Tanken und die Postleitzahl

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Thomas

  • Master of Disaster
  • Administrator
  • Diamond Member
  • Registriert: 11.09.1999
    Alter: 51
    Ort: Taunus
  • 9.473
Antw: Tanken und die Postleitzahl
« Antwort #780 am: 23.09.2019, 18:16 Uhr »
Nutzt ihr vielleicht auch die Amex? Bei uns ist auch die heimische PLZ hinterlegt. Wir mussten allerdings die Hotline gezielt darum bitten.

Bei mir ist es von Anfang an auch immer die Amex gewesen, klappte immer. Bei der Hotline hatte ich allerdings nie vorher angerufen.
Viele Grüße,

Thomas (webmaster@usa-reise.de)
Amerika von Fans für Fans

Mehr usa-reise.de: Übersicht | Fotogalerie - Social Media: Facebook | Instagram | Twitter

*Bandito1011

  • Gold Member
  • Registriert: 17.11.2013
    Ort: NRW
  • 845
  • Der gescheite Mensch findet Bildung auf Reisen
Antw: Tanken und die Postleitzahl
« Antwort #781 am: 23.09.2019, 21:02 Uhr »
Wie dem auch sei, werde auch zukünftig mit Maestro EC Karte direkt an der Säule zahlen. Wie ein Ami  :D :D Das ist die einzige Methode die ich kenne, welche wirklich an jeder Säule funktioniert. Hat zudem den großen Vorteil das man nicht mehr soviel Bargeld mitführen muss. Kreditkarte (außer Amex) mit Zip-Eingabe ist doch immer Lotterie.

*mrh400

  • Diamond Member
  • Registriert: 12.01.2005
    Ort: München
  • 14.133
  • work is the curse of the drinking classes -O.Wilde
Antw: Tanken und die Postleitzahl
« Antwort #782 am: 24.09.2019, 03:24 Uhr »
Ist doch schön, dass hier alles nochmals wiedergekäut wird, was wir schon intensivst durchgehechelt haben, ohne daß es jetzt wirklich neue Erkenntnisse gibt 8).

Ich könnte noch einen neuen Thread eröffnen :wink: : Öffis und die Postleitzahl. Am CTA-Fahrtkartenautomaten in Chicago wurde ich gestern nach der ZIP gefragt. Meine (die es auch in Colorado irgendwo gibt) wurde akzeptiert :D - ein Erfolg, den ich beim Tanken nie hatte  :(
Gruß
mrh400

*Tinerfeño

  • Diamond Member
  • Registriert: 10.04.2005
    Alter: 35
    Ort: Main-Taunus-Kreis
  • 5.684
Antw: Tanken und die Postleitzahl
« Antwort #783 am: 10.10.2019, 01:56 Uhr »
Bin gerade in Neuengland unterwegs (Maine, New Hampshire, Vermont, Massachusetts). Mit meiner Barclaycard VISA oder der DKB Visa war so gut wie kein Tanken möglich, da der Zip-Code nicht akzeptiert wurde. (Barclaycard-Visa erlaubte sogar Tanken nur für 1 Euro ;))) ). Amex ging glücklicherweise immer mit meiner heimischen Postleitzahl. Kann nur jedem empfehlen, auf USA-Reisen auch eine Amex mitzuführen.

Am problemlosesten war es übrigens bei einem Tankvorgang in Quebec. Einfach PIN-Abfrage und gut. In den USA mit der Zip-Abfrage wird es einem unnötig schwer gemacht.
USA: '06, '08, '09, '10, '13, '14, '15, '17, '18 , '19, '20
Kanada: '08, '10, '14, '16/'17
Australien: '16, '17
Reisebericht 9/10: 27 Tage Florida und Nordwesten

*mrh400

  • Diamond Member
  • Registriert: 12.01.2005
    Ort: München
  • 14.133
  • work is the curse of the drinking classes -O.Wilde
Antw: Tanken und die Postleitzahl
« Antwort #784 am: 10.10.2019, 09:30 Uhr »
Gerade von den großen Seen zurück: viermal getankt, einmal ZIP gefordert und nicht akzeptiert (ausgerechnet Shell, die insoweit nach meinen früheren Erfahrungen eher "friedlich" sind; zwei verschiedene Tankstellen in/bei Traverse City, MI), dreimal ohne ZIP.

