegen Welten dazwischen. Ja, ich weiß, es liegt an der Buchungsklasse (u.a.). Aber dennoch ist auch da der Preis für einen USA Flug vollkommen abgehoben.

Bornholm: '88, '91, '94, '96, '03, '10, '20
Korsika: '83, '84, '85, '87, '89, '90, '91, '92, '93, '95, '97
USA: '96, '97, '99, '02, '05, '06, '07, '08, '09, '10, '11 (2x), '12, '13, '14, '15, '17, '18 , '19
Kanada: '08

carmel

  • Lounge-Member
  • ****
  • Beiträge: 175
Antw: Reise in die USA noch bezahlbar?
« Antwort #175 am: 10.08.2023, 09:15 Uhr »
Ich hatte damals die Diskussion gestartet, da ich von den Preisen letztes Jahr September sehr überrascht war. Wir besuchen die USA seit 1999 nahezu jährlich. Ja, es gibt teure Gegenden und Gegenden, die vielleicht preiswerter sind. Letztlich sind die Preissteigerungen aber derart hoch - so mein Empfinden - das ich mich frage, wer das noch bezahlen kann. Bereits in der Vergangenheit teure Hotels, die wir uns mal gegönnt haben (meistens wegen der tollen Lage) sind jetzt übertrieben teuer geworden. Schade. Allerdings werden sie offensichtlich immer noch gebucht. Für uns bedeuten die Preissteigerungen im Ergebnis: USA nur noch "ein über das andere Jahr".

Die Preissteigerungen natürlich überall festzustellen, auch in Europa. Nach meinem Empfinden aber in geringeren Maße.

Zeev

  • Bronze Member
  • *****
  • Beiträge: 333
Antw: Reise in die USA noch bezahlbar?
« Antwort #176 am: 11.08.2023, 10:00 Uhr »
Vielleicht als reine Info ganz interessant - ich buche und bastel gerade meine Reise für Juni 2024 und da ich ganz altmodisch alles per Excel plane und notiere, habe ich einen ganz guten Vergleich zu 2022. Geplant wird bei mir in $ - der Preis bleibt und wird nicht durch den Wechselkurs beeinflusst (bei der Planung)

Im Jahr 2022 hatten wir einen Hotel-Durchschnittspreis von $166 pro Nacht und bei meinen jetzt gebuchten Hotels für 2024 liegt der Durchschnittspreis bei $167. Allerdings fehlen mir für 2024 noch 5 von 23 Übernachtungen.
Beim Mietwagen hoffen wir noch, dass die Preise etwas nach unten gehen - hier ist noch nix gebucht.
Flug haben wir mit Meilen "bezahlt"; FRA-SFO 2x BC + Zuzahlung von Steuer etc von 1300.-€

Ausserdem hoffe ich, dass bis Sommer 2024 der Kurs vom $ zum € sich noch etwas "urlauberfreundlicher" gestaltet; Prognosen (jaja ich weiss) sagen ja so um die 1,15 voraus. Aber selbst wenn die 1,10 jetzt so bleiben, ist das immer noch besser als 2022 als man für einen $ einen € zahlte.

 edit: meine Aussagen für 2022 beziehen sich auf eine Rundreise mit Mietwagen von LA durch Arizona, Utha, Nevada und zurück nach LA. 2024 wird ähnlich werden, Start und Ziel ist diesmal aber San Francisco

Jack Black

  • Platin Member
  • *****
  • Beiträge: 3.057
Antw: Reise in die USA noch bezahlbar?
« Antwort #177 am: 11.08.2023, 12:36 Uhr »
2022 war natürlich auch schon alles viel teurer als vor Corona. Die Hotelpreise hier miteinander zu vergleichen ist zugegebenermaßen grenzwertig, weil es natürlich auch von den gewählten Motels abhängt. Hampton Inn ist ein anderes Niveau als Budget Inn.

Wir haben vor Corona für die Motels im Schnitt unter 100$ pro Übernachtung bezahlt, wobei die Spannweite ca. 50-150$ betrug. Das ist ein flotter Unterschied zu 166$. Der Mietwagen hat im Schnitt ca. 650€ gekostet (für ca. 24 Tage), ich habe gestern eine Reservierung für LAX im März abgeschlossen, 1,320€ für 24 Tage (Alamo, SFAR).

Der Flug bei Condor kostet wie gesagt 4.600€ für uns beide, vor Corona sind wir über 10 Jahre mit BA geflogen, im Schnitt 3.500€ für uns beide zusammen. Und die 4.600 sind schon der einsame Glückstreffer, im Schnitt kostet der Condorflug jetzt ca. 6.000€ für uns beide.

Insgesamt kalkuliere ich den nächsten USA Urlaub auf ca. 12.000€, vor Corona lag der Schnitt bei ca. 8.500,-€.
Bornholm: '88, '91, '94, '96, '03, '10, '20
Korsika: '83, '84, '85, '87, '89, '90, '91, '92, '93, '95, '97
USA: '96, '97, '99, '02, '05, '06, '07, '08, '09, '10, '11 (2x), '12, '13, '14, '15, '17, '18 , '19
Kanada: '08

Tinerfeño

  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 6.453
Antw: Reise in die USA noch bezahlbar?
« Antwort #178 am: 08.09.2023, 18:15 Uhr »
gelöscht
USA: '06, '08, '09, '10, '13, '14, '15, '17, '18 , '19, '20, '21, '22
Kanada: '08, '10, '14, '16/'17, '19, '22
Australien: '16, '17

Steven 1000

  • Bronze Member
  • *****
  • Beiträge: 200
Antw: Reise in die USA noch bezahlbar?
« Antwort #179 am: 11.09.2023, 06:47 Uhr »
Ich fahre nächsten Monat, nach Corona, das erste Mal wieder in die USA.
Bei meiner letzten Reise lag der Durchschnitt der Übernachtungskosten (Las Vegas mal herausgenommen) bei  110€. Dieses Jahr wird der Durchschnitt bei 140 € liegen.
Insgesamt werde ich um die 6000 € ausgeben (das Ganze für 15 Tage).
Dabei muss man natürlich berücksichtigen. das ich alleine reise.
Wenn man zu zweit unterwegs ist halbieren sich einige Posten.
Letztes Jahr lagen die Preise deutlich höher.
Wenn ich mir Reisen anschaue, die 7 - 8 Jahre zurückliegen da war es natürlich günstiger, was aber auch an dem besseren Devisenkurs lag.
7/92 4Wo.- S.F +NP
9/93 3Wo.- New Egl.
1/95 3Wo.- S.F. div. NP.
1/01 10Tg. L.V.+YT+AC.
8/07 15Tg. L. V., Yellow., H. i R. r.
8/08 16 Tg.SW
10/09 15 Tg. LA
02/10 12Tg FL
10/10 15Tg LV+SW
09/11 16Tg Tx+CO
02/12 15Tg. FL
05/13 22Tg.
05/14 15Tg.