Fotografieren im Antelope Canyon

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Hannes

  • Silver Member
  • Registriert: 06.04.2002
    Alter: 66
    Ort: Karlsruhe
  • 678
Re: Fotografieren im Antelope Canyon
« Antwort #15 am: 09.04.2002, 16:28 Uhr »
Hallo GreyWolf,
meine Freundin hatte letztes Jahr einen 400er Film in ihrer Canon und kein Stativ. Die Bilder wurden famos !
Gruß Hannes :)
one day I`ll be there forever

[

*TXLRudi

  • Lounge-Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Berlin
  • 179
Re: Fotografieren im Antelope Canyon
« Antwort #16 am: 09.04.2002, 16:34 Uhr »
Hi,

ich hoffe, jetzt nicht falsch verstanden zu werden:

Nichts gegen Deine Freundin und 400'er Filme. Aber wenn
Du z.B. meine Dia gesehen hast, FujiChrome Velvia
mit ASA50, wirst Du den Begriff "FAMOS" anders definieren.

Das ist nichts schlimmes, aber solche feinen Strukturen,
auf die es im Antelopecanyon ankommt, kann man nicht
mit einem 400'er Film bannen. Es geht schlicht nicht.
Nur weil Du nicht paranoid bist, heißt das noch lange nicht, dass sie nicht hinter Dir her sind

*kater08

  • Senior Member
  • Registriert: 20.03.2002
    Ort: Mühlau / Saxonia
  • 101
Re: Fotografieren im Antelope Canyon
« Antwort #17 am: 10.04.2002, 08:45 Uhr »
Hi, TXLRudi !
Gibts Deinen Fuji auch für Bilder, also Negativfilm?
Bisher habe ich immer minimal ASA 100 gefunden.
Die Feinkörnigkeit und vor allem der hohe Kontrastumfang ist
ja um so besser, je kleiner das Korn ist. Und je geringer das
Korn, um so unempfindlicher die Emulsion, aber das ist Dir ja bekannt, es war nur so mal zur Aufklärung für die anderen Fans gedacht.
Gruesse
Juergen
Beste Grüsse
Juergen

*Wolfgang

  • Insider
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
  • 7.353
Re: Fotografieren im Antelope Canyon
« Antwort #18 am: 10.04.2002, 12:36 Uhr »
Hi Jürgen,

den FujiChrome Velvia gibt es nicht als Negativfilm. Mir sind auch keine Negativfilm unter 100 ASA bekannt, was nicht heißen soll, daß es doch von irgend einem Filmhersteller so etwas gibt.

Gruß

Wolfgang

*kater08

  • Senior Member
  • Registriert: 20.03.2002
    Ort: Mühlau / Saxonia
  • 101
Re: Fotografieren im Antelope Canyon
« Antwort #19 am: 10.04.2002, 21:04 Uhr »
Hallo Wolfgang !
Vielen Dank, und da kann man eben nichts machen.
Ich nehme für Negativfilm immer Kodak Royal 100 ASA.
Lässt schon riesige Vergrößerungen zu.
Gruss
Juergen
Beste Grüsse
Juergen

*Hannes

  • Silver Member
  • Registriert: 06.04.2002
    Alter: 66
    Ort: Karlsruhe
  • 678
Re: Fotografieren im Antelope Canyon
« Antwort #20 am: 03.05.2002, 23:54 Uhr »
Hey Rudi, würd ich echt gerne mal sehen, weil die Bilder schon mal genial waren, und wenn es eine Steigerung gibt... ich bin für alles offen. Und by the way. meine Videos vom Canyon , also ich will mich wirklich nicht loben, aber Besseres hab ich mit meiner Ausrüstung nicht auf Lager :) - Also bitte das lag jetzt nicht nur an mir sondern auch an der Situation. Uhrzeit - wenig Puplikum - optimale Voraussetzungen - und ein Typ der sich auskannte (z.B. Staub hochwirbeln)
one day I`ll be there forever

[

*Udo176

  • Senior Member
  • Registriert: 07.01.2007
    Ort: Aachen
  • 110
Re: Fotografieren im Antelope Canyon
« Antwort #21 am: 22.01.2007, 15:34 Uhr »
Hallo zusammen,

bald geht's wieder in die USA, und diesmal steht u.a. der Antelope Canyon auf dem Programm. Mit dabei eine Digitalkamera (FZ 30) und unser Panasonic Camcorder.
Ich habe hier im Forum ja schon super Fotos vom Antelope Canyon gesehen, und hoffe, dass mir dort ähnlich spektakuläre Aufnahmen gelingen.

