aMAZ(E)ing Canyonlands 2018

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Saguaro

  • Slot Canyon Addict
  • Platin Member
  • Registriert: 24.07.2008
  • 2.429
aMAZ(E)ing Canyonlands 2018
« am: 07.09.2018, 14:45 Uhr »
aMAZ(E)ing Canyonlands 2018

Habt ihr Lust auf ein bisschen Abenteuer? Dann seid ihr hier richtig . Es wird gecampt und ein schönes Wägelchen haben wir auch.

Wir hatten schon vor zwei Jahren Dusty, einen Jeep Rubicon, in Salt Lake City gemietet und die volle Campingausrüstung mitgeschleppt.

Was für ein Aufwand und dann machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung.  Aber wir wollten unser Vorhaben nicht begraben, sondern die Enttäuschung sacken lassen und zwei Jahre später einen neuen, letzten Versuch wagen.

Ob es uns dieses Jahr gelungen ist, das Wunschziel zu erreichen, das erfahrt ihr natürlich hier.

Seid ihr mit dabei? Heiko und ich freuen uns nämlich riesig über eure Begleitung.



Frankfurt -> Salt Lake City (Anreise)
Salt Lake City -> Green River (East Carbon Coke Ovens)
Green River -> Moab -> Green River (Secret Spire, Kane Creek Road)
Green River -> Land of Standing Rocks im Maze District (Canyonlands NP)
Camping im Maze District
The Maze
Maze District -> Hanksville
Hanksville -> Escalante (Giles Ghosttown, Wolverine Canyon)
Escalante -> Kanab (Inchworm Arch, Huntress Slot Canyon)
Kanab -> Page (White Pocket)
Page (Glen Canyon Staudamm Tour, Radio Tower Rock)
Page -> Kanab (Alstrom Point, Smoke Holes)
Kanab -> St. George (Red Hollow Slot Canyon, Kanarraville Falls)
St. George -> Cedar City (Pine Park, Cathedral Gorge State Park)
Cedar City -> Salt Lake City (Downtown)
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


*southwest

  • Silver Member
  • Registriert: 16.07.2007
    Alter: 47
    Ort: Bayern
  • 457

*Saguaro

  • Slot Canyon Addict
  • Platin Member
  • Registriert: 24.07.2008
  • 2.429
Antw:aMAZ(E)ing Canyonlands 2018
« Antwort #2 am: 08.09.2018, 11:01 Uhr »
Ahh, doch noch was los hier. Dachte schon es fliegt keiner mehr in die USA.  Südwesten geht immer, bin natürlich dabei.

 :welcome: Michael,

schön, dass du zugestiegen bist .

Ich habe hier schon ewig nichts mehr gepostet  :oops: , aber den RB wollte ich euch einfach nicht vorenthalten und denke, dass ich für etwas Kurzweil  :wink: sorgen kann.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


*partybombe

  • Gold Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Ort: Hessen
  • 1.491
Antw:aMAZ(E)ing Canyonlands 2018
« Antwort #3 am: 08.09.2018, 12:05 Uhr »
Bin dabei, auch wenn ich RV bevorzuge

*Saguaro

  • Slot Canyon Addict
  • Platin Member
  • Registriert: 24.07.2008
  • 2.429
Antw:aMAZ(E)ing Canyonlands 2018
« Antwort #4 am: 08.09.2018, 14:07 Uhr »
Bin dabei, auch wenn ich RV bevorzuge

Tja, in unserem Fall wäre ein RV nicht weit gekommen  :wink:.

Super, dass du trotzdem mit an Bord bist  :groove: .

Dann lege ich gleich mal los.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


*Saguaro

  • Slot Canyon Addict
  • Platin Member
  • Registriert: 24.07.2008
  • 2.429
Antw:aMAZ(E)ing Canyonlands 2018
« Antwort #5 am: 08.09.2018, 14:14 Uhr »
11.04.18 –Frankfurt -> Salt Lake City

Anreise

Einen Tag zuvor checkte ich online ein, doch der Drucker spuckte nur meinen Boarding Pass aus. Hmmm , das hatten wir vor ein paar Jahren schon einmal.

Ein Anruf bei der Lufthansa brachte die Erkenntnis. Es war nichts zu machen, Heiko konnte erst in Frankfurt einchecken.

Der Grund war, dass er wieder einmal per Zufallsgenerator herausgepickt wurde und deswegen auf dem Ticket vier S = Secondary Security Screening Selection gedruckt waren.