Am problemlosesten war es übrigens bei einem Tankvorgang in Quebec. Einfach PIN-Abfrage und gut.
In Quebec und Ontario hatte ich auch nie Probleme - in Westkanada 2015 jedoch schon. Dort wurden häufig ausländische CCs auch mit PIN an der Zapfsäule nicht akzeptiert (wobei an etlichen Tankstellen groß angeschrieben war, dass auch die USA für Kanada Ausland sind :wink:)
Gruß
mrh400

*NähkreisSteffi

  • Gold Member
  • Registriert: 11.12.2008
  • 1.436
Antw: Tanken und die Postleitzahl
« Antwort #785 am: 15.10.2019, 10:24 Uhr »
Wir kommen gerade aus Kalifornien/Nevada zurück.

Die Visa ging genau 1 Mal mit Pin. Sonst kam immer die Meldung See Cashier! Wir haben diverse Ketten probiert. Auch Shell ging nicht.

*Tinerfeño

  • Diamond Member
  • Registriert: 10.04.2005
    Alter: 35
    Ort: Main-Taunus-Kreis
  • 5.684
Antw: Tanken und die Postleitzahl
« Antwort #786 am: 14.01.2022, 15:49 Uhr »
Mal ein kurzes Update nach über zwei Jahren:

Es hat sich doch einiges getan, zumindest in der Gegend, in der ich zuletzt unterwegs war (Louisiana, Mississippi, Alabama, Florida):

Immer mehr Tankstellen fragen neben oder auch statt der PLZ nun auch die PIN ab. Sollte die PLZ falsch sein, geht es dann zumindest über die PIN. Reine ZIP-Tankstellen gibt es natürlich auch noch, genauso Tankstellen ohne jegliche Abfrage.
Wildwuchs ist es aber nach wie vor ;)
USA: '06, '08, '09, '10, '13, '14, '15, '17, '18 , '19, '20
Kanada: '08, '10, '14, '16/'17
Australien: '16, '17
Reisebericht 9/10: 27 Tage Florida und Nordwesten

*allia

  • Lounge-Member
  • Registriert: 13.05.2010
    Ort: Hohenlohe
  • 142
Antw: Tanken und die Postleitzahl
« Antwort #787 am: 14.01.2022, 17:10 Uhr »
Mal ein kurzes Update nach über zwei Jahren:

Es hat sich doch einiges getan, zumindest in der Gegend, in der ich zuletzt unterwegs war (Louisiana, Mississippi, Alabama, Florida):

Immer mehr Tankstellen fragen neben oder auch statt der PLZ nun auch die PIN ab. Sollte die PLZ falsch sein, geht es dann zumindest über die PIN. Reine ZIP-Tankstellen gibt es natürlich auch noch, genauso Tankstellen ohne jegliche Abfrage.
Wildwuchs ist es aber nach wie vor ;)
Bei uns wurde in Florida bei jeder Tanke die PIN abgefragt, akzeptiert wurde es nur bei Racetrac (da ging bereits früher das Ganze mit Fake PLZ) und bei einer Chevron oberhalb Homestead (wobei in HS selber bei fast jeder Tanke stand, das Pay at the Pump nicht
möglich sei). Vermutlich geht es daher auch weiter bei Pilot (nicht probiert, ging aber früher). Habe  zweimal Kassierer gefragt, warum man PIN abfragt, wenn die dann nicht geht, wo man da bitte betrügen solle ? Die meinten, ich hätte wohl falsche PIN eingegeben - nein, nicht wirklich.... Pay at The Punp hatten jeweils weder meine MC, noch Visa der Begleitung akzeptiert (GPay ging auch nicht). Das ist, zumal man ja auf offenem Touchpad die PIN eingibt , schon stark grenzwertig.

Gag am Rand:  bei Publix fragte eine Kassiererin mich, woher ich komme, ich sei nicht von hier. Da ich, außer als Antwort auf Ihr "hi" auch nur "hi" und sonst nichts gesagt hatte, habe ich erstaunt nachgefragt, woher sie das wisse. Antwort: " Ganz einfach, Sie decken mit der Hand das Pindpad ab, das macht hier niemand".  Das war ein ganz flaches Pad ohne Seitenabdeckung und in Richtung der hinter mir stehenden Kunden....  Dachte nur super: PIN darf und kann jeder sehen (und damit ggf abgreifen), aber Ausländer wegen möglichem Betrug selbst mit PIN nicht freischalten....   :roll: :o

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.064 Sekunden mit 42 Abfragen.