Meine Frage: braucht man im Antelope Canyon ein Stativ? Wer hat schon Erfahrungen beim fotografieren oder filmen dort gemacht?
In einigen Reiseberichten habe ich gelesen, dass es ganz schön steil runtergeht und man jede frei Hand braucht.

Wer war da und kann mir helfen  :?:  Danke.

Udo

*americanhero

  • Gast
Re: Fotografieren im Antelope Canyon
« Antwort #22 am: 22.01.2007, 15:46 Uhr »
Hallo Udo,


Ich würde unbedingt ein Stativ mitnehmen!! Da die Fotos im Antelope Canyon eigentlich alle ohne Blitz gemacht werden, hast du ohne Stativ kaum eine Chance, ein verwacklungsfreies Bild hinzubekommen.
Ich bin zwar jetzt auch nicht so der ambitionierte Fotograf wie einige andere hier im Forum, aber auf mein Stativ wollte ich im Antelope Canyon auf keinen Fall verzichten.Ich habe bis auf ein oder zwei Bilder alles nur mit Stativ gemacht und ich wollte mich da nicht mehr ohne austoben wollen.  :wink:


Greetz,

Yvonne

*mrh400

  • Diamond Member
  • Registriert: 12.01.2005
    Ort: München
  • 13.342
  • work is the curse of the drinking classes -O.Wilde
Re: Fotografieren im Antelope Canyon
« Antwort #23 am: 22.01.2007, 16:06 Uhr »
Hallo,
es geht auch ohne; meine Bilder sind nicht wegen großer Verwackelei aus meinem Bericht verschwunden, sondern weil imageshack offenbar einen Server geschrottet hat (das dauert schon länger, ohne daß die auf Anfrage reagieren). Da die FZ30 mit Stabi ausgestattet ist, so daß man mit tief durchatmen sogar bei 1/15  noch passable Aufnahmen im WW-Bereich (Tele ist dort ohnehin kaum gefragt) machen kann, halte ich ein Mitschleppen ausschließlich wegen Antelope für übertrieben.

Mit Stativ ist sicher noch besser - für meinen Geschmack aber eben nur, wenn man ohnehin eines dabei hat. Sooo unwegsam ist der Lower auch nicht, daß man mit Stativ nicht mehr durchkäme
Gruß
mrh400

*Sedona

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 04.02.2005
    Ort: Dresden, Wien
  • 3.830
Re: Fotografieren im Antelope Canyon
« Antwort #24 am: 22.01.2007, 16:18 Uhr »
Hallo Udo,
lies Dir ev. auch diesen Thread hier mal durch, vielleicht hilft Dir das weiter.
Da haben einige von uns schon mal "ihren Senf" zum Antelope Canyon dazugegeben u.a. zum Thema Stativ.

*cleetz

  • Platin Member
  • Registriert: 09.02.2003
    Ort: Berlin
  • 1.722
Re: Fotografieren im Antelope Canyon
« Antwort #25 am: 22.01.2007, 16:30 Uhr »
Du solltest schon Stativ mitnehmen, die FZ30 ist ja ne Rauschekamera und über ISO 100 solltest Du deshalb nicht gehen. Auch die "Profis" mit guten DSLR, die ja nun doch etwas mehr ISO abkönnen, + lichtstarke Objektive nutzen im Antelope ein Stativ mit Fernauslösung :wink:
Gruß
Carsten

*Crimson Tide

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.12.2005
    Ort: Berne
  • 4.271
Re: Fotografieren im Antelope Canyon
« Antwort #26 am: 22.01.2007, 16:38 Uhr »
Hallo Udo,

mein Mann (im Upper Canyon) hat seine Digitalkamera mit Stativ benutzt, und ich habe meine alte Spiegelreflex mit 800 'ern Filmen auf Felsen oder aufs Knie gestellt, und beide haben wir gute Ergebnisse erzielt.