Dies bedeutete, dass er zur verschärften Sicherheitskontrolle musste. Komisch, im Lotto gewinnt er nie, doch da zog er schon zum zweiten Mal das große Los  .

Jedenfalls musste er nach der Pass- und Bordkartenkontrolle auf der Seite warten. Ein paar weitere Auserwählte gesellten sich dazu. Die Kleingruppe wurde von einem Sicherheitsmitarbeiter ins Séparée geführt und gefilzt. Ich stellte mich auf eine längere Wartezeit ein, doch auch ich wurde bei der regulären Kontrolle genau unter die Lupe genommen. Als ungefährlich eingestuft, durften wir 10 Minuten später zum Gate weiter.

Der Jumbo nach Seattle startete fast pünktlich und es waren sehr viele Inder mit Kleinkindern an Bord. Genau vor uns wurde ein Babybettchen an der Wand angebracht und wir verdrehten schon die Augen. Allerdings hatten wir mit dem 1,5jährigen Knirps richtig Glück, denn er hat kaum gequengelt. Wenn er nicht geschlafen hat, dann schraubte er entweder am Monitor herum oder er lief durch das Flugzeug.

Zum Mittagessen wählten wir Pasta und zum Abendessen Chicken. Beides war sehr lecker.

Wir landeten pünktlich in Seattle und zum ersten Mal durften wir den Einreiseautomaten nutzen. Das und auch das Gespräch mit dem Officer ging ziemlich flott. Dafür warteten wir anschließend 30 Minuten am Gepäckband. Aber wir mussten uns nicht beeilen, denn bis zum Weiterflug waren noch 3 Stunden Zeit.

Wir gingen gleich zum Check-in Schalter der Delta, denn wir wollten unsere vier Gepäckstücke so schnell wie möglich wieder loswerden. Die nette Dame am Schalter notierte das falsche Gate auf dem Boardingpass, da zur selben Zeit zwei Delta-Maschinen nach Salt Lake City starteten. Beim Blick auf den Monitor sahen wir, dass wir statt zum Gate B5 zum Gate A1 müssen. Das war auch kein Problem, denn wir hatten immer noch genügend Zeit. Doch dann verzögerten sich das Boarding und der Abflug, weil die Crew noch in einem anderen Flieger saß und der erst landen musste.

Wir hatten null Turbulenzen, aber der Flieger war sowas von laut. Ich dachte, ich bin ohne Gehörschutz im MRT, so klopfte und hämmerte es. Doch wir konnten in den Gesichtern der Flugbegleiter keinen Hinweis darauf erkennen, dass die komischen Klopfgeräusche der Triebwerke ernst zu nehmen sind.

Kurz vor 20 Uhr landeten wir bei wunderbar warmem Wetter in Salt Lake City und waren froh, endlich wieder festen Boden unter den Füßen zu haben.

Das Gepäck war schnell da und ich suchte nur noch die Telefonsäule, von der aus man die Hotelshuttles bestellen kann. Leider war unsere Unterkunft nicht dabei. Aber ein netter Herr vom Infoschalter rief für uns im La Quinta an. Der Fahrer ließ zwar noch etwas auf sich warten, aber die Fahrt dorthin war kurz.

Die Dame an der Rezeption war sehr nett und quartierte uns ganz oben ein. Da trampelte wenigstens keiner über unseren Köpfen .

Ich hatte das Zimmer kurzfristig zum Schnäppchenpreis über Expedia reserviert. Dennoch schrieb uns die Angestellte auf meine Anfrage hin, die Rewards-Punkte auf meinem Konto gut. Ein wirklich freundlicher Empfang in Salt Lake City.

Nach der langen Anreise waren wir ziemlich k.o. und schliefen mit kurzen Unterbrechungen sehr gut.

Übernachtung: La Quinta Inn Airport, Salt Lake City
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


*partybombe

  • Gold Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Ort: Hessen
  • 1.491
Antw:aMAZ(E)ing Canyonlands 2018
« Antwort #6 am: 09.09.2018, 07:39 Uhr »
Geschafft, endlich eingereist 😘

*MacClaus

  • Gast
Antw:aMAZ(E)ing Canyonlands 2018
« Antwort #7 am: 09.09.2018, 08:02 Uhr »
Der RB ist doch schon Geschichte.... nicht synchron.  ;)

*OstseeKelm

  • Silver Member
  • Registriert: 30.12.2004
    Alter: 42
    Ort: Osterrade/Bovenau
  • 774
Antw:aMAZ(E)ing Canyonlands 2018
« Antwort #8 am: 09.09.2018, 08:41 Uhr »
Ich steig mal zu :)
Schöne Grüße aus dem Norden,
          Matthias


Betriebsausflug 2013
Betriebsausflug 2015

*Saguaro

  • Slot Canyon Addict
  • Platin Member
  • Registriert: 24.07.2008
  • 2.429
Antw:aMAZ(E)ing Canyonlands 2018
« Antwort #9 am: 09.09.2018, 09:33 Uhr »
Geschafft, endlich eingereist 😘

Jep, jetzt kann das Abenteuer so langsam beginnen  :groove: .

