Death Valley N.P.

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Wolfgang

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
  • 7.353
Death Valley N.P.
« am: 08.01.2002, 23:20 Uhr »
Hi USA-Fans,

nach einer langen Pause sammeln wir wieder Informationen zu einem Highlight.

Death Valley National Park

Das Tal des Todes. Um das Überleben braucht man sich heute keine Sorgen mehr zu machen. Dennoch, bei Temperaturen bis 50° C (im Schatten) sollte man sich nicht verlaufen. Ohne ausreichend Wasser wird es auch heute noch lebensgefährlich.

Ein Park der Extreme. Bis ins späte Frühjahr schneebedeckte Berge und in der Ebene bewegt man sich in sengender Hitze bis 86m unter dem Meeresspiegel. Eine trockene und lebensfeindliche Umgebung, sollte man meinen. Aber so ist es nicht. Es gibt versteckte Quellen, die Tiere und Pflanzen am Leben erhalten. Unglaublich, aber es wachsen 900 verschiedene Pflanzenarten im Park.

Wie sehen Eure Tipps aus ? Was gefällt Euch am Death Valley, oder auch nicht. Wo kann man übernachten, ohne im eigenen Saft zu schmoren ? Hier wird alles zusammengetragen.
Gruß

Wolfgang

*Nobby

  • Platin Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Remscheid
  • 1.742
Re: Death Valley N.P.
« Antwort #1 am: 09.01.2002, 12:35 Uhr »
Hallo zusammen,

Dantes View wird in einigen Reiseführern als MUSS empfohlen, in anderen wiederum kaum erwähnt.

Ist ein "Zurückfahren" von Furnace Creek aus lohnend? - wir planen von LAS aus über Pahrump, Shoshone und Bad Water ( 178 ) ins Valley zu fahren.

@Peter,
an anderer Stelle im Forum (s. Zitat) hast Du die Sanddünen empfohlen - wo genau sind die. ???

Zitat
Also im Death Valley würde ich auch wenns doppelt fahren bedeutet, Richtung Stovepipe Wells zu den Sanddünen hoch und dann runter Richtung Badwater fahren.



(Diese Nachricht wurde am 09.01.02 um 12:35 von Nobby geändert.)
Liebe Grüsse
Nobbys WoMo-Welt

*EasyAmerica

  • Coast to Coastler
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Duisburg
  • 12.569
  • Der Weg ist mein Ziel
Re: Death Valley N.P.
« Antwort #2 am: 11.01.2002, 23:01 Uhr »
Hallo Nobby,
Dantes View ist schon eine tolle Sehenswürdigkeit im Death Valley. Aus über 1.600 m hast du eine tolle Aussicht über einen großen Teil des Tales. Ziemlich genau gegenüber im westlichen Randgebirge befindet sich der Aguereberry Pt. in ca. 1.900 m Höhe. Es führt eine 6 Meilen lange Schotterstraße dort hin. Ich bin sie schon sehr oft auch mit dem WoMo gefahren. Unterwegs kommst du an einer interessanten kleinen Geisterstadt mit Silbermine vorbei (Harrisburg).
Ich bevorzuge den einsamen Aguereberry Pt. gegenüber dem touristisch erschlossenen Dantes View. Ein paar Bilder habe ich ins Internet gestellt. Es ist einer meiner liebsten Frühstücksplätze in Amerika. Vom Wildrose CG dorthin sind es nur ein paar Meilen. Dann ein paar Eier in die Pfanne, Bacon dazu, labberiges Weissbrot und Schauen und Staunen und die Einsamkeit hoch über dem Tal genießen. Herz was willst du mehr.
Viele Grüße
Heinz

*Peter

  • Gold Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Stuttgart
  • 1.002
Re: Death Valley N.P.
« Antwort #3 am: 12.01.2002, 00:41 Uhr »
Hallo Nobby,

die Sanddünen liegen "direkt an der Kreuzung" d.h. da wo die Strassen von Stovepipe Wells/Scotty´s Castle/Furnace Creek und Daylight Pass sich kreuzen. Wenn du zum Aguereberry Point hochfährst von Furnace kommend fährts du quasi dran vorbei. Die Frage Aguereberry Point oder Dante´s View würde ich auch von der Tageszeit abhängig machen, je nachdem wann du dort bist hast du die Sonne im Rücken oder mitten in der Linse, was ein wenig stören könnte. Sehenswert ist beides.

Schöne Bilder unter: http://www.skypic.com/gallery.htm, auch von anderen Zielen in den USA

Karte mit eingezeichneten Sanddunes:

http://www.lasvegas.com/recreation/parks/deathvalley.html - area map bzw. auf der
Karte http://www.desertusa.com/who/PDF/DEVAmap.pdf im Format 200 % genau über Stovepipe Wells Village



 
(Diese Nachricht wurde am 12.01.02 um 00:41 von Peter geändert.)
Gruss   Peter                

*Wolfgang

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
  • 7.353
Re: Death Valley N.P.
« Antwort #4 am: 16.01.2002, 20:33 Uhr »
Hi USA Fans,

die Tipps und Fragen zum Death Valley NP sind bisher recht zögerlich. Vielleicht fällt ja dem Einen oder Anderen noch etwas zu diesem Park ein.