Hier sind die (letzten 9) Bilder von der Digitalkamera mit Stativ, ohne Blitz:

http://www.usa-reise.de/cgi-local/hdb/fotoarchiv.php?hl=Antelope%20Canyon#detail

L.G. Monika

*lurvig

  • ダニエル・ケンペ
  • Diamond Member
  • Registriert: 19.03.2002
    Ort: Valley of the clueless
  • 8.843
  • https://500px.com/dkaempf
Re: Fotografieren im Antelope Canyon
« Antwort #27 am: 22.01.2007, 17:06 Uhr »
also ohne die FZ30 schlecht machen zu wollen (ich hatte selber mal eine!), scheint die doch ehr wenig geeignet für Einsätze im Antelope Canyon. Vor allem aus 2 Gründen:
- relativ starkes Bildrauschen bei höheren ISO-Werten
- kaum Weitwinkel
Vor allem den Weitwinkel kann man im Antelope sehr gut brauchen!
Aber egal, deswegen eine neue Kamera kaufen ist sicher auch nicht die Lösung.
Ich hatte beim letzten Antelope-Besuch ein Stativ dabei, ebenso einen Fernauslöser. Beides ist nach den ersten Bildern wieder in den Rucksack gewandert. Sicher ist ein Stativ sehr hilfreich dort, aber es stört auch, denn es ist unhandlich und man findet kaum eine ebene Stellfläche. Zudem versperrt man den (meist wenigen) anderen Besuchern gerne mal den Weg.
Geht´s auch ohne Stativ? Ja! Mit einer Kamera, die auch bei ISO400 wenig rauscht, einer lichtstarken Optik und einer halbwegs ruhigen Hand ;)

Ein paar der Resultate sind hier zu sehen:
http://www.danielkaempf.com/US/gallery2/index_3.htm#31

Unabhängig davon sollte man mit der FZ30 auch ohne Stativ gute BIlder machen lassen, da eben der optische Bildstabi und das lichtstarke Objektiv sehr brauchbar sind. Wenn das Licht nicht reicht, bekommt man aber schnell Probleme, weils bei höheren ISO-Werten schnell rauscht und - was mich am meisten gestört hat - einfach kein nutzbarer Weitwinkel vorhanden ist.

Achso ja... Blitzen sollte man vermeiden, das zerstört das schön Licht dort und versaut die (meisten) Bilder ehr.

Lurvig

*Udo176

  • Senior Member
  • Registriert: 07.01.2007
    Ort: Aachen
  • 110
Re: Fotografieren im Antelope Canyon
« Antwort #28 am: 22.01.2007, 17:08 Uhr »
Hallo zusammen ...

... und Danke für die super schnellen Reaktionen!

Also ich denke ich nehme dann mal ein Stativ mit (wollte ich sowieso) falls das Reisegepäck es noch zuläßt  :lol:

Wir sind drei Wochen unterwegs und haben noch zwei Inlandsflüge, (daher a. a. die Überlegung hier zu sparen) und wegen der Berichte über die Unwegsamkeit im Canyon. Habe aber eben erfahren, dass es bei den Inlandsfügen (United) ja wohl keine Probleme mit dem Gepäck gibt (2 x 30 kg) und Dank LTU-Card gibt es auch bei Hin- und Rückflug nicht die 20 Kg Beschränkung. Außerdem fliegen wir im Sommer, da ist ja eh leichte Kleidung angesagt ...

Also der super Profi bin ich auch nicht gerade, und ich komme mir immer ein wenig blöde vor irgendwo mit Stativ und Fernauslöser aufzukreuzen. Da ich es aber eh besitze und natürlich nicht mit Blitz knippsen möchte, nehm ich es mit! Ich bin mit der FZ 30 wirklich super zufrieden, aber bei höheren ISO-Werten ist das Rauschen schon bemerkbar.

 So, ich schau mir jetzt mal Eure "Links" an. Wenn wir zurück sind folgen Reisebericht und (hoffentlich gute) Fotos.

Danke und liebe Grüße

Udo

*leia

  • Platin Member
  • Registriert: 24.04.2006
  • 2.536
Re: Fotografieren im Antelope Canyon
« Antwort #29 am: 22.01.2007, 20:13 Uhr »
Zitat von: Udo176
Hallo zusammen ...
Wir sind drei Wochen unterwegs und haben noch zwei Inlandsflüge, (daher a. a. die Überlegung hier zu sparen) und wegen der Berichte über die Unwegsamkeit im Canyon. Habe aber eben erfahren, dass es bei den Inlandsfügen (United) ja wohl keine Probleme mit dem Gepäck gibt (2 x 30 kg) und Dank LTU-Card gibt es auch bei Hin- und Rückflug nicht die 20 Kg Beschränkung.


Ist zwar OT aber:

Ich kann auf der United Seite nirgends etwas von 2x30k g sondern lediglich von 2x23kg finden. Die LTU Card berechtigt meines Wissens auf USA Flügen auch nicht für höhere Freigepäckgrenzen sonder lediglich für die ohnehin erlaubten 2x23 kg....
Viele Grüße Leia


 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.078 Sekunden mit 29 Abfragen.