Der RB ist doch schon Geschichte.... nicht synchron.  ;) 

Klar, die Reise fand schon im April statt, aber der Vollständigkeit halber, poste ich den Bericht auch hier.

Du musst ja kein zweites Mal (still) mitreisen  :socool:.

Ich steig mal zu :)

Willkommen an Bord, Matthias :winke:.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


*Saguaro

  • Slot Canyon Addict
  • Platin Member
  • Registriert: 24.07.2008
  • 2.429
Antw:aMAZ(E)ing Canyonlands 2018
« Antwort #10 am: 09.09.2018, 09:39 Uhr »
12.04.18 – Salt Lake City -> Green River

Ein geiles Auto, Schneetreiben und hunderte Koksöfen

East Carbon Coke Ovens

Der für diesen Tag angekündigte Temperatursturz ließ nicht lange auf sich warten. Es schüttete an dem Morgen wie aus Kübeln.

Wir gingen erst einmal zum Frühstück und das ist im La Quinta sehr einfach. An Styroporteller und Plastikbesteck hat man sich zwangsläufig im Laufe der Jahre gewöhnt, aber in dem Motel war zudem jedes Plastikbesteck einzeln eingeschweißt.

Kurz nach 8 Uhr sollte ich mich telefonisch bei Rugged Rental melden und den Shuttle bestellen. Ein junger Student, der dort jobbt, fuhr 15 Minuten später mit einem knallroten Jeep vor.
 
Nachdem in der Mietstation der ganze Papierkram erledigt war, fragte ich, welches unser Mietwagen sei. "Der Rote, mit dem ihr abgeholt wurdet" lautete die Antwort. Da war ich erst einmal baff, denn ich hatte wieder mit einem steingrauen Dusty gerechnet.

Das rote Wägelchen war mit nur 2687 Meilen fast neu. Eigentlich wollte ich den Jeep Dusty t(2)oo nennen, doch irgendwie passte der Name so gar nicht. Aber am nächsten Tag ereignete sich etwas und der SUV bekam daraufhin einen passenden Namen .

Da unser Gepäck schon im Auto war, konnten wir bald vom Hof fahren und das nächste Home Depot ansteuern. Home Depot deshalb, weil die die handlichsten Schaufeln haben. Dazu kauften wir noch einen 5-Gallonen-Benzinkanister und eine Dose Fix-a-Flat.

Im strömenden Regen fuhren wir zum nächsten Walmart weiter. Dort brauchten wir gleich zwei Wägen für den Großeinkauf.





Ihr seht schon, wir meinten es mit dem Campen ernst  .

Ich fragte mich, wie wir das alles ins Auto kriegen sollen, denn drei große Koffer und eine Reisetasche waren schon drin. Heiko schaffte es irgendwie, das ganze Zeug zu verstauen und ich stand nur beeindruckt daneben.

Der Regen war während dem Einkauf in Schnee übergegangen und das Gestöber wurde immer schlimmer.
 
 

Ich erinnerte mich, dass wir vor zwei Jahren in Orem im Golden Corral zum Essen waren. Mittlerweile war es Mittag und wir kehrten dort wieder ein.

Gut gestärkt fuhren wir bis zum Abzweig East Carbon weiter. Erst ein paar Meilen zuvor hörte es zu schneien auf.

In der Gegend sollte es Hunderte von Koksöfen geben. Einen ersten Hinweis dazu fanden wir am Parkplatz,



doch nähere Angaben dazu hatte ich nicht. Wir fuhren an East Carbon, einem ehemaligen Minenstädtchen, vorbei. Ein Hinweis besagte, dass sich die Öfen in Sunnyside befinden. Da war aber nichts zu sehen.

Vorbei an alten Behausungen,



fuhren wir zum Whitmore Canyon. Hier hingen noch alte Loren am Stahlseil



vom damaligen Abbau zur Asphaltgewinnung.