Badwater liegt direkt an der Parkstraße, am Highway 178. An dieser Stelle befindet man sich 85 m unter dem Meeresspiegel. Ab Badwater führt ein Trail zum absoluten Tiefpunkt von 86 m unter dem Meeresspiegel. Ist schon jemand diesen ca. 4 Meilen langen Weg gelaufen und was gibt es außer salzverkrusteter Erde zu sehen ? Ist diese Strecke für OTTO Normal Geher bei den hohen Temperaturen und ohne Schatten überhaupt machbar ?

Gruß

Wolfgang

*Bignosebird

  • Silver Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Frankfurt/Main
  • 565
Re: Death Valley N.P.
« Antwort #5 am: 16.01.2002, 20:59 Uhr »
Einen hab ich noch ..
wenn man von der Furnace Creek Ranch Richtung Badwater fährt, geht es auf der linken Seite eine schmale Strasse rein (habe den Namen vergessen ..). Die Strasse ist in ganz schlechtem Zustand. Man braucht bestimm 10 Minuten für ein paar Meter. Am Ende parken und dann läuft man noch ca. 15-20 Minuten durch ein Kiesbett und kommt zu einer Natural Bridge. Danach geht der Weg weiter .. den sind wir aber nicht mehr gelaufen.
Aber die Bridge ist sehenswert.

grün-goldene Grüsse BigNoseBird
Unsere Reiseberichte: http://www.kubiak.cc/deutsch/usa/d_usa.html

*EasyAmerica

  • Coast to Coastler
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Duisburg
  • 12.569
  • Der Weg ist mein Ziel
Re: Death Valley N.P.
« Antwort #6 am: 16.01.2002, 21:00 Uhr »
Hallo Wolfgang,
von mir wird noch was kommen. aber
1. wollte ich anderen auch Gelegenheit geben und
2. bin ich dabei noch einige Bilder einzuscannen
und zwar von den Charcoal Klaims, vom Ubehebe Crater, vom Titus Canyon, vom Panamint Valley und vom Mosaik Canyon.

Als bekanntere Attraktionen gibt es noch die Artist Palette, Devils, Golfcourse, Scottys Castle, Zabriski Point und Dantes View. Puh....! Das reicht. Mir wird schon ganz death-valley-heiss. Also es kommt noch was von mir. Das Death Valley gehört schließlich zu meinen Lieblingszielen.
Warte, warte nur ein Weilchen.
Viele Grüße
Heinz

*EasyAmerica

  • Coast to Coastler
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Duisburg
  • 12.569
  • Der Weg ist mein Ziel
Re: Death Valley N.P.
« Antwort #7 am: 16.01.2002, 23:56 Uhr »
Hello BN,
jaaa, das ist der Golden Canyon. Eine relativ kurze Wanderung führt dich durch den Wash bis zum Zabriski Point. Aber man muss ja wieder zurück, wenn man niemanden hat, der einen dort abholt.

Spektakulär und unheimlich sind die kleinen Seitenschluchten. Man spürt die Flashfloods beinahe körperlich.

Ein Supertipp. Hätte ich garantiert vergessen.
Viele Grüße
Heinz

*RichieW

  • Gast
Re: Death Valley N.P.
« Antwort #8 am: 18.01.2002, 12:16 Uhr »
Auf dem Zabriskie Point sind mir am frühen Nachmittag ein paar nette Fotos gelungen, eins davon hängt in 60x40 an der Wand und wir von dem einen oder anderen Besucher bestaunt :-)
Leider hatten wir nicht allzu viel Zeit im DV, sind erst am späten Vormittag in LV aufgebrochen und über Shoshone ins Tal, so dass wir beim Rausfahren noch einen netten Sonnenuntergang zu sehen bekamen, allerdings zu dem Zeitpunkt noch keine Unterkunft klargemacht hatten...
Die üblichen Hinweise wie genügend Sprit im Tank zu haben, genügend Wasser mitzunehmen und auf die Motortemperatur zu achten muss man ja hier wohl nicht wiederholen...
Schöne Grüße
Richard

*Wolfgang

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
  • 7.353
Re: Death Valley N.P.
« Antwort #9 am: 26.01.2002, 14:39 Uhr »
Hi Nobby,

welcher CG darf es denn sein ? Das Furnace Creek Inn unterhält keinen eigenen CG. Westlich der Highway Kreuzung 190/178 liegt der Furnace Creek CG. Hierzu einige Infos:

The Furnace Creek Campground (open all year) is on a first come first served basis starting on April 16th, 2000. ($10.00 per night) From October 15, 2000 through April 15, 2001 Furnace Creek Campground and the two group sites at Texas Springs Campground are on a reservation system. On June 5th, 2000, campground reservations may be made for dates from October 15th through November 4th, 2000. ($16.00 per night) On the 5th of each month thereafter, campers will have access to another month of available dates - up to five months in advance. For example, calling on or after August 5th will allow reservations to be made from October 16th through January 4th. Calling on or after September 5th allows reservations from October 16th through February 4th. Subject to campsite availability, you may book reservations as late as one day prior to arrival. Call 1-800-365-2267(CAMP) between the hours of 7:00 a.m. and 7:00 p.m. Pacific Time.
For the summer, reservations for the two Texas Springs campground group sites are available by calling (760) 786-3247.

Oder meinst Du die beiden Texas Springs CGs ? Die liegen etwa auf Höhe des Furnace Creek CG, aber östlich vom Highway 190.

Mehr Infos zum Death Valley auf dieser Site:

http://www1.ridgecrest.ca.us/~matmus/DeathV.html

Gruß

Wolfgang

*Nobby

  • Platin Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Remscheid
  • 1.742
Re: Death Valley N.P.
« Antwort #10 am: 29.01.2002, 17:34 Uhr »
Hallo zusammen,

wo steht denn das Zahlhäuschen für den Parkeintritt?
Oder gibt's den National Parks Pass im Visitorcenter. ???
Liebe Grüsse
Nobbys WoMo-Welt

*BigDADDY

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Berlin & Thyrow.
  • 10.548
  • Togetherness - Achievement - Responsibility.
Re: Death Valley N.P.
« Antwort #11 am: 29.01.2002, 18:12 Uhr »
Hi, Nobby,
bin zweimal durch's DV, zuletzt 2000.
Ein Zahlhäuschen gibt es nicht, Schilder fordern auf, am Visitor Center zu zahlen.

Reducing Truck Traffic since 2007!

*Peter

  • Gold Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Stuttgart
  • 1.002
Re: Death Valley N.P.
« Antwort #12 am: 29.01.2002, 22:26 Uhr »
Hi Nobby,

welchen armen Ranger willst Du den bestrafen, bei 50° im Zahlhäuschen sitzen?

Nein, Spass beiseite, gezahlt wird in der Tat im Visitor Center, da gibts auch das übliche Programm (Karte, Broschüre). Mit dem Golden Canyon hst Du recht, liegt zwischen Artist und Furnace. Seh schön zu laufen, wenn die Hitze es zulässt und die Taranteln nicht grade Hochzeit feiern. Geht tief hinein und ist schon bizarr, zwischend den Felsgraten zu wandern.

Gruss   Peter                

*Peter

  • Gold Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Stuttgart
  • 1.002
Re: Death Valley N.P.
« Antwort #13 am: 06.02.2002, 17:16 Uhr »
Hallo Iris,

im Death Valley selbst gibts überhaupt nur 2 Übernachtungsmöglichkeiten (wenn man von campen absieht)
1. das Furnace Creek INn und die Furnace Creek Ranch. Das Inn hat nur in der Saison (WINter) geöffnet, die Ranch ganzjährig. DIe Zimmer sind eigentlich ganz schön, wenn auch nicht ganz billig. Es gibt einen Pool (lauwarme Brühe, kein Wunder bei 50° C im SOmmer) und 3 Restaurants (Steakhouse ist gut aber teuer)

2. Stovepipe Wells, mit einigen Zimmern und auch einem Restaurant und Pool.
Dort hab ich noch nicht genächtigt, aber es macht einen annehmbaren Eindruck. Der nötige link lautet:
http://www.stovepipewells.com/
Gruss   Peter                

*EasyAmerica

  • Coast to Coastler
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Duisburg
  • 12.569
  • Der Weg ist mein Ziel
Re: Death Valley N.P.
« Antwort #14 am: 06.02.2002, 17:21 Uhr »
Hallo Iris,
zu dem urgemütlichen Panamint Springs Resort
http://www.deathvalley.com/reserve/reserve.shtml# zieht es mich immer hin, wenn ich in der Gegend bin. Ein Geheimtipp, der sich allerdings immer mehr rumspricht. Ohne Reservierung wirst du dort kaum das Glück haben, ein Zimmer zu bekommen.

Panamint Springs liegt nicht im Death Valley, sondern im westlichen Paralleltal Panamint Valley. Ihr könntet dort zur Übernachtung hinfahren und auf dem Rückweg über Wildrose Canyon wieder ins Death Valley und zurück nach Las Vegas fahren.

Nachtrag:
Nachdem der Death Valley NP erweitert wurde, liegt nun auch Panamint Springs im NP.
Viele Grüße
Heinz

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.106 Sekunden mit 30 Abfragen.