Wir fuhren bis zur Ortsmitte und dort traf ich vor dem Postamt auf einen älteren Einwohner, der Bescheid wusste.

Er erklärte mir den Weg etwas kompliziert. Dabei gibt es dort nicht sehr viele Möglichkeiten abzubiegen. Hätte er doch gleich gesagt, dass wir nach East Carbon bis zur einzigen großen Kreuzung zurückmüssen. Kurzum, so kommt man hin:

Wenn man aber vom Highway 191 nach East Carbon abbiegt, dann fährt man in den Ort und biegt kurz nach dem Schild Medical Clinic rechts auf den Highway 124 ab. Die Straße führt erst in eine Senke und dann wieder nach oben. Am Abzweig Range Creek Campground (verwittertes Schild) biegt man links auf die Water Canyon Road ab.

Kurz danach sieht man schon die Historical Site, das alte Bahnhofsgebäude.





Seitlich davon befinden sich die Reste der ehemals 650 Koksöfen.









1909 wurden 3000 Tonnen Kohle pro Tag in den dahinterliegenden Minen gefördert und in die Öfen gepackt.

Der Abstecher hat sich wirklich gelohnt, denn die Anzahl der Koksöfen ist schon beeindruckend. Leider war es sehr kalt und stürmisch, so dass wir schnell wieder zum Auto eilten und nach Green River weiterfuhren.

Wir checkten im Comfort Inn ein. Der Rezeptionist wies uns darauf hin, dass es ab 18 Uhr Suppe und Cracker umsonst gibt. Nur weil wir keinen großen Hunger hatten, probierten wir ein bisschen von der Restesuppe, die überhaupt nicht schmeckte.

Anschließend fuhren wir zum örtlichen Supermarkt, weil die mit fresh cut Steaks werben. Wir gingen aber nur zwecks Fleischbeschau hin. Gekauft haben wir noch nichts.

Der Jetlag hatte uns fest im Griff und wir gingen bald darauf schlafen.

Übernachtung: Comfort Inn, Green River

Link zur Karte

Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


*partybombe

  • Gold Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Ort: Hessen
  • 1.491
Antw:aMAZ(E)ing Canyonlands 2018
« Antwort #11 am: 09.09.2018, 14:54 Uhr »
3 große Koffer und 1 Reisetasche? Um wieviel Tage handelt es sich denn?
Wir haben immer 2 Koffer von knapp 20 kg dabei, da ist der Schlafsack (= Zudecke) und 1 kleines Kissen sowie Kaffee enthalten. Wir fahren meist 4 Wochen — Soviel Kleidung beim Camping?

Hmm

*Saguaro

  • Slot Canyon Addict
  • Platin Member
  • Registriert: 24.07.2008
  • 2.429
Antw:aMAZ(E)ing Canyonlands 2018
« Antwort #12 am: 09.09.2018, 17:59 Uhr »
3 große Koffer und 1 Reisetasche? Um wieviel Tage handelt es sich denn?
Wir haben immer 2 Koffer von knapp 20 kg dabei, da ist der Schlafsack (= Zudecke) und 1 kleines Kissen sowie Kaffee enthalten. Wir fahren meist 4 Wochen — Soviel Kleidung beim Camping?

Kleidung war das Wenigste  :wink:.

Da ihr meist, so wie ich das herausgelesen habe, mit dem WoMo unterwegs seid, braucht man da nicht so viel.

Die detaillierte Auflösung kommt schon noch. Lass dich einfach überraschen.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


*partybombe

  • Gold Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Ort: Hessen
  • 1.491
Antw:aMAZ(E)ing Canyonlands 2018
« Antwort #13 am: 10.09.2018, 12:11 Uhr »
Ich habe schon auf Argumentationshilfe  beim Kofferpacken gehofft 😘😔
Wird sicher ein toller und dazu detaillierter Bericht.👍👍

*Saguaro

  • Slot Canyon Addict
  • Platin Member
  • Registriert: 24.07.2008
  • 2.429
Antw:aMAZ(E)ing Canyonlands 2018
« Antwort #14 am: 10.09.2018, 17:03 Uhr »
Ich habe schon auf Argumentationshilfe  beim Kofferpacken gehofft 😘😔
Wird sicher ein toller und dazu detaillierter Bericht.👍👍

Sogar bebildert  :zwinker:  :grins: . Aber die Koffer selbst öffnen wir natürlich nicht.

Es geht gleich weiter …